Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Welche Richtung schlägt Frankreich ein?" / Kommentaransicht

Eiffelturm

Welche Richtung schlägt Frankreich ein?

Der parteilose Ex-Wirtschaftsminister Emmanuel Macron und die rechtsextreme Euro-Gegnerin Marine Le Pen gehen Hochrechnungen zufolge in die Stichwahl zur französischen Präsidentschaft am 7. Mai. Wie geht die Wahl aus? Was ändert sich? Welche Richtung schlägt Frankreich ein?

zurück zur Debatte

491 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Es wäre schön, wenn .....

tynun, 20.04. 10:23

..... in einem großen europäischen Land die Rechte an die Macht käme.
Es wäre ein Festtag.
Das macht es für mich so spannend.

daredevil23, 20.04. 10:26

Ja, Rechte an der Macht in einem großen europäischen Land - was kann da schon schiefgehen???

kakanien, 20.04. 10:33

rechte oder extreme rechte?

silke71, 20.04. 10:40

Hitlervergleiche sind nur ein Zeichen von Argumentationslosigkeit. Wenn nix mehr geht ein hitlervergleich geht immer. Doch wenn man sich zb. Frankreich anschaut oder Italien darf man sich schon mal fragen ob es eigentlich noch schlimmer geht. Krawalle, Arbeitslosigkeit, schwächelnde Wirtschaft oder Terroranschläge sind die Verdienste der jetzigen Regierungen. Der Kommentar von tynun ist zwar überzogen dargestellt doch hinterfragen wird man es wohl dürfen oder?

wald4, 20.04. 10:41

Ja lange hat es gedauert tynun.
Ungarn, Polen und in der Türkei haben wir da nicht eh schon so Brachtexemplare.

krobert, 20.04. 10:45

@tynun Das Problem in Frankreich die Rechte ist zu allem fähig. (Skandale en Masse Fillon, Juppe, Sarkozy, Chirac etc) und die Linke zu nichts fähig. Die politische Mitte gibt es nicht mehr und dazu nur mehr ein paar Populisten wie Le Pen und Macron.

tynun, 20.04. 10:57

> wald
Ungarn und Polen sind okay, von ihrer Bedeutung aber natürlich (leider) nicht mit Frankreich zu vergleichen.
Erdogan ist okay, aber zum Glück nur Nachbar und nicht EU-Mitglied.

emperor, 20.04. 10:57

fänd ich auch gut. ausserdem wollen´s ja eh immer gewisse frauenquoten haben. nun denn - das wäre die gelegenheit dazu ;-)

emperor, 20.04. 13:06

ty
das würd mich aber sowas von amüsieren, wenn die gute frau zum zug käme :-)

zurück zur Debatte