Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Kann die SPÖ ihr FPÖ-Dilemma lösen?"

SPÖ-Logo

Kann die SPÖ ihr FPÖ-Dilemma lösen?

Sieben Bedingungen für eine zukünftige Koalition hat die SPÖ aufgestellt. Können die Sozialdemokraten ihr Dilemma, wie sie mit der FPÖ umgehen sollen, damit auf einer inhaltlichen Ebene lösen? Oder müsste sich die SPÖ ganz anders verhalten? Und: Wie sind die sieben Punkte zu bewerten?

Beitrag schreiben

weitere Debatten

1319 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Ich sehe eher das die FPÖ ein Dilemma hat.

wald4, 27.06. 05:44

In Wirklichkeit will sie keiner als Partner, alle anderen Bräute sind attraktiver.
Sogar für Kurz sind die Grünen interessanter.

Antworten

seriousman, 27.06. 07:34

Dann muss die ÖVP aber 45% bei der nächsten NR Wahl einhamstern, denn die GrünInnen werden nicht mehr als 5-6% schaffen.
Wer tut sich so einen Juniorpartner an?

kicker61, 27.06. 08:44

@wald4
Sogar für Kurz sind die Grünen interessanter.

die sind sogar höchstinteressant für kurz

kicker61, 27.06. 08:51

und noch interessanter werden die jungen grünen mit den kommunisten

it21, 27.06. 12:56

Die haben sich umbenannt in "KPÖ Plus",
weil sie sich nicht "KPÖ + Junge Grüne"
nennen durften...

rebekka7, 27.06. 14:13

Ist doch logisch, weil alle im blauen Meer zuerst fischen gehen wollen.

Was ist dabei wenn sie sagen mit der FPÖ nicht?

wald4, 26.06. 20:48

Da fehlt ihnen halt der Mut.

Antworten

panagoulis, 26.06. 22:16

Sozialdemokraten und Mut?

Das WAR einmal - und gabs früher mal durchaus-
aber ungefähr um die gleiche Zeit, als sie sich (zurück, jaja, ich weiß..) umbenannten von "Sozialistische Partei Österreichs",
rannten sie immer nur populistischen Kurzzeitzielen hinterher

manz, 27.06. 01:33

Parteien wollen Wahlen gewinnen, keine Mutproben ablegen.

dergrossenagus, 27.06. 01:42

@wald4: was dabei ist???

mit der Regierung wär´s dann wohl aus und damit auch mit d´Ministergehälter!!!

Da sag ich doch auch, lieber mit der FPÖ regieren, als auf da Oppositionsbank dahinvegetieren...

Kann die SPÖ

mozarttaler, 26.06. 17:48

ihr SPÖ-Dilemma lösen?
Eher nicht!

Antworten

Schlecht gelaufen

stbagent, 26.06. 11:39

Da geradezu gebetsmühlenartig die FPÖ verteufelt wurde, jedoch die eigene Wählerschaft schrumpfte, muss es wohl an der kognitiven Dissonanz der Aussagen zu den Taten der SPÖ liegen.
Vielleicht hat sich die Partei den falschen Zielgruppen hin geöffnet und nicht ausreichend ehrliche Politik betrieben.
Die Anzahl der Stimmen ist das Maß und nicht die Ebenmäßigkeit des Parteiprogramms.

Antworten

zwosi, 26.06. 14:53

Ist es aber nicht so, dass gerade die FP eine Bedeutung einfordert, die weit über das Ausmaß ihrer Wählerstimmen hinausgeht ?

nadann1, 26.06. 17:50

Ganz im Gegenteil, das wird die SPÖ nach den Wahlen tun!

Wir sollten .....

tynun, 26.06. 00:22

..... darauf hinarbeiten, dass diese Frage nicht mehr relevant ist,

Antworten

gregordergrosse, 26.06. 07:48

richtig! und FPÖ wählen!

xx1xx, 26.06. 07:56

falsch, gregor, und das weisst du auch selbst. Methusalem Strache ist keine Lösung. Aber natürlich darfst du hier provozieren ...

gregordergrosse, 26.06. 07:57

ich will nur verhindern, dass wieder rot-schwarz kommt, sonst nix!

xx1xx, 26.06. 09:15

Schwarz gibt es ja nicht mehr. Neu ist Türkis, aber das ist ja auch keine Lösung.

manz, 26.06. 09:16

Warum denn das? Bildungsreform, Beschäftigungsbonus, medizinische Primärversorgung, Vereinheitlichung der Krankenkassenleitungen - die beiden bringen doch viel weiter!

manz, 26.06. 09:16

... sollte "Krankenkassenleistungen" heißen :-)

gregordergrosse, 26.06. 10:19

Türkis ist die e i n z i g e lösung, in Kombination mit blau, alles andere führt unweigerlich in den Abgrund .............

rnnp, 26.06. 10:51

@grebor...
Wäre die beste Konstellation. Und wenn sich Kurz noch so einige helle Köpfe holen kann, dann sehe ich ein Licht am Ende des Tunnels.
Kanzler: Kurz
Vize: Wird wohl Strache werden
Außenministerin: Kneissl
Innenminister: Sobotka
Verteidigungsminister: Doskozil
Und für Pilz wäre ja jetzt auch noch Platz
Und für einen spitzen Finanzminister würde ich Moser halten.

herbststurm1, 26.06. 12:39

LOL, es glaubt doch niemand wirklich, dass Doskozil in einer schwarz/blauen Regierung mitarbeiten würde.....

nadann1, 26.06. 21:45

Warum nicht, der ist wenigstens anständig!

gregordergrosse, 27.06. 09:46

des Brot ich esse, des Lied ich sing, ............ das gilt auch für den dostigen doskozil!

keine chance zur lösung

ratlos1948, 25.06. 14:36

weil es immer nur um Macht und Partei geht und nie um Österreich.

Antworten

satiriker, 25.06. 18:02

sehr gut.
und wenn man bedenkt, welche Figuren bei einer F´tler-Regierungsbeteiligung mitreden wollen/sollen/dürfen, da wird einem ganz Angst und Bange.

Ich kenne sehr viele aktive und ehemalige Fpö-Abgeordnete seit Jahrzehnten. Diesen "Herrschaften" würde ich nicht einmal den Fressnapf von unserem alten Hund leihen - sovile zum Vertauen bzgl. F´tler.

rosenfreund, 25.06. 20:45

S@tiriker ein Übel mit dem anderen übel zurechtfertigen, hat lange funktioniert, doch dürfte nicht mehr funktionieren. Schon deshalb weil sich das Übel nicht mehr auf Personen und Parteien reduzieren lässt.

kicker61, 25.06. 21:04

@satiriker

Ich kenne sehr viele aktive und ehemalige Fpö-Abgeordnete seit Jahrzehnten.

wen genau kennst du?

clarissa, 25.06. 14:00

ich hab kein Problem mit Steuergeld für konfessionelle Kindergärten, sofern sie die Standards erfüllen und das Steuergeld sparsamst und wirtschaftlich verwenden. Ich bin auch kein Freund von ständigen Kontrollen, das kostet auch wieder Steuergeld. Wenn die Kinder aus immer denselben Kindergärten bei Schuleintritt nicht die Sprache können, sehe ich keine wirtschaftliche Verwendung von Steuergeld und dann ist die finanzielle Zuwendung unverzüglich einzustellen. Da muss keiner geifern oder schimpfen oder beleidigt sein.

Antworten

bimbim, 25.06. 14:55

absolut richtig
denn stellt das erlernen der deutschen sprache beim kindergartenbesuch keinen zentralen punkt dar, stellt sich natürlich die frage wozu man für ein, zwei verpflichtende kindergartenjahre plädiert hat.

zwosi, 25.06. 17:26

Die Schulanfänger, die aus dem Kindergarten kommen, können eh leidlich Deutsch. Probleme gibt es bei jenen, die neu kommen und bereits im Schulalter sind.

grossknecht, 25.06. 18:01

religion - egal welche - sollte in einem kindergarten überhaupt nichts verloren haben.

zwosi, 25.06. 20:59

Nebstbei: zu "fordern" hat Kerr Kurz da gar nix, er kann, wenn er will, untertänigst ansuchen.

manz, 26.06. 09:20

Es gibt genügend Kindergärten, wo Religion nichts verloren hat. Keiner Familie werden konfessionelle Kindergärten aufgezwungen. Gegen Zwangsatheismus für alle und staatliche Aufzucht von Kindern wie in der DDR oder anderen kommunistischen Staaten verwehre ich mich aber.

grossknecht, 26.06. 09:58

ja, manzl.
kinder einfach nur kinder sein zu lassen und sie nicht mit dingen zu belästigen, nach denen sie nie und nimmer von selbst fragten, ist also "zwangsatheismus".
sie werden eh früh genug - im schulalter - mit konfessionellem religionsunterricht konfrontiert, was man (wie auch die babytaufe) analog als "zwangsmissionierung" bezeichnen kann. meiner ansicht nach ist auch das nur ein überflüssiger kotau vor unseren katholiken - oder gibt es z. b. im fach politische bildung vorträge von parteisoldaten?
nichts gegen religionen - es gibt (leider) genug leute, die sie benötigen, also kann man sie eh nicht abschaffen.

Eine Lösung auch für Österreich?

gedankenspiel, 25.06. 10:42

Was in Hessen gut war, kann in Österreich nicht schlecht sein;-)

https://www.youtube.com/watch?v=5BEnmIA9tHI

Antworten

Die Spö ist an ihrem Dillema selbst schuld

zeroando1, 25.06. 09:46

Zuerst sich selbst Geiseln und von der Övp über den Tisch ziehen lassen - nichts von den Versprechen umsetzen.
Chaos regieren lassen und die Jungen in der Partei zu Linkslinken Fantasten heranziehen.

Nun da der Schaden angerichtet wurde kommt dann die Abrechnung.

Die Övp hat es wunderbar geschafft die Spö auf voller Länge zu blamieren , die Führungskräfte als lame ducks dastehen zu lassen , und aus Ihrer Untätigkeit und teils Unfähigkeit noch Profit zu schlagen.

Gewählt wird nun wieder im Schwarzen Umfragehoch ;)

Statt das die Spö sagen würde es reicht uns - Wir suchen Mehrheiten jenseits der Övp fühlt man sich noch dazu verpflichtet diesen Verrat fortzuführen bis zur Wahl.

Blos niemand bei der Övp anpatzen - Kern hat nicht die Kraft zu sagen - Sie haben uns in die Pfanne gehauen
Oder Sie haben uns blockiert , vorgeführt und Österreich verraten !
Zum Zweck der Wählerstimmenmanipulierung

Oder was ist es sonst wenn der Spitzenkandidat ausgetauscht wird - mit eigenem Namen antritt und alles was möglich ist unter dem Teppich verschwindet.

Schön wäre wenn die Spö auch nur einen der 7 Punkte umsetzt , nichtmal das ist Ihr momentan zuzutrauen.

Und noch besser wäre es wenn Kern Klartext redet - ohne Taktik

Soll er doch sagen was jeder weiss- die Övp hat taktiert , jedes Gesetz blockiert , intrigiert , Parlamentarier gekauft - Kurz und gut alles getan um die Spö zu blamieren.
Man hat das in der Spö zu spät erkannt .
Wenn er sagt was wirklich Sache ist , geht die Övp unter , Strache wird zwar dazugewinnen aber die Spö ist dann reingewaschen.

Reingewaschen vom Vorwurf der Unfähigkeit , Untätigkeit und Regierungsunfähigkeit.

Das bringt sicher Stimmen - und welche die bleiben

Antworten

cptgue, 25.06. 10:34

Danke liebe Zensur. Was war falsch an meinem Eintrag, außer dass er nicht den Roten entspricht?

cptgue, 25.06. 10:39

zeroando1,
darf die ÖVP hier einer Straftat bezichtigen "Parlamentarier gekauft" und wird nicht gelöscht, aber wenn man den Designerschaffner kritisiert und es euch nicht passt, gleich.

voxpopuli, 25.06. 11:15

@cptgue,schrieb am 25.06. 10:34 eine Antwort:
Danke liebe Zensur. Was war falsch an meinem Eintrag, außer dass er nicht den Roten entspricht?
-----------------------------------------
Mit dem wirst dich abfinden müssen.
Es kommt immer auf den Moderator an.

nadann1, 25.06. 12:28

....und der ist zumeist dunkelrot!

Zur Frage

disputatio, 25.06. 09:44

der Menschenrechte die auch im "7 Punkte-Programm" zumindest angestreift werden, wäre interessant ob damit nur jene für Zuwanderer gemeint sind oder ob damit die Menschrechte in ihrer gesamten Bedeutung gemeint sind und wenn ja - dann wäre interessant wann damit begonnen wird sie auch im ausreichenden Maße in die Praxis zu integrieren.

Antworten

disputatio, 25.06. 09:47

oder werden sie mit der Zustimmung zum "Sicherheitspolizeigesetz" gerade kräftig zurückgestutzt!

nadann1, 25.06. 12:31

Menschenrechte sollten ja auch für die hier seit Jahrhunderten lebende Menschen gelten!

disputatio, 25.06. 20:31

eben, dachte ich auch immer .....

manz, 26.06. 09:40

Die Novelle zum Sicherheitspolizeigesetz sieht meines Wissens nichts vor, was nicht ein Richter im Einzelfall genehmigen müsste. Insoferne ist das viel unkritischer als die Vorratsdatenspeicherung.

Wunschdenken

stbagent, 25.06. 00:15

Die systematische Verteufelung der FPÖ durch gewisse SPÖ-Kreise geht so weit, dass ein missliebiges Wahlresultat zu "spontanen" Protesten, Bedenkmärschen mit Pfeifkonzert oder Sachbeschädigern und einer internationalen Ächtung unseres Landes führen kann. Das haben wir bei Waldheim und Schwarz-Blau bereits vorexerziert bekommen und blieb uns bei der Verhinderung Hofers in einem einzigartigen "nationalen" Schulterschluss erspart.
Da frage ich mich, ob das Demokratieverständnis der Partei weltoffen oder reaktionär einzustufen ist, nicht aber realitätsbezogen.
Ein Wahlergebnis schafft ein Faktum, das die Meinung des Souveräns ausspricht......

Antworten

ibins, 25.06. 11:31

Kannst mir sagen, wann diese Demonstrationen wirklich waren?? Bei schwarz blau hat wohl jemand anderer die "Fakten" eher umgekehrt als sonst was, oder hab' ich da was falsch in Erinnerung?

manz, 26.06. 09:32

Es ist immer noch so, dass bei Wahlen keine Koalitionen gewählt werden, sondern einzelne Parteien. 2000 hat niemand Fakten umgekehrt und es hat auch niemand die stimmenstärkste Partei von Koalitionsgesprächen ausgeschlossen. Dass am Ende nicht immer die stimmenstärkste Partei in der Regierung sitzen muss, gehört zum demokratischen Selbstverständnis und in Ländern mit Mehrheitswahlsystem zum domokratischen Alltag. Das politische Problem 2000 war eher die Festlegung von Schüssel vor den Wahlen. Deswegen pokert Schulz jetzt in Deutschland auch hoch, wenn er die Homoehe vor den Wahlen zur Koalitionsbedingung macht.

Wir brauchen keine Hausbesitzer..

superikonoskop, 24.06. 23:22

https://www.youtube.com/watch?v=uGdDCdprbEk

Von den Rechten, Nationalen, besorgten Bürgern etc. haben viele die Nase voll!
Hallo, wir leben im 21. Jahrhundert! Jede/jeder hat ein Smartphon, hängt in Facebook, etc. Jeder/Jede kann sehen, das nicht Ausländer
das Problem sind, sondern eine archaische Art des Kapitalismus!
Und Twitter ist sowieso "das beste Medium", weil sich da
#realdonaldduck die grössten "Enten" finden lassen..

Du kommen zu spät? Cheffe böse, musste putzen, für Germany...

Leute, wenn ihr so tut denken, dann werdet ihr von IoT und Industry 4.0 sowas von weg rationalisiert, dass euch echt nimma zu helfen ist... Wir brauchen eine Manager "GRUFT"

Der alte Kapitalismus wurde schon längst abgeschafft, und dass Leistungsprinzip, die Vorzugsschüler zusammen mit dem MKV, dem Gymnasium, den Burschenschaften und all dem Rest..

Vor allem durch Flüchtlinge, durch TechnikerInnen, und die kommen aus Kalifornien, China, Japan, Österreich, Afrika, von überall!
Und, was macht ihr jetzt gerade? Internet schauen? Blöde Frage, echt. Die IT ist logischerweise multinational, von der Basis her, und daher logisch LINKS!

Antworten

nureingedanke, 25.06. 09:09

" Und, was macht ihr jetzt gerade? Internet schauen? " Ja - von Zeit zu Zeit - für einige Minuten - ist es recht amüsant, die Ideen mancher zu lesen. Besonders, wenn es heiß ist. Ein bißchen kalte Gänsehaut, wenn man daran denkt, was es bei uns alles gibt, was manche aus unserem schönen Land gerne machen würden, ist schon gut. Gott sei Dank, gibt es noch anderes.

aus den sozis in frankreich ist macron geworden werden

mister, 24.06. 22:19

wir sehen was aus den sozis in österreich wird, ich hoffe auch ein so ein roter macron der anfang ist gemacht ....

Antworten

carlo, 24.06. 22:41

aus den sozis in frankreich ist macron geworden werden?
...........................................
Der hat den Sozis schon längst ade gesagt

Emmanuel Macron:
Von 2006 bis 2009 war er Mitglied der Sozialistischen Partei (Parti Socialiste, PS)
Quelle Wikipedia

carlo, 24.06. 22:43

Aber mir fällt etwas auf- Sebastian Kurz wird vielerorts - nicht nur in Österreich mit Macron verglichen.
Seid ihr womöglich mit Kern nicht zufrieden?
Und suchst auch einen "Macron" alias Kurz?

herbststurm1, 24.06. 22:48

"geworden werden"? :-)

@carlo:
Seine politische Ideologie streift man nicht einfach ab wie einen alten Socken!
Er wird vielleicht mehr "sozialdemokratische Politik" umsetzen, als dies Hollande zustande gebracht hätte.....

carlo, 24.06. 22:55

Seine politische Ideologie streift man nicht einfach ab wie einen alten Socken!
..........................
In Frankreich an der Tagesordnung

"Politik in Frankreich ein Projekt der Eliten"
Staatssekretärin Muna Duzdar/SPÖ

https://kurier.at/politik/inland/duzdar-politik-in-frankreich-ein-projekt-der-eliten/262.362.853

carlo, 24.06. 22:58

Was Macron betrifft - er haute dem "Sozialisten" Hollande das Hackl ins Kreuz.
Schon vergessen?

herbststurm1, 24.06. 22:58

Kurz mit Macron zu vergleichen ist völlig absurd!
Der hat aus dem Nichts heraus, ohne Unterstützung von Parteistrukturen und Parteigelder es an die Spitze geschafft!
Damit vergleichbar wäre allenfalls Irmgard Gries (auf deutlich niedrigerem Niveau).
Kurz ist ein ÖVP Mann der von den ÖVP Organisationen unterstützt und von ÖVP Parteigeldern finanziert wird und ÖVP Politik umsetzen wird!
Das erinnert an abgelaufenes Fleisch, das um etikettiert und neu verpackt wird, aber der Inhalt ist derselbe.....

herbststurm1, 24.06. 23:08

@carlo:
Hackl ins Kreuz?

Für mich war Hollande genau so eine Fehlbesetzung wie bei uns Faymann und Gusenbauer!
Da war nicht mal annähernd eine soziale Handschrift auszumachen!
Dieses Übel begann mMn in den 80Jahren zu Zeiten von Klima, Blair und Schröder und hat damals völlig verdient zum Abstieg der Sozialdemokratie beigetragen......

carlo, 24.06. 23:29

Für mich war Hollande genau so eine Fehlbesetzung wie bei uns Faymann und Gusenbauer!
Da war nicht mal annähernd eine soziale Handschrift auszumachen!
...................................
Ich weis, zuerst bejubeln die Sozialisten ihre Führer und wenn es nicht so richtig passt läuft, sie sie ab wie ein gebrauchte Unterhose.
Macron der neue Heilsbringer der "Sozialisten" obwohl er schon lange mehr keiner ist?
Das ich nicht lach.

carlo, 24.06. 23:42

sie sie ab wie ein gebrauchte Unterhose.
............................
legen sie sie ab, wie ein gebrauchte Unterhose.

herbststurm1, 24.06. 23:47

Naja, Macron ist derzeit ein gewichtiger Player auf EU Ebene!,
Und was das Bejubeln ihrer Anführer angeht, stehen die ÖVP mit dem Kurz und die FPÖ mit dem Strache den Sozialdemokraten um nix nach.....!

Beim Parteitagsbeschuss bleiben

superikonoskop, 24.06. 19:04

und eine Koalition mit der FPÖ ausschließen!

Die Rechts-Nationalen haben überall verloren, in Europa.
Le Pen, Wilders, Petry, Abbot und die bügerlichen Steigbügelhalter,
wie Theresa May..

Und das wird hier ähnlich. VDB hat die Präsidentenwahlen gewonnen, und, der sonnyboy Kurz wird so eine kurze Karriere haben, wie KarlHeinz.
Der hängt krampfhaft an seinem "Flüchtlingsthema", mit islamischen Kindergärten, Mittelmeer Route etc.
Das interessiert niemand mehr, jetzt. Das ist gegessen. das war das Thema vor zwei Jahren!

Was jetzt interessant ist, sind Sozialleistungen, Mindestlohn, Schulreform, Erbschaftsteuer, Pflege, Unternehmersteuern etc.
Der Strache und der Kurz tun so, als ob alles schön paradisisch wäre, hätten wir nur keine Flüchtlinge und Ausländer..

Die haben wir immer gehabt. Wienerberger Ziegelwerke waren das Problem, die haben die Leute ausgebeutet.. , egal ob schwarz oder weiss!

Herrman Göring Werke waren das Problem..

Siemens war das Problem, und SAP und die vielen KMUs, deren
Besitzer am Operrnball tanzen, während die Angestellten müssen bei 32 grad Hitze Fassaden in 20 Meter Höhe anbringen..

Ich würde sowohl eine Koalition mit den Rechts-Nationalen ausschließen, als auch eine Koalition mit deren konservativen Helfern (von Dollfuß bis Schüssel, Haider, Karlheinz und Kurz..)

Die Stimmung dreht in Europa, und ich kann mir rot-grün gut vorstellen, sogar eine SPÖ Minderheitsregierung..
Wenn der Donald übern Teich so weiter macht, vielleicht sogar die Absolute für die Sozialdemokratie ;-)

Antworten

vollkoffer, 24.06. 19:29

@superikonoskop,

in welcher Welt lebst du, liest keine Umfragen?

Wären jetzt Nationalratswahlen, würde die ÖVP Platz eins erreichen, berichtet profil in der am Montag erscheinenden Ausgabe. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage käme die ÖVP derzeit auf 32%, die SPÖ auf 28% und die FPÖ auf 25%. Die Grünen konnten vom Wechsel an der Parteispitze bisher nicht profitieren; sie stagnieren bei 8%. Die NEOS würden laut Umfrage 5% der Stimmen erhalten.

superikonoskop, 24.06. 19:51

@vollkoffer:
Die Umfragen sind so gut wie die Wetterprognose:
Haben wir ein stabiles Hoch, ist sie trivial..
Haben wir aber aber jetzt nicht (wettermäßig schon, politisch gar nicht)

Nach den Umfragen hätten wir weder Brexit, noch Trump..
Die Theresa May hat sich auf Umfragen gestützt, und deswegen Neuwahlen gemacht: schwerer Fehler. In Rumänien machen sie nur Politik nach Umfragen...

Wir haben jetzt Sommer, traditionell interessiert sich hier kaum wer für Politik, weil, draußen ist es heiß genug.

Die Wahlen sind im Herbst. da werden die Hirne kühler, und damit vernünftiger ;-)
Der Kurz ist wie ein Strohfeuer: Kurz brennt es eindrucksvoll, aber heizen geht nicht damit..

nadann1, 24.06. 19:58

Superikonoskop
Guten morgen, das sind doch nur deine roten Schäumeträume!

silke71, 24.06. 20:00

Also Le Pen hat ihre Sitze vervierfacht und bei der Präsidentenwahl ein rekordergebnis eingefahren, Wilders hat auch zugelegt bei der letzten Wahl und die afd wird in den Bundestag einziehen in dem sie bis jetzt nicht vertreten sind. Als Krönung wird die FPÖ in der nächsten Regierung sitzen egal was die SPÖ will oder nicht. Und jetzt super erklärst du uns allen mal bitte wie du deine komische Wahrnehmung begründest.

superikonoskop, 24.06. 20:02

@nadann1: guten Abend, lass mir doch meine Träume, es sind schon ganz viele wahr geworden.
Du kannst mir übrigens sehr helfen, indem du bei der Wahl im Herbst
weder FPÖ, noch ÖVP wählst ;-)

nadann1, 24.06. 20:22

Silke
Superikonoskop hat nur vergessen die SOZIS in Frankreich zu erwähnen, was ist aus denen eigentlich geworden?

herbststurm1, 24.06. 21:07

@superikonoskop:
Inhaltlich gebe ich dir recht, das Flüchtlingsthema ist schon ein wenig abgelutscht. Das muss anscheinend Kurz mit tatkräftiger Unterstützung der Krone künstlich am Köcheln halten.

@vollkoffer:
Der Abstand zwischen ÖVP und SPÖ verringert sich, bei den letzten Umfragen lag die ÖVP noch bei 34% und die SPÖ bei 26%, in der "Österreich" Umfrage gar nur bei 21%.

Der Wahlkampf ist erst am Anfang und ich glaube, dass die Wahldiskussionen entscheidend sein werden.. Da kann Kern mit Sicherheit noch Punkte sammeln, denn einer seiner großen Stärken ist, dass er im Gespräch oder Diskussionen sehr gewinnend und souverän rüber kommt....

superikonoskop, 24.06. 22:31

@silke71: Le Pen war eine Hoffnugsträgerin der Rechts-Nationalen.
Nix ist worden draus, der Macron hat im ersten Wahlgang doppelt soviele Stimmen bekommen, und das, obwohl er ein Neuling ist..
Da haben wir uns schon gefürchtet, wir könnten da so eine "Trumplin" kriegen..

Die Rechts-Nationalen sind out. Weil die Leute mittlerweile gemerkt haben, dass das Problem nicht die ausländischen Islam-Terror-Flüchtlinge sind!

Stell dir vor, du hast daheim einen Stromausfall. Du meinst, ganz sicher ist die Klimaanlage schuld (Klimaanlagen Verschwörungstheorie). Jetzt hast du die Klimaanlage abgedreht,
du schwitzt wie die Sau, aber das Licht brennt immer noch nicht..

Da kommst du drauf, da stimmt was nicht..

Die Leute werden im Oktober nicht Strachekurz wählen.
Der Strache ist kurz gesagt ein anatomisches Ventil, und der Kurz ein Vorzugsschüler, der aber nur ein Fach kann, nämlich,
Ausländerbashing..
Deswegen hat er ja auch sein Studium abgebrochen, Jus wäre ja wirklich nicht so schwer...Das würden Techniker in einem Semester lernen!

nadann1, 25.06. 06:54

Nochmals: Was ist aus den SOZIS in Frankreich geworden?

Nein!

pr100, 24.06. 18:34

Antworten