Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Was tun gegen die Klimakrise?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Gezeichnete Erdkugel auf Flammen

Was tun gegen die Klimakrise?

Weltweit gehen Menschen für den Klimaschutz auf die Straße. Auch Klimaexpertinnen und -experten fordern ein radikales Gegensteuern, um die Erderwärmung aufzuhalten. Was kann jede und jeder Einzelne tun? Welche Maßnahmen müssen Politik und Wirtschaft setzen? Was tun gegen die Klimakrise?

Hinweis

6982 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

orfonlineteam, 15.10. 23:52

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe User,

diese Debatte ist über Nacht geschlossen.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Beiträge und wünschen Ihnen eine erholsame Nacht.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr ORF-Onlineteam (D)

campino, 15.10. 23:02

Klimaschutz mit dicken Dienstwagen :-S

https://youtu.be/ZZ2TaSfS5Ro

energy007, 15.10. 23:08

alles "Einzelfälle"

lausbua, 15.10. 23:21

ja klar, alles nur Einzelfälle...

campino, 15.10. 23:22

Das ist auch ein Hammer.
Veganer Kreuzfahrt. Die Leute haben echt genau nix verstanden.

https://youtu.be/VqY4k6IVQXI

kuklmukl, 15.10. 21:51

Die Klimakrise ist infolge Umweltverschmutzung leider real und wir müssen Änderungen herbeiführen. Alle! Die Gefahr ist, dass dieses ernste Thema zerredet wird und auch dass es vielleicht die eine oder andere Interessensgruppe missbraucht.

Solange wir ein Finanzsystem haben,

energy007, 15.10. 20:38

wo bei zu geringem oder gar fehlendem Wachstum immer mehr Menschen immer weniger Geld haben, sind Diskussionen wie derzeit völlig sinnlos. Die "Klimakrise" ist doch auch nur eine absichtlich gezündete Nebelgranate zum Zweck der Bereitstellung weiterer Finanzmittel für alles andere, nur nicht für die "Klimarettung".

schmiersuff, 15.10. 20:48

Non-Profit Industrial Complex:
They are among us. Blood-drinking, flesh-eating, shape-shifting extraterrestrial reptilian humanoids with only one objective in their cold-blooded little heads: to enslave the human race. They are our leaders, our corporate executives, our beloved Oscar-winning actors and Grammy-winning singers, and they're responsible for the Holocaust, the Oklahoma City bombings and the 9/11 attacks ...

swann53, 15.10. 20:58

Energy, wie kannst du nur.. Wo sogar unser bp vor dem drohenden ende der menschheit gewarnt hat.

deladroite, 15.10. 21:02

Natürlich dient die "Klimakrise" nur wirtschaftlichen Interessen.
Wirtschaftkonzerne haben nicht umsonst durch achtlose Umweltverschmutzung bewiesen, worum es in erster Linie geht.
Profit und Wachstum. Erst wenn sie ertappt wurden, stellten sie die Umweltverbrechen ein.
Zu den Klimaevents jetten die wichtigen Macher dieses Planeten selbstredend mit ihren Privatjets, um in geschlossener (und abhörsicherer) Gesellschaft die Richtung des Mainstreams zu beschliessen.

mozartkugel24, 15.10. 21:06

Wessen Interessen genau? Die der Erdölindustrie? Oder der Kohleindustrie?

energy007, 15.10. 21:14

@20:58
von seiner Berufslaufbahn her gesehen, weiß unser Herr BP ziemlich genau, wie das Finanzsystem funktioniert.

lausbua, 15.10. 21:15

mozartkugel24, 15.10. 21:06...Wessen Interessen genau?
---
sofernst etwas visiert bist, natürlich der Atomlobby....
beim CO2 aussen vor, und die "Atomländer" wie Frankreich Schweden, Norwegen, usw... hängen sich da auch dran..

das is sogar der heiligen Greta im vergangenen März schon mal rausgrutscht..
und es hält sich hartnäckig das Gerücht, die XR-Truppe soll auch von der Atomlobby bezahlt sein....

energy007, 15.10. 21:16

@21:06
es geht um die Interessen ALLER Konzerne.

lokivonasgard, 15.10. 21:18

@lausbua, 15.10. 21:15
"sofernst etwas visiert bist, natürlich der Atomlobby....
beim CO2 aussen vor, und die "Atomländer" wie Frankreich Schweden, Norwegen, usw... hängen sich da auch dran.."
LOL, herrlich, diese Verschwörungstheorie.

"das is sogar der heiligen Greta im vergangenen März schon mal rausgrutscht.."
Und er wiederholt seine Lügen im Forum. Offenbar kennst du in der Tat kein Schamgefühl. (puke)

"und es hält sich hartnäckig das Gerücht, die XR-Truppe soll auch von der Atomlobby bezahlt sein...."
LOL, erzählt man sich das so in deiner Info-Blase?

mozartkugel24, 15.10. 21:20

@energy
Alle Konzerne? Also zB der saudische Ölkonzern Aramco, der 2018 einen Nettogewinn von 111 Milliarden Dollar hatte?

mozartkugel24, 15.10. 21:20

@lausbua
Von wem stammt dieses Gerücht, von dir vielleicht?

lokivonasgard, 15.10. 21:22

@energy007, 15.10. 21:16
Hm, Alle also. Interessant. Wie kann das sein, wo die wirtschaftlichen Interessen der einzelnen Player doch teilweise diametral entgegenlaufen? Wieso sollten sie dann plötzlich an einem Strang ziehen? Oder ist es nicht vielmehr so, dass mit "die da" schlicht nur ein klassisches Motiv von Verschwörungstheorien bedient wird?

https://orf.at/stories/3120435/

lausbua, 15.10. 21:24

okivonasgard, 15.10. 21:18...und er wiederholt seine Lügen im Forum. Offenbar kennst du in der Tat kein Schamgefühl
----
geh mach dich nicht schon wieder zum Kasperl hier, hier mal ein paar Link dazu:

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/warum-greta-thunberg-sich-fuer-atomenergie-ausspricht-16099744.html

https://www.dw.com/de/kommentar-greta-thunberg-und-die-kernenergie-alles-nicht-so-einfach/a-48011700

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/streit-um-klimaschutz-thunberg-loest-emotionale-debatte-ueber-atomenergie-aus/24131210.html

https://www.kleinezeitung.at/international/5599138/Bin-dagegen-aber_Greta-Thunberg-erhitzt-mit-FacebookPosting-zu

tiefflieger, 15.10. 21:33

energy007, 15.10. 20:38

Genau das erkennen immer mehr Menschen....... vor allem die die Arbeiten....deshalb haben die solcheFFF Bewegungen eine kurze Halbwertszeit..... (was seit dem Wahltag bei uns schon offensichtlich wurde)

lokivonasgard, 15.10. 21:34

@lausbua, 15.10. 21:24
Wie oft muss man dir eigentlich noch das Originalzitat reinstellen, um deine Lügen zu entlarven? Hier noch mal:
"Personally I am against nuclear power, but according to the IPCC, it can be a small part of a very big new carbon free energy solution, especially in countries and areas that lack the possibility of a full scale renewable energy supply - even though its extremely dangerous, expensive and time consuming. "

Deine Lügen in Endlosschleife lösen bei mir echt Brechreiz aus.

deladroite, 15.10. 21:37

lausbua - das liest sich fast wie eine Werbebroschüre für die "neue" Kernenergie :-)
https://www.sueddeutsche.de/wissen/atomkraft-klimawandel-erderwaermung-energie-1.4233713-3

lausbua, 15.10. 21:42

mozartkugel24, 15.10. 21:20...@lausbua...Von wem stammt dieses Gerücht?
---
man muss dazu nur ein bissl Zeitung lesen, und den Dingen auf den wahren Grund gehen.. dazu muss man aber die Scheuklappen ablegen...

hier mal ein Links dazu:
https://www.oe24.at/welt/Extinction-Rebellion-Klima-Rebellen-kassieren-450-Euro-pro-Woche/401765364

tiefflieger, 15.10. 21:44

Ja@lausbua..... momentan glaube ich dir mehr als dem @loki.....

mozartkugel24, 15.10. 21:48

In dem link steht nirgends, dass sie von der Atomlobby bezahlt würden. Also stammt dieses Gerücht doch nur von dir?

deladroite, 15.10. 21:53

https://www.sciencedaily.com/releases/2014/12/141215094155.htm

die Atomlobby hat schon lange die Fühler in den "Klimawandel" gesteckt.

lausbua, 15.10. 22:01

mozartkugel24, 15.10. 21:48...In dem link steht nirgends, dass sie von der Atomlobby bezahlt würden.
---
nimm einfach nur die Scheuklappen ab... dann wird auch für dich die Welt etwas klarer...

hier auch noch ein Link für dich zum einlesen...
https://alexandrabader.wordpress.com/2019/10/13/extinction-rebellion-der-hintergrund-der-panikmache/

mozartkugel24, 15.10. 22:16

Auch da steht nichts davon. Also stammt dieses Gerücht von dir selbst?

lausbua, 15.10. 22:22

deladroite, 15.10. 21:53....die Atomlobby hat schon lange die Fühler in den "Klimawandel" gesteckt.
---
ja klar, und das ist eigentlich auch nicht unschwer zu erkennen,...
und vom "Atomausstieg" ist weit und breit nicht mehr die Rede, ....eher im Gegenteil, einige Länder in Europa wollen weitere AKW´s bauen...

lokivonasgard, 15.10. 22:34

@lausbua, 15.10. 22:22
"und das ist eigentlich auch nicht unschwer zu erkennen,..."
LOL, "nicht unschwer" trifft sogar zu, denn um das zu "erkennen", muss man sich eurer verschwörungstheoretischen Blasen bewegen.

"und vom "Atomausstieg" ist weit und breit nicht mehr die Rede"
was die nächste Lüge ist. In Deutschland ist die Kernenergie 2022 Geschichte und auch in der Schweiz gibt es keine neuen Kernkraftwerke mehr (lustigerweise verweist man im Schweizer Amtsblatt auf die extreme Unrentabilität der Kernkraftwerke).

", ....eher im Gegenteil, einige Länder in Europa wollen weitere AKW´s bauen..."
Klassischer Whataboutismus...

energy007, 15.10. 22:48

Frankreich will 6 neue AKWs bauen.
https://de.sputniknews.com/wissen/20191015325861634-atomkraft-deutschland-frankreich-sechs-neue-akws/

lausbua, 15.10. 22:56

lokivonasgard, 15.10. 22:34....@lausbua, ", ....eher im Gegenteil, einige Länder in Europa wollen weitere AKW´s bauen..."
Klassischer Whataboutismus...
--
na gut, ich helf dir mal wieder... mach ich gerne für die Unwissenden hier...

Rumänien: 2 Reaktorblöcke im Bau, Fertigstellung nicht fix..
Polen: derzeit Standortsuche für 2 AKW´s...
Russland: acht Reaktorblöcke in Bau...
Slowakei: zwei RB in Bau..
Türkei: zwei RB in Bau...
Weissrussland: zwei Blöcken in Bau, zwei weitere Blöcke sind in Planung
usw...
nachzulesen auch hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernkraftwerke_in_Europa

energy007, 15.10. 23:03

jetzt wird auch von einem ganz neuen Reaktortyp gesprochen, in dem der strahlende Müll verbrannt werden soll.
https://de.sputniknews.com/wissen/20190512324901381-atomkraft-neuer-reaktor-beseitigt-strahlenden-muell/

Die treibenden Kräfte hinter Greta dürften vom Ausbau der Kernkraft gesprochen haben, von sich aus hätte sie nie von der Atomkraft gesprochen.

lausbua, 15.10. 23:20

energy007, 15.10. 23:03..jetzt wird auch von einem ganz neuen Reaktortyp gesprochen
---
na klar... durch das CO2 Getöse wird die Atomkraft wieder Salonfähig gemacht... die neue Technik is schon in den Schubladen, die braucht nur rausgeholt werden...
und auch der politisch motivierte IPCC spricht sich schon wieder für einen (zumindest teiweisen) Verbleib von Atomkraft aus...
Es wird so klammheimlich alles für die Atomkraft gerichtet, bis die Zeit dafür wieder reif ist... der CO2 Hype ist dabei die beste Hilfe...
nur die Grünlinge haben das noch nicht gekneisst...

energy007, 15.10. 23:25

@lausbua
der CO2 Hype könnte auch Zwentendorf "wiedererwecken", sogar mit Beteiligung der Grünen.

In einer endlichen Welt

limbo, 15.10. 16:43

Ist kein unendliches Wachstum möglich. Warum gibt es so wenige Beiträge dazu wie Wirtschaft und Leben ohne zusätzliches Wachstum organisiert sein könnte?

vollgegeneu, 15.10. 17:08

glaubst du das menschen ohne arbeit überleben könnten?

taycan, 15.10. 17:18

Ohne Arbeit - Ja
In der Vergangenheit sehr gut sogar
JETZT aber nicht mehr ....

energy007, 15.10. 17:23

der "Motor" unserer Wirtschaft ist die Alternative Wachstum oder Insolvenz. Also rein in die Tretmühle, die sich immer schneller drehen muss und darauf hoffen, dass man selbst zu denen gehört, die am längsten das "Werkl" in Betrieb halten können.

manz, 15.10. 17:41

Warum sollte eine Volkswirtschaft nicht auch ohne ständiges Wachstum funktionieren können?

limbo, 15.10. 17:57

Die Australischen Ureinwohner haben 40 000 Jahre nach dem Prinzip: Nächstes Jahr muss alles wieder so sein wie voriges Jahr!
gelebt. Dann kamen die Weißen und haben Arbeit (und Alkohol) gebracht.
Wenn nur mehr Wirtschaftswachstum Lebensunterhalt verschafft, dann gute Nacht Klima!

lokivonasgard, 15.10. 18:04

@limbo, 15.10. 17:57
Das ist leider ein romantisch verklärter Mythos. Nicht umsonst starb Australiens Großwild mit Eintreffen des Menschen aus. Sie z.B. https://www.spektrum.de/news/australiens-megafauna-ueberlebte-duerrezeiten/863275

Zum Thema Wachstum gibt es eine Reihe von Publikationen. Allen voran ist hier der Club of Rome aktiv.

kakanien, 15.10. 18:05

Für verkappten Antisemitismus aus bekannter Ecke ist leider auch hier Platz.

deladroite, 15.10. 18:17

manz, 15.10. 17:41
Warum sollte eine Volkswirtschaft nicht auch ohne ständiges Wachstum funktionieren können?

Weil dafür wer anderer die Zeche zahlt, bis er platzt.
Ist wie beim Pyramidenspiel.

derintellektuelleprolo, 15.10. 18:24

Loki, geh jetzt kommst da mit einem uralten artikel aus 2007 daher, der net amal eine halbe seite lang ist.
Und sowas nennst du wissenschaftliche publikation?

deladroite, 15.10. 18:38

Alles was Lokivanasgard hier rein stellt sind wissenschaftliche Publikationen, merk dir das intellektuellerprolo! :-)

limbo, 15.10. 18:53

Ja, wenn es da keine Lösung gibt, dann sterben wir eben ab wie die Joghurtbakterien im Milchglas! Wir ersticken an der eigenen Sch.....

lokivonasgard, 15.10. 19:08

@derintellektuelleprolo, 15.10. 18:24 & @deladroite, 15.10. 18:38
Dieser populärwissenschaftliche Artikel basiert, im Gegensatz zu dem, was ihr hier zum Besten gebt, in der Tat auf einer wissenschaftlichen Publikation. Er ist auch weit länger als eine halbe Seite lang (was beweist, dass @derintellektuelleprolo offenbar nicht weiter als bis 1 zählen kann...), wie jeder leicht feststellen kann und wenn ihr neuere Forschungsergebnisse zur Hand habt, dann seid ihr gerne eingeladen, hier entsprechende Links reinzustellen - aber ups... ich vergaß. Ihr beherrscht ja die wissenschaftliche Methode nicht...

Jeder, der mit den Angaben im Artikel eine Internetsuche zu starten versteht, hätte schnell herausbekommen, dass sich der Artikel offenbar auf folgende Publikation bezieht:

Prideaux et al. "Mammalian responses to Pleistocene climate change in southeastern Australia". Geology Vol 35(1). 33-36. 2007.

schmiersuff, 15.10. 19:17

"Wachstum" - Rück- und Umbau umweltschädlicher Monstrositäten würde genug Arbeit für zumindest ein paar Jahrzehnte bedeuten; dazu Aufforstung, biologische Landwirtschaft usw.
Siehe u.a. https://www.theguardian.com/cities/2019/feb/25/concrete-the-most-destructive-material-on-earth
Filmtipp: System Error, https://www.imdb.com/title/tt8339444/

limbo, 15.10. 19:27

Arbeit schon, aber auch Einkommen für so Megastädte wie Schanghai, Tokio, Kalkutta etc. mit mehr als je 10 Mio.?

mountie, 15.10. 19:38

Geld ist ein Kunstprodukt und repräsentiert nur den Gegenwert der produzierten Güter und Dienstleistungen. Wir haben ein Verteilungsproblem und "Marktunvollkommensheits- Problem".

lausbua, 15.10. 20:12

wenn der CoR die Welt retten soll, na dann gute Nacht Menschheit...

die 1972 von der VW-Stiftung bezahlte Studie "Die Grenzen des Wachstums" war schon der erste Flop... weitere folgten...

die 2016 vom CoR vorgestellten 13 Punkte beinhalten eigentlich nichts Neues, und auch nur zusätzliche Steuern (sogar für Zucker??1!???) und u.a. die Geburtenkontrolle in den Industrieländer... (nein, ich habs nicht falsch geschrieben, der CoR meint echt die Industrieländer???)
und der CoR geht nach wie vor von 1% Wirtschaft-Wachstum aus..

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Grenzen_des_Wachstums

reservebuddha, 15.10. 20:18

"und auch nur zusätzliche Steuern"

Das ist eine unlogische Annahme. Selbstverständlich kann man andere Steuern dann auch wieder senken.

"die 1972 von der VW-Stiftung bezahlte Studie "Die Grenzen des Wachstums" war schon der erste Flop... weitere folgten..."

Worin bestand der Flop? Dass sie nicht alles perfekt vorausgesagt haben? Denn ihre grundsätzlichen Anmerkungen sind ja nicht falsch.

lausbua, 15.10. 20:20

lies halt zuerst mal den Link... vielleicht verstehst du es dann... vielleicht...

ballaststofffrei, 15.10. 20:32

Is eh alles paletti. Kein Problem. Bitte weitergehen ;)

reservebuddha, 15.10. 20:33

Ich habe ihn gelesen, und kann wieder nur feststellen, dass die Grundgedanken nicht falsch gewesen sind.

Selbstverständlich besteht jederzeit die Gefahr zu solchen und ähnlichen Entwicklungen. Es ist nur kaum möglich, ein Modell zu erstellen, dass die Zukunft zuverlässig voraussagt. Es ist hingegen sehr wohl möglich - und genau das haben sie getan - vor potentiellen Dynamiken zu warnen.

Mir ist also nicht klar, warum du diese ziemlich wichtigen Beiträge als "Flop" bezeichnest.

lausbua, 15.10. 20:52

reservebuddha, 15.10. 20:33...Mir ist also nicht klar, warum du diese ziemlich wichtigen Beiträge als "Flop" bezeichnest.
--
das macht nix, wenns dir nicht klar ist...
eine von der Automobil-Industrie bezahlte Studie als "wichtigen Beitrag" bezeichnen is schon sehr bedenklich...
z.b. die darin 1972 und 1992 prognostizierten Wirtschaftszusammenbrüche sind da mal auch nicht eingetreten.. das Versiegen der Rohstoff in den 80er Jahren auch nicht, ...usw...

von der Wissenschaft wurde diese Studie als "unverantwortlichen Unfug" bezeichnet..."diese Katastrophenszenarien würden dazu benutzt, stark von politischen Vorstellungen geprägte subjektive Zukunftsvisionen zu propagieren."

aber, wenns deinem Gewissen gut tut, glaub halt den Schmarrn...

lokivonasgard, 15.10. 20:54

@lausbua, 15.10. 20:12
"die 1972 von der VW-Stiftung bezahlte Studie "Die Grenzen des Wachstums" war schon der erste Flop..."
ROFL. Eine der einflussreichsten wachstumskritischen Publikationen der letzten 50 Jahre ist also ein "Flop". Na dann möge der CoR möglichst viele weitere "Flops" produzieren.

"die 2016 vom CoR vorgestellten 13 Punkte beinhalten eigentlich nichts Neues"
Warum sollte die Neuauflage auch bedeutend anderes enthalten? An den Hintergründen für die Arbeit von 1972 hat sich ja nichts wesentliches geändert. Aber schauen wir uns mal die 13 Forderungen an:
1. Verkürzung der Jahresarbeitszeit, damit jeder mehr Freizeit hat. - In Zeiten von I 4.0 und IoT sicher eine vernünftige Forderung.

2. Anhebung des Renteneintrittsalters, damit ältere Menschen ihren Lebensunterhalt so lange selbst bestreiten können, wie sie wollen. - wohl gemerkt, "wie sie wollen" Auch eine Forderung, die ich unterstützen kann. Warum sollte ich meinen Job nicht weiter ausüben, wenn er mir Spaß macht?

3. Eine Neudefinition des Begriffs »bezahlte Arbeit«, der auch die häusliche Pflege von Angehörigen umfasst. - Ein DRINGENDES Gebot der Stunde, welches einen Teil der Diskriminierung der Frauen beheben würde.

4. Erhöhung des Arbeitslosengeldes, um während des Übergangs die Nachfrage zu stärken. - Das ist ein komplexes Feld. Ich würde hier sogar noch einen Schritt weitergehen und ernsthaft über die Möglichkeit der Einführung eines BGE nachdenken.

5. Erhöhung der Steuern von Unternehmen und Reichen, um die Gewinne umzuverteilen, vor allem die aus der Automatisierung. - Auch das ein Gebot der Stunde. Die Ungleichverteilung der Vermögen nähert in Folge der neoliberalen Steuerreformen nach Thatcher und Reagan (Aufkündigung des New Deal) bereits wieder den Werten von 1929 an. Wohin dies letztlich führte, wissen wir alle.

6. Verstärkter Einsatz grüner Konjunkturpakete, finanziert durch zusätzlich „gedrucktes“ Geld oder Steuererhöhungen, damit der Staat auf den Klimawandel reagieren und Einkommen umverteilen kann. - NoNa.

7. Besteuerung fossiler Brennstoffe und faire Verteilung der Erlöse auf alle Bürger, damit kohlenstoffarme Energie konkurrenzfähig wird. - Angesichts dieses Forums noch mal: NoNa.

lokivonasgard, 15.10. 20:54

8. Verlagerung von der Einkommensbesteuerung auf die Besteuerung von Emissionen und Rohstoffverbrauch, um den ökologischen Fußabdruck zu verringern, Arbeitsplätze zu erhalten und die Nutzung von Rohstoffen zurückzufahren. - auch hier angesichts des Forums in dem wir sind: NoNa.

9. Erhöhung der Erbschaftssteuern zur Verringerung der Ungleichheit und zur Erhöhung der staatlichen Einnahmen. Siehe Punkt 5.

10. Förderung gewerkschaftlicher Organisation, um die Einkommen zu steigern und die Ausbeutung zu verringern. Diese Forderung ist - da der CoR eher wirtschaftsnah ist, bemerkenswert. Offenbar sieht auch der CoR eine zunehmende Asymmetrie in der Verhandlung der Verteilung des Volksvermögens, derm dringend gegengesteuert werden muss.

11. Beschränkung des Außenhandels, wo nötig, um Arbeitsplätze zu erhalten, das allgemeine Wohlergehen zu erhöhen und die Umwelt zu schützen. - Hier würde ich persönlich zum einen den Schwerpunkt auf die Umwelt legen und zum anderen auf die sozialen Umstände der Herstellung der gehandelten Güter.

12. Förderung kleinerer Familien (Geburtenkontrolle), um den Bevölkerungsdruck auf den Planeten zu verringern. - Eine Forderung, die ja auch hier im Forum immer wieder erhoben wurde.

13. Einführung eines existenzsichernden Grundeinkommens für diejenigen, die es am dringendsten brauchen, damit alle ohne Zukunftsangst leben können. - Geht in die Richtung BGE, daher verweise ich auf meine obigen Ausführungen.

Insgesamt fällt auf, dass der CoR die Auswüchse neoliberaler Wirtschaftspolitik besonders kritisiert. Auch wenn ich da im Detail einiges anders sehe, kann ich mich den grundkritischen Ton durchaus anschließen.

"und auch nur zusätzliche Steuern (sogar für Zucker??1!???) und u.a. die Geburtenkontrolle in den Industrieländer... (nein, ich habs nicht falsch geschrieben, der CoR meint echt die Industrieländer???)"
Er schrieb von allen Staaten auf der Welt - auch in den Industrieländern. Aber eh klar, dass du der Meinung bist, dass nur die anderen Geburtenkontrolle einführen sollte...

"und der CoR geht nach wie vor von 1% Wirtschaft-Wachstum aus.."
Was auch schon wieder eine Missinterpretation von dir ist. In dem Buch geht es gar nicht darum, ein exponentielles Wirtschaftswachstum aufrecht zu erhalten, sondern ein gerechteres System zu etablieren, in dem die sozialen Ungleichheiten abgebaut werden und in dem das Wohl der Mehrheit (im Sinne der Wirtschaftsphilosophie von John Nash) gehoben wird.

lokivonasgard, 15.10. 21:07

@lausbua, 15.10. 20:52
"z.b. die darin 1972 und 1992 prognostizierten Wirtschaftszusammenbrüche sind da mal auch nicht eingetreten.."
Sicher, dass du auch nur einen Blick in das Buch geworfen hast? Wohl kaum, denn sonst würdest du solchen Unsinn nicht verbreiten.

"das Versiegen der Rohstoff in den 80er Jahren auch nicht"
Auch das wurde nie vorhergesagt. Es wurde in den Büchern darauf hingewiesen, dass die zum Zeitpunkt der Drucklegung bekannten Rohstoffreserven (von den 80iger Jahren steht da nix drin - das ist mal wieder so ein Phantasiewert von dir) endlich sind und daher Mitte des 21. Jh zu Engpässen führen werden (unter der Voraussetzung, dass keine neuen Vorkommen entdeckt werden. Die entsprechenden Ausführungen finden sich im Kapitel "Sich nicht regenerierende Rohstoffe" (in meiner Ausgabe ab S. 45.

"von der Wissenschaft wurde diese Studie als "unverantwortlichen Unfug" bezeichnet...""
Was mal wieder eine Lüge von dir ist, für die ich gerne eine Quelle von dir sehen würde.

"aber, wenns deinem Gewissen gut tut, glaub halt den Schmarrn..."
Nun, auch wenn du das nicht verstehen wirst, aber folgt man David Hume (wie ich vor kurzem in einem anderen Thread ausgeführt habe), dann unterscheidet uns unser Gewissen von Maschinen, eben weil unser Handeln oftmals als nicht rein rational motiviert angesehen werden muss und sich unser ethischer Verhalten daher nicht aus der Ratio ableiten lässt. Doch was wäre die menschliche Gesellschaft ohne ethische Richtlinien? Genau das von dir so verpönte "Gewissen" unterscheidet daher einen zivilisierten Menschen von einer Maschine oder einem Tier.

lausbua, 15.10. 21:08

lausbua, 15.10. 20:52
von der Wissenschaft wurde diese Studie als "unverantwortlichen Unfug" bezeichnet..."diese Katastrophenszenarien würden dazu benutzt, stark von politischen Vorstellungen geprägte subjektive Zukunftsvisionen zu propagieren."
---
ich darf mich wiederholen:
die Wissenschaft bezeichnet den CoR als "unverantwortlichen Unfug"... dem schließe ich mich uneingeschränkt an...

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Grenzen_des_Wachstums#Reaktionen_auf_die_Ver%C3%B6ffentlichung_1972

und jetzt darfst wieder alleine spielen...

lokivonasgard, 15.10. 21:16

@lausbua, 15.10. 21:08
Reichts nur für den ersten Satz? Das ist für dich "von der Wissenschaft"? LOL Einfach herrlich dieser Tunnelblick! Selektive Wahrnehmung vom Feinsten!

Nicht einmal zum Lesen des gesamten Absatzes bist du offenbar gekommen. Nur zur Info für dich, ob die "Katastrophenszenarien" eingetreten sind ein Zitat aus dem von dir gerade verlinkten Abschnitt:
"Im Juni 2008 veröffentlichte Graham Turner von der Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO) eine Studie, in der er die historischen Daten für die Jahre von 1970 bis 2000 mit den Szenarien der ursprünglichen Studie von 1972 verglich. Er fand eine große Übereinstimmung mit den Vorhersagen des Standardszenarios, das in einem globalen Kollaps in der Mitte des 21. Jahrhunderts resultiert."

Aber hey... kein Grund zur Panik, wenn man den Kopf weit genug in den Sand steckt, schaut eh nur mehr das passende Körperteil zum Einstecken der Tritte heraus...

Die Joghurtbakterien

limbo, 15.10. 16:39

Im Milchglas vermehren bis der Milchzucker alle ist....dann sterben sie ab. Auch die Menschheit kommt und vergeht auch wieder, etwas früher oder mit Klima Maßnahmen etwas später.

manz, 15.10. 17:40

Welche Maßnahmen hat denn Viktor Klima in diesem Bereich gesetzt?

limbo, 15.10. 18:00

Na der tut doch was mit Autos in Argentinien. Buenos Aires.....Gute Luft also!

weiterzocken, 15.10. 19:23

Weltuntergangsposting 7345

Sehr Originell das mit der Milch *zwinker*. Eine gute variante zum Weltuntergangsposting 7344.

Amen und ein Gretaunser

lausbua, 15.10. 20:24

ach du meine Güte... der Ideenreichtum zum Aussterben der Menschheit scheint hier ungebrochen zu sein...

reservebuddha, 15.10. 20:35

Das sehen die Joghut-Bakterien wohl ganz ähnlich.

ich würde mal folgendes Vorschlagen..

tiefflieger, 15.10. 15:49

diejenigen die wirklich inbrünstig Glauben das der Klimawandel aufzuhalten ist, und vorwiegend vom "Menschen verursacht", sollten freiwillig eine gewisse Steuer/ Spende abführen... so wie bei Licht ins Dunkel zb..... hier kommen auch 50 mioEur.+ zusammen das wäre ja schon was......
und zur Wertschätzung könnte man die Namen als Untertitel im Fernsehen durchlaufen lassen... oder?

reservebuddha, 15.10. 15:52

Das wäre ganz sicher erheblich zu wenig, um irgendwas zu bewirken, ist also eine eher schlechte Idee. Die gute Idee ist, so schnell wie möglich nachhaltige Reformen durchzusetzen, bei denen auch die, dies nicht glauben, mitmachen werden müssen. Schließlich profitieren auch die und deren Kinder davon, egal, ob sie es glauben oder nicht.

taycan, 15.10. 15:59

Auch die Zunft der Glaubenskrieger hat mittels Ablasshandel alle Sünden erlassen.
Also seit nicht knausrig und macht’s das Geldbörserl auf .....

tiefflieger, 15.10. 16:02

taycan, 15.10. 15:59
--------------------------------------------
ja so könnte ein wirklich Dynamik entstehen.....

vollgegeneu, 15.10. 16:29

zumindest ist der Klimawandel in den 60er eingeleitet worden, von heut auf morgen passiert das nicht. und wir machen sowieso viel für umwelt, katalysatoren, mülltrennung, etc.

schmiersuff, 15.10. 16:42

@tiefflieger will diejenigen zusätzlich belasten, die bereits verzichten, nachhaltig(er) leben und darüber hinaus ehrenamtliche Bildungsarbeit u.a. hier im Forum leisten.
Mein Vorschlag: hör zu und versuche zu verstehen, was wir dir hier vermitteln wollen. Kann klappt es auch mit der Wertschätzung.
https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Budget
"wir machen sowieso viel" - nein, bei weitem nicht genug (siehe unten).

trigo, 15.10. 16:42

Spenden bewirkt erstmal gar nichts.
Wie kann man das Geld sinnvoll verwenden?

taycan, 15.10. 17:11

Geld sinnvoll verwenden .....
Ferienplanung Amerika, neuen SUV, ehrenamtliche Bildungsarbeit usw. usf. .....

lausbua, 15.10. 17:13

reservebuddha, 15.10. 15:52...Das wäre ganz sicher erheblich zu wenig,
---
steht ja eh jeden frei, freiwillige mehr für den modernen Ablasshandel abzutreten...
der Umwelt wirds wohl nix helfen, aber vielleicht dem Gewissen...

manz, 15.10. 17:43

Selten einen Vergleich gehört, der mehr hinkt als der vom modernen Ablasshandel.

alfredsinnegger, 15.10. 18:10

Verschmutzungsrechte sind gemeint.

alfredsinnegger, 15.10. 18:11

Vergleich benötigte Mittel zu Spenden:
Spekulationsverlust Salzburger Landesregierung
400,000.000 € = 500 Jahre Licht ins Dunkel Salzb.
Hypo Alpe Adria u. Kommunalkredit-Schaden:
13,000,000.000 € = 1000 Jahre Licht ins Dunkel Österr.

lausbua, 15.10. 20:30

manz, 15.10. 17:43...Selten einen Vergleich gehört, der mehr hinkt als der vom modernen Ablasshandel.
---
der hinkt eigentlich nicht, aber ich erklärs dir auch gerne in ner anderen Variante:
Herr XY prügelt täglich seinen Nachbar, aber dafür bezahlt er ihm auch den Arzt...

wachstum der weltbevölkerung stoppen,...

jogl1949, 15.10. 15:37

... die krise ist vorbei,.. aber nein , immer mehr, mehr, mehr,,.. na dann richtung abgrund

ballaststofffrei, 15.10. 15:45

Österreich oder auch Europa kann überhaupt nichts stoppen. Dazu ist es auch schon zu spät. Jede Kurskorrektur hat einen Lag von mehreren Jahrzehnten. Wir können nur schauen, daß wir nicht mit unter die Räder kommen.

taycan, 15.10. 15:53

Auch wir im Ösiland werden dem vorausgesagten Massensterben nicht entgehen.
Panik ist deshalb angesagt - der Grüne Heinrich ist bereits täglich ausgebucht ...... LOL

reservebuddha, 15.10. 15:54

Das einzige ideal geeignete Mittel dazu ist die Etablierung von politischer Stabilität und einem Mindestwohlstand für alle, dann pendelt sich die Geburtenrate sehr schnell auf einem erträglichen Maß ein.

ballaststofffrei, 15.10. 15:57

Sieht nicht danach aus, daß sich das auch nur ansatzweise etablieren würde.

lausbua, 15.10. 17:18

taycan, 15.10. 15:53.... dem vorausgesagten Massensterben
---
ich war da bei so angekündigten Massensterben schon öfters dabei...
schrecklich sowas, echt...

taycan, 15.10. 17:28

schrecklich wird es erst danach.
oben auf der wolke sieben beim aloisius.
bei der CO2 dichte wohl auch kaum auszuhalten......

manz, 15.10. 17:45

Das Ammenmärchen, dass die bevölkerungsreichen Entwicklungsländer den gleichen ökologischen Fußabdruck hinterlassen wie die Industriestaaten, lässt sich wohl nicht ausrotten.

Klimakrise?

energy007, 15.10. 15:01

Eine kleiner Minderheit wurde überproportionale mediale Aufmerksamkeit zuteil und in der Öffentlichkeit wird der Eindruck erweckt, hier spräche die Mehrheit. Abhilfe könnte eine Volksbefragung zu einer CO2 Steuer sein, im Zuge derer endlich einmal ALLE Meinungen ohne Zensur getätigt werden könnten.

schmiersuff, 15.10. 15:24

"überproportionale mediale Aufmerksamkeit" - guten Morgen! Ist deine Filterblase kollabiert?
https://www.vox.com/future-perfect/2019/6/13/18660548/climate-change-human-civilization-existential-risk
https://de.wikipedia.org/wiki/Planetare_Grenzen
Siehe weiters die 316 Millionen (Englisch) weiteren Treffer zur Thematik.

Hier noch 2 Videos zur Veranschaulichung:
https://www.youtube.com/watch?v=nAGkm8QVG30
https://www.youtube.com/watch?v=wcocbG4SjaQ

"endlich einmal ALLE Meinungen" - Klimawandelleugnung ist keine Meinung.

bluemoon, 15.10. 15:29

Seh ich auch so. Zur Zeit gibt es einen extremen Hype um dieses Thema, welcher sich wieder legen wird. Am Ende des Tages wird der Wähler entscheiden, welche Einschränkungen und Auflagen er in Kauf nehmen will.

taycan, 15.10. 15:42

Die Steuerbelastung für den arbeitenden Bürger ist sowieso noch zu gering.
Mit einer zusätzlichen Klimahysterikersteuer darf die Besteuerung > 60 % betragen

lausbua, 15.10. 16:40

bluemoon, 15.10. 15:29.. Am Ende des Tages wird der Wähler entscheiden
---
das hat der Wähler doch eh erst vor wenigen Tagen gemacht...
das Ergebnis 86:14 war wohl nicht deutlich genug?

bluemoon, 15.10. 17:01

Die Grünen haben ein tolles Ergebnis erzielt, wenn du das meinst. Trotzdem: die anderen Parteien bevorzugen einen moderaten Kurs (keine Schnitzelsteuer, keine CO2-Steuer, Vertrauen auf technische Weiterentwicklungen etc.)

weiterzocken, 15.10. 19:24

Die habens gscheit gemacht und die FPÖ mit der Angst rechts außen überholt.

Der Treibhauseffekt:

übrigens, 15.10. 13:37

Mich würde einmal interessieren, handelt es sich dabei um einen dimensionslosen „Faktor“, den man nicht bestimmen kann oder um eine Größe mit einer physikalischen Dimension, z. B. W/m-2?

Wenn physikalische Dimension, welcher Wert?

schmiersuff, 15.10. 13:55

Mich würde einmal interessieren, worum stellst du hier Fragen zu füsikalischen Grundkenntnissen, die mit einer einminütigen Recherche zu beantworten wären?
Ich darf erinnern: Thema ist "Was tun gegen die Klimakrise?" und nicht "Füsikkurs für Anfänger".

lokivonasgard, 15.10. 14:33

@übrigens, 15.10. 13:37
Ich frage mich auch immer wieder, wie ein Meter schmeckt oder eine Sekunde riecht, nur pflege ich das nicht ontop zu posten...

botschafter, 15.10. 15:13

Mehr Erdkunde und Naturkräfte Studium wäre sinnvoller. Die CO2 Gase wirken gut um die Wasserverdunstung über den Welt Ozeanen anzukurbeln. Als gewöhnlicher Natur Beobachter erscheint mir öfter regnen oder im Winter mehr Schnee keine Tragödie zu sein. Mit öfter regnen wird bekanntlich die Luft Verschmutzung auch wieder herunter gewaschen. Der heutige Saharastaub könnte auch wieder bald herunter gespült werden. Beide Polarkappen kriegen so auch wieder mehr Neuschnee, damit die Gletscher nicht durch ihre Fließbewegung von selber kleiner werden, auch bei frostiger Kälte.
Die Frage ist nur, wer sich mehr irrt?

NGOs kündigen wegen CO2 Klage an

schmiersuff, 15.10. 13:29

https://orf.at/stories/3140867/

"""Österreich hat laut Klimaschutzbericht 2017 die EU-Höchstwerte an Treibhausgasemissionen (THG) um rund 2,1 Millionen Tonnen überschritten. Laut Klimaschutz- sowie Finanzausgleichsgesetz wären nach Bekanntwerden im Jänner binnen sechs Monaten Sofortmaßnahmen zu veranlassen gewesen, was laut Greenpeace und Ökobüro nicht geschehen sei. Das wollen sie nun auf dem Rechtsweg einklagen, hieß es heute."""

übrigens, 15.10. 13:38

Die Absurditäten beginnen sich zu potenzieren ....

lausbua, 15.10. 13:46

naja, wenns nur Greenpeace sagt... dann is ned ganz sooo tragisch...

ecomo, 15.10. 14:07

Die NGOs wittern gerade das große Geld! Ist Palästina als nie versiegende NGO-Geldquelle am versiegen?

schmiersuff, 15.10. 14:24

@übrigens
@lausbua
@ecomo
Wieviel zahlt die FPÖ? .. oder krampfpostet ihr hier wirklich weil ihr nichts besseres zu tun habt?

"""Hofer warnt vor grüner "Weltuntergangssekte" (..) Auf Nachfrage des STANDARD erläuterte Hofer, dass der Klimawandel deshalb nicht bei seiner Aufzählung der dringendsten Probleme vorkam, weil er kein so dringendes Problem sei wie die akuten, von ihm aufgezählten Themen."""
https://www.derstandard.at/story/2000109905535/hofer-stellt-moegliche-fpoe-regierungsbeteiligung-in-den-raum

lausbua, 15.10. 14:33

schmiersuff, 15.10. 14:24....@lausbua.."Hofer warnt vor grüner "Weltuntergangssekte"
--
das hab ich heut auch schon glesen...
i mag den Hofer und seine Spezies nicht, ... aber dieser "Sager" hat mir echt nen Lacher besorgt...

energy007, 15.10. 15:22

eine Frage müsste jetzt beantwortet werden: "klagen jetzt die NGOs oder deren Sponsoren?"

schmiersuff, 15.10. 15:28

Verfehlung der Klimaziele könnte Österreich Milliarden kosten
"""Das wäre nicht nur aus klimatischer Perspektive schwerwiegend: Verfehlt die Republik im kommenden Jahrzehnt die EU-Klimaziele, muss Österreich wahrscheinlich CO2-Zertifikate zukaufen. Was bedeutet das finanziell? Kirchengast rechnet mit möglichen Kosten in der Höhe von fünf bis zehn Milliarden Euro, die bis 2030 auf die Republik zukommen. "Da bahnt sich in der Größenordnung, plakativ gesagt, ein weiteres Hypo-Desaster an."""", https://www.derstandard.at/story/2000099833558/pariser-klimaziele-ruecken-fuer-oesterreich-laut-wissenschaftler-in-unerreichbare-ferne
Wer bezahlt's? Der kleine Mann (Klimawandelleugner) hier im Forum.

Gehirnwäsche gab es schon immer!

übrigens, 15.10. 09:54

Wenn etwas nur oft und ausgiebig genug gepredigt wird, glaubt die Menschheit die Predigt. Deswegen kommen viele überhaupt nie auf die Idee, selbst nachzudenken!

Früher war es z. B. das geozentrische Weltbild, heute ist es die Mär von der klimaerwärmenden Wirkung von CO₂. Der Großteil der Menschheit verweigert sich einer kritischen Analyse, ob CO₂ denn diese jetzt schon als „todbringende“ Wirkung bezeichnete Eigenschaft überhaupt haben kann!

Weil es viele Medien tagtäglich tausendfach ohne jeglichen Beleg(!) behaupten, scheinen viele dieser Gehirngewaschenen bereit zu sein, freiwillig zurück ins Mittelalter zu gehen.

Dabei kann man sich alles ausrechnen, wie es wäre, wenn man sämtliche fossile Verbrennungsprozesse einstellt. Angesichts der Fakten:
https://www.washingtonpost.com/resizer/ZjpUELqjH85QvygMeqv9qW7iNcU=/1484x0/arc-anglerfish-washpost-prod-washpost.s3.amazonaws.com/public/6PPMPGA6ZFCFNAHFMKUJK6M3YM.jpg
kann man nur zusammenfassen, Realitätsverweigerung auf breiter Basis, von Einzelnen über Parteien bis hin zu Parlamenten.

übrigens, 15.10. 10:08

Betrachtet man die Grafik, war es im Jahr 2018 weltweit nur die EU, die eine geringe Reduktion vollbrachte! Alle anderen kümmert das überhaupt nicht!

Die anderen freuen sich, wenn sich Europa die eigene Energieinfrastruktur und einige Schlüsselindustrien selbst und freiwillig unter dem Geklatsche von Kindern zugrunderichtet!

manz, 15.10. 10:45

Es gibt heute noch oder heute wieder Leute, die an eine flache Erde glauben. Genauso gibt es Leute, die behaupten, das Klima verändere sich nicht. Wer mit offenen Augen das Wetter längerfristig beobachtet, weiß, dass das ein Irrglaube ist und dass die Forderung, nichts dagegen zu tun, verantwortungslos ist.

powermetal, 15.10. 11:35

@übrigens
"Wenn etwas nur oft und ausgiebig genug gepredigt wird, glaubt die Menschheit die Predigt."

Das erklärt dann wohl deine tägliche Predigt hier. :-)
___

"Die anderen freuen sich, wenn sich Europa die eigene Energieinfrastruktur und einige Schlüsselindustrien selbst und freiwillig unter dem Geklatsche von Kindern zugrunderichtet!"

Überhaupt die Russen die uns Erdgas verkaufen. Und die Amis die uns Öl verkaufen.

taycan, 15.10. 11:45

Die Norweger nicht vergessen.
Auch die verkaufen ihr Öl und machen selber den Saubermann ...... LOL

matschgerant, 15.10. 11:45

Es beginnt wie immer mit einer Lüge, "sämtliche fossile Verbrennungsprozesse" werden wohl nie komplett eingestellt. Es wird ein kontinuierlicher Optimierungsprozess, bei dem, jawohl, die Fossilenergieindustrie dann nicht der Mitgewinner sein wird, wenn sie wie so manche (Klimaleugnerfinanzierer) nicht auch umdenkt.

übrigens, 15.10. 11:57

> 11:45
Zumindest der deutsche Klimaschutzplan sieht bis 2050 eine Reduktion um ca. 90% bezogen auf 1990 vor!

Niemand wird gehindert, alles mögliche zu glauben! Nur "Glauben" hat Null(!) wisenschaftlichen Wert. Und die klimaerwärmenden Wirkung von CO₂ beruht auf "Glauben", sonst würde nicht behauptet, es gäbe einen 97%-Konsens! Wäre etwas nämlich bewiesen, wäre es herleitbar, allgemein erklärbar, in Experimenten belegbar, usw. All das ist nicht der Fall, daher die Notkonstruktion des "Konsens", der in der immer wieder verwendeten Form aber ohnehin auch Schwindel ist!

übrigens, 15.10. 12:02

> 10:45
"...nichts dagegen zu tun, verantwortungslos ist."
Wer einen Wetterhebel kennt, soll ihn bekannt geben! Oder auch einen Klimahebel!
Man kann gegen etwas nur dann "etwas tun", wenn man die Ursachen zweifelsfrei kennt. Alles andere ist Kaffeesudlesen!

lausbua, 15.10. 12:06

übrigens, 15.10. 09:54... „todbringende“ Wirkung" bezeichnete Eigenschaft überhaupt haben kann!
--
in den letzten Jahrzehnten habe ich - und auch andere Normaldenkende - schon öfters eine "todbringende Wirkung" von irgend einer Hysterie miterleben dürfen...

glauben kann man vieles, aber solche "Religionen" haben - wie man nachher auch immer weis - genau keinen Wert...
man kanns mit dem bekannten Spruch abhacken: Totgesagte leben länger...

mozartkugel24, 15.10. 12:10

Irgendwie tut ihr mir ja fast schon leid. Ihr könnt euch noch so aufregen, das Thema geht nicht mehr weg und wird immer mehr werden.

schmiersuff, 15.10. 12:12

@übrigens
"Und die klimaerwärmenden Wirkung von CO2 beruht auf "Glauben", sonst würde nicht behauptet, es gäbe einen 97%-Konsens!" - wie oft kommt der Schwachsinn noch? Täglich wiederholt sich das Kasperltheater hier im Forum.. und wie immer klatscht der @lausbua.

lausbua, 15.10. 12:27

mozartkugel24, 15.10. 12:10...das Thema geht nicht mehr weg und wird immer mehr werden.
---
ah geh... das Thema wird wieder genau so verschwinden, wie es vorher schon andere "Weltuntergänge" und "Aussterben" im Sand verlaufen sind..
der Klima-Hype is zudem eh schon wieder vorbei... spätestens seit dem peinlichen Klimagipfel in NY...

mozartkugel24, 15.10. 12:45

Nachdem die Temperatur auch in den nächsten Jahrzehnten steigen wird, wird das ein Wunschtraum von dir bleiben.

powermetal, 15.10. 12:52

@übrigens
"Niemand wird gehindert, alles mögliche zu glauben! Nur "Glauben" hat Null(!) wisenschaftlichen Wert. Und die klimaerwärmenden Wirkung von CO₂ beruht auf "Glauben", sonst würde nicht behauptet, es gäbe einen 97%-Konsens! Wäre etwas nämlich bewiesen, wäre es herleitbar, allgemein erklärbar, in Experimenten belegbar, usw. All das ist nicht der Fall, daher die Notkonstruktion des "Konsens", der in der immer wieder verwendeten Form aber ohnehin auch Schwindel ist!"

Na dann wollen wir mal deine Gehirnwäsche wiederlegen. Shall we?

http://www.schulbiologiezentrum.info/AH%2019.43%20Experimente%20zum%20Treibhauseffekt%2001.07.07.pdf

powermetal, 15.10. 12:55

*widerlegen*

taycan, 15.10. 13:01

wiederlegen
das "e" darf auch hier vermutlich behalten werden
LOL

übrigens, 15.10. 13:16

> 12:52
Was willst du damit beweisen?
Kein Mensch zweifelt an der Tatsache, daß CO2 infrarotsensitiv ist! Nur Wärme kommt von Energie und Energie muß irgendwo herkommen. Die kommt nicht durch bloßes Vorhandensein eines Gases aus dem Nirwana.
Wer an Erwärmung durch CO2 glaubt, glaubt auch an ein Perpetuum Mobile!

schmiersuff, 15.10. 13:21

@übrigens
https://de.wikipedia.org/wiki/Sonne

übrigens, 15.10. 13:23

> 12:45
Schon seit es die Erde gibt, steigt und fällt die Temperatur immer wieder.

Steigende Temperaturen haben bisher immer zu kulturellen Blütezeiten der Menschheit geführt und durch die Anreicherung von CO2 vergrößert sich die Biomasse der Erde ununterbrochen. Angeblich etwa 2xUSA von der Größe her.

Und alle Wetterereignisse, die es heute gibt, gab es schon immer. Der Unterschied ist nur, heute gibt es 7 Mrd. Menschen, die Wahrscheinlichkeit, daß wer in Mitleidenschaft gezogen wird steigt also permanent ...

schmiersuff, 15.10. 13:26

@übrigens
https://de.wikipedia.org/wiki/Perm-Trias-Grenze#Auswirkungen_auf_Klima_und_Umwelt
https://xkcd.com/1732/

übrigens, 15.10. 13:28

> 13:21
CO2 kann der Sonne nicht mehr Energie "entziehen" als in ihr drin ist. Noch dazu wo die Konssenswissenschaft ja behauptet, die Sonne würde nur für -18°C reichen! Der Rest müßte also demnach aus dem Nirvana kommen?

schmiersuff, 15.10. 13:32

@übrigens
https://www.spektrum.de/magazin/anthropogener-treibhauseffekt/836704
Google kannst du bedienen?

übrigens, 15.10. 13:42

> 13:32
"Mit einiger Sicherheit kann heute behauptet werden, dass gewisse von uns Menschen in die Atmosphäre eingebrachte Gase auf die mittlere Temperatur der Oberfläche einen erhöhenden Einfluss ausüben."

Aha, mit "einiger Sicherheit"? Es wird also etwas behauptet! Behauptungen sind in der Wissenschaft belanglos!

powermetal, 15.10. 13:59

@übrigens
"Was willst du damit beweisen?"

Dass deine Behauptung, es gäbe keine physikalische Erklärung und keine Experimente und alles nur auf Glauben basiert, schlichtweg gelogen ist. Ich habe Dir schon dutzende Male derartige Experimente mitsamt physikalischer Erklärung verlinkt, es kann sich also nicht um ein Übersehen handeln.

Die einzige Gehirnwäsche hier geht von deinen regelmäßig wiederkehrenden Fake-News aus.

lokivonasgard, 15.10. 14:06

@übrigens, 15.10. 09:54
"Wenn etwas nur oft und ausgiebig genug gepredigt wird, glaubt die Menschheit die Predigt. Deswegen kommen viele überhaupt nie auf die Idee, selbst nachzudenken!"
Ach deswegen bombardieren uns die Klimawandelleugner im Forum ständig mit ihren Lügen...

""ohne jeglichen Beleg(!) behaupten"
Das ist zum Beispiel so eine Lüge.

"kann man nur zusammenfassen, Realitätsverweigerung auf breiter Basis, von Einzelnen über Parteien bis hin zu Parlamenten."
Lügengeschichten und Whataboutismus auf breiter Basis, wie immer nix neues.

lokivonasgard, 15.10. 14:12

@übrigens, 15.10. 11:57
"Und die klimaerwärmenden Wirkung von CO₂ beruht auf "Glauben", sonst würde nicht behauptet, es gäbe einen 97%-Konsens!"
Was gelogen ist.

"Wäre etwas nämlich bewiesen, wäre es herleitbar, allgemein erklärbar, in Experimenten belegbar, usw."
Und wieder versuchst du, die wissenschaftliche Methode zu vergewaltigen und gegen die Wissenschaft selbst zu verwenden. Auch da nix neues von den Leugnern, hat ja im Falle des Tabakkonsums auch jahrzehntelang funktioniert, gell?

" All das ist nicht der Fall, daher die Notkonstruktion des "Konsens", der in der immer wieder verwendeten Form aber ohnehin auch Schwindel ist!"
Was eine doppelte Lüge ist, selbst für dich eine Steigerung. Weder ist der Konsens eine Notkonstruktion, noch ist der Konsens ein Schwindel.

"Oder auch einen Klimahebel!"
Dann lies doch, was die Wissenschaft empfiehlt. Da findest du den "Klimahebel".

"Man kann gegen etwas nur dann "etwas tun", wenn man die Ursachen zweifelsfrei kennt."
Und genau das trifft im Falle des Klimawandels auch zu, egal wie sehr die Leugner wie du toben.

@lausbua, 15.10. 12:06
"und auch andere Normaldenkende"
Ich verbiete dir, mich als Normaldenkenden mit dir und deinen kruden Ansichten in einen Topf zu werfen.

"glauben kann man vieles"
Wie die Klimawandelleugner hier im Forum eindrucksvoll belegen.

lokivonasgard, 15.10. 14:15

@übrigens, 15.10. 13:16
LOL. Du behauptest echt noch immer, dass die vielen beim IPCC mitarbeitenden Physiker einfach mal so den Energiesatz ignorieren würden... Einfach süß, wenn die Leugner ihrer kruden Verschwörungstheorien ausbreiten...

"Wer an Erwärmung durch CO2 glaubt, glaubt auch an ein Perpetuum Mobile!"
Was die übliche deine Lügen ist.

lokivonasgard, 15.10. 14:17

@übrigens, 15.10. 13:23
Und wieder der Versuch, beim Wort "Klimawandel" vom "Wandel" abzulenken. Du ratterst heute mal wieder dein Repertoire der Leugner-Szene im Stakkato herunter...

lokivonasgard, 15.10. 14:20

@übrigens, 15.10. 13:28
"CO2 kann der Sonne nicht mehr Energie "entziehen" als in ihr drin ist."
Das ist auch nicht notwendig.

"Noch dazu wo die Konssenswissenschaft ja behauptet, die Sonne würde nur für -18°C reichen!"
Ja, das wäre etwa die Durchschnittstemperatur auf der Erde ohne Atmosphäre, wobei das auch gut und gerne ein paar (wenige) Kelvin rauf oder runter sein kann...

"Der Rest müßte also demnach aus dem Nirvana kommen?"
Nur in deiner Phantasie. Der Rest kommt vom (natürlichen und anthropogenen) Treibhauseffekt. Lustig auch, dass du in der Vergangenheit sogar schon mal soweit warst, dass du den Treibhauseffekt an sich wenigstens nicht abgestritten hast (sondern nur den Effekt durch das CO2). Wie man sieht, kann sich ein Mensch doch zurückentwickeln...

lokivonasgard, 15.10. 14:22

@übrigens, 15.10. 13:42
"Aha, mit "einiger Sicherheit"? Es wird also etwas behauptet! Behauptungen sind in der Wissenschaft belanglos!"
Das nennt sich wissenschaftliche Methode, du Dulli (© Rezo) - etwas, mit dem Personen, welche wie du an den Glauben der Zuhörer appellieren, natürlich nichts anfangen können.

lokivonasgard, 15.10. 16:18

@derintellektuelleprolo, 15.10. 15:05
Ich denunziere nicht, ich entlarve euch als Lügner. Und da es euch ohnehin nicht um Diskussion geht, verschmerze ich leicht, dass ihr weiter eure Lügen reinstellt, unbesehen dass diese bereits x mal als solche entlarvt wurden. In einem anderen Thread bin ich gerade Zeuge, dass es durchaus Diskussionen auf hohem Niveau auch in diesem Forum noch gibt.

"Mittlerweile diskutiert ja eh niemand mehr mit ihm."
Was übrigens eine offensichtliche Lüge ist.

"und dann noch die Meinungsfreiheit hier verbieten zu wollen "
LOL. Ein verzweifelter Versuch, mit etwas in den Mund zu legen, das ich nie gesagt habe. Ich habe ihm untersagt, auch mich vor seinen ideologischen Karren zu spannen. Denn da gehöre ich sicher nicht hin.

Also auch von dir wie so oft nicht viel mehr als Verdrehungen und Lügen...

Das falsche Gewicht

laszlopapp, 15.10. 09:32

Wie wiegt man 2,100.000 Tonnen CO2? Die NGOs wissen das.

taycan, 15.10. 09:53

Aufgeteilt in 2,100.000 m3 Fichtenholz sollte dies kein Problem sein.
Verheize aber nur an die 10 Steher (Festmeter gespaltenes Holz) pro Winter in meinen Kachelöfen und habe es noch nie nachgewogen ...

botschafter, 15.10. 09:56

>lasziopapp,
nicht einschlafen bei so einem Bericht schreiben , wäre ratsam.
Weiter recherchieren, angenommen das stimmt mit der CO2 Klima Erwärmung. Was ist so schlecht daran wenn durch die Wärme mehr Wasser in der Wetterküche draussen verdunstet?
Wenn mehr Regen und Schnee auf das Festland herein kommt, das kann doch nicht so schädlich sein. Vorallem beide Polarkappen brauchen viel Neuschnee, damit die Kältespeicher aufgebaut werden können. Auch unser Bergland braucht im Winter viel Schnee, damit die Winterspotler ihre Freude haben.

zeppo, 15.10. 10:09

Die armen steher!

taycan, 15.10. 10:12

Viel Wasser benötigen schon die Beschneiunganlagen für den Winterschizirkus. Dazu noch jede Menge Energie für die Nightrace in Schladming usw.
....wobei der Klimabotschafter Arni aus dem Kalifornierland trotz Lodenmantel und Steirerhut ja auch nicht frieren sollte ....

deladroite, 15.10. 10:33

Die Frage ist berechtigt, weil man immer von einer kompletten Verbrennung ausgeht.
1 kg BKohle enthält ca 600 g C
Verbindet sich dieses Atom mit 2O, würden die gesamten entstehenden CO2 Moleküle 2200 g wiegen.
Bitte um Korrektur falls sich ein Denkfehler eingeschlichen hat...

manz, 15.10. 10:48

Was haben die nichtstaatlichen Organisationen mit physikalischen Gesetzen zu tun?

Gase bestehen aus Atomen und Molekülen und die haben bekanntlich Masse und nach der Formel F = a*m somit auch Gewicht. Wenn der Druck größer wird und die Fläche (Volumen) gleich bleibt, muss die Kraft größer werden (p = F/A). Ein Liter Luft wiegt etwa 1,293 Gramm. Da ein Kubikmeter 1000 Liter beinhaltet, wiegt ein Kubikmeter Luft stattliche 1293 Gramm. Unsere Luft besteht aus rund 78 Prozent Stickstoff, 21 Prozent Sauerstoff, 0,9 Prozent Argon und Spuren von weiteren Edelgasen und 0,03 Prozent Kohlendioxid.

botschafter, 15.10. 10:51

>taycan,
Das Wasser für die Beschneiungen geht aber nicht verloren, weil Frühjahr der ganze Kunstschnee wieder abschmilzt.
Auch da muss man genau hinschauen. In den vergangenen 5 Wintern konnte man die Weihnachts Saison damit retten. Ab rund Mitter Jänner ist jedes Jahr genug Naturschnee gekommen, keine Schneekanonen waren dann noch notwendig. Von 1960 bis 90 gab es Winter mit sehr wenig Schnee mit einigen Ausnahmen. Viele Skigebiete mussten schon um Mitte Feber wegen Schneemangel zusperren. Damals hat es im Winter auch öfters weit hinauf geregnet. Als Skilehrer weiss man das am besten, oft waren wir mit dem Regenmantel unterwegs beim Kurseln. So dann flattern solche Berichte herein, der vergangene Winter soll der wärmste aller Zeiten gewesen sein. Ab Wehnachten hat es bis in tiefe Täler bis Ende Feber nur noch geschneit. Zu Ostern gab es in höheren Lagen noch bis 6 m Schnee. Wo erkennt man da eine Klima Krise?
Seit August regnet es immer wieder und im Hochgebirge liegt schon wieder viel Neuschnee.

taycan, 15.10. 11:42

>botschafter
Regenmantel und Kurseln ......
Darum soll der einfache Skilehrer auch noch die Ausbildung beim ÖBV zum Skiführer machen.
Dann darfst mit den Skihaserln auch abseits der Piste in den Tiefschnee.
....und von diesem hatte es in den vergangenen Jahren mehr als genug

Andere Probleme...

klimawal, 15.10. 09:03

Tja im Moment brechen ganze Ökosysteme zusammen. Nicht nur wegen des Klimawandels.

Nachzulesen im Buch: Das große Insektensterben.

Was mir an dem Buch sehr gut gefällt; es bietet Lösungen zumindest für das Problem mit den Insekten. Aber auch eignet sich dieser Aktionsplan für die Bewältigung der Klimakrise.

taycan, 15.10. 09:12

Landwirtschaft abschaffen.
Nahrung nur mehr aus der Astronautentube.
Mahlzeit .....

klimawal, 15.10. 09:14

Taycan das ist es nicht!
In dem Buch geht es darum eben nicht die Landwirtschaft abzuschaffen sondern mit ihr neue Wege zu gehen.

taycan, 15.10. 09:17

Rinder ohne Hörner.
Der neue Weg ..... LOL

powermetal, 15.10. 09:21

@klimawal

Ich kann nur davon abraten auf Kommentare von @taycan nur im entferntesten einzugehen. Das kann nur schief gehen, da er offensichtlich nur provozieren möchte. Ich habe von dem User, seit er hier ist, noch keinen einzigen sachlich relevanten Beitrag gelesen.

zeppo, 15.10. 09:24

Die eierlegende Wollmilchsau ist ein lang ersehnter Wunsch des Menschen...

klimawal, 15.10. 09:26

Ich versuchs trotzdem mal. @taycan mir ist klar, dass in der Politik oft gesagt wurde neue Wege gehen zu wollen. Geändert hat sich nix. Aber in diesem Buch kommt eben ein Wissenschaftler und eine Gärtnerin zu Wort.

taycan, 15.10. 09:39

Gärtnerin
Habe auch so ein Exemplar mit Hildegard von Bingen Gen im Haus - seit Jahrzehnten mit Hochbeet und Kräutergarten verheiratet....... LOL
Dazu noch der Zirbengeist aus eigenem Bestand.
Also sowas von gˋsund ist fast nicht zu übertreffen .......

powermetal, 15.10. 09:41

@zeppo
"Die eierlegende Wollmilchsau ist ein lang ersehnter Wunsch des Menschen..."

Die gibt es. Nennt sich "Fractal Audio Axe-FX III". *g*

Klimakrise

eswirdschongleidumpa1, 15.10. 07:59

Schon irgendwie interessant, wenn´s um die Klimakrise geht.

Bei den Anderen kann man sparen, aber wenn´s einen selber betrifft, dann ist die Klimakrise ein Fremdwort.

Warum muss man immer alles neu erfinden??

Wasserräder haben´s früher schon verwendet. Warum kann man dies mit der neuen Technologie verknüpfen??

lokivonasgard, 15.10. 08:03

@eswirdschongleidumpa1, 15.10. 07:59
"Wasserräder haben´s früher schon verwendet. Warum kann man dies mit der neuen Technologie verknüpfen??"
Weil die Effizienz der alten Technologien nicht entfernt ausreicht, um den Energiehunger zu stillen.

taycan, 15.10. 08:39

Wir nutzen die Windenergie, haben ein Windrad im Garten.
Klapotetz - alte Technologie mit grosser Effizienz ....

zeppo, 15.10. 08:40

...aber so laut! Wär ich dein nachbar, ich würd dich sofort wegen ruhestörung anzeigen!

taycan, 15.10. 08:57

Der Nachbar ist weit entfernt und schützt seine Trauben auf ähnliche Art.
Lautstärke und Tonalität sind zudem mittels verschiedener Holzlippe einstellbar - am besten tönt hundertjähriges Fichtenklangholz - bei abnehmendem Mond geschlagen .....

klimawal, 15.10. 09:12

Vlt heißt es wirklich "back to the roots" und nicht zurück auf die Bäume. Für mich bedeutet das, ich fahre wieder mit öffentlichen Verkehrsmitteln, nutze Seife anstatt Duschgel das in Plastik verpackt ist.

Weiters frage ich mich immer öfter; wofür brauche ich den/die ganzen elektronischen Artikel/Schrott. Wenn es nur der mp3 Player ist, oder das Smartphone mein Gott,aber wofür einen Fernseher? Wofür einen Wäschetrockner, Klimaanlage usw.

Ist eine extreme Einstellung ich weiß.

schmiersuff, 15.10. 09:20

"Ist eine extreme Einstellung" - keinesfalls. IoT / smart home u.ä. halte ich für großen Schwachsinn. Zumeist werden Lösungen für Probleme, die nicht existieren, geschaffen.
Natürlich ist das Fall zu Fall unterschiedlich zu bewerten. So ist bspw. "smart clothing" für alte Menschen sinnvoll; siehe auch medizinische Einsatzzwecke.
Heute stellen sich die Leute den Wohnraum mit Geräten zu und verbringen mehr Zeit den Schmarrn zu administrieren; enorme Energieverschwendung und ja, auch Verblödung durch dauernde Beschäftigung mit den Geräten. Bei der Mobilität sieht es nicht anders aus, viel zu viele unnötige Assistenz- und Unterhaltungssysteme.
Zurück zur Natur, mehr Erdung, halte ich für sinnvoll.

taycan, 15.10. 09:22

Waschen ist sowieso ungesund und Wäschetrockner brauchst schon gar nicht.
....wo die Hosen e nix mehr aushalten und beim Kauf schon grosse Löcher haben ....

botschafter, 15.10. 09:25

Solarpanellen arbeiten ruhiger und die Vögel werden damit auch nicht verscheucht. Auf Getreide Felder hat man diese Kördlfresser nicht so gerne, aber für dort gibt es auch andere Vogelscheuchen. ZB ein Radio mit den ORF englische Schnulzen hilft am besten!
Bald kommt wieder der Winter und unsere lieben Vogerln sollen wir wieder fleißig füttern, weil diese Flattertiere zum Samen verteilen sehr nützlich sind. Für die Schutzwälder im Gebirge sind die Zirbenhäher die allerbesten Gärtner. Bis zu 30.000 Sammelstellen kann ein einzelner Vogel anlegen für den langen Winter. Natürlich werden dann nicht mehr alle Zirmsamen gefunden und so wachsen dann diese Bäume auf. Auch das ist Klimaschutz.