Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie entwickelt sich die Pandemie im Sommer? "

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Personen genießen die sommerlichen Temperaturen

Wie entwickelt sich die Pandemie im Sommer?

Die CoV-Zahlen steigen in Österreich und vielen anderen Ländern wieder stark, gleichzeitig sind aktuell kaum noch Maßnahmen in Kraft. Was bedeutet das für die kommenden Wochen? Wie wird sich die Urlaubssaison auf die Pandemieentwicklung auswirken? Welche Strategie braucht es im Kampf gegen das Coronavirus?

Beitrag schreiben

Hinweis

1762 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Die Zahlen werden steigen, steigen, steigen

funtana, 26.06. 18:15

Wer testet eigentlich noch? Trotzdem steigen die Zahlen!
Der nächste Lockdown kommt bestimmt!

Antworten

betman4711, 26.06. 18:17

Nichtmal mit Symptomen einer Erkältung würde ich testen.

schuarl23, 26.06. 18:21

Wieso sollte man auch testen? Wenn ich krank (= nicht arbeitsfähig) bin, bleib ich zu Hause. Ansonsten halte ich bei stinknormalem Husten die in der Kinderstube gelernte Atemhygiene ein und aus.

bonanza, 26.06. 18:34

Nie wieder ein Lockdown... So etwas kommt vl. noch in Österreich vor weil bei uns gibt es anscheinend wirklich Menschen die diesen Irrsinn mitmachen und den Verantwortlichen in der Regierung Glauben schenken.
Das Impfpflicht-Fisako hat es gezeigt, nennt mir ein anderes Land wo Politiker so agieren? Da tut man sich schwer eines zu finden.
Das Tolle ist dass meine ganzen Bekannten die von der Impfpflicht schwärmten und Ungeimpften fehlende Solidarität vorgeworfen haben sich jetzt teilweise entschuldigen ob ihres Irrtums.
Man fällt halt immer wieder auf manches hinein wie uns die Geschichte lehrt aber wir bügeln dass wieder aus....

ambulanz66, 26.06. 18:41

In Wien ist die Positivitätsrate bei knapp 5%, in Tirol bei 25% !!
Das nenn ich einheitliche Teststrategie...
Und wir alle (Österreicher!!) zahlen den Wahnsinn in Wien mit!

hyperbol, 26.06. 18:43

@schuarl, maskentragen is ja nix andres als atemhygiene, damit nicht alle gleichzeitig diesen "husten" kriegen.
zumindest in unsrer firma sehen wir das so. weil die derzeit 4 mitarbeiterInnen, die grad corona haben, zwar keinen krankenhausaufenthalt befürchten müssen, aber auch nicht arbeitsfähig wären, wenn sie nicht getestet hätten.

betman4711, 26.06. 18:44

Die Firma schau ich mir an, wo die Angestellten noch freiwillig Maske tragen....

hyperbol, 26.06. 18:46

lol, @betman, ohne maske würden wir dich aber ned schaun kommen lassen :)

c3po, 26.06. 19:48

"Die Zahlen werden steigen, steigen, steigen"
...
Ist auch gut so. Eine ordentliche Sommerwelle und man spart sich die Panik im Winter.

mat121, 26.06. 20:09

Ich freue mich jeden Tag wenn die Zahlen in die Höhe schießen das ist der Beste Schutz fürn Herbst, wenn die Krankenhäuser ohnehin mit anderen Patienten voll sind. Besser gehts gar nicht das die im Sommer gerade durchrausch!

clarissa, 26.06. 17:52

Auch die Experten sind mit ihrem Latein am Ende. Einer sagte, das wird wie die Grippe, wo sich halt vulnerable Gruppen den jährlichen Stich holen und selbst bezahlen müssen.
Die WHO redet was von einem ganz neuen Supervirus, aber genau sagen wollen oder können sie auch noch nichts.
Vor allem sollte man wirklich mit der sinnlosen Testerei aufhören. Dann bräucht man vielleicht nicht soviele Flüge absagen, viele wissen doch gar nicht dass sie infiziert sind und haben auch keine Beschwerden. Und wer sich nicht impfen will, keine Maske tragen will, der nimmt doch eine mögliche Ansteckung in kauf. Jeder wie er will.

Antworten

Was bitte macht Wien??

ambulanz66, 26.06. 17:50

Der 4.Stich ist derzeit international KEINE Empfehlung für ALLE.
Auch das Angebot vor dem 6.Monat nach der 3.Impfung die 4. zu impfen liegt außerhalb jeder Evidenz!
Mit dieser Strategie verunsichert man die letzten Impfbefürworter.
Wien ist nicht nur anders, sondern vor allem in jeder Beziehung 0ff-label.

Antworten

betman4711, 26.06. 18:08

Vielen Dank für deinen Beitrag, speziell weil du aus dem Gesundheitsbereich kommst. Ohne Empfehlung des NIG halte ich diesen Aufruf sogar für grob fahrlässig....

ellibelli61, 26.06. 18:10

Was sonst tun mit den Millionen eingelagerten Impfstoffen?

betman4711, 26.06. 18:16

ja, aber den Impfstoff hat der Bund angeschafft und Wien ist ein Bundesland...

ellibelli61, 26.06. 18:20

Der Bund wird auf allgemeinen Wunsch eines Einzelnen sicher gerne was abtreten
..

ambulanz66, 26.06. 18:21

Ich hoffe die Stadt Wien kommt für jede Komplikation finanziell auf! Oder wird doch der Arzt, der diese Impfung durchführt belangt ? Ganz ehrlich: in Europa schüttelt man die Köpfe wegen dieses Alleinganges ohne jeglicher Notwendigkeit !!

betman4711, 26.06. 18:23

Aber wieso kommt da kein Aufschrei?? Das ist medizinisch nicht vertretbar oder angezeigt!

bonanza, 26.06. 18:27

Die Wiener haben sogar Kinder geimpft ohne Empfehlung und wussten nichts über Langzeitwirkung dieser Impfung bei Kindern. Man weiss es immer noch nicht.
Was geht in den Köpfen von den Verantwortlichen in Wien ab? Der Wahlkampf lässt grüßen... Vor allem die SPÖ auf dem Rücken von Kindern und Erwachsenen.....

ambulanz66, 26.06. 18:28

Übrigens:
Österreich sitzt nicht nur auf Impfstoffe sondern auch auf massenhaft eingekaufter Antikörper, die bei Omicron nicht mehr wirken. Was die Politik (in Zusammenarbeit mit ein paar Wiener Ex-Experten) da zusammengepfuscht hat ist schlichtweg unglaublich und desaströs.

ambulanz66, 26.06. 18:30

@betman
...weil die Aufschreie weder gehört und vor allem nicht gesendet werden.

ambulanz66, 26.06. 18:35

Prof Welte ( eine gewichtige Stimme in Deutschland mit größter praktischer COVID-Erfahrung ) wurde angeblich in das Expertengremium der Landesregierung in Salzburg aufgenommen. Wenn das so ist, gratuliere ich Salzburg! Dort ist dieser Wiener Wahnsinn dann sicher nicht möglich.
Unglaublich eigentlich dass ein kleines Land wie Österreich kreuz und quer therapiert und keine gemeinsame Linie erkennen lässt.

hahnemann, 26.06. 19:50

Wer drängt oder motiviert Wien zu solchen Schritten?

wkkogler, 26.06. 19:53

"Was bitte macht Wien??"
Ludwig hat sich ja vor kurzem mit dem Bürgermeister von Kiew ausgetauscht und die nächsten Schritte besprochen.

mat121, 26.06. 20:11

@wkkogler
a Mensch der nicht mal einen Deep fake erkennt ... das erklärt einges bezüglich des Wiener Wegs ... Was gutes aber auf keinen Fall

frauvonholle, 26.06. 21:03

jetzt brachtet ihr euch immer hier, dass ihr wisst wie der hase läuft bzw. die medienwelt funktioniert. aber frauvonholle hilft euch gerne auf die sprünge ;-)
also: wien erleichtert zugang zu 4ter impfung bedeutet:
a) genau nix außer vielleicht ein paar kleine änderung beim online-anmeldesystem (knopfi hier und knopfi da).
b) die nig ändert sehr bald die empfehlung von 18 auf 14 und wien sprintet wieder mal tollwütig voraus. nutzen haben so oder so nur einige vom 4ten stich. wer sie will, bekommt sie eh schon seit wochen.

zusammenfassung: viel bla bla, drüber aufregen nicht wert.

mat121, 26.06. 21:23

@ frauvonholle
das es genau so ist, ist eh klar. Die Menschen denken aber trotzdem das es hier eine Empfehlung von EMA Seite gibt, die gibt es aber nicht!

sage, 26.06. 21:29

@frau
Goldplating mit Steuergeld gehoert verboten. So einfach gehts

Erfahrung mit Covid,

noemo, 26.06. 16:38

nach nun zweieinhalb Jahren hab auch ich diesen Virus in Arbeit.
Fazit; für das Immunsystem ist es eine neue Aufgabe, das hatten wir noch nicht, der symptomatische Verlauf verhält sich dadurch auch gegensätzlich zu bereits immer wiederkehrenden bekannten viralen Erkrankungen. Meine Überzeugung ist, dass ein normal gesunder Mensch mit dieser Situation problemlos zurecht kommt.
Ohne mit dem Virus in Kontakt zu kommen um das eigene Immunsystem zu trainieren wird es nicht funktionieren.
Die Politik hat das wahrscheinlich auch schon kapiert, nur wird das nicht offen ausgesprochen und kommuniziert.
Die angebotenen Impfungen spielen wie wir wissen nur mehr eine untergeordnete Rolle im Bezug auf Wirksamkeit und gesamtheitlichen Nutzen.
Ich möchte noch ganz wertfrei anmerken, dass ich noch keinen Kontakt mit der Spritze hatte und nun von einem vollständig "immunisierten" den Virus in Empfang nahm.
Ich hoffe und wünsche all jenen die sich für das impfen entscheiden einen zumindest folgenlosen Stich, leider mussten wir dazu schon viel negatives erfahren.

Antworten

ösirepublik, 26.06. 17:25

richtig ..
die Chancen einer Impf-Nebenwirkung sind ebeno gleichgroß wie eine Infektion trotz impfung !

hahnemann, 26.06. 19:25

das heisst post vac Syndrom

hahnemann, 26.06. 19:26

bei den Studien ist das nie und nimmer aufgetreten

Auf die Argumentation bin ich gespannt

carlsagan, 26.06. 16:20

wie man 2 G wieder einführen möchte. (das im letzten Jahr schon nichts gebracht hat, ausser dass es ein Druckmittel für die Impfung war) Die geimpften sind genauso in den Krankenhäusern, geben das Virus weiter, etc.
Eine 2G Regel kann und wird m.M. nicht mehr kommen können.
Abgesehen davon, ist es wirtschaftlich einfach nicht mehr leistbar.
Also, wie sollen die KH effektiv geschützt werden?

Antworten

1wolf359, 26.06. 16:36

Mit der richtigen Kampagne und die abermalige Unterstützung der MS-Medien wird es wieder funktionieren.

hahnemann, 26.06. 16:39

Sobald die Experten das empfehlen, deckt der Verfassungsgerichtshof die vorgangsweise

Außerdem wird ein Gesetz vorbereitet, wo es doch viel bessere Möglichkeiten gibt, wie verkehrsbeschränkungen für ganze Bevölkerungsgruppen (Ungeimpfte) und das einfach per Verordnung.
Also es ist nicht vorbei

carlsagan, 26.06. 17:03

aber ein Argument sollte er dennoch haben, wenn er ungeimpfte "Verkehrsbeschränkt" oder?

hahnemann, 26.06. 17:19

Welche Argumente hatten sie bis jetzt?

carlsagan, 26.06. 17:25

hmmm, sehr wahr...

Wenn viele hier den gleichen Aufwand zur

bpcs, 26.06. 15:02

Prävention einer Ansteckung betreiben würden, wie für das heraussuchen von alten Artikeln etc. dann hätten wir jetzt ein kleineres Problem.
Entweder schwirren hier zu viele MFGler und FPÖler herum, oder es herrscht eine riesige Angst.
Was ist nur los? Es kann doch nicht sein, dass solche Angst vor einer milliardenfach bewährten Impfung besteht. Anstatt zu versuchen, zumindest eines unserer aktuellen vielen gravierenden Probleme zu bewältigen, wird auf Teufel komm raus geschimpft.
Wir werden ab Herbst eine herausfordernde Zeit haben, alle, und die wird länger dauern, als manchen lieb ist.
Sollte dazu noch eine Gesundheitskrise kommen, dann kann man sich nur bei den vielen mündigen Bürgern bedanken, die den Schuss wohl noch immer nicht gehört haben.

Antworten

mat121, 26.06. 15:04

Manche Leute wollen sich aber anstecken, ich empfinde das als Grundrecht ;-)

mat121, 26.06. 15:05

und jetzt eine ernsthafte Antwort:

Es ist wichtig das wir ungebremst eine Welle nach der anderen durchstehen können nur so kommen wir wirklich heraus, nebenbei sollen sich alle die es möchten schützen und auch impfen!

demokratia, 26.06. 15:10

Heraussuchen alter Artikel kann sehr eindrucksvoll sein, wie unverfroren gelogen wird. Und man heute davon am Liebsten nichts mehr wissen möchte. Wollen Sie das lieber auch nicht wissen, wenn Sie belogen werden?

bpcs, 26.06. 15:16

@demokratia - eigentlich ist es mir zu blöd, wiederholt darauf hinzuweisen, dass wir von der Wissenschaft nicht belogen wurden. Die Pandemie und die Entwicklung eines Impfstoffes waren Prozesse, die sich ständig verändert haben, neue Erkenntnisse hervorgebracht haben und weitere Studien neue Ergebnisse brachten. Hier von belügen zu sprechen ist entweder prokant, polemisch oder einfach nur dumm und unwissend.

frauvonholle, 26.06. 15:20

... in deinem weltbild sind also alle wissenschaftlich getätigten aussagen auf damaligen wissensstand lüge, auch wenn sich die parameter im nachhinein verändern bzw. das virus selber sich ändert @demo?
tja, das erklärt so einiges. *kopfschüttel*
ergo, lügt die ganze welt, außer telegramm und co natürlich.

virusvernichter, 26.06. 15:24

Das ewige „könnte, dürfte, sollte“ der Experten bezüglich der Wirksamkeit der Impfung ist sehr aussagekräftig. Entweder wirkt sie oder nicht, ich erwarte mir eine klare Ansage

frauvonholle, 26.06. 15:24

@mat
ja so schaut es aus. mit dem virus leben lernen, uns bleibt auch nix anderes übrig. bisher hat covid uns nur ausgelacht.

wiesel, 26.06. 15:26

Nach einer Pause von einer Woche hier von mir, kommt der @mat schon wieder mit der Meldung daher, dass es vollkommen richtig sei, völlig ungebremst in die Wellen zu kommen - na Grüß Gott - da fehlen einem wirklich die Worte. Bald kannst Dich wieder über die Masken beschweren - das wird dann bis ins nächste Frühjahr so sein, da geht die Raunzerei der Verweigerer bzw. Massnahmengegner wieder an und weinen sich dann wieder gegenseitig an.....
So @mat, jetzt kannst Dir wieder die Finger wund schreiben - nur bring Dir Deine Heulerei hier eh nix......
Schönen Sonntag!

campino, 26.06. 15:26

bpcs
Gibt auch viele Linksliberale, die gegen die Impfpflicht sind. Das hat an sich wenig mit MFG oder FPÖ zu tun. Ich kann das militante Gerede gegen die Impfung auch nicht mehr hören, aber eine Impfpflicht wird es nicht mehr brauchen. Biontech/Pfizer hat auch schon einen an Omikron angepassten Impfstoff entwickelt, der sicher bald eine Zulassung erhält. Damit kann sich dann jeder im Herbst freiwillig impfen lassen oder es bleiben lassen.

vibes1, 26.06. 15:27

Was macht man, wenn bei zwei Studien als Ergebnis, bei einer genau das Gegenteil von der anderen herauskommt?
Das Sprichwort, "traue keiner Studie, die du nicht selbsr gefälscht hast" könnte nicht zutreffender sein in der Corona Zeit.
Vor allem wenn in den Studien was rauskommt, dass sich in der Realität nicht widerspiegelt.

vibes1, 26.06. 15:32

@virusvernichter
Nachdem die ImpfPflicht abgeschafft wurde, gab man dir eine indirekte Antwort :-)

frauvonholle, 26.06. 15:33

@virus
diese aussagen und studien gibt es. wichtig in der kommunikation ist halt jetzt:
studien und zahlen vor omikron oder mit omikron.
die impfungen wirkten, wundermittel wie von den oberschlauen politikern geschwafelt, waren sie nie. sie schützen eine zeit sehr gut vor ansteckung, vor weitergabe wenn man infizuert war allerdings nie. das selbe bei den natürlichen infektionen, die hatten auch lange ruhe! bei delta gab es dann gehäuft impfdurchbrüche und reinfektionen bei genesenen. (diese varianten umgehen geschickt die vorhandenen antikörper und infizieren zellen)

omikron scheint derzeit grad alles niederzubügeln was grad im weg steht. :-( alle 3 monate covid stell ich mir nicht lustig vor) omikron1 genesene haben keinen schutz vor ba.5 jetzt so als beispiel

virusvernichter, 26.06. 15:34

@vibes
Dies vermutete ich schon vor der Abschaffung. ;-)

virusvernichter, 26.06. 15:37

@frauvonholle
Eines weiß ich sicher, ich bleibe weiterhin impffrei und verzichte auf diese Impfstoffe.
Natürlich steht es jedermann zu, sich impfen zu lassen.

frauvonholle, 26.06. 15:39

@virus
deine entscheidung. :-)

mat121, 26.06. 16:05

@ wiesel
ich hab nicht mal mehr Masken zu hause. Wozu auch ich trage sowieso keine mehr!

phoebe07, 26.06. 16:09

mat121, 26.06. 15:04

Manche Leute wollen sich aber anstecken, ich empfinde das als Grundrecht ;-)
Zu Grundrechten gehören auch Grundpflichten: wenn du dich anstecken lassen willst dann ist die Konsequenz dass du dich nach einer Ansteckung in Quarantäne begibst.

mat121, 26.06. 16:10

@ wiesel
natürlich muss das jetzt gemacht werden. Wir müssen ungebremst durch die Welle sonst bekommen wir es nie und nimmer hin mit dem Virus zu leben. Auch wenn sie das nicht hören wollen das ist einzige richtige Weg! Auf der anderen Seite haben wir für alle die es wollen eine Schutzmöglichkeit :
Impfung, Medikamente und so weiter

mat121, 26.06. 16:11

@ phoebe07
woher weiß ich das es Covid ist? Außerdem wir die Quarantäne bald aufgehoben wie in vielen anderen Ländern.

mat121, 26.06. 16:12

@ phoebe07
lustig das Leute wie sie auf so was antworten ... mehr muss man dazu eh nimmer sagen .

batuo, 26.06. 16:19

Prävention vor Covid19 wurde nie erwähnt und propagiert. Ja nicht einmal die Behandlung von Covid19 mit einfachen Mitteln wird seitens der "Wissenschaft" und Politik empfohlen. Komisch, dass zahlreiche Ärtze und einzelne Spitäler nach diesen Skripten ihre Patienten behandeln.

In einer britischen Studie wurden im Herbst 2021 Probanden mit der gleichen Virenlast infiziert. Somit ist es möglich Menschen, die das möchten, mit einer geringen Virenlast der aktuellen Variante zu infizieren und somit eine Immunität herzistellen.

Haben diese Punkte vielleicht etwas zu tun, dass dadurch die Gewinne der Impfstoffproduzenten geschmälert werden würde?

virusvernichter, 26.06. 16:21

Phoebe 16.09
Manche Leute wollen sich aber anstecken,……
Interessanterweise infizieren sich in meinem Umfeld hauptsächlich Grundimmunisierte. ;-(

mat121, 26.06. 16:23

@ virusvernichter
richtig warum nicht, diese Menschen haben sich auch geimpft und wollen sich nimmer schützen sondern einfach ihr Leben leben und in Ruhe gelassen werden!

wiesel, 26.06. 16:27

@mat:
Es ist wahrlich nur schade um die Zeit bei 30 Grad am Pool hier mit Leuten zu posten, die teilweise jenseits von gut und Böse da herumschwurbeln. Mehr gibt's da in Deine Richtung nix mehr zu sagen - meine Prognose: Rückkehr zur Maskenpflicht in spätestens 3 Wochen - dann könnts Euch hier wieder tage/wochen/monatelang ansudern. ...

demokratia, 26.06. 16:38

15.16h + 15.20h
Selbstverständlich ist mir klar, daß wissenschaftliche Erkenntnisse sich ständig ändern. Fakt ist allerdings, daß der jeweilige Stand des Wissens als Dogma gehandelt wurde. Daß andere Wissenschaftler und deren Studien, diffamiert und zensiert wurden. Daß auf einem Wissensstand (der eben niemals allumfassend und endgültig sein kann), Menschen angefeindet, beschimpft und ausgeschlossen wurden. Auch hier im Forum. Und selbst, als viele Behauptungen sich als unwahr herausstellten, besaß kaum Einer die menschliche Größe, sich für all die Gemeinheiten, die man Andersdenkenden angetan hat, zu entschuldigen. So gesehen, wird der damalige wissenschaftliche Irrtum zur Lüge prolongiert. Diese Zustände halten leider an. Sind leider auch für andere Themen gültig.

mat121, 26.06. 17:01

@ wiesel
wer solche Begriffe wie schwurbeln verwendet ist meiner Meinung sowieso nicht ernst zu nehmen ...

vibes1, 26.06. 18:44

@mat121 17:01
Da stimme ich dir zu.

rosarock, 26.06. 18:49

Ich lese schon nicht mehr weiter, wenn ich Wiesel sehe! *gg*

Wien vereinfacht Zugang zur vierten Impfung

betman4711, 26.06. 11:43

https://orf.at/#/stories/3273058/
Aus dem Artikel: "Ab sofort können sich in Wien alle ab zwölf Jahren, deren Drittimpfung bereits sechs Monate her ist, die Auffrischungsimpfung holen. „Diese Leute bitten wir, so schnell wie möglich auffrischen zu gehen."

Meine Fragen dazu: Hat das NIG diese 4. Impfung bereits empfohlen?
Was machen die Menschen die sich nun mit dem "alten" Impfstoff impfen lassen dann, wenn in vielleicht 3 Monaten ein angepasster Impfstoff gegen die derzeitigen Varianten verfügbar ist?? Dazu wären Informationen und Aufklärung nicht schlecht, oder??

Antworten

a350super, 26.06. 12:07

Man sollte die Entscheidung jedes einzelnen Menschen akzeptieren. Egal wie sie ausfällt.
Ich denke nicht, dass man sich in die medizinischen und körperlichen Eingriffe eines Menschen einzumischen hat!
Was ein Staat dafür auch nicht darf: er darf keinerlei medizinischen Druck auf Menschen ausüben.

hahnemann, 26.06. 12:20

Kennen die Ärzte die Regel zur Haftung?

1wolf359, 26.06. 12:35

Kommt es niemandem seltsam vor, daß man sich gegen Corona viel häufiger impfen muss (sollte) als gegen die Grippe?!
Gibt es noch irgend eine andere Krankheit, wo es so häufig empfohlen wird?
Sind wir jetzt also bei #4 und noch vor dem Jahreswechsel dann #5?

vibes1, 26.06. 13:05

Nun @wolf
Die Wirkung der Corona Impfung ist nicht mehr wirklich gegeben.
Verständlich, der hat schon unzählige Mutationen hinter sich und der Impfstoff ist noch immer der Alte.
Bestellt hat man ( aus unerklärlichen Gründen )
Soviel Impfstoff, damit man jeden Österreicher ungefähr 8-9x impfen kann. Von Neugeborenen bis zum 108 jährigen.
Eine Empfehlung für eine Impfung, wo schon der 4 Stich innerhalb eines Jahres, der 5 auch bald empfohlen wird ( obwohl man nach 3 als "voll immunisiert" gilt ), ist ein starkes Stück.
So treibt man das Misstrauen gegen Regierung und Experten noch voran.

hahnemann, 26.06. 13:17

Die ersten Meldungen waren, dass man nach 1 Impfung wahrscheinlich ein Leben geschützt sein wird.

mozartkugel24, 26.06. 13:30

@hahnemann
Nein

klippundklar, 26.06. 13:37

1 wolf, hast es noch nicht kapiert, dass Corona eine Pandemie ist?
Und WAS eine Pandemie ist, brauch ich dir wohl nicht zu erklären.
Ich versteh nicht, dass man soviel Energie aufwendet, damit man gegen die Maßnahmen wettert.

virusvernichter, 26.06. 14:09

Wien ist eben anders. Dauerimpfen ist angesagt. :-)

hahnemann, 26.06. 14:14

@mozart
Sogar hier in diesem Medium
Ich verstehe, dass das viele nicht gerne hören

hahnemann, 26.06. 14:17

Hab sofort einen Artikel gefunden, wo im September 2021 noch zumindest von einer jahrelangen immunität gesprochen wird

hahnemann, 26.06. 14:22

Man braucht nur Artikel von vor einem Jahr lesen mit super Studien, die offensichtlich alle nicht richtige Ergebnisse zeigen

demokratia, 26.06. 14:22

hahnemann 13.17
Ist völlig korrekt. Wurde anfangs so kommuniziert. Erinnere mich auch noch, daß damals gesagt wurde, man brauche vielleicht, nach einiger Zeit, eine Auffrischung. Na die 2. kam dann ziemlich schnell. Danach wurde man als vollimmunisiert bezeichnet. Dann wurde vollimmunisert plötzlich in grundimmunisiert umbenannt, und ein 3.Stich empfohlen. Etc.etc.....wir sind mitten im CountUp.

demokratia, 26.06. 14:25

Also sehr wissenschaftliche, zuverlässige Basis, auf der dieser - immer noch nicht vollständig zugelassene - Impfstoff angewandt wird. Dies noch mit Nötigungsaktionen zu toppen, ist schon ein starkes Stück.

frauvonholle, 26.06. 14:29

seltsam dass bei der zulassung von vaxzevria 2 impfungen in 4 wochen, bei comirnaty 2 impfungen in 3 wochen zugelassen sind.
hört bitte auf so einen unsinn zu posten @hahn und @demo
johnson ist der einzige mit einem stich in der ema-zulassung, der hat sich aber schnell als zuwenig wirksam heraus gestellt.

frauvonholle, 26.06. 14:40

den 3ten stich haben wir der delta mutation zu verdanken. und ja - die gedächtniszellen heißen nicht umsonst so. dass sie omikron als starke escape mutante nicht vor dem eindringen und vermehrung hindern können, betrifft die genesenen im gleichen maße wie die geimpften.
3:0 für das virus

bonanza, 26.06. 14:43

Die vierte Impfung bringt nix, auch die dritte war schon überflüssig....
Sehr es endlich ein, das Virus ist da, die Impfung geht an Omikron vorbei.
Und die Impfung hätte niemals zugelassen werden dürfen, zu viele Nebenwirkungen, kein Schutz vor Infektion und Weitergabe, aber genau das sollte eine Impfung ausmachen.
Aber jetzt haben wir eh die Freiwilligkeit....

virusvernichter, 26.06. 14:45

Wer ist nun schon bereit für den 4. Stich?

demokratia, 26.06. 14:47

frauholle
Na von alle paar Monate Auffrischung war in der Öffentlichkeit in keinem Fall die Rede. Evt. ahnten/wußten das Pharma und sonstige Profiteure. Nur ein Beispiel, das ich - auf die Schnelle - zu diesem Thema gefunden habe, wie die Wirksamkeit kommuniziert wurde anfangs:

„Selbst WENN der Schutz NUR ZWEI (!!) Jahre hält, könnte nachgeimpft werden", sagt Carsten Watzl, Immunologe am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung der Technischen Universität Dortmund. „Das wäre zwar nervig, aber beherrschbar."

https://www.diepresse.com/5905150/wirkungsdauer-der-corona-impfung-noch-ungewiss

Der 3.Stich ist wohl eher der allgemeinen kurzen Wirkdauer geschuldet. Oder wurde der 3. dann als Delta-angepaßte Version verimpft? Es wurde behauptet, diese Art der Impfstoffe wären schnell und leicht an Varianten anzupassen. Ist bis heute nicht passiert. Also bitte, diese pharmatreuen Gschichtln sind nur mehr nervig. Der Pharma ihr Glück, daß noch immer so viele Menschen daran glauben.

batuo, 26.06. 14:51

@vibes1, 26.06. 13:05
Einwand:
Soviel ich weiß, war man bereits nach 2 Impfungen "voll immunisiert" und später nach 3 Impfungen erst "grundkmmunisiert".

frauvonholle, 26.06. 15:02

@demo
in einem anderen artikel träumten sie schon von einem kombiimpfstoff mit influenza zusammen für den jährlichen boost. die technische möglichkeit wurde sogar schon geprüft.
ein sehr mutationsfreudiges virus haben wir da! aussagen vom dez. 2020 als referenz herziehen bringts.

demokratia, 26.06. 15:06

frauholle
Ich hatte Dezember 2020 zitiert, weil Sie um 14.29h schrieben, daß hahnemann und ich, keinen Unsinn posten sollen. Aber genau darum ging es: um die anfangs kommunizierte Wirkdauer.

frauvonholle, 26.06. 15:09

und nun zur 4ten impfung.
ich persönlich lasse mich jetzt nicht impfen, sehe darin keinen nutzen für mich. hätte ich jetzt alsbald einen flug, eine wichtige veranstaltung oder eine operation, wäre ich schwer krank oder immunsuprimiert, dann würde ich sie mir holen.
so meide ich die nächsten wochen große menschenansammlungen, treffe mich mit freunden im garten und schmeiß den grill an, trage maske im geschäft und halte von den pos. getesteten patienten abstand und lüfte.

bpcs, 26.06. 15:12

@a350 - Man sollte die Entscheidung jedes einzelnen Menschen akzeptieren. Egal wie sie ausfällt....

Gut, dann legen wir das mal auf andere Bereiche um, die auch die Allgemeinheit betreffen.
Man sollte die Entscheidung eines Menschen, sich nicht ausreichend zu bilden und daher nur wenig Einkommen oder nur Arbeitslose oder Sozialhilfe zu erhalten, respektieren.
Dann möchte ich im Gegenzug aber auch meine Entscheidung respektiert haben, dass ich solche Leute nicht durch meine Arbeit und meine Abgaben finanzieren möchte. Das gilt für viele andere Bereiche des sozialen Lebens ebenso. Ich möchte mich also auch weigern können, dass meine Abgaben für solche Bereiche verwendet werden.

demokratia, 26.06. 15:13

frauholle
Bleibt Ihnen unbenommen, das zu machen, wie Sie es für richtig halten. Denn Sie sind ein freier Mensch mit Recht auf eigene Entscheidung. :-)

hahnemann, 26.06. 15:22

Faktum ist ,dass zu Beginn mit Studien belegt sehr viel versprochen wurde, was nicht eingehalten wurde

Die Pandemie wurde für beendet

zeroando1, 26.06. 11:09

erklärt, daher gibt es keine Diskussionen mehr.

Impfpflicht ist weg , nur die Maskenpflicht hält sich hartnäckig.

Im echten Leben sieht man allerdings was die Leute davon halten.
Gut 1/3 trägt keine Maske mehr.

Eben weil es mehr Schadet als hilft bei 30 Grad draußen eine Maske in einem Verkehrsmittel zu tragen.
Die übergewichtige Mehrheit leidet unter Regeln, die weltfremde Politiker beschlossen haben.

In Anderen Ländern siegt doch die Vernunft.

Wenn im Herbst die Zahl der Ungeimpften die 50% marke überschreitet, dann wird wieder Panik im Hühnerhaufen sein.

Antworten

portofrei, 26.06. 11:22

Wer hat die Pandemie für beendet erklärt in Österreich, dessen Wort auch Gewicht hat?

franoe, 26.06. 11:33

Hr.Ludwig und Hr.Hacker haben gemeinsam
genug Gewicht

coolking2, 26.06. 11:41

Da es Studien zur Wirkung der Impfung gibt, ist das weniger eine Frage des Glaubens als des Wissens!

demokratia, 26.06. 11:58

Richtig, coolking, es gibt viele Studien zur Wirkung. Leider gelangt nur eine bestimmte Glaubensrichtung (Verzeihung, Wissensrichtung) an die breite Öffentlichkeit. Z.B. kürzlich erschienen im "New England Journale of Medicine". In diesem Link auszugsweise wiedergegeben und kommentiert:
https://tkp.at/2022/06/26/chaos-im-flugverkehr-durch-erhoehte-gefahr-der-infektion-und-reinfektion-von-geimpften-studie/

coolking2, 26.06. 12:28

Verzeihen Sie mir @demokratia wenn ich lieber renommierten Instituten Glauben schenke als irgendwelchen Bloggern... Aber jedem das Seine!

vibes1, 26.06. 12:42

Wozu braucht man jetzt noch eine Studie über die Wirksamkeit des veralteten impfstoffes?
So gut wie jeder Mensch den ich kenne hat Corona erwischt, 2/3 davon sind Geimpfte.
Somit kann man fix sagen, vor Ansteckung hilft die Impfung genau gar nichts.
Wenn man fragt wie es den Leuten ergangen ist, macht es keinen Unterschied ob geimpft oder nicht.
Seh ich mir die krankenhauszahlen an, wo 70-80% der covid Patienten "voll immunisiert" sind, was soll ich von einer Studie halten, wo das Ergebnis mir erklären will, wie toll diese Impfung doch wirkt.
Und das wo ich selbst geimpft bin, infiziert wurde und erkrankte, auch bei mir hat sie versagt.
Wie wenn mir ein Autohersteller über Tests und studien zeigen will, wie super sein Auto doch ist, langlebig, wenn Verbrauch etc.
Ich jedoch dieses Auto besitze und es ständig in der Werkstatt steht, weil es ständig nur Ärger macht.
Mein Nachbar zur linken das selbe Auto fährt, selbe Ergebnis, ständig in der Werkstatt. Der Nachbar gegenüber ist auch im Besitz dieses Wagens, selbe Ergebnis.

hahnemann, 26.06. 13:19

@vibes
Wegen der schlechten Wirksamkeit braucht es diese Studien- hihi

portofrei, 26.06. 20:08

@vibes - nona, wenn 76% geimpft sind.
Und wie viele der dir "bekannten" sind auf der Intensiv gelandet?
Ich kenne "nur" 2 Todesfälle und 5 Intensivpatienten die es überlebt haben mit Langzeitfolgen - alle ungeimpft.

52 Flüge der AUA wegen COVID ausgefallen

homer, 26.06. 09:08

Meldet die Nachrichten heute. Die Welle ist schon da, Board und Bodenpersonal vermehrt betroffen. Viel Geduld und „Glück“ den Flugreisenden in diesem Sommer.

https://kurier.at/wirtschaft/massive-flugausfaelle-bei-austrian-airlines-urlaubszeit-wegen-coronaerkrankungen/402053443

Antworten

a350super, 26.06. 09:13

Ich glaube ja ganz ganz ganz stark, dass das nur die halbe Wahrheit ist. Denn das Kabinenpersonal fehlt an allen Ecken und Enden aufgrund des Sommerflugplans. Es konnte ja nur zum Teil wieder reaktiviert werden. Viele haben nach ihren Kündigungen umgesattelt.
Da ist es nur allzu logisch, dass 20% des zusätzlichen Aufwands wegen der zusätzlichen Sommerflüge nun ausfallen.
Die ganze Wahrheit werden wir aber sowieso nicht erfahren. Alles wieder mal auf Covid zu schieben, das ist aber logisch ;)

fourseasons, 26.06. 09:40

@350...völlig richtig!
Nachdem ich ja in der Reisebranche tätig bin und als es noch dieses "Urlaubsforum" hier gab, habe ich schon darauf hingewiesen, dass es zu einer Vielzahl von Ausfällen kommen wird, wurde aber mehr oder weniger belächelt.
Die Personalnot bei Fluglinien und auf Flughäfen ist natürlich eine Nachwirkung von den Corona -Maßnahmen des Vorjahrs, die jetzt tragend geworden sind, sie betrifft ja nicht nur AUA oder Lufthansa, sondern auch andere Linien weltweit.
Aber jetzt alles auf die neue Welle zu schieben, ist die einfachste Ausrede.

c3po, 26.06. 09:43

Vielleicht sollte das AMS da Umschulungen anbieten.
Auf Pilot, Stewardess, Check-in Leute, etc,..

homer, 26.06. 09:46

Es geht hier um 52 Flüge die wegen Corona gestern ausfielen. Dass generell Personalmangel herrscht ist ja bekannt. Die Berichte über die Flughäfen Düsseldorf und das Drehkreuz Frankfurt sind ja erschreckend. Selbst der Frachtverkehr hat am Drehkreuz Leipzig große Probleme.

homer, 26.06. 09:51

Der Grund wurde auch gleich gefunden: die fehlenden Masken. Aber wie ihr oben schon schreibt, das ist nur die halbe Wahrheit.

Vor allem Flugbegleiter betroffen
Grund für die Flugstreichungen sind vor allem „steigende Corona-Infektionen bei den Crews“, so eine Sprecherin der Airline. Insbesondere bei den Flugbegleitern hätten sich die Krankenstände gehäuft. Die nun so zahlreichen Krankenstände könnten ein Resultat des Aussetzens der Maskenpflicht an Bord der Flieger sein - seit 1. Juni ist dies nur noch freiwillig.

demokratia, 26.06. 10:09

Regiert das Chaos, ist einiges möglich, an gesellschaftlichen Veränderungen. So gesehen, ist es nachvollziehbar, daß Chaos eher gefördert, als beruhigt wird.

starimelnik, 26.06. 11:02

alles im Sinne der Grünen, weniger Schadstoff Ausstoß, den Urlaubern die letzten Freuden nehmen und schön zu Hause bleiben um sich den Stuß der Regierenden weiter genießen zu können.

betman4711, 26.06. 11:32

na klar wird die AUA sagen, der Virus ist schuld, und nicht, wir haben grundsätzlich zu wenig Personal weil wir 2020 und 2021 die Leute freigestellt haben....und zu gierig waren sie angemessen weiterzubezahlen.

was haben die Zahlen jetzt mit der Krankheit zu tun

hochenergetiker, 25.06. 21:52

mich interessiert statt den absoluten Zahlen die Zahl derjenigen mit Symptomen und von denen die, die auf der Intensivstation liegen und dann noch die, die gar nicht mehr testen, nur weils husten oder bissl Schädelweh haben.

Antworten

mozartkugel24, 25.06. 21:54

Die Zahlen sagen, dass sich gerade wieder viele anstecken und eine neue Welle kommt. Nicht mehr und nicht weniger.

hochenergetiker, 25.06. 21:55

ja, aber der Rauch will ja wieder die Masken aufsetzen.

mozartkugel24, 25.06. 21:58

Ist für die Risikogruppe ja auch sehr gescheit. Und für jeden der sich schützen möchte.

coolking2, 25.06. 22:02

Spätestens Ende nächster Woche jammern die Krankenhäuser über die Überlastung und dann ist zumindest die Maske zurück, wetten?

mat121, 26.06. 09:24

@ coolking2
kann gar nicht sein so schnell füllen sich Krankenhäuser nicht. Außerdem die Leute die sich jetzt noch testen werden immer weniger. (Weiß gar nicht wer das überhaupt ist der sich jetzt noch testet!???)

Es ist ganz einfach wenn sich niemand testet, woher sollen dann die hohen Zahlen kommen ;-)

coolking2, 26.06. 09:28

@mat121
Interessante Theorie, dass weniger Testungen Krankenhausaufenthalte verringern.... Wird aber leider nicht aufgehen!

ösirepublik, 26.06. 09:55

umgekehrt auch nicht .. das viele Testen kostet geld, vermeidet aber keine einzige Infektion !

schuarl23, 26.06. 10:16

doch, coolking, das ist so, denn dann werden die symptomlosen Zufallsfunde nicht erfasst und werden ganz normal wegen ihrer Grundkrankheit behandelt und nicht wie ein Aussätziger, nur weil man positiv getestet wurde...

mat121, 26.06. 10:49

@ coolking2
das hab ich nicht gesagt. Es werden nicht so viele stattfinden, wie es bereits in anderen Ländern der Fall war und ist.

Die Positiven Tests werden aber zurückgehen weil eben keiner mehr testet. Im Normalfall ungebremst ist die Welle schnell durch.

coolking2, 26.06. 11:44

Ja dann schau mer mal... Ich würde mich freuen, wenn ihr einmal recht haben würdet!

Wir werden im Herbst wieder Maskenpflicht haben, wetten?

satiriker, 25.06. 13:53

Glücklich all jene die schon geimpft sind.

Antworten

betman4711, 25.06. 13:57

nicht dass das eine mit dem anderen etwas zu tun hätte

vibes1, 25.06. 14:09

Ich denke, die müssen dann genauso eine Maske tragen.

ösirepublik, 25.06. 14:15

und sich wieder neu Grundimmunisieren samt Boostern lassen, weil die Impfung bei der Variante nicht mehr greift !

virusvernichter, 25.06. 14:37

Vermutlich wird die Zahl der Maskenverweigerer gewaltig steigen.

rat, 25.06. 14:44

Man hat lange genug versucht die Balken zugunsten der Impfung zu biegen. Aber jetzt wo schon mehr Licht hinter der Sache ist, wird sie meiner Meinung nach kaum mehr der Renner.

campino, 25.06. 14:45

Natürlich steigt die Zahl der Maskenverweigerer. Mir geht dieser Maulkorb im Kaffeefilter-Look mittlerweile auch gehörig wo hin.

rat, 25.06. 14:50

Kommt drauf an, wenn irgendwas im Umlauf ist, was einem ärger herbirnt für mehrere Tage und was man eher nicht bekommen möchte, dann setze ich die Maske beim Einkaufen freiwillig auf.
Ansonsten können Sie mich mit Pflicht gerne haben.

rat, 25.06. 15:00

Wenn ich dann auch noch sehe, dass es auch solche wie mich erwischen kann, werde ich vorsichtig.
Solange nur jene betroffen sind, welche überall besser die Beipacktexte mit Nebenwirkungen studieren müssen, bleibe ich entspannt.
:-)

batuo, 25.06. 15:11

Sehr positv sehe ich die Tatsache, dass ein Vielfaches an Menschen als vor der Pandemie erkannt haben, dass sie in vielen Lebenslagen manipuliert und auch angelogen werden.
Das Vertrauen in "offizielle Institutionen" ist rapide gesunken und nun informiert man sich bereits sehr breit. Viele haben erkannt, dass es keine unabhängigen objektiven Medien gibt, sondern fast nur interessensgesteuerte Werbesender, selbstverständlich in viele Richtungen.
Medienkonsum ist ein individueller Selektionsprozess und kein Pauschalangebot.
Ich denke, je mehr Propaganda von den einstmal unabhängig geglaubten Medien und Politikern entlarvt wird, desto mehr drängen die Menschen dahin die Politik wieder direkt in die Hand zu nehmen und eine umfassende direkte Demokratie zu installieren. Der Weg ist mit Sicherheit steinig, denn es werden immer wieder Gruppierungen auftauchen, die diese Situation für den persönlichen Vorteil ausnutzen. Das macht nichts, denn die großeren Schritte werden nach vorne gemacht.

rat, 25.06. 15:14

Darum bilde sich wer kann.

ösirepublik, 25.06. 15:37

wer nicht kann, wird Politiker ...

rat, 25.06. 15:44

Solche Menschen sollten sich ihr Brot besser als Staubsaugervertreter verdienen und nicht Politik machen.

c3po, 25.06. 15:44

Im Winter werden manche Kunden wieder Impfnachweis, PCR Test und Maske verlangen.
Egal was von der Regierung kommt.
Es wird im Winter nicht so einfach werden im Außendienst. Zumindest wenn man es mit letzten Winter vergleicht.
Manche Kunden sind viel schlimmer als die Regierung.

rat, 25.06. 15:48

Und dem bin ich auch entkommen.
Die Kunden wollen was von mir und nicht ich von ihnen.
:-) daher werden sie wohl oder übel meine Regeln akzeptieren müssen.
…ja, meinen Job müsste man haben.
;-)

rat, 25.06. 16:03

Da hat sich mal so ein Industriebetrieb eingebildet, ich verkleide mich mit ausgeborgten Sicherheitsschuhen, Warnweste und Helm, nur weil ich 100m übers Werksgelände musste.
…die haben dann meinen grünen Pass gesehen.
Eh scho wissen….
;-)

rat, 25.06. 16:17

Und damit endet meine Selbstbeweihräucherung auch schon.
Ich bin auch nur so ein Heuchler.
:-)
Auf der anderen Seite unterzeichne ich Verordnungen, welche den Arbeiten gerade eben dies vorschreiben.
Weil gegen solche Sicherheitsvorschriften (Warnweste, Sicherheitsschuhe) welche Milliarden von Leben retten, braucht man nicht andiskutieren.
Genau so nicht wie gegen die Impfung. ;-)

c3po, 25.06. 16:17

Ja Sicherheitsausrüstung ist bei Industriebetreiben normal wenn man in die Anlage rein muss. Meistens haben wir in der Verwaltung zu tun.
Streng sind halt Krankenhäuser, Pflegeheime, etc,.. Auch wenn man nur in die Verwaltung oder zur IT muss.
Und dann gibt es ein paar "paranoide" Unternehmer wo man die Angestellten nur mit Maske sieht.

rat, 25.06. 16:22

Was interessiert dann mich, wenn Arbeiter unter Helm und Warnweste bei Hitze auf der abgesperrten Autobahn Baustelle schwitzen?
Vorschrift ist Vorschrift und die ist ohne zu hinterfragen sicher sinnvoll.

rat, 25.06. 16:28

Autobahn Arbeiter werden meistens von oben erschlagen. Was sinnvolleres als Helmpflicht gibt es gar nicht.
Sicher ist Sicher

satiriker, 25.06. 20:11

Tja wenn fast 9.Mio. Österr. Virologen mehr Ahnung haben als das Virus selber, wird es schwierig die richtigen und zeitgemäßen Maßnehmen zu ergreifen, oder?

rat, 25.06. 20:19

Experten haben immer eine Expertenmeinung.
Darum sind sie ja schließlich Experten.

Omikron um das 20fache ungefährlicher als andere Varianten

betman4711, 25.06. 09:35

schaut euch mal die beiden Grafiken am Anfang (daily Cases und daily Deaths) auf folgender Seite an: https://www.worldometers.info/coronavirus/?utm_campaign=homeAdvegas1?
Im Winter 2020/2021 gab es quasi überall strenge Maßnahmen. Die täglichen Fälle betrugen im Peak ca. 800k, die täglichen Toten betrugen im Peak ca. 16k...jetzt schauen wir uns die Omikron Welle an: 3,5 Millionen tägliche Fälle, 12k Tote täglich im Peak....und das bei viel weniger strengeren Maßnahmen weltweit. Man muss doch echt kein Mathegenie sein um festzustellen, dass Omikron nichts ist in Vergleich mit anderen Varianten, und dennoch gibt es vereinzelt immer noch Menschen, auch hier, die die gleichen Maßnahmen wie damals fordern (Masken überall, Sperre Nachtgastro, ev. sogar Lockdowns)
Weniger Panik, und vor allem sich mit Fakten vertraut machen, wäre langsam wirklich angebracht!

Antworten

kuota, 25.06. 09:40

Richtig, aber ich befürchte das im Herbst alles wieder scharf gestellt wird, wenn sie den grünen Pass nicht einstampfn, gibt es die Zwangsimpfung durch die Hintertür.

betman4711, 25.06. 09:44

Wir waren ja schon letzten November/Dezember das einzige Land mit Lockdown

schuarl23, 25.06. 09:50

Wenn damals schon so exzessiv getestet worden wäre, hätte man noch vieeel mehr symptomlose Positive gefunden, die dann auch in die (Todes)Statistik Einzug gefunden hätten....

frauvonholle, 25.06. 09:58

wie schon öfters geschrieben, omikron ist segen und fluch zugleich. eine derartige escape-mutante hat quasi die zähluhr auf 0 gestellt. bestehende antikörper schützen nur mehr sehr begrenzt vor ansteckung, der gro der entwickelten monoklonalen antikörper sind für die tonne da sie nicht mehr greifen. auch die ag und pcr-tests im umlauf erfassen zunehmend schlechter die oberflächenstruktur. die zum glück sehr viel mehr milderen verläufe erlauben uns ein weitgehend freies leben, auch bei sehr hohen inzidenzen.
was im herbst kommt - schau ma mal. aber die sorge vor neuerlichen 2g-regeln, impfpflicht oder lockdowns teile ich überhaupt nicht, da eben omikron alles verändert hat. solange nicht wieder irgend ein vogelwilder sch... ums eck kommt, sehe ich die zukunft recht gelassen.

betman4711, 25.06. 10:12

nutzt halt nix, wenn das 80% der Bevölkerung gelassen sehen, und dann wieder auf "Experten" gehört wird die die Feldbetten hervor holen wollen.

neuling, 25.06. 11:35

Betman
Wieso 20fache ungefährlicher?

nautokbutai, 25.06. 12:40

valneva wird uns alle retten!

mozartkugel24, 25.06. 13:57

Omikron hat weniger schwere Verläufe als zB Delta, richtig.
Allerdings sollte man in die Rechnung miteinbeziehen, dass im Winter 2020/21 nur wenige geimpft waren. Auch ein Fakt.

ösirepublik, 25.06. 14:17

die Impfung zieht nicht mehr, bei Omikron ...
weder Ansteckung, noch Übertragung oder Verläufe werden damit beeinflußt. es muß neuer Impfstoff her, abgestimmt auf B4+5

virusvernichter, 25.06. 14:21

@ösi…
Es wird keinen wirksamen Impfstoff für Omikron und folgende Varianten mehr geben.

nautokbutai, 25.06. 14:33

Valneva wirkt bei allen Varianten sehr gut. wer will, kann sich also impfen lassen. :)

betman4711, 25.06. 14:35

Wer will kann auch Maske tragen…braucht für nix Zwang!

nautokbutai, 25.06. 14:57

geht hier um keinen zwang, verstehst wieder mal nicht @betman
ist schon so in deinem kopf eingebrannt.
open your mind!
valneva wirkt bei allen varianten sehr gut. ;)

neuling, 25.06. 15:41

betman4711
Du,der immer sagt, die Wahrheit zu kennen und auf ehrliche Wissenschaftler zurückgreift....
20fache ist omikron ungefährlicher..
Natürlich ist es ungefährlicher,keine Frage.
Woher hast du das?
Ist das glaubwürdig?

1wolf359, 25.06. 18:24

"Woher hast du das?
Ist das glaubwürdig?"

Vernünftige Fragen und die sollte man auch stellen, wenn Politiker ihre Gesetze, Vorschriften und Verordnungen auf Studien aufbauen, die die Pharmafirmen in Auftrag gegeben oder gar selbst durchgeführt haben.

Der kurze Kanzler hat gelogen, als er damals von 100000 Toten in den nächsten Monaten sprach und gelogen waren auch die Schlagzeilen in einschlägigen Medien, daß schon eine Impfung höchstwahrscheinlich eine Immunität für Jahre bringt.
Dazu gehören dann natürlich auch die sog. Experten, die immer noch in den Medien "rauf und runter" auftreten dürfen, die von "sicher und wirksam" gesprochen haben und jetzt entweder der Impfpflicht nachweinen oder "immer schon gewusst haben", daß sie nichts bringt.

Ich mache niemandem einen Vorwurf, der das damals für wahr genommen hat; wer allerdings noch immer daran glaubt, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

frauvonholle, 25.06. 18:53

und noch einmal. bei delta änderten sich die parameter zu impfschutz und ansteckung. bei omikron total. mit dem jetzigen stand zu sagen, die wissenschaftler haben bei alpha, beta, gamma gelogen, finde ich nicht nur wissenschaftsskeptisches gesuder, sondern dreist.

neuling, 25.06. 19:05

1wolf359
Hättest du eine Ahnung von Mathe, Statistik, SIR,sowie von exponentialfunktionen , würdest du anders sprechen...
Damals im März 2020 war so ein exponentieller anstieg, dass diese voraussagen betreffend tote ohne massnahmen zutreffend waren (worst case), vielleicht nicht 100000 tote, aber ungefähr.
Betreffend Impfung bei alpha ,delta möchte ich nur auf Berichte von GB hinweisen und schau nach Nov Dez 2021
https://www.gov.uk/government/publications/covid-19-vaccine-weekly-surveillance-reports

neuling, 25.06. 19:22

Möchte aber auch erwähnen, dass seit omikron die Impfung die Wirksamkeit sehr verloren hat und nur mehr gering wirkt. Deshalb wurde die Impfpflicht ausgesetzt bzw. jetzt gecancelt.
Am Anfang wusste man natürlich nicht,
Ob ein Schutz für immer besteht. Dazu fehlte die Erfahrung

campino, 25.06. 21:49

Biontech meldet Impfstoff gegen Omikron.
Somit macht die Impfung eventuell doch wieder Sinn.

nautokbutai, 25.06. 23:33

auch nur weil sich biontech eingekauft hat.
darfst raten, warum der so lange keine zulassung bekommen hat.

nautokbutai, 26.06. 09:10

pfizer meine ich natürlich.

aktuelle statistika

frauvonholle, 25.06. 08:46

für interessierte welche den nutzen der impfung öfters hinterfragt haben, eine neue britische modellrechnung international zu den verhinderten todesfällen durch die div. vaccine.
österreich ist vernutlich zahlentechnisch bei den dritte-welt-ländern eingestuft. ;-)
berechnungszeitraum vor omikron.

https://liveblog.tt.com/414/coronavirus/132007/impfung-verhinderte-in-einem-jahr-fast-20-millionen-tote

Antworten

carlsagan, 25.06. 08:57

ja genau, mein 3-fach geimpfter Bekannter hatte auch Corona. War 3-4 Tage krank. Ohne Impfung wäre er vermutlich auch gestorben...

(*sark*)

jakl, 25.06. 09:00

haben die da durchseuchung, teststrategien und maßnahmenpakete, know how der ärzte und medikamente miteingerechnet?

carlsagan, 25.06. 09:03

solche Meldungen reihe ich in Werbung ein...hat die gleiche Aussagekraft und Wahrheitsgehalt wie: während Villa-Riba wieder feiert, wird in Villa-Bajo noch geschrubbt!

jakl, 25.06. 09:06

ja, sowas kann man ja leicht behaupten weil wer soll denn das verifizieren?

rat, 25.06. 09:26

…und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie glücklich bis zu ihrem Lebensende hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen.
Da kommt eine Maus und die Geschichte ist nun aus.

schuarl23, 25.06. 09:47

Wie schon oft angemerkt. So eine Hochrechnung ist Humbug, weil der Gegenbeweis nicht angetreten werden kann.
Genauso Humbug ist es, wenn sich die Frau Edtstadler als offensichtliche Nichtrisikopatientin hinstellt und sagt: gottseidank war sie vor dem positiven Testergebnis 3fach geimpft, denn sie hatte ja nur deshalb milde Symptome... dieser Fall wäre mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch ohne Impfung eingetreten.

frauvonholle, 25.06. 10:02

@schuarl
wenn die edstadler was sagt, bin ich voll bei dir. der link bezieht sich auf eine modellrechenstudie aus UK, verifiziert und im lanzet veröffentlicht. also nicht nur werbung von ...

pazifist1502, 25.06. 10:39

@jakl 09:06: Man kann ja auch nicht verifizieren, wie viele Opfer es nicht gegeben hätte, wenn sie geimpft gewesen wären, also ist das alles reine Polemik!
Man könnte/müsste auch spekulieren, wie viele Corona-Tote unsere BR auf dem Gewissen hat durch totalen Vertrauensverlust wegen chaotischem, unglaubwürdigem Corona-Management, dümmliche Impfkampagnen und - als Höhepunkt - die kontraproduktive Impfpflicht.

vibes1, 25.06. 11:25

Weltweit hätten wir also ohne Impfung die vierfache Anzahl an Toten?
Da wieder einmal total übertrieben, nicht ernst zu nehmen.

mozartkugel24, 25.06. 14:00

Da versammeln sich ja viele Freunde der Wissenschaft! Wissenschaftlich arbeiten bedeutet auch unvoreingenommen zu arbeiten und nicht Ergebnisse von Studien nach persönlicher Präferenz zu bewerten.

vibes1, 25.06. 14:19

Ach komm @mozartkugel24
Wenn mir ein "Wissenschaftler" erklären will, ohne Impfung hätten wir 4x soviele Tote auf der Welt, der wird ausgelacht.
Die ganze Studie basiert auf Annahmen und Vermutungen und hätte und wäre etc.

mozartkugel24, 25.06. 14:32

Du bist halt offensichtlich kein Wissenschaftler.

vibes1, 25.06. 18:04

Nein.
Aber eines hab ich gelernt, die Wissenschaft hat entweder in der Corona Zeit total versagt oder es wurde gelogen.
Soviele falsche Prognosen, ich mit der Realität vereinbare Ergebnisse ( Wirkungsgrad der Impfung ).
Als das RKI ( auch im wissenschaftlichen Bereich) bekannt gab, dass vollimmunisierte kaum bis gar nicht infiziert werden können.
Die medi in diesem Februar noch bekannt gab, dass 80% der 3 fach Geimpften vor einer Infektion geschützt sind....

mozartkugel24, 25.06. 21:46

Weder versagt noch gelogen. Vielleicht hast du nicht zugehört?

Kann man sich ärztlich krank schreiben lassen (bei der Arbeit usw.)

dosimeter, 24.06. 22:27

sobald der Test beweist, dass man symptomlos Covid-krank ist ?

Weil solche symptomlosen Leute gibt es ja jetzt immer mehr.
Oder sind die zu gesund für eine Krankschreibung ?

Antworten

goebi22, 24.06. 22:35

Momentan musst Du in Quarantäne. Wenn Du Homeoffice machen kannst ist es üblich zu arbeiten.

dosimeter, 24.06. 22:56

Das heißt also, dass im Zweifelsfall

das Urteil der Test-App
mehr zählt als
die Diagnose des Hausarztes ?

Das ist eine bemerkenswerte gesellschaftspolitische Entwicklung.

goebi22, 24.06. 22:58

Verstehe ich nicht.

Es ist nicht durchführbar dass der Arzt jeden Test persönlich abnimmt.

Betrügen kann man, aber das geht bei jedem Krankenstand.

ösirepublik, 25.06. 09:28

dank Corona-Hysterie noch leichter ...

flo10, 25.06. 10:26

Man ist nicht symtomlos krank! Und ein positiver Test alleine ist für eine Diagnose zu wenig, der kann auch bei nicht vermehrungsfähigen Virenbruchteilen ansprechen oder auch frisch nach dem Boostern.

rick53, 24.06. 22:25

goebi - wer hat etwas von Verschwörung gesagt? Es ist der normale Lauf der Welt, dass die Mächtigen und die, die das Geld haben, bestimmen, wo es lang geht - das war übrigens schon immer so! Sehen Sie sich doch um auf der Welt: Wer glaubt, alles sei bloßer Zufall, dem ist in seiner kindlichen Einfalt wirklich nimmer zu helfen!

Antworten

goebi22, 24.06. 22:34

Also doch Verschwörung.

BionTech hat das Virus selbst erzeugt, in China ei geschleust, Politiker in allen Ländern dann den Impfstoff teuer verkauft?

Es ist sowas von lächerlich.

Die Politik hat nicht immer glücklich reagiert. War oft zu spät, die Impfpflicht ungeschickt.

Aber im Wesentlichen machen sie doch jetzt alles richtig?

Was genau ist falsch zu erwarten dass im Herbst wieder Masken kommen (ahhhh die Papierlobby will das so hahahahaha)?

Was genau schlagt ihr vor wenn die Zahlen in den Spitälern exponentiell werden wie letzten Winter? Was würdet ihr machen und wie erzählt ihr das dem Spitalspersonal und den Angehörigen??

Ihr müsst das verstehen, wir konnten doch nicht 30 Minute Maske tragen und es ist unzumutbar vor der Disko einen Test zu machen? Sagst Du das denen dann so?

rick53, 24.06. 22:49

Goebi - mit Leuten ihres Schlages zu diskutieren, hat überhaupt keinen Zweck, weil sie wie ein Schwamm und völlig kritiklos rein alles aufsaugen, was sie in den Medien hören.
Welche Coronazahlen (Tote, im Spital): die mit echten Covidsymptomen oder die, die nur "Testkranke" sind - also mit Positivtest, aber in erster Linie an etwas anderem erkrankt?
Haben Sie nicht mitbekommen, dass sich alle diese Zahlen einzig und allein NUR an diesem Test orientieren und dass man an hohen Zahlen interessiert ist, um die Leute zum Impfen zu bringen...
Das ist jetzt meine Schlussbemerkung, denn ich vertrödle meine Zeit nicht mit Komikern und Panikern, wie Sie einer sind!

goebi22, 24.06. 22:57

Ich sag ja. Die böhes Regierung wurde von der Pharma gekauft um uns alle zwangszuimpfen.

Wahnsinn in welchen Wahnsinn man sich reindenken kann.

Wo sind übrigens die Chats von der ÖVP mit BionTec? Bräuchten Geld bitte uns bestechen damit wir wenn ihr eine Impfung habt alle durch den Kanaldeckel impfen können...

Hihihihi

goebi22, 24.06. 22:59

Übrigens... Es stimmt es kann Unschärfen geben in den Zahlen aber wir haben hervorragende Statistiker die machen das schon.

Fakt ist die Spitäler waren vor dem Kollaps letzten Winter.

vibes1, 24.06. 23:47

@rick
Du sagst es, es hat keinen Zweck.
Ich lass den goebi seine Traumwelt, wenn er sich wohl dabei fühlt.
Obwohl sie ja bröckelt.
Wie er doch die hervorragende Wirkung der Impfung in den Himmel lobt und dann ist es doch glatt bei seiner eigenen Frau, bei der sie scheinbar versagte und zu long Covid geführt hat.

ösirepublik, 25.06. 09:27

die Impfung gegen Delta versagt völlig bei Omikron, und erst recht bei B4 ...
das war schon bei der Influenza so, ist ganz normales Viren-Schicksal .. aber nur für Mitdenker, und nicht für Querdenker, die - wie Papageien - einfach die regierungsgesteuerten Medien nachplappern.

flo10, 25.06. 10:33

Wir hätten doch mit einem Bruchteil der Kosten, die für Tests, Coronahilfen etc ausgegeben wurden, ganze neue Spitäler oder viele Stationen bauen, einrichten und Personal ausbilden können. Wir befinden uns im dritten Jahr seit Beginn der Maßnahmen! Krankenhäuser waren auch früher schon bei Grippewellen am Anschlag. Die Auslastung ist ja auch erwünscht. Und viel von dem Stress auf den Stationen ist ja auch erst durch Überadministration, vielleicht überzogene Maßnahmen und Quarantänebestimmungen entstanden, welche seit Omikron sowieso jede Grundlage verloren haben...