Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Was zeichnet Thiem in diesem Jahr aus?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Dominic Thiem

Was zeichnet Thiem in diesem Jahr aus?

Das Jahr 2020 wird Dominic Thiem sportlich in guter Erinnerung bleiben. Nach dem Triumph bei den US Open und dem Finaleinzug bei den Australian Open schaffte es der Niederösterreicher auch bei den ATP-Finals in London ins Endspiel. Obwohl er dieses verlor, sorgte Thiem heuer für Furore. Was zeichnet Thiem aus? Wo hat sich der 27-Jährige am meisten verbessert?

Beitrag schreiben

Hinweis

433 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

THIEM und die Nr1!?

exodus1967, 26.11. 07:48

Er ist wahrlich nun ein ganz großer im Tenniszirkus. Wer über 5Mio Euro im Jahr an Turniergelder nach Hause bringt, gehört zweifellos zu den ganz Großen. Das Talent zur Nr.1 hat er mit Sicherheit. Ich denke jedoch ebenso, dass sein Spiel immens aufwendig ist und seine Schwächephasen wohl auch damit zusammenhängen. Solange diese körperliche Stabilität über längere Zeiträume nicht vorhanden ist, wird es wahrscheinlich nichts mit der Nr.1 - zumindest nicht für eine Nr. 1, die diese Position für einen stabilen Zeitraum einzunehmen vermag. Dennoch kann ganz Österreich sich freuen, einem so großartigen Sportler wieder mit Stolz zusehen zu dürfen.

Antworten

tantejolesch, 27.11. 22:41

Sehe ich auch so. Allein die Tatsache, das Thiem ernsthaft als mögliche Nr. 1 gehandelt wird, zeigt seinen berechtigten Stellenwert im Tennis. Er wird alles tun, um dem gerecht zu werden. Gönnen würden es ihm viele...

Ich denke nicht, dass Thiem die Nummer 1 erreicht!

winter, 24.11. 16:37

Die Zukunft, wenn sie gesund bleiben, gehört den Russen, ich denke das Medwedew sehr rasch Thiem einholen wird, er hat im Frühjahr wenig Punkte zu vereidigen und Rublev wird auch nachziehen.

Antworten

portofrei, 24.11. 18:11

Schau mer mal...

wald4, 24.11. 19:03

Zverev ist quasi auch Russe.
Aber die Nr.: 1 wird ein Niederösterreicher eh kloar.!!!

hero7, 25.11. 11:38

Sein Stil ist zu aufwendig, so dass er bei jedem größeren Turnier zu viel Körner verliert. War hilft es, wenn sein Muskeln gut trainiert sind aber seine Füße es nicht hergeben. Heuer bei zwei Turnieren der Austiegsgrund. Nicht nur Blasen, sondern Entzündungen. Denkt dann bei engen Situationen an seinen Fuß statt an den Ball.

bluemeranz, 25.11. 13:47

Darauf wetten würde ich auch nicht, aber die Chance ist da. Nur muss er dazu einfach mehr große Turniere gewinnen.

robi6660, 25.11. 17:41

ICH DENKE SCHON......

bananarama, 26.11. 04:52

Kurzfristig wird er zwangsläufig zumindest einmal Nummer eins werden, wenn er so weitermacht. So wie Thomas Muster.
Dauerhaft wird er es eher nicht bleiben. Aber das ist ja nicht so wichtig. Nummer zwei oder drei oder auch sechs oder sieben zu sein ist ja nicht gar nichts, oder? Hallo!

Thiem: Platz 1 in Reichweite?

bitteichweissauchwas, 24.11. 12:53

... Unsere ORF-Sportredaktion! Würde mal nicht so vorschnell tönen. Nix gegen die Leistungen v Thiem, aber Medwedew ist genaugenommen weniger Zähler hinter Thiem als dieser von Nadal- vom Joker ganz zu schweigen (ca 2700 Zähler). Und mental würde ich Medwedew viell sogar stärker einzuschätzen ...

Antworten

portofrei, 24.11. 12:59

Sollen's schreiben "Unerreichbar"?

chromjuwel, 24.11. 20:17

Ob Medvedev seine Form beibehalten kann, ist noch nicht erwiesen.
Thiem dürfte weiter gereift sein. Ich vermute, Thiem wird 2021 Zweiter und 2022 Erster. Allerdings im harten Duell mit Medvedev.

hero7, 25.11. 11:40

Und wohin mit Djokovic und Nadal? Die werden das Feld nicht kampflos räumen.

bluemeranz, 25.11. 13:49

Ich würde auch Leute wie Zverev oder Tsitsipas keinesfalls abschreiben. Zwar waren die in den letzten Wochen und Monaten keineswegs auf dem Niveau von Thiem oder Medwedew, aber man bedenke bitte deren Alter und sehe sich dann an, wo Thiem in diesem Alter war.

bitteichweissauchwas, 25.11. 15:47

@bluemeranz: ja eh-

bitteichweissauchwas, 25.11. 15:47

@hero: ja eh-

Murray, Dimitrov

franzjosef1957, 24.11. 06:24

Zwerew und Tsitsipas, also die Sieger der finals davor, hatten im Jahr nach ihrem Sieg nie an die Erfolge des Vorjahrs anschließen können.
So gesehen ist es kein Fehler das Finale verloren zu haben

Antworten

jetztredowai, 24.11. 06:53

murray in einem atemzug mit den anderen 3 herrschaften zu nennen, ist schon etwas gewagt. immerhin hat er 3 gs und 41 wochen nr1 auf seiner liste, ja, er hatte nach 2016 nicht gerade die beste saison, wir wissen aber alle, was 2017 passiert ist...
um dimitrov ist es schade, war mir sehr sympathisch, tsitsipas entwickelt sich hoffentlich noch und zverev seh ich in naher zukunft nicht ganz oben.

franzjosef1957, 24.11. 08:51

Egal weshalb, das darauffolgende Jahr lief nicht nach Wunsch

Klare Nr 1

goebi22, 23.11. 21:51

Ich bleib dabei...

Wenn Thiem ausgeruht ist schlägt ihn keiner..
Er wird in wenigen Monaten Nr 1 sein.

Antworten

chromjuwel, 23.11. 22:38

Tät mich sehr freuen, glaube aber nicht, dass sich das 2021 schon ausgeht. Nadal vielleicht, aber nicht Djokovic. 2022 eher.

bitteichweissauchwas, 24.11. 12:54

... wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär ... ;-)

hero7, 25.11. 11:43

Thiem kann Djokovic schlagen aber noch lange nicht überholen. Denn Djokovic gewinnt serienweise. Bei Thiem hat man noch auf und ab.

Ein sehr erfolgreiches Jahr

coolking2, 23.11. 21:32

Thiem hat sich vor allem auf Hardcourt verbessert, seinen 1. Aufschlag stabilisiert und seine Rückhand nochmals verbessert!
Er spielt auf allen Belägen mittlerweile Weltklasse ausser vl. auf Rasen und vor allem variantenreich.
Schwächen: gegen vermeintlich schwächere Gegner kann er oft sein bestes Spiel nicht abrufen und das kostet im Turnierverlauf unnötig Kraft und dann und wann lässt er "Sitzer" aus (Breakball gegen Medwedev z. B.)
FAZIT: Ganz oben angekommen

Antworten

Dominic ist super!

lada, 23.11. 21:12

Im Finale zu verlieren ist keine Schande. Ein guter Abschluss eines erfolgreichen Jahres.

Antworten

wald4, 24.11. 10:34

Das stimmt!

Schade

opipasam, 23.11. 19:01

Thiem hat sich gestern selbst geschlagen. Zu viele Taktische falsch Entscheidungen bei einigen Schlägen aber es war ein gutes und auf hohem Niveau geführtes Endspiel.
Vielleicht gelingt es nächstes Jahr.

Antworten

2021 wird unheimlich schwer werden!

eyebrowraiser, 23.11. 11:51

Bei diesen Finals haben alle Medwedew schwer unterschätzt, so auch Thiem. Der Russe hat eine unübliche Art zu spielen, mit seinen hohen Bogenbällen, damit können die anderen Asse nicht wirklich was anfangen. Da tut sich der natürlich mit seinen fast 2m Körpergröße leicht. Thiem hat gestern einen massiven Fehler gemacht, er ist bei den ersten unnötigen Fehlern zu heftig ausgerastet, und von dieser Art Adrenalin kommt man schwer wieder weg. Das muss er sich schnellstens wieder abgewöhnen! Im weiteren Spielverlauf wirkte er dann aufgewühlt, unkonzentriert, einfallslos, unentschlossen, war in Wahrheit nur mehr in der Defensive. Schade, aber sei's drum! Tennis 2020 ist vorbei, und 2021 wird beinhart. Die Top-Ten sind alle gut für Turniersiege, und die beiden Russen werden das Feld heftig aufmischen. All die Jungen drängen nach, Federer wird wohl auch zurückkommen. Thiem's 1. Aufschläge müssen einfach eine sichere Bank werden, und er muss sich auch mal endlich mit dem Spiel am Netz beschäftigen. Sein Grundlinienspiel ist für die Gegner viel zu leicht durchschaubar, es wird nächstes Jahr zu 100% nicht reichen!

Antworten

schroedingerscat, 23.11. 16:36

https://www.britwatchsports.com/tennis-nitto-atp-finals-2020-by-the-numbers-how-thiem-medvedev-match-up-ahead-of-the-singles-final/

Thiem hatte 7 Asse und 2 Doppelfehler mehr, die first und second serve percentage waren beinahe ident.

beim US Open hatte Medwedew sogar vergleichsweise hoehere Werte und wir wissen wie das ausging.

wenn sein Grundlinienspiel so leicht durchschaubar waer und sein Netzspiel so schwach wuerd er nicht dort stehen wo er ist und nicht gegen ander starke Spieler, sowohl Alteingesessene wie Junge gewonnen haben, oder sind die alle zu bloed seine Schwaechen auszunutzen...

wald4, 23.11. 17:43

eyebrowraiser das ist wohl Jammern auf sehr hohem Niveau, wer es braucht.

eyebrowraiser, 23.11. 18:05

Er tut mir ja leid, ich hätte es ihm so vergönnt, er hätte sich den krönenden Abschluss diese Jahres sicher verdient! Ich mein es nicht böse, aber ich glaube, er muss sich für nächstes Jahr unbedingt was Neues einfallen lassen! Und die Pause bis Australien is nicht lang!

lostintime, 23.11. 19:34

Im Prinzip haben Kleinigkeiten entschieden. Thiem hatte im 2. Satz die Chance auf das Break und diesen einen Ball kann er sich vorwerfen.
Ansonsten war es ein hochklassiges Finale mit einem verdienten Sieger Medvedev. Auf so einem Niveau entscheiden Kleinigkeiten.

Zu sagen, dass dieses oder jenes oder gar die Nerven nicht gepasst haben ist lächerlich.
Gegen Nadal und Djokovic gingen die engen Matches zu seinem Gunsten aus und gegen Medvedev wars halt anders rum. Das hatte aber sicher nichts damit zu tun, dass er Medvedev unterschätzt hatte.

Zu der Aussage Thiem muss sich mal mit dem Spiel am Netz beschäftigen. Da hat er riesen Fortschritte gemacht, seine Quote am Netz ist ausgezeichnet geworden.

Er hat sich in diesem Bereich (Netzspiel) wie auch beim Service wo er teilweise weniger auf Tempo geht, dafür variantenreicher aufschlägt, die Aufschlagsquote erhöht (war gestern bei 73% was ein sehr guter Wert ist und hat 74% der Punkte mit dem 1. Service gemacht) immens gesteigert, genauso was seine Varianten beim Match angehen (den -backhand- Slice hat er unter Bresnik ja kaum genützt).

Thiem hat sich eigentlich von Jahr zu Jahr gesteigert aber in diesem Jahr hat er für mich die größten und auch augenscheinlichsten Fortschritte gemacht.

Hier wird teilweise wirklich auf extrem hohen Niveau gejammert.

Natürlich kommen auch junge Spieler nach die Thiem in Zukunft das Leben schwer machen. Das ist auch gut so, das Tennis wird auch nach Federer/Nadal/Djokovic interessant werden.

Ich gehe eine (aus meiner Sicht keine so gewagte Prognose ein), dass er sich in der nächsten Saison nochmal steigert und am Thron kratzt. 2021 oder allerspätestens 2022 wird Thiem die Nr. 1 sein. Da hab ich einige Wetten laufen und bis jetzt hab ich noch jede Thiemwette auf Dauer gewonnen.

schroedingerscat, 24.11. 03:05

@lostintime

absolut ja zum dem Paragraph wo er sich verbessert hat. ich hab doch einige Spiele gesehen von ihm in dem Jahr, speziell die US Open und sein Spiel am Netz war schon beeindruckend.

und wie du sagst, er spielt schon variantenreicher jetzt und passt seine Strategie auch zum Teil an den Gegner an.

ich hab auch teilweise kritisiert, noch vor 1 1/2 Jahren, aber im Moment tue ich mir schwer weil grade bei vielen wichtigen Punkten war er voll konzentriert und man hatte nicht den Eindruck dass da die Nerven mit ihm durchgehen. Ich glaube schon dass er einiges an Konstanz gewonnen hat.

wenn ich denke wie Zverev im Finale die Aufschlaege ins Netz schlug (und man weiss dass der an und fuer sich ein solider Aufschlaeger ist) dann glaube ich sah man wer von den beiden Nerven zeigte in der entscheidenden Phase.

ich wuerd Thiem gerne als Nr 1 sehen, das Problem ist dass, ausser die Sonderregelung wurde verlaengert, er einiges zu verteidigen hat zu Beginn naechsten Jahres, das Finale der Australian Open, den Indian Wells Titel. Dazu kommt dass Federer zurueck kommen wird und die 3 ueblichen Verdaechtigen sehr stark sind auf unterschiedlichen Belegen. Auch wenn dies natuerlich nicht wirklich so extrem ist aber tendenziell wird Federer auf Rasen die Huerde sein, Nadal auf Sand und Djokovic so und so. Dazu kommen Medvedev (auf hard court einer der besten), Zverev, Rublev, Tsitsipas, und eventuelle andere die grad eine gute Phase haben.

Das Feld ist sehr dicht und stark. Ich fand es interessant als ich einen Statistikvergleich mit Muster sah, wenns so stimmt: https://www.ubitennis.net/2020/09/dominic-thiem-and-thomas-muster-a-comparison/

Da wird geschrieben dass Musters Gegner im Durchschnitt um die Nummer 52 plaziert waren, bei Thiem ists Nummer 35. Auch hat Thiem prozentuell oefter gegen besser plazierte gewonnen als Muster (mit der gewaltigen Ausnahme von Sand fuer zweiteren - da war dann die Erfolgsquote gleich mit Thiem).
Grob gesprochen, es sind keine leichten Zeiten den Thron zu erklimmen oder zu halten, der Djoker wird schon auch gefordert sein dieses naechste Jahr...

lostintime, 24.11. 11:50

Ja gut, das gilt aber immer, dass einer der viele Punkte aus dem Vorjahr geholt hat, ebenfalls viele zu verteidigen hat. Ist ja im Prinzip (Ausnahme halt jetzt in der Coronazeit wo größtenteils die besseren Ergebnisse 19/20 eingeflossen sind) immer eine 52 Wochenrangliste.

Ich glaub nicht, dass Federer nochmal so stark zurückkommt (hab aber auch nix dagegen, da ich diesen mag). Und ja natürlich gibt es noch mehrere Anwärter auf den zukünftigen Nummer 1 Thron und ich glaub auch nicht, dass es in der Zukunft so eine Dominanz wie von Federer/Nadal/Djokovic (und mit Abstrichen Murray) geben wird. Ich denke das wird interessanter und man wird öfters einen Wechsel ganz vorne beobachten können.
Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Thiem da dazugehören wird ist sehr groß.

wieder eine großartige Leistung von Thiem!

johnny70, 23.11. 11:25

wieder im Finale! wieder 2 Große geschlagen.
Medwedew hat halt grad die beste Form, als Einziger kein Match verloren, dazu vorher Paris gewonnen. die letzten Jahre hat dort nie einer der Großen gewonnen

Antworten

namelessnick, 23.11. 14:10

Irgendeiner ist halt bei jedem großen Turnier stärker als Thiem....

schmalzbrot, 23.11. 14:15

US Open 2020 auch?

namelessnick, 23.11. 14:23

Da war keiner dabei von den Starken.
Und Djoker hat sich selbst eliminiert.

hero7, 23.11. 15:07

Thiem hat alle der Top Drei mehrmals geschlagen. Thiem hatte auch im Finale gegen Medwedew gegen Ende des zweiten Satzes die Gelegenheit im Tiebreak den Sack zuzumachen. Begann auch mit Minibreak, hielt aber nicht drauf sondern ruhte sich aus, das war der Fehler. Die Mentaltrainer lehnen die Thiems leider ab, würde aber in jedem Spiel was bringen, denn spielerisch hat er außer Netzangriff und Loop so ziemlich alles gut drauf. Das Kopfkino sollte nicht unterschätzt werden.

Thiem muss aufpassen...

nicky2910, 23.11. 10:58

... dass ihn andere "junge Wilde" nicht überholen. Medwedew, Tsitsipas, auch Zwerew haben vom Spiel her längst aufgeschlossen - gut für Thiem ist, dass sie auch (noch) nicht konstant sind.

Thiems Problem ist, dass er maximal 2 Spiele hintereinander auf hohem Niveau spielen kann. Bei den ausgedünnten US Open hat das gereicht, bei den Finals gab's aber keine schwachen Gegner - Nadal und Djokovic zu besiegen, super, aber reicht halt nicht, wenn dafür ein Spiel kampflos abgibt (IMO eines Profis nicht würdig) und ein 2. noch aus der Hand gibt. Die Schwankungen, die er hat, mal top, dann wieder Aus gegen einen Nobody beim nächsten Turnier, dazu viele "Schwächemomente", "Krankheiten" (s. die letzten Jahre in den Nordamerika-Monaten), "Blasen"... sorry, aber das wirkt nicht sehr professionell.

Warum halten sich Nadal und Federer denn so lange? Weil sie diese Schwächen so gut wie nicht haben, genauso Djokovic (wobei sein Wien-Auftritt eine Frechheit war, aber gut, dem Typ ist sowieso sein Ruhm in den Kopf gestiegen). Jedenfalls kann sich Thiem im Bereich Einstellung und Konstanz noch einiges von den Großen (und auch in Ö von Muster) abschauen. Solange jedenfalls wird er nicht Nummer 1 werden (oder wenn dann nicht lange bleiben).

Antworten

portofrei, 23.11. 11:44

Was, er hat dich noch gar nicht angerufen, dass du ihn künftig zu neuen Höchstleistungen bringst?

schroedingerscat, 23.11. 16:21

man fragt sich was in so manchen Koepfen vorgeht...

Voreingenommenheit ist wohl die leichteste und offensichtlichste Erklaerung.

Verletzungen ... die 3 Verdaechtigen hatten alle ihre Ausszeiten und nicht zu kurz, genauso andere Spieler.

Schwankungen ... Federer war out aber Nadal und Djokovic haben gegen beide Thiem und Medwedew verloren, letzes Jahr war auch keiner der Drei im Finale. Schau dir den Rest der Gewinner/Finalisten an: https://www.nittoatpfinals.com/en/heritage/past-champions-and-cities
Nadal hat diese Trophae noch nie gestemmt.

was deine Konstanz ist, ist ein Unterschied der absolut gering is und auch auf Tagesform zurueckzufuehren ist, ich mein weil Thiem diesmal halt gegen einen starken Medwedew verloren hat heisst nicht dass er generell schwaecher ist, bei den US Open hat er gewonnen, was solls, der Unterschied ist eben oft ncht so gross, das hat nichts mit Konstanz zu tun.

und was Muster betrifft, ach ja, gut er war Nr 1, und ich habs genauso toll gefunden, aber die Umstaende waren auch leicht andere. Thiem hat schon jetzt bessere Grand Slam Plazierungen als Muster z.b., hier sind auch ein paar Statistiken die interessant sind: https://www.ubitennis.net/2020/09/dominic-thiem-and-thomas-muster-a-comparison/

ich glaub nicht dass Thiem in Richtung Einstellung was von anderen lernen muss, ich glaub die Einstellung ist schon so professionell und hoch motiviert. andere Dinge kann er sicher noch lernen und perfektionieren aber die Einstellung passt schon.

Ranking Platz 1

mladenec, 23.11. 10:04

Thiem glaube ich nicht.
Dahin kommen Tsitsipas Medwedew Rublew eher weil sie jünger sind.

Antworten

ybsias, 23.11. 10:32

Seine große Schwäche ist und bleibt der Aufschlag. Auch gestern wieder in entscheidenden Momenten - kein erster Aufschlag!

hawkeye, 23.11. 11:45

vielleicht gelingt es dir ja - @ ybbser - zum Trainer-Thiem per mail oder dgl. durchzudringen, damit sie wissen, wo anzusetzen ist ...

fcbayern, 23.11. 11:59

@ybsias
Du kannst das Spiel eigentlich nicht gesehen haben, denn Thiem hat sich sowohl gegen Djokovic als auch gegen Medvedev mit einigen ersten Aufschlägen und Service Winnern gerettet. Dass in Satz 3 einer der 6 Breakbälle mal sitzt, war einfach überfällig. Gegen deine Behauptung spricht auch, dass Thiem gegen Djokovic und bis Satz 3 gegen Medvedev nicht gebreakt wurde, also kann das Problem kaum beim Aufschlag liegen.
Ein Hauptproblem war vielmehr, dass Medvedev in den längeren Ballwechseln meist die richtige Antwort parat hatte bzw Thiem das Break im zweiten Satz verpasst hat.

jufenberg, 23.11. 13:22

Thiem ist schon zu alt,das gibt es bessere Jüngere.

chromjuwel, 23.11. 13:44

Ah, Thiem ist zu alt und Nadal, Djoker nicht?

chromjuwel, 23.11. 13:47

Der Einzige, der Thiem einholen könnte, bevor er aufhört, ist Medvedev.

Prognose 2021

feu92, 23.11. 07:37

Thiem wird...
Bei den Australian Open im Finale stehen und in 5 Sätzen am Djoker scheitern

Bei den French Open im Finale gegen Nadal gewinnen

In den US Open ins Halbfinale kommen.

Wimbledon ins Achtelfinale kommen.

Die ATP Finals gewinnen.

Nach diesen Erfolgen im November 2021 auf der 1 stehen

Antworten

bluemeranz, 23.11. 08:57

Ich traue ihm viel zu, aber der French-Open-Sieg ist einfach nicht möglich, wenn Nadal so spielt wie die letzten Jahre - für niemanden. Da halte ich den Sieg gegen Djokovic in Melbourne für viel wahrscheinlicher, vor allem, weil er ja heuer auch schon sehr nah dran war.

traveller11, 23.11. 09:49

Gekauft!!

youonlyliveonce, 23.11. 09:53

Und Wimbledon 1/8-Finale ist aber schon sehr sehr hoch gesteckt.
Thiem trainiert fast nie auf Rasen, der Belag kommt seiner Spielweise in keinster Weise entgegen.

diskutant123, 23.11. 09:54

Djokovic wird gegen Thiem nicht gewinnen in Australien. Er weiß jetzt, wie er den knacken muss. Da seh ich zB mit Medvedev ganz andere Kandidaten vorne, aber in 5 Sätzen ist auch der zu schlagen.
Paris ist kaum möglich. Aber ich denke, Thiem ist der einzige, der Nadal fordern kann. Er ist der einzige, der auf Sand das Tempo mitgehen kann und selber Druck erzeugen kann.

Was war denn da los

ralfrangnick, 23.11. 02:35

im Tiebreak?
2:0, dann 2:7.
Könnts euch gar net vorstellen, wie sehr sich die Quoten bei Interwetten da schnellstens gedreht haben, das schafft keine Börse der Welt!

I wär fast gestorben, Open Air, an einem einsamen Plätzchen, furchtbar kalt, aber sehr ruhig und chillig.
Mit ein paar Bier.

Und wusste da sofort, das ist der Neckbreaker.
Im Dritten war er nur noch Passagier, eine Unzahl von Breakbällen abgewehrt, sonst wahrscheinlich 1:6 oder 0:6 , bei Service Medvedev keine Chance auf ein Break.

Ich vermutete, da hat , fußballvergleichstechnisch, einer 2:3 verloren, der nach 60 Minuten 2:0 geführt hat....
So fühlte es sich für mich jedenfalls an.
Mitte dritten Satz, erinnere ich mich, war es 106:105 Totalpunkte für Thiem, schon Break zurück.

Diese Niederlage schien mir unnötig, und:
Im Best of three im Tiebreak sieben auf einen Streich kassieren, das geht dann halt net.

Mit freundlichen Grüßen, Euer trauriger Ralfissimus Rangnowski

Antworten

ralfrangnick, 23.11. 03:32

Nachtrag: the difference to last year Masters final:

Letztes Jahr ist Thiem immer nachgelaufen gegen Tsitsipas, hat halt dann und wann mal den Ausgleich geschossen, war aber nie wirklich in Führung.
Heute hat er gefühlt irgendwann in der zweiten Halbzeit (gegen Ende zweiter Satz) 2:0 geführt, mit Riesenchancen auf das 3:0 (cave 3:3 im zweiten Satz, Medvedev wankte gewaltig) , das ist der entscheidende Unterschied, warum es diesesmal sehr wohl weher tut.
Senza discussione!

Amen.

Step by Step denke ich einmal

tomturbo, 23.11. 02:34

Wer glaubte heuer wirklich das er einen Grandsslam gewinnt und nach Thomas Muster sich in diese Liste eintragen durfte?!

Faktisch NIEMAND , nicht einmal er glaubte ernsthaft daran.

Leute bedenkt eines Thiem ist keine Maschine , sicher ist es heute wieder ärgerlich das er es nach Siegen über NADAL und Djokovic wieder einmal gegen einen den er eigentlich schlagen hätte müssen , verloren hat.

Aber es war wieder eine gewaltige Woche , des muss ich schon sagen , alleine was er wieder bewerkstelligt hat , ist diese Niederlage eigentlich ein Sieg.

Den wie schon oben erwähnt Sieg Nadal , Sieg Djokovic. Die beiden muss man mal schlagen.

Klar tut die Niederlage weh, aber bedenke STEP BY STEP in Richtung Nummer 1.

Und wen nicht , wen soll er heute noch was beweisen???

Er war der erste und einzige Österreicher der 1.Grandsslam nicht auf Sand sondern auf Hardcourt gewann , den Hardcourt war nicht warsten Sinne bisher unser Beläge der Vergangenheit , den Thiem durchbrach eine Schwelle die keiner für möglich gehalten hat noch vor 10 Jahren , das wir einen haben der auf ALLE BELÄGE gut spielt und nicht nur auf SAND!!

Den vor Muster und nach Muster waren eigentlich nur SANDSPIELER , erst als THIEM kam der heute bereits ein ALLROUNDER ist , began eine neue Ära.

Antworten