Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie steht es um den deutschen Wahlkampf?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Menschen gehen an einer deutschen Fahne vorbei

Wie steht es um den deutschen Wahlkampf?

Die Bundestagswahl in Deutschland rückt mit großen Schritten näher. Die Union konnte sich in den Umfragen zuletzt erholen, für die Grünen gab es hingegen einige Dämpfer. Wer konnte im deutschen Wahlkampf bisher brillieren – und wer nicht? Wie steht es um die Union, wie um die Grünen? Wer macht das Rennen?

Beitrag schreiben

Hinweis

189 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Baerbocck`s

walter2804, 13.06. 12:45

Rede gestern hat mich wirklich schockiert, wie man in Deutschland an politische Spitzenpositionen kommen kann. Dagegen sind wir in Österreich sogar noch gut. Nach beiden Auftritten gestern, ist mir auch ein Rätsel, wie man Habeck gegen Baerbock ausgetauscht hat. Ach ja es ist eine Frau, das zählt. Erinnert mich an Österreich`s grüne "Frauenpower", die sie aus dem Parlament gefegt hat. Ein Mann und Ibiza haben sie in die Regierung gebracht, und sofort ist der "Frauenpower" (siehe BPT der Grünen heute) wieder da. Herrlich!

Antworten

7plus, 13.06. 13:02

Es ist eigentlich vollkommen wurscht, wer die Truppe anführt. Dahinter steht immer grünes Gedankengut.
Die Inhalte zählen.
Die Grünen haben das Glück, dass viele Deutsche nicht checken, was die alles wollen.
Sonst wären sie in der Wählergunst einstellig.

lokivonasgard, 13.06. 13:25

@walter2804, 13.06. 12:45
"Baerbocck`s Rede gestern hat mich wirklich schockiert"
Sehen wir mal von der mangelhaften Schreibweise des Namens ab: Was genau hat dich denn "schockiert"?

"Ach ja es ist eine Frau, das zählt."
Ah, das chaivinistische Männerargument eines Users, der sicher nie grün wählen würde ist es also :o)

"Erinnert mich an Österreich`s grüne "Frauenpower", die sie aus dem Parlament gefegt hat."
Nicht die Frauenpower hat die Grünen aus dem Parlament gefegt, sondern der Egotrip eines Massen (Peter Pilz).

"Ein Mann und Ibiza haben sie in die Regierung gebracht"
Schon mal was von Teamarbeit gehört?

lokivonasgard, 13.06. 13:27

@7plus, 13.06. 13:02
So dumm können die Deutschen nicht sein, denn im Gegensatz zu Österreich haben die Blaunen nur in einigen ostdeutschen Bundesländern vergleichbare Wahrergebnisse...

Wohl eher ist es so, dass zunehmend mehr Personen erkennen, wie zukunftsweisend viele grüne Themen eigentlich sind.

austriaforever, 13.06. 16:14

@walter2804, 13.06. 12:45
wie wahr.

austriaforever, 13.06. 16:16

"So dumm können die Deutschen nicht sein, denn im Gegensatz zu Österreich haben die Blaunen nur in einigen ostdeutschen Bundesländern vergleichbare Wahrergebnisse..."
Nun.
Die AfD ist die stärkste Oppositionspartei im Deutschen Bundestag....

reservebuddha, 13.06. 17:30

"Die AfD ist die stärkste Oppositionspartei im Deutschen Bundestag...."

Das sind die Grünen, nicht die AfD.

austriaforever, 13.06. 17:36

Bitte vor Postings immer informieren, sonst wird es peinlich, so wie jetzt....
AfD 88
Grüne 67
https://www.bundestag.de/parlament/fraktionen/fraktionen-196392

lokivonasgard, 13.06. 17:42

@austriaforever, 13.06. 16:16
Ja, mit 12,6% der Stimmen auf dem Höhepunkt xenophober Angstmacherei. Den höchsten Wert in Umfragen erreichte die AfD bei 18,5%. Zeitgleich hatte die FPÖ in Umfragen teilweise über 31% und erreichte bei der Wahl 2017 nur deswegen keine so hohen Werte (es wurden letztlich knapp 26%, also mehr als doppelt so viel, wie die AfD in Deutschland erhielt), weil sich die ÖVP unter Kurz nicht nur farblich den Blauen massiv annäherte.

Hinzu kommt, dass in Deutschland der Konsens herrscht, dass man nicht mit Parteien zusammenarbeitet, die an Neonazis anstreifen. Auch da sollte sich Österreich was von seinem nördlichen Nachbarn abschauen.

kohlröserl, 13.06. 17:46

Die Baerbock ham's aufg'stellt, weil's a Frau und noch dazu fesch ist. Der Plisseerock gab ihr etwas extraflottes, das wird ihr aber nicht helfen, im Endeffekt, den Habek hätten's nehmen müssen.
Das ist von vornherein ein Schuss ins Knie für die.....

trigo, 13.06. 18:03

Das Komitee zur Aufstellung des Spitzenkandidaten bestand aus 2 Personen... aus Habeck und aus Baerbock. Da bei Stimmengleichheit immer den Frauen der Vorzug zu geben ist wurde es schließlich Baerbock.

kohlröserl, 13.06. 18:05

Ja und, ist das ein Naturgesetz? Der Bessere soll es sein, die stellen sich selber ein Haxel.......

kurzundschmerzlos, 13.06. 18:27

Bearbocks letztes Wort, schon off records, war bezeichnend.
Meine volle Zustimmung!

lokivonasgard, 13.06. 18:34

@kurzundschmerzlos, 13.06. 18:27
"Bearbocks letztes Wort, schon off records, war bezeichnend."
Stimmt, denn es zeigt, dass Frau Baerbock den Anspruch hat, gute Reden ohne gröbere Verhaspler zu halten und sich daher über den einen Versprecher eben geärgert hat.

"Meine volle Zustimmung!"
Es ist erfreulich, wenn die Grünen und v.a. ihre politischen Ansichten, deine volle Zustimmung haben.

trigo, 13.06. 19:39

Eine Bevorzugung der Frauen bei gleicher Qualifikation ist heute durchaus üblich.

lokivonasgard, 13.06. 20:02

@trigo, 13.06. 19:39
Nur in den Berufen, wo Frauen aufgrund struktureller und gesellschaftlicher Diskriminierung benachteiligt werden.

reservebuddha, 13.06. 21:45

"Bitte vor Postings immer informieren, sonst wird es peinlich, so wie jetzt....
AfD 88
Grüne 67"

Stimmt, hab mich von den Umfragewerten ins Bockshorn jagen lassen.

kurzundschmerzlos, 13.06. 21:46

lokivonasgard, 13.06. 18:34

Nur die eine Bezeichnung findet meine volle Zustimmung. Ich würde noch "gequirlte" hinzufügen.

lokivonasgard, 13.06. 21:55

@kurzundschmerzlos, 13.06. 21:46
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und unterstelle, dass du die Rede sicher nicht gehört hast, sondern hier nur deinen Blasenfunk absonderst...

trigo, 13.06. 22:06

Das kann man von niemanden verlangen.
:-(

lokivonasgard, 13.06. 22:15

@trigo, 13.06. 22:06
Aber wenn du die Rede nicht gehört hast, wieso glaubst du dich dann berufen, über ihren Inhalt zu urteilen?

trigo, 13.06. 22:25

Ich habe fast 5 Minuten geschafft.
Ich urteile über den Vortrag und nicht den Inhalt.

Hoffentlich kommen in DE

zeroando1, 13.06. 11:11

Politiker an die Macht mit Ideen

Die sich bemühen mit technologischem Fortschritt die Bequemlichkeiten der aktuellen Zeit zu nutzen ohne den Klimaschutz zu vernachlässigen.

Fliegen sollte nicht verboten werden , sondern Treibstoffe gewählt werden die nicht Klimaschädlich sind.

Und genau das sollte die Politik leisten - die Menschen zufriedenzustellen mit Lösungen die einfach besser sind und evt. Arbeitsplätze schaffen.

Politiker die für die Menschen und nicht gegen die Menschen arbeiten.

Antworten

lokivonasgard, 13.06. 13:28

@zeroando1, 13.06. 11:11
Hast du Beispiele dafür, wen du für eine*n Politiker*in mit Ideen hältst?

Sinkt oder steigt das Niveau, ...

daschauts, 13.06. 07:55

... sollte nach Merkel wieder eine Frau Kanzler werden?

Kleine Hilfe:

„Scheiße“, sagt Baerbock nach ihrer Parteitags-Rede ;)

Antworten

lokivonasgard, 13.06. 08:05

@daschauts, 13.06. 07:55
Skandal! Die Frau Baerbock hat sich geärgert und ausgerechnet jenes Wort zum Ausdruck ihres Ärgers verwendet, das wohl viele von uns auch gewählt hätten. Also wirklich!

Es zeigt sich bei den Angriffen auf Frau Baerbock eines deutlich: Als Mann genügt es in der Politik, Mittelmaß zu sein, um es zu was zu bringen. Als Frau - erst recht als Grüne - musst du eine Heilige sein, ansonsten bist du in den Augen einiger einfach nur unwürdig...

daschauts, 13.06. 08:16

"... jenes Wort zum Ausdruck ihres Ärgers verwendet, das wohl viele von uns auch gewählt hätten."

… ein lokivonasgard vielleicht - eine Merkel niemals!

matschgerant, 13.06. 08:20

Bei „Konservativen“ reicht es, wenn der Kandidat optisch ein Verschnitt von den jungen König Ludwigs und Kaiser Franz Josef ist wie Kurz.

daschauts, 13.06. 08:21

loki

"Als Frau - erst recht als Grüne - musst du eine Heilige sein, ansonsten bist du in den Augen einiger einfach nur unwürdig..."

Nicht heilig, aber ehrlich sollte die politisch ambitionierte Dame schon sein, oder?

matschgerant, 13.06. 08:24

…und noch mal übrigens:
Ihr müsst jetzt ganz stark sein https://m.focus.de/politik/deutschland/tid-30598/merkel-biographie-innenansichten-einer-ziemlich-normalen-frau-auch-scheisse-gehoert-zu-merkels-vokabular_aid_960407.html

lokivonasgard, 13.06. 08:40

@matschgerant, 13.06. 08:24
Wie ich bereits weiter oben schrieb: "jenes Wort zum Ausdruck ihres Ärgers verwendet, das wohl viele von uns auch gewählt hätten." Auch Frau Merkel ist ja letztlich ein Mensch wie du und ich :o)

Auch finde ich immer belustigend, dass viele Menschen erst die Personen in den höchsten Ämtern (von sich aus) auf einen hohen Sockel heben, um dann zu beklagen, dass eben jene Personen "abgehoben" wären und nicht mehr ihre Sprache sprechen. Und wenn sie es doch tun, wird es skandalisiert...

daschauts, 13.06. 08:41

Eine falsche, geschönte oder vorgetäuschte Behauptung jagt die andere!

… und wer sich gerne so präsentiert, den würde ein lokivonasgard wie titulieren?

lokivonasgard, 13.06. 08:44

@daschauts, 13.06. 08:41
Wie gesagt: Deine Beiträge entlarven dich mehr, als dir lieb sein dürfte :o)

matschgerant, 13.06. 08:48

@daschauts
Da geht es mehr um Spitzfindigkeiten, weil für eine Wahlentscheidung wer genau jemals vorher einen Lebenslauf aufs Genauste durchgefiltert hat?
Zeig was im Leben von Baerbock auf, was sie kanzleruntauglich machen würde!

matschgerant, 13.06. 08:50

…abgesehen davon geht es Grünwählern um den Klimaschutz. Der wird glaubwürdig vertreten, ob jetzt Harbeck oder Baerbock eh relativ sicher nicht Kanzler werden können, weil es eh wieder die CDU wird.

trigo, 13.06. 08:56

Der heißt übrigens Habeck und nicht Harbeck.

lokivonasgard, 13.06. 09:05

@daschauts
Ein Mix aus persönlichen Angriffen und Diffamierungen. Das ist alles, was dir einfällt. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber: Deine Beiträge entlarven dich mehr, als dir lieb sein dürfte :o)

daschauts, 13.06. 09:06

trigo :)

lokivonasgard, 13.06. 09:08

@trigo, 13.06. 08:56
Na das verändert den Sinn des Postings von @matschgerant ja vollkommen! Danke für die Aufklärung. Ohnedem wäre der Inhalt ja vollkommen unverständlich geblieben...

Apropos Inhalt: Wo ist gleich noch mal der Inhalt eurer Beiträge?

daschauts, 13.06. 09:17

Vielleicht sollte man sich wieder dem sachlichen Thema zuwenden?!

trigo, 13.06. 09:21

Da Habeck bereits wiederholt Harbeck genannt wurde, wollte ich darauf hinweisen.
Kein Grund sich darüber aufzuregen... es geht nur um Genauigkeit.. was eigentlich auch zum Thema passt.

7plus, 13.06. 09:54

Es ist eigentlich vollkommen wurscht, wer die Truppe anführt. Dahinter steht immer grünes Gedankengut. Die agieren eher gegen die Menschen, als für sie.

lokivonasgard, 13.06. 10:42

@7plus, 13.06. 09:54
Na Hauptsache die von dir präferierten Blaunen agieren immer für die Menschen...

jenny20, 13.06. 11:08

Eine weibliche Politikerin muss diese Angriffe genauso aushalten wie ein männlicher Politiker. Das ist deren Geschäft. Und wenn sogar mir als eher unpolitische Frau auffällt, dass diese grüne Frau viele kleine Böckleins in kurzer Zeit schießt, dann heißt das was :-)
Soll halt ihr Geld versteuern, anstatt es zu "vergessen", ihren Lebenslauf "ehrlich" der Öffentlichkeit preisgeben und zumindest ein paar "nicht auswendig gelernte Sätze" sprechen. Dann wird das vielleicht was mit einer Regierungsbeteiligung der Grünen. Aber wie es halt so ist, wurde auch aus den deutschen Grünen, die ja auch mal die "Umweltschützerpartei" war und deswegen eher meine Partei, eine fast nicht mehr wählbare Partei.

trigo, 13.06. 11:19

Das Geld wurde versteuert aber nicht dem Bundestag gemeldet ..
so habe ich es gehört.

lokivonasgard, 13.06. 11:22

@jenny20, 13.06. 11:08
"Aber wie es halt so ist, wurde auch aus den deutschen Grünen, die ja auch mal die "Umweltschützerpartei" war und deswegen eher meine Partei, eine fast nicht mehr wählbare Partei."
Das sehen Umfragen offenbar anders.

@trigo, 13.06. 11:19
Verspätet gemeldet, aber ja.

jenny20, 13.06. 11:31

Hm, mag sein lokivonasgard. Ich habe das ja auf mich bezogen. Und ich verstehe die Interessen der Grünen, denn sie haben mittlerweile auch in vielen Bereichen ihre Lobby, der sie verpflichtet sind.
Für mich sind eher gute Konzepte im Bereich Umwelt- und Klimaschutz und deren Umsetzung vorrangig und nicht die Parteifarbe.
Ich würde mir starke Grüne wünschen - in Österreich z.B. haben wir mit Gewessler eine Frau, die weiß, was sie will und tut. Baerbock ist meiner Meinung genau das Gegenteil.

7plus, 13.06. 12:46

@loki, 10:42
Was bedeutet eigentlich „Blaunen“?
Ist das ein internes Schimpfwort der Grünen?
Oder schreibt man jetzt „Glüne“?

Ich hoffe, dass

talent, 12.06. 21:07

Hans Georg Maaßen, in Thüringen Erfolg hat. Er ist der Politiker, der gebraucht wird.

Antworten

matschgerant, 12.06. 21:15

In Thüringen vielleicht, um AfD-Wähler zur CDU rüberzublenden.

lokivonasgard, 12.06. 23:07

@talent, 12.06. 21:07
Wer braucht einen Rechtsradikalen in der CDU?

reservebuddha, 12.06. 23:59

*lol* Ich brauchert nicht einmal die CDU.

pelinka, 13.06. 08:49

@reserve..
Dir ist also die afd lieber?

Es menschelt...

matschgerant, 12.06. 19:24

...Baerbock liefert bei ihrer Rede ein (nachher korrigiertes) Hoppala und murmelt nachher zu Harbeck angeblich „Scheiße“. Natürlich weidet das das konservative Revolverblatt Bild genüßlich aus und ein CDU-Politiker teilt begeistert diesen Ausschnitt.
Was die nicht berücksichtigen: Es gibt auch eine Welt abseits von reaktionärem Geifer und Häme und die wählen auch. Möglicherweise ein paradoxer „jetzt erst recht“ Effekt, diesmal von Leuten, denen es um Klimaschutz geht.

Antworten

trigo, 12.06. 19:43

Ihre Hoppalas sind schon sprichwörtlich.

7plus, 12.06. 20:08

Ich hänge mich nicht an Personen auf. Es ist für mich egal, wer die Grünen anführt.
Deren Politik wäre für die Menschen im Alltag eine Katastrophe. Darum geht es.
Grüne Politik beeinflusst den Alltag der Werktätigen negativ. Ganz banal.

lokivonasgard, 12.06. 20:15

@trigo, 12.06. 19:43
So lange es Hoppalas sind, mache ich mir weniger Sorgen. Da gibt es weit schlimmeres.

reservebuddha, 12.06. 20:15

"Deren Politik wäre für die Menschen im Alltag eine Katastrophe."

Nein, wärs nicht. Darum geht es.

austriaforever, 12.06. 20:17

Bei Manchen sind es "Hoppalas".
Bei den pösen Megaskandale..

lokivonasgard, 12.06. 20:18

@7plus, 12.06. 20:08
"Grüne Politik beeinflusst den Alltag der Werktätigen negativ. Ganz banal."
Wirklich wahr. Schon in den 80iger Jahren hat die grüne Politik zu sauberen Flüssen geführt. Man hat gegen das Waldsterben angekämpft. Die Luft wurde deutlich sauberer.

Und eh klar. Eine intakte Umwelt ist negativ. Ein durch den Menschen nicht ruiniertes Klima ist negativ. Sozialer Zusammenhalt in der Gesellschaft ist negativ. Ganz schlimm...

reservebuddha, 12.06. 20:18

"Bei den pösen Megaskandale.."

Beispiel bitte? Sonst kann man das unter Gerücht verbuchen.

trigo, 12.06. 20:30

Man kann im Programm der Grünen einige gute Ansätze erkennen. Spritpreis hoch mit Ausgleichszahlung ist schon eine gute Idee.
Das Flugverbot halte ich für grenzwertig.
Das eigentliche Problem der Grünen sind aber die Grünen selbst.

lokivonasgard, 12.06. 20:38

@austriaforever, 12.06. 20:17
Habeck hat es treffend formuliert: "Wir haben Fehler gemacht, und aus kleinen Fehlern sind große Debatten geworden."

Nicht weil die Fehler groß gewesen sind, sondern weil die politischen Mitbewerber die Hoppalas künstlich aufblasen...

reservebuddha, 12.06. 21:02

"Das eigentliche Problem der Grünen sind aber die Grünen selbst."

Das kann man so ziemlich über jede Partei sagen.

ätsch, 12.06. 22:26

witzig,die "kleinen" fehler passieren in der öffentlichkeit aber darüber kann man ja hinwegsehen aber wenn der kurz im privatchat blödsinn red wird er gleich medial am scheiterhaufen verbrannt...meine lieblingspolitikerin,die sarah wagenknecht,sprach ja in ihrem ausgezeichneten neuen buch von den lifestyle linken....da hat sie nicht so unrecht.

lokivonasgard, 12.06. 22:55

@ätsch, 12.06. 22:26
"die "kleinen" fehler passieren in der öffentlichkeit aber darüber kann man ja hinwegsehen aber wenn der kurz im privatchat blödsinn red wird er gleich medial am scheiterhaufen verbrannt"
Und die kleinen Fehler der Frau Baerbock stellen auch die demokratischen Grundprinzipien in Frage?

kontra, 12.06. 23:35

@loki
"...hat die grüne Politik zu sauberen Flüssen geführt. Man hat gegen das Waldsterben angekämpft. Die Luft wurde deutlich sauberer"
-----------------------------------------
Ich habe damals sogar eine Initiative der Grünen mitgetragen.
Das war das "Tempo 100 dem Wald zuliebe".

Aber schon damals gab es Widerstand gegen Grüne Ideen.
So wurde diese tolle Maßnahme vor allem Innerorts von
der Polizei bestraft...

lokivonasgard, 12.06. 23:49

@kontra, 12.06. 23:35
"Ich habe damals sogar eine Initiative der Grünen mitgetragen.
Das war das "Tempo 100 dem Wald zuliebe"."
Angesichts dessen, was du nachfolgend schreibst, ist diese Behauptung schlicht perfide.

"Aber schon damals gab es Widerstand gegen Grüne Ideen."
Stimmt. Aber ich nehme wahr, dass grüne Themen für immer mehr Menschen wichtig sind, weswegen immer mehr Parteien versuchen, auf den Zug aufzuspringen.

"So wurde diese tolle Maßnahme vor allem Innerorts von
der Polizei bestraft..."
Tempo 100 innerorts meinst du? Meinst du wirklich, dass dieser Spruch angesichts von über 2500 im Straßenverkehr verletzten Kindern pro Jahr allein in Österreich witzig ist???

kontra, 13.06. 00:23

@loki
Da versucht man mal was positives über die,
meist kruden Ideen der Grünen zu schreiben,
aber dann ist dir das auch nicht recht...

austriaforever, 13.06. 01:10

"Habeck hat es treffend formuliert: "Wir haben Fehler gemacht, und aus kleinen Fehlern sind große Debatten geworden."
Logisch.
Bei den Gutmenschen sind es immer "kleine Fehler"..
Gefälschte Lebensläufe, nicht oder erst unter Druck "verspätet" gemeldete Nebeneinkünfte in zweistelligen Höhe...

trigo, 13.06. 06:08

Was sind schon Fakten.. auf die Gesinnung kommt es an. Wer die richtige hat steht über allem Faktischen.

matschgerant, 13.06. 07:40

Ja was sind Fakten, genau. Was an Baerbocks Leben ist nicht untadelig und hat sie die Nebeneinkünfte letztendlich gemeldet ja/nein?

lokivonasgard, 13.06. 08:42

@kontra, 13.06. 00:23
Offenbar findest du es wirklich witzig. Angesichts der Zahlen von im Straßenverkehr zu Schaden gekommenen Menschen kann ich über eine solche Menschenverachtung nur entsetzt den Kopf schütteln.

kontra, 13.06. 10:02

@loki
Damit hast du bewiesen, dass du schlichtweg humorbefreit bist...

Deutschland ging es am Besten

spätberufener, 12.06. 16:42

als es von der sozial-liberalen Koalition regiert wurde.
Gut, die Zeit heute ist vollkommen anders, aber dennoch fehlt es den deutschen Wählern an einem derartigen Angebot.
Der SPD ist ihr "s" durch Herrn Schröders Sündenfall abhandengekommen und konnte bis heute nicht wiedergefunden werden, die FDP eines Herrn Lindner ist auch nicht mehr die eines Herrn Scheel oder H-D Genscher. Relativ stabil verharrt die CDU als einzig verbliebene Volkspartei - doch mit wem sollte sie koalieren?
Die Grünen sind weder konservativ, noch liberal und auch nicht sozial, kein Wunder setzt sie sich doch überwiegend aus Mitgliedern einer gut abgesicherten oberen Mittelschicht zusammen, die kaum Not oder Sorge um den Arbeitsplatz kennt. Und die deutsche Linke hat immer noch zu sehr den Geruch der vormaligen SED und also schlittert Deutschland ein gutes Stück weit in Richtung Instabilität und Unberechenbarkeit.

Antworten

wacherbürger, 12.06. 17:43

Hier ein Urteil abzugeben ist sehr schwierig, Frau Merkel verlässt den Dampfer, der rundherum Leck ist. Sie hat über die Jahre vergessen dass man so einen Dampfer auch pflegen muss und dafür auch Geld ausgeben muss.
Hat sie aber nicht, darum hat er überall Rost angesetzt und macht Wasser. Sie hat nicht rechtzeitig einen Nachfolger ernannt und Innenpolitisch ist dieser Dampfer leider schon auf Grund gelaufen, ihre Matrosen hatten alle kein Patent für einen Dampfer.
So müssen sich völlig unbedarfte Politiker zur Wahl stellen, um dieses 80 Millionen Volk zu führen.
Da wird es gehörig krachen im Gebälk, bei dieser Wahl im Herbst. Die SPD wurde abmontiert, die CDU/CSU wird zerbrechen und in der Opposition landen. Die Grünen haben jetzt schon ihr Körberlgeld verspielt.
Die Bürger und Bürgerinnen müssen den Gürtel enger schnallen, die Preissteigerungen sind enorm, wohnen ist fast ein Luxus, Strom zu teuer, Spritpreis soll erhöht werden und die Vermögenden dürfen wieder nichts beitragen um die Pandemiekosten zu finanzieren.
Wird spannend.

spätberufener, 12.06. 17:56

Tka, @wacherbürger, ich muß Ihnen da weitgehend recht geben, sehe das ähnlich. Nur die Conclusio dass die CDU zerbrechen und in der Opposition landen wird teile ich nicht. Denn sie werden immer noch stärkste Partei bleiben mit ich denke so etwas über 30 %, Da sowohl die AfD als auch die Linke nichts zählen wird die neue Mehrheit also etwas über 40% benötigen. Und das geht ohne CDU/CSU nunmal nur wenn es grün/rot/gelb gäbe. Da ist aber Herr Lindner vor.

trigo, 12.06. 18:06

Das könnte die erste Wahl sein bei der alle verlieren.
:-I

wacherbürger, 12.06. 18:12

Ich fürchte dass bei einem schlechten Ergebnis, die CSU sich deutschlandweit aufstellen wird.

spätberufener, 12.06. 18:27

Das glaube ich eher nicht, hatte seinerzeit schon FJS überlegt und es dann doch sein lassen. Es ist nämlich so, dass bayerische Politiker grundsätzlich wenig Chancen bei den "Nordlichtern" haben, und in Berlin sowie im Ruhrpott wohl auch nicht. Das weiß auch Markus Söder, der ist ja Franke, und in Franken werden Münchner und Oberbayern scherzhaft als "Südpreussen" tituliert. Man merkt heute noch dass das Deutsche Reich erst 1871 entstand. Ich habe eine Zeitlang im Schwarzwald gewohnt und mal den Fehler begangen die lokale Bevölerung als Schwaben zu bezeichnen. Sofort wurde mir unmissverständlich klargemacht, dass "wir Badenser sind".

Falsche Wahl der Spitzenkandidatur

servus, 12.06. 12:54

Ich denke dass es der Frau Baerbock an Ernsthaftigkeit fehlt. Das würde eher auf den Habeck zutreffen. Ihre geschönter Lebenslauf trägt auch nicht gerade dazu bei, ihr Renommee zu verbessern.

Antworten

lokivonasgard, 12.06. 13:43

@servus, 12.06. 12:54
Ich hätte auch Herrn Habeck präferiert, aber würde dennoch keineswegs von "falscher Wahl" sprechen. Und dass es Frau Baerbock an Ernsthaftigkeit fehlt, sehe ich komplett anders.

Die Übertreibungen im Lebenslauf sind in der Tat eine Eselei gewesen.

bösendorferflügel, 12.06. 14:48

@servus, 1254:
Ernsthaftigkeit.
Denkst du, sie macht sich eher ein Scherzchen nach demselben, sollte sie Kanzlerin werden?
Ich verstehe (ernsthaft) nicht ganz, was du mit fehlender Ernsthaftigkeit meinst.

7plus, 12.06. 16:42

Personen sind eigentlich wurscht.
Die Katastrophe ist das grüne Gedankengut. Ich bin mir nicht sicher, ob deren Wähler alle wissen, was sie da wählen.

lokivonasgard, 12.06. 16:44

@7plus, 12.06. 16:42
Erhalt der Umwelt, Klimaschutz, Stärkung des sozialen Gefüges, Stärkung der Demokratie und Transparenz sind in deinen Augen eine Katastrophe?! Will gar nicht wissen, welchem Gedankengut ein User anhängt, der das findet...

energy007, 12.06. 18:05

Ob die Grünen mit Baerbock die richtige Wahl getroffen haben?
Ihr Lebenslauf weist beinahe mehr Versionen auf als WIndows.

austriaforever, 12.06. 18:32

@7plus, 12.06. 16:42
wie wahr!
Darüber hinaus eine Spitzenkandidatin mit einem gefälscht/geschönten Lebenslauf und als Zuckerguss bzw. "Sahnehäubchen" - wie es die lieben, netten Deutschen ausdrücken würden, nicht gemeldete "Nebeneinkünfte" von zigtausenden Euro.
Untragbar und Unwählbar.

lokivonasgard, 12.06. 19:06

@austriaforever, 12.06. 18:32
"wie wahr!"
LOL. Claqueure unter sich.

"Darüber hinaus eine Spitzenkandidatin mit einem gefälscht/geschönten Lebenslauf"
Geschönt trifft es wohl. Und was ändert das an den Themen, für welche die Grünen stehen?

"nicht gemeldete "Nebeneinkünfte" von zigtausenden Euro."
Unwahr. Verspätet gemeldet ist nicht "nicht gemeldet".

"Untragbar und Unwählbar."
Als wenn du jemals den Grünen die Stimme gegeben hättest. Selbst wenn Jesus für die Grünen antreten würde, würdest du Gründe finden :o)

7plus, 12.06. 19:21

„lokivonasgard, 12.06. 17:30
@7plus, 12.06. 17:05
"Die deutschen Grünen wollen 130 auf der Autobahn. Offiziell. Mittlerweile ist durchgesickert, was sie wirklich wollen: 30/70/100."
Finde ich gut“

„Finde ich gut“

Damit bist du ziemlich einsam. Gerade im Autoland Deutschland;)

Die Grünen agieren gegen die menschliche Natur. Ist so.

lokivonasgard, 12.06. 20:08

@7plus, 12.06. 19:58
Von 130 auf 100km/h bedeutet 50% weniger Ausstoß von CO2 und anderen Schadstoffen.

Also ja, das ist sinnbefreites Rasen und hat mit der "Natur des Menschen" sicher nichts zu tun. Und für mich zählt eine intakte Umwelt zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Die Forderung auch in Zukunft auf Autobahnen rasen zu dürfen und rücksichtslos die Umwelt zerstören, widerspricht damit wohl den Interessen einer Mehrzahl der Bevölkerung.

Eine grüne Kunstfigur?

daschauts, 12.06. 12:46

Die Grünen-Politikerin Baerbock präsentiert sich als Fachfrau für rechtliche Details und tituliert sich entsprechend.

Ist das gerechtfertigt?

Juristin zu sein, gilt als Vorteil in der Politik. Sowohl SPD-Mann Olaf Scholz wie CDU-Konkurrent Armin Laschet sind „Juristen“ mit Staatsexamen.

Annalena Baerbock hat dagegen offenbar kein rechtswissenschaftliches Studium zu einem Ende geführt, jedenfalls nicht in Deutschland.

Als „Studium an der Universität Hamburg 2000-2004“ gibt sie „Politische Wissenschaft (Vordiplom)“ an sowie „Nebenfach: Öffentliches Recht“.

Medienberichten zufolge soll in diesem Zusammenhang in früheren Fassungen sogar von einem „Jurastudium“ die Rede gewesen sein.

Auf Nachfrage bei der Grünen-Pressestelle, ob sie in diesem Nebenfach eine Abschlussprüfung abgelegt habe, heißt es, sie habe „Leistungsnachweise“ erbracht und sei dann „bekanntermaßen vor Abschluss des Studiums nach London gewechselt.“

Die Uni Hamburg bestätigt, dass ein Abschluss nur mit Prüfung im Hauptfach möglich gewesen wäre.

Im Ergebnis blieb das Studium „Öffentliches Recht“ damit unbeendet.

Antworten

lokivonasgard, 12.06. 13:37

@daschauts, 12.06. 12:46
"Ist das gerechtfertigt?"
Ja, denn sie hat in Deutschland im Zuge ihres Diplomstudiums im Nebenfach " Öffentliches Recht/Europarecht." belegt, was sie im Rahmen ihres Masterstudiums in London mit einem Master in „Public International Law“ (LL.M.) vertiefte. Sie behauptet auch nicht von sich, Juristin zu sein, sondern vertiefte juristische Kenntnisse zu haben, was zutreffend ist.

"jedenfalls nicht in Deutschland."
Was nur für jene von Nachteil zu sein scheint, die selbst nie über den Tellerrand zu schauen gewohnt sind.

"Medienberichten zufolge soll in diesem Zusammenhang in früheren Fassungen sogar von einem „Jurastudium“ die Rede gewesen sein."
Quelle wäre nett für solche Verleumdungen.

bösendorferflügel, 12.06. 14:43

@lokivonasgard, 1337:
Abgesehen davon, dass Besuch und Teil- oder Ganzabschlüsse von Studien und halbwissenschaftlichen Kursen nichts über "vertiefte Kenntnisse" im gegebenem Fach aussagen, ist es völlig blunz'n, welche Ausbildung Frau Baerbock genossen hat, solange sie für den von ihr gewollten Job geeignet ist.
In die Fußstapfen einer Frau Merkel zu treten (ist denn ein Physikerin als Politikerin geeignet?) ist wahrscheinlich nicht einfach und (auch) deswegen wäre ich ihr den Job nicht neidig.
Das sie in ihrer vita ein bisserl 'was "korrigiert" hat, ist menschlich.
In Österreich würde das Niemanden scheren.

reservebuddha, 12.06. 16:31

"In Österreich würde das Niemanden scheren."

Naja, doch. Denselben Plagiatsjäger Dr. Stefan Weber nämlich, dessen Urteil zu manchen hiesigen Fällen vernichtend gewesen ist, der aber zu Frau Bärböck eigentlich nicht all zu Schlimmes gesagt hat, ausser, dass sie gleich vernünftige Angaben hätte machen sollen - womit er natürlich recht hat.

lokivonasgard, 12.06. 16:41

@bösendorferflügel, 12.06. 14:43
"Abgesehen davon, dass Besuch und Teil- oder Ganzabschlüsse von Studien und halbwissenschaftlichen Kursen nichts über "vertiefte Kenntnisse" im gegebenem Fach aussagen"
Sie hat aber einen Abschluss in London gemacht hat und das ist sehr wohl ein Beleg für "vertiefte Kenntnisse".

"ist es völlig blunz'n, welche Ausbildung Frau Baerbock genossen hat, solange sie für den von ihr gewollten Job geeignet ist."
Sehe ich nicht ganz so, v.a. weil ihr ja vorgeworfen wird, dass sie eben bestimmte Qualifikationen nur vortäuschen würde, was schlichtweg einer Rufschädigung gleichkommt.

"In die Fußstapfen einer Frau Merkel zu treten (ist denn ein Physikerin als Politikerin geeignet?) ist wahrscheinlich nicht einfach"
Da bin ich zu 100% deiner Meinung. Ich schätze viele der politischen Ansichten von Frau Merkel überhaupt nicht. Aber vor ihr als Person und als Kanzlerin habe ich höchsten Respekt.

"und (auch) deswegen wäre ich ihr den Job nicht neidig."
Ich auch nicht :o) Sind wahrlich große Fußstapfen, in die der/die Nachfolger*in treten muss.

"Das sie in ihrer vita ein bisserl 'was "korrigiert" hat, ist menschlich."
Sehe ich genau so - habs auch an anderer Stelle mir fast identischen Worten formuliert :o) Ihr Umgang mit dem Faux Pas, finde ich andererseits OK (kein Rumgedruckse, kein Kleinreden, sondern sagen: Ja, da habe ich halt Mist gebaut. Sorry, wird nicht wieder vorkommen...) - um es mal flapsig zu formulieren: Sie hat da halt ihren ganz persönlichen Baerbock geschossen ;o)

"In Österreich würde das Niemanden scheren."
Sollte es meiner Meinung nach aber durchaus. V.a. eben auch den Umgang mit so einer Sache im Nachhinein. Nur sollte man aus einer Mücke auch keinen Elefanten machen :o)

Ich denke,

lokivonasgard, 11.06. 22:43

dass die CDU stärkste Kraft werden wird. Die Zeit ist noch nicht reif für eine grüne Kanzlerin. Ich bin auch nicht sicher, ob Habeck nicht der bessere Kandidat für die Grünen gewesen wäre. Laschet wird einen ähnlichen Kurs weiterführen wie Merkel, denn der CDU-Führung ist klar, dass Wahlen in der Mitte gewonnen werden. Dass Laschet dabei ständig aus Bayern unter Druck stehen dürfte, wird ihn nicht gerade in eine halbwegs machtvolle Position kommen lassen, ebenso wie der Druck durch Merz. Sie SPD wird weit unter 20% landen. Das hat nicht nur mit ihrem - meiner Meinung nach - wenig geeigneten Kanzler-Kandidaten zu tun, sondern vor allem mit der programmatischen Nullnummer, zu der die SPÖ seit Schröder verkommen ist. Ich bezweifle, dass sich eine GroKo (die dann ja gar keine mehr wäre) überhaupt noch ausgehen würde. Die Linken leiden einerseits daran, dass der von ihnen praktizierte Populismus durch die AfD viel offensiver praktiziert wird und dass die Linken damit das Hauptargument für eine Wahl (als einzige Protestpartei zu gelten) verlieren. Programmatisch wüsste ich nicht, wofür die Linken spezifisch stehen, außer eben für den Populismus, der v.a. aus der Ecke der Frau Wagenknecht gepflegt wird. Die FDP wird, trotz unglaublicher Ungustiositäten wieder einziehen und wahrscheinlich nicht einmal die kleinste Fraktion stellen. Dabei leiden sie an demselben Elend wie die Linken: Plattitüden und Populismus ersetzen ernsthafte Programmatik. Leider wird mein Wunsch, dass die AfD einstellig bleibt, wohl nicht in Erfüllung gehen. Wie man diese Partei angesichts deren Kokettieren mit antidemokratischen, teils offen neonazistischen Ansichten überhaupt wählen kann, wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben. Am Programm der AfD kann es nicht liegen, denn eine Leermenge war noch nie ein Wahlgrund.

Bleiben also in meinen Augen zweieinhalb wählbare Parteien (je nach persönlicher politischer Ausrichtung suche man sich seinen Liebling aus): CDU/CSU, Grüne oder SPD. Ob sich überhaupt eine Zweier-Koalition ausgehen kann, bleibt abzuwarten. Die politische Konstellation wird wesentlich davon abhängen, wie viele Stimmen die AfD bekommt. Sollte der kleine Partner nicht - wie in Österreich probiert, teils praktiziert - dem Versuch des Unterbutterns anheimfallen, würde ich wohl eine Koalition aus CDU/CSU und Grünen präferieren, wobei ich mir den Einfluss der CSU auf ein Minimum reduziert wünschen würde.

Antworten

gedankenspiel, 11.06. 23:28

Ja, ich schätze die Situation ähnlich ein. Es wird wohl auf schwarz-grün hinauslaufen. Eine ehemals große Koalition wird sich wohl rechnisch nicht ausgehen, da bin ich ganz bei dir. Die AfD wird ohnehin auf absehbare Zeit in keine Regierung kommen, und für die Lindner Partei gilt das hoffentlich auch. Schwarz-grün-gelb halte ich für eine schlechte Idee, mir fällt jedenfalls die Vorstellung schwer, dass Grüne und FDP konstruktiv und im Gemeininteresse harmonieren könnten, von den indiskutablen Positionen der FDP ganz zu schweigen. Nein, da stelle ich mir eine Regierung aus Union und Grünen unproblematischer vor. Warten wir ab, wie das ausgehen wird. Ich persönlich bin jedenfalls noch gänzlich unentschlossen, wem ich in der Wahlkabine mein geringstes Misstrauen ausspreche.

wald4, 12.06. 05:25

Ich hoffe auch auf diese Koalition CDU/Grüne und hoffe das die Grünen zumindest annähernd an das Ergebnis herankommen was die guten Prognosen versprechen.
Davon erwarte ich mir einen positiven Impuls für die Österreichischen Grünen.
Da wird ja momentan versucht sie etwas schlecht zu reden.
Aber der Imageverlust der Kurz ÖVP sollte natürlich nicht bedeuten das er die Grünen mit hinunter zieht.
Das Gegenteil sollte der Fall sein, ich meine die Grünen handeln ziemlich verantwortungsbewusst in der Regierung.
Und lassen sich nicht von den Unkenrufen ihrer Gegner dazu verleiten diese frühzeitig zu sprengen.
Ich wünsche auf alle Fälle den Grünen in Deutschland alles Gute zur Bundestagswahl in Deutschland.
Die Zeit ist reif für starke Grüne, weiters ist es wichtig einen positiven starken Gegenpol gegen die AfD zu erreichen.
VG

perigord, 12.06. 10:51

22:43 Das sehe ich ähnlich. Wobei ich doch etwas enttäuscht bin, dass Baerbock sich ein Spielchen alla "aufpoliertem CV" antut. Wäre zu Abwechslung amal schön gewesen, eine(n) PolitikerIn zu sehen, die "Ist, wie Sie ist"

Unnötig wie ein Kropf. Und jedenfalls kontraproduktiv.

lokivonasgard, 12.06. 11:54

@perigord, 12.06. 10:51
Zweifellos. Für mich zeigt das aber v.a. eines: Ja, sie ist eben ein Mensch. Und Menschen machen Fehler, pflegen bisweilen ihre Eitelkeiten und manchmal bauen sie auch echt Mist.

Die Frage ist halt, wie man damit umgeht? Redet man es klein, beschwichtigt, wiegelt ab? Oder steht man dazu, sieht ein, dass man Mist gebaut hat und lernt für die Zukunft, wie man es nicht machen sollte?

logopezi, 11.06. 22:43

Ostbeauftragter der Bundesregierung Marco Wanderwitz (CDU) vor der Wahl über das erwartete Wählerverhalten (man hatte erwartet, dass die AFD noch stärker wird): "Wir haben es mit Menschen zu tun, die teilweise in einer Form Diktatur sozialisiert sind, dass sie auch nach dreißig Jahren nicht in der Demokratie angekommen sind".

Die Union bekommt in Sachsen-Anhalt in der Altersgruppe ab 60 Jahren 46% der Stimmen.

Ob er immer noch zu dieser seiner obigen Aussage steht?

Antworten

3000 Äenderungsvorschläge

mladenec, 11.06. 19:54

Da sitzen die Grünen wochenlang dabei.
Da wird kein Kompromiss herauskommen weil der Unterschied zwischen Fundis und Realos zu groß ist. Ach ja und die Grüne Jugend will auch noch mitreden.

Antworten

bartolini, 11.06. 19:58

Egal.
Unser PlagiatsProfessor hat ordentlich mitgeholfen, dass aus der Frau BärBock nichts wird.

bartolini, 11.06. 20:00

Und so knapp vor der Wahl werden Sie die grüne Spitzenkandidatin wohl nicht austauschen.

mladenec, 11.06. 20:02

Habeck würde sich freuen.

lokivonasgard, 11.06. 22:07

@mladenec, 11.06. 19:54
Du scheinst nicht entfernt auf dem Laufenden bezüglich der Aufstellung der aktuellen deutschen Grünen zu sein.

lokivonasgard, 11.06. 22:10

@bartolini, 11.06. 19:58
Er kam doch zum Schluss, dass an ihrer Masterarbeit nichts auszusetzen ist?! Was also meinst du?

bartolini, 11.06. 23:29

Mich interessiert einfach, was Annalena Baerbock geschrieben hat, nachdem sie Kobalt mit Kobold verwechselte, nachdem sie erzählte, dass Menschen CO2 verbrauchen, nachdem sie sonst allerlei Unsinn über die soziale Marktwirtschaft oder das Stromnetz von sich gab, nachdem sie Schwierigkeiten im Umgang mit Zitaten bewies und zumindest ein Satz ihrer Website ein Plagiat von Joe Biden ist. Vor allem aber interessiert mich die Masterthesis nach den vielen, nicht enden wollenden Änderungen im Lebenslauf.

Ich denke, die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf, zu erfahren, was in der Masterthesis einer Kanzlerkandidatin steht. Oder nicht? Leben wir noch in der mittelalterlichen Zeit der Geheimwissenschaft? Für die bundesdeutschen Journalist*innen scheint die Masterarbeit jedenfalls bislang sakrosankt zu sein.

https://plagiatsgutachten.com/blog/die-sakrosankte-masterthesis/

lokivonasgard, 12.06. 09:22

@bartolini, 11.06. 23:29
Mit anderen Worten: Dich interessiert, mit Dreck zu werfen, weil du es nicht verkraftest, dass die deutschen Grünen eine intelligente, erfolgreiche Frau als Kanzlerkandidatin aufstellt haben... Kein Wunder, dass du dich auf solche Schreibfehler wie Kobalt vs. Kobold stürzt, wie eine Eintagsfliege auf offen liegendes Fruchtfleisch...

mladenec, 12.06. 11:30

lokivon@asgard, 11.06. 22:07
@mladenec, 11.06. 19:54
Du scheinst nicht entfernt auf dem Laufenden bezüglich der Aufstellung der aktuellen deutschen Grünen zu sein.
======÷===
Ich weiß nur, dass Habeck sehr enttäuscht war, dass er nicht Kanzlerkandidat wurde. Was gibt es neues was ich noch nicht weiß?
Übrigens das mit dem Kobalt ist nur einer der vielen Fehler, die sie gemacht hat.

lokivonasgard, 12.06. 11:42

@mladenec, 12.06. 11:30
"Ich weiß nur, dass Habeck sehr enttäuscht war, dass er nicht Kanzlerkandidat wurde."
Wie gesagt: Du scheinst nicht auf dem Laufenden zu sein. Habeck, den ich persönlich übrigens auch für den geeigneteren der beiden halte, unterstützt Baerbock nach Kräften. Das hat man gestern wieder sehr deutlich in seiner Rede gesehen. Und man hat auch gesehen, dass beide MITEINANDER wollen und nicht gegeneinander. Das mag nicht in das Schema von Machtdenken und Machtausübung im klassischen Sinne fallen, passt aber genau zu dem aktuellen Stil der Grünen. Der klar pragmatische Zugang an grüne Themen - eines der Kernprobleme früherer Zeiten war das dogmatische, welches an der Lebensrealität vieler Menschen vorbeiging - zeigte sich auch in der Frage der sozialen Gerechtigkeit, welche untrennbar mit dem Kampf gegen den Klimawandel verbunden ist. Auch da gab es gestern meiner Meinung nach, hervorragende Ansätze zu hören.

"Übrigens das mit dem Kobalt ist nur einer der vielen Fehler, die sie gemacht hat."
Ja, Menschen machen Fehler. Und?

martin76, 11.06. 15:59

Ich glaub dass es am Ende, wie auch immer, zu einer knappen schwarz-grünen Koalition kommen wird mit einem schwarzen Kanzler. Ob das gut für das Land ist wage ich zu bezweifeln. Als Österreicher der weiß wie wirtschaftlich abhängig wir von Deutschland sind ist mir die deutsche Politik schon sehr wichtig. Deswegen hoffe ich stark dass die AfD noch einige Prozent zulegen wird (derzeit ca. 11% bei Umfragen). Eine Koalition aus Union/AfD/FDP halte ich für beste Möglichkeit für Deutschland.

Antworten

reservebuddha, 11.06. 16:17

"Eine Koalition aus Union/AfD/FDP" .. wäre so ziemlich das Allerletzte, das denen irgendwas bringt. Das wäre dann Schröders Neoliberalismus - beibehalten von Merkel - um drei Stufen höher. Steiende soziale Unterschiede und wachsendes Präkariat inbegriffen - natürlich auch Blockade jeder vernünftigen ökologischen Reform, was es nicht sympathischer macht.

perigord, 11.06. 16:35

Eine Koalition aus Union/AfD/FDP halte ich für beste Möglichkeit für Deutschland.

Das können nur Leute von sich geben, die einem funktionierenden Gemeinwesen den Wert NULL beimessen, und die nicht begreifen, dass die deutsche Wirtschaftsmacht ursprünglich genau aus dieser Nachkriegssolidarität entstanden ist.

Union/AfD/FDP würden nur ein menschenverachtendes Wirtschaftssystem alla GB und USA, oder gar Russland und China gebären....

youonlyliveonce, 11.06. 17:01

die z.Zt. 300 Millionen Chinesen, die dank dieses menschenverachtenden Systems bislang von bitterer Armut in den Mittelstand aufgestiegen sind, werden mit Deiner Meinung wohl nicht ganz konform gehen..
Ebenso wenig jene hunderte Millionen junger Leute, die den American Way of Life zelebrieren wollen

Das System in Rußland und China VOR den politischen Umbrüchen wirst Du mit "menschenverachtend" wohl nicht gemeint haben, gell?

perigord, 11.06. 17:21

Ebenso wenig jene "hunderte" Millionen junger Leute... von insgesamt 328,2 Millionen ...

Mehr junge Menschen als Einwohner, jaheh....
...............
In China tickt eine soziale Bombe
Sozialer Sprengstoff. Rund die Hälfte der Chinesen lebt am Rande der Armut. Die Reichen werden immer reicher
Diese Woche wird in Peking im Nationalen Volkskongress das Wirtschaftsprogramm des neuen Fünf-Jahres-Plans diskutiert. Ein wichtiger Punkt: die Armutsbekämpfung und die Kluft zwischen Stadt und Land.

ich bin von diesem Poster nichts anderes gewohnt....

perigord, 11.06. 17:24

So schnell wächst die Armut in den USA

https://www.youtube.com/watch?v=WZ70_ZSTPzg

ZDFheute Nachrichten
390.000 Abonnenten
Vom einen auf den anderen Tag konnte Liceny Espaillat sich und ihren vierjährigen Sohn nicht mehr versorgen. Die junge Anwältin verlor direkt zu Beginn der Pandemie ihren Job, konnte kaum noch die Miete und schon gar nicht ihre Schulden abbezahlen. Es fehlte Liceny an allem, sogar an Geld für Lebensmittel. Sie musste zur Tafel gehen – zum ersten Mal in ihrem Leben.

Und Liceny ist nur eine von vielen: Die Schlangen an US-amerikanischen „Food Banks“ wachsen unaufhörlich. Immer mehr Amerikaner*innen sind auf die Lebensmittelspenden der Tafel angewiesen. Aufgrund der Corona-Krise verloren viele ihren Job, ihre Krankenversicherung und so auch ihre finanzielle Sicherheit.

trigo, 11.06. 17:24

Zur Zeit Schröders war Deutschland das Problemkind der EU.
Die Harz 4 Maßnahmen haben die Wende gebracht.
Gewerkschaften haben einem Gehaltsverzicht zugestimmt. Als Deutschland sich wieder erholt hat sind die Maßnahmen jedoch geblieben.
Von der Erholung hat in weiterer Folge vor allem die Wirtschaft und nicht die Arbeitnehmer profitiert.

geier, 11.06. 18:44

Zum EP: Diese Koalition in D wäre nur möglich, wenn dort der Kurz Unionskandidat wäre. Sonst ist es eine Konstellation, die in D undenkbar ist (Gsd).

lokivonasgard, 11.06. 19:11

@martin76, 11.06. 15:59
"Als Österreicher der weiß wie wirtschaftlich abhängig wir von Deutschland sind ist mir die deutsche Politik schon sehr wichtig. Deswegen hoffe ich stark dass die AfD noch einige Prozent zulegen wird"
was für ein absurder Widerspruch. Wenn dir die deutsche Wirtschaft am Herzen liegt, kannst du keinerlei Interesse an einem hohen Ergebnis der AfD haben...

"Eine Koalition aus Union/AfD/FDP halte ich für beste Möglichkeit für Deutschland."
Wenn die CDU sich darauf einlässt, wird sie den nächsten Kanzler sicher nicht stellen. Denn im Gegensatz zu Österreich gibt es in Deutschland noch immer einen Konsens, dass man Parteien, die klar bei Neonazis anstreifen, nicht in Regierungsverantwortung kommen lässt.

lokivonasgard, 11.06. 19:20

@trigo, 11.06. 17:24
Hartz IV kam einem sozialen Kahlschlag in unglaublichem Ausmaß gleich. Es hat den Gini-Index in Deutschland von ca. 26 auf über 31 katapultiert. Wirklich traurig, dass es wirklich noch immer Personen gibt, die das als Erfolg verkaufen wollen.

trigo, 11.06. 19:35

@loki
Ich habe die Fehler der Maßnahmen angesprochen.

mladenec, 11.06. 19:43

Union/AfD/FDP cool :)

wenn Quote über Können und Erfahrung triumphiert,

youonlyliveonce, 11.06. 15:53

kommen eben Baerbock, Esken und von der Leyen raus...

Antworten

reservebuddha, 11.06. 16:20

Dasselbe auf männlich gibts ja seit Jahrhunderten. Auch nicht besser. Was wieder die alte Aussage bestätigt: Männer können es sich leisten, Idioten zu sein, von Frauen werden 200% automatisch erwartet.

youonlyliveonce, 11.06. 16:34

hm, Quoten sind m.E. nicht dasselbe wie Freunderlwirtschaft, zumindest nicht von den Ursachen her (vom Resultat geb ich Dir recht)

lokivonasgard, 11.06. 22:47

@youonlyliveonce, 11.06. 16:34
Warum wundert es mich bei dir nicht, dass du offensichtlichem Chauvinismus und offener Diskriminierung das Wort redest?!

Baerbock ist wichtig

michelangelo, 11.06. 14:44

Baerbock führt einen kampf
allerdings weis bisher niemand wohin das führen kann
darüberhinaus ist die UNION^^ schon etwas fragwürdig

kopie einer pressenachricht:

Vor fünf Wochen waren die Zeichen umgekehrt: Wäre damals Bundestagswahl gewesen, hätten die Grünen gewonnen - vor den Unionsparteien CDU/CSU. Im Deutschlandtrend des Meinungsforschungsinstituts "infratest dimap" im Auftrag des ARD-Fernsehens lag die Umweltpartei erstmals vorn. Mit einem Plus von vier Prozentpunkten hatte sie exakt so viel dazu gewonnen, wie die Konservativen abgeben mussten. Von dieser aus Sicht der Grünen schönen Momentaufnahme ist aber nichts geblieben. Das Umfrage-Ergebnis im Juni weist für sie ein Minus von sechs Prozentpunkten aus, während die Schwarzen fünf gutmachen.

Rechnerisch hätten die beiden politischen Lager weiterhin eine gemeinsame Mehrheit, um die erste Bundesregierung nach der 16 Jahre währenden Ära unter Bundeskanzlerin Angela Merkel zu bilden. Allerdings hieße der Nachfolger im Moment Armin Laschet. Seine Konkurrentin Annalena Baerbock und ihre Partei müssten sich in einer Koalition mit der Rolle der Juniorpartnerin zufriedengeben.

wer das alles glauben möchte ist selber schuld

klar ist die grünen werden nicht bestimmend aber sicher
auch nicht übel
regierungsbeteiligung wäre weder unmöglich
noch auszuschließen

hehe jemand hat gesagt:
jedes volk hat die regierung die es verdient

Antworten

reservebuddha, 11.06. 16:28

Ich bin nicht exakt ein Fan der deutschen Grünen, wobei, im Vergleich zu den bisherigen Regierungsparteien kommen sie mir inhaltlich noch sehr viel besser weg, und über die AfD hülle ich lieber gleich den Mantel des Schweigens. Aber was die Deutschen seit Jahrzehnten so zusammenwählen, kann ich sowieso schon lange nicht mehr nachvollziehen.

In Deutschland ist Wahlkampf und wir reden nur über AB...

dernettewolf, 11.06. 12:36

...und die Grünen...

Nicht, dass das jetzt unbedingt falsch ist. Immerhin wurde Frau Baerbock über den Klee hochgelobt und als zukünftiger Mutti-Ersatz hingestellt. Und jetzt entwickelt sie sich immer mehr zur "Lame Duck" und nicht bereit für die Kanzlerin. Aber wenn man hier so mitliest, könnte man meinen, das Match heißt Grüne gegen AfD.

Dabei ist die CDU nach der Sachsenwahl wieder mehr als nur dabei, und das trotz des extrem schwachen Kanzlerkandidaten. Nicht, dass mir die CDU jetzt irgendwie sympathisch wäre. Aber abschreiben kann man sie nicht und wenn die SPD weiter so schwächelt wie bisher, ist wohl die neue Regierung sowas wie in Österreich: CDU (+CSU-Blinddarm) mit Grünen - und Laschet ist der Kanzler. Weil weniger lahm als AB.

Antworten

laurin2, 11.06. 14:24

kleine Korrektur: AB wurde nicht als Mutti Ersatz hingestellt, AB hat das selbst von sich behauptet! Aber nur Schlagworte ohne Inhalte zu verzapfen und besonders die wirtschaftlichen Zusammenhänge und Folgen zu beachten, damit kann man eben nicht Kanzler.

perigord, 11.06. 15:33

Weil ein Aufglegter:

Aber nur Schlagworte ohne Inhalte zu verzapfen und besonders die wirtschaftlichen Zusammenhänge und Folgen -NICHT- zu beachten, damit kann man eben nicht Kanzler.

Oh doch, siehe Kurz!

reservebuddha, 11.06. 16:25

"Oh doch, siehe Kurz!"

Gut beobachtet.