Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Fastenzeit: Weglassen, aber was?"

zur ORF.at-Startseite
Handydisplay kurz vorm Ausschalten

Fastenzeit: Weglassen, aber was?

In der Fastenzeit Körper und Geist Gutes tun: Das nehmen sich viele vor. Zu Fastenkuren und dem Verzicht etwa auf Fleisch, Süßes und Alkohol haben sich weitere Trends gesellt. Tradition hat schon das Autofasten, zunehmend wollen manche auf Internet und Smartphone verzichten. Wie kann sich Verzicht positiv auswirken? Wie viele halten das 40 Tage lang durch? Was sollte man alles weglassen?

Hinweis

337 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Doskozil-Fasten

bildschnitzer, 19.02. 07:27

Der ehemalige (recht erfolgreiche) Verteidigungsminister hat mit einem tollen Fastenrezept so ca (nach verlautbarten eigenen Schätzungen) zwanzig Kilo abgenommen.-----Einfach Alles was aus Mehl gemacht wird drastisch weglassen.

butterfliagn, 19.02. 11:01

'Mens sana in Campari Soda'
*g*

campino, 19.02. 01:12

Ich verzichte bewusst auf Alkohol bis Ostern und auch möglichst auf das private Autofahren bzw. auf Ausflüge mit dem PKW.
So kann ich mir die Kirchensteuer auch gleich reinsparen, wenn ich die 40 Tage nix trinke und weniger Sprit verfahre ;-)
Auf Internet und Smartphone verzichten geht aus beruflichen Gründen einfach nicht.

Fastenzeit

inventor, 18.02. 11:32

"Wichtig dabei ist es, egal wie wir fasten, dass wir es in Verbindung mit Jesus tun, der diese Zeit für alle zugänglich macht."
Hans-Peter Premur, Krumpendorf am 1. Fastensonntag

langweiler, 18.02. 17:36

Stimmt voll.
Wenn ich beim Fasten an einen langhaarigen, schlicht gekleideten Bartträger in Schlapfen denke, schmeckt es mir gleich besser.

it21, 18.02. 23:09

Mir dagegen fällt dann das Fasten leichter...

wuwei, 18.02. 23:19

Also wenn Hans-Peter Premur aus Krumpendorf Christus statt Jesus geschrieben oder gesagt hätte, dann könnt ich noch in etwa nachvollziehen, was damit gemeint sein soll.

inventor, 18.02. 23:46

Das lateinische Wort Christus ist ein sinnentleerter (römischer) Name.
Das altgriechische Adjektiv "christos" bedeutet "zum Einschmieren geeignet". Das griech. Substantiv "Christos" ist (auch) eine Übersetzung des hebräischen "Messias" (Gesalbter), über dessen Wortbedeutung Uneinigkeit herrscht.

wuwei, 18.02. 23:53

Du bist aber schon sehr pitzelig ;.)) aber ok....für mich ist der Christos (von mir aus) eine Metapher für unsere innere höhere Weisheit (ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt)....bei mir läufts dann ja auch ziemlich wie geschmiert, wenn ich mich auf diese innere Weisheit verlasse! :-) Bin allerdings auch an Fronleichnam während der Prozession geboren ;-) vielleicht deshalb...

Ich lasse einfach Sachen weg

langweiler, 17.02. 16:22

die mich aufregen.
Ich meide einfach gewisse Menschen und so manche Veranstaltungen und bleibe vielem fern.
Dann brauch ich mich anschließend vor lauter Frust nicht mit irgendwas vollstopfen, oder ansaufen.
So fastet es sich wie von selbst ganz leicht.

inventor, 17.02. 18:03

Meiden
macht Freuden!?

hahnemann, 17.02. 18:04

selber schuld, wenn du dich im Frust ansaufen musst.
habe ich noch nie verstanden, wo hier der Zusammenhang ist

inventor, 17.02. 18:12

18:88
sämling macht lust
und nie nicht frust.

Da ich immer

langweiler, 17.02. 16:14

so tollpatschig und ungeschickt bin, kleckere und patze ich dauernd aus und daneben.
Daher brauch ich nichts weglassen. Das passiert bei mir sowieso.

inventor, 17.02. 17:52

Bin auch ein großer Patzer!

Politkerfasten......... = 40 Tage keinem mehr zuhören!

derwisser, 17.02. 15:40

ich weiss nicht,

allesistmöglich, 17.02. 15:17

ich kann essen soviele ich will, ich nehm einfach nicht ab.

inventor, 17.02. 18:04

wie viele hast du denn heute schon gegessen?

Zucker im Kaffee weglassen!

leoschwabo, 17.02. 14:15

die Milch lasse ich das ganze Jahr weg, den Zucker nur in der Fastenzeit.

bradnseer, 17.02. 17:01

Den Kaffee weglassen und nur Zucker + Milch zu sich nehmen wäre auch eine Option ;-)

inventor, 17.02. 17:53

Zum Frühstück nur (grünen) Tee ohne.

bradnseer, 17.02. 18:01

Inventor: Ich empfehle Dir, bei Suchmaschinen den Begriff "grüner Tee ungesund" einzugeben.

inventor, 17.02. 18:06

Brauch ich mit langjährigem "Konsument"-Abo gar nicht!

ich faste genauso wie es der Papst vormacht...

dergrossenagus, 17.02. 14:07

nämlich garn nicht!!! Der predigt vom Vatikan zwar alles mögliche und lasst sichs hinter verschlossenen Türen mit dem Vatikan-Wein und Kaviar gut gehen...

phoebe07, 17.02. 14:11

ich nehme an du hast sichere Quellen - oder ist das bloß eine der heute nur allzu üblichen fakenews?

dergrossenagus, 17.02. 14:27

@phoebe07:

https://de.catholicnewsagency.com/story/papst-franziskus-wer-gut-feiern-will-sollte-wein-trinken-0859

+

https://www.attiluskaviar.de/blogs/news/caviar-and-celebrations

phoebe07, 17.02. 14:41

der erste link hat nur leider nichts mit der Fastenzeit zu tun, der zweite nichts mit dem Papst - aber so "kleine" Ungenauigkeiten gehören wohl zu ordentlichen fake news, nicht war?

dergrossenagus, 17.02. 14:44

@phoebe07: musst halt übern Tellerrand schauen...

dem 1. Link entnimmt ma, dass der gut feiert, ob Fastenzeit oder nicht, dem 2., dass der Vatikan auch Kavier nutzt, anstatt dass man dort in Demut lebt!!!

Aber solche Texte muss man halt interpretieren können, was halt nicht jedermanns Sache ist...

rega, 17.02. 16:31

ich find fasten zu einem fixpunkt auch komisch - ich mein entweder ist man sich eh bewusst dass was falsch läuft oder ned

inventor, 17.02. 17:55

Vom Aschermittwoch früh bis am Karsamstag abend,
das ist ein längerer Zeitraum, kein Fixpunkt!

dergrossenagus, 17.02. 18:17

@alle: s´Fasten ist doch nur eine Erfindung der Kirche und der absoluten Monarchen zusammen, wenn beide z´deppert waren, s´Land z´bewirtschaften, damit d´Versorgung gewährleistet ist von der Bevölkerung, aber heute??? Heute gibt´s eh genug - zumindest in den Ländern, die was halbwegs ordentlich regiert werden. Da schämt man sich fast zu sagen, dass das sogar d´öst. Regierung schafft!!!

phoebe07, 17.02. 19:20

nagus,
du irrst:
1. es gibt eine Zeit zum jFasten und eine Zeit zum Feiern (steht schon im AT), und dein link stammt aus der Osterzeit (die geht von Ostern bis Pfingsten)
2. Entsprach vegetarische/vegane Ernährung eher den Fastenvorschriften, d.h. Ernteausfälle hätten es eher verunmöglicht weil dann auf tierische Produkte umso stärker zurückgegriffen wird (hast du kein Futter für deine Henderln schlachtest du sie)

inventor, 17.02. 19:43

19:20

Zeit zum Fasten/Zeit zum Feiern findet sich im AT-"Prediger" nicht.

phoebe07, 17.02. 19:54

wörtlich nicht aber sinngemäß. Ausserdem hat Jesus beides vorgelebt, das Fasten und das Feiern.

dergrossenagus, 17.02. 19:56

@phoebe07: ich irre nicht!!!

ich bin nicht mehr verpflichtet mich an irgendein Testament - weder s´alte noch s´neue z´halten!!! Hab ja schon lang bei dem Verein gekündigt, der was nur Kirchensteuer will und keine Gegenleistung erbringt...

inventor, 17.02. 21:35

19:54
Nein, außerdem sind Fasten und Feiern keine richtigen Gegensätze.

energy007, 17.02. 22:41

In der Fastenzeit soll man kein Fleisch essen, also wird man im Vatikan auf den Kaviar nicht verzichten können.

phoebe07, 18.02. 08:38

inventor
fasten und schlemmen sind aber sehr wohl Gegensätze - und es heißt auch "jedes Ding hat seine Zeit"
nagus
du bist nicht verpflichtet - der Papst aber sehr wohl, und daher ist es eine Unverschämtheit ihm ohne jeden Beweis das Gegenteil zu unterstellen
energy007
von Kaviar ist hier im Zusammenhang mit dem Papst keine Rede gewesen, in dem link geht es um eine orthodoxe Kirche, und die haben mit Rom nichts am Hut.
Muss man als Nichtchrist natürlich nicht wissen, nur sollte man dan schweigen oder sich informieren. Und in den orthodoxen Kirchen wird an Fasttagen auf jedes tierische Produkt verzichtet (also vegan gegessen)

inventor, 18.02. 11:36

Das ist aber ganz neu, dass "schlemmen" die Bedeutung von "feiern" haben soll, @phoebe07.

Und: Vegan fasten ist in der Orthodoxie nicht vorgeschrieben.

phoebe07, 18.02. 11:50

http://www.orthodoxie-in-deutschland.de/05_kalender/05_fasten.html
Fazit; dieMehrheit der orthodoxenRegeln sieht veganes Essen an Fastentagen vor.(Verwendet allerdings den Ausdruck nicht)

inventor, 18.02. 13:36

Falsch:
Meeresfrüchte sind immer erlaubt, Fische oft.
Zum Unsinn von 11:50.

phoebe07, 18.02. 14:41

Es gibt drei Fastenkategorie, die nach dem jeweiligen Tag und seinem Fest festgelegt werden.

1. Fasten ohne tierische Produkte und ohne Öl und Wein

2. Fasten ohne tierische Produkte mit Öl und Wein

3. Fasten ohne tierische Produkte mit Öl, Wein und Fisch
Seit wann sind Meeresfrüchte keine tierischen Produkte?

inventor, 18.02. 15:13

ad 3.
Zu dumm!
Seit wann ist Fisch kein tierisches Produkt?
Soviel zum Schlussfragenunfug von 14:41.

PS Wein ist übrigens immer erlaubt!
Bei den Griechisch-Orthodoxen sind z.B.
folgende tierische Produkte erlaubt:
Muscheln, Krebse; Schnecken; Honig.

inventor, 18.02. 15:21

Nicht fasten müssen:
Militär
schwer Arbeitende
(schwer) Kranke
werdende Mütter
stillende Mütter
Reisende

seriös, 18.02. 19:24

Wenn schon Fasten, dann immer mit dem richtigen Beweggrund, freiwillig denn es gibt lt. N.T. kein bestimmtes Fasten-Gebot und auch kein Verbot zu Fasten, muss jedermann für sich selbst entscheiden.

inventor, 18.02. 20:00

Für die "abrahamitischen" Religionen (die meisten Mitglieder haben da die Christen) gilt aber auch das "A.T.", @seriös, und da kommt man in des Teufels Küche, gerade was Speise- und Fastenvorschriften und -verbote betrifft.
Inventor wünscht allen einen "Guten Hunger!"

inventor, 18.02. 22:41

Wer die heutige Ansprache von Papst Franziskus nicht direkt gehört hat (Rai uno), der kann sie im Netz nachlesen (italienisch). Sehr bemerkenswert!

phoebe07, 19.02. 10:01

http://religion.orf.at/stories/2896231/
womit wohl alle einschlägigen Missverständnisse ausgeräumt sein sollen.

inventor, 19.02. 10:49

Fehlmeldungen und schlampige Artikel vom ORF räumen keine Missverständnisse aus, sondern mehren sie!

seriös, 19.02. 11:02

Sachlich und vernünftig betrachtet bringts 1. Kor. 10:31 - 32 - 33 auf den Punkt. mfG an alle

phoebe07, 19.02. 13:33

inventor,
dann gib bitte eine seriösere Quelle an - meckern allein ist zu wenig.
seriös
bitte nicht Bibelstellen aus ihrem Kontext reißen (das ist unseriös). In dieser Stelle geht es um das Essen von Götzenopferfleisch, nicht um Fasten.

seriös, 19.02. 14:06

>liebe phoebe07, stimmt, doch lässt sich dieser "Grundsatz" aus (1. Kor. 10:31,32) auch aufs Fasten übertragen, da es ja um die Thematik geht, Fleisch essen oder nicht.
Im N.T. kommt das Wort Fasten/de/r insgesamt nur 4 mal vor. mfG

seriös, 19.02. 14:20

>phoebe07; Ergänzung zu Götzenfleisch, 1. Kor. 8:8 Aber Speise wird uns bei Gott nicht empfehlen, wenn wir nicht essen haben wir keinen Nachteil, wenn wir essen ist dies für uns kein Verdienst.
Wichtig ist in beiden Fällen, dass niemand zum Straucheln gebracht wird, was ja im jeweiligen Kontext auch betont wird!

seriös, 19.02. 14:49

>phoebe07; Zugabe: damit kein Missverständnis entsteht, wahrscheinlich ist Ihnen/Dir eh bekannt, dass die Grundsätze in der Bibel universell anwendbar sind, da sich sich nie ändern bzw. immer gültig sind. Hoffe alles Klar? mfG

inventor, 19.02. 16:17

ad 13:33 zum Beispiel
Brauchwiki - Griechisches Ostern
gogelnd anklicken :
Alle Meeresfrüchte erlaubt (die nicht bluten)
als Beispiel wird Tintenfisch genannt.

Die traditionellste Orthodoxie ist die griechische,
ist doch das ganze NT in Altgriechisch verfasst.

phoebe07, 19.02. 19:59

die Grundsätze der Bibel sind keineswegs universell anwendbar - ganz im Gegenteil, es muss bei jeder Aussage geprüft werden ob sie zeitbedingt ist, in ihrem konkreten Kontext zeitlos oder allgemeingültig. So tragen z.B. in vielen Teilen der Welt Frauen keine Kopfbedeckung beim Gottesdienst (auch in Italien nicht mehr - schade, mein Spitzentuch ist unheimlich dekorativ und dient mir seither nur mehr im Fasching), viele jüdische Speisevorschriften sind aufgehoben obwohl sie Jesus selbst und die Apostel vermutlich eingehalten haben, unser Ruhetag ist der Sonntag und nicht mehr der Sabbath
...

seriös, 19.02. 20:51

>phoebe07; zu 19:59h, es gilt zu unterscheiden....
zwischen Regeln, die meistens eher speziell sind und auf eine bestimmte Zeit und Situation anwendbar sind...
und Grundsätze/n die dagegen zeitlos sind.
mfG

seriös, 19.02. 21:04

z.B. als Jesus mit seinen Jüngern über das Fasten sprach (lt. Matth.6:16-18) standen er und seine Jünger noch unter dem mosaischen Gesetz. Doch ab Pfingsten hat sich das geändert, denn ab dann war Jesus das Haupt der Christenversammlung und der neue Mittler zwischen Gott und Menschen. (Neuer Bund);

inventor, 19.02. 22:47

@seriös
Der Herr Jesus von Nazaret hat alle Speisen als rein erklärt.

Zu den ersten Pfingsten gab es Worte wie "Christen", "Christenversammung" noch überhaupt gar nicht.

Ein Begriff "Götzenfleisch" ist unrichtig, es muss lauten "Götzenopferfleisch". (Eigentlich: "Götzen Geopfertes").

Man braucht eigentlich überhaupt keine Lebensmittel weglassen...

rosenfreund, 17.02. 12:41

...weil sie ohnehin selten geworden sind in in unseren Läden. Den ganzen Mist der in den Regalen steht, ja den sollte man das ganze Jahr über weglassen. Ist wesentlich billiger und man spart sich viel Arztkosten.

regionaut, 17.02. 13:34

Wer Alkohol verdorbenes ganz weglassen kann und tierische Fette auch, das wäre ein Gewinn für die Gesundheit um einige Jahre. Frisches Obst und Gemüse hilft natürlich auch um sein Leben zu verlängern. Wer das nicht glaubt straft sich selbst. Viel Bewegung braucht es natürlich auch.

40pips, 17.02. 13:58

Tierische Fette sind kein Problem, es ist ein Mythos, dass die schädlich wären.

40pips, 17.02. 13:59

Es kann sogar sein, dass das Weglassen schädlich ist.

leoschwabo, 17.02. 14:17

@regionaut,
...Wer Alkohol verdorbenes ganz weglassen kann ....
-----------------------------------------------------------------------
Es wird a Wein sein - 's wird schöne Maderl´n geb´n
https://www.youtube.com/watch?v=tfUIFsc4y1c

inventor, 17.02. 17:57

Bier ist ein Lebensmittel,
Wein nicht.

Immer in der Fastenzeit mache ich eine Flugreise

it21, 17.02. 11:54

Damit ist dem Fasten bereits genüge getan.

Schließlich steht dort beim Essen immer
"Fasten Seat Belt"

it21, 17.02. 11:56

Eventuell kaufe ich mir beim nächsten Autokauf
auch einen Seat Belt.

inventor, 17.02. 18:08

'nen kleinen oder großen belt?

Vor allem: dem Geist Gutes tun

kurtkant, 16.02. 21:52

Was den Körper belastet, sollte man immer weglassen, nicht nur jetzt.
Was aber den Geist belastet und trübt, etwa Nachrichten über die hiesige Regierungstätigkeit... Gänzliche Abstinenz bis Ostern würde sicher nicht schaden. :)

manz, 17.02. 04:21

Warum sollte man den Körper das ganze Jahr über entlasten und den Geist nur bis Ostern?

40pips, 17.02. 11:37

Die geistige Entlastung im politischen Umfeld ist nach dem Verschwinden der GrünInnen bereits ausreichend gegeben. Es ist wie Urlaub im 4-Seasons inkl. Ausflug nach Vaitape.
Die gegenwärtige Regierung ist die Sahne auf dem Kuchen, fast schon zuviel des Guten.

inventor, 17.02. 18:13

Eher Schlag auf den Kuchen ...

bradnseer, 16.02. 21:48

Verzicht auf alkoholfreie Kaltgetränke!

alpensymphonie, 16.02. 22:26

Fang jetzt bitte nicht mit lauwarmer Cervisia an ;-)

manz, 17.02. 04:22

Stimmt, es muss nicht immer Null-komma-Josef sein.

bradnseer, 17.02. 08:23

Beim Teutates edler Symphonix! Willst uns den Göttern opfern? Keine lauwarme Cervisia, nur vergorenen Traubensaft aus Gallien, speziell aus der Provinz Aquitanien.
Bradnseerorum velit oder so ähnlich ;-)

inventor, 17.02. 09:46

Aquitanien gehörte aber nicht zu Gallien.

alpensymphonie, 17.02. 10:09

Bin bei dir, o Bradnseerix - wobei der Traubensaft aus Italia cisalpina auch nicht zu verachten ist.

bradnseer, 17.02. 11:05

@investor: Ich verweise auf "Gallia Aquitania" - diverse Quellen sind behilflich.

butterfliagn, 17.02. 11:06

Den Wein, den muss ma beißen
drum hob i den Roten
grad so gern
als wie den Weißen
...
Hans Moser

inventor, 17.02. 12:05

Bradnseer (11:05), danke!
Allerdings betrachtete schon Caesar nur die (gallischen) Kelten als (eigentliche) Gallier.

zu 10:09
Ein "Italia cisalpina" gabs zu Caesars Zeiten übrigens nicht.

bradnseer, 17.02. 12:25

Inventorix: Nicht alles wortgenau nehmen - endlich eine Debatte, die auch Humor verträgt.
Symphonix wollte damit nur sagen, dass auch italienische Weine munden.

alpensymphonie, 17.02. 12:49

Danke, Bradnseer, aber mit Itypflreiterix komm ich eh selbst zurecht. @Inventor: Auch wenn manche hier in Cäsars Zeiten steckengeblieben sind - ich lebe im Hier und Jetzt.

inventor, 17.02. 16:17

Im Hier und Jetzt gibt Italia cisalpina auch ned.

inventor, 17.02. 16:21

Transdanubien liegt laut heutigem amtlichem Ungarn westlich der Donau. Laut den alten Römern und heutigen österreichischen Geographen bekanntlich östlich der Donau.

bradnseer, 17.02. 16:57

Inventor: Transdanubien ist laut aktuellen Wiener(!) Geographen der Name für den 21. (Floridsdorf) und 22. (Donaustadt) Bezirk ;-)

inventor, 17.02. 17:23

Das ist richtig, bradnseer, aber ...
die Begriffe "Murtal" und "Südoststeiermark" werden in ihren Bedeutungen auch nicht von politischen Bezirksnamen sozusagen verschluckt, insbesondere geographisch nicht.

bradnseer, 17.02. 17:38

Inventor: Verstehst Du keinen Spaß?

inventor, 17.02. 17:59

Geschichte und Geographie gehören zu meinen liebsten Späßen.

bradnseer, 17.02. 18:12

Inventor: Danke! Aber die Erwähnung der Südoststeiermark brachte uns auf die Idee, heute vergorenen Traubensaft aus dem Gebiet zu süffeln.

inventor, 17.02. 18:18

Dort gibts auch Wein von der Isabella und der Blauen Wildbacherrebe (sonst einerseits im Südburgenland bzw. andrerseits in der Weststeiermark).

bradnseer, 17.02. 18:29

Wir werden ein Glas Schilcher auf Dich trinken!

inventor, 17.02. 19:45

Danke schön!

Mein Tipp !

gipfelwind, 16.02. 20:16

Wenn man auf Diät ist, soll man nur soviel essen, wie man mit aller Gewalt runter kriegt, aber nie mehr !

manz, 17.02. 04:23

Warum nur dann, wenn man auf Diät ist?

Schweineschmalzbrote.

inventor, 16.02. 19:34

Austern, Hummer, Kaviar, Langusten ...

kicker61, 16.02. 19:38

ich würde austern, hummer, kaviar langusten weglassen ungesund :-)

hakim, 16.02. 19:53

von diesen vieren, kicker61, sind nur drei ungesund - d.h.: unreine meerestiere lt. mosaischem gesetz, weil sie keine schuppen haben...und btw auch fauliges fressen.

butterfliagn, 16.02. 19:55

Da fällt es mir wie Schuppen aus den Haaren.....
*g*

alpensymphonie, 16.02. 20:27

Du findest aber auch immer ein Haar in der Schuppe *g*

inventor, 16.02. 22:44

@kicker61 dürfte aber gerne Schmalzbrote essen,
für ihn also eine prima Fastenmöglichkeit, - jedoch
Ramabrote sind ungesünder!

phoebe07, 17.02. 06:37

wie wär's mit magerem Kräutertopfen aufs Brot ihr Hungerkünstler?

alpensymphonie, 17.02. 11:03

Guter und gesunder Vorschlag, chere (bitte accent mitdenken ;-)) Phoebe. Andererseits heißt's dann von der Frauenseite wieder: Ein Mann unter 80 Kilo ist kein Mann.

inventor, 17.02. 12:08

ad 06:37
Sehr gut @phoebe07, ein Löfferl kaltgepresstes Bio-Leinsamenöl darf aber schon dazu genommen werden.