Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Causa BUWOG: Was bringt der Prozess ans Licht?" / Kommentaransicht

Gerichtsakten

Causa BUWOG: Was bringt der Prozess ans Licht?

Das Oberlandesgericht Wien hat die Anklage gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und 14 weitere Beschuldigte rund um die BUWOG-Privatisierung bestätigt. Die Angeklagten müssen sich nun vor Gericht verantworten. Warum hat es so lange bis zum Prozess gedauert? Wie werden sich der Ex-Finanzminister und seine Mitangeklagten verteidigen? Was kann das Verfahren Neues ans Licht bringen?

Mehr zum Thema:

zurück zur Debatte

251 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Es wird Geständnisse hageln!

stbagent, 21.04. 08:29

Um nicht weiterhin in Angst vor der Justiz leben zu müssen, werden alle bösen Buben alles und noch mehr gestehen.
Durch ein Geständnis kann den Richtern Milde entlockt werden. Angesichts von vielen Stößen beschrifteten Papiers ist das die einzige Chance der Bedauernswerten, sich des Zorns der Ermittler und rachsüchtigen Staatsanwaltschaft auf Dauer zu entziehen. Durch diesen Schachzug würde sich der teure Prozess drastisch verkürzen und für die Angeklagten erheblich verbilligen.
Da kein Freispruch zu erwarten ist, werden die Opfer des Verfahrens durchschnittlich um die zwei Jahre Schmalz ausfassen, teilbedingt.
Crime does not pay! Woimmer sich die Verurteilten um einen 1.400 Euro Job bewerben mögen, sie werden ohne Angabe von Gründen trotz bester Qualifikationen nicht aufgenommen werden und ein Lebtag unvermittelbare Arbeitslose bleiben.
Das Schicksal setzt den Hobel an und hobelt alle gleich?

Antworten

schachmeister, 21.04. 09:11

Wie um Gottes Willen kommst du darauf, dass es genau jetzt zu Geständnissen kommen wird?
Für die Angeklagten geht es um alles oder nichts. Ob die jetzt ein wenig kürzer eingesperrt werden oder nicht ist ihnen dann auch schon wurscht. Die haben die besten Anwälte, die sie immer weiter durchbringen werden. Die Causa läuft schon seit Jahren und nichts konnte man nachweisen, obwohl jeder genau weiß, was da eigentlich gelaufen ist. Ich hab die Hoffnung schon aufgegeben.

krobert, 21.04. 15:43

@schachmeister Bis vor ein oder zwei Jahren wäre ich auch deiner Ansicht gewesen. Aber bei den letzten Wirtschaftsprozessen haben meist einer oder mehrere Angeklagte, dann überraschend doch ausgepackt, als die Sache zu heiß wurde. Mit viel haben die Angeklagten ja nicht zu rechnen, alleine die lange Verfahrensdauer und die letzte Strafrechtsreform wird ihnen zu Gute kommen.

zurück zur Debatte