Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie steht es um die Impfstrategie? "

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Ein Mann geht geht auf Stiegen mit der Aufschrift "Covid 19 Impfen"

Wie steht es um die Impfstrategie?

Keine Quarantäne, keine Test- und auch keine Maskenpflicht: Die Regierung setzt im dritten Pandemieherbst vor allem auf Empfehlungen. Wie gut hat sich die Regierung auf die kühlen Monate vorbereitet? Welche Bedeutung haben hohe Impfquoten und Auffrischungsimpfungen? Braucht es noch Impfanreize? Wie steht es um die Impfstrategie?

Mehr zum Thema:

Hinweis

2211 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Nicht so gute Nachrichten...

matschgerant, 22.09. 12:52

...https://science.orf.at/stories/3215194/

An sich ja bekannt, dass einige Erreger und durchgemachte Krankheit als Folge später Autoimmunkrankheiten haben. Jetzt ist es ganz klar eine mehr. Sehr teuer für das System. Ob die Impfung davor etwas schützen könnte, wird sicher erforscht werden.
Bei der Infektiosität des Coronavirus ist allem vermutlich relativ schwer zu entkommen.

carlsagan, 22.09. 12:55

es geht wieder mal nicht hervor, ob und wie oft, die Studianten geimpft waren.
vielleicht entstehen diese Antikörper durchs impfe?!

apfelwickler, 22.09. 12:56

Da werden sich wiederum einige zu Tode fürchten. ;-(

matschgerant, 22.09. 12:58

@cs
Mir war klar, dass das kommen würde. Medizinisch kannst du deine "These" sicher genauer begründen, nicht? Oder ist es nur, dass Anti-Impffanatikter grundsätzlich der Annahme sind, alles käme ausschließlich immer von Impfstoffen?

schuarl23, 22.09. 12:59

es steht auch leider nirgends, was denn in diesem Fall "erkrankt" geheißen hat:
hatten sie Symptome? Wenn ja: welche?
war Spitalsbehandlung notwendig?
waren sie nur positiv getestet und völlig symptomlos?

Ist halt wieder eine von vielen "könnte", "möglicherweise", "eventuell"-Berichten, wie sie von der Pharmaindustrie gerne gestreut werden...

schuarl23, 22.09. 13:00

aber immerhin hatte diese "Studie" schon ein dreistelliges Sample und nicht nur 8 Mäuse...
;-)

matschgerant, 22.09. 13:02

"....zwischen August 2020 und September 2021..." waren wieviele der Covid-Erkrankten vorher geimpft? Nicht viele, so als Spoiler.
Die häufigeren Impfdurchbrüche kamen dann mit Omikron.

Aber das wird wieder zwischen den Ohren ungestört durchpfeifen...

matschgerant, 22.09. 13:05

Ja @schuarl
So wirst du wohl allgemein zu Forschungen stehen. Scheiben-Mentalität.

carlsagan, 22.09. 13:14

beispiel;
8 von 10 Coronaerkrankten, bekamen Lungenkrebs.
Dass diese 8 Kettenraucher waren wird nicht erwähnt...

matschgerant, 22.09. 13:20

Eine platte Unterstellung der Unwissenschaftlichkeit. Ist von der Tastatur zuhause natürlich schnell erledigt.

richter, 22.09. 13:21

@carl: Wirklich? 8 von 10 Coronaerkrankten bekamen Lungenkrebs? Das ist natürlich problematisch, weil bereits über 5 Mio Menschen in Österreich infiziert waren (Da sind die mehrfachinfizierten auch dabei!). Also müssten wir bald etwa 4 Mio Lungenkrebs-Patienten haben.
(Wir haben tatsächlich aber nur etwa 5.000 pro Jahr.)
Hast du noch andere so gut recherchierte Fakten? Und Zusatzfrage: kriegst du die von Dr. Sönnichen, oder hast du niederwertigere Studien zur Verfügung?

matschgerant, 22.09. 13:22

@cs
...gelesen wirst du auch NICHTS haben:
"....Das Ergebnis: 80 Prozent der Covid-19-Patientinnen und -Patienten wiesen drei und sechs Monate nach der Erkrankung zwei oder mehr solcher Antikörper im Blut auf. Erst nach einem Jahr ging dieser Anteil auf 41 Prozent zurück. In den beiden Kontrollgruppen gab es hingegen kaum bis keine Hinweise auf eine solche Immunreaktion..."

schuarl23, 22.09. 13:23

Herr Matsch:
Ich stehe mehr auf "ist bewiesen" oder "Fakt ist"-Berichte. Alles andere ist Glaskugelschauen oder hörige Pharma-Marketing-Berichterstattung.
hast du Infos, was denn in dem Bericht "erkrankt" bedeutet?
DAS ist essentiell.

matschgerant, 22.09. 13:26

Ich sags ja. Wir hätten noch eine andere Idee vom Weltsystem mit nur Leuten wie dir @schuarl.

Eigentlich arm.

schuarl23, 22.09. 13:28

eine Antwort kannst du nicht geben, Matschgerl?
DAS ist arm.

matschgerant, 22.09. 13:29

Na weil deine "Essenz" Essig war.

matschgerant, 22.09. 13:31

...eben auch nur die Grundunterstellung, dass Wissenschaftler nur völlige Idioten wären. Mehr könnt Ihr nicht.

schuarl23, 22.09. 13:32

eieiei, da gehen jemandem die Argumente aus, wenn man einen Bericht voller Konjunktive hinterfragt.
Naja, in der heutigen Zeit sind leider viele Menschen leicht vom Internet und sozialen Medien zu beeinflussen, auch wenn der Inhalt nichts als leere Luft ist.
Quod erat demonstrandum.

schuarl23, 22.09. 13:33

aber ja, wenn man "erkrankt" nicht erklären kann und sich auf eine Studie von 106 stützt. DAS ist Wissenschaft, wie sie im Buche steht...
Wasser auf die Mühlen der Zeugen Coronas.

matschgerant, 22.09. 13:35

Wie ich auf die Idee kommen konnte, mit so einem eh bekannten Nutzer überhaupt einen Dialog anzufangen...

Thema

ohay, 22.09. 07:26

Ich glaube , es gibt nur eine impfstrategie :
Maske.
Wo verlangt , wo viel leut , lift .
Tatsächlich verhindern kann man nix .
Erst , wenn s als Pille kommt - dann sind Wir halbwegs aus dem Schneider und können auf die so wichtigen Experten verzichten, die dann hochbezahlt arbeitslos werden und auf ebola in Ischgl warten

wonderbaby, 22.09. 09:22

wir in oö haben schon wieder täglich ein + von 800 infizierten gegenüber der vorwoche. bin schon gespannt ob wir bei der wahl zum tragen der ffp2-maske aufgefordert werden.

wonderbaby, 22.09. 09:33

am meisten betroffen sind pflichtschüler, was die am geringsten durchgeimpfte bevölkerungsgruppe stellt, und deren eltern.

kuota, 22.09. 10:09

Gott sei Dank, können die auf gesunde natürliche Weise selbst einen Schutz aufbauen, wbaby

kuota, 22.09. 10:36

Kk, parteipolitsch läuft es in Europa nur in Wien

paulids, 22.09. 10:40

@kuota:
Die "gesunde" Weise einen Schutz aufzubauen ist also die Erkrankung?!

Widerspruch in sich, oder?

klippundklar, 22.09. 10:46

geh schuarl, dieses ewige Gesudere von wegen Immunsystem kann ich nicht mehr hören/lesen. Mein Bekannter ist mit 49 Jahren an Corona gestorben! Gesund, keine Vorerkrankungen, kein Übergewicht UND sehr sportlich. Leider gab es damals noch keine Impfung.
Parteipolitisch ist nicht Wien orientiert. Ich nehme da die FPÖ und die MfG und der Anhang bestehend aus den Aluhutträgern, den Querdenkern, gewissen Esofuzzys und so manche Verschwörungstheoretiker her die einfach gegen Alles sind. NUR wenn einer dieser Leute in der Regierung säße und Verantwortung tragen müsste, täts anders aussehen.

1wolf359, 22.09. 10:59

"der Anhang bestehend aus den Aluhutträgern, den Querdenkern, gewissen Esofuzzys und so manche Verschwörungstheoretiker her die einfach gegen Alles sind."

Ist das nicht ein kleines bißchen pauschalierend? - Übrigens fehlen in der Aufzählung die Neonazis.

Der Unterschied zwischen den Maskenpflichtbefürwortern und -gegner ist nur der, daß die Gegner für eine Entscheidungsfreiheit sind und die Anderen es allen zwangsweise verordnen wollen - wer ist hierbei "gegen alles", wenn bei einer Wahlfreiheit alle zufrieden sein könnten:

Die Einen tragen sie eben, die Anderen nicht.

...und Wien ist so etwas von parteipolitsch verfilzt und verdorben, das kann ein nicht-Wiener oder Parteianhänger gar nicht begreifen oder verstehen.

noemo, 22.09. 11:13

die subjektive Wahrnehmung des einzelnen und die daraus abgeleitete Handlung kann nicht als Pflicht für Alle eingefordert werden.

soises, 22.09. 11:18

Maske tragen ersetzt nicht die Impfung!
Für @hahnemann und die anderen G'schichtldrucker: auch das Risiko von Long Covid reduziert die Impfung. Durch LC sich eine Autoimmunerkrankung eintreten ist sicher net lustig: https://science.orf.at/stories/3215194/

paulids, 22.09. 11:54

Warum mein Beitrag, dass die Infektiosität von der cycletime und nicht von der Klinik abhängt, gelöscht wurde, entzieht sich meiner Vorstellungskraft.

ösirepublik, 22.09. 12:10

"Die "gesunde" Weise einen Schutz aufzubauen ist also die Erkrankung?! ... Widerspruch in sich, oder?"
Nein, so läufts in der Natur !
Abwehrkräfte kann man erst entwickeln, wenn der Feind bekannt ist !

ösirepublik, 22.09. 12:13

@soises .. die Impfung schützt vor garnichts mehr, solange neue Varianten unterwegs sind , weder Erkrankung noch Weitergabe noch Long oder Short Covid ... das Virus ist der Impfstoff-entwicklung immer einen Schritt voraus ! siehe Influenza .

paulids, 22.09. 12:24

@ösi: die Impfung stellt dir den Feind vor und in der Natur läuft es meist so, dass man am Feind stirbt oder so geschwächt wird, dass man gefressen werden kann.

Das Virus ist aber auch dem Immunsystem immer einen Schritt voraus, ist ja da selbe Prinzip.

schuarl23, 22.09. 12:25

deswegen wäre jeder gut beraten, darauf zu schauen, sein Immunsystem zu unterstützen, zu stärken, zu erhalten!
Ein normal gut funktionierendes Immunsystem ist noch immer die beste Versicherung gegen einen schweren Verlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus.

schuarl23, 22.09. 12:27

paulidis: das ist schlicht und ergreifend falsch! Warum wohl haben mehr als 80% derMenschen keine bis nur sehr schwache Symptome nach einer Infektion auch wie es noch keine Impfungen gab?
Weil sie ein funktionierendes Immunsystem haben, das sich zb mittels T-Zellen an bereits durchgemacht - auch ähnliche! - Infektionen erinnert und sich gut zu wehren weiß.
Wenn das Immunsystem jedoch geschwächt ist, geschwächt durch Alter und/oder den entsprechenden (oft selbstverschuldeten) Vorerkrankungen, dann kann es sich nicht gut wehren und man landet im Krankenhaus...

paulids, 22.09. 12:37

@schuarl: sars-cov 2 ist aber neu und die Immunität nach Infektion ist kurzdauernd, wie man an den Reinfektionen sehen kann.
Ich frag mich gerade woran sich die T-Zellen erinnern, wenn das Antigen neu ist. Wenn das Immunsystem auf alles feuern würde, was "so ähnlich" aussieht, na Halleluja!

apfelwickler, 22.09. 12:51

Der Schutz nach der Impfung ist aber auch mangelhaft.

schuarl23, 22.09. 12:51

paulidis: es ist haargenauso wie bei der Influenza und anderen Erkältungsviren, wie wir es schon seit Jahrzehnten kennen:
Auch da ist die "Haltbarkeit" der Immunität enden wollend und es werden Leute jedes Jahr aufs Neue krank.
Wenn sie ein gut funktionierendes Immunsystem haben, wird eine Erkältung oder maximal ein grippaler Infekt draus, wenn nicht, kann man im Krankenhaus landen oder im Grab.
Und falls du es noch nicht weißt: Coronaviren sind schon seit Jahrzehnten bekannt und kursieren parallel zu den Influenzaviren, da hat also ein normal gut funktionierendes Immunsystem schon viel Zeit und Möglichkeiten, sich an ÄHNLICHE Infektionen zu erinnern.

paulids, 22.09. 13:07

Aus einer Influenzainfektion wird NIE ein grippaler Infekt. Der pfropft sich höchstens noch drauf!

Coronaviren ja, sars-cov 2 nein.

schuarl23, 22.09. 13:27

na bitte, paulidis, dann hast du dir hiermit die Antwort noch einmal selbst gegeben:
Sars Cov2 gehört zur Familie der Coronaviren - ist also ÄHNLICH zu allen bisher bekannten anderen Coronaviren. Und da schießt sich mein Argumentationskreis.

"Unter den menschlichen Coronaviren besonders bekannt geworden sind die folgenden Coronaviren:

SARS-CoV (Severe Acute Respiratory Syndrome Corona Virus) bzw. SARS-CoV-1,[A 1]
MERS-CoV (Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus),
SARS-CoV-2 (Severe Acute Respiratory Syndrome Corona Virus 2)."

paulids, 22.09. 13:31

warum gibt es keine papers zu sars-cov 2 vor 2019?

Wieso sollte ich den Helden spielen?

servus, 21.09. 17:37

Was die Schwurbler sagen oder machen ist mir inzwischen egal. Ich habe mir jedenfalls einen Termn für meinen 4. Stich Mitte Oktober geben lassen und zwar mit dem angepassten Impfstoff. Nachdem in meinem Umfeld einige Personen schon wieder Corona bekommen haben, einige ganz leicht, andere dann doch einige Tage mit Kopfweh und heftigem Reishusten, bin ich lieber auf der sicheren Seite. Sollen andere die Helden spielen, bis sie halt selbst in die Grube fallen.

hahnemann, 21.09. 17:45

wirken die erste drei leicht nicht ?

jesolomagazin, 21.09. 17:49

Na für an Reizhusten muss man sich dringend die vierte Impfung holen, nachdem die ersten drei schon so gut gewirkt haben.

matschgerant, 21.09. 18:02

@hahnemann
Warum muss man täglich Globoli nehmen? Wirkens leicht nicht?

matschgerant, 21.09. 18:04

...und warum fünf und nicht nur eins? Da müsste doch die gesamte "Information" drin sein.

rick53, 21.09. 18:15

Echte Schwurbler und richtige CovIDIOTEN sind für mich jene, die alles glauben, was ihnen eine extrem menschenfreundliche (wie naiv, blöd bzw. verängstigt seid ihr eigentlich, dass man euch DAS einreden kann) Wirtschaft, die mit dem bewussten, unzureichend erprobten Mittel jährlich Milliardengewinne machen wird, sowie deren Protagonisten einreden.
Die EU hat sich schon für die kommenden 10 Jahre Optionen auf 5,2 Milliarden weitere Impfdosen gesichert! Also lasst euch gefälligst regelmäßug impfen, damit die Profite stimmen.
Wie blöd muss man sein, um die miese Qualität der ursprünglichen Bewilligungsstudie von Biontech/Pfizer, die von korrupten Behörden durchgewinkt wurde, nicht zu durchschauen:
43.000 Personen nahmen ursprünglich daran teil - rund 7.000 wurden schließlich aus der Studie ausgeschlossen, auch zum Teil, weil sie nach dem ersten Stich erhebliche Nebenwirkungen hatten und man DAS gar nicht brauchen konnte - von den 36.000 verbliebenen (und zwar in Ländern, wo es eine hohe Virus-Inzidenz gab) wurde die eine Hälfte geimpft, die andere bekam ein Placebo - und davon steckten sich gerade einmal 170 Personen an - mit diesem angeblich WAHNSINNIG ANSTECKENDEN, GEFÄHRLICHEN VIRUS - 170 von 36.000, das sind nicht einmal 0,5% oder für die ganz Dummen: 99,5% haben sich NICHT angesteckt!
Von den Ungeimpften haben 0,89% Covid-19 bekommen, bei den Geimpften waren es 0,05% - natürlich beträgt der Unterschied da 95% - ABER, auf welch superniedrigem Niveau.
Und bei den erheblichen Impffolgen wurde schon in dieser Studie in übelster Weise getrickst. Es wird derzeit in der medizinischen Wissenschaft, auch in renommierten Journalen, wirklich mit aller Gewalt und Lug und Trug versucht der Pharmaindustrie die maximalen Profite zuzuschanzen!

hahnemann, 21.09. 18:17

@matsch - man muss nicht täglich, aber offensichtlich muss man #4 mRNA

hahnemann, 21.09. 18:19

@rick - aber es ist sicher und es wirkt und zu Beginn haben´s gesagt, dass es lebenslang wirkt - jetzt sagen´s wochenlang, aber wofür ?

klippundklar, 21.09. 18:32

nein, rick, Schwurbler sind Leute, die gegen jeder wissenschaftlichen Erkenntnis irgendwelche Behauptungen aufstellen. Nur weil 1 Wissenschaftler was sagt, pickt man das für sich heraus. Und Schwurbler sind auch die, die Vira Internet und auch in Gesprächen fakenews verbreiten.
WO ist der Beweis für die Impffolgen???? Ich weiß ja, dass die lieben Kandidaten vom Brunner aufwärts über die Rechten solche Behauptungen aufstellen. ABER keiner konnte es bis dato beweisen. Also Schwurbler. Und noch was: schau einfach nach, wieviele Impfdosen verabreicht wurden........
Ich wäre z. B. ein Schwurbler, wenn ich behaupten würde, dass Pferdeentwurmung und irgendwelche unsinnigen Globolis gegen Corona hilft.

klippundklar, 21.09. 18:34

es wurden auch Behauptungen aufgestellt, dass die Intensivstationen mit Geimpften voll ist usw. usw......
Einfach unerträglich, solche Sager.

wald4, 21.09. 18:36

@rick53 und dir soll man leicht glauben oder wie?
Wie kommst du auf diese Einschätzung?

alpensymphonie, 21.09. 18:39

@Matschgerant: Mai Think hat vor ein paar Tagen den Globuli-Kult köstlich zerlegt:
https://m.youtube.com/watch?v=IK5BZdnqMDU&t=1091s

frauvonholle, 21.09. 18:49

@alpen
ich habs auch angeschaut und war nah dran es einzustellen - herrlich!
vor allem über deren milliardenumsätze verliert keiner ein wort.

hahnemann, 21.09. 18:58

@matsch - ich hab noch nicht von euch gelesen, ob es jetzt wirkt oder doch nicht, wodurch ihr jetzt #4 braucht

1wolf359, 21.09. 18:59

"@rick53 und dir soll man leicht glauben oder wie?"

"Wie blöd muss man sein, um die miese Qualität der ursprünglichen Bewilligungsstudie von Biontech/Pfizer, die von korrupten Behörden durchgewinkt wurde, nicht zu durchschauen
..."

Unter den verunglimpften "Schwurblern" (was für ein saublödes Wort) ist die von rick53 erwähnte Studie quasi Allgemeinwissen - seit es sie gibt.

Das NIG kennt sie sicher auch und alle halbwegs kompetenten Ärzte hoffentlich auch.
Somit bleiben anscheinend nur jene, die sich bereitwillig und naiv haben impfen lassen, die diese grundlegende Studie nicht kennen.

...und ich kann nicht glauben, daß ich seit zwei Jahren mit Leuten diskutiere, denen die Details der Zulassungsstudie von Pfizer nicht bekannt sind.

hahnemann, 21.09. 19:03

@1wolf - du glaubst wirklich, dass viele Ärzte die Studie von Pfizer gelesen haben ?

vibes1, 21.09. 19:05

Wenn ich das hier richtige verstehe, wenn hier das Argument geschrieben wird, die Impfung hilft nicht wirklich, vor allem muss man sie sich in wöchentlichen Abständen verabreichen lassen.
Kommt als Gegenargument, Globuli muss man sich auch Haufenweise reinwerfen.
Somit hat die Impfung ja mittlerweile ihren Tiefstand erreicht, sie wird von den Impfbefürworter mit Globuli verglichen.
Eine Stufe tiefer ist dann der Vergleich mit Placebo, dass ist dann aber auch die letzte Stufe.

matschgerant, 21.09. 19:07

@hahnemann
Typische Trollfrage. Wurde immer wieder ausgeführt.
Aus validen Analysen gibt es natürlich Wirkung nicht als totalen Schutz vor einer Infektion generell. Aber bei der Verlaufsschwere. Und das müsst Ihr immer weglassen, sonst geht die ganze Geiferei argumentativ nicht auf.
Auch valid untersucht ist der zeitliche Abbau des Schutzes. Übrigens unterschiedlich je Impfstoff.

hahnemann, 21.09. 19:09

@matsch - na dann geht schnell impfen

matschgerant, 21.09. 19:11

Natürlich werde ich impfen gehen. Und zwar eher bald.

schuarl23, 21.09. 19:11

Globuli und Coronaimpfungen haben für mich in etwa denselben medizinischen Mehrwert... beides geht bei mir gegen Null.
Es wurde schon mehrfach bewiesen, wie sich die Psyche auf den Heilungsverlauf auswirken kann. Darauf zielen die Globuli an - wenn manche diese Unterstützung brauchen - soll so sein. Es gibt ja immerhin gottseidank noch keine Zwangsglobulieinnahme. Es soll sich auch jeder noch so gesunde und junge Mensch von mir aus halbjährlich gegen ein Atemwegserkrankungsvirus impfen, wo dieser Mensch ohne Impfung sehr sehr sehr wahrscheinlich nach einer Infektion genau dieselben Symptome zeigt wie ohne Impfung. Soll so sein. Hier hat es gegen jede wissenschaftliche Erkenntnisse (man wußte schon seit Sommer 2020 sehr genau, wer die Risikogruppe ist!) eine allgemeine Quasi-Impfpflicht gegeben, wo man nicht genug dagegen demonstrieren kann.

matschgerant, 21.09. 19:15

Wenn Ihr nicht dauernd fanatisch und mit allen Mitteln versuchen würdet, andere vom Impfen abzuhalten, wo auch Risikogruppen dabei sind, wäre gar nie der Gedanke an eine Impfpflicht gesponnen worden.

schuarl23, 21.09. 19:19

ich hab noch NIE hier gelesen, dass jemand einen anderen vom Impfen abhalten möchte. Da würde mich echt nur eine Meldung interessieren, die dies fordert.
Es wird einzig und allein gegen den Impfzwang geschrieben.
Ich hab noch nie jemanden versucht, abzuhalten vom Impfen, weil mir auch im täglichen Leben sowohl der Impf- als auch der Teststatus meines Gegenübers völlig wurscht ist.

matschgerant, 21.09. 19:23

Bereits in diesem Thread passiert das durch versuchte Lächerlichmachung von jenen, die impfen werden.
Da muss es kognitiv weiter fehlen.

ösirepublik, 21.09. 19:35

alle über 70 sollen sich doch impfen lassen .. komischerweise wollen auch in der Gruppe sehr viele nicht !

matschgerant, 21.09. 19:38

Das Alter ist nur ein Aspekt. 40 % der männlichen Österreicher sind übergewichtig.

vibes1, 21.09. 19:40

Ehrlich gesagt, es ist schon merkwürdig, in einem Forum ständig zu posten, sich impfen zu lassen.
Aber bitte
Und über Gegenwind bzgl. Covid19 Impfung würde ich mich in keinster Weise wundern.
Da sie mittlerweile sehr ineffizient ist und von vielen Pro-Impfung Personen mal gefordert wurde das nicht Geimpfte im KH nicht behandelt werden sollen oder die Behandlung selbst bezahlen müssen.
Es gab auch die Idee, nicht Geimpfte mit einem Bändchen zu markieren.
Von lockdown für Ungeimpfte gar nicht zu sprechen.
Also komm jetzt nicht mit lächerlichmachung daher, dass waren sehr ernste Zeiten.

matschgerant, 21.09. 19:44

So agiert Ihr. Mal ist es Aggressivität mit wissenschaftlich unbelegten Erzählungen und dann kommt wieder die große Wehleidigkeit.

wald4, 21.09. 19:46

Ich meine die Impfung ist nicht so schlecht wie sie hier dargestellt wird.
@rick53 hast schon Anteile gekennzeichnet von Pfizer und anderen Pharmakonzernen?
Wahrscheinlich schaut was raus dabei:-)

rosarock, 21.09. 20:18

@frauvonholle, 21.09. 18:49
@alpen
ich habs auch angeschaut und war nah dran es einzustellen - herrlich!
vor allem über deren milliardenumsätze verliert keiner ein wort.

Da magst schon recht haben mit den Milliardenumsätzen, frau Holle, aber Globuli nimmt man freiwillig, vielleicht auch auf Anraten eines Arztes oder Apothekers, CovidImpfung wird mit unserem Steuergeld allerdings - zumindest eine zeitlang - gesetzlich verordnet und das mit gewaltigen Einschränkungen, wenn man sich weigerte. Und nein, ich nehme keine Globuli.

hahnemann, 21.09. 20:30

@matsch - im Gegenteil - bitte geht alle impfen

hahnemann, 21.09. 20:34

@umsätze homöopathie - einer der großen ist Boiron - schaut euch die Bilanzen an
und dann von Pfizer und co
dann wisst ihr, wer hier wen abzockt

frauvonholle, 21.09. 20:56

Heel ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen, unter anderem dank langfristiger Investitionen in Forschung, Personal, sowie Produktionstechnologien und -standorte. Heel erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von über 200 Millionen Euro.
also arm sind sie nicht.....
@rosa
die mehr als komplizierten verordnungen verteidigte ich nie, der höhepunkt der hirnfreien zone war dann schließlich der lockdown der ungeimpften. und ja, es gibt einige impfungen die der staat zahlt. 6-fach, m-m-r, influenza ab 65+, hpv um nur einige zu nennen. ich persönlich finde impfen wichtig. nehme keine globuli, so wenig medis wie nötig, salbei, schafgarbe und löwenzahn - das sind wahre helferchen. :-)

frauvonholle, 21.09. 21:09

weleda 2020 umsatz 424 mio euro
gn

hahnemann, 21.09. 22:09

wie hoch ist der Anteil bei Weleda mit Homöopathie und wie hoch sind die hochwertigen andern Produkte von Weleda ?

aber schon wieder Milliarden - hihihi

kennst schon den Umsatz von Pfizer oder den anderen Brüdern der Pillenfabriken ?

batuo, 21.09. 22:44

Corona ist mühsam. Die Grippe hatte ich im Schnitt maximal einmal im Jahrzeht. Corona bereits dreimal. Gut ist der Verlauf, einen Tag unwohl, einen Tag krank und am dritten Tag kein Schnupfen, kein Fieber und kein Husten mehr.
Die erste Impfung lasse ich mir nicht geben. Würde die Impfung über längere Zeit sterile Immunität bieten, würde ich darüber nachdenken. Dann reichen vermutlich auch ein oder zwei Dosen für mehrere Jahre.

grizzzly1000, 21.09. 22:58

Nach derzeitigem Stand wird es für mich keine 4. Impfung geben. Omikron ist harmlos - wegen einer grippalen Erkrankung muß man auch nicht ständig impfen gehen. Sollte eine andere, gefährlichere Variante auftauchen muß ich noch einmal nachdenken. Davon ist aber weit und breit nichts zu sehen. Es braucht auch überhaupt keine Maßnahmen mehr - ich hoffe auch Herr Ludwig in Wien lässt sich mit seiner sinnlosen FFP2-Maskenpflicht in den Öffis einmal davon überzeugen. Des weiteren freue ich mich auf die nächsten Wahlen - ich bin sicher manche Leute werden den Regierenden zeigen, was sie von der (Gesundheits-) Politik der letzten Jahre halten....

matschgerant, 22.09. 06:36

Es ist ja wunderschön, wie demonstrativ gesund und widerstandsfähig hier so viele sind.
Nur: Was nützt die Botschaft jenen, wo es nicht ganz so aussieht oder komplett in die andere Richtung geht?
Warum dieses Produzieren?
Weil es immer um die Botschaften geht?::
„…Nutzt eh nix
Die Pharmakonzerne werden reich
Es ist alles ein Genexperiment…usw.“

Natürlich beeinflusst Ihr damit, auch wenn das dann teils dreist abgestritten wird.

wonderbaby, 22.09. 07:58

gestern war im orf erstmals zu hören dass die wissenschaft bezüglich impfung uneins sei.

kritischhinterfragen, 22.09. 08:34

Du spielst nicht den Helden, sondern das Versuchskaninchen.
Oder die Laborratte, wie es angenehmer klingt.
Früher haben Probanden wenigstens Geld dafür bekommen..

hahnemann, 22.09. 08:39

@kritisch - aber es sollen ja deshalb alle solidarisch sein, dass sie alle als Laborratten sich zur Verfügung stellen - zumindest habe ich die hervorgeschworene Solidarität immer so verstanden

hahnemann, 22.09. 08:41

@matsch - hast schon die Milliarden der Homöopathie gefunden?

matschgerant, 22.09. 08:52

@hah
Die ich wann genau gesucht hätte? Kannst dich nicht auf den Threadverlauf konzentrieren? Sonstigen Brain Fog als Symptom?

paulids, 22.09. 09:34

@hahnemann:
"Die Homöopathie ist in fast allen Ländern der Erde vertreten.[7] Weltweit liegt der Umsatz mit homöopathischen Arzneimitteln geschätzt in einer Größenordnung von 2 Milliarden Euro."

Und das über mehrere Jahrzehnte. Nicht schlecht, dafür das noch nie eine Wirkung nachgewiesen wurde!

Acht Mäuse

erdling3, 21.09. 14:50

Faktenfüchse beeilen sich festzustellen:
Dieser ganz neue Corona-Impfstoff, der bislang bloß an acht Mäusen getestet wurde, wird vorläufig nur in den USA verimpft.
Darum ist das Ganze auch gar nicht schlimm und kein Skandal.
Sagen diese Füchse.

Der Skandal, dass es jetzt tatsächlich einen Impfstoff gibt, der bloß an acht kleinen Nagern getestet wurde, ehe man ihn auf eine Menschheit loslässt, wird also gar nicht erst bestritten, aber umgehend wird kalmiert: Das betrifft zurzeit ja doch nur die Amerikaner. Das geht uns nix an.
Ganz weit weg sollen die auf einmal sein, diese Streifen- und Sterne-Staaten, die ja sonst gern als unsere nächsten Brüder im Geiste vorgestellt werden.

Man tut grad so, als wäre es jetzt völlig undenkbar, dass dieser Impfstoff auch in unseren Breitengraden bald schon Einzug hält.
Nachdem dieser fragwürdige Stoff allerdings an die aktuell vorherrschenden Virusvarianten angepasst ist, ist es allerdings wohl eher eine Frage der kurzen Zeit, bis auch wir die Versuchsmäuse Nr. 9 oder 10 werden dürfen.
Wartet man doch auch hierzulande ungeduldig auf derart aktualisierte Stoffe, welche diese anderen, schon relativ unbrauchbar gewordenen, ablösen sollen.
Möglichst gestern schon.
Also immer nur her mit dem neuen Zeug!

Man muss es einfach immer wieder betonen:
Noch nie wurden Vakzine so schnell und mit so wenig Kontrollen auf den Markt gebracht wie seit Corona.
So soll es wohl auch weitergehen.
Anstatt nun, da der Nimbus des Ausnahmezustands langsam abklingt, mal wieder einen Gang zurückzuschalten, will man gar noch einen Zahn zulegen.
Zumindest, wenn es nach den Herstellern geht.
Bereits im Juni machte Biontech „Druck bei der Zulassung seines neuen Impfstoffs gegen Omikron“. Schrieb „Die Welt“ vor wenigen Wochen.
„Die Firma will zur Genehmigung nur Tierdaten einreichen und auf klinische Studien am Menschen verzichten.
Nicht nur der Chef des Paul-Ehrlich-Instituts sieht das kritisch.
Es gibt Meinungsverschiedenheiten beim Zulassungsverfahren.
Nach den Vorstellungen von Biontech-Chef Ugur Sahin sollte die Zulassung des weiterentwickelten Covid-19-Serums ähnlich schnell durch die Kontrollgremien gehen wie gewöhnliche Grippeimpfstoffe…“

Der dreiste Vorstoß scheiterte schließlich wohl doch an der Skepsis der Verantwortlichen (hoffentlich!), spricht aber für sich.
In der Sache mit den acht Mäusen zeigt die Pharma-Industrie nun erneut ihr ungezügeltes, nimmersattes Gesicht – und ihre Macht.

erdling3, 21.09. 14:50

Die Hyperschallgeschwindigkeit, mit der man uns die neuartige Corona-Impfmethode untergejubelt hat, reicht offenbar noch nicht.
Auf Studien und eine solide Datenlage verzichten, einfach mal machen, die Kontrollinstanzen auch mal ein bisschen überspringen – derlei scheint jetzt vollends einzureißen.
Während die Pharma-Riesen die ganz ganz neuen Impfstoffe auf den Markt schmeißen, relativiert sich auch nicht nur die Sicherheit.
Der Begriff „neuer Impfstoff“ an sich ist ebenfalls schon relativ geworden.
Weil ja mittlerweile milliardenfach global ins Blaue geimpft wurde, gelten die schnellgeschossenen mRNA-Vakzine jetzt quasi schon wieder als „alt“.
„Alt“ im Sinne von: Hat sich damit auch schon bewährt. Ist jetzt das neue Normal.
Ebenso das Eiltempo in der Zulassung. „Gewöhnt euch dran“ scheint die Devise.

Die herkömmlichen, bewährten Standards hat man wohl endgültig übern Haufen geworden.
Schnell, schneller, geht schon.
Hat man einiges gelernt in der Krise.
Muss man nur immer genügend Faktenfüchse zur Seite haben, die es prinzipiell okay finden, dass acht Mäuse als Testvolumen ausreichen, ehe man einen neuen neuartigen Impfstoff tausendfach in menschliche Körper einbringt.
Die sich liebend gern mit belanglosen Detailfragen aufhalten, nur um dann und wann „Lüge!“ rufen zu können, falls sich einer über den Skandal aufregt.
Ein Skandal bleibt es trotzdem.
Ich meine: Jeder Lippenstift wird genauer geprüft.
Aber was weiß ich schon. Bin ja nicht so ausgefuchst.

https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-ba-1-impfstoff-wurde-nicht-nur-an-maeusen-getestet,TGC13SC

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239550429/Neuer-Impfstoff-PEI-Chef-lehnt-Biontech-Vorstoss-ab.html

portofrei, 21.09. 15:18

Seitenlange Schwurbelromane wie immer.
Ach ja, und links...

gulliver6, 21.09. 15:21

Wer lesen kann hat Vorteile!

1. Verkürzte Zulassungsverfahren für Impfstoffe gibt es schon seit 25 Jahren! Die Influenza-Impfung wird JEDES Jahr im Rahmen dieses Verfahrens zugelassen.
2. Es gibt derzeit weder Impfpflicht noch sonstige Maßnahmen. Die Aufregung ist völlig umsonst und zeigt nur, dass es den Schreiberlingen hier nur ums "Streiten-um-jeden-Preis" geht und NICHT um Corona. Suchen sie sich ein anderes Thema, gibt genug wo man aus Prinzip dagegen sein kann. Corona wird langsam fad.
3. Der in Europa zugelassene Impfstoff ist sehr wohl in klinischen Prüfungen am Menschen getestet. Man muss die beiden zitierten Artikel nur lesen.
4. Omikron ist für Geimpfte - egal mit welchem Impfstoff - wie eine Erkältung mit Schnupfen und Halsweh, also völlig egal. Für Ungeimpfte ist das Risiko einer schweren Erkrankung etwa so groß wie bei der Grippe.

frauvonholle, 21.09. 15:35

und weils grad passt:
die vollzulassung der mrna-impfstoffe durch die ema kommt ebenfalls bald.

algu, 21.09. 15:38

Acht Mäuse auf Telegram :-) Es lebe die Informationsfreiheit - jeder sucht die Wahrheit, die zu ihm passt - widewidewit- frei nach Pipi L.

erdling3, 21.09. 15:40

@gulliver6
1. Das heißt dann ja wohl seit 25 Jahren fragwürdige Tendenzen – wobei der Influenza-Impfstoff methodisch zumindest bewährt und sicher scheint.
2. Auch ohne Pflicht sollte eine jede Zulassung natürlich gewissen Standards entsprechen.
3. Habe nichts anderes behauptet. Ja, der hier verimpfte Stoff ist relativ mehr getestet worden – also mehr als an acht Mäusen. Beeindruckend.
Aber kann ja doch ganz leicht passieren, dass der 8-Mäuse-Stoff bald schon auch uns beglücken wird.
4. Auch für Ungeimpfte ist die Sache spätestens seit Omikron keine große Gefahr mehr.
Der Grippe-Vergleich, der bis vor kurzem noch allgemeine Schnappatmung verursacht hat und jetzt plötzlich zulässig ist, zeigt nur einmal mehr, wie unverhältnismäßig aggressiv diese Impfung propagiert wird.

erdling3, 21.09. 15:45

@algu
Mein Link führt zum Bayrischen Rundfunk.
Falls du es nicht mitgekriegt hast: Der altehrwürdige Sender bestätigt die Sache mit den acht Mäusen, auch wenn er hintennach natürlich beschwichtigt - und zwar mit ebenjenen zynischen Argumenten, die ich hier dargelegt habe.

schuarl23, 21.09. 15:54

portofrei hat sich schon oft hier selbst entlarvt als leicht beeinflussbarer reiner Überschriftenleser...
einfach ignorieren...

frauvonholle, 21.09. 15:59

der jetzt erhältliche impfstoff comirnaty/omicron ba.1 wurde anhand 1280 probanden getestet. bei comirnaty/omicron ba.4/5 waren es wirklich die mäuschen. die verträglichkeit dürfte durch die ausgetauschte massanger-mrna nicht anders sein, daher haben die fda und auch die ema zugestimmt. dieser impfstoff ist ab nächster woche in ö erhältlich.
die dominante variante wird bis dez.
ba.2.75 sein, ob sich ba.1J durchsetzt kann noch nicht beurteilt werden.

erdling3, 21.09. 16:17

@frauvonholle
Da hast du brav Daten zusammengetragen und Zahlen abgeschrieben, aber wenig zur Sache gesagt.

Übrigens:
Es heißt „Messenger“ und:
„Messenger-mRNA“ wäre dann auch doppelt gemoppelt. Ein Pleonasmus, weil das „M“ in mRNA steht ja schon für „Messenger“.

Muss man schon genau sein, wenn man wissenschaftlich argumentieren will.

wkkogler, 21.09. 16:18

@erdling3 - 14:50
wunderbarer Text, trifft es auf den Punkt.

frauvonholle, 21.09. 16:31

@erd
8 jahre volksschule in einem klassenzimmer mit nur vokabeln lernen da die lehrerin auch keinen satz sagen konnte. war a tolle zeit, aber mein englischdefizit konnte ich nie wieder aufholen in den höheren schulen. zeugnisse lege ich keine vor. ;-)

vibes1, 21.09. 16:47

4. Omikron ist für Geimpfte - egal mit welchem Impfstoff - wie eine Erkältung mit Schnupfen und Halsweh, also völlig egal. Für Ungeimpfte ist das Risiko einer schweren Erkrankung etwa so groß wie bei der Grippe.

So einen Blödsinn hab ich schon lange nicht mehr gelesen, du überrascht mich immer wieder @gulliver

erdling3, 21.09. 16:49

@frauvonholle
Normalerweise mag ich ja nicht so gern einen auf Klugscheißer machen, aber als Maßnahmenkritiker wird einem ja auch jedes Wort auf die Goldwaage gelegt.
Von daher ist es dann vielleicht nur fair, wenn man im umgekehrten Fall auch mal genauer nachhakt und korrigiert.
Hat mit Englisch-Kenntnissen auch nur am Rande zu tun, dass man die Abkürzung mRNA logisch richtig aufschlüsseln kann.

zander, 21.09. 16:58

Erstens sind sicherlich schon 2/3 der Bevölkerung genesen oder geimpft. Bei Genesenen ist eine Impfung das reinste Gift, selbst durchgemacht und nun immer noch Longcovid. Und dass die Impfungen kein Schutz ist zeigen die Zahlen. Jeder geimpfte mit Nebenwirkung sollte entsprechende Schmerzensgeld Zahlungen erhalten. Denn die Zwangsmassnahmen während Corona waren reine Menschenversuche.....

demokratia, 21.09. 17:19

erdling
Danke für Ihr engagiertes Post - einmal mehr :-)

Ist leider so: die Schleuse, auf der "no-go" steht, wurde 2020 aufgestoßen. Die Menschen in ihrer geförderten Angst haben das akzeptiert. Ein Teil davon hat sich das derart schöngeredet, daß sie nun selbst daran glauben, daß das "kein Problem" und "normal" und "vernünftig" ist. Bei jenen scheint nicht das geringste Unbehagen aufzukommen, wenn nun 8 Mäuschen als Sicherheitsprüfung ausreichen. Wird jemals ein Punkt kommen, an dem bei Jenen, Unbehagen aufkommt? Widerstand und Kritik entsteht?

Pfizer bezeichnete Israel 2021 als Versuchs-Labor. Also wer braucht da überhaupt noch eine Maus...?

"“Zu Beginn der Pandemie haben wir eine Vereinbarung mit dem israelischen Gesundheitsministerium getroffen, das ausschließlich den Impfstoff von Pfizer verwendet und ihn sehr genau überwacht hat, sodass wir eine Art Labor hatten, in dem wir die Wirkung (des Impfstoffs) beobachten konnten”, sagte Philip Dormitzer, Chief Scientific Officer von Pfizer, in einer Videokonferenz."

gulliver6, 21.09. 17:24

@ erdling3: Das Zauberwort heisst „Nutzen/Risiko-Abwägung“. Gilt für alle westlichen Zulassungsbehörden als oberstes Prinzip. Wenn eine Therapie/Impfung einen x-fachen Vorteil gegenüber dem Risiko hat, dann ist eine Zulassung möglich (wobei das „x“ abhängig ist von mehreren Parametern wie z.B. Alternativen, schwere der Erkrankung, usw. ).

Im Fall der Corona-Impfung war der Nutzen mehr als 1000-fach höher als das Risiko. Deshalb erfolgte das „Fast-track-procedure“.

Das können selbst Nicht-Fachleute sehr einfach nachvollziehen, man muss einfach nur das Verhältnis von Erkrankten zu Todesfällen der 1. und 2. Welle (als noch Niemand oder nur Wenige geimpft waren) vergleichen mit den späteren Wellen.

320 Tote pro Tag in den USA

sachargument, 21.09. 12:08

...und dann wird gesagt: die Pandemie wäre "vorbei"...

und in der EU ist es auch nicht anders.

Es ist unverantwortlich zusagen, die Pandemie wäre vorbei.

schuarl23, 21.09. 12:17

es sterben in den USA täglich ca 7500 Menschen an den unterschiedlichsten Ursachen.
Das heißt, du sprichst jetzt gerade einmal 4% der Todesfälle an, noch dazu, wo in den USA sicherlich auch eine abenteuerliche Zählweise vorherrscht, was "mit", "an", "trotz" Corona verstorben angeht...
Hast du sonst noch irgendwelche "Sachargumente"?

apfelwickler, 21.09. 12:23

1 von einer Million stirbt mit, an, wegen COVID-19; eine wahre Pandemie. - eher wohl Panikmache

vibes1, 21.09. 12:23

Guten Morgen @ "sachargument"
Die Pandemie ist schon etwas länger vorbei.

franoe, 21.09. 12:31

Zur Veranschaulichung...
Die USA haben 332mio.Einwohner...

schuarl23, 21.09. 12:36

ich glaube, die USA haben ein größeres Problem als "Covid" - da würde ich mir eher Sorgen machen um die grassierende Fettleibigkeit - DAS fordert viel viel mehr Todesopfer als ein einfaches Atemwegserkrankungsviruserl...

mike71, 21.09. 14:04

es sterben statistisch gesehen 11706 menschen am Tag ih den usa

(329 mill. einwohner, 77 jahre lebenserwartung = 329000000/77/365

davon 320 sind 2,73% der Todesfälle MIT Corona, wahnsinnspandemie

mike71, 21.09. 15:11

übrigens 50 schusswaffentote täglich in den USA - Kugelpandemie?

Panik ist endlich vorbei

stst1, 21.09. 00:02

Die ganzen Schreier beider Seiten sind endlich in der Versenkung verschwunden.

Die die behauptet haben, alle werden an Corona sterben und die die behauptet haben, alle werden an der Impfung sterben.

Dazu sind endlich auch die verstummt, die behauptet haben, eine globale Pandemie lässt sich stoppen, wenn man in Österreich ganz brav FFP2 Masken trägt oder hier eine hohe Durchimpfungrate erreicht.

zähhörnchen, 21.09. 04:31

Ob die Panik vorbei ist, muss sich erst weisen. Im Vorjahr hat zum gleichen Zeitpunkt auch noch niemand ahnen können, zu welch massiven Maßnahmen (monatelanges Wegsperren Ungeimpfter und Impfpflicht) eine neu zusammengestellte Bundesregierung greifen wird, wenn man die Impfstoffe nicht losbringt.
In Deutschland beginnt die Panikmache schon wieder und auch bei uns sind Anzeichen erkennbar.
Es gibt noch keinen Grund, nicht wachsam zu sein, wir sind noch lange nicht auf dem Boden der individuellen Menschenrechte angelangt.

schuarl23, 21.09. 09:48

ich hoffe, die zwei Oberpaniker in Wien kriegen sich bald wieder ein...

lourdes, 21.09. 14:23

@ schuarl23 09:48
Wien ist diesbzgl. schon etwas ganz Besonderes...

kuota, 21.09. 15:49

Zeichen setzen und Mfg wählen, vielleicht hilft es um nicht wieder Wirtschaft und Gesellschaftsfeindliche Maßnahmen zu ergreifen

Die Risikogruppen ganz dringend erreichen versuchen...

matschgerant, 20.09. 18:03

...denn es wird schon langsam lückenhaft und der erreichbare Immunschutz baut doch immer wieder stark ab. Wenn da nichts weitergeht, kann es auch wieder schwierig auf den ICUs werden.
Ich wollte eigentlich demnächst das 4. Mal, aber scheinbar war die Infektion im ersten Quartal mit symptomatischem Verlauf ein guter Booster. Dann halt im Oktober oder November.
Als Mensch mit Autoimmunthemen braucht man sich auch als Mitte Fufzger nicht spielen. Ein Kollege hängt gerade schon zwei Wochen schlimm her, hoffentlich geht das gut.

matschgerant, 20.09. 18:04

...der hatte die dritte Impfung im Herbst 2021.

vibes1, 20.09. 19:13

Was ist mit Autoimmunthemen gemeint?
Autoimmunerkrankungen?

matschgerant, 20.09. 19:33

Natürlich. Jetzt erzähl, wo möchtest da gerne einhaken. Dass das wegen der Impfung gekommen wäre?

vibes1, 20.09. 20:01

Ne eigentlich das Gegenteil:D
Wo der Zusammenhang mit der Impfung ist?

ösirepublik, 20.09. 20:41

keiner, außer provisionäre und die arme Pharma ...

ösirepublik, 20.09. 20:44

es wird nicht lückenhaft, sondern schön langsam füllen sich die Reihen zur Herdenimmunität .... ganz ohne Rabatz auf den ICU's !

Impfstrategie - ein Pickser und alles ist halb so schlimm.

satiriker, 20.09. 16:52

und für die welche gegen schützende Impfungen sind - bitte dort hin gehen wo kein Impfschutz mehr notwendig ist.
Totalitäre politische Systeme bieten lukrative Appartements für Dummköpfe an.

vibes1, 20.09. 17:29

Da du von einer schützenden Impfung sprichst, vermute ich mal es geht um Pfizer?
Pfizer Zeckenschutzimpfung.

Du könntest ja den Personen, die keinen Impfschutz haben möchten, eine Auflistung machen, wo keine Risikogebiete sind.
Dort wo sie eben nach deiner Meinung nach "hin gehen" sollen.
Dort wo eben eine Zeckenschutzimpfung sowieso unnötig ist.

hahnemann, 20.09. 17:48

@satiriker - diejenigen, die sich eine covid Impfung holen, sind Dummköpfe - weil sie merken offensichtlich nicht, dass sie trotzdem covid bekommen

matschgerant, 20.09. 17:57

@hahnemann
Du begehst hiermit...oder wie nennt man es, Leute davon abzuhalten zu versuchen, sich mit einer funktionierenden Impfung bis zu einem gewissen Grad vor schwerem und damit lebensgefährlichem Verlauf zu schützen?

paulids, 20.09. 17:58

@matsch: Das nennt man Homöopathie.

matschgerant, 20.09. 18:11

Ich hatte einmal Sympathie dafür. Aber was aus der Szene nach Ausbruch der Pandemie teilweise an Wahnsinn kam, hat das alles zerstört. Genutzt hatte es eh nur plazebomäßig, man glaubte halt daran.

vibes1, 20.09. 18:56

Naja, wer sich von einem Forum-User überzeugen bzw. Abbringen lässt von einer Impfung oder sonst was, der lässt sich auch von einer Werbung leicht überzeugen, zb. Eine mit 3 Musketiere.

soises, 20.09. 19:24

hahnemann = Gschichtldrucker

rick53, 20.09. 19:28

@matschgerant: "die Impfung schützt vor schwerem Verlauf und vor dem Tod" - auf diese Position zogen sich jene die Impfung befürwortenden Experten zuletzt immer zurück - aber weil auch DAS in dieser kategorischen Form nicht stimmt, hast du richtigerweise relativierend hinzugefügt "BIS ZU EINEM GEWISSEN GRAD". Aber auch das gilt nur maximal für ältere und vorerkrankte Personen!
Wenn man allerdings bedenkt, dass für nicht "einschlägig" Vorerkrankte unter 50 Jahren das Risiko für einen schweren Verlauf viel viel geringer (siehe diesbezügliche statistische Daten) ist als uns die Impfpropaganda und deren verantwortungslose Protagonisten, die sich Ärzte nennen, weismachen wollen - dann ist der Nutzen der Impfung für diese Altersgruppen minimal - für "gesunde" Kinder/Jugendliche würde ich sagen, dass das Gesundheitsrisiko der Impfung den Nutzen bereits übersteigt.
Dass viele ahnungslose (nur das von "oben" Vorgegebene nachplapoernde) Hausärzte dennoch zu einer Impfung drängen, machen diese für mich absolut vertrauensunwürdig und ich werde künftig um solche "Pseudo-Fachleute" einen großen Bogen machen!

matschgerant, 20.09. 19:49

Für wissenschaftsfernen Schwall fehlt mir das Interesse, @r. Ich gehe davon aus, dass du alles nur irgendwo aufgeschnappt hast, weil es das war, was du hören wolltest.

1wolf359, 20.09. 20:09

Einfach selbst informieren, @19:49.
...aber nicht hier in der Debatte und nicht bei den TV-Experten.

hahnemann, 20.09. 20:39

@rick
Bald werden sie die nächste Einschränkung ergänzen müssen
Zu Beginn hat die Impfung ein Leben lang voll geschützt

soises, 21.09. 08:09

19:24

schwyz, 21.09. 09:01

rick
Ihre Einstellung finde ich nachahmenswert für alle, die sich gegen die Impfung aussprechen. Ich hoffe aber auch, dass Sie auch einen großen Bogen um alle Gesundheitseinrichtungen v.a. Krankenhäuser machen, da ja dort das Gros der Behandelnden, Pflegenden, ... für den Impfschutz, der unzählige Menschenleben gerettet hat, sind.

hahnemann, 21.09. 10:16

@soises - hast du wirklich vergessen, was zu Beginn kommuniziert wurde ?

vibes1, 21.09. 11:59

@schwyz
Die Zeiten sind lang vorbei.
Unzählige ist diesmal korrekt, wie willst sowas in echten Zahlen bekannt geben?
Gibt nur Schätzungen und diese (sind so gut wie alles bei Covid19), überzogen.

rick53, 21.09. 12:09

Ganz genau - um Spitäler mach ich einen großen Bogen: ich will mir dort nämlich keinem KH-Keim einfangen, wie rund 90.000 Leute jedes Jahr, von denen einige tausend völlig unbeachtet von den coronahysterischen Medien versterben!
Ich hab ANDERE Mittel um mich zu schützen und mein Immunsystem NACHHALTIG und DAUERND zu stärken! Und alle, die hier KEINE AHNUNG haben, weil sie ihre Infos nur aus den Medien und gezinkten Pharma-Studien beziehen, und saublöd herumreden, sind mir sowas von wurscht!

borntobeunique, 21.09. 12:53

@satiriker EP

-----
Impfstrategie - ein Pickser und alles ist halb so schlimm.
-----

Soso.

Als die Pflicht zum Anschnallen in Autos eingeführt wurde, dachten anfangs viele, daß ihnen auf der Straße nichts mehr passieren kann. Das Risikoverhalten veränderte sich.
Ähnlich verhält es sich mit den Helmen der Schifahrer. Viele tragen solche Helme und halten sich dadurch für unverwundbar.
Auch die Coronaimpfung ist wie die beiden hier genannten Beispiele kein Garant für was auch immer.

schwyz, 21.09. 14:11

rick
Sachlich zu diskutieren ist nicht einfach, ist aber für Menschen, die der Wissenschaft eher vertrauen als Pferdeentwurmungsmittelbefürworter, anscheinend eher zu bewerkstelligen. Deshalb werde ich auf Ihren Beitrag nicht weiter eingehen, er entspricht nicht meinem
Niveau mit jemandem zu kommunizieren.

martin2022, 21.09. 14:38

Hallo satiriker,

Und wieder sind die „anderen“ die Dummköpfe, Bravo.
Wer hier zu den Dummköpfen gehört ist bei deinen Kommentaren offensichtlich.

schwyz, 21.09. 15:17

martin
Wer hier anderen aber saublödes Gerede unterstellt und hoffentlich nie ein KH benötigt, wer Pharmastudien als gezinkt bezeichnet, wer der Wissenschaft misstraut, wer sich nicht solidarisch verhält, wer sich von Kickl instrumentalisieren lässt, ... der zählt Ihrer Meinung nach sicherlich zu den Klugen.

hahnemann, 21.09. 17:44

wer dran glaubt, dass die Pharma Studien nicht gezinkt sind, ist naiv

schwyz, 21.09. 18:34

Hahnemann
Aha, besser man vertraut Kickl und Co. Da frag ich mich, ob man das wirklich noch naiv nennen kann?

hahnemann, 21.09. 19:01

@schwyz - mir ist kickl egal, ich vertrauen meinen Ärzten und meiner jahrzehntelangen Erfahrung

rick53, 21.09. 19:58

@schwyz: wer hier dauernd "Pferdewurmmittel" nachplappert und ständig vom Kickl phantasiert, dem angeblich alle jene anhängen, die nicht so leichtgläubig sind wie SIE und Konsorten, der disqualifiziert sich für mich von selbst.
Wer von DER Wissenschaft spricht - und die vielen hunderten/tausenden (NICHT EINER!) ANDERS denkenden Mediziner und Wissenschaftler (die meisten davon in den "Untergrund" gezwungen und diskreditiert) als Schwurbler bezeichnet, der hat in meinen Augen Null Ahnung vom echten Wissenschaftsbetrieb VOR Corona!
Von jenen Fachleuten, die weltweit vernetzt sind und die genau hinter den Vorhang dieser angeblich so tollen Studien blicken, beziehe ich die fundierte Kritik an der Impfung, nicht aber von irgendwelchen Freaks in den social media.
Seid ihr wirklich so verbohrt und dumm, dass ihr nicht durchschaut, was hier abläuft: wo es um Milliardenprofite geht, kann man nicht davon ausgehen, dass da völlig unabhängige und total unbestechliche Wissenachaftler/Behörden agieren, die NUR die Gesundheit der Menschen im Blickpunkt haben - und dass diese Firmen, die Milliardengewinne machen können, ihre Hände in den Schoß legen und auf das unabhängige Urteil dieser ethisch unantastbaren, völlig integren Fachleute warten, wie dieses auch ausfallen möge?
Die meisten größeren Bauunternehmer versuchen doch Entscheidungsträger irgendwie zu ihren Gunsten zu beeinflussen, um Aufträge zu bekommen.
Viele Einzelpersonen, die einflussreiche Leute kennen, versuchen im Anlassfall doch zu "intervenieren" um Vorteile zu lukrieren.
Und ihr vertraut bei den Impfungen blind jenen, die damit ein Vermögen scheffeln - sowie deren Befürwortern, die alle in gewisser Weise von diesem Gesundheitssystem profitieren.

Wer hat Anfang Oktober...

jörg1955, 20.09. 16:51

die höchste Inzidenz??

hahnemann, 20.09. 17:49

das ist nicht mehr interessant, aber ich tippe auf Rust

Die Pandemie ist nicht vorüber, das Virus wird leider bleiben..

sachargument, 19.09. 16:44

Das Coronavirus bleibt, das ist der einheitliche Tenor der Experten.

Es werden gerade Impfstoffe entwickelt, die gegen ALLE SARS Cov-2 Varianten wirken werden.

Und es gibt bereits Phase 2 Studien für Impfungen die über die Nase verabreicht werden.

Viele halten den Druck einfach nicht mehr aus und negieren das Ganze. Das KANN klappen.

Long-, PostCovid (auch PostVac) bleiben ein Thema - leider.

Die Pandemie ist nicht vorbei.

wkkogler, 19.09. 16:52

AHA

frauvonholle, 19.09. 17:06

@sach
bei influenza blieb der nasale lebendimpfstoff unter den erwartungen. ich würde mir bei einem respiratorischen virus wie sars cov 2 nicht allzu große hoffnungen machen dass da jetzt ein wundermittelchen auf den markt kommt.

schuarl23, 19.09. 17:06

Ich empfehle ärztliche Unterstützung, um deine befohlene Angst und Panik in den Griff zu bekommen.

dosimeter, 19.09. 17:09

Nicht vorbei ??
Da sind aber führende Risikopatienten anderer Meinung:

US-Präsident Joe Biden hat gestern ein Interview gegeben. Er erklärte die CoV-Pandemie für beendet, weil jeder „in ziemlich guter Verfassung zu sein“ scheine.

1wolf359, 19.09. 17:30

"Die Pandemie ist nicht vorbei."

Sie ist eindeutig vorbei.
Sogar das hardcore-nullcovid-Land Neuseeland hat so gut wie alle Maßnahmen aufgehoben und läßt Ungeimpfte wie mich sogar ungetestet einreisen.
In Europa gibt es eh nur noch GER und AUT, wo man vor dem Herbst warnt und das ganze künstlich am köcheln hält.

rick53, 19.09. 17:47

Wer noch immer nicht begriffen hat, worum es bei diesem Corona-Impf-Abonnement geht, dem sei dieser Artikel im Deutschen Ärzteblatt empfohlen - und dabei gehts NUR um die international recht unbedeutende deutsche Pharmaindustrie:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/137485/Bericht-Coronaimpfstoffe-erzeugen-ueber-Jahre-Milliardengewinne
Den jährlich angepassten Influenza-Impstoff, dessen reale Wirksamkeit mehr als fragwürdig ist, holten sich in Österreich VOR Corona nicht einmal 10% der Bevölkerung - damit konnte man wohl kaum groß Kohle machen. Bei der neuen billigeren mRNA-Technologie liegt der Fall schon ganz anders - insbesondere, wenn damit jährlich einige Milliarden Impfdosen umgesetzt werden können - gegen eine Krankheit, die den überwiegenden Teil der Bevölkerung NICHT schwer (d.h. potenziell lebensbedrohlich) getroffen hat!
Da musste natürlich mit permanenter Panikmache ordentlich nachgeholfen werden, damit sich auch die noch VIEL weniger betroffenen jüngeren Menschen und sogar Kinder impfen lassen!

frauvonholle, 19.09. 17:56

@rick
pfizer hat keinen influenza-impfstoff am markt

frauvonholle, 19.09. 17:58

und ganz beiläufig, der astrazeneca zum selbstkostenpreis war ja nicht gut genug.

dosimeter, 19.09. 18:02

Ja eh.:
Die Omikron-Infektion war meistens besser als der Impfstoff.

wald4, 19.09. 19:02

Zumindest die Angst ist nicht mehr so gegeben aber vorbei ist leider nicht.
Ich befürchte eher das Gegenteil, die Zahlen sind erschreckend hoch da ja inzwischen die Dunkelziffer praktisch nicht mehr eruierbar ist.

vibes1, 19.09. 19:32

Wen interessiert das noch?
Dunkelziffer vom grippalen Infekt weis auch kein Mensch.
Dort wird man covid19 einreihen.
Therapie: ausruhen, viel Tee trinken.

wald4, 19.09. 19:39

Hoffentlich ist es so @vibes1, ich bin da nicht so euphorisch.
Die richtige Grippe ist natürlich auch kein Spaß.

experteinallem, 19.09. 19:52

na wartet's, jetzt kommen die Affenpocken und die Impfpflicht dagegen.

petrosilius, 19.09. 20:14

@sachargument
...ist der einheitliche Tenor der Experten.
Welche Experten? Jene die uns der ORF täglich präsentiert.

demokratia, 19.09. 21:20

wald 19.02
wg. Ihrer Sorge zur Dunkelziffer: selbst die NIG sagt seit gestern "...Unerkannte asymptomatische bzw. nicht abgeklärte/laborbestätigte leichte Infektionen könnten IGNORIERT (werden)...."
https://orf.at/stories/3285729/
Wie sind denn die drauf? Kommen sie am Boden der Tatsachen an, oder basteln sie dutzende Male ums Eck gedachte Begründungen und Rückzugsgefechte?

schuarl23, 19.09. 22:50

es sollten auch endlich ALLE positiven Testergebnisse ignoriert werden, die nicht deswegen im Krankenhaus landen.
Ich frag mich wirklich, warum seit März 2020 so viele Menschen von allen guten Geistern verlassen worden sind und IRGENDWELCHEN Zahlen hinterherhecheln, die absolut nichtssagend sind und auf deren Leben eigentlich null Einfluss haben sollten.
Seit wann interessiert es jemanden, wieviele Menschen grad Kopfweh haben, Schnupfen oder Husten haben oder mit Fieber im Bett liegen?
Habt ihr nichts besseres zu tun?

alfredsinnegger, 19.09. 22:56

Geht's Valneva "VLA2001" impfen so wie ich, dann tut ihr auch etwas für eine Firma mit österreichischer (wiener) Beteiligung.

campino, 19.09. 23:06

Für gesunde Menschen ist die Pandemie vorbei. Für vulnerable Menschen ist sie nicht vorbei. So sehe ich das derzeit mit Sars Cov 2

campino, 19.09. 23:20

Die WHO denkt auch schon laut darüber nach, die Pandemie bald für beendet zu erklären.

sodenkeich, 20.09. 05:33

Pandemie vorbei oder nicht ist eine politische Entscheidung.
Die Krankheit bleibt das ist sich.
Die Risikoabschätzung ist in groben Zügen machbar, aber nicht im Einzelfall.
Mit der Impfung kann man diese Risiko noch ein wenig verringern.
Wer vor Impfnebenwirkungen Angst hat, der sollte eigentlich impfen gehen, den ich denke genau die gehören auch zu denen, denen es im Krankheitsfall schlecht geht.
Ich bin und war immer ein Impfbefürworter, verstehe aber auch das es der Pharmaindustrie nicht in Erster Linie um unsere Gesundheit geht.
Aber kenne so wie jeder, Impfgegner die die Pharmaindustrie durch Einnahme oder Verwendung derer Produkte mehr Gewinn machen lassen um sich gesund zu erhalten.
Daher war bei mir mit der Impfung die Pandemie vorbei. Wobei ich mich nur so weit an Regeln gehalten habe wo sie gar nicht zu vermeiden waren.
Ich habe versucht durch Testen andere nicht zu gefährden. Habe aber weder meine Reisen eingeschränkt unter Einhaltung der vorgeschriebenen Massnahmen, noch meine privaten Kontakte.
Habe mein Auto auf einen Lieferwagen umgetauscht, mit dem waren alle Grenzen offen, hat sich als praktisch erwiesen, daher bleibt der Lieferwagen.
So hatte Corona für mich auch was Gutes. Und die Urlaube in der Corona Zeit waren die schönsten, wenig Leute, im Lokal bekam man immer noch ein Glas gratis, damit wenigstens wer da war. Und viele Destinstionen hätte ich vielleicht nie kennen gelernt, weil ich die gerade gut erreichbar waren.

schuarl23, 20.09. 08:20

@campino, 23:06
so war es seit Beginn an.
Es war, ist und - so nicht die Killervariante kommen sollte - wird es immer eine Pandemie der Alten und Kranken sein.
Menschen mit normal funktionierendem Immunsystem müssen schon ein sehr großes Pech haben, um nach einer Infektion mit diesem Atemwegserkrankungsvirus im Krankenhaus behandelt zu werden müssen.

kuota, 20.09. 10:10

Jetzt kommen sie weltweit drauf was sie alles angerichtet haben mit den überzogenen Maßnahmen die letzten Jahre.

ösirepublik, 20.09. 20:43

die Pandemie hat NIE angefangen, die wurde völlig willkürlich herbeigeredet !
100.000e Tote und jeder kennt einen ..

Selbst Biden erklärt Pandemie in USA für beendet

kurzundschmerzlos, 19.09. 16:05

"isch over" wie der Schwabe zu sagen pflegt, auch für mich.

wkkogler, 19.09. 16:36

Gibt es da schon eine Stellungnahme des Hacker und Ludwig in Wien, oder bereiten sie schon die "Herbst und Winterruhe" vor?

1wolf359, 19.09. 17:31

"Hacker und Ludwig"

Schlimmer als die beiden sind nur noch ihre Wähler.
Und genau deswegen haben wir in Wien ja den Salat - nicht nur in der U-bahn, sondern auch ...überall, Stichwort: Wien Energie.

wkkogler, 19.09. 18:19

Wahre Worte.

carlsagan, 20.09. 13:53

in Wien wird die Maske sicher bleiben...das haben sich die Wiener mit ihrem geliebten Ludwig auch verdient!

schuarl23, 20.09. 15:29

interessiert doch eh niemanden mehr - die können verordnen, was sie wollen, ich hab schon seit Monaten keine Maske mehr aufgehabt - außer dem Hausarzt...
Diese blödsinnige Verordnung wird in ein zwei Jahren vom VfGH sowieso wieder als rechtwidrig eingestuft werden, so wie fast alle blödsinnigen Verordnungen...

Strategie

crazykaro, 19.09. 13:44

in Zusammenhang mit den Vorgaben unserer Regierung? Gibt es denn eine Strategie? Gab es denn ein Strategie? Ich denke nicht (frei nach Otto W.).

apfelwickler, 19.09. 13:54

Die Regierung hatte nie eine Strategie. Je nach Umfragewerten wird die Bevölkerung bezüglich COVID-19 einmal so, dann wieder andersrum vorgeführt. Und viele trauen diesen Schauspielern samt ihren Experten immer noch.

crazykaro, 19.09. 13:55

Tja. Viele geben das Denken wohl irgendwo ab. Bzw. haben es irgendwo abgegeben. Und dann dort gelassen.

apfelwickler, 19.09. 14:01

Die Erpressung hat ja bei vielen wunderbar funktioniert. Für einen Gasthausbesuch, für Shoppen und Skifahren ließen sich viele sogar impfen!

1wolf359, 19.09. 14:08

"Viele geben das Denken wohl irgendwo ab."

Es soll Leute geben, die beim Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan ausweichend antworten, weil sie von den Medien noch nicht gesagt bekommen haben, wer die "Guten" sind.

Mich wundert eh nichts mehr.

hemingway, 19.09. 14:46

weil von langeselend gestern aufgegriffen - in der zib war wirklich kein wort zu hören vom meinungsumschwung des nig's.

Geheimnis Immunsystem

rick53, 19.09. 11:01

Tatsächlich haben unsere hochgelobten Wissenschaftler die vielschiichtig-komplexe Funktionsweise unseres Immunsystems noch nicht wirklich verstanden - offenbar aber reichte es dafür aus, um im Frühjahr 2020 sofort hinauszuposaunen, dass unser Immunsystem gegen dieses "neue" Virus keinerlei Schutz bieten könne, außer man lasse sich impfen. Zwar mussten die Virologen inzwischen eingestehen, keine Ahnung zu haben, WARUM sich manche Ungeimpfte trotz intensivem Kontakt zu Covidkranken trotzdem NICHT anstecken - aber wurscht: NUR die Impfung schützt....naja, nicht in jedem Fall (immerhin sterben laut letztem RKI- Bericht die Hälfte der Covidtoten TROTZ Impfung) ABER zumindest statistisch MEHR als die Nichtimpfung!
Also gibt es keine anderen Mittel zur "Stärkung" des Immunsystems, so wie es offenbar keine andere Möglichkeit gibt unsere Gesundheit zu erhalten, als "Medikamente" zu schlucken...
Wem NUTZT dieses Narrativ? Warum um alles in der Welt stellen sich so wenige diese entscheidende Frage in unserer Welt/Wirtschaft, in der sich wirklich alles um Geld und Profit dreht?!
Wie konnte die Menschheit mit einem so "dummen" Immunsystem bis zur Einführung von Impfungen überhaupt überleben?
Wir durchschauen zwar die Funktionsweise unseres Immunsystems noch nicht wirklich - aber eines wissen wir sicher: dass es ohne Impfung nicht funktioniert??? Wie absurd ist denn DAS - oder sollte man nicht besser sagen: wie korrupt ist denn das?
Wem nutzt eine solche Darstellung?
Wer profitiert von den Impfungen und den vielen, vielen Medikamenten, die ältere Menschen gleichzeitig schlucken (meine selige Mutter brachte es vor ihrem Tod vor 25 Jahren auf 14)?
DAS ist eine Preisfrage, ein riesiges Geheimnis? Niemand will das sehen?
Wem nutzen Kriege in JEDEM Fall?
Auflösung: der Waffenindustrie!!!!

portofrei, 19.09. 11:05

Darfst ja eh dein Ivermectin schlucken...

vibes1, 19.09. 11:13

Was für eine hochwertige Antwort auf diese berechtigten Fragen @portofrei

Wenn einem auf solche Fragen keine Antwort einfällt, einfach irgendetwas komplett sinnloses posten.
Bravo!

portofrei, 19.09. 11:14

So wie du? Bravo, vibes1
looool

sachargument, 19.09. 11:20

es war bei Ausbruch sehr wohl vermutet worden, dass manche Menschen einen Teilschutz haben aufgrund der T Zellen (Kreuzimmunität mit anderen Viren).

Nur das kann man nicht in vorhein bei allen Menschen feststellen.

Und: seriöserweise kann man nicht so ohneweiteres vergleichen diejenigen die geimpft sind mit denen die nicht geimpft sind und dann wie hoch die Todeszahlen sind.

Dazu müssten die Gruppen randomisiert sein, bzw. völlig gleich bzgl. deren Risiko. Das geht aber nicht so einfach.

Und genau der Vergleich wurde ja bei der Phase 2 und Phase 3 der Studie gemacht.

seien Sie ernsthaft und dann erst können Sie anklagen.

1wolf359, 19.09. 11:36

"seien Sie ernsthaft"

Das gehört jenen gesagt, die jetzt schon wieder von einer schlimmen Herbstwelle sprechen.
...oder jenen, die immer noch glauben, daß Corona für alle Menschen eine schlimme Krankheit ist und nur die Impfung alleine Schutz bietet.

hahnemann, 19.09. 11:42

danke Rick

1wolf359, 19.09. 11:44

"Wer profitiert von den Impfungen und den vielen, vielen Medikamenten, die ältere Menschen gleichzeitig schlucken (meine selige Mutter brachte es vor ihrem Tod vor 25 Jahren auf 14)?"

Es geht ja generell um die Pillen- und Symptommedizin.
Leute schlucken jahrzehntelang Pillen gegen Bluthochdruck und erkranken und sterben dann trotzdem an den Folgen des Symptoms "Bluthochdruck".
Warum heilt die sog. moderne Medizin die Menschen nicht davon?!
Das Ganze kann man auf fast alle Symptome ausdehnen, die der Körper entwickelt, wenn etwas aus dem Gleichgewicht kommt.

Wer davon profitiert, sollte eine Frage für die 2. Klasse Volksschule sein.

schuarl23, 19.09. 12:22

Falls es nach bald 3 Jahren noch immer jemanden gibt, dem es noch nicht aufgefallen ist, ich denke hier zb an portofrei, dann sei euch hier noch einmal zum Mitschreiben/Abfotografieren/Screenshoten erwähnt:
nahezu 100%, die nach einer Infektion mit dem ach so neuartigen Coronavirus im Krankenhaus behandelt werden müssen, sind immunschwach. Immunschwach durch die oft natürliche Abnahme der Funktion im hohen Alter oder durch entsprechende Vorerkrankung.
Es wurden nie vormals junge und gesunde Menschen in hoher Zahl nach einer Infektion mit dem ach so neuartigen Coronavirus in ein Krankenhaus eingeliefert.
Es war, ist und bleibt eine Pandemie der Alten und Kranken.

rick53, 19.09. 12:42

Nein, es gibt Mittel und Lebens-/ Ernährungsweisen, welche das Immunsystem stärken können und solche, die das Gegenteil bewirken - es ist schon bezeichnend, dass zu Beginn der Pandemie fast niemand aus der "Fachleuteriege" auch nur EIN Wort darüber verlor: es wurde geradezu TOTGESCHWIEGEN, um die Verängstigung bzw die Impfwilligkeit der Leute nur ja nicht zu gefährden.
Das ist aber ein grundsätzliches Problem: die Reparaturmedizin fürchtet "einfache Heilmittel" wie der Teufel das Weihwasser und sie erklären diese allesamt als unwirksam!
Mein Vertrauen in kettenrauchende Ärzte und solche mit Schmerbauch ist extrem endenwollend, denn von denen kann ich mir immer nur weitere Medikamente erwarten - aber keine Tipps für eine gesündere Lebensweise! Viele der hier postenden Personen gehören wohl auch in diese Liga der ungesund lebenden Menschen.
Die Pandemie hat vieles ans Licht gebracht, was schon seit Jahrzehnten im Gesundheitswesen in die falsche Richtung läuft....

schuarl23, 19.09. 12:48

so ist es, rick53...
Leider ist für die ganzen Impf- und Maßnahmenfanatiker dieser Satz von Mark Twain bezeichnend:
"Es ist leichter, Menschen zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind."

seriös, 19.09. 14:40

@rick53, zu 11:02 u. 12:42h; lieben Dank für Ihrem wertvollen und sachlichen Kommentar! mfG

hahnemann, 19.09. 15:10

@vibes - manche sehen das Virus nur politisch - das ist sehr beschränkt im Denken

hahnemann, 19.09. 15:11

ob der Porto dabei noch etwas lernen wird ?

wkkogler, 19.09. 16:54

@rick53 - 11:01
Super Kommentar!

Prof. Kekule und weitere namhafte Virologen

sachargument, 19.09. 08:35

empfehlen die Maskenpflicht, insbesondere in Supermärkten, generell in öffentlichen Räumen, wo auch Personen hinmüssen, die vulnerabel sind. Für Nah-und Fernverkehr, nicht jedoch an Schulen.

Die an BA.5 angepasste Impfstoff sollte vorher besser am Menschen klinisch erprobt werden, bevor er angeboten wird.

Long Covid, Post-Covid wird leider grosse Teile der Bevölkerung treffen.

Die Pandemie ist nicht vorüber. Auch wenn es Jo Biden in unverantwortlicherweise sagt. Unfassbar so was!

mike71, 19.09. 08:47

wir werden alle sterben

sachargument, 19.09. 08:48

@mike71: Deine Zurschaustellung deiner eigenen Dummheit bringt dich auch nicht weiter.

mike71, 19.09. 08:54

herzig wenn außer persönlicher beleidigung nix mehr kommt, das richtet sich zum glück selbst

schuarl23, 19.09. 08:55

selten so einen Nickname gelesen, der so konträr zum Geschriebenen steht... @sachargument

sachargument, 19.09. 08:57

ich habe sachlich geschrieben, und mike71 hat diese Ebene verlassen.

Bleibt sachlich und zeigt was ihr könnt.

mike71, 19.09. 08:59

tja lieber user sachargument, wenn du meine aussage widerlegen kannst dann melde dich wieder, bis dahin kannst du dir deine persönlichen untergriffe einrexen

sachargument, 19.09. 09:20

@mike71: Dir fällt offensichtlich nicht mehr ein als "Wir werden alle sterben".

Das bedeutet du erreichst kein sachliches Niveau und bleibst auf der Ebene wo du eben bist.

mike71, 19.09. 09:23

gerne wiederhole ich mich für dich - wenn du es widerlegen kannst dann melde dich wieder, bis dahin unterlasse deine untergriffigen beleidigungen

wer sich außer mit beschimpfungen nicht helfen kann sollte nicht diskutieren, das ist peinlich

rosarock, 19.09. 09:25

Das Argument, dass wir alle sterben, stimmt tatsächlich.

vibes1, 19.09. 09:35

Ach nachdem wir jetzt 2 Wellen durchrauschen haben lassen, wird von "namhaften Virologen" also ein Maskenpflicht empfohlen.. aha und wozu bitte?
Diese namhaften Virologen haben scheinbar noch nicht verstanden, dass der Virus da ist und nicht mehr verschwindet, wie kann man da eine Maskenpflicht empfehlen????
Auf ewig oder was stellen sich diese Herren vor?
Weiter als übers Labor hinaus wird hier wohl nicht gedacht.
Da wundert sich noch wer, wenn das Vertrauen in die Wissenschaft immer weiter sinkt, bei solch einem Blödsinn.

vibes1, 19.09. 09:41

"Glaube mir: kaum wo ist die medizinische Behandlung besser als hier, weltweit. Und das geht über COVID hinaus…"

Das ist korrekt, nur will man dieses Niveau scheinbar nicht halten, derzeit geht es rasant bergab.
Gab mal Zeiten, da hat man sich in dem KH wo ich arbeite das Pflegepersonal ausgesucht, gab ein Hearing.
Jetzt ( wortwörtliche Aussage vom Stellvertretenden Pflegedirektor ) wird alles genommen was zwei Hände und Beine hat. Sogar dann fehlt noch Personal.

rick53, 19.09. 10:25

@sachargument: Die Zurschaustellung DEINER Dummheit - auch wenn sie wahrscheinlich von ganz vielen verängstigten Menschen geteilt und von den meisten Medien geschürt wird - bringt UNS auch nicht weiter!

kuota, 19.09. 10:27

Biden hält die Pandemie für beendet, also Leute es ist vorbei, kommt ja nicht von Putin diese Aussage.

carlsagan, 19.09. 10:40

@sachargument fordert auf seine Schwurbelnews Sachlichkeit....

hahnemann, 19.09. 11:43

@sach - du hast post vac Syndrom vergessen

Naja Strategie?

mike71, 19.09. 06:50

Wenn die Strategie sich monatlich ändert wird es wohl nicht mehr die Bevölkerung erreichen. Boostern ja/nein, Infektion zählt ja/nein, unter 60 ja/nein, ab 12 ja/nein, .........

Dazu eine Prognose von 70000 positiven Fällen pro Tag Ende Juni die um den Faktor 10 daneben gegangen ist, wer soll das alles noch mitmachen? Einfach wird es uns nicht gemacht und ich bin 3 mal geimpft und genesen

schuarl23, 19.09. 07:27

einfach auf diesen ganzen Schmäh pfeifen und genau so leben wie vor dem März 2020:
wenn man krank und arbeitsunfähig ist, bleibt man daheim, wenn man hustet und schnupft, sonst aber fit ist, hält man die Atemhygiene ein (ganz brave tragen dann das Maskerl). Bis jetzt sind wir mit dieser Strategie auch nicht ausgestorben - im Gegenteil.
Für überlastetes Gesundheitspersonal trägt nur die völlig verfehlte Gesundheitspolitik der letzten Jahre/Jahrzehnte Schuld - Corona hat es nur aufgezeigt.
Es kann, darf und soll sich jeder weiterhin selbst schützen, wenn er das möchte und für sinnvoll hält. Ich denke, wenn jeder, der sich schützen möchte, sich weiterhin impfen läßt und korrekt seine FFP2 Maske trägt und noch dazu von sich aus Abstand zu anderen hält, wo es möglich ist, dann ist auch keine Allgemeinheit notwendig, die sich einschränken muss.
Das einzige, was wir vielleicht gelernt haben sollten: die grippekranken Kinder sollten eher die Krankheit zu Hause auskurieren und nicht zu den Großeltern abgeschoben werden...

ambulance22, 19.09. 07:35

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

ambulance22, 19.09. 07:41

Lediglich die „vollkommen verfehlte Gesundheitspolitik der letzten Jahrzehnte“ unterschreibe ich nicht schuarl.
Glaube mir: kaum wo ist die medizinische Behandlung besser als hier, weltweit. Und das geht über COVID hinaus…

xcountry, 19.09. 08:29

Ihr seid wirklich ahnungslos, was den Verlauf der Pandemie aus wissenschaftlicher Sicht betrifft. Dass die Kommunikation immer schiefer läuft gefällt mir als Arzt auch nicht, aber die Angst vor möglichen -erst im Nachhinein beurteilbaren Fehlern wird anscheinend immer größer. Und 100Prozent richtig gibt es in der Medizin nicht.

schuarl23, 19.09. 08:52

country + ambulance:
da ich bis zum Jahr 2020 auch geglaubt habe, dass wir in Österreich das beste Gesundheitssystem haben und dennoch das Gesundheitspersonal plötzlich "überlastet" war und (zu Recht!) laut aufgeschrien hat, hab ich nachgeforscht und man wird recht schnell fündig:
die Bettenkapazität geht seit Jahrzehnten kontinuierlich hinunter. Einen kleinen "Knick nach oben" hat es bei der Eröffnung des KH Nords gegeben, aber der war Doppelgleisigkeiten in der Übergangsphase geschuldet.
Alleine seit 2015 hat die Bevölkerung in Österreich um knapp eine halbe Million Menschen zugenommen - Die Bettenkapazität ist seither gesunken.
Dass sich das irgendwann nicht mehr ausgehen kann, ist auch einem Volksschüler mit Grundkenntnissen in Mathematik klar.
Dies habe ich seit Herbst 2020 hier mehrfach angemerkt - also soviel zum Thema "im Nachhinein ist man gscheiter".
Übrigens: was hat die Politik seither unternommen, um diesem Ungleichgewicht entgegenzuwirken? Ich hab nichts mitbekommen, außer dass wieder 2 Jahre unverrichteter Werke ins Land gezogen sind und man sich mit nahezu 100%iger Sicherheit in ein paar Wochen wieder wundern wird, dass die Krankenhäuser "überfüllt" sein werden...

schuarl23, 19.09. 08:57

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/298579/umfrage/oesterreich-anzahl-der-krankenhausbetten-seit-1985/

1wolf359, 19.09. 09:55

"Glaube mir: kaum wo ist die medizinische Behandlung besser als hier, weltweit. Und das geht über COVID hinaus…"

Behandlung: ja!
Management/Politik: nein!

"Und 100Prozent richtig gibt es in der Medizin nicht."

Das ist hoffentlich allen Ärzten und Wissenschaftlern klar.
Leider ist das den Politikern und den im TV auftretenden Experten (Ärzte, Wissenschaftler!) offensichtlich nicht klar - oder sie ignorieren es absichtlich.
Den Vogel abgeschossen haben hierzu ja ein gewisser Dr. med. Mückstein und das NIG.

ambulance22, 19.09. 09:56

1. Die Bettenkapazität ist pro Einwohner noch immer eine der höchsten weltweit!

2. Die Bettenkapazität alleine macht kein System schlecht oder gut. Wenn die ambulante Versorgung passt braucht es weniger Betten.

3. Der Überfüllung der Krankenhäuser begegnet man nicht nur mit Betten aufstellen. Man darf sich auch mal fragen wer liegt in den Betten und ist jede stationäre Aufnahme indiziert…

4. Ja, das Pflegepersonal ist überfordert und unterbezahlt. Hier muss sich die Politik rasch etwas überlegen.

5. Die medizinische Behandlung in Österreich ist nach wie vor hervorragend und sucht seinesgleichen weltweit.

vibes1, 19.09. 11:18

Die Frage ist nur, warum will man sie nicht auf so einem hohem Niveau halten?
Soviel Kündigungen Aufgrund von Überlastung hab ich in meinem 18 Jahren Berufserfahrung noch nichtmal ansatzweise erlebt.

schuarl23, 19.09. 13:44

hier rächt es sich ein ums andere Mal, Milliarden in sinnlose Massentest, Zwangsimpfungen, Coronahilfen und Werbeeinschaltungen gesteckt zu haben...
Aber es ist ja sch...egal: Koste es, was es wolle!

ambulance22, 19.09. 15:03

Ja Schuarl, das unterschreib ich wieder! ;-)