Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Werden Katastrophen häufiger? " / Kommentaransicht

Hurrikan in der Karibik

Werden Katastrophen häufiger?

Schwere Überschwemmungen in Südasien, zwei Hurrikans binnen kürzester Zeit in den USA bzw. der Karibik. Alles nur Zufall? Oder werden Katastrophen tatsächlich häufiger? Welche Rolle spielt der Klimawandel?

zurück zur Debatte

1196 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Nach der Ankündigung von VW

klartexten, 12.09. 13:18

in den nächsten Jahren 80 Hybride bzw. Elektromodelle zu bauen,
habe ich das Gefühl, dass die mehr verstanden haben als unsere Politiker und leider auch Wähler...

Antworten

homeroid, 12.09. 13:29

war das nicht die Firma, die uns betrogen hat, und standhaft vermieden hat e-Autos marktreif zu machen, bis sie von Chinesen und USA überholt wurde?
Mit präpotenten Manager und Vorstände?

rebekka7, 12.09. 13:30

Das tun diese nur, weil vor ihnen China angekündigt hat, sich zum nächst möglichem Zeitpunkt vom Verbrennungsmotor zu verabschieden.

Und jetzt tritt ein großer Automobilhersteller nach dem anderen an und erklärt nun seinerseits 2025 (Opel), VW (2030) und BMW und Daimler wollen dem Beispiel auch folgen, sich voll auf die Produktion von E-Automarken sich zu konzentrieren. Also das Auto neu zu erfinden.

Die Deutsche Bundesregierung hat als sofort Maßnahme den Bau von 6.000 Stromtankstellen angeordnet und eine Aktion für weitere "Interessenten" aus dem gesamten Bundesgebiet bis Ende Oktober 2017 verkündet.

Österreich lässt sich aber auch nicht lumpen. So wird China in Länder mit CIPs-Fahrrädern (gelb),erstmals aber jetzt in Wien, dieses Projekt der zukunftsweisenden neuen Mobilität starten. Wien bekommt 1.000 Fahrräder dafür, als erstes Kontingent.

homeroid, 12.09. 13:32

in China laufen Mofas seit einem Jahrzehnt auf Strom - ich habe so etwas bei uns noch nie gesehen, von wegen "Leadership des Westen"...

homeroid, 12.09. 13:34

und zum "Stromtankstellen" - das größte Blödsinn überhaupt - Steckdosen am jeden Parkplatz sind die Lösung, man braucht keine "Tankstellen der Konzerne".
Völlig absurd, die Dummheit des Jahrtausends...

rebekka7, 12.09. 13:54

Chinas neuestes Fahrradprojekt erstreckt sich auf 40 Länder. Mit Wien, als erste Stadt im Westen.

zurück zur Debatte