Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie sehr sollen USA "Weltpolizist" sein?"

Soldaten

Wie sehr sollen USA "Weltpolizist" sein?

Mit Interventionen in Syrien, Afghanistan und Nordkorea hat US-Präsident Donald Trump einen außenpolitischen Kurswechsel vollzogen. Wie weit geht seine Bereitschaft, militärisch vorzugehen? Wie sieht seine Strategie aus? Wie sehr sollen die USA wieder "Weltpolizist" sein?

weitere Debatten

1356 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

sülzheimer, 21.04. 13:52

Die US-Regierung ist sich sicher, dass die Regierung des syrischen Machthabers Baschar al-Assad weiterhin über Chemiewaffen verfügt. Daran gebe es „keinen Zweifel“, sagte Verteidigungsminister Jim Mattis heute bei einem Besuch in Israel. Zur Anzahl der mutmaßlich von der syrischen Regierung gehorteten Chemiewaffen machte er keine Angaben, warnte Assad jedoch davor, diese einzusetzen.
= = = =
Als Begründung des Irakkriegs 2003 nannten die kriegführenden Regierungen der Vereinigten Staaten und Großbritanniens seit Oktober 2001 vor allem eine wachsende akute Bedrohung durch Massenvernichtungsmittel des Irak und eine Verbindung mit dem Terrornetzwerk Al-Qaida, das die Terroranschläge am 11. September 2001 ausgeführt hatte. Eine große Bevölkerungsmehrheit in den USA glaubte diesen Angaben vor und auch noch Jahre nach der Invasion in den Irak.

Die angegebenen Kriegsgründe waren international stark umstritten. Die von der UNO beauftragten Waffeninspektoren, einige Antiterrorexperten und Parlamentsabgeordnete widersprachen den Regierungsangaben vor dem Krieg und verwiesen auf fehlende oder unzuverlässige Quellen. Im Irak wurden keine Massenvernichtungsmittel gefunden. Der Bericht der 9/11-Kommission vom Juli 2004 widerlegte die genannte Verbindung zu Al-Qaida. Bis 2007 widerlegten weitere Untersuchungsberichte auch die übrigen genannten Kriegsgründe. Regierungs- und Geheimdienstvertreter wiesen sich wechselseitig die Verantwortung für die Falschangaben zu.

Viele Historiker und Investigativjournalisten beurteilen die falsche Kriegsbegründung als vorsätzliche, kampagnenartige Täuschung, die ausreichende Zustimmung für die schon getroffene Kriegsentscheidung herbeiführen sollte. Andere sehen die Falschangaben als von damaligen Annahmen der Geheimdienste gedeckte Irrtümer.

swann53, 21.04. 15:09

na diesmal ist es sicher ganz anders. Schon alleine da Russland nicht an Assags Schuld glaubt, ist sie bewiesen

helikopter, 21.04. 16:44

re irak : und was ist mit dem "chemie-ali" ?

jimmyantipolis, 21.04. 16:52

der hat seine chemie jahre früher verbraucht.

bergler, 21.04. 18:08

ist alles schon erledigt, selbst USA Geheimdienstler haben schon bestätigt, dass dieses Giftgas aus IS Beständen stammt. Die Dschund al Islam sind mit denen ja verschwägert. In Mossul haben die in Bedrängnis geratenen IS Söldner schon öfters Giftgas eingesetzt als Beigabe bei Sprengladungen.

altec, 21.04. 19:11

sülzheimer,schrieb am 21.04. 13:52
Der Bericht der 9/11-Kommission ....

ja 9/11 da hats angefangen...gut eingefädelt ist es schon worden.
und nochwas... der Assad hat schon lange kein Giftgas mehr. Die Vorwände der charakterlich guten sind eine Frechheit.

dersichnenwolftänzelt, 22.04. 07:54

helikopter,schrieb am 21.04. 16:44 eine Antwort:
re irak : und was ist mit dem "chemie-ali" ?

Ja, der Irak hatte Giftgas und hat dieses mehrmals eingesetzt. Gegen den Iran und gegen die kurdische Bevölkerung.
Ja, die Welt ist ein besserer Ort ohne Saddam Hussein.
Aber:
Nein, der Irak hatte kein Giftgas mehr als Dabbeljuh Bush den Krieg vom Zaum brach.
Den Krieg brauchte man als Rache für 9/11, denn die paar Bomben auf Afghanistan waren der US-Öffentlichkeit einfach zu wenig nach diesem Angriff der eine ganze Nation traumatisierte.
Deshalb ging die Lüge mit den "weapons of mass destruction" auch so locker durch alle Kontrollinstanzen inkl. US-Medien.

neutraler, 22.04. 10:21

Die US Kontrollinstanzen kannten damals PowerPoint noch nicht.
Heute braucht es aber nicht einmal mehr die Powell Point Taferl.
Gleichgeschaltete Medien genügen da vollauf
____

was

jakob05, 21.04. 13:36

kommt als nächstes ? ein us überfall auf jedes land dass nicht us konform ist und eine armee unterhält ?...oder ist es schon soweit ?..angesichts dieser tatsachen sollte jedem klar sein wer hier den weltfrieden mit füßen tritt !

„Schockiert über undichte Stellen“

40pips, 21.04. 10:11

Das ist völlig krank!
Zu den größten Verbrechen scheint es zu gehören, die Fakten über Staatsverbrechen auf den Tisch zu legen, die im Land der "unbegrenzten Möglichkeiten" zum selbstverständlichen Tagesablauf geworden sind.

krähe77, 21.04. 10:21

hochverrat und die weitergabe, oder veröffentlichung von staatsgeheimnissen sind nun mal kapitalverbrechen, das hat mit den usa eigentlich nichts zu tun.

40pips, 21.04. 10:40

Dann solltest mal "Staatsgeheimnis" erklären.
Wenn Kapitalverbrechen/Kriegsverbrechen zum Staatsgeheimnis gemacht werden, bleiben sie dennoch Verbrechen.
Seit wann ist für geistig noch einigermaßen zurechnungsfähige Menschen das Aufdecken von Verbrechen ein Verbrechen?

neutraler, 21.04. 11:10

Nachdem die Amis für ihre weltweiten Kriegsverbrechen nicht zur Verantwortung gezogen werden können bleibt wenigstens deren Aufdeckung und die moralische Verurteilung dieser US Staatsverbrecher
____

prisma, 21.04. 12:53

krähe
Verbrechen sind Verbrechen !
aber bitte, deine Definition von Menschenrecht und Demokratie sind halt abnorm, ähnlich de US-Charakters

ukglobal, 21.04. 13:21

Dass Staatsgeheimnisse hundertfach gestohlen und verraten wurden - - damit bruesten sich doch die Verraeter noch.

nofakes, 21.04. 16:40

@die Usa und britischen Geheimdienste stehlen Staatsgeheimnisse von anderen Ländern milliardenfach. Alles wird abgehört und Daten laufend gestohlen. Damit kann man dann wunderbar Regierungen erpressen oder spezielle Daten über Dritte leaken. Sie haben kein moralisches Recht, anderen das vorzuwerfen was sie selber massenhaft tun.

jimmyantipolis, 21.04. 16:41

da man die staatsgeheimnisse dadurch gewonnen hat, indem man zig gesetze und strafgesetze vor allem auch demokratischer staaten tagtäglich mit füssen tritt, wurden von verbrechern zusammengetragene geheimnisse verraten. diese taten mögen für verbrecher verbrechen sein, für die bespitzelten nicht.

prisma, 21.04. 18:36

uk
da gibt es US-Staatsbürger die entrüsten sich wenn die von ihren Politikern geplanten, durchgeführten und verheimlichten Verbrechen aufgedeckt werden.
Gibt es da keine Kriegsverbrechen dabei ?
Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist das Aufdecken solcher Verbrechen.
Na ja, da hätten früher auch Journalisten dazugehört, aber jetzt sind sie beinahe gleichgeschalten, ähnlich wie so mancher Poster

Genau dieser Umgang mit modernen Helden

nofakes, 21.04. 09:48

wie Assange, Snowden, Manning, Drake, Bryant ua zeigt, dass die Usa nicht das Zeug zum "Weltpolizisten" hat. Das wäre den Bock zum Gärtner machen.

neutraler, 21.04. 11:18

Durch die Aufdeckung dieser US Staatsverbrechen erkennt die Welt, dass die Amis jegliche moralische Legitimation längst verloren hat.
____

Necessity for global copper

ukglobal, 21.04. 08:29

Auch am Beispiel des 'fugitive from justice' Julian Assange, dem schwere Verbrechen vorgeworfen warden die ihn fuer Jahrzehnte ins Gefaengnis bringen koennten, zeigt, wie sehr eine weltweite Polizeikraft notwendig ist.

Interpol, Ecuador und die Britische Regierung verzoegern gemeinsam seit Jahren die Strafverfolgung des Gesuchten. Er zieht es vor, unfrei in einem Zimmer zu hausen das kleiner ist als eine durchschnittliche schwedische Zelle.

Hinter den Kulissen bewegt sich aber nun einiges. Die USA wollen erwirken, dass GB die diplomatischen Beziehungen zu Ecuador abbricht und das Personal der einstoeckigen Botschaftbehausung auszuweisen. Der damit nicht mehr unter diplomatischen Privilegien stehenden Wohnung waere somit polizeilichem Zugriff zugefuehrt, die gewaltsame Verhaftung des Gesuchten ermoeglicht, und gerichtlicher Aburteilung in vier Jurisdiktionen moeglich.

Assange wird Thema des bevorstehenden Besuchs vom sogenannten Praesidenten in GB sein.

ukglobal, 21.04. 08:38

In Schweden steht der Fluechtige unter Anklage wegen Sexualverbrechen, in Australien wegen Hacking und illegalem Erwerbs sowie Verbreitung von Staatsgeheimnissen, in GB wegen schweren Betrugs und Klagen von £120 pro Tag seit seiner Einbunkerung in der Botschaft Ecuadors (bisher aufgelaufene £4.2 Millionen) und Unterschlagung von £125,000, sowie unter Verschluss gehaltener Anklagen in den USA.

nofakes, 21.04. 09:11

Assange ist ein Held, genauso wie jene, die gegen die Nazis opportunierten. Es ist traurig wie heutzutage gegen Helden wie Assange und Snowden vorgegangen wird.

leistungsträger, 21.04. 09:33

Diese Polizei gibt es schon, sie nennt sich Interpol.

ukglobal, 21.04. 09:48

leistungsträger,schrieb am 21.04. 09:33eine Antwort:
"Diese Polizei gibt es schon, sie nennt sich Interpol."
- - - - -

Die Lyon-based organization ist - trotz eines von ihr ausgestellten Haftbefehls - weitgehend "side-lined"

kukuruz, 21.04. 10:58

@nofakes

Assange ist ein Held, genauso wie jene, die gegen die Nazis opportunierten. Es ist traurig wie heutzutage gegen Helden wie Assange und Snowden vorgegangen wird.
-------------------------------------------------------------
Trump plädiert für Frieden.
Trump plädiert für starkes Europa.

In Zeiten, wie diesen..zB
________________________________
@ukglobal,
Interpol ist halt net wild wild west. ;-)

neutraler, 21.04. 11:23

Auch das neue Lügenimperium in Washington mag es gar nicht, dass ihre Lügen an die Öffentlichkeit kommen
_____

Völlige Unkenntnis von Geschichte und Geographie sollten es Trump erleichtern,

inventor, 20.04. 22:59

oberster Weltpolizist zu sein!

altec, 20.04. 23:39

Na ja mit den Programmen hier unten ist die Weltmacht gesichert.

Die Programme:
Tempora von Gchq, PRISM, Stellar Wind, NSA-Signet und Backup-Programm Epic-Shelter von Nsa, Schläferprogramme in Krankenhäuser, Dämme, Krankenhäusern, Ölunternehmen Mobilfunkunternehmen-Auto Navigation, Telefonkarten usw. und sogar in Österreich.
Überwacht wird die weltweite Führungselite der Politik und Wirtschaft, G8 Staaten, Handelsabkommen werden ausgekundschaftet oder Herschafter die nicht ins Bild passen.

Terrorismus ist der Vorwand es geht um Wirtschaftliche und Gesellschaftliche Kontrolle und die Vormachtstellung der Usa und um nichts weiter...... um nichts weiter....ja.

userxy, 21.04. 01:01

altec, auch den Film "Snowden" gesehen:-)

neutraler, 21.04. 12:09

Weltspion und Weltpolizist
Beide Orden auf der Feldherrenuniform wird den Donald aber stolz machen
___

Sulis, eine syrische Bloggerin schreibt

altec, 20.04. 22:37

Der Bürgerkrieg wurde maßgeblich von NATO-Staaten forciert, um die im Westen unbeliebte Assad-Regierung zu stürzen. Die autarke syrische Energie- und Regionalpolitik, sowie Vorbehalte gegen das Nachbarland Israel waren vielen westlichen Staaten seit geraumer Zeit ein Dorn im Auge.
Belegen konnte dies Susli unter anderem mit Fotos des US-amerikanischen Außenminister John Kerry aus dem Jahr 2013. Auf diesen ist er mit Angehörigen des Islamischen Staates (IS) abgelichtet. Die USA sind nach Saudi-Arabien die größten Financiers radikaler, bewaffneter Gruppierungen in Syrien. Im Westen als „NGOs“ betitelte Organisationen in Syrien unterstützen zudem häufig offen islamistische Gruppierungen.

Kurswechsel? ... ich denke nicht. Es geht weiter so und sie machen was sie wollen.

altec, 20.04. 22:39

*Susli nicht Sulis

maxheadroom, 21.04. 18:45

Nun ja, als Bloggerin muss man ja keine Fakten vorlegen, ein paar Photos mit irgendjemand drauf reichen Unbedarften mit Sicherheit völlig aus, wahrscheinlich ist ein längerer Bart schon Nachweis genug für die Zugehörigkeit zum Daesh. Dann noch ein Seitenhieb auf die NGOs, die in Syrien wohl die Einzigen sind, die sich unter Lebensgefahr in die Kriegsgebiete wagen, und schon fallen einschlägig bekannte Poster in Verzückung.

Das ganze herumgerede

altec, 20.04. 22:31

ob Trump richtig gewählt wurde oder nicht ist gar nicht auschlaggebend. Die Wirtschaft und Medien lenken die Menschen in den Usa. Die Superreichen haben das Sagen, sie bestimmen die Politik. Auch siehe, das es verpöhnt ist eine Meinung gegenüber einen anderen zu haben bzw. ihm ehrlich zu sagen wie er gekleidet ist oder ausschaut. Zu Prüderie und Geldwahn kommt noch die Spionageidiotie und der Geltungswahn.
Somit ist für mich diese Weltpolizei endlich zur Verantwortung zu ziehen für das Leid das sie bis jetzt schon verbreitet haben.

inventor, 21.04. 08:41

Pöhse Leut'!

Verwechslung

hinterfrager, 20.04. 21:23

Meiner Beobachtung nach, wird hier manchmal "Weltpolizist und Weltherrscher verwechselt. Polizist und Richter in einer Person?

trumps

jakob05, 20.04. 18:32

sieg hat noch immer etwas gutes...es zeigt dass die menschen in amerika die machtelite die die usa in geiselhaft hält hasst und erkannt hat..und es lassen sich wahlen damit gewinnen ! das war trump und seinem team klar....die tatsache dass er selbst der harte kern dieser macht elite ist tut hier nichts zur sache...kurz ist der schein mehr als das sein ^^

superduke990, 20.04. 19:23

Bist du dir wirklich sicher dass Trump mit der Mehrheit der gültigen Stimmen gewählt wurde und die Sache nicht geschoben war?

Grüße!

senfbaron, 20.04. 20:05

Trump hat nichtmal die Mehrheit der abgegebenen Stimmen bekommen ...

homeroid, 20.04. 20:12

völlig egal, was aber interessant ist - wie lange werden noch alle Medien auf der Erde auf der Twitter-Nase vorgeführt, und jeden Blödsinn was Trump von sich gibt als "Nachricht" verstärkend weiterleiten?
Der mach uns alle zum Affen, und dabei führt sein Selbstbereicherungsprogramm weiter.
Faszinierend - wie das manche sehen - ist das überhaupt nicht.
Es ist gefährlich, weil auch die letzten Funken des Anstandes dadurch vernichtet werden.

kicker61, 20.04. 22:05

senfbaron,schrieb am 20.04. 20:05 eine Antwort:

Trump hat nichtmal die Mehrheit der abgegebenen Stimmen bekommen ...

noch immer das wahlsystem nicht kapiert??

Bin gespannt was zuerst kommt.

superduke990, 20.04. 18:03

WK Nummer drei oder die Klimakatastrophe wie in Day after tomorrow schon zu sehen war.

Die Überlebenden werden hoffentlich daraus lernen und eine neue Gesellschaft bilden auf den Trümmern der Vorigen.

So wie sich die Menschen derzeit mittels Egoismus und Gier berühmt machen lässt keine Hoffnung zu! Vor allem die junge Generation sollte baldigst aufwachen und auf die Straßen gehen!

Aber um das zu verhindern gibts es ja genügend Anreize!

Wir rasen auf den Abgrund zu und WIR ALLE sehen zu und machen es uns vor der Glotze mit nem Bier und ner Pizza gemütlich.
Alles was derzeit getan wird ist dass man alle 4 bis 5 Jahre den Zugführer austauscht und ihm die Wirtschaft den Befehl gibt "Schön drauf halten". Hauptsache es bringt Profit.

Eigentlich sind wir selber dran schuld so wie es kommt wenn wir unser Schicksal solchen Psychopathen überlassen.

Grüße!

waluliso, 20.04. 18:26

Oiso i tipp auf WW III

jimmyantipolis, 20.04. 19:09

wozu eine neue gesellschaft, die erde braucht keine menschen, ganz im gegenteil.

superduke990, 20.04. 19:29

@jimmy

Damit hast du Recht. Aber das Leben geht immer irgendwie weiter.
Auch nach einem WWIII.

Gruß!

Man sollte

dersichnenwolftänzelt, 20.04. 17:03

auch immer bedenken, wer sich da hier die Rolle des "Weltpolizisten" umhängt. Ein Land, das bereits für 2 Genozide verantwortlich war.
Und bevor die Zensi der Finger juckt - ich zitiere hier nur Quentin Tarantino.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/rassismus-debatte-um-django-unchained-warum-tarantino-sklaverei-und-holocaust-vergleicht-1.1569235

Immer fest an Thema vorbei, auch bei Chomsky,

homeroid, 20.04. 15:50

da es hier um den Neoliberalismus, und damit verbundenen Umverteilung und Folgekonflikte geht.
Sogar der IWF hat dies bestätigt (Der Standard heute), aber es wird weiter über belanglosem Ablenken eines Trump geschrieben und diskutiert, statt den Sinn der Aussage von Chomsky aufzugreifen - und das ist das System, wo es keine "Ideologie" gibt, außer der Gier - was eigentlich eher ein Krankheitsbild ist.

homeroid, 20.04. 15:54

http://derstandard.at/2000056210536/IWF-entdeckt-Schattenseiten-der-Globalisierung

vorbeugend...

prisma, 20.04. 16:08

homeroid
danke für den Link
--
das ganze ´Wirtschaftswunder´ mit dem ständig steigendem Wachstum funktionierte eigentlich nur so lange gut als noch Märkte erschlossen werden konnten, das ist jetzt vorbei ! Nun geht es um die letzten Reste herauszuquetschen und dann hat es sich schon mit dem Neoliberalismus.
Die ´Weltpolizei´ kommt zusehends in Schwierigkeiten, die Probleme werden mehr und die Kreditwürdigkeit schrumpft

homeroid, 20.04. 16:51

was hinzu kommt ist komplett fehlende Kritik der "Konsumgesellschaft", die kein Planet auf Dauer aushalten kann.
Es wird entweder eine Korrektur notwendig, oder wir werden einen Weltkrieg produzieren, aus dem alle als Verlierer herauskommen würden.
Problematisch ist auch die populistische, verführbare "Protektionismus-Idee" - gerade die Populisten haben keine Idee, wie man so eine geordnete Produktion konzipieren soll - bei denen geht es nur um den "starken Mann", oder in Frankreich eine "starke Frau", was anscheinend auch in Österreich die völlig desorientierte Menschen beschäftigt.
Großteil der Schuld daran tragen die Medien, die - so wie ORF jetzt auch - keine Diskussion über Systemlösungen initiieren, und nur auf "Twitter Mist a la Trump" verweisen.

prisma, 20.04. 17:39

homeroid
es gehören immer zwei dazu, der Führende und der Verführte. Wir lassen uns immer mehr ´verführen´, die Populisten haben leichte Spiel mit uns.
Via Medien erfahren wir was gut für uns ist, Schmerzgel über Bioprodukte von Konzernen, bis hin zum Auto das dir auf eine Handbewegung das Radio umschaltet.
Ach ja, der Puls und der Zuckergehalt wird gemessen und der Kühlschrank sagt dir dass du heute zum Mac gehen sollst.
Dann schnell zum Arzt - ´mach mich gesund ich bezahle es´ und zum Politiker -
´mach dass ich besser lebe und sorge für meine Sicherheit´ .
Ja uns muss sogar bei den TV-Serien vorgelacht werden.
Da verkümmert doch was ganz rapide in uns . . . .

homeroid, 20.04. 20:13

der Verstand

Throwing stones in the glasshouse

ukglobal, 20.04. 15:40

Es ist durchaus willkommen und consequent, dass die als "Weltpolizist" erkannte Supermacht auch innerhalb des Landes aehnlichen Fortitueden ausgesetzt ist.

Ich stimme zu, wenn man Staaten wie Syrien, Nordkorea, Iran und Venezuela polizeilichen Massnahmen aussetzt. Mit gleichem Enthusiasmus verfolge ich die fast 140 diversen Verfahren, die von Polizei, Kongress und Gerichten gegen die Administration im Weissen Haus vorgehen. Wie auch immer diese enden moegen.

neutraler, 20.04. 16:31

Vielleicht sollte sich die Polizei vorerst einmal bemühen, in den Strassen von Chicago nicht ständig die eigenen schwarzen US-Bürger solchen "Fortitüden" auszusetzen ....
_____

homeroid, 20.04. 16:57

das bringt gewinne den privaten Gefängnis-Betreibern, wo dann die Verwandten der Inhaftierten als Dumping-bezahlte Wärter dienen dürfen...
Ein Wirtschaftskreislauf, leider sehr tragisch...

Die USA Weltpolizei macht und keine Probleme

bergler, 20.04. 15:39

Ein radikal islamisches Kommando wäre doch weit mehr zu fürchten, wenn solche bei uns herein brechen würden. Man muss sich nur wundern, wie viele Blauäugige es bei uns gibt. Über die USA angeführten IS Abwehrallianzen schimpfen sie wie die Rohrspatzen und bei den vielfältigen Sekten Agressionen und Terror tanzen sie nur um den heissen Brei herum.

homeroid, 20.04. 15:42

du meinst die, die am Saatgut der Taliban, die gegen "bösen Russen" seitens der USA gezüchtet wurden, weitergewachsen sind? Und in die IS mutiert haben?
Die sind auch - so gesehen - ein westliches Produkt.
Zumindest urheberrechtlich.

waluliso, 20.04. 15:45

ohne die USA gäbe es das Problem ja gar nicht! Bin Laden etc bis zu den IS Führern wurden und werden alle durch die US finanziert und teilweise ausgebildet!

bergler, 20.04. 19:08

das wäre mir ganz neu, dass das Salafisten Unwesen von amerikanischen Moscheen ausgegangen ist. Mit googeln könntet ihr dahinter kommen, von wo die über hundert tausende Dschihadisten für den IS und die al Quaidas in Syrien gekommen sind. Das sind die heutigen Gefahren in 3 Kontinente. Das ist auch der Hintergrund für die ständigen Terror Anschläge verbreitet in der halben Welt und rund 5 Millionen Flüchtlinge sind auch keine Kleinigkeit.

homeroid, 20.04. 20:18

"...Als Reaktion auf den sowjetischen Einmarsch erlangte der Widerstand eine Massenbasis, der Volksaufstand gegen die kommunistische Regierung wurde zum ideologischen Dschihad gegen die sowjetischen Besatzer. Obwohl die Opposition zur sowjetischen Invasion eine weite Bandbreite unterschiedlicher Gruppen umfasste – Royalisten, Nationalisten und auch nicht mit der DVPA assoziierte Linksparteien –, wurde der militärische Widerstand von islamistischen Gruppen dominiert, die nur über wenig Rückhalt in der Bevölkerung verfügten. Sie allein hatten Zugang zu den vorwiegend amerikanischen und saudischen Finanz- und Waffenhilfen, die einen Wert von bis zu einer Milliarde Dollar im Jahr erreichten..."
Quelle: Wikipedia, in den letzten Jahren sehr "abgemilderte Version" des Aufbaus der Taliban seitens der USA.
https://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_in_Afghanistan

>bergler, das ist allbekannte Tatsache.