Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Was ist Umweltschutz wert?" / Kommentaransicht

Donauauen

Was ist Umweltschutz wert?

Umweltschutz steht immer auch in Konkurrenz zu anderen - zum Beispiel kurzfristigen wirtschaftlichen - Interessen. Doch wer entscheidet, was Vorrang hat? Welche Kompromisse sind nötig, welche noch vertretbar? Was ist Umweltschutz wert?

zurück zur Debatte

598 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Mir kommt das Speiben

kurtkant, 21.04. 00:14

Es geht mich zwar nichts unmittelbar an, aber wenn ein Gericht darüber befindet, dass der UWS höher als die wirtschaftlichen Interessen einer dritten Piste am Flughafen Schwechat gelten, dann ist das zu akzeptieren. Und es ist gut!
Sonst wäre UWS nur ein Lippenbekenntnis dieser Politiker, und ein Abzocken mittels "Euro6"-Verordnungen uvm., die jeden von uns betreffen können.
All das Katalysator-Geschwafel ist für Nichts. All diese "Öko-Bewegung" samt all ihrer Fahrradinitiativen ist angesichts solcher Vorhaben einfach lächerlich. Und jedes diesbezügliche "Öko-Gesetz" bis hin zum Plastiksackerlverbot ist einfach... zum Speiben. Es zynisiert sich selbst!
Sage ich, sonst nicht derart unflätig, aber hierzu nötig.
Und bitte wieder viele Feuerwerkskörper zu Sylvester! Schwermetalle in Bio-Feldern... supa! Öko! Bio!

Antworten

ryback, 21.04. 08:08

Und die ganze Nacht Stroh verbrennen, damit Hillinger und Co noch reicher werden...

emperor, 21.04. 08:23

wenn du auf den diesel abzielst: ja, der ist tatsächlich im pkw der mächtigste technische irrweg seit der erfindung der kernenergie. sämtliche landstriche verstunken, von lungengängigen nanopartikeln dank immer höheren einspritzdrücke und feinerer zerstäubung ganz zu schweigen. gehört sofort weg aus den dicht besiedelten raum, gar keine frage!
dass wir wie immer mit einer heftigen doppelmoral konfrontiert sind, ist aber eh nix überraschendes. so bald es um die marie geht, werden ja so gut wie immer und überall die eigenen guten an- und vorsätze über bord geworfen. dann sollen "die anderen" machen, tun und ändern. beispiel auch immer wieder beim thema reisen. da ist so mancher umweltheini in wahrheit ein rechtes umweltschweindi, weil er halt so gerne die fremden kulturen um an nasenrammel per flieger bereist. weiteres beispiel nenn ich da gerne den öamtc: da wird im magazin auf der einen seite ein auto gescholten, weil es ein paar stamperl mehr sprit braucht und auf der anderen seite schmeissens dir die kreuzfahrten und überseeflugreisen nach, wo dreck ohne ende erzeugt wird und zum teil bei einer reise die gesamte "pkw"-energie benötigt wird. doppelmoral hoch zwei!
das fahrrad ist speziell im urbanen raum als fortbewegungsmittel der zukunft (strecken bis 10km sind ja null problem)anzuerkennen und massivst zu fördern. wenn ich da so initiativen wie jene von der jungen övp immer wieder sehe, würgts mir das frühstück wieder rauf.
zum thema katalystor: beim benziner eingeführt 1986. war eine extrem wichtige technische errungenschaft. kaum auszumalen, was wir an co und hc weiter in die luft geblasen hätten. oder verbleites benzin. muss man sich mal vorstellen, dass man zum schutz der ventile und ventilsitze einfach hochgiftiges blei dem treibstoff beigemischt hat. schon arg, wie gedankenlos der mensch war und leider immer noch ist!

ösirepublik, 21.04. 10:20

blei gibt's nicht mehr ...
schon länger ....

emperor, 21.04. 10:44

ösi
danke für die info. hab ich ja eh auch nicht behauptet und aus dem zusammenhang ist klar, was gemeint ist, weil ja eh auch in der vergangenheit formuliert. ich gehe ausserdem mal stark davon aus, dass ich bezüglich motoren und kfz wissen schon über dir stehe...

ösirepublik, 21.04. 11:41

ich verneige mich ...
ändert's was ?
nein ...

emperor, 21.04. 11:44

ösi
nein, es ändert nix daran, dass das ohnehin klar formuliert war und du es einfach nicht verstanden hast bzw nicht verstehen willst. also lassen wir das bitte...

ösirepublik, 21.04. 11:46

das war auch beim Asbest so ..
zuerst das Allheilmittel, dann plötzlich Lebensgefahr !

ösirepublik, 21.04. 11:47

die "Doppelmoral" mußt du selbst mal überdenken ....

ösirepublik, 21.04. 11:48

"klar formuliert" .. ?
was ist jetzt die Aussage deines Postings ?

emperor, 21.04. 12:24

dass du anscheinend nur auf einer kleinigkeit rumreiten wolltest - das ist die aussage meines postings.

und ja, hirnlos wird immer wieder was erfunden und grossflächig eingesetzt und dann kommt man (oft viel zu spät) drauf, dass das eigentlich der volle wahnsinn ist. ich unterstell mal, dass in vielen fällen aber eh schon vorher die problematik bekannt war und einfach drauf gschissn wurde

ösirepublik, 21.04. 14:36

dann hätten wir alle keinen Job mehr, und würden im Lendenschurz rumlaufen, mit der Keule in der hand ... auf Mammutjagd ....

blondesmammuth, 21.04. 14:52

Ich verwahre mich gegen die Darstellung, Mammuth-Jagd hätte irgendetwas mit Umweltschutz zu tun gehabt!

ösirepublik, 21.04. 18:14

doch, weil da weder Feinstaub, noch NOx noch CO2 produziert wurde ...

zurück zur Debatte