Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "NÖ-Wahl: Was soll sich ändern?"

zur ORF.at-Startseite
Kreisverkehr

NÖ-Wahl: Was soll sich ändern?

25 Jahre lang hat Erwin Pröll als ÖVP-Landeshauptmann Niederösterreich regiert und geprägt. Am 28. Jänner stellt sich seine Nachfolgerin Johann Mikl-Leitner der Wahl. SPÖ, FPÖ, Grüne und NEOS positionieren sich als Kontrolleure der „absolut“ regierenden ÖVP. Was sind die wichtigsten Themen im Land? Soll sich etwas ändern? Und wenn ja: was?

Hinweis

251 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

nichts!

gregordergrosse, 16.01. 19:09

............ und das ist gut so!

Die Fakten you NÖ sprechen eine klare Sprache

odino, 16.01. 18:01

4900 € Schulden pro Kopf Unangefochten die Schulden Nummer 1 in Österreich.

Wenn dann der Dampfhamner kommt, werd ich mich an die vielen tollen Jubelkommentare über das großartige NÖ hier erinnern. Dann bitte selber die Suppe auslöffeln liebe Nö-reicher.

ÖVP NÖ ist eine Schuldenmacher Partei

portofrei, 16.01. 18:25

@odin
Nicht nachlassen, fest weiter hetzen, damit wart ihr ja schon bei den NR-Wahlen so erfolgreich.

odino, 16.01. 18:52

1. Wer ist Ihr? Implementieren Sie mir eine Nähe zu irgendeiner Partei - Fehler.

Das mit den Schulden ist traurige Wahrheit. Und die ist durchaus zumutbar.

Übrigens war ein gewisser Herr Sobotka jahrelang für die Finanzen zuständig.

portofrei, 16.01. 18:55

Ja, odin, anhand deiner Beiträge und Aussagen zu allen möglichen Themen stehst du für mich vorsichtig formuliert "links der Mitte"

Die Mehrheit der

portofrei, 16.01. 11:06

NiederösterreicherInnen sind zufrieden, die wollen keine großen Änderungen.
Und jedes mal vor den Wahlen wird von allen anderen Parteien alles in Frage gestellt.
Während der Arbeitsperiode hört und sieht man kaum etwas von deren politischen Vertretern.
Das erkennen und sehen die BürgerInnen aber auch so und werden es bei der Wahl dann bewerten.

bananarama, 16.01. 12:23

Wie oft hast du das jetzt schon geschrieben? Stimmt ja wahrscheinlich eh, ich kenne auch Niederösterreicher, die sehr zufrieden sind. Aber die ÖVP hat dort auch ziemlichen Mist gebaut. Nicht nur, aber eben auch. Das ist nicht zu leugnen!

portofrei, 16.01. 13:50

Nur für dich, falls du es nicht verstehst:
Das ist den NiederösterreicherInnen mehrheitlich egal, die sind zufrieden so wie es ist, die wollen kein Risiko mit anderen Parteien.
Die haben auch nichts von deinem "Mist" gespürt.

manz, 16.01. 14:14

Die Niederösterreicherinnen stellen aber eben nur etwa die Hälfte der Wahlberechtigten.

portofrei, 16.01. 14:39

@manz
In Niederösterreich?
Aha.

bananarama, 16.01. 15:09

portofrei
Ok, ich nehme das zur Kenntnis. Aber vielleicht schreibst du noch zehnmal, wie zufrieden die Niederösis sind. Dann wissen wir's alle :-)

odino, 16.01. 17:59

Wohlfühloase NÖ

4900 € Schulden pro Kopf Unangefochten die Schulden Nummer 1 in Österreich.

Wenn dann der Dampfhamner kommt, werd ich mich an die vielen tollen Jubelkommentare über das großartige NÖ hier erinnern. Dann bitte selber die Suppe auslöffeln liebe Nö-reicher.

portofrei, 16.01. 18:24

@odino
Hetz nur weiter, damit wart ihr ja auch bei der NR-Wahl so erfolgreich...

Never change a running system

mozarttaler, 16.01. 10:17

Warum sollte sich an der NÖ-Führung was ändern wenns doch prima fürs Land läuft und die Mehrheit damit zufrieden ist?

0921, 16.01. 10:19

?

manz, 16.01. 10:27

Das ist ein klassischer Zirkelschluss. Die logische Reihenfolge wäre umgekehrt: Zuerst wird gewählt, dann sieht man, ob die Mehrheit mit der NÖ-Führung zufrieden ist, und dann braucht man gar nicht mehr zu fragen, ob sich an der Führung etwas ändern soll.

0921, 16.01. 10:36

„miteinander NÖ“ der Wahlslogan der ÖVP !
Sind da die Notstandshilfe Bezieher auch dabei ?
Oder heißt es „Wir“ –„miteinander“ außer de Owezahrer !

NÖ-Wahl: Was soll sich ändern?

gscheitbär06, 16.01. 00:08

Ganz einfach, die Roten sollen endlich auf den 3. Platz zurückfallen

geier, 16.01. 09:22

mit Tempo 140 und Rauchen könnte das in NÖ der Fpö gelingen. Sorixht für NÖ.

fromist, 16.01. 09:25

@Bär
Was mir auf den Nerv geht ist Deine abfällige Wortwahl frü Deine politischen Gegner. DIE ROTEN, DER ROTE.
Wenn die Sozialisten nicht über Jahrzehnte hindurch (auch unter Einsatz Ihrer Freiheit und Gesundheit) für die Rechte der Arbeiter und Angestellten gekämpft hätten, dann hättest Du wohl kaum die Zeit hier zu diskutieren weil a) wenn Du noch Arbeitest dann hätttest eine 70 Stunden Woche ohne Urlaub und b) wenn Du Pensionist bist hättest mit Müh und Not gerade genung Geld um nicht zu verhungern und könntest nicht vorm Computer sitzen weil Du Dir keinen leisten könntest.
Wie nennst Du eine Demokratie in der es nur eine Partei gibt ?

manz, 16.01. 10:12

Ich verstehe auch nicht, was es für einen Unterschied macht, ob eine Partei auf dem X-ten oder Y-ten Platz ist, so als wäre eine Wahl ein Fußballturnier. Entscheidend ist doch, ob der Stimmenanteil für eine Regierung oder eine Koalition reicht oder nicht.

ÖVP NÖ

odino, 15.01. 16:19

Ist eine Schulden mach Partei.

Ist aber offensichtlich dem Wahlvolk dort egal. Im Westen Österreichs würde so ein inkompetenter Haufen abgewählt. Schulden nichts als Schulden.

mäander, 15.01. 17:21

Wenn ich richtig informiert bin, hatten die anderen Parteien noch nicht oft die Gelegenheit in NÖ viele Schulden zu machen.

manz, 16.01. 10:14

odino ist offensichtlich über den Schuldenstand der übrigen Bundesländer nicht informiert. Ich würde einmal bei Kärnten zu recherchieren beginnen.

fossy1, 16.01. 15:22

manz - für sie zur INFO: "verschuldung der bundesländer"
NÖ mit 8,9 mrd. = 4.900/kopf an erster stelle
weitere Bundesländer bitte selbst im internet nachsehen !
noch fragen hr. manz ??

Mikl-Leitner … überheblich und allmächtig …

redmadrüber, 15.01. 16:08

Bei der gestrigen Elefantenrunde gab sich unsere Landesmutti überheblich und allmächtig, indem sie 2 X ausgesprochen hat, dass sich Bürger, die Probleme - einmal bei der Kinderbetreuung und zweitens zum Thema Mindestsicherung – haben, direkt bei ihr melden sollen, und sie sich persönlich darum kümmern wird!

Die liebe Dame hat dafür zu sorgen, dass es eine faire und klare Gesetzgebung incl. deren Umsetzung gibt und Schluss. Wie erniedrigend muss es sein, bei der Landesmutti um Hilfe, Gnade usw. zu flehen, um z.B. eine leistbare Nachmittagsbetreuung für seine Kinder zu bekommen.

Durch solch Aussagen stellt sich die Frau Landeshauptmann aber sowas von über ihr „Fußvolk“, das man Essensbrei auswerfen möchte!

Sind nicht Politiker die Diener des Volkes?

Schon lange nicht mehr, denn der Spieß wurde umgedreht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

freelancer, 15.01. 16:15

Schön dass es ein Forum gibt in dem man seinen Weltschmerz raus schreien kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

inventor, 15.01. 20:56

Minister sind Diener,
@redmadrüber.

Stiftung?

meinkleiner, 15.01. 09:03

..hat Mikl-Leitner auch schon eine Stiftung für Projekte für später einmal...?

portofrei, 15.01. 11:36

Irgendwelche Hinweise?
Warum fragst du sie nicht persönlich?
Oder möchtest du hier nur zündeln?

jumpingjackflash, 15.01. 12:39

Stiftung? Braucht die Gute ned ,es drohen ja ned übermäßige Alimentenzahlungen

vollgegeneu, 15.01. 21:54

echt? ajo, winzerkönige werdn net schwanger

manz, 16.01. 10:18

Harald Krassnitzer, der Winzerkönig, ist der linken Reichshälfte zuzuordnen. Er ist ein Freund von Gusenbauer und war in diversen SPÖ-Personenkomitees.

Elefantenrunde

onliner, 15.01. 04:45

Möge sich jeder selber ein Bild machen.
Wenn man nach den Nasenlänge aller 5 Kandidaten geht, dann lügen alle gleich gut oder schlecht :---)

https://kurier.at/politik/inland/noe-elefantenrunde-vom-miteinander-noch-keine-spur/306.516.504

manz, 16.01. 10:20

Ein Pinocchio-Fan!

Die Entäuschung ist groß von diesen Türkisen u. Blauen.

blumenstrauß, 14.01. 23:45

Im Westen melden sich jetzt schön langsam die schwarzen LH. die von Kurz Mund Tod gemacht wurden. Die Bünde der ÖVP sind noch im Winterschlaf.

querdenker, 15.01. 00:19

Na ja.

Enttäuschung, Überraschung .... ??!! Klingt so a bißl kitschig.

Im Westen wird gerade Wahlkampf geführt. Und da geht es doch immer rein um das eigene Hemd.
Die FPÖ hat bei der Nationalratswahl fast 6 % zugelegt. Das ist ja wohl klar, dass für den Platter die FPÖ verstärkt Konkurenz ist.

manz, 16.01. 10:25

Kurz, Mund und Tod? Klingt wie die Schlagwörter zu einem Krimi. Die müssten aber noch mit ein bisschen Handlung ausgefüllt werden.

Ist die Hanni

pikzehn, 14.01. 22:21

auch schon türkis oder ist sie noch schwarz?

onliner, 14.01. 22:39

Schwarz wie Pech ;)

portofrei, 15.01. 11:37

Wählt ihr Farben oder Personen?

manz, 16.01. 10:29

Wäre aber beides nicht zielführend, auf dem Stimmzettel steht nämlich ÖVP, SPÖ, FPÖ usw.

Also der Rote hat dort Null Chancen auf eine Mandatserweiterung,

gscheitbär06, 14.01. 21:02

eher auf eine Reduktion

blumenstrauß, 14.01. 23:49

Wenn man die Aussagen der Türkisen u. Blauen verfolgt, wie künftig mit den Arbeitslosen umgegangen wird. Flüchtlinge an einen Ort oder am Stadtrand anzusiedeln, dann müsste jeder normale Mensch niemals Türkis oder Blau wählen.

onliner, 15.01. 00:28

gscheitbär
Auch wenn die Roten etwas verlieren, bleiben sie hoffentlich am 2. Platz vor der FPÖ. Und die Absolute der ÖVP NÖ gehört auch nach 25 Jahren gebrochen. Aber das ist so gut wie sicher, dass die VP nicht die 50,1% schafft.
Einzig interessant wird das Rennen zwischen FP und SP in NÖ. Schafft dieser Udo Landbauer tatsächlich 16% oder mehr, könnte es für Franz Schnabl knapp werden, der sicher Wähler-Einbußen erleiden wird.
Die Stärkung der Blauen wird von den ehemaligen TS-Wählern kommen. Die Grünen werden eher Stimmen verlieren; bestenfalls stagnieren.

rechtsverkehrt, 16.01. 00:59

Ich denke, die Regierung hat schon zu viele schlechte Ideen verbreitet, und viele Blaue sollten aufgeschreckt sein, ob ihre Anliegen wirklich von dieser Partei vertreten werden.

Ich glaube da ist noch nichts in trockenen Tüchern für Schwarz oder Blau...

0921, 16.01. 10:41

So blöd kann eigentlich kein SPÖ Spitzenkandidat sein um bei dieser Wahl in NÖ nicht zuzulegen !

2016

odino, 14.01. 13:05

Knapp unter 500 Millionen € neue Schulden in Nö.

Danke und das alles ohne sozialisten ohne Kreisky ohne Mithilfe alles in alleiniger absoluter Verantwortung. Wirklich toll.

bananarama, 14.01. 13:34

odino
Gut, dass du das erwähnst. Soll nicht vergessen werden, was Pröll, Sobotka & Co da hinterlassen haben. Die Schwarzen rühmen sich ja selber immer ob ihrer "Wirtschaftskompetenz". Aber ist ja angeblich alles super in NÖ :-)

wald4, 14.01. 14:27

Zukunftsland NÖ, das Geld wurde sinnvoll investiert.
Die Stiftung ausgenommen.

nathan, 14.01. 14:34

>wald4
So ist es. Man muss sich schon immer genau anschauen, wofür das Steuergeld investiert wird. Wichtige Infrastrukturprojekte sind teuer, aber gut angelegtes Geld, weil alle Menschen profitieren. Während zB in Kärnten viele Milliarden von den FPÖ-geführten Regierungen und -Landtagen einfach verprasst wurden, ohne dass die Menschen in Kärnten in irgendeiner Weise proftiert hätten (ausgenommen ein paar Günstlinge). Im Gegenteil, die Republik Österreich musste Kärnten vor der Pleite retten.

odino, 14.01. 18:04

Wenn man sich eine Autobahn nicht leisten kann, dann kann man keine bauen. In NÖ gibt es genausoviel Günstlingswirtschaft wie sonst wo. Wird halt eine andere Klientel bedient.

Ich nenne diese unverantwortliches Vorgehen Stimmenkauf.

portofrei, 14.01. 18:55

Und? Den Bürgern in NÖ geht's gut.
Was kümmern die die Schulden?

bananarama, 14.01. 21:14

Den Bürgern in Kärnten geht's auch gut. Keantn is a Wohnsinn...

rechtsverkehrt, 16.01. 01:02

@Porto, Du bist wirklich so was von überflüssig hier...

"Und? Den Bürgern in NÖ geht's gut.
Was kümmern die die Schulden?"
----------------
Sagst das über Wien auch? Oder hab ich Dich da beim Gegenteil erwischt?....

Ich werde Dich zukünftig zu 100% ignorieren. Du schwafelst zwar wie eine Priesterin aus Delphi, aber Du nimmst offenbar die falschen Drogen....denn es kommt einfach nix dabei raus...;))

Niederösterreich

odino, 14.01. 12:54

Hat 10 mrd € an Haftungen. Das war die sehr verantwortliche Politik eines Landesfürsten.

Wer darf dann die Zeche zahlen?

portofrei, 14.01. 19:08

Ist eh gut, wenn's Haftungen haben.

querdenker, 14.01. 08:17

... der ORF hat die Mikl-Leitner offensichtlich zu "Herrn Johann" umbenannt. Siehe den o.a. Leittext.

papierener, 14.01. 08:38

Sollten wir alle hier zusammenlegen und dem ORF ein "a" schenken?

nathan, 14.01. 14:46

Ich schenke auch ein "a". ;)