Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Ukraine: Wie fern ist Frieden?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Zerstörtes Gebäude

Ukraine: Wie fern ist Frieden?

Russland hat auf die erfolgreiche Offensive der Ukraine im Osten des Landes nun mit einer Teilmobilmachung reagiert. Ob das militärisch schnell Folgen zeitigt, wird von Militärexperten aber infrage gestellt. Wie wird sich der Krieg in den kommenden Wochen und dann im Winter weiterentwickeln? Welche Folgen hat die Teilmobilmachung für die Stimmung in Russland, welche für die europäische Sicherheitspolitik? Wie weit ist Frieden in die Ferne gerückt?

Beitrag schreiben

Hinweis

11466 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

lyman

frauvonholle, 01.10. 17:21

wenn die russischen soldaten clever sind, lassen sie sich gefangen nehmen. zurückkehren nach russland könnte ihnen als frontler glatt ein paar jahre gefängnis kosten.

Antworten

bananarama, 01.10. 17:25

Ja. Bedauernswert sind sie allemal. Selber auch opfer6in einem von vornherein sinnlosen Krieg.

bananarama, 01.10. 17:25

Und vielleicht bald einmal wieder ein Song Contest in der Ukraine... ;-)

powidl, 01.10. 17:26

17:21
besser noch überlaufen und um Asyl ansuchen bis zum Kriegsende. So als Lebensversicherung.

reservebuddha, 01.10. 17:27

Vielleicht wird ihnen gesagt, dass die Ukrainer sie massakrieren würden. Sowas hats im 2. Weltkrieg gegeben, als japanische Zivilisten im Pazifik lieber Selbstmord begangen haben, als sich fangen zu lassen.

bananarama, 01.10. 17:32

Die Ukraine wird die Kriegsgefangenen gemäß internationaler Konventionen behandeln.
Man wird nicht so blöd sein, jetzt ein Massaker oder ähnliches anzurichten.

frauvonholle, 01.10. 17:34

@bana 17:32
absolut. die werden sich hüten unmut auf sich zu ziehen. sie brauchen waffen und noch mehr waffen.

struppigerstrassenkater, 01.10. 17:34

frauvonholle

Bist du jetrt die neue Chefstrategin von Putin, habe ich a etwas verpasst?

veryfine, 01.10. 17:34

laut dem Standard sind die russischen Truppen abgezogen worden, um der Einkesselung zu entgehen. Und Kadyrow fordert jetzt den Einsatz von taktischen Atomwaffen .

... es war einmal ...

mirnixdirnix, 01.10. 17:18

> Der MAIDAN > "inszeniert."
> Alles > NAZIS !
> Die UKRAINE > ohnehin ein "failed State" also > fallen lassen.
> Die BUK ... > O-Ton > "wenn der Putin eh schon dreimal sagte > ER war es nicht, dann war er es auch nicht "
> Der Putin > "macht soetwas ganz sicher nicht"
> Ach ! .. Diese idiotische "Putin - Phobie." !

Ausserdem > "hat man eh keinen Ahnung" ... "und will nur Krieg herbeireden" .. wenn man eine anderer Ansicht hat

... Man wird eh nicht fertig ...

Antworten

Irgendwie wird alles "unpackbar"

qu13, 01.10. 17:08

Putin erklärt Gebiete als russisches "Staatsgebiet", die er gar nicht gänzlich erobert hat. Gleichzeitig drängt der feige Perversling Kadyrow auf den Einsatz von Atomwaffen. Währenddessen bombardieren die Russen weiter Flüchtlings(!)-Konvois mit dutzenden zivilen Opfern.

Nach diesem riesigen Propaganda-Tamtam, welches Putin aus Anlass der "Heimführung" ukrainischer Gebiete veranstaltete, kann man sich nicht mehr vorstellen, wie er noch zurück könnte. Ist ihm der Einsatz von Atombomben zuzutrauen, oder fällt ihm jemand in den Arm?
Welche praktische Reaktion würde eine atomare Zündung bei der internationalen Gemeinschaft hervorrufen?

Antworten

struppigerstrassenkater, 01.10. 17:14

Ähnliche Situation wie vor WK1

Es fehlt nur noch der Auslöser.

frauvonholle, 01.10. 17:16

putin soll also sein eigenes "neualtwieauchimmer" russland beschießen? nö

struppigerstrassenkater, 01.10. 17:16

Auslöser war der Ferdl, für die ungen Poster hier....

natura2000, 01.10. 17:19

diesmal der Wlademir

tituspullo67, 01.10. 17:20

Ah das Briefing fand statt... :-)
Jetzt weiß ich auch warum diese Zivilisten sterben mussten. Sie dienen der medialen Panikmache in den weltweiten Foren: Schaut her, wir können noch immer Zivilisten töten. So stark ist Russland wenn man es verärgert.
Die Geschichte wird noch viele Bücher über diese Massenmörder schreiben.

natura2000, 01.10. 17:20

für alle Poster hier.

struppigerstrassenkater, 01.10. 17:21

natzra, nööö

Noch gibt es keinen Auslöser....

Wir sind noch im Vorstadium...

qu13, 01.10. 17:23

@...straßenkater
Der Auslöser war schon da. Er begann mit dem russischen Überfall. Dass es nicht sofort katastrophal wurde, hat man der Besonnenheit diverser Politiker rund um den Erdball zu verdanken. Denn in der Regel sind die psychisch nicht so zerstört, wie es anscheinend das Staßenkind, der spätere KGB-Agent und nunmehrige Führer Russlands ist.

natura2000, 01.10. 17:23

@struppiger
schläfst du? Wir sind schon im Endstadium

bananarama, 01.10. 17:23

Putin macht eigentlich alles falsch, was man nur falsch machen kann. Eigentlich schon seit langer Zeit.
Gott, was wurde er hier schon gelobt als genialer Stratege, eiskaltes Pokerface, gewiefter Taktiker.
Schön langsam zeigt sich, dass er nicht viel mehr als ein infantiler Narzisst ist, der mit rückwärtsgewandten Methoden ein Großreich wiederauferstehen lassen möchte.
Zieht damit ganz Russland in einen Abgrund.
Hoffen wir jetzt auf ein kurzes und schnelles Ende. Gebt ihm irgendwo ein ruhiges Landgut. Mit Überwachung halt. Der Wahnsinn soll einfach aufhören.

struppigerstrassenkater, 01.10. 17:27

Natzra, nööö

Momentan kämpfen nur die ukrainischen Legionen er Amis....

struppigerstrassenkater, 01.10. 17:29

natura

Stichwort 100 Mrd $ der Amis...

natura2000, 01.10. 17:29

Die anderen sind schon in RU aktiv, gut so

reservebuddha, 01.10. 17:32

"Eigentlich schon seit langer Zeit."

Manches. Aber erst in letzter Zeit macht er so viel falsch.

reservebuddha, 01.10. 17:33

"Gott, was wurde er hier schon gelobt als genialer Stratege, eiskaltes Pokerface, gewiefter Taktiker."

Das hat aber auch gestimmt, bezogen auf die russische Aussenpolitik. Was offenbar nicht gestimmt hat, ist, dass er selber das Mastermind gewesen wäre. Das konnte man von hier aus aber nicht wissen.

reservebuddha, 01.10. 17:34

"Schön langsam zeigt sich, dass er nicht viel mehr als ein infantiler Narzisst ist, der mit rückwärtsgewandten Methoden ein Großreich wiederauferstehen lassen möchte.
Zieht damit ganz Russland in einen Abgrund."

Definitiv.

Russland gibt Lyman auf

altlemur, 01.10. 16:26

Meldung vom russischen Verteidigungsministerium.
Eine weitere schwere Niederlage, wohl wieder Tausende Waffen und Munition in die Hände der Ukraine gefallen - gut so.
Hoffentlich findet sich in Moskau bald jemand, der Putin ein schnelles Ende gewährt.

Antworten

veryfine, 01.10. 16:28

das wäre wahrlich zu wünschen!

wiesonicht, 01.10. 16:31

welche Geschichte erzählt man den Russen?

mirnixdirnix, 01.10. 16:31

Die Amerikaner arbeiten daran...

wiesonicht, 01.10. 16:32

das sollten besser die Russen selbst erledigen, womöglich wird er sonst noch Märtyrer. Kyrill ernennt ihn dazu.

tituspullo67, 01.10. 16:33

Muss jetzt die Abstimmung wiederholt werden? Hab gehört das 8 von 10 Stimmen aus Lyman kamen.

frauvonholle, 01.10. 16:33

gute nachrichten @alt

grollmaus, 01.10. 16:34

Leute ....
dies nennt sich bekanntl. "taktische Umgruppierung" !!
(Headline im Hauptabendprogramm von SAT-Putin, wetten ?)

frauvonholle, 01.10. 16:36

zur annexion noch mein senf:
putins rede war wirklich sehr verstörend, die blicke im publikum teils auch. ein hauch fremdschämens lag in der luft. *meine wahrnehmung*

veryfine, 01.10. 16:37

frauvonholle: hab ich genauso wahrgenommen!

reservebuddha, 01.10. 16:46

"Muss jetzt die Abstimmung wiederholt werden? Hab gehört das 8 von 10 Stimmen aus Lyman kamen."

NIx da. Wie beim BREXIT. Was liegt, das pickt.

frauvonholle, 01.10. 16:51

@rb
russisches staatsgebiet für die ewigkeit hat er sagt, der kreml-troll

frauvonholle, 01.10. 16:52

kann man nur hoffen, dass seine ewigkeit bald vorbei ist...

plott, 01.10. 16:53

...und der Schlächter Kadyrow fordert den Einsatz von Atomwaffen mit geringer Sprengkraft...

reservebuddha, 01.10. 16:53

"russisches staatsgebiet für die ewigkeit hat er sagt, der kreml-troll"

Ist eine russische Ewigkeit länger oder kürzer als ein deutsches Jahrtausend?

livia, 01.10. 16:55

@altlemur...a propos schnelles Ende gewähren: Kadyrow drängt nun Putin wieder mal zum Einsatz von (leichten) Atomwaffen wie er sagt ... der kann sich während einer seiner Ausritte fernab der Front bereits bildhaft ausmalen, was ihm von "seinem Volk" blüht, wenn sein Neo-Hawara Putin aus da Ukraine abziehen muss und ihn nimma quasi deckt.

frauvonholle, 01.10. 16:55

@rb
da hab ich glaub gefehlt in der schule
@plott
bei dem militärischen, sagen wir, pech, fällt ihnen die eh selber auf den kopf

kontra, 01.10. 16:59

Russland hat die Stadt doch bereits annektiert.
Die ukrainischen Soldaten werden sie also
wieder verlassen, oder sich ergeben müssen...

tituspullo67, 01.10. 16:59

Notorische Dauerposter wie maverlov scheinen gerade auf ihr Briefing Update zu warten, hm?

frauvonholle, 01.10. 17:00

@kontra
der war gut! sarkasmus?

frauvonholle, 01.10. 17:01

@titus
genieße die ruhe

kontra, 01.10. 17:01

frauvonholle, 01.10. 17:00
:-)

tituspullo67, 01.10. 17:02

kontra, 01.10. 16:59
Russland hat die Stadt doch bereits annektiert.

Das scheint man in der Ukraine überhört zu haben :-)

mirnixdirnix, 01.10. 17:09

Niemand sollte jetzt glauben, dass dieser Rückzug jetzt tatsächlich der Anfang vom Ende dieses Verbrechens bedeutet.

Dieser Wahnsinnige wirft jetzt wohl erst recht wirklich alles ... was ER zu haben glaubt ... in SEINE Schlacht ...
Das wird wohl noch bitter ...

frauvonholle, 01.10. 17:14

@mirnix
atomare sprensätze auf russischen boden?
tja - die geister die er rief, wird er nimma los, der putin.

natura2000, 01.10. 17:14

Ich denke, dass die Mehrheit immer größer wird, welche auch ein paar Waffen im Land behalten will, zur Selbstverteidigung.

powidl, 01.10. 17:21

---Notorische Dauerposter wie maverlov scheinen...--
Die machen wie fast jeden Tag großteils Feierabend um die Zeit...
Steht ihnen ja zu, oder? ;-)

Ukraine: Wie fern ist Frieden?

grollmaus, 01.10. 16:16

Ich schätze mal, ca. 5 Fuß (1,5 Meter).
-> Tundraboden -> Spaten -> Ausheben -> kurzes Dankes-Gebet ->
Zuschütten ...... und (symbolisch) einen rostigen Russenpanzer drauf parken !

Antworten

reservebuddha, 01.10. 16:20

Und ein dickes Z drauf.

grollmaus, 01.10. 16:21

korr.: natürlich Sowjet-Panzer !

grollmaus, 01.10. 16:31

... und als spezielle Widmung ein Bildnis von "Idol" Zar Peter, dem Großen !
;-pp

reservebuddha, 01.10. 16:52

*ggggg*

Und dazu singen Qualtinger, Bronner und Wehle: "Wer is schuld dran, immer nur der Pepi!"

panagoulis, 01.10. 16:59

Na, reservebuddha, DA bevorzuge ich denn dann doch als Nachruf Qualtinger/Heller
"bei mia sads olle im Oa.... daham!
:-)

panagoulis, 01.10. 17:03

(steht natürlich in meinen LP-Regalen!)

Was ist der Unterschied zwischen der Krim Krise und der...

veryfine, 01.10. 16:05

...Annexion jetzt?

Ausschnitte aus einem interessanten Kommentar im Guardian dazu:
"Damals riss Putin einen Großteil der russischen Elite und Gesellschaft auf einer Welle patriotischer Begeisterung mit sich, die durch die Propaganda des staatlichen Fernsehens noch verstärkt wurde. Außerhalb Russlands waren zwar viele über den nackten Landraub schockiert, doch in einer Hinsicht konnte sich Putin der Zustimmung einiger in der Welt sicher sein: Wie kam der Westen dazu, nach Irak-Krieg und Libyen-Bombardement andere über die Verletzung der Souveränität eines Staates belehren? In Europa wollten viele Politiker mit Russland am liebsten so schnell wie möglich wieder zur Tagesordnung übergehen.
Diesmal ist die innen- und außenpolitische Lage für Putin weitaus ungünstiger. Im Inland hat er eine unpopuläre Mobilisierungskampagne gestartet, die Hunderttausende von Russen dazu treibt, ihr Land zu verlassen. Die Verbesserungen der Lebensqualität, die die ersten Jahre des Putinismus mit sich brachten, werden durch die Sanktionen und die internationale Isolierung zunichte gemacht."

"Die Zuhörer im Oktober 2022, überwiegend ältere Männer mit Sicherheits- und Militärhintergrund, applaudierten ihrem Führer grimmig. Doch viele in der russischen politischen Elite sind entsetzt über den Verlauf der vergangenen Monate, auch wenn sie ihre Kritik nicht öffentlich gemacht haben. Auch sie sind im Unklaren darüber, wie es weitergehen könnte. „Niemand weiß, was als Nächstes passiert, es ist klar, dass es keine große Strategie gibt“, so eine Moskauer Quelle, ein gut vernetzter politischer Insider. „Wenn eine Sache nicht funktioniert, versuchen wir etwas anderes, und niemand weiß, wohin das führen wird. Entscheidungen werden im Kopf eines einzigen Mannes getroffen.“

Putin spricht zwar schon seit zwei Jahrzehnten über den Wunsch des Westens, Russland zu zerstören, aber die Intensität und Wiederholung, mit der er das Thema nun behandelte, deutet darauf hin, dass es sich nicht nur um politisches Theater handelt: Er ist zu einem echten Gläubigen geworden. Was dies für die wichtigste Frage von allen bedeutet, bleibt unklar. Macht dieser Eifer es wahrscheinlicher oder unwahrscheinlicher, dass er Atomwaffen einsetzt? Sind seine Drohungen ein Bluff, oder nicht? Auch hier sind die Moskauer nicht besser informiert als der Rest von uns. „Niemand weiß es. Um ehrlich zu sein, bezweifle ich auch, dass er es schon weiß“, so die Quelle."

Antworten

veryfine, 01.10. 16:12

für mich ist das Ganze mittlerweile dermaßen unberechenbar geworden, dass ich keinerlei Prognosen mehr wagen würde. Momentan sieht es sehr danach aus, dass Putin immer weniger Rückhalt hat, was ihn aber nicht weniger gefährlich macht.Begeisterung war jedenfalls bei den Zuhörern seiner verstörenden Rede zur Annexion nicht zu erkennen.

altlemur, 01.10. 16:15

Seine Endzeit ist angebrochen @veryfine.
Die Frage ist nur, wie lange wird es noch gehen und wieviel lässt man ihn bis dahin noch verbrechen…

veryfine, 01.10. 16:18

altlemur: das habe ich sogar zu Beginn dieses Kriegs schon geschrieben,dass er damit die Sanduhr umgedreht hat, die für sein eigenes Ablaufdatum jetzt rinnt. Fragt sich nur, wieviel er am Weg dorthin noch in den Abgrund reißen kann?

reservebuddha, 01.10. 16:18

"Er ist zu einem echten Gläubigen geworden."

Er bregreift nicht einmal, dass er mit seiner Politik genau das hervorgerufen hat, was er stets an die Wand gemalt hat.

Er hätte mit einer Friedens- und Versöhnungspolitik JEDE imperialistische Anwandlung des Westens einfach abrinnen lassen können. Dass er das nicht begreift, sagt schon viel darüber aus, wie er funktioniert.

veryfine, 01.10. 16:19

buddha: danach sieht es aus!

altlemur, 01.10. 16:21

Ein kleiner Geheimdienst Offizier, der nie imstande war, über diese Welt hinaus zu denken…

veryfine, 01.10. 16:26

Ich muss gestehen,dass ich ihn früher anders eingeschätzt hätte. Da dachte ich noch,dass ich manches nachvollziehen kann und hielt ihn für einen eiskalt kalkulierenden Strategen-diesbezüglich hat er sich gründlich entlarvt und zeigt sich immer mehr als ein kleiner, brutaler, zu Verschwörungstheorien neigender Möchtergerndiktator , der entgültig dem Größenwahn verfallen ist!

panagoulis, 01.10. 16:28

Hab ichs ned "schon IMMER gsagt", veryfine?
Meine Empathie ist eben ned so schnell zu schlagen.....

reservebuddha, 01.10. 16:29

"Ich muss gestehen,dass ich ihn früher anders eingeschätzt hätte. Da dachte ich noch,dass ich manches nachvollziehen kann und hielt ihn für einen eiskalt kalkulierenden Strategen"

Ich auch. Weißt du ja. ;-)

jasomirgott76, 01.10. 16:30

Na vor allem hat er gezeigt, dass er nicht wirklich intelligent ist. Er kann nicht denken. Er hat keine Abstraktionsfähigkeit. Er ist nur zum Konkreten fähig. Das ist o.k. wenn man irgendwelche Leute vergiften möchte oder eine Armbanduhr klauen möchte, aber wenn man es mit Großmachtpolitik zu tun hat oder einen großen Krieg führen muss, dann rächt sich das halt sehr schnell.

veryfine, 01.10. 16:30

buddha: yep! Ich weiss.

panagoulis, 01.10. 16:31

ich auch!
Ach, was waren das für Gefechte.....
:-)

veryfine, 01.10. 16:34

pana: nur sind unsere Einschätzungen eh egal-das sollte man auch im Hinterkopf behalten, samt dem Bewusstsein,dass man sich immer auch irren kann ;-)

panagoulis, 01.10. 16:36

Schaug mer mal, veryfine.....
Offensichtlich "bröckelts" da ja jetzt bereits an der inneren Front.....

mirnixdirnix, 01.10. 16:38

In gewisser " Hinsicht " ... kommt da manche
"Einsicht" .. mancher .. um bald ein ganzes Jahrzehnt zu spät !

panagoulis, 01.10. 16:41

aus einem anderen Forum - "nebenan" - hierhergerettet:
"Hmmmm...
"putin ist nur mehr eine gefahr, für uns !"
Wer das erst JETZT - oder meinetwegen ab dem 24. Februar- erkennt, hat mein Mitleid, aber NICHT meine Achtung!

Seit über 10 Jahren warne ich schon davor - auch hier in den Foren!
Aber viele wollten das halt ned sehen....."

Ja mei.....

mirnixdirnix, 01.10. 16:44

Eben ! ... im Pongau ...

reservebuddha, 01.10. 16:49

"Na vor allem hat er gezeigt, dass er nicht wirklich intelligent ist."

Zumindest überhaupt nicht empathisch. Aber auch strategisch nicht der Hellste.

Wobei das eben die große Täuschung gewesen ist. Die russische Aussenpolitik ist die längste Zeit zwar höchst unsympathisch, aber ziemlich intelligent gewesen. Da wars eigentlich naheliegend, ihm diese Intelligenz zuzusprechen.

mirnixdirnix, 01.10. 17:04

Naja! .. Als intelligent kann ich so ziemlich gar nix sehen, was der alleine schon zu bzw. seid Beginn aufgeführt und angestellt hat.

Das Holz aus dem der geschnitzt ist sollte inzwischen auf Grund anderer, vorhergehender Beispiele, bestens bekannt und zu verteilen sein.
Dass der nach Belieben mordet, lügt und betrügt konnte man schon vor 20 Jahren deutlichst sehen ... wenn man nur etwas genauer hin sah.

Ubd > pätestens "Syrien" hätte so gut wie allen die Augen öffen müssen ...

mirnixdirnix, 01.10. 17:15

> Der MAIDAN > "inszeniert."
> Alles > NAZIS !
> Die UKRAINE > ohnehin ein "failed State" also > fallen lassen.
> Die BUK ... > O-Ton > "wenn der Putin eh schon dreimal sagte > ER war es nicht, dann war er es auch nicht "
> Der Putin > "macht soetwas ganz sicher nicht"
> Ach ! .. Diese idiotische "Putin - Phobie." !

Ausserdem > "hat man eh keinen Ahnung" ... "und will nur Krieg herbeireden" .. wenn man eine anderer Ansicht hat

... Man wird eh nicht fertig ...

kakanien, 01.10. 15:30

Was hat Muraschow gemacht, hat er Krieg gesagt?
Aber egal, auch daran ist mit Sicherheit der "Westen" Schuld.

Antworten

grollmaus, 01.10. 15:42

Firlefanz ...
Das waren schon wieder die Ukrainer selbst.
Man hat ihm eine Zielscheibe um den Hals gehängt und es wird munter drauflosgeschossen -> .... auf ihn, von den Ukr.

(Die Volksblender von SAT-Putin basteln bereits an den "News")

Putin hätte dieses Verhandlungsangebot nie gemacht

reservebuddha, 01.10. 15:27

wüsste er nicht, dass seine Armee dort auf lange Sicht abbeißt.

Er hat damit Schwäche gezeigt. In Kiew versteht man das, und zeigt keine Schwäche.

Es ist wirklich traurig, dass manche Menschen, vor allem in hohen Positionen, so funktionieren, aber da es nun einmal so ist, wird man sich daran auch orientieren müssen.

Antworten

altlemur, 01.10. 15:45

Die normative Kraft des Faktischen macht auch vor Putin nicht Halt.
Seine Einschätzung, die Ukraine schnell mittels ein paar Elitetruppen und sonst mittels Söldnern, Tschetschenen und freigelassenen Verbrechern erobern zu können, ist an der Realität der ukrainischen Stärke gepaart mit schlechter russischer Ausstattung zerschellt.
Sein Sieger-Image ist dahin, die Notwendigkeit der Teilmobilisierung kostet ihn seine Glaubwürdigkeit, rückt den Krieg und seine Lügen ins Licht der Öffentlichkeit und schränkt seine Optionen immer weiter ein.
Er kann weder vor, noch zurück.
Das macht ihn aber natürlich noch irrationaler

reservebuddha, 01.10. 16:01

Ja, sehe ich genauso. Putin wird gerade zu einem Mythos wie Hitler zu einem geworden ist. Das ist spürbar. Er dürfte ziemlich verzweifelt sein.

Was mich dabei .. nicht fasziniert, wie soll ich es sagen? Frappiert? .. ist, wie Putins Vorgangsweise (nicht sein Charakter) sich im Lauf der Zeit gewandelt hat. Von einem vorsichtigen Schritt für Schritt-Ausnutzen westlicher Fehler ist er in eine Haudraufundschluss-Haltung gewechselt, die ihn jetzt sämtliche erreichten Vorteile zu kosten droht, und mehr.

Ich bin wirklich neugierig, was noch an historischen Fakten rauskommen wird, wenn er einmal nicht mehr ist.

grollmaus, 01.10. 16:05

Volltreffer, o @altle ..

"Liefern" wird er nicht mehr können, selbst im Schweiße seines verlogenen Angesichts.
Die (lange aufrechte) Fassade seiner Verschlagenheit beginnt nun auch intern zu bröckeln.
Dennoch bemerkenswert, dass es erst seinen Mobilisierungs-Humbug brauchte, damit das Volk ENDLICH Fäulnis ahnt !!!

bregenzer, 01.10. 16:07

Von einem vorsichtigen Schritt für Schritt-Ausnutzen westlicher Fehler ist er in eine Haudraufundschluss-Haltung gewechselt, die ihn jetzt sämtliche erreichten Vorteile zu kosten droht, und mehr.----------------
er spürt dass seine Biologische Zeit nicht mehr ausreicht um ein "Grosser Diktator" zu werden, darum der Paradigmenwechsel.
Übrig bleibt jetzt nur ein "mieser Massenmörder" für die Geschichtsbücher. einer der in einem Atemzug mit Hitler, mit Stalin genannt werden wird.

reservebuddha, 01.10. 16:07

"Dennoch bemerkenswert, dass es erst seinen Mobilisierungs-Humbug brauchte, damit das Volk ENDLICH Fäulnis ahnt !!!"

Bei uns hats einen bombastisch verlorenen Krieg mit Millionen Toten (ich meine nur die deutschen Soldaten) gebraucht, um UNS umdenken zu lassen. Wenn die Russen es schon anhand der Mobilmachung schaffen, sind sie eh nicht schlecht unterwegs.

altlemur, 01.10. 16:09

Wir wissen es alle nicht, und die Berichte über schwere Erkrankungen können natürlich ganz leicht reine Propaganda sein, aber es wäre natürlich, dass ihm seine eigene Endlichkeit zuletzt viel stärker zu Bewusstsein gekommen ist - und damit sein Ziel eines russischen Reichs in den Grenzen der ehemaligen Sowjetunion - und dazu hat er sich schon lange committed - einfach schneller und brachialer umzusetzen war, als ursprünglich vorgesehen.
Du hast recht, es wird interessant sein, irgendwann die Fakten hinter dem ganzen Wahnsinn zu sehen…

reservebuddha, 01.10. 16:14

"aber es wäre natürlich, dass ihm seine eigene Endlichkeit zuletzt viel stärker zu Bewusstsein gekommen ist - und damit sein Ziel eines russischen Reichs in den Grenzen der ehemaligen Sowjetunion - und dazu hat er sich schon lange committed - einfach schneller und brachialer umzusetzen war, als ursprünglich vorgesehen."

Das ist eh plausibel. Was ich mir früher gedacht habe, ist, dass er zumindest teilweise selbst so intelligent gedacht und agiert hat. Aber dieser Brachialpfusch seit Februar lässt zusätzlich drauf hindeuten, dass die damaligen Architekten der russischen Aussenpolitik in Ungnade gefallen sein dürften, und dass er selber bei weitem nicht so viel Verständnis dafür hat, wie ich ihm früher zugetraut habe.

Ich habe es eh immer wieder geschrieben. Als Armin Wolf damals sein Interview mit ihm gehalten hat, hätte er ihn fragen sollen (aus meiner Sicht), wieso er eigentlich nicht begreift, dass seine Nachbarstaaten auf seine Art notgedrungen ebenso ängstlich und angefressen reagieren wie er auf die von ihm immer behauptete Bedrohung durch den Westen.

Damals habe ich gedacht: Das weiß er eh, aber er hat das Glück, dass ihn das niemand fragt. Heute denke ich eher: Er ist emotional zu dumm, um diese Analogie überhaupt zu begreifen.

wiesonicht, 01.10. 16:15

wie kann es auch ein jüngerer wagen, sich ihm in den Weg zu stellen. Er glaubt wahrscheinlich auch, er ist auf immer und ewig jung, gefürchtet und bei den Damen umschwärmt.

veryfine, 01.10. 16:16

siehe oben-ist im Grunde derselbe Ansatz,warum ich den Guardian Ausschnitt gebracht habe.

altlemur, 01.10. 16:18

Das mega peinliche Video, das ihn beim Sparring mit dem Karate Nationalteam zeigt, unterstützt deine Meinung @wiesonicht

Zeit für Friedensgespräche

zuhörer, 01.10. 14:52

Die Atempause der russ. Mobilmachung muss genutzt werden, bevor neue russ. Einheiten am Schlachtfeld erscheinen. Ein Krieg eskaliert so lange, bis er durch diplomatische Verhandlungen abgelöst wird! Die Ukraine hat ihre Achtungserfolge erzielt und sollte sich nun in Waffenstillstands- und letztlich Friedensverhandlungen flüchten. Militärisch kann die Ukraine Russland nie besiegen, da Russland unvorstellbare Reserven hat.
Europa sollte sich für Friedensverhandlungen einsetzen, um dem Töten endlich Einhalt zu gebieten!
Worauf warten wir noch, bis noch grässlicher Waffen eingesetzt werden, und noch mehr Menschen sterben?
Die Signale müssen von Europa kommen, denn USA hat andere, eigene Interessen!
Reicht es nicht zu unserer Einsicht, wenn man die Dreistigkeit hat und sogar ganz Europa vom Zufluss russ. Erdgases durch Sabotageaktionen abzuschneiden bereit ist? Was muss noch passieren, bis Europa sich endlich darauf besinnt, unsere eigenen Interessen zu vertreten?!
Erwache Europa!!

Antworten

evro, 01.10. 14:54

Vladimir? Bist Du das?

kägr, 01.10. 14:54

Sowjetfaschisten aller Länder erhebet euch!

bartolini, 01.10. 14:55

Sehr richtig.
Die US haben andere Interessen.

bartolini, 01.10. 14:58

Derzeit wird Europa geopfert.
Eine Notsitzung jagt die andere, Lösungen gibt es so gut wie keine.

panagoulis, 01.10. 15:02

kägr; "Sovjet" und "Faschismus" widersprechen einander - per definitionem!
DA bräuchtest Du schon andere Maß-Kriterien!

oberdave, 01.10. 15:02

Den Russen geht die Sause, Waffenstillstand und Rückzug nach Hause, Krieg vorbei!

beko, 01.10. 15:05

'Erwache Europa'
In diesem Konflikt muss vor allem Russland erwachen.
Allgemein gesehen muss die Menschheit unbedingt erwachen, um zu sehen, dass das menschliche Bewusstsein Probleme erzeugt, welche zu lösen es nicht imstande ist. Jeder ist sich selbst der größte Feind.

wiesonicht, 01.10. 15:06

zuhörer, "unsere eigenen Interessen" sind in deinen Augen wohl deckungsgleich mit denen Putins

kägr, 01.10. 15:10

Panagoulis@ diese beiden Systeme vertragen sich allzu gut, Putin ist ja ein perfekter Sowjetfaschist, nicht umsonst hat er seine Verteidiger in der rechtsrechten und linkslinken Ecke, nicht umsonst hat er genau solche Parteien finanziert. Beispiele seine Unterstützer, Verteidiger Melanchon, le PEN und AfD, die Linke und FPÖ, die Grazsteirische KPÖ……und auch in der Geschichte waren sie mal gute Freunde, Hitler Stalin Pakt und der quasi zeitgleiche Überfall auf Polen

beko, 01.10. 15:11

Wiesonicht, warum sollen unsere Interessen deckungsgleich mit jenen Putins sein.?

reservebuddha, 01.10. 15:13

"Die Ukraine hat ihre Achtungserfolge erzielt"

Das waren ziemlich klare militärische Erfolge.

"Militärisch kann die Ukraine Russland nie besiegen, da Russland unvorstellbare Reserven hat."

Diese Reserven werden grad sauer, weil sie nicht kämpfen wollen.

batuo, 01.10. 15:15

Linke Parteien und Gruppierungen waren früher diejenigen, die sich für Frieden einsetzten und rechte Parteien und Gruppierungen diejenigen, die für harte militärische Vorgangsweisen standen.

Das Blatt hat sich gewendet. Linke sind nun diejenigen, die sich radikalisiert haben und eine Kriegsrethorik pflegen, die es in der Geschichte nach WK2 es noch nie gegeben hat.
Vielleicht sollten sich die Linken wieder auf ihre ursprünglichen Werte besinnen, was derzeit weit weg zu liegen scheint.

wiesonicht, 01.10. 15:17

beko, denk mal nach und dann erkläre, warum das nicht so sein kann.

beko, 01.10. 15:18

Batuo, gerade das war für mich ein Problem in dieser Debatte. Ich habe glatt links und rechtsextrem verwechselt.

kägr, 01.10. 15:18

Strompreis vom Gaspreis zu trennen und viele Probleme wären gelöst….sollte auch Gewessler bald einleuchten und sie sollte es nicht auf europäischer Ebene aus ideologischen Gründen scheitern lassen, sollte sich ein Beispiel an den deutschen Grünen nehmen die zum Wohle Europas ihre Dogmen bereit sind zu überdenken. Die deutschen Grünen spielen im Gegensatz zur SPD eine hervorragende Rolle in diesem Krieg. Sie haben auch erkannt umso mehr und schneller Waffen in die Ukraine kommen umso schneller ist der Krieg vorbei, denn dies ermöglicht es die Russen wieder aus dem Land zu werfen wo sie so gar nichts verloren haben, niemand braucht sie dort

reservebuddha, 01.10. 15:19

"Linke sind nun diejenigen, die sich radikalisiert haben und eine Kriegsrethorik pflegen, die es in der Geschichte nach WK2 es noch nie gegeben hat."

Ich glaube eigentlich nicht, dass viele um den Vietnamkrieg den Vietnamesen das Recht auf Selbstverteidigung abgesprochen haben. Viele derer haben vom Aggressor (damals USA) verlangt, die Kriegshandlungen einzustellen - heute von Russland. So viel hat sich da nicht verändert.

Übrigens sind die meisten derer, die du meinst, gar keine Linken, sondern überwiegend Konservative, Liberale, etc. Sahra Wagenknecht ist definitiv links, aber sie ist diesbezüglich anderer Meinung.

panagoulis, 01.10. 15:21

Na ja, batuo:
"Antifaschismus" ist wohl eines der wichtigsten Anliegen und Standbeine "der Linken"!
Und Putin-Russland eben inzwischen ein faschistischer Staat!

livia, 01.10. 15:25

auf welche friedensverhandlungen soll man setzen? mit wem? jedem, der die veranstaltung gestern gesehen und gehört hat, muss doch klar sein, dass sich das nur noch von innen lösen kann. wer sich traut, so einen stuss vor laufenden kameras der internationalen öffentlichkeit von sich zu geben, mit dem kannst überhaupt nimma reden. das ist gestern quasi in stein gemeisselt worden - für alle sichtbar, die immer noch auf anderes gehofft hatten. unpackbar der auftritt. und das publikum - allesamt umnebelt von sowas wie trauermine oder war es doch stolz? auf jeden fall aber in gewohnter mastdarmakrobatik erprobter manier - das musst einmal bringen. und dann sitzen da gestalten wie da kadyrow und der kopfwindeltragende kyrill quasi in ana reihe ... da kommen einem ja die winde.

kägr, 01.10. 15:27

Wie zu den alten schrecklichen Sowjetzeiten haben die gestern dreingeschaut

sevilla1, 01.10. 15:28

Kägr15:18
Die Rolle des Regierungschefs und des Außenministers sind völlig anders angelegt. Ich bin sehr froh, dass Baerbock Außenministerin ist und Scholz der Regierungschef, der verantwortungsvoll und besonnen agiert.

kägr, 01.10. 15:34

sevilla@ sorry Scholz mit seinen dauernden Ausreden um die Waffenlieferungen zu verzögern ist in diesem Konflikt eine einziges Trauerspiel….schnellere Waffen hätte vielen Ukrainern das Leben gerettet, noch mehr Gebiete wäre zurückgewonnen worden und die dortige Bevölkerung befreit worden…..leider können sie die Grünen und die FDP nicht durchsetzen, obwohl sie genug medialen Druck aufbauen und Scholz und die total überforderte Verteidigungsministerin auch öffentlich kritisieren

beko, 01.10. 15:36

Kägr, du bist also aus vollem Herzen für möglichst viele schwere Waffen.

kägr, 01.10. 15:37

sevilla@ in meinen Augen gibt es eine geschichtliche deutsche Verantwortung Deutschlands Osteuropa gegenüber wegen des Hitler Stalin Pakts, sie müssten daher diesmal auf der Seite Osteuropas stehen….gemeinsam mit Russland standen sie eh oft auf der falschen Seite

kägr, 01.10. 15:41

beko@ ja bin ich, denn die Russen haben auch solche Waffen und es geht um Chancengleichheit für den Verteidiger, ohne Waffen könnte der russische Angreifer ihn wahllos töten. Waffen für den Verteidiger rettet Menschenleben auf Seite der Ukrainer……möchte nicht wissen wie viele Tote die Russen in den nächsten Jahren als Besatzungsmacht zu verantworten hätten, neben den Toten die sie als Angreifer verursachen

zypresse, 01.10. 15:43

@Evro, sei nicht so zynisch. Ich glaube, niemand stellt in Frage, wer ist der Aggressor. Wie viele Menschen sollen noch sterben und Familien zerstört werden, dass sie endlich einmal aufhören????

kägr, 01.10. 15:43

beko@ die Russen werden ihre Waffen freiwillig nicht hergeben oder aus der Ukraine von selbst verschwinden, was natürlich besser wäre aber es wird niemals passieren

livia, 01.10. 15:53

@kägr 15:41 sehe ich genauso - keine ahnung wie man waffenlieferungen in die ukraine überhaupt nur irgendwie in frage stellen kann.

reservebuddha, 01.10. 15:56

Scholz hat schon recht mit seiner Vorsicht diesbezüglich. Deutsche Panzer im Donbas ist kein Bild, das man leicht nehmen sollte. Es gibt natürlich gute Argumente dafür, es anders zu machen als Scholz, aber ihm deshalb jede Legitimität für sein Zögern abzusprechen, halte ich für falsch.

detektor, 01.10. 16:16

@reservebuddha 15:56
Früher hätte man gesagt, Sie sollten ein Buch schreiben (alleine die Ihren Verlautbarungen innewohnende Ausgewogenheit [vgl. z.B. "aber ihm deshalb jede Legitimität für sein Zögern abzusprechen, halte ich für falsch."] wäre ein Grund).
Heute wäre es wohl eher der Wunsch nach einem PodCast (Buch finde ich besser...).
Gibt einige Foristen, die ich - trotz (& wegen) deutlicher Unterschiede in der Präsentation ... - als eine wirkliche Bereicherung ansehe (um aus diesem Forum mit schrecklichstem Thema auch mal etwas Positives ableiten zu können). Nicht nur Ihnen mein Dank dafür.

sevilla1, 01.10. 16:22

Kägr
Ich teile diese Ansicht nicht! Ich lebe in D und schätze diese Besonnenheit über alle Maßen. Nicht auszudenken Merz wäre BK geworden, der hätte - vielleicht zusammen mit der FDP?- so richtig „reingehauen“. D muss auch nach diesem Krieg mit allen auf diesem Kontinent Beteiligten weiterleben. Genau so sieht es Scholz und dafür verdient er meine Hochachtung!

wiesonicht, 01.10. 16:22

manche hier sind in 99% der Beiträge aus vollem Herzen für den Frieden. Das andere ist nebensächlich.
Und in 1% der Beiträge findet man plötzlich in einem Nachsatz die "eigenen Interessen", die sonst vordergründig im Hintergrund stehen.

tituspullo67, 01.10. 16:25

@EP:
Es geht hier doch nicht um Achtungserfolge :-)
Mein Gott, wir sind doch nicht am Fußballplatz. Ukrainer werden unterdrückt und müssen befreit werden. Das hat doch nichts mit Achtung zu tun sondern mit Menschenrecht.

kägr, 01.10. 16:32

sevilla@ natürlich muss man meinen Standpunkt nicht teilen, obwohl er mit der Meinung auch vieler Deutscher die ich kenne konform geht, insbesondere auch FDP und Grünsymphatisanten…….ich sehe leider durch das Zögern Scholz eine Verlängerung des Kriegszustand, denn je schneller die Russen militärisch aus der Ukraine verschwinden umso schneller kehrt wieder Frieden ein. Ohne militärischen Druck, freiwillig werden sie es nicht in Erwägung ziehen die Ukraine zu verlassen, wo sie niemand braucht.
Ich muss ja deine Meinung nicht teilen, ich akzeptiere sie natürlich und versuche trotzdem auch meinen Standpunkt näher zu bringen

sevilla1, 01.10. 17:09

kägr 16:32
Und ich finde es wirklich klasse, dass wir beide so zivilisiert diskutieren, auch wenn wir unterschiedliche Standpunkte vertreten.

Mangott zu Putinrede

tituspullo67, 01.10. 13:44

"Freudige Gesichter fast vergeblich gesucht"

https://www.msn.com/de-at/video/nachrichten/mangott-zu-putin-rede-freudige-gesichter-fast-vergeblich-gesucht/vi-AA12s4Uv?ocid=msedgntp&cvid=bc94310c036c4d1bb111f5e44250ee2b

Antworten

kontra, 01.10. 14:26

Manche Leute können Freude eben nicht richtig ausdrücken.
Einige weinen sogar dabei...

wahrsager, 01.10. 14:35

Es war auch keine Jubelrede sondern aus russischer Sicht eine sachliche Zusammenstellung der Tatsachen verbunden mit einem Friedensangebot.

Es wäre gut, wenn sich die westlichen Führer diese Rede gut anhören um das russische Denken und Handeln endlich zu verstehen.

Dabei sollten wir Amerika vergessen, da Biden offensichtlich den Krieg in die Länge ziehen will.

Da Russland seine Ziele erreicht hat wären jetzt erste Gespräche angesagt um die Kämpfe vorläufig zu beenden.
Natürlich wird es Jahre dauern bis es wieder Vertrauen gibt. Trotzdem sollten die Waffen schweigen.

steirer19832, 01.10. 14:50

@wahrsager
Du bezeichnest eine HASSREDE als Friedensangebot? Sie war auch nicht sachlich, sondern wirr.

kägr, 01.10. 14:52

wahrsager@ Friedensangebot? Das hat sonst niemand gehört….war eine verzweifelte Kampfansage des Herrn der zum Glück gerade 5000 Soldaten in Lyman verliert

altlemur, 01.10. 14:53

Da fällt mir doch glatt ein Witz ein:
Putin ist bei der Wahrsagerin seines Vertrauens.
“Ich sehe Sie in einem Luxusauto durch die Stadt fahren, alle Menschen jubeln!”
“Winke ich ihnen zu?”
“Nein, der Sarg ist geschlossen…”

matschgerant, 01.10. 14:53

Ich fand schon, dass in Nahaufnahme verzückt erfreute (Schauspieler) zu sehen waren. Die ganze Inszenierung eines Auftrittes im Dunkeln mit dem Farbenspiel und Licht erschien mir etwas als 2022er-Interpretation von Auftritten eines anderen Führers, wobei die Stringenz in der Rede eher durch Gesichtszuckungen dargestellt wurde. Nein so wie Hitler und die Anderen schreit Putin bewusst nicht.

wiesonicht, 01.10. 15:09

Hitler hielt seine Reden aus dem Stegreif. Putin hat alles schriftlich.

baldurli, 01.10. 15:23

Nööö, wiesonicht, das ist Blödsinn. Der hat sich akribisch auf seine Tiraden vorbereitet, vor dem Spiegel, Gesten übend etc.

reservebuddha, 01.10. 15:25

"eine sachliche Zusammenstellung der Tatsachen verbunden mit einem Friedensangebot."

Nein, wars nicht. Es war ein "ihr unterwerft euch meinen Bedingungen, dann gibts Frieden"-Angebot.

"Es wäre gut, wenn sich die westlichen Führer diese Rede gut anhören um das russische Denken und Handeln endlich zu verstehen."

Das wird bereits verstanden. Sei stärker, schlag sie zurück, dann kannst du besser verhandeln. Ist so. Konsequenz: Die Ukraine versucht, stärker zu sein und zurückzuschlagen.

"Da Russland seine Ziele erreicht hat wären jetzt erste Gespräche angesagt um die Kämpfe vorläufig zu beenden."

Hats natürlich nicht. Der Donbas ist teilweise wieder in ukrainischer Hand, Selenski immer noch im Amt. Die "Republiken" zu besetzen war vielleicht ein Kriegsziel, sie zu halten wird nicht gelingen. Also sind auch diese Ziele langfristig nicht erreicht. Warum sollte irgendjemand dieses "Friedensangebot" noch ernst nehmen? Würde Putin sowas ernst nehmen, wenn er weiß, dass er stärker ist? Niemals. Warum sollte sein Gegenüber das tun?

reservebuddha, 01.10. 15:40

"Der hat sich akribisch auf seine Tiraden vorbereitet, vor dem Spiegel, Gesten übend etc."

Es hat einen Grund, warum es überhaupt nur eine Tonbandaufnahme von ihm quasi privat gibt, aus Finnland.

https://www.youtube.com/watch?v=WE6mnPmztoQ

Und Lysistrata verweigerte "das eheliche Beiwohnen"

panagoulis, 01.10. 13:39

ihres kriegsbegeisterten Mannes
- und rief damit eine ganze BEWEGUNG der gleichgesinnten Frauen auf!
Ob Herr Putin das wohl goutierte?
Ach so, die Putina ist eh weit weg
- ER wird sich wohl mit Poutains vergnügen..
Na ja, auch an DIE der Aufruf!

Antworten

panagoulis, 01.10. 14:07

Ich sehe schon
Aristophanes ist ned so gefragt bei unseren Agitatoren.....
:-(

harry99, 01.10. 14:11

Ich befürchte, dass von Hundert nicht einmal Einer etwas mit diesem Herrn anfangen kann

altlemur, 01.10. 14:12

Dürfte an mangelnder Kenntnis liegen @pana - wobei die auch in meinem Umfeld gering ist. In der Gymnasialausbildung meiner Kinder kam Aristophanes nicht (mehr) vor

Besetzte Gebiete sind russischesTerritorium

limbo, 01.10. 13:18

Kein Problem , Lyman ist schon nicht mehr besetzt, daher auch nicht mehr russisches Territorium. Nur weiter so!

Antworten

kägr, 01.10. 13:24

5000 russische Soldaten hat die Kremlgang für ihre Mörderpläne wieder geopfert

tituspullo67, 01.10. 13:33

Das sind 5.000 zusätzliche Mütter die gegen Putin sein werden. Dem Westen werden sie wohl nicht die Schuld daran geben, so wie es einige hier im Forum gerne praktizieren.

johannra, 01.10. 14:09

Abwarten, in Russland ist die Lüge die Wahrheit und die Wahrheit die Lüge.
Wenn der FSB etwas wirklich gut kann, dann das Untermauern von Lügen. Dazu kommen noch die gleichgeschalteten Medien und dass die Leute das glauben, was sie glauben möchten.

limbo, 01.10. 14:56

Wirklich kein Problem, weil Russland nur die besetzten Gebiete beansprucht. Die welche die Ukraine wegnimmt gehören dann nicht mehr dazu. Laut Putin jedenfalls!

limbo, 01.10. 14:56

Wirklich kein Problem, weil Russland nur die besetzten Gebiete beansprucht. Die welche die Ukraine wegnimmt gehören dann nicht mehr dazu. Laut Putin jedenfalls!

Krieg(e) u. der Verlust der menschl. Würde..

manfred12, 01.10. 13:11

Wie oft u. auf wie vielfache Weise in Kriegen - wie diesen - nicht nur viele Menschen ihr Leben lassen müssen u. Zerstörungen damit verbunden sind - das ist sicher ein trag. Aspekt - ein weiterer trag. Aspekt ist, wie sehr u. oft dabei die menschl. Würde u. die Gefühle der Betroffenen - oft auf sehr tiefe Weise - verletzt werden - zeigt auch u.a. dieser Krieg - als ein Bsp. möchte ich ht. eine Aussage einer Offizieren (die Nation. verschweige ich jetzt bew.) zitieren, die ht. in Ö1 im Mittagsjournal zu hören war - sie sprach von Soldaten als "Kanonenfutter" - nun, ich denke - allein solche Aussagen erübrigen jeden weiteren Kommentar - meine Reaktion darauf war, gleich abzudrehen, denn solche Interviews u. einen solchen respektlosen Ton über Soldaten, die zumeist nicht freiwillig ihr Leben "opfern" müssen (egal auf welcher Seite sie kämpfen müssen..), wollte ich mir einfach nicht mehr anhören..

Antworten

manfred12, 01.10. 13:12

..einer Offizierin.. (korr.)

tituspullo67, 01.10. 13:19

Putin sollte endlich damit beginnen Menschenleben zu schonen und aus der Ukraine abziehen. Dann könntest du auch wieder unbeschadet fernsehen.

kukuruz02, 01.10. 13:22

Genau das ist unser Problem im Westen..
sich zb..über eine Bezeichnung, wie Kanonenfutter aufzuregen..

und dabei immer mehr davon zu produzieren.

Oder ein anderes Beispiel..

Frauenrechte in der Sprache fordern und nix gegen Femizide machen.

Usw...

Und wenn man Pazifist ist, dann wird man als rechtsradikal und als Faschisten verunglimpft.

tituspullo67, 01.10. 13:28

@kukuruz
und nix gegen Femizide machen.

Was kann man dagegen machen?

harry99, 01.10. 13:31

@kukuruz
Wenn jemand den Eindruck erweckt ein ehrlicher Pazifist zu sein, wird er bestimmt nicht verunglimpft.
Die Pazifisten die nur das Ende der Waffenlieferungen des Westens und die Einstellung des Kampfes der Ukraine fordern, sind nicht ernst zu nehmen bzw. für mich kein Pazifisten.

kukuruz02, 01.10. 13:31

titus, die Hymne mit Töchter ergänzen..

Was sonst?

;)

kukuruz02, 01.10. 13:33

harry, genau..Und wer das bestimmt, wer ein ehrlicher Pazifist ist..sind die Kriegsschnuckerln.. ;))

Weitermachen!

kägr, 01.10. 13:33

Sowjetfaschisten überziehen die Ukraine gerade mit einer blutigen Spur der Verwüstung und da helfen leider nur Waffen um dies zu stoppen

tituspullo67, 01.10. 13:34

kukuruz02, 01.10. 13:31

titus, die Hymne mit Töchter ergänzen.. Was sonst?

Also um es richtig zu verstehen.. du beschwerst dich dass wir nichts gegen Femizide machen, und wenn ich dich frage was man denn dagegen machen könnte, dann gibst du mir diese Antwort? Ist dein Ziel, hier nicht ernst genommen zu werden oder wie darf ich diese Antwort verstehen @kukuruz?

beko, 01.10. 13:35

In gewisser Weise sind Soldaten Kanonenfutter. Opfer und Täter zugleich.

kukuruz02, 01.10. 13:36

kägr..musst bei Faschismus nicht ganz so nationalistisch sein.

Die sind auf allen Seiten kriegsfördernd.

kukuruz02, 01.10. 13:38

titus, ich erwarte nicht, dass du Sarkasmus verstehst.
Geh hin und bilde dich..oder lass es.

:)

tituspullo67, 01.10. 13:40

Ach, du willst hier nur sarkastisch sein @kukuruz?
Dann sind all deine Beiträge nicht ernst zu nehmend sondern nur sarkastisch gemeint? Echt jetzt?

kukuruz02, 01.10. 13:43

titus, nein..
Ich bin hier nicht auf Mission.
Das ist ein Meinungsaustausch und kein Schlachtfeld.

Schubladisier mich..wie auch immer.
Das zeigt deine Gesinnung, nicht die des Anderen.

harry99, 01.10. 13:44

@kukuruz
Haben Sie meinen Text wirklich nicht verstanden?

tituspullo67, 01.10. 13:46

harry99, 01.10. 13:44
@kukuruz
Haben Sie meinen Text wirklich nicht verstanden?

Keine Sorge, sie versteht alles hier, sie verschleiert nur selbst gerne ihre Kommentare. Denen fehlt nämlich jede Grundlage, und sind nur als Störfeuer gedacht, wie sie hier selbst zugibt.

kukuruz02, 01.10. 13:50

harry, ja..Ich denke schon.

titus, ich verschleiert hier gar nichts..Ich trag nur niemanden etwas hinterher, weder Wissen, noch Überzeugung..noch Ressentiments.

Ausserdem ist es nicht das Thema.

matschgerant, 01.10. 14:18

Hier rumprovozieren ist nicht im engeren Sinne "Pazifismus".

kukuruz02, 01.10. 15:00

Stimmt, du bist ja auch keiner...

Ukrainische Truppen nehmen Lyman ein

tituspullo67, 01.10. 12:58

Man schätzt die russischen Verluste auf rund 5.500 Mann. Wenn Putin sein "Versprechen" Russland mit allen Mitteln zu schützen jetzt nicht wahrmacht, dann wissen wir dass er gar keine Nukes hat oder sie nicht einzusetzen traut.
All die Panikmache der letzten Tage hier im Forum hätte uns somit getrost erspart bleiben können.

Ach ja, noch das Foto der ukrainischen Fahne in Lyman:

https://twitter.com/IAPonomarenko/status/1576155093245693954?s=20&t=C5csmI6EYokcOJvG6I4uyw

Antworten

carpevita, 01.10. 13:07

Putin ist nicht geisteskrank und weiß genau, dass sobald er als erstes nukleare Waffen einsetzt werden überall aus der NATO Atomraketen nach Russland geschickt und sein Riesenreich wird zu einer Mondlandschaft, da alles was da ist von westlichen Waffen eingeäschert wird.

Bei einem Atomkrieg wird es keinen Sieger geben.

spacejam, 01.10. 13:12

Warum hat man bei @titus nur immer das schlechte Gefühl, dass er es kaum erwarten kann, bis Putin seine Drohungen wahr macht? :-(

tituspullo67, 01.10. 13:16

Sehr makabre Beleidigung @spacejam
P.S.
warum nehmt ihr immer amerikanische Aliase?

harry99, 01.10. 13:16

@spacejam
Das sollten Sie für sich selbst klären - ich habe und hatte diese schlechte Gefühl bei @titus nicht.

batuo, 01.10. 13:21

Ich gebe @spacejam recht.
Man hat oft das Gefühl, dass die Rachegefühle sämtliche Rationalität dominieren, sodass ein komplett zerstörtes Russland eine richtige Genugtuung wäre.

spacejam, 01.10. 13:22

@titus
Ich verurteilte JEDE Aktion von Putin aufs Schärfste. Er allein ist verantwortlich.
Trotzdem hat man bei dir und manch anderen hier oft das Gefühl, dass ihr es kaum erwarten könnt, bis die NATO mal so richtig aktiv eingreift :-(

hawedere1, 01.10. 13:27

titus,
mein Wissensstand ist, dass Lyman eingekreist ist, von ukr. Truppen. Allerdings soll laut einem ORF Reporter aus Moskau der Ring nicht völlig geschlossen sein, und die Russen Verstärkung aus dem Osten letzte Reserven) erhalten, die sozusagen den ukr. Ring anzugreifen versuchen. Ob das genauso stimmt, weiß ich nicht. Hoffe, das anrückende russ. Truppen ganz intensive Bekanntschaft mit Himars machen. :-)

plott, 01.10. 13:27

Aber natürlich tust du das @batuo... alles andere wäre überraschend.

kukuruz02, 01.10. 13:29

space, ich, kukuruz... geb dir Recht!

Unglaublich, aber es ist so. ;))

tituspullo67, 01.10. 13:30

@spacejam:
Deine Gefühle sind dir ja erlaubt, aber mich hier öffentlich zu beleidigen nur weil es dein Gefühl sagt, sollte nicht gestattet sein.

tituspullo67, 01.10. 13:31

"All die Panikmache der letzten Tage hier im Forum hätte uns somit getrost erspart bleiben können."

Ich glaube es ist dieser Satz, den mir @spacejam, batuo und kukuruz so übel nehmen, hm? ;-)

hawedere1, 01.10. 13:31

titus,
das twitterbild ist ja vom Stadtrand Lymans.

hawedere1, 01.10. 13:38

spacejam,
deine Gefühle können dich sehr stark täuschen.
Auch ich habe kein Problem damit, wenn Russland als eigenständiger Staat untergeht und in mehrere Staaten auseinanderfallen würde. Es wäre sogar gut, damit endlich die in Russland vorhandenen und bespielten Narrative ein Ende haben würden. Niemand will einen Atomkrieg, auch ein Selenski nicht.
Was aus Russland wird, ist nebensächlich. Wichtig ist, dass die Ukraine wieder Herr über ihr gesamtes Territorium wird und die Kriegsverbrechen aufgeklärt werden. Weiters muß Schadenersatz an die Ukraine bezahlt werden.

spacejam, 01.10. 14:33

@titus
Nö, keinerlei Beleidigung, sondern lediglich eine Einschätzung zu deinen Ansichten.
Und inhaltlich (!) hast dazu gar nichts entgegnet, womit meine Einschätzung wohl nicht so falsch sein dürfte :-)

2014 vs 2022

tituspullo67, 01.10. 12:51

Schon arg wie sich die Zeiten ändern. Man sollte echt immer aufpassen was man sich wünscht...:

https://twitter.com/revishvilig/status/1575592814683226112?s=20&t=CKeQGWFuQnSAmuhLnoE4Mg

Antworten

readingcottage, 01.10. 12:56

Manches ändert sich ja nicht: https://www.youtube.com/watch?v=CSaQAM8fA7I