Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Omikron: Welche Strategie ist angemessen?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Corona-PCR-Tests

Omikron: Welche Strategie ist angemessen?

Die Zahl der CoV-Neuinfektionen durch die hochansteckende Omikron-Variante explodiert in vielen Ländern. Die Bundesregierung setzt nun etwa auf kürzere Quarantäne und mehr Kontrollen. Wie kommt Österreich bestmöglich durch die fünfte Welle? Wie können Engpässe in den Spitälern und ein weiterer Lockdown verhindert werden? Welche Strategie ist angemessen?

Beitrag schreiben

Hinweis

10783 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Super

oefbreform, 26.01. 12:21

Lockdown für Ungeimpfte aus. Skihütten und Gasthäuser mit open end auf als nächstes.
Unpackbar was diese Regierung angesichts fast 40.000 neuer Fälle macht _ es scheint so als will man 100.000 pro Tag in den Semesterferien . Der LH v Tirol hat sich durchgesetzt.
Jetzt werden die Ungeimpften alle im Gasthaus sitzen. Danke.

Antworten

Na geh ...

fromeurope, 26.01. 12:20

es wird ja wohl nicht zurückgerudert jetzt wo es so richtig spannend wird.

Welches Narrativ kommt als nächstes? Der Klimawandel? Eine sich verdunkelnde Sonne?

"Die Angst vor einer Gefahr, kann manchmal die größte der Gefahren sein"

screenshot, thank me later!

Antworten

GECKO

richterle, 26.01. 12:10

Befehl vom Generalmajor "Blendgranate zünden" Lockdown ENDE für Ungeimpfte !
danach "Rückzug antreten"
so schauts aus !

Antworten

theref, 26.01. 11:34

Es ist schon interessant wie intelligent dieses Virus doch ist! Vor 2 Wochen genau am Mittwoch gab es einen Sprunghaften Anstieg auf 15k-20k und dies hat sich genau eine Woche lang auf diesem Niveau gehalten! Vorigen Mittwoch dann der Anstieg auf 25k-30k. Dieses Niveau hielt sich...richtig, exakt eine Woche! Heute Mittwoch ein Anstieg auf 35k-40k! Und ich wage eine Prognose, dieses Niveau wird sich bis nächsten Mittwoch so halten!

Antworten

manz, 26.01. 11:37

Intelligent wäre, zwischen Testergebnissen und dem tatsächlichen Infektionsgeschehen zu unterscheiden.

trigo, 26.01. 11:46

Am Wochenende infizieren sich die Leute.
Am Montag wird getestet und das Ergebnis scheint am Dienstag oder Mittwoch in Statistik auf. Das ist meine Theorie.
Allerdings wäre auch ein intelligentes Virus die Ursache sein. Alles ist möglich.

agape123, 26.01. 12:07

theref, 26.01. 11:34
Ganz einfach könnte man das Geschehen an der Positivitätsrate feststellen. Es ist ja immer eine Frage, wie viele Tests man macht. In Deutschland wäre es z.B. derzeit gar nicht möglich, mehr als 200.000 positive zu fischen, weil man nur ca. 300.000 pro Tag testet. Im besten Fall. Würde Deutschland analog zu Ö. testen, also x50 der derzeitigen Tests, dann hätte Deutschland Fälle X täglich. Deswegen: Tests als perfekte cash cow, yes. Tests an Gesunden, no. Siehe auch Fauci - Sinnhaftigkeit der pcr Tests.

shogunczek, 26.01. 12:13

Wir singen und tanzen:
Money, money, money
Must be funny
In the rich man's world
Money, money, money
Always sunny
In the rich man's world

Das Leben

steppenwolf57, 26.01. 11:23

Das Leben war, ist und bleibt lebensgefährlich. Es endete, endet immer tödlich.......... Eine vulnerrable Person, die an/mit Covid gestorben ist, würde auch von einer Grippe oder sonstiger ählicher Krankheit umgeblasen. Das war schon immer so. Das ist auch ein Kennzeichen unserer Zeit, dass man den Tod und die Vergänglichkeit ausblendet. Den "Edelschnupfen" Omikron jetzt weiterhin als Bedrohung der Menschen und als Rechtfertigung für weiterbestehende Lockdowns für Ungeimpfte und Impfpflicht hinzustellen, ist schlichtweg skandalöse Willkür. Alles aufsperren, Omikron durchrauschen lassen ist das Gebot der Stunde.

Antworten

manz, 26.01. 11:34

Jemanden anderen umzubringen oder ihn vorsätzlich oder fahrlässig krank zu machen, ist und bleibt ein ethisches und strafrechtliches No-Go. Es ist ein Unterschied, ob eine gefährdete Person wegen des Kontakts mit infizierten Personen früher zu Tode gebracht wird oder ohne noch weiterlebt.

didz, 26.01. 12:06

Ich denke es geht da auch eher um die Folgeschäden. Die meines Wissens nicht absehbar sind. Auch bei milden Verläufen und auch bei Omikron. Und dazu gibt es eben noch keine Studien.
Omikron ist keinesfalls mit einer gewöhnlichen Erkältung zu vergleichen, da die Wahrscheinlichkeit, ins Krankenhaus eingeliefert werden zu müssen, bei einer Infektion mit Omikron deutlich höher ist als bei einer Erkältung.
Und dann gibts noch Long Covid.
Das es Menschen gibt die Corona noch immer mit der Grippe vergleichen ist mir schleierhaft.

vibes1, 26.01. 12:09

Von den Folgeschäden gibt's bei der Impfung auch keine Studien.
Das Herz tritt aber immer mehr zum Vorschein, bei der Impfung und bei der covid Erkrankung.

dosimeter, 26.01. 12:11

Long Covid
werden nur ganz wenige komplett nie-Geimpfte bekommen.
Gibt fast keine.

fiore7, 26.01. 12:11

@manz: du bewegst dich auf dünnem Eis. Dann darf man in Zukunft auch jeden Raucher angehen, weil ich in seiner Anwesenheit durch Passivrauchen früher sterben könnte. Dann darf ich als vulnerable Person Grundsätzlich darauf bestehen, dass alle Menschen mit jeglichen Krankheitssymptomen (sei es auch Grippe) sich in Zukunft 10 Tage abzusondern haben, da eine vulnérable Person ja auch daran früher sterben könnte. Ich werd dir jetzt mal was sagen!

Im Moment sind bei uns alle trotz dreifacher Impfung und aller Schutzmaßnahmen mit Covid an zwei Andressen in 10-Tages-Quarantäne (über siebzigjährige Großeltern, ich und meine beiden zweifach geimpften Kinder). Wir haben ALLE leichte Symptome. Ich und die kleinste gar keine. Wir können wegen der Quarantäne nun weder weder in Apotheke noch Notwendigkeiten einkaufen, die meok vorerkrankter Vater aber benötigt ! Gottlob kenne ich mich mit online Bestellungen aus und versuche mich mit der Gemeinde und Nachbarn zu organisieren!!! Die Leute sollen sich impfen lassen und für sich einen schwierigen Verlauf reduzieren. Ansonsten ist die ganze Massentesterei und Quarantäne für A und Friedrich. Ich habe gestern und vorgestern zur Sicherheit pcr und antigentests gemacht, da ich ja als dreifach geimpfte eigentlich in Arbeit sollte, aber der Schule nicht das Virus mitbringen wollte, da ich ja zuhause bereits seit Freitag ein krankes Kind hatte, nach und nach alle in der Familie trotz Abstand infiziert wurden (alle nur mit maximal Erkältungssymptome) und Gottseidank nun von der Direktorin freigestellt wurde bis heute.

Pcr und antigen in Apotheke am Montag negativ. Antigen gestern negativ. Der positive Pcr von gestern kam heute bis 8.20 nicht rein. Gottseidank habe ich Heimtests vor Fahrt in Arbeit gemacht und der schlug aus! Wenn ich mir vorstelle, dass diese pcr Tests 72 bzw. 48 Stunden gültig sind, um in Theater, Veranstaltungen, Konzerte und sogar mancherorts in Restaurants gehen zu dürfen, kann ich nur mehr den Kopf schütteln!!! Reiner unnützer Aktionismus !!! Wohlgemerkt mein pcr am
Montag negativ, gestern positiv ! Zeitraum dazwischen 24 Stunden.

dosimeter, 26.01. 12:21

Bevor der PCR-Test was zeigt,
hast du längst drei Leute angesteckt.

Vermeidbar

erdling3, 26.01. 10:10

Das Gerede von den „vermeidbaren Toten“ geht weiter.
Tod und Krankheit wird wohl zunehmend als etwas Vermeidbares gelesen, und prompt werden im Nachsatz die entsprechenden Parolen ausgegeben, die einer Vermeidung dienlich sind.
Dem muss sich dann natürlich ausnahmslos gebeugt werden, geht ja schließlich um Leben und vor allem um: Tod.

„Wie Bewegung Leben rettet“ titelt zum Beispiel „Die Presse“ und spekuliert spektakulär auf 100.000 Todesfälle im Jahr, welche vermeidbar wären, würden sich die schlaffen, faulen Menschen nur ein bisschen mehr bewegen.
Zehn klitzekleine Bewegungsminütchen pro Tag, schon mutiere man zum hunderttausendfachen Lebensretter, wird behauptet. Kleine Schritte, große Wirkung. Beitrag leisten.
Klar gibt es Studien, die das mit Zahlen unterfüttern.
Die kommen auch auf die Hammerzahl „100.000“, klingt schön alarmierend.
Leichenberge!
Und bestimmt beanspruchen und blockieren die Bewegungsmuffel auch die Behandlungsplätze im Hospital, ehe sich die Särge stapeln: Das kostet Geld und ist total unsolidarisch gegenüber der vernünftigen Mehrheit – so haben wir das Denken im Hinterkopf doch neu gelernt.
Man denkt jetzt in größeren Maßstäben, effizient und pragmatisch und pflastert den Weg in die Vorhölle mit allzu guten Vorsätzen.
Derart sprechen auch die Forscher, die sich für die Studie verantwortlich zeichnen:
„Die Studie konzentriert sich nicht auf die Vorteile für den Einzelnen, sondern auf die Bevölkerung.“ „Es gehe darum, eine Bevölkerung in ihrer Gesamtheit gesünder zu machen.“

Kann man nur schwer schlucken, aber auch nur schwer widersprechen.
Dass Bewegung gesund ist, wird ja wohl keiner abstreiten und wer könnte wohl was dagegen haben, wenn die Bevölkerung gesund und gesünder wird, und doch…

Man soll es ja nicht mehr aussprechen, das Wort von der „Gesundheit“ mit der „Diktatur“, aber die Gefahr wird ja nicht kleiner, nur weil man sie nicht direkt benennen darf.
Im Endeffekt läuft es schon deutlich darauf hinaus, dass wir unser Leben überhaupt nicht mehr frei und selbstbestimmt, sondern nur noch nach vordefinierten Vorgaben und Vorstellungen ausrichten.
Impfen, beweg dich, ernähr dich gescheit, hör auf die Experten: Ein Leben voller Vernunft und Effizienz - aber ohne Leben im eigentlichen Sinn.
Ich halte das für höchst ungesund und prinzipiell tödlich.
Wäre zu vermeiden, wenn man mich fragt.

https://www.diepresse.com/6090118/wie-bewegung-leben-rettet

Antworten

portofrei, 26.01. 10:28

Jeden Tag deine seitenlangen Selbstmitleidsromane...
Ist dir echt so fad, erdling3?

erdling3, 26.01. 10:38

@portofrei
Eben nicht.
Ist voll spannend, was gerade passiert.

portofrei, 26.01. 10:39

Dein Selbstmitleid ist NICHT spannend.
Und deine Romane auch nicht...

superduke990, 26.01. 10:39

@erdling Da bin ich 100% mit Dir.
Eigentlich ist es fast schon wie in China, mit dem Unterschied dass wir noch die Illusion der Wahlen haben die einem noch so ein Gefühl der Demokratie geben.

dosimeter, 26.01. 10:59

Diesmal will man halt die "kranken Teile" des "gesunden Volkskörpers" nicht "beseitigen", sondern "vorsorglich impfen".

Zugegeben, etwas intelligenter und auch humaner ist dieses Neo-"Volksgesundheits"-Geschäftsmodell wahrscheinlich -zZumindest zahlen jetzt andere Gesellschaftsteile drauf als damals.

Aber die Heuchelei ist gleich groß.
Und die Arroganz ist noch größer:
"Was wir alles können".

erdling3, 26.01. 11:04

Impfen und trainieren.
Ernährungsberaten, coachen.
Anleiten, schubsen, ziehen und erziehen, bis er endlich dasteht: Der ideale Mensch.
Gesund, genügsam, flexibel, fügsam.

dosimeter, 26.01. 11:07

Und nachdem totale Gesundheit
ja nie nachweisbar sein wird,
ist dies das total sichere
Geschäftsmodell forever.

nantizona, 26.01. 12:16

"portofrei, 26.01. 10:39
Dein Selbstmitleid ist NICHT spannend.
Und deine Romane auch nicht..."
.... und deine Ein- oder Zweizeiler zu jeder Tages- und Aberndzeit genauso wenig. Du kannst mal ruhig Pause einlegen.

Spannend dabei zuschauen zu dürfen

cudax, 26.01. 09:48

wie sich ein bereits in den letzten Zügen befindliches System gerade selbst zerlegt .... wird auch Zeit ... die mittelbare Hauptsterblichkeit durch Corona wird wohl Regierungen betreffen, die denken ihre Macht auf dem Rücken des Virus ausbauen zu können ... es wird sie zu Fall bringen .... versprochen ....

Antworten

manz, 26.01. 09:49

Dan Brown und Umberto Eco lassen grüßen!

cudax, 26.01. 09:53

Die Geschichte wiederholt sich weil sich die Menschen nicht ändern.

außerirdischer, 26.01. 10:27

manz - ja, zustimmung : )

altglas1, 26.01. 11:02

spannend ist es schon - blöd nur dass wir in der Handlung des Krimis mitten drin stecken. Zum Beispiel als Genesene mit extrem hohen Antikörpern, die nicht gelten, weshalb man sich impfen sollte um z.B. Prüfungen an der Uni absolvieren zu dürfen - wenngleich einem die Ärzte davon abraten, aber nur mündlich. Alles sehr beschwerlich.

dosimeter, 26.01. 11:03

Die "wichtigen" Leute können (in Deutschland)
eh schon wieder "privilegiert" leben.

Wer dort im Parlament arbeitet,
dessen Impfungen halten (anscheinend) drei Monate länger.

Bei uns kostet sowas ein paar tausend Euro,
aber dann bist auch mit dabei ...

Israel schafft den Grünenpass ab

mat121, 26.01. 09:38

"Die Impfung und das Testen hilft ohnehin nicht gegen die Ansteckung durch Omicron und gibt den Menschen eine falsche Sicherheit. Deshalb schadet er mehr als er hilft. 3G soll deshalb jetzt abgeschafft werden" ... ja ja die Israelis sind alles Schwurbler ;-)

https://www.derstandard.at/story/2000132829680/israel-schafft-den-gruenen-pass-ab-vorerst?ref=artwh

Antworten

manz, 26.01. 09:40

Mein Impfpass ist nicht grün, sondern gelb.

ösirepublik, 26.01. 09:41

von einem türkischen Kumpel ?

mat121, 26.01. 09:41

@ manz
meiner auch aber viele haben gar keinen gelben Impfpass mehr sondern nur mehr den E-Impfpass oder eben die Grünepass App ;-)

manz, 26.01. 09:48

Bitte nicht Empfehlungen ("Der Beirat empfiehlt der Regierung, den grünen Pass auslaufen zu lassen.") zur durchgeführten Maßnahme erklären! Israel hat den grünen Pass nicht abgeschafft und Spanien hat Corona nicht zur Grippe erklärt. Auch wenn Zeitungsartikel wie der obige das Gegenteil suggerieren.

mat121, 26.01. 10:29

@ manz

der Beirat ist sowas wie dei Geko also wird es kommen. Sie entscheiden ja erst!

Die Prognosen

betman4711, 26.01. 09:06

Am 11.1.2022 sagte das Prognosekonsortium für den heutigen Tag einen Belag auf der Intensivstation zwischen 232 und 336 voraus.
Aktuell sind es 189.
Am 4.1. sagte das Prognosekonsortium einen Belag auf der Normalstation für den 19.1. zwischen 1205 und 2245 voraus.
Es waren am 19.1. 892
Bevor jetzt wieder sarkastische Kommentare kommen a la "und stört dich das jetzt das es weniger sind?"
Nein, grundsätzlich stört es mich nicht. Das Problem ist allerdings, dass diese Prognosen von GECKO bzw. der Regierung dafür herangezogen werden Maßnahmen zu rechtfertigen. Der LD für Ungeimpfte stützt sich eben auf die mögliche Überlastung des Gesundheitssystems. Selbst ich als 3x Geimpfter halte diesen LD für unverhältnismäßig. Dieser LD ist nicht dazu geeignet Leute zum Impfen zu motovieren sondern dient dazu, es tut mir leid, Menschen dafür zu bestrafen das sie nicht der Meinung der Regierungswissenschaftler folgen. DAS ist für mich bedenklich, dass hier versucht wird ein Verhalten zu erzwingen.

Antworten

ösirepublik, 26.01. 09:11

deswegen ist die Impfplicht verfassungswidrig,
und wird bald gekippt werden.

manz, 26.01. 09:23

@ösirepublik: Ich habe schon die Wette gewonnen, dass die Impfpflicht kommt. Ich wette auch gerne, dass die Impfpflicht nicht gekippt werden wird.

hemadoau, 26.01. 09:26

das sind aber genau die Leute denen man eine Strafe androhen muß...

...damit sie an einer roten Ampel anhalten!

manz, 26.01. 09:30

@betman4711: Bürger werden seit jeher bestraft, wenn sie nicht der Meinung des Gesetzgebers oder einer Ministerialverordnung folgen. Das ist nicht bedenklich, sondern rechtsstaatlich.

ösirepublik, 26.01. 09:30

die Impfpflicht wird genauso gekippt wie die "Ausländermaut" von Seehofer (durch Österreich!) ! weil verfassungswidrig, wirkungslos und völlig unnötig.

ösirepublik, 26.01. 09:32

klarerweise werden die Bürger bestraft für das Versagen der Regierung, für verfassungswidrige Verordnungen etc.. der Gesetzgeber steht außerhalb des Rechtsstaates.

manz, 26.01. 09:33

Die sog. Ausländermaut ist keineswegs verfassungswidrig, ösirepublik. Sie wurde gekippt, weil sie in der EU andere Länder diskriminiert, das ist ganz etwas anderes.

ösirepublik, 26.01. 09:34

eine rote Ampel hat wenigstens untertags einen gewissen Sinn, eine Impfpflicht überhaupt nicht, an dieser Stelle, nicht mit diesem Impfstoff etc.

manz, 26.01. 09:35

Der Gesetzgeber ist Teil des Rechtsstaates, kann also unmöglich außerhalb stehen!

ösirepublik, 26.01. 09:42

offensichtlich losgelöst, völlig daneben ..
sonst würden solche Verordnungen nicht kommen.

ösirepublik, 26.01. 09:46

Diskriminierung ist verfassungswidrig, egal ob EU oder Burgenland und Kärnten.

manz, 26.01. 09:51

Die EU hat keine Verfassung.

superduke990, 26.01. 10:48

Da fällt mir nur eines ein: Totalitärer Staat.
Die chinesische Regierung macht Schule.

Stress mit dem Absonderungsbescheid.....

michaelg10007, 26.01. 09:05

aus einer Datenbank, in die Ergebnisse von PCR Tests eingespielt werden eine Art Serienbrief zu erstellen, wenn in dem
im Feld Ergebnis "Positiv" steht ist ja wirklich eine fast nicht lösbare Aufgabe. Alle anderen persönlichen Daten sind ebenfalls bekannt.....was sind in der Republik für Dilettanten unterwegs....

Antworten

betman4711, 26.01. 09:08

selbst wenn es kein Serienbrief ist, ist es keine Raketenwissenschaft ein Standardschreiben händisch mit den wenigen abweichenden Daten je Person zu befüllen. Viel mehr als die Adresse und das Datum des positiven Tests sowie dem Ende der Absonderung steht ja da nicht drinnen. Die Rechtsmittelbelehrung und der Spruch sind ja wohl immer gleich.

ösirepublik, 26.01. 09:13

auch verfassungswidrig. weil grundlos, wirkungslos und reine bürokratie-selbstbeschäftigung.

bittersweet21, 26.01. 09:31

Noja. Die Absonderungsbescheide werden (zumindest in Wien) per RSa verschickt (Vorabinfo gibt's per Mail oder telefonisch) . Entweder klingelt der Zusteller, dann darfst ihm als Infizierter eigentlich nicht aufmachen. Oder er klingelt nicht, was eh meist der Fall ist, wie sollst als Abgesonderter, der in einem Mehrfamilienhaus wohnt, zum Briefkasten kommen, ohne die Wohnung zu verlassen? Geschweige denn zur Post, um das Ding abzuholen?

manz, 26.01. 09:42

Abgesondert bist du ja erst, wenn du den Bescheid gelesen hast. Der Gang zur Post ist also möglich.

ösirepublik, 26.01. 09:44

auch falsch ... vor allem in quarantäne ...

kaninchen, 26.01. 09:44

Für die Absonderung reicht ein Anruf der Gesundheitsbehörden

bittersweet21, 26.01. 09:47

@kaninchen
Schrieb ich ja: Vorabinfo per Mail oder telefonisch. Das amtliche "Dokument" kommt erst später. Läuft ja bei der Aufhebung der Absonderung ebenso.

kaninchen, 26.01. 09:49

@bs…
Ich gebe dir Recht, so lief es bei uns ab. Nur auf den schriftlichen Bescheid über die Aufhebung warten wir schon 2 Monate.

bittersweet21, 26.01. 09:51

@manz

"Abgesondert bist du ja erst, wenn du den Bescheid gelesen hast. Der Gang zur Post ist also möglich."

Dasma machst aber nur, wennst ganz von Verstand befreit bist. Als Infizierter, Kranker.

bittersweet21, 26.01. 09:53

@kaninchen
Unser Kleinster war im November infiziert und a bisserl krank. Der offizielle Aufhebungsbescheid per RSa kam im Jänner. :-) aber wie erwähnt: vorab und sofort zeitnah per Mail.

pedroausc, 26.01. 09:54

@manz ....das ist falsch
man ist schon abgesondert wenn ,1450 anruft , und einen einen Termin zum PCR Test bekommt....dann darfst du nur mehr zur Teststrasse fahren

bittersweet21, 26.01. 09:58

pedroausc
Das scheint von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich zu sein. In Wien mußt nicht zur Teststrasse, wenn du "alles gurgelt" machst und Freunde so nett sind, die vor der Tür abgelegten Tests für dich einwerfen.

pedroausc, 26.01. 09:58

@bs21....wurde am 12.11. positiv getestet ---nach 2 Tagen hatte ich den Absonderungsbescheid .....bei Kleinen weiss ich es nicht , muss mal meine Tochter fragen , ihr Sohn 3 Jahre hatte auch Corona ( Anfang Dez. Keine Symptome )

bittersweet21, 26.01. 09:59

Und zu meinen alten Eltern im Burgenland kam ein TestTeam ins Haus. Mehrmals.

pedroausc, 26.01. 10:00

@ bs21...bin aus OÖ

bittersweet21, 26.01. 10:15

pedroausc
Unser 5Jähriger hatte danach ein paar Wochen Geruchs- und Geschmacksverlust. War a bisserl schwierig mit der Ernährung, weil er nur mehr Süßes essen wollte. Die Kinderärztin meinte, das wäre "normal". Und wir haben ihn auch später gesundheitlich durchgecheckt, inklusive Blutbild. Alles ok. Antikörper 187 BAU. Was auch immer das aussagt.

pedroausc, 26.01. 10:27

@ bs121.....freut mich für Eure Kleine...
Antikörperwerte das ist so eine Sache .....ich habe 3 Wochen , nach der 3. Impfung über 2500 BAU/ml...und hatte dann Mitte Jänner eine Omicron Infektion ...aber ich bin auch schon ein etwas älterer Herr : )

bittersweet21, 26.01. 10:36

@pedroausc
Ich hoffe, du hast die Infektion gut überstanden. Ohne Nachwirkungen.
Meinen Papa hat leider Delta erwischt. Nach zwei Impfungen.

ösirepublik, 26.01. 10:42

erzähl das ja nicht den Impfschwurblern, die fallen sonst vom festeingebrannten Glauben ab ...

bittersweet21, 26.01. 10:45

@ösirepublik
Nein, tun sie nicht. Weil ihnen bekannt ist, dass ältere Menschen, noch dazu mit Autoimmunerkrankungen, auch nach Impfungen Hochrisikogruppe bleiben. Meine ebenso alte Mutter, ohne die erwähnte Vorerkrankung, hat die Infektion gut überstanden. Bei der hat die Impfung gewirkt.

2-fach geimpft und Omikron-Genesen ...

stichler, 25.01. 23:05

... muss man sich danach trotzdem "Boostern" (3. Impfung)?
Habe dazu noch nichts aussagekräftiges gefunden. Weiß jemand was?
Ich weiß, passt nicht zur Forumsfrage, wäre jedoch sehr interessant das zu wissen.

Antworten

langeselend, 25.01. 23:16

Entweder du gehst einfach auf Nummer sicher, wenn du der Regierung gefallen willst, oder geh nach Evidenz, sprich mit dem Arzt deines Vertrauens, mach einen Antikörpertest und entscheide dann nach eigener, persönlicher Abwägung. So würde ich es machen.
In dem Zusammenhang netter und auch passender nick so nebenbei bemerkt :)
Passt zu der aktuellen Zeit wie die Faust aufs Auge, übrigens genauso wie der meinige, obwohl ich den vor Jahren gewählt habe...Weise Voraussicht?

fraukaiser, 25.01. 23:21

180 Tage nach Feststellung mittels PCR, einer Infektion hört der Genesenenstatus auf - dann boostern

stichler, 25.01. 23:35

@langeselend: meinen hab ich auch bereits seit mehreren Jahren ;-))
Antikörpertests habe ich zuvor auch schon gemacht, aber die zählen eben nicht ...
@fraukaiser: hab ich ja schon fast vermutet, obwohl zwischenzeitlich viele Experten sagen, dass Geimpft und Genesen quasi der momentan beste Schutz sein sollte ...

langeselend, 25.01. 23:37

Nie und nimmer, würde ich mich nach den willkürlichen Vorgaben, Statusverkürzungen etc. der Regierung richten, wenn ich geimpft wäre.
Auch als Genesener würde ich nie und nimmer nach Regierungsvorgaben boostern, wenn es die medizinische Evidenz nicht hergibt. Da wäre mein Hausverstand und vor allem mein Arzt erster Ansprechpartner!
Ich hoffe schon seit Monaten auf eine natürliche Infektion, da diese im Regelfall den allerbesten und längsten Schutz bietet, nicht um diesen unsäglichen grünen Pass zu bekommen, wo ich mir die app nie und nimmer runterladen würde, solange man noch ohne arbeiten darf.
Aber selbst Omikron will mich nicht :(

ixz, 25.01. 23:40

Aus rein immunologischer Sicht (ich weiß die Frage hat sich auf gesetzliche Richtlinen bezogen) gibts eine Antwort was Delta betrifft (viele wissenschaftlichen Veröffentlichungen über Covid haben leider gerade das Problem bei Erscheinen schon ein alter Hut zu sein :-D )

Demnach bringt eine Impfung keinen weiteren Schutz wenn man schon eine natürliche Delta-Infektion hatte.
Nachzulesen hier:
https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/71/wr/mm7104e1.htm#contribAff

Wem die Studie zu schwer zu lesen ist, der kann sichs hier erklären lassen:
https://www.youtube.com/watch?v=25-iJKPA1CA&t=439s

Bei Omikron kanns natürlich schon wieder anders ausschauen, aber wegen Omikron mach ich persönlich mir sowieso keine Sorgen.

schroedingerscat, 25.01. 23:44

Antigen macht auch Sinn, ich lass mich nicht 3x stechen wenn die Antikörper da sind. Komplett wirr zumal trotz Propaganda das Immunsystem noch nicht für absurd erklärt wurde, und selbst die Wirksamkeit der Impfung an solchen Parametern wie Antikörpern gemessen wird.

ösirepublik, 26.01. 08:11

ich kann dir die antwort der Impfschwurbler sagen: nachdem der wirkungslose Stoff droht abzulaufen, musst du dich noch 3mal impfen lassen. Soviel hat Brüssel bestellt, bis 2023.

frauvonholle, 26.01. 09:09

@stichler, 25.01. 23:05
eine überstandene infektion zählt als immunologisches ereignis und ersetzt ergo die boosterimpfung. behördlich für das zertifikat zählt sie nur, wenn sie auch offiziell erfasst (absonderung) wurde. wenn ja, zerti neu erstellen lassen, müsste ab genesung 270 tage gültigkeit haben.

frauvonholle, 26.01. 09:11

@ösirepublik
... glänzt wieder mal mit absoluter unwissenheit, nicht überraschend.
lg die ober-impf-schwubblerin frauvonholle

ösirepublik, 26.01. 09:15

frauvonpfizer ?

Öffnungen asap

altglas1, 25.01. 21:06

...weil die Zahlen den ganzen 2G-Wahnsinn nicht mehr stützen. Zudem wird interessant, was unsere Touristiker vor den Semesterferien sagen, wenn andere Länder viel mehr offen haben (Schweiz, Kroatien, ..) und die Touristen dort urlauben, weil ihnen in Österreich der Fleckerlteppich aus 2G, 2G+, 3G zu unbequem und unübersichtlich ist. Meine deutschen Geschäftspartner haben heuer alle einen Skiurlaub in der Schweiz gebucht....

Antworten

tiefflieger, 25.01. 21:56

Die haben nicht so viele Experten wie Österreich.... oder zumindest mit mehr Weitblick

usaf, 25.01. 23:17

wir sicher interessant werden in den nächsten Wochen, da unser Gesundheitsminister keinerlei Lockerung möchte.. Ö hat die Impfpflicht für ein ganzes Volk ab 18-99, dazu nachwievor den Lockdown für Ungeimpfte, den auch viele Geimpfte nicht mehr lange akzeptieren werden, so auch ich als Geimpfter.
Interessant Meinungsumfragen vor ca. 1 Woche: .https://www.profil.at/oesterreich/umfrage-knappe-mehrheit-gegen-impfpflicht-ab-februar/401872517..
Weder Corona (COVID-19) noch andere Ereignisse rechtfertigen einen Zwang zu Impfungen in der aktuellen Sitation, wenn man sich die Krankenhausintensivzahlen der KAGES ansieht. Renommierte Virologen (Gartlehner, Orf vor ca. 2 Wochen, ZIB2) haben ihre Meinung dazu kundgetan. Aber soll so sein, die derzeitige Bundesregierung (Verantwortlicher Gesundheitsminister Mückstein, Bundeskanzler Nehammer und sein Vize Kogler) wird es in den nächsten Wochen schwer haben, alles zu erklären..

schroedingerscat, 25.01. 23:39

Politiker können immer Erklärungen liefern. Wie sinnvoll diese sind steht auf einem anderen Blatt Papier.

Es besteht praktisch keine Hoffnung dass sich das ändert, sonst hätten sie ja einen Beruf gewählt wos nicht nur auf Umfragewerte und wer wen kennt ankommt.

xx1xx, 26.01. 08:08

Viele, die bei der Impflotterie leer ausgegsngen sind, sind entäuscht. Nicht einmal ein Brief haben sie bekommen. Normslerweise erhält man einen Brief, dass man diesmal leider nicht gewonnen hat und wird auf dss nächste Mal vertröstet.

phoebe07, 26.01. 08:54

solche Briefe bekommt man - wenn überhaupt - nur von unseriösen Lotterieanbietern die einem weiterhin Geld für eine Lotterie aus der Tasche ziehen wollen bei der niemand gewinnt (außer dem Veranstalter)
Im übrigen: DIESE gesamtösterreichische Lotterie hat noch gar nicht statt gefunden, nur die burgenländische.

So wie jetz halt nicht

diapan, 25.01. 20:02

Heute E-mail vom Gesundheitsamt, 7h bevor Quarantäne endet (am 26.01, 00.00 uhr)
"... sie werden mit 25.01. erneut abgesondert."

Wie lange? Warum? 1450 seit TAGEN UND stunden nicht erreichbar. Gesundheitsamt macht um 15.00 zu... Aus telefonleitung wirst nach 1h aussighaut...

Gesamt 23h warteschleife seit freitag, seit freitestermin letzten freitag (also vor 5 tagen)...

Kein call, nix...

Durch private kontakte (typisch österreichische lösung) hab ich die Handynummer einer Amtsärztin des Gesundheitsamts erhalten und jetz weis ich Bescheid. Worst case: nomal pcr in teststrasse und auf ergebnis warten...
Best case = worst case mit einem datum...

JA GEHTS EUCH NO GUT DA OBEN?
oder check ich was net?

Ps: Bin seit nov. 3x geimpft und es war echt net lustig 2 Tage so krank zu sein...

Antworten

laal, 25.01. 20:10

Selber schuld, als dreifach Geimpfter war ich seit dem nicht einmal testen.

mat121, 25.01. 20:17

Ist auch selten Dämlich Quarantäne zu riskieren ... Darum hab ich mich geimpft!

betman4711, 25.01. 20:20

Letzter Test 29.11. für den USA Urlaub…ggg

carlsagan, 25.01. 20:22

Versteht ihr auch die aneinander gereihten Buchstaben?
Er schreibt dass er 3x geimpft ist!

manz, 25.01. 20:27

Vielleicht wäre es eine gute Idee gewesen, zu schreiben, warum er überhaupt in Quarantäne ist!

manz, 25.01. 20:29

... und warum schreibt er nicht, wie die konkrete Begründung der Amtsärztin war?

manz, 25.01. 20:31

Krank sein ist nie lustig, aber was hat das mit dem Gesundheitsamt zu tun? Wird man durch Telefonieren mit Warteschleife schneller gesund?

gorgi2305, 25.01. 20:43

Ich habe es heute geschafft meinen Positivtest online anzumelden, am Telefon ging gar nix obwohl ich um 5Uhr in der früh angefangen habe. Das System ist genauso überfordert wie diese Regierung.

neuling, 25.01. 20:43

Schaut euch doch die Daten Infektionen (diagramme) ungeprüft auf orf Daten an, dann sieht man alles

mozartkugel24, 25.01. 20:50

@gorgi
PCR Tests werden eh automatisch an die Behörde weitergegeben, wenn sie positiv sind.

gorgi2305, 25.01. 20:55

Positiver AG Heimtest, jetzt warte ich auf den PCR. Und das geht nur über 1450.

mozartkugel24, 25.01. 21:01

@gorgi
Achso. Ich habe nach meinem positiven Antigentest geschaut, dass ich den PCR anderweitig bekomme. Weil da hast du recht, über die Behörde ist es der langsamste Weg.

laal, 25.01. 21:03

Gorgi und mozartkugel, geht's ihr einfach weiter fleißig testen... ;-)

mozartkugel24, 25.01. 21:05

@laal
Unglaublich aber wahr: manche müssen das beruflich.

fiore7, 25.01. 21:17

In manchen Jobs muss man trotz Impfung momentan regelmäßig testen. Oder auch für bestimmte Veranstaltungen. Und bei Symptomen sollte man auch als dreifach geimpfter testen! Es liegen gerade meine Eltern dreifach geimpft mit covid sowie meine beiden Kinder (beide zweifach geimpft), die regelmäßig in der Schule getestet werden. Ich teste trotz Booster regelmäßig in der Schule, da ich nicht Verursacher der Schließung von einer Klasse sein will. Daher hab ich Kinder momentan im Haus der Eltern (bin Alleinerzieher) während ich alleine isoliert in der eigenen Wohnung bin und ich kann nur hoffen, dass ich weiterhin negativ bleibe, da meine Eltern und Kinder nicht aus dem Haus können und aber aufgrund von Vorerkrankungen meine Unterstützung brauchen (spezielle Medikamente, Einkauf, Abholen von Schulmaterial…) und ich auch in der Arbeit jetzt nicht wochenlang ausfallen kann…ehrlich gesagt irritiert es mich daher schon, dass man in diesem Land über Sperrstunden diskutiert, während Hunderttausende momentan in Quarantäne sitzen oder Menschen in Quarantäne zu versorgen haben…

vibes1, 25.01. 23:10

In welchen Beruf muss man als Geimpfter auch getestet sein?

Sperrstunde, es gibt nichts Wichtigeres!

österreicher1, 25.01. 19:55

Heute höre ich ständig, dass die Sperrstunde aufgehoben werden muss. 14.000 Tote hin oder her - man wird sich doch noch ungestraft in der Öffentlichkeit (da macht es mehr Spaß) so um Mitternacht ansaufen dürfen. Die einen verdienen Geld (auch sehr wichtig) und die anderen können Corona und die dazugehörigen Regeln eine gewisse Zeit vergessen. Ist es tatsächlich so einfach? Wäre es nicht besser, wir passen aufeinander auf und versuchen diese Krise gesund zu überstehen, ohne Long Covid....?

Antworten

betman4711, 25.01. 19:58

tja...Problem ist nur, dass in 75% der Länder weltweit eben nicht so eine Sperrstunde gilt. Es gibt Länder mit Veranstaltungen, Konzerten, Feiern, etc. und dann gibt es Österreich..wo alles alternativlos ist bei unter 200 Leuten auf der Intensiv und ca. 800 auf der Normalstation (seit heute wissen wir ja, dass bei einem Viertel bis einem Drittel Covid eine Zufallsdiagnose ist)

coachman, 25.01. 20:09

@betman
'dass bei einem Viertel bis einem Drittel Covid eine Zufallsdiagnose ist)'
Und was bedeutet das?
Das ist die Dunkelziffer.
Und bei so einer enormen Dunkelziffer soll alles aufmachen?
Kopfschüttel!

laal, 25.01. 20:13

Jetzt reicht's mit LongCovid. Nirgends auf der Welt wird das thematisiert wie hier. Impfen gehen, und sonst alles auf. PUNKT.

hewa, 25.01. 20:30

@ laal: Volle Zustimmung!

manz, 25.01. 20:32

Was nicht sein darf, das kann nicht sein! Punkt. Wo kämen wir hin, wenn wir Fakten zu Kenntnis nehmen würden!

laal, 25.01. 20:41

@manz, was kommt als nächstes? SuperLongCovid das nach drei Jahren auftaucht?! Zuerst ging es mal um die Überlastung des Gesundheitssystems. Das ist mit Omikron und Dank Impfung ausgeschlossen. Also, impfen und alles auf. So wie übrigens überall auf der Welt. Es reicht jetzt langsam.

ixz, 25.01. 22:35

Alles was mir bezütlich long covid bisher untergekommen ist, bezieht sich auf die Varianten Delta und alles was vorher war. Für Omikron dürfen wir wohl schwer vermuten das long covid viel weniger ein Thema ist.

manz, 25.01. 22:37

Spätfolgen haben es so an sich, dass sie erst später auftreten. Die Jugendlichen, die im Herbst Covid mit mildem Verlauf hatten, tauchen jetzt in den Ordinationen der Hausärzte auf und belasten dort das Gesundheitssystem. Das Phänomen ist Medizinern schon seit vielen Monaten bekannt, allerdings dürften viele Hausärzte die Symptome wie Erschöpfung zunächst nicht Corona zugeordnet haben, die gibt's schließlich auch isoliert. Wir alle lernen jedes Monate dieser Pandemie dazu. Dass sie komplex ist, schmeckt hat nicht jedem, ist aber nicht zu ändern.

manz, 25.01. 22:40

@ixz: Mit schweren Vermutungen sollten sich sowohl Laien als auch Mediziner bei einem neuen Phänomen wie Omikron zurückhalten. Vor allem sollten evidenzlose Vermutungen nicht der Vorwand sein, Vorsichtsmaßnahmen einzustellen.

ixz, 25.01. 23:01

Infektionen mit Omikron verlaufen viel milder und befallen nicht die Lunge. Darauf kann man schon ein paar Vermutungen aufbauen.
Auf jeden Fall muss man nicht vermuten das long covid bei Omikron genauso schlimm sein wird. Wenn es so wäre, hätten uns die Medien das in Form von Negativschlagzeilen längst präsentiert, dafür gibts Omikron mittlerweile lange genug.

Unlogik

wahrsager, 25.01. 19:43

Genesene gelten in der Schweiz 9 Monate als immunisiert. Und Virulogen sehen dies als vernünftig.
In Deutschland sind es nur 3 Monate. Und Virulogen halten dies für vernünftig.
In Österreich sind es derzeit 6 Monate.

Aktuell sagen die Virusexperten der Neos heute in Servus TV, dass eine natürliche Infektion zumindest gleichwertig wenn nicht besser schützt als eine künstliche Impfung.
Dies ist entweder eine Lüge und der Neos Experte gehört angezeigt oder es stimmt, dann muss der Genesenenstatus dem Impfstatus gleichgesetzt werden.

Antworten

manz, 25.01. 19:46

Ah, da hat offenbar jemand die heutigen Servus-TV-Nachrichten gesehen. Wenn jemand einen einsamen NEOS-Politiker (Loaker) zum Virusexperten hochstilisiert, dann brauchen wir gar nicht mehr weiterdiskutieren.

betman4711, 25.01. 19:55

und genau das ist das Problem...jemand stellt eine Behauptung auf die nicht passt2, und dann "brauch ma nimmer weiter diskutieren"
Ich weiß nicht, aber auffallend ist es schon, dass die welche eher pro Regierungslinie sind so gar nicht diskutieren wollen in Vergleich zu denen die eher anderer Meinung sind. Wenn ich so überzeugt bin, dass ich richtig liege, wieso dann nicht diskutieren?

mrrriau, 25.01. 19:58

Manz, und dein beitrag erklärt schlagend den unterschied zwischen den ansichten der virologInnen in 3 verschiedenen ländern?
Ich vergass, wir haben omikron und österkron, die spezifisch österreichische einsperr-variante des virus, copyright by keinhammer und mückenstich.

mozartkugel24, 25.01. 20:11

Das ist nicht unlogisch. Fakt ist, dass eine Infektion mit Delta vor 3 Monaten nicht gut vor einer erneuten Infektion mit Omikron schützt.
Was mache ich jetzt mit dieser Information?

Deutschland: dann gilt genesen eben nur mehr 3 Monate.
Österreich: nachdem 2 Impfungen auch nicht gut schützen und 6 Monate gelten, gilt genesen auch 6 Monate.
Schweiz: wir lassen 9 Monate.

neuling, 25.01. 20:45

Schaut euch doch die Daten Infektionen (diagramme) ungeprüft auf orf Daten an, dann sieht man alles