Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie viel Vorsicht bei Zucker?"

Zuckerwürfel

Wie viel Vorsicht bei Zucker?

Zucker ist erst einmal Energie für unseren Körper. Doch wie so oft gilt: Die Menge macht das Gift. Zu viel Zucker kann krank machen. Wo ist in den täglichen Lebensmitteln überall Zucker versteckt? Wer trägt die Verantwortung - die Konsumenten, die Hersteller, die Politik? Wie viel Vorsicht ist angebracht?

weitere Debatten

81 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zucker "stabilisiert" das Gesundheitssystem

energy007, 22.03. 20:55

ohne Diabetes 2 würden die Umsätze ins Bodenlose sinken, dabei braucht man auch hier permanent mehr Umsätze, weil alle in der Gesundheitsindustrie Werktätigen genau so wie jeder andere auch permanent mehr Geld zum Leben oder besser gesagt Überleben brauchen. Die Anzahl der Kranken muss daher noch steigen. Gesunde Mitbürger sind für die Gesundheitsindustrie unbrauchbar, denn nur im Krankheitsfall sind Gelder als Versicherungsleistung abrufbar.

als nächstes,..

rasmuachl, 22.03. 17:56

...werden s das fett aufmischen,.. da steckt halt auch viel geschäft dahinter,..

Alles kann krank machen, zuviel Salz, zuviel Fleisch, die Dosis...

kohlröserl, 22.03. 10:58

...macht das Gift.

Und das bestimmen wir selber wieviel von welcher Substanz wir uns einverleiben.

hakim, 22.03. 11:57

wenn du aber schon süchtig nach irgendeinem dreckszeug wie diesem zucker bist, wird dein ach so selbstbestimmter wille immer mal gern overruled.
und dann sagen die Weißkittel : Stoffwechselentgleisung incl. schöner sprüche, die nix nutzn.

es hilft für schon diabetes-süchtige nur mehr die radikale zucker&weißmehl-abstinenz. alles andere ist pharma-Propaganda.
man hat dann bald (nach 1monat ohne zucker/weißmehl ) gar kein Bedürfnis nach mehr süße außer der natürlichen süße im pflanzenverbund wie Obst & co.

kohlröserl, 22.03. 14:17

Zucker macht weder süchtig, noch krank. Dabei ist letzteres nicht nur eine unzulässige Übertreibung, sondern fachlich schlicht und einfach falsch. Es gibt keine Zuckersucht. Es gibt übermäßigen Konsum. Aber nicht jeder endet in einer Sucht sagt Michael Musalek vom Anton Proksch Institut in Wien. Zucker macht nicht abhängig. Der tatsächliche Konsum hierzulande liegt nur etwa bei der Hälfte jener Menge, die als oberer Richtwert gilt. Dieser liegt lt. der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit bei 25 % der gesamten Tageszufuhr. Durchschnittsösterreicher nehmen allerdings dem aktuellen Ernährungsbericht zufolge ohnehin nur 9 - 10 % der Tagesenergie in Form von Zucker auf.
Zucker macht nicht zuckerkrank. Das einzige, was festgestellt werden konnte ist ein gewisser Zusammenhang zwischen dem erhöhten Konsum zuckergesüßter Getränke und Adipositas.

hakim, 22.03. 14:41

köhlröserl, ich weiß dir und anderen xunden leuten kann das mit der zuckersucht nicht leicht passieren, wenn man sich deiner klugen Posts - speziell, wenns um Gesundheit geht - bis heute erinnert ;-)

aber kluge Ärzte sind durchaus dieser Meinung und haben auch wirksames dagegen unternommen. (wovon ich selber Nutznießer bin), darunter mind. 1 medizinal-dokter, den sein diabeetes2 auch zum büchleinschreiben gebracht hat.
kohlröserl, ich wünsch dir keine zucker- oder was auch immer-sucht an den hals. das ist nämlich dann eine Lebenslänglich-aufgabe, davon loszukommen.
love it or leave it....das zuckerfrei/weißmehlfrei leben *)

*)gilt natürlich nur für betroffene.

c3po, 22.03. 14:49

Also 25% der gesamten Tageskalorien als Zucker wären extrem bedenklich.
Vielleicht verwechselst du ja was. Die WHO gibt als maximale Tageszufuhr 25g Zucker an, nicht 25%.
Das wären maximal 6 Teelöffel Zucker pro Tag.
Eine Dose Limonade enthält im Durchschnitt 10 Teelöffel Zucker.

hakim, 22.03. 14:56

ach ja. es gibt in Österreich nur eine Stadt, nach der zucker benannt wird.
schätze auch, daß in wien die meisten ösi-diabetiker sind :-(
und so eine aussage von einem wiener instituts-Mediziner wie du oben erwähnt hast, halte ich im mehlspeistigerland nr.1 für ähnlich niederträchtig gelagert wie die abfälligen Bemerkungen zu einem gewissen dr. semmelweis,als er die weißkittel-prominenz zum händ`-waschen verdonnern wollte.
du ahnst wohl nicht, welches zig-milliardengeschäft hinter diabetes2 steckt. weltweit 500 mio zuckerkranke und stark steigende Tendenz. die werden sich hüten, so eine cash-cow von der wiese zu treiben.

Zucker ist ein schöner Geschmackszusatz.

powermetal, 22.03. 07:44

Jedoch für den Körper (als Zucker) vollkommen unnötig. Da reicht es Stärke (Getreide, Reis usw.) zu konsumieren, das wandelt der Körper selbstständig um. Oder man nimmt es in Form von Fruchtzucker auf, wenn man Obst isst. Alles was darüber hinausgeht ist eher überflüssig.

gscheitbär06, 22.03. 08:32

Aber vor diversen Getreidesorten wurden wir doch vom Belehrungssender auch schon gewarnt.

jabo007, 22.03. 11:14

powermetal - den Kaffee mit Reis oder Getreide zuckern, schmeckt irgendwie ungut.

powermetal, 22.03. 11:57

@jabo
Ich trinke den Kaffee grundsätzlich ungezuckert. Kaffee mit Reisdrink versehen schmeckt wie Kaffee ohne was, von daher, ja, zum Zucker im Kaffee gibt es kaum eine Alternative, wenn man so möchte. Ebensowenig wie zur Milch.
Dennoch bleibt der Zucker (wie die Milch) im Falle von Kaffee ein reiner Geschmackszusatz.

bpcs, 22.03. 13:11

@gscheitbär - vom "belehrungssender" gewarnt. eigentlich können wir froh sein, dass bei uns zur prime time im öffentlichen tv solche sendungen laufen - normalerweise zeigen das nur die dritten zu unpopulären zeiten oder irgendwelche spartensender. das thema ist wichtig und es schadet keinem, sich darüber zu informieren. egal, welche werbung nachher läuft - keiner muss kaufen, was angeboten/beworben wird.

Salz

langweiler, 22.03. 01:02

ist auch sehr gefährlich.
Man kann nicht genug vorsichtig sein mit so Teufelszeug.

hakim, 22.03. 12:05

gefährlicher is da schon das wasser. 20l von dem zeugs getrunken...und du bist bald tot.(1/4 l pro Kilo)

waterboarding is natürlich was anderes ;-)

Bei diesen süßen RomComs mit Reese Whiterspoon

murmeletier, 21.03. 20:47

krieg i akut Diabetes und Karies!

Ist zwar ein wichtiges Thema, aber man kann auch übertreiben:

gscheitbär06, 21.03. 20:03

20:15
Live aus dem ORF-Zentrum:

Stöckl live

Bewusst gesund: Zucker, das süße Gift
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
22:36
'Bewusst gesund - Zucker, das süße Gift'

kreuz und quer

La Dolce Vita - die bitteren Seiten der Süßigkeiten
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

emperor, 22.03. 12:43

und kurz drauf dwahrscheinlich die werbung mit der kindermilchschnitte, wo das klumpert dargestellt wird, als gehörte es zur normalen ernährung. doppelmoral hoch zwei!

jetzt spannt die science-zucker-lobby ...

hakim, 21.03. 14:02

...auch noch den orf vor seinen giftsüßen karren.

http://science.orf.at/stories/2832186/

"das Klima sei schuld an der zunahme von diabetes2."

jodolegsdinieda.denen is a nix zu blöd, wenns ums gschäft geht.

Es ist allerhöchste Zeit einen Arzt aufzusuchen,

zwergnase01, 21.03. 11:08

wenn die Bienen beim Hosentürl ein - und ausfliegen.
Das ist ein sicherer Hinweis, daß man an Diabetes erkrankt ist (Zucker wird durch den Harn ausgeschieden)

hakim, 21.03. 14:10

den hat der dr.rainer limpinsel,selber Arzt, auch aufgesucht, als er aufeinmal schwer zuckerkrank war (diabetes2).
hat danach aber eingesehen, daß die Ärzteschaft selber schwer im griff der pharmakonzerne war und ihm keinerlei wirksame hilfe geben konnte.
und so begann er selber nach pharmaunabhängigen Heilmethoden zu suchen. schrieb ein 100-seiten-buch darüber und war bald darauf - und auch noch 3 jahre danach bisher - diabetesfrei.

mäander, 21.03. 21:53

Ja ja, die geschäftigen Ärzte.
Ich war kürzlich mit einer Erkältung bei meiner Praktischen - ich kam mir wie bei einer Drogendealerin vor...

was ist besser, gesünder,..

rasmuachl, 21.03. 10:29

....fünf kaffe pro tag, ...je ein kandisin oder ein würfelzucker ?,..

traurigaberwahr, 22.03. 08:43

Beides weglassen.
Sie werden überrascht sein, wie schnell man Kaffee ohne Zucker mag.

"Zucker sparen grundverkehrt,

tibetterrier, 21.03. 09:14

weil Zucker Deine Nerven nährt"
(Zuckerwerbung aus den 60ern des vorigen Jahrhunderts).
echtwahrjetzt.

gscheitbär06, 21.03. 09:23

Naja, 60er Jahre, das waren halt andere Zeiten, kann mich erinnern, meine Mutter gab mir einen Einkaufszettel, darauf war auch ein Kg Kristallzucker vermerkt, ich ging zum Billa in die Singerstraße, die Zuckerregale waren leer,
Grund war eine angekündigte amtliche Preiserhöhung.

xcountry, 22.03. 08:06

damals waren die Leute auch wesentlich schlanker und leistungsfähiger. Es gab kaum Autos und keine schwachsinnigen Computerspiele für die Kinder. Wir waren als Jugendliche sehr oft laufend unterwegs, da wir kein Geld für die Strassenbahn hatten, später - falls es nach Mitternacht wurde - kein Geld fürs Taxi. Und wir waren bei bester Gesundheit.

Ich lausche ja gerne den unzähligen Experten des ORF zu...

gscheitbär06, 21.03. 09:10

...allen Lebensfragen,

beim Thema Zucker konnte ich aber nicht herausfinden, ob z.B. das Kandisin auch als gefährlich gilt.

paradeiser, 22.03. 12:15

vor etlichen Jahren hat die Zuckerindustrie eine Kampagne gegen die künstlichen Süßstoffe geführt und eine wisseschaftliche Arbeit,nach welcher ein Krebsrisiko besteht,groß herausgebracht.
Allerdings ist dann durchgesickert,daß ein erwachsener Mensch täglich 17 Kilo davon verzehren muß,um Krebs zu bekommen......
Mir persönlich ist richtiger Zucker lieber als benzoesaures Natriumsulfinid in der Nahrung

was für ein Zucker überhaupt???

dergrossenagus, 21.03. 00:43

der Rohr- oder Rübenzucker. Oder doch der Traubenzucker??? weil Zucker ist auch nicht Zucker!!!

zackprack75, 21.03. 07:19

wie bei allem: zu viel ist schlecht.

aber das erklär mal der fast food und fertigfrassgeneration! in dem frass ist massenweise salz und zucker (auch bei den vaganermüll) das der industriefrass was schmeckt....oder man denke an die an fettwahn leidenden, die sich dann ein fruchtmolkegetränke/joghurt mit 0.1% fett und x g zucker einwerfen das das zeugs was schmeckt...hahaha......trotteln...überalll und immer mehr!

inventor, 21.03. 08:49

Unter "Zucker" ist hier das Disaccharid "Saccharose" zu verstehen.
Dieses am häufigsten im Pfanzenreich vorkommende Disaccharid findet sich in fast allen Früchten und in vielen Pflanzensäften, vor allem in der Zuckerrübe (16-20%) und im Zuckerrohr (14-16%).

Agavendicksaft oder Stevia verwenden, wo's passt.

inventor, 20.03. 22:54

Ungezuckerten Honigbuschtee, Rotbuschtee, Süßwurzeltee trinken.

No Red Gsöff, das sollte man der Jugend näherbringen!

gscheitbär06, 20.03. 22:43

langweiler, 20.03. 22:46

In so ein Energiedrink muß man jede Menge Vodka reinschütten, damit es nicht so eklig süß ist.

nureingedanke, 21.03. 05:31

Das ist dann so wie das einst so beliebte Cola - Rum ! :-))