Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie stark verändern sich die USA?"

 	Zaun vor dem Weißen Haus

Wie stark verändern sich die USA?

Der scheidende US-Präsident Barack Obama übergibt am 20. Jänner die Macht an Donald Trump. Wie sieht das Vermächtnis Obamas aus? Was wird davon bleiben? Wie stark werden sich die USA unter Trump verändern?

Beitrag schreiben

weitere Debatten

2900 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Es ist schon merkwürdig...

rosenfreund, 19.01. 09:06

...wie man dem Trump vorwirft wer zu wenig "Staatsmännisch". Wenn man den europäischen Kommissionspräsidenten ansieht, sollten wir wohl vor unserer eigenen Tür kehren.

Die europäische Politik täte gut daran, Trump anzuerkennen.

Offensichtlich haben die europäischen Politiker verlernt Diplomatie anzuwenden. Fehlende Demokratie kann fatale folgen haben.

Wirtschaftlich aber auch für den Frieden.

Antworten

krähe77, 19.01. 09:12

mit trump zu versuchen mit auf diplomatischem wege zu kommunizieren ist zum scheitern verurteilt!
es macht keinen sinn, eine diplomatisch formulierte anfrage über die diplomatischen kanäle zu machen, und dann über twitter einen plumpen, schroffen einzeiler zurück zu bekommen, von dem man glaubt, dass ihn ein pubertierender 15 jähriger geschrieben hat.

rosenfreund, 19.01. 09:19

Das wäre dann wohl die fehlende Diplomatie! Um mit einfachen Parteien auszukommen, braucht es keine Diplomatie. Wir stehen nunmehr zwischen Russland und Amerika.
Man braucht kein Einstein zu sein um zu erkennen was das bedeutet. Hatten wir schon oft genug in der Geschichte.
Und die EU im derzeitigen Zustand - ohne die Briten - bewegt selbst gar nichts. Absolut gar nichts. Und das sage ich als EU Befürworter.

Wie stark verändern sich die USA

jabo007, 19.01. 09:03

Hoffentlich stark !

Antworten

Die neue First Lady

krasnodar, 18.01. 23:47

ist viel förmlicher als die alte, sie ist eine richtige figurbetonte Frau wie sie sein soll........

Antworten

kakanien, 19.01. 09:03

schön, dass du sonst keine probleme hast...

krähe77, 19.01. 09:06

die frau trump ist schwer angefressen, weil sie von ihrem goldpalast ins muffige weisse haus ziehen muss.

bin schon neugierig was rauskommt, wenn trump mit duterte zusammenkracht!

krähe77, 18.01. 23:25

wahrscheinlich fliegen dann die watschen.

Antworten

mraugustus, 18.01. 23:32

Wenn das so ist, dann sollte Trump aufpassen, mit Duterte nicht in einem Hubschrauber mitzufliegen. Letzterer hat ja vor kurzem gemeint, dass er früher eigenhändig Leute aus diesen rausgeworfen hat.

http://orf.at/stories/2372930/

Und jetzt ernsthaft: Duterte wird Trump mögen, weil Trump Leute wie Duterte sicher klasse findet, solange dieser Trump nicht kritisiert. Noch dazu sind die Philippinen auf die Amerikaner im Streit um die Inseln im südchinesischen Meer (Spratly-Inseln), auf die auch die Philippinen Ansprüche erheben angewiesen.

Also mal ehrlich

mraugustus, 18.01. 23:07

Wenn man sich das Bild da ansieht, dann muss man sich fragen, ob Obama nicht auch manchmal wie Trump denkt:

http://orf.at/static/images/site/news/2017013/michelle_obama_best_of_bipo_state_dinner2_p.4733238.jpg

Antworten

shaman7, 18.01. 23:13

Nun, ich finde Michelle ihre Trapezmuskel (Nacken-Schulterbereich) auch imponierend auftrainiert. Das ist schweißtreibende Arbeit, ich spreche aus (beobachtender) Erfahrung ;-)

fraukoziber, 18.01. 23:16

darf ich fragen, mraugustus, welche gedanken du beim betrachten dieses fotos vermutest?

mraugustus, 18.01. 23:23

fraukoziber,schrieb am 18.01. 23:16 eine Antwort:
"darf ich fragen, mraugustus, welche gedanken du beim betrachten dieses fotos vermutest?"

Ungefähr das:
*Hey du da! Siehst du meine Frau? Geiles Teil im geilen Kleid, nicht wahr?*

Zufrieden?

fraukoziber, 18.01. 23:29

ich interpretiere die mimik und gestik durchaus etwas respektvoller, aber danke für die aufklärung.

mraugustus, 18.01. 23:35

fraukoziber,schrieb am 18.01. 23:29 eine Antwort:
"ich interpretiere die mimik und gestik durchaus etwas respektvoller, aber danke für die aufklärung."

Es ist müßig nachzudenken, was Obama bei diesem Augenblick gedacht, da er im Gegensatz zu Trump nicht so ein "offenherziger" Mensch ist, was solche Sachen angeht und damit genug Interpretationsspielraum bleibt. Ich als Mann sehe die von mir überlegten Gedanken als positiv besetzt, auch wenn ich das in der Öffentlichkeit sicher etwas diplomatischer ausführen würde.

fraukoziber, 18.01. 23:38

dass obama seine frau für weit mehr schätzt als dafür, ein "geiles teil" zu sein, steht für mich außer frage.
und damit wäre jeder vergleich mit trumps gedanken in meinen augen unangemessen.

mraugustus, 18.01. 23:45

fraukoziber,schrieb am 18.01. 23:38 eine Antwort:
"dass obama seine frau für weit mehr schätzt als dafür, ein "geiles teil" zu sein, steht für mich außer frage."

Das werden wir wohl nie erfahren, es sei denn wir spielen mal eine Runde Basketball mit ihm. ;-)

"und damit wäre jeder vergleich mit trumps gedanken in meinen augen unangemessen."

Da dieser Mann seine eigene (blutsverwandte, also keine Woody Allen-Geschichte!) Tochter sexuell attraktiv findet, ist der Vergleich von Trump mit einer Vielzahl an Männern mehr als unangemessen was den Umgang mit Frauen angeht.

fraukoziber, 18.01. 23:47

danke. und ich bin mir bewusst, dass das eingangsposting nicht so ernst gemeint war, aber es hat mich einfach gestört. :o)

Der ORF setzt auch neue Maßstäbe.

heloten, 18.01. 22:45

Nicht nur die First Lady.

Noch nie habe ich einen öffentlich-rechtlichen Sender gesehen, dem die 26.000 Bomben weniger wichtig in der Berichterstattung sind, als die Tanzeinlagen der gleichen Akteure.

Ich warte auf eine Kommission, die beim ORF aufräumt. Beschämend!

Antworten

krähe77, 18.01. 23:00

du hast offenbar noch nie einen öffentlich-rechtlichen sender gesehen

fraukoziber, 18.01. 23:13

*huch* ein sympathischer bericht über die bald ehemalige first lady!!!
ja, das ist echt ein skandal.
vor allem, da ihr gatte sich ja mitten im wahlkampf befindet.

Zwei Buchstaben...

matschgerant, 18.01. 22:08

Aus der Supermacht wird ein Supermarkt für Trump-Insider, die mit diesem Wissen, was der unberechenbare Trump morgen twittern wird, heute ihre Aktienlinien vorzeitig optimieren können.

Antworten

krähe77, 18.01. 22:18

am besten wird der insiderhandel mit aktien funktionieren
krähe77,schrieb am 17.01. 23:55

matschgerant, 18.01. 22:21

Ich habe mich auch selbst kopiert, sage das schon länger ;-)

recht hat er, der Trump!!!

dergrossenagus, 18.01. 22:01

gleich alles aufheben vom Obama, sowie er vereidigt ist...

Wenn ich der Trump wär, würd ich schon mit den executive orders in der Hand wacheln bei der Vereidigung vorm obersten Richter und dem gleich sagen: "Gemma, gemma, schwafl nit lang, tua weida!!!", dass die Orders gültig sind gleich...

Antworten

Obama Bashing ist ist offiziell beendet,

homeroid, 18.01. 21:44

sogar Überschrift im Fernsehprogramm heute lautet:
"WELTjournal
USA - die Ära Obama
In wenigen Tagen geht in den USA die Amtszeit von Präsident Barack Obama zu Ende – und damit eine historische Ära. Der erste schwarze US-Präsident hatte bei seiner Wahl vor acht Jahren eine beispiellose Aufbruchsstimmung und international eine Welle der Begeisterung ausgelöst. Die Erwartungen an ihn waren enorm - nicht alle konnte er erfüllen."
Ein Mann, der in der Krise, die er nicht verursacht hat, alles räumen müsste, der die Banken, die sie verursacht haben auf 300 Milliarden Schadenersatz verpflichtet hat (!), die Spekulation mit Spareinlagen verboten hat, der die Wirtschaft angekurbelt hat, alles was in der EU verabsäumt wurde, der die Kuba Frage und Iran Problem gelöst hat, und Krankenversicherung für Armen eingeführt hat - er war der beste USA Präsident seit langen.
Und das alles mit der ständiger Sabotage des Kongresses und anderen von Republikaner kontrollierten Institutionen!
Und jetzt nach so einem Mann kommt ein "Trump".
Mahlzeit.

Antworten

homeroid, 18.01. 21:44

stärker kann sich kein Land "verändern" - bestimmt nicht zum Besseren.

shaman7, 18.01. 21:58

@homeroid, grundsätzlich stimme ich dir gerne zu, wobei ich mit den Drohnenangriffen unter Obama seiner Regentschaft schon so meine Probleme habe.

Dazu auch ein interessanter Hinweis unterm Titel: Gefährliches Erbe.

Textauszug:
*Die Verfassung gibt dem Präsidenten das Recht, die USA zu verteidigen. George W. Bush dehnte die Auslegung so weit, dass er argumentierte, auch präventive Attacken seien gedeckt. Obama ging noch einen Schritt weiter
(...)
Als Präsident interpretierte Obama den entsprechenden Verfassungsartikel zur Verteidigung des Landes auch als Grundlage, um "regionale Stabilität" zu garantieren und "internationale Normen durchzusetzen". Diese Auslegung lässt sich zur Rechtfertigung militärischer Maßnahmen in vielen denkbaren Situationen heranziehen.*

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/barack-obama-donald-trump-us-praesidentschaft

was würde eigentlich im falle eines vorzeitigen ablebens von Trump

geheimdienst, 18.01. 21:36

passieren?
übernimmt dann einfach der vize das ganze und es wird ein neuer vize nachgeschoben?

Antworten

matschgerant, 18.01. 21:47

Nachdem es relativ bekannte Präzedenzfälle gibt (kleiner Tipp: JFK), braucht man keinen Geheimdienst, um so etwas rauszufinden.

lampenbaer, 18.01. 21:49

Korrekt, es gibt eine Liste in welcher Reihenfolge im Notfall welches Regierungsmitglied vom Vize hinunter über die Minister...

...jeweils einer Amtsträger nach dem anderen zum Präsident vereidigt würde...

https://de.wikipedia.org/wiki/Nachfolge_des_Pr%C3%A4sidenten_der_Vereinigten_Staaten

ich bin schon neugierig,

bartolini, 18.01. 21:29

wer als erster den holzhackerpräsidenten besuchen wird.
ich mein abgesehen von den engländern.

Antworten

bartolini, 18.01. 21:33

hoffentlich kriegt der van der bellen keine einladung.
das wäre eine ordentliche tragödie für den guten mann :-).

bartolini, 18.01. 21:35

die schmerzen würde ich unserem hrn bp gerne ersparen.

krähe77, 18.01. 21:36

strache, hofer, gudenus und villimpfsi

bartolini, 18.01. 21:58

krähe
ich meinte präsidenten oder regierungschefs.
den nigel farage zähle ich ja auch nicht mit, der schon seine aufwartung machte :-).

Donald Trump hat recht

coolking2, 18.01. 20:56

die Klimaerwärmung ist eine Erfindung der Chinesen...in meiner Gegend ist es schon seit Wochen arschkalt:-)

Antworten

tynun, 18.01. 20:58

Siehste.

bartolini, 18.01. 21:21

also ich habe im heurigen jänner bis zum heutigen datum bereits mehr verheizt als sonst im gesamten jänner.
arschkalt ist ein hilfsausdruck.

ich glaube auch dem trump, dass die chinesen dahinter stecken :-).

homeroid, 18.01. 21:45

Putin hat die Sibirische Kälte manipuliert - das wird es sein...

bergler, 18.01. 21:48

Trump wird sicher in die Geschichte eingehen, schlicht und einfach als protziger Hochstapler mit komödienhaften Eigenschaften.
Selbst sieht er sich anders, bei n-tv hat er gerade hinaus geschmettert, er möchte der größte Präsident von der USA aller Zeiten werden. Für die Medien ist er sicher ein gefundenes Fressen.

Ein Kandidat

shaman7, 18.01. 20:42

der Republikaner, der vom Rednerpult zu einem Saal voll Publikum herabdonnert: Werft sie (die Gegnerschaft) hinaus, bewerft sie mit Tomaten, prügelt ihnen das Gedärm aus dem Leib, ich zahle die Anwaltskosten! – ist jetzt US-Präsident.

Was sagt das über den Zustand dieser Nation aus? Und in welche Richtung kann sich ein menschlicher Abgrund dergestalt noch entwickeln?

(Infoquelle: Weltjournal ORF/BBC - Der Trumpf der Unzufriedenen)
https://www.youtube.com/watch?v=yGDDZa0-UA0

Antworten

tynun, 18.01. 20:45

Aber, aber.
So ein Böser.

shaman7, 18.01. 20:48

Böse? Nein, selbstherrlich, aggressiv und verantwortungslos. Toller Charakter, um die größte Streitmacht der Welt anzuführen.

coolking2, 18.01. 20:54

Ausbaden müssen wir die Donaldmalaise leider...hoffentlich ist sie bald vorbei!

tynun, 18.01. 20:57

Auf der anderen Seite muss man ihm aber wohl oder übel zugute halten, dass er auch gesagt hat: "Merkel is crazy."
Dagegen tritt alles andere doch sehr in den Hintergrund.

bartolini, 18.01. 21:26

abgerechnet wird zum schluss.
da kann man dann nachzählen, wer mehr leute ins jenseits befördert hat.
der clinton, die bushs, der obama oder der trump.

shaman7, 18.01. 21:37

@bartolini, wieso wird Politik so gerne in Toten hochgerechnet? Jahrzehntelanges Siechtum aufgrund Giftstoffe in Nahrungsmittel kann elender sein, als eine Bombe am Kopf.

Wenn ich von *größter Streitmacht der Welt* schreibe, ist einfach die internationale Einflussnahme gemeint, also wie viel (Beispiel) Unternehmen wie Monsanto in unserem Alltagsleben mitzureden haben.

Wobei, ich will nicht stören beim Zurücklehnen, Teetrinken und abwarten ...

bartolini, 18.01. 21:53

hast recht.
auch die verletzten muss man mitzählen.

vielleicht geschieht ein wunder

bartolini, 18.01. 18:25

und die krankhafte gegnerschaft der us zu russland hört sich schön langsam auf.

Antworten

tynun, 18.01. 18:38

> bartol
Ich glaube, so nahe waren wir diesem Wunder noch nie.
Es wäre ein Segen für die Welt.
Der Donald könnte es möglich machen.

chromjuwel, 18.01. 18:48

Ich würde die Gegnerschaft zu Kriegsverbrechern eher
als Qualitätsmerkmal bezeichnen.

silke71, 18.01. 19:16

Ein Lob für Russland von chrom? Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

chromjuwel, 18.01. 19:20

Das war ja wohl wieder nix. Kontext lesen. Und verstehen!

bartolini, 18.01. 21:18

ich habe das vielleicht etwas missverständlich formuliert.
ich meinte die krankhafte gegnerschaft zwischen us und russland.
ich will keinem land speziell die schuld an der gegnerschaft geben.

Europa muss lernen seine Interessen selbst zu vertreten - schon immer!

lampenbaer, 18.01. 18:06

Abgesehen der Tatsache das bis jetzt PEOTUS getwittert hat, also ein Privatmann und man erst sehen muss was Trump als Präsident tut/tun will/man ihn tun lässt...

...muss / soll Europa sowieso schon lange hinter dem Rock der USA hervortreten bzw. die eigenen poltischen / wirtschaftlichen Interessen vertreten/durchsetzen in der Welt. Wenn dies mit u.a. den USA, den Briten usw. möglich ist bei möglichst vielen Themen: Bitte - unbedingt, Kooperation wo es möglich ist!
Das heißt für mich, das "mein Europa" seine Grenzen selbst bewacht / seine wirtschaftlichen Interessen vertritt, selbst zur Befriedung von Konflikten beitragen kann (Juguslawien Krieg) und auch auf seine eigenen Truppen/Flugzeuge/Schiffe/U-Boote (in adäquater Menge) zurückgreifen kann - jederzeit!. Mit einer Struktur wo diese europäische Politik von direkt demokratisch legitimierten Personen wahrgenommen wird, in einem mit entsprechenden Kompetenzen ausgestattetem Überbau samt Kontrolle und Teil-Aufgabe der nationalen Kompetenzen bei Außenpolitik / Verteidigung (auch ohne Nato) / Wirtschaftspolitik.

Welches Europa soll das sein? Wohl (leider) nicht EU-Europa, ich denke es ist unrealistisch die sichtbar gewordenen Interessensbruchlinien mittelfristig mit Überbrückungen zu versehen und ich halte diese Suche nach dem kleinsten gemeinsamen verwaschenen Konsens, der kurz vor dem Erbrechen kommt, für einen der größten Fehler welche jetzt der EU auf den Kopf fallen.
Nein ich glaube mein zukünftiges Europa wird wohl aus 2-3Blöcken bestehen, die sehr wohl einen gemeinsamen Markt haben, aber ihre eigenen poltischen Differenzen leben und dies in Ruhe und Frieden neben dem Nachbarn tun. Ich denke das diese Blöcke auch ehrlicher sind und es erleichter Politik zur Zufriedenheit des Volkes zu gestalten.
Kurzum: Jene Länder bilden diese Blöcke, welche sich eben in den meisten Schnittmengen sehen (so einfach und so schwierig).
Wir Österreicher sind wohl in wirtschaftlicher Hinsicht gut beraten im Kielwasser der Deutschen zu bleiben.

Vielleicht, ich irre mich ja auch manchmal gern, bewirkt aber auch ein unberechenbar agierender US-Präsident eine Rückbesinnung der heutigen EU-Staaten auf deren gemeinsame Basis und ein Zusammenrücken von EU-Europa: Das wäre am meisten in meinem pers. Sinn. und wenn daraus (es wird nicht ohne Änderungen gehen) eine transformierte Europa-EU rauskommt: Super!

Antworten

alfredsinnegger, 18.01. 18:12

Österreich gehört zum Balkan, das werden Ihnen auch die meisten Forumsteilnehmer hier gleich flüstern, dass Österreich keinesfalls zu Deutschland gehört.

jimmyantipolis, 18.01. 18:14

selbstverständlich, eine transformierte eu gehört her.
die benelux-staaten, deutschland, österreich, schweden, dänemark und bestenfalls noch italien. das wäre SUPER ;)

chromjuwel, 18.01. 18:15

Sind eh schon dabei!

jimmyantipolis, 18.01. 18:16

eh, bloß die anderen müssten wir irgendwie loswerden. sollen eine eu II gründen.

jimmyantipolis, 18.01. 18:17

gut, die franzosen würd' ich auch noch nehmen. aber dann reichts ;)

chromjuwel, 18.01. 18:17

:-)
Wollt's nur von dir bestätigt bekommen ....

chromjuwel, 18.01. 18:18

Nettoempfänger raus, gell?

jimmyantipolis, 18.01. 18:19

naja, die VISEGRAD Staaten können ja VISEGRAD zur politischen Union machen.

reservebuddha, 18.01. 18:21

Ich mag zwar das gesamte Posting grundsätzlich, aber diesen einen Satz weniger:

"Wir Österreicher sind wohl in wirtschaftlicher Hinsicht gut beraten im Kielwasser der Deutschen zu bleiben."

Deutschlands Wirtschaftspolitik ist geborgt. Falls der Euro auseinanderbricht, poppt er bei uns rauf wie ein Korken, und macht mit einem Schlag Deutschlands Strategie zunichte. Wenn wir uns da wirklich mit ähnlichen Methoden anhängen, ist das Ergebnis dann ganz ähnlich traurig. Es wäre eher wirtschaftlicher Selbstmord, als Starkwährungs-Land auf reine Exportwirtschaft zu setzen und die Binnenwirtschaft systematisch auszuhungern, wie Deutschland das mit seiner Niedriglohn-Politik tut. Auch Deutschland wird dann zwangsläufig wieder auf eine ausgeglichene Aussenhandelsbilanz schauen müssen, und die eigenen Leute wieder besser behandeln, auch wenn das den großen Exporteuren nicht schmeckt.

lampenbaer, 18.01. 19:42

@Reserve: Du hast durchaus Recht, deswegen auch kein Kontakt auf Tuchfühlung, sondern eben das Kielwasser.
Aber die V ernetzung A zu BRD ist einfach sehr dicht, dem kann man sich nicht entziehen und in dem Sinn kann man dann etwas Links/Rechts Kante zeigen - aber aus dem Sog kommen wir nicht raus.