Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wer steigt ab, wer wird Meister?" / Kommentaransicht

Wer steigt ab, wer wird Meister?

Im Herbst hatten sich in der Bundesliga mit Altach, Salzburg, Sturm und Austria vier Teams im Kampf um den Meistertitel positioniert. Mittlerweile sorgte Titelverteidiger Salzburg an der Spitze wieder für recht klare Verhältnisse. Für Rapid scheint der Zug in Richtung Europacup endgültig abgefahren zu sein. Am Tabellenende wird es spannend. Wer steigt ab, wer wird Meister?

zurück zur Debatte

4472 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Wenn man die Zuschauerzahlen in Wien ansieht,

blumenstrauß, 20.03. 22:56

dann müsste man den Vorschlag machen Rapid, Austria und noch ein paar Vereine zu einer Zusammenlegung zu bewegen.
In Dortmund, Hamburg, München usw. gibt es stets nur eine Bundesliga Mannschaft und die Stadien sind mit 70.000 bis 80.000 Zuschauer meistens ausverkauft.
Die Zehnerliga gehört abgeschafft.

pazifist1502, 21.03. 00:24

Rapid hat immer massenhaft Zuschauer, auch wenn sie - wie gerade jetzt - total erfolglos sind! Austria oder RBS haben immer vergleichsweise wenige Zuschauer, egal wie gut oder schlecht die Leistungen gerade sind - also was sollte man zusammenlegen? Die Zehnerliga wurde ja für übernächste Saison bereits abgeschafft, es ist ohnehin nicht nachvollziehbar, wem diese Reform etwas bringen soll.
In der dt. Bundesliga gibt es auch oft sehr mäßige Spiele, doch selbst bei den Abstiegskandidaten kann man als Zuschauer mehr internat. Stars am Werk sehen als in unserer gesamten Liga! Fußball in D, E, S ist eben eine andere Welt - wird mit Österreich niemals vergleichbar sein, wobei die Unterschiede durch die von den Top-Teams immer wieder geforderten CL-Reformen eher größer werden.

zurück zur Debatte