Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Was ist Umweltschutz wert?" / Kommentaransicht

Donauauen

Was ist Umweltschutz wert?

Umweltschutz steht immer auch in Konkurrenz zu anderen - zum Beispiel kurzfristigen wirtschaftlichen - Interessen. Doch wer entscheidet, was Vorrang hat? Welche Kompromisse sind nötig, welche noch vertretbar? Was ist Umweltschutz wert?

zurück zur Debatte

598 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Die Frage ist halt,

übrigens, 21.04. 09:41

was hat CO2-Vermeidung mit Umweltschutz zu tun?

Weil, "das Gericht hatte seine Ablehnung des Flughafenausbaus
damit begründet, dass dadurch der CO2-Ausstoß in Österreich steigen würde.“ [ORF.at]

Antworten

ösirepublik, 21.04. 10:19

richtig ..
Österreich hat die Klimaziele bei weitem nicht erreicht ..
daher brauchen wir keine neuen Autobahnen, Donaubrücken, und schon gar keine (unnötige) dritte Startbahn ...

manz, 21.04. 10:33

Klimaschutz ist heutzutage der gedankenlose 08/15-Vorwand für alles mögliche. Glühbirnen haben die EU-Umweltminister als klimaschädlich klassifiziert, weil sie Strom verbrauchen! Als Alternative hat man den EU-Bürgern die giftigen und teuren Leuchtstoffröhren aufs Auge gedrückt und ihre Umweltschädlichkeit mit dem Etikett "Energiesparlampen" behübscht. Nach der Logik von ösirepublik ist auch jeder Häuselbauer ein Klimasünder, weil Bauen das Klima schädigt, während riesige Rinderbestände weiterhin munter das klimaschädliche Methan in die Luft blasen und als schützenswerte "Natur" gelten. Der gesunde Hausverstand ist im Umweltbereich völlig abhanden gekommen.

ösirepublik, 21.04. 10:49

die Häuselbauer nicht, aber die Massentierhaltung, Massen- Antibiotika-Einsatz, Massen-Überdüngung etc ...

übrigens, 21.04. 11:08

Klimaziel = Oxymoron

ösirepublik, 21.04. 11:39

das Ziel, den Planeten von der Menschheit zu befreien ist ebenso kurzsichtig

ösirepublik, 21.04. 11:40

am Klima hängt (auch) unsere Existenz ....

poli2, 21.04. 12:01

mit diesem argument hat das gericht mMn eigentlich den "kompetenz-bereich" verlassen. für die auswirkungen sollte ja wohl die UVP zuständig sein.

und schon gar nicht so eine "schwammige" argumentation mit der man z.B. auch den versand-handel, die pauschal-reisen oder gar die massen-zuwanderung verhindern könnte.

ösirepublik, 21.04. 12:44

die "Massen-Zuwanderung" ist letztlich die langfristige Konsequenz unserer Umwelt-Zerstörung ...

ösirepublik, 21.04. 12:45

die UVP ist von der Politik manipuliert, der Widerspruch der Bevölkerung geht über die Gerichte ..
ganz einfach : Rechtsstaat ..

übrigens, 21.04. 13:15

Nach der Methode der Klimawissenschaft könnte man schließen, die Zahl der Geburten ist rückgängig und die Zahl der Störche ist rückgängig. Daher hängt der Rückgang der Geburten mit dem Rückgang der Störche zusammen. So in etwa argumentiert die „CO₂-Wissenschaft“ und erklärt diese Methode als wissenschaftlich fundiert ...

mozartkugel24, 21.04. 13:31

Das ist die Methode des Users übrigens und bestimmt nicht die der Klimawissenschaft.

übrigens, 21.04. 13:39

> mozartkugel24,schrieb am 21.04. 13:31
Aha, und was sagt dann die Klimawissenschaft?
Die redet von -18°C und ähnlichem Unsinn ...

poli2, 21.04. 16:50

@ösi

wenn die UVP nicht ordnungsgemäß durchgeführt worden wäre, dann hätte das gericht das bemängeln müssen.

aber nicht mit einer "nebulösen" behauptung bezüglich mehr CO2. wenn nämlich statt einem flieger dafür eine handvoll PKW, 1 LKW, 1 fernbus und gar eine diesel-lok weniger fahren, dann geht ihre rechnung (gibts überhaupt eine!?) schon nicht mehr auf.

wenn ich denke, dass bei uns am stadtrand die öffi-busse außerhalb der stoßzeit so gut wie leer sind, dann kann man sich vor der nächsten solchen gerichtsentscheidung eigentlich nur mehr fürchten.

im prinzip sind die politiker aber selber schuld:

"Die neuen Gerichten bekamen deutlich mehr Befugnisse als die Senate: So dürfen sie nicht nur Bescheide aufgrund von Verfahrensmängeln aufheben, sondern auch in der Sache selbst entscheiden - wie im Fall der dritten Piste."

http://orf.at/stories/2387987/2387951/

mittlerweile muss man halt schon überall damit rechnen, dass es die hausverstand offensichtlich wirklich nur mehr beim billa gibt.

ösirepublik, 21.04. 18:06

wäre schön, wenn eine Diesel-Lok die dritte Startbahn ersetzen könnte ...

ösirepublik, 21.04. 18:08

und nochmals zu den Öffis :
die Busse sind nicht nur am Stadtrand leer , auch in der Stadt fahren die fast leer rum ..
und tragen damit auch zu Feinstaub und NOx bei !

ösirepublik, 21.04. 18:08

nur Rentner und Studenten fahren Öffis, die haben die nötige Zeit dazu ... !

ösirepublik, 21.04. 18:10

wer glaubt denn, daß eine dritte Startbahn mehr Flieger "anlocken" würde !!!
die Passagiere werden daduch nicht mehr, die Flieger sogar immer größer, daher mehr Passagiere auf weniger Starts & Landungen !

lokivonasgard, 21.04. 19:10

@übrigens, 21.04. 09:41
"was hat CO2-Vermeidung mit Umweltschutz zu tun?"
Wie oft soll man dir diese Frage eigentlich noch beantworten?

@manz, 21.04. 10:33
"Glühbirnen haben die EU-Umweltminister als klimaschädlich klassifiziert, weil sie Strom verbrauchen! Als Alternative hat man den EU-Bürgern die giftigen und teuren Leuchtstoffröhren aufs Auge gedrückt" Du hättest auch damals schon LEDs kaufen können. U.a. durch die EU Initiative sind diese heute erschwinglich und die Leute sparen über die Lebensdauer der LED 100te EUR. Man muss schon ziemlich krass drauf sein, dies nicht als Fortschritt wahrzunehmen.

@poli2, 21.04. 12:01
"mit diesem argument hat das gericht mMn eigentlich den "kompetenz-bereich" verlassen."
Weil sie ein Gesetz zur Anwendung bringen?

@übrigens, 21.04. 13:15
Diese Ausführung belegt, wie unglaublich unbeleckt du in wissenschaftlichem Arbeiten bist.

@mozartkugel24, 21.04. 13:31
Wie du schon leidlich in der Vergangenheit erfahren durftest ;o)

@übrigens, 21.04. 13:39
Nein, nur du reißt irgendwelche Zahlen aus dem Zusammenhang, die du nicht verstehst und untermauerst damit eine unlogische Argumentation.

@ösirepublik, 21.04. 18:08
Da widerspreche ich dir mal. Zum einen bin ich weder noch und fahre dennoch Öffis. Zum anderen sind die Strabas jedes Mal gerammelt voll, wo ich fahre...

@ösirepublik, 21.04. 18:10
Autobahnen "generieren" Straßenverkehr und ein Mehr an Landepisten "generiert" ein mehr an Fliegern.

ösirepublik, 21.04. 20:12

nein, weil die Flieger nicht leer fliegen ...
wenn dieselbe zahl Passagiere am Terminal steht, werden nicht mehr Flieger landen & starten ...
wie gesagt, wegen der größeren Flieger (mehr Sitzplätze) werden die Starts & Landungen sogar weniger (irgendwer muß die gebühren ja auch bezahlen !)

ösirepublik, 21.04. 20:14

und beim Privat-Verkehr generiert die Parkraumbewirtschaftung und die schlechte Siedlungspolitik den Verkehr :
Einkaufszentren außerhalb, Gewerbegebiete weit weg von den Siedlungen, möglichst weg von Öffis, aber nahe der Autobahn etc ..

übrigens, 21.04. 20:23

> loki
ich würde Dir empfehlen, Dich einmal ein wenig mit Grundlagen der Mathematik vertraut zu machen!

lokivonasgard, 21.04. 21:17

@ösirepublik, 21.04. 20:12
Es gibt Studien, die nachweisen, dass das Verkehrsaufkommen mit der bereitgestellten Infrastruktur steigt. Bestes Beispiel ist der Bau von Autobahnen. Werden diese zunächst in dem Umfang genutzt, wie die entsprechenden Landstraßen vor dem Bau, so kann man auf den Autobahnen schon bald eine deutliche Zunahme des Verkehrs im Vergleich zur vorher benützten Landstraße beobachten.

Ich mag betonen: Das bedeutet nicht unbedingt, dass die Autobahn nicht gebaut werden sollte, denn der Verkehr durch Siedlungen hindurch belastet sicher mehr, als jener auf der Autobahn. Allerdings wird durch den Bau von Autobahnen der Verkehrt tendenziell stärker. Und dasselbe wird man auch am Flughafen beobachten. Wenn die Anzahl der Passagiere und die der Flugzeuge nicht steigen würde, wozu braucht man dann diese Landebahn?

@übrigens, 21.04. 20:23
LOL! Echt jetzt? Der war gut! Welchen Teil der Mathematik denn? Elementare Funktionen, Folgen, Reihen, Analysis, Algebra, Geometrie, mathematische Logik, Variationsrechnung, Stochastik, Statistik, Lineare Algebra, Wirtschafts- und Finanzmathematik, Optimierung, Spieltheorie, Algorithmik?

übrigens, 21.04. 22:38

> loki
ich hab eine einzige Zahl genannt (13:31), die Du postwendend auf die Schaufel nimmst. Funkt's, was ich mit Mathematik meine?,

lokivonasgard, 22.04. 08:48

@übrigens, 21.04. 22:38
Du hast eine Zahl zusammenhanglos ins Forum geworfen. Und das ist für dich schon Mathematik?

zurück zur Debatte