Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Was könnte Russland zum Frieden bewegen? "

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Zerstörter russischer Panzer in der Ukraine

Was könnte Russland zum Frieden bewegen?

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine wird mit unverminderter Härte geführt. Anfängliche Friedensverhandlungen sind eingefroren. Wie sind die bisherigen Reaktionen des Westens zu bewerten? Welche Chancen hat die Diplomatie derzeit? Was könnte Russland zum Frieden bewegen?

Beitrag schreiben

Hinweis

19590 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Was passiert, wenn die Sanktionen gegen Putin

sandstrand, 26.06. 21:49

noch weiter verschärft werden?

Szenario A: Er entschuldigt sich höflich und versucht alles wieder rückgängig zu machen.

Szenario B: Er wird die Karte ausspielen, mit welcher er der EU am meisten schaden kann. Rohstoffe, allen voran Gas. Eine Totalsperre auch nur für eine Woche wäre ein exodusähnliches Ereignis.

Szenario C: WW3

Szenario D: hier gibt es Raum für eure Interpretationen

Abschließend noch eine Fragestellung: Für was führen wir das auf?

Antworten

lumen, 26.06. 21:54

Er wird Lukaschenko mit Raketen beliefern die mit Nuklear zu bestücken sind.
So bindet er Weißrussland fester an Russland!

natura2000, 26.06. 21:54

@sandstrand
frage dich besser, wofür führt Putin das auf. Wahrscheinlich weiß er selbst es nicht mehr.

chromjuwel, 26.06. 21:56

Ob Lukaschenko wirklich gefällt, ins Visier der West-Atomwaffen zu geraten?

natura2000, 26.06. 21:56

@lumen,
recht vielmehr den Knecht spielen ist nicht mehr möglich.

sandstrand, 26.06. 21:58

natura2000,schrieb am 26.06. 21:56

Doch das geht! Schau dir die EU an.

Wie sich Österreich auf einen Totalausfall

sandstrand, 26.06. 21:14

russischen Gases vorbereitet.

Der Artikel beschreibt zwar ein Notfallszenario, lässt aber durchschimmern, dass wir (Österreich) bei einem Gasstopp völlig im Eimer sind - da gibt es nichts schönzureden.

Wenn das eintritt, dann gibt es soziale Unruhen, die sich gewaschen haben.

Unglaublich was man da in Kauf nimmt. So geht Frieden devinitiv nicht!

Antworten

weshalb, 26.06. 21:22

Wenn man dann die Verantwortlichen darauf anspricht können die sich garantiert an nichts mehr erinnern.

sandstrand, 26.06. 21:23

https://www.derstandard.at/story/2000136905339/wie-sich-oesterreich-auf-einen-totalausfall-russischen-gases-vorbereitet

Link nachgeliefert :)

sandstrand, 26.06. 21:29

weshalb,schrieb am 26.06. 21:22

Der war gut, allerdings Galgenhumor.

no1nickname, 26.06. 21:33

nur durch Solidarität geht frieden! und nicht indem man Terrorismus tolleriert! wenn das alles ist, dass wir einen winter etwas auf luxus verzichten müssen, dann sollte das unser kleinstes Problem sein! ihr tut ja so, als ob das die nächsten jahre so weiter geht! völliger schwachsinn! wir haben es mit dem größten Terroristen, den es momentan auf der erde gibt zu tun und manche überdramatisieren und wollen spalten, bzw. dass man aufhört die ukraine zu unterstützen und damit dem terror tür und tor zu öffnen!

tituspullo67, 26.06. 21:33

Du stiftest Unruhe @sandstrand?

Willst du Bürgerkrieg und Destabilisierung des Westens damit Putin leichteres Spiel hat?

Was ist dein Ziel mit solchen Aussagen?

sandstrand, 26.06. 21:39

no1nickname,schrieb am 26.06. 21:33

Luxus wie heizen?

sandstrand, 26.06. 21:42

tituspullo67,schrieb am 26.06. 21:33

Ich interpretiere lediglich einen Artikel einer anerkannten Zeitung und habe einen realistischen Zugang was passieren wird, wenn noch mehr Waffen geliefert werden bzw. an der Eskalationsschraube noch weiter gedreht wird.

ebenerdig, 26.06. 21:42

titus
tuast nua so oda bist wirkli so ...

no1nickname, 26.06. 21:45

@sandstrand
es gibt viele alternativen zu gas! nicht immer darauf warten bis die regierenden etwas machen, selbst in die hand nehmen! aber manche machen lieber immer andere dafür verantwortlich, anstatt die schuld bei sich selbst zu suchen, wenn es dann zum kollaps kommt! wenn ich eine gas heizung hätte, hätte ich schon längst etwas unternommen und ich denke die meisten werden das auch machen!

no1nickname, 26.06. 21:47

@sandstrand
an der eskalationsschraube dreht nur einer und das ist der terrorist putin! und gegen terroristen helfen halt leider nur waffen!

virusstudy, 26.06. 21:48

Diese populistischen Schlagwörter wie "nur durch Solidarität geht Frieden" erinnern mich eher noch an den Kommunismus, aber weniger an eine westlich orientierte Wohlstandsgesellschaft die sich dadurch ihren Frieden versichert hat, und bei deren Abstieg der soziale Frieden gefährdet es ... es macht nämlich auch einen Unterschied aus welcher Wohlstandsebene man herabsteigt, und da ist die EU auf einer anderen Höhe als Russland ...

reflexion, 26.06. 21:50

@ no1nickname, 26.06. 21:45
Erstens seh ich nicht ein, warum für den Krieg der Ukraine, den sie führt, weil sie nicht darauf verzichten wollte, Nato-Vorposten zu werden.
Zweitens und mehr lebenspraktisch: Ihre Aussage, Sie hätten längst was unternommen., wenn Sie eine Gasheizung hätten, ist einfach nur Unsinn und verrät nur, dass Sie von der Problematik keine Ahnung haben.

jimmyantipolis, 26.06. 21:52

wenn das alles ist, dass wir einen winter etwas auf luxus verzichten müssen, dann sollte das unser kleinstes Problem sein!
...................
welcher Dummfug. Wenn kein Gas mehr kommt, stehen viele Betriebe still und das kann eine der schlimmsten Wirtschaftskrisen aller Zeiten auslösen. Da ist eine kalte Wohnung noch das kleinere Übel.

no1nickname, 26.06. 21:56

@vs
wohlstandsgesellschaft schließt solidaridät nicht aus, das ist deine kommunistische denke! wohlstand begünstigt sogar solidarität! und ja die eu ist auf einer anderen ebene wie russland und wenn die eu kurzfristig eine ebene runtersteigt, geht es uns immer noch viel besser als vielen russen! deswegen sehe ich die ständigen versuche verschiedener drama queens als reine spaltversuche an, die bewusst von russland gestreut werden!

chromjuwel, 26.06. 21:58

Weiß man schon, warum Putin die Ukraine überfallen und die halbe Welt in Geiselhaft genommen hat?

chromjuwel, 26.06. 21:59

"kann eine der schlimmsten Wirtschaftskrisen aller Zeiten auslösen"
Womit wir schon bei Putins "Zielen" sind.

no1nickname, 26.06. 21:59

@jimmy
eher haben die wohnungen kein gas als das die betriebe still stehen! deswegen eigenverantwortung! das sollte auch dir einleuchten!

chromjuwel, 26.06. 22:00

@lu
Dich habe ich eh nicht gefragt, denn ich brauche Antworten. Du kennst dich ja nicht aus.

sandstrand, 26.06. 22:00

chromjuwel,schrieb am 26.06. 21:58

Nein, im Detail nicht aber das macht nichts, weil im Nachhinein stellt sich sowieso alles als Lüge heraus - war bei den Amis auch nicht anders...

virusstudy, 26.06. 22:01

@no1nickname
Solidarität MUSS in einer zivilen Gesellschaft auch Grenzen haben, und die sind menschlich bedingt individuell, und kann man nicht wie im Kommunismus über alle gleich setzen, weil sich der eine mühsam seinen Wohlstand erschaffen hat, während ein anderer entweder einen solchen Wohlstand zum Leben nicht braucht, oder durch glückliche Umstände für seinen Wohlstand nicht viel arbeiten musste.
Außerdem hört bei mir die Solidarität auf, wo die Dummheit eines anderen beginnt.

Wir haben Putins Wahnsinn unterschätzt.

real1, 26.06. 21:11

Link zu Kurier Interview mit Wladimir Sorokin im heutigen Kurier:
https://kurier.at/kultur/autor-wladimir-sorokin-wir-haben-putins-wahnsinn-unterschaetzt/402053413?cx_testId=17&cx_testVariant=cx_1&cx_artPos=0&cx_experienceId=EXDKPQMWJG0X#cxrecs_s

Hier einige wesentliche Punkte daraus:
- Die russische Regierung ist seit dem 16. Jahrhundert ein Besatzer im eigenen Land (Iwan der Schreckliche, Peter der Große, Nikolaus I., Stalin). Die Bevölkerung wird als entbehrliches Material behandelt und Millionen von Russen starben als Folge dieser Politik.
- Putin sieht die Ukraine als russisches Gebiet. Ukrainer, die damit nicht einverstanden sind, müsen vernichtet oder nach Sibirien verbannt werden.
- Sorokon ist nicht erstaunt über die russische Grausamkeit (mit der ist er aufgewachsen), sondern eher über die träge Reaktion der europäischen Staatsoberhäupter auf den eklatanten Völkermord an der Ukraine.

Antworten

effenbeisser, 26.06. 21:13

zum letzten absatz muss man klar sagen, man kann natürlich die sache so darstellen, als wäre russland keine atomare weltmacht... vielleicht könnte das ja ein beweggrund für den westen sein, die sache nicht komplett eskalieren zu lassen.

subbertongue, 26.06. 21:14

Putin ist nicht wahnsinnig. Das alles ist Selbstverständnis und blankes Kalkül.

weshalb, 26.06. 21:18

Sorokin ist sehr umstritten, das sollte man in bedacht ziehen.

no1nickname, 26.06. 21:36

@subbertongue
putin ist nicht wahnsinnig aber putins sozialverhalten ist wahnsinnig, das reicht leider auch!

alfredsinnegger, 26.06. 21:39

Alle anderen heutigen Atombombenmächte wären nicht fähig gewesen die A-Bombe zu entwickeln, wenn die Amerikaner nicht die Vorarbeit bis zur Anwendungsreife geleistet hätten.

natura2000, 26.06. 21:52

@subbertongue, 26.06. 21:14
Putin ist nicht wahnsinnig. Das alles ist Selbstverständnis und blankes Kalkül.

Das ist nicht mehr Kalkül, das ist pures verkalkuliert haben.

Auf das Niveau von Putin begeben?

beko, 26.06. 20:18

Begibt man sich auf das Niveau von Putin, entmenschlicht die Russen und will möglichst schwere Waffen möglichst schnell zum Einsatz bringen, ist jede Chance einer Deeskalation vergeben. Intelligentes Vorgehen wird unmöglich, da Hass die Intelligenz blockiert. Genau, was sich jetzt abspielt, geschah in unserer Geschichte immer wieder. Hass gegen Hass, Gewalt gegen Gewalt. Zugeständnisse sind viel, viel besser als ein 3. WK.

Antworten

harry99, 26.06. 20:22

Vor allem Zugeständnisse auf Kosten anderer, gell?

beko, 26.06. 20:25

Harry, bitte, eine gewisse Ernsthaftigkeit würde ich schon voraussetzen.

sandstrand, 26.06. 20:28

harry99,schrieb am 26.06. 20:22

Die EU braucht gar keine Zugeständnisse geben. Es ist ein Krieg der uns und auch die USA nichts angeht. Mit diesem Setup wäre der Krieg schon lange vorbei, keine Menschen würden mehr sterben müssen und die globale Wirtschaft wäre nicht im Eimer.

Wenn der Kurs fortgesetzt wird eskaliert ein regionaler Konflikt zu einer unberechenbaren Zeitbombe.

no1nickname, 26.06. 20:29

ja putin bekommt genau das was er verdient! so ist das zum glück im leben der freien welt! nennt man sozialverhalten! das hat putin aber nie gelernt, er hat immer nur assoziales Verhalten gelernt, und das bekommt er jetzt zurück!

batuo, 26.06. 21:10

Putin bekommt mehr Geld in die Staatskassa, weil westliche Politiker offensichtlich keine Ahnung von VWL haben.
Unsere freie Welt ist allerdings nicht so frei, denn die Bürger der EU würden Frieden durch Verhandlungen wollen und würden Waffenlieferungen niemals zustimmen.

no1nickname, 26.06. 21:11

@gipfelwind
sehr unwahrscheinlich aber möglich!
aber wieso verdient er die? hast du da neue RT news, die wir nicht kennen?

no1nickname, 26.06. 21:13

@batuo
deswegen liegt der durchschnittsgehalt in russland bei 600 €, weil wir keine ahnung von vwl haben! wieder was neues! aber wenn es sonsein sollte, ab nach russland!

tituspullo67, 26.06. 21:16

batuo, 26.06. 21:10
Unsere freie Welt ist allerdings nicht so frei, denn die Bürger der EU würden Frieden durch Verhandlungen wollen und würden Waffenlieferungen niemals zustimmen.

Du bist ein Spaltungsprediger? Die EU will Waffen für die Ukraine. Wann kapierst du das?

Wie kann Frieden geschaffen werden,

sandstrand, 26.06. 20:02

wenn ich gerade die Gewessler im Radio höre, welche im Falle von weiterenen Gaskürzungen von Putin soziale Verwerfungen, Arbeitslosigkeit und Beschneidung der Industrie in Kauf nimmt.

Wollen wir wirklich unseren Wohlstand künstlich an die Wand fahren?

Antworten

chromjuwel, 26.06. 20:05

Nein, wir stoppen Russland eh.

ichnehmewahr, 26.06. 20:06

die reichen ....... fahren eh in ihre dritt-wohnsitze !

sandstrand, 26.06. 20:15

chromjuwel,schrieb am 26.06. 20:05

Klar!

Genauso wie die Sanktionen perfekt wirken und Putin von den Ukrainern zurückgedrängt wird. (I off)

Passieren wird vermutlich genau das Gegenteil - wir werden am Tropf der USA hängen das uns Hören und Sehen vergeht. In der EU wird vermutlich der Mittelstand in Richtung Armutsgrenze abrutschen und es droht eine Agglomeration des einst mittelständischen Kapitals in Richtung der wenigen Reichen.

c3po, 26.06. 20:19

Derzeit liefert Russland nur geringfügig weniger Gas nach Österreich.
Ist alles eine Frage des Timings. Wenn Russland noch im Juni den Gashahn zudreht kommen wir bis Dezember aus, dann ist Schluss. Das wäre schlimm. Wenn Russland bis November liefert kommen wir über den Winter.
Alles dazwischen ist schlimm bis geringfügige Einschränkungen. .

tituspullo67, 26.06. 20:52

@ Sandstrand:
Du argumentierst erneut GEGEN unser Land und unsere Politik. Würde ich es nicht besser wissen hätte ich den Verdacht du wärst gar keiner von uns.
So und jetzt hör auf zu weinen und reiß dich zusammen. Das Gas geht dir schon nicht aus. Und wenn ja geb ich dir was von mir ab. Das nennt sich bei uns Solidarität.

sandstrand, 26.06. 20:59

tituspullo67,schrieb am 26.06. 20:52

Nein titus, die Zeit wird zeigen, dass du GEGEN unser Land argumentierst. Aber in einem hast du Recht, dass ich sicher nicht einer von Deinesgleichen bin.

PS: Knapp 75 Prozent aller großen Firmen in Österreich vom Krieg beeinträchtigt:

https://www.derstandard.at/story/2000136733528/knapp-75-prozent-aller-grossen-firmen-in-oesterreich-vom-krieg

tituspullo67, 26.06. 21:06

sandstrand, 26.06. 20:59
Komisch ich dachte Spritpreise betreffen 100%
Aber das ist unwichtig @sandi
Was zählt sind Waffen für die Ukraine um die Terroristen so schnell wie möglich zu vertreiben.
Dank der neuen HIMARS allein gestern 21 Panzer und vieles mehr der Terroristen ausgeschaltet.

sandstrand, 26.06. 21:19

tituspullo67,schrieb am 26.06. 21:06

Immer wenn ich mich mit dir in einen Diskurs begebe endet es mit einer Waffengeschichte deinerseits. Lass endlich deine Militärvergangenheit ruhen, es gibt wichtigeres im Leben als Waffen - Frieden z.B.

tituspullo67, 26.06. 21:28

sandstrand, 26.06. 21:19
Aber was ist mit den Terror Opfern? Sind die nicht auch würdig Frieden zu bekommen? Die werden verschleppt wenn wir nicht helfen? Verschleppt und vieles mehr :-(

usaf, 26.06. 21:29

@titus. "Was zählt sind Waffen für die Ukraine" .... wenn Sie einmal ein Pause mit ihren Kommentaren von früh bis spät machen würden und nachdenken würden, was bringen die 21
Himars schlussendlich, bei einer Frontlinie des Aggressors, laut Medien von ca. 1200 Km? . Putin ist zum Diktator geworden, mit Propaganda scheint er noch vieles kontrollieren zu können. Ost/West war ein kalter Krieg, jetzt ist es ein heißer Krieg....
Die Gaslieferungen könnten bald zur Gänze eingestellt werden, die wirtschaftlichen Folgen speziell für DT und Ö kann sich jeder durchdenken..

sandstrand, 26.06. 21:33

tituspullo67,schrieb am 26.06. 21:28

Wie ich schon sagte titus, lass deine Militärvergangenheit ruhen und genieß deine Pension. Trotzdem kann sich jeder nützlich machen und sich für den Frieden einsetzen.

tituspullo67, 26.06. 21:35

sandstrand, 26.06. 21:33
Ich bin Unternehmer. Und du?

tituspullo67, 26.06. 21:37

Warum wollt ihr nicht über die Terroropfer reden? Wir Österreicher sind doch keine assozialen Egoisten. Woran liegt es dann?

sandstrand, 26.06. 21:38

tituspullo67,schrieb am 26.06. 21:35

Achso, und als Unternehmer hast du 24/7 Zeit um hier Kriegs- und Waffenfantasien flächendeckend zu verbreiten - gutes Gschichtl

tituspullo67, 26.06. 21:47

Terroropfer sind nur meine Fantasien @sand?

usaf, 26.06. 21:51

@titus..wenn man sich Ihre Kommentare von früh bis spät und dies seit Tagen durchliest ist man doch etwas verwundert.. Jederman ist in Kenntnis, dass Putin/Kreml der Aggressor ist...Ob die Waffenlieferungen mit oder ohne Munition helfen werden, sei dahingestellt. Derzeit ist der G7-Gipfel im Gange, früher war es ein G8 Zusammentreffen.. Aber doch nervig, die Kommentare ihrerseits seit einigen Tagen. Vielleicht doch zu erkennen, dass Waffen nur den Krieg verlängern.. Es gibt nicht nur die Sichtweise "gut" und "böse". Gut zu sehen, dass der Aggressor schlussendlich doch im Donbass (Luhansk/Donsek) feststeckt. Man sollte aber auch die Rolle von Selensky sehen, welcher Verhandlungsbereitschaft erst im August signalisert...

warum ? ........... G O L D

ichnehmewahr, 26.06. 19:36

gold gehört zum zweit wichtigsten export gut von russland -
.
warum man das nicht schon längst ...... als erstes sanktioniert ????

Antworten

kakanien, 26.06. 19:40

Für die nächsten Einträge sponsere ich so 500 Punkterl, also wirst du wohl einen Tag auskommen.

tituspullo67, 26.06. 19:41

Nadelstichtaktik. Er weiß nie was als nächstes kommt.

a350super, 26.06. 19:41

Da die Nachfrage nach Gold ja nicht weniger wird, wenn man Russland sanktioniert, steigt der Preis des Goldes. Somit auch der Wert des russischen Goldes. Die verkaufen halt dann nicht mehr an den Westen sondern an andere Länder.
Russland würde man damit nur schaden, wenn die BRICS sich den Sanktionen anschließen würden. Das tun sie aber nicht, weil sie sich nicht ins eigene Fleisch schneiden.
Sanktionen hätten aber durchaus Sinn. Einerseits könnte die US-Inflation kurzfristig auf ca. 10% gehalten werden. Andererseits wird Gold in Dollar gehandelt und dieser somit weiter stabilisiert. Zusätzlich müsste dann auch Europa von den USA kaufen. Ich verstehe hier den US-Präsident sehr gut, denn er hat Wahlen im Herbst.

ichnehmewahr, 26.06. 19:44

gas soll ich keines mehr verbrauchen ............ gold aber weiter kaufen ?

virusstudy, 26.06. 19:47

Der Goldhandel ist für Russland bei weitem nicht so wichtig wie Mineralöl (Platz 1, 157 Mrd Euro! oder ca. 38% Exportquote) oder Erdgas (Platz 2, 17% Exportquote).
Man stelle sich eine Freihandelszone betreffen Mineralöl zwischen der EU und Russland vor ... ein Dorn im Auge der USA.

Gold steht an Platz 3 mit lediglich 6% Exportquote, darunter natürlich nicht nur in die EU oder USA, sondern weltweit.

ichnehmewahr, 26.06. 19:51

" gold gehört zum zweit wichtigsten export gut von russland "
.
sagte man in der ORF ZIB

tituspullo67, 26.06. 19:53

Und 90% geht in die USA sagt der ORF.

virusstudy, 26.06. 19:55

Dann liegt die ORF ZIB falsch, weil Mineralöl KEIN Erdgas ist, und Mineralöl DAS wichtigste Exportgut der RF ist (siehe 19:47) und als Quelle:
https://www.weltexporte.de/exportprodukte-russland/

c3po, 26.06. 19:57

Hmmmm, soll man jetzt Gold kaufen?
Scheint ja knapp zu werden.

ichnehmewahr, 26.06. 19:58

https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1/1203/ZIB-1/14140423

a350super, 26.06. 19:58

Aus "der Aktionär"
Nun werden sicherlich viel Spekulationen dazu angestellt, welche Auswirkungen dies auf den Goldpreis haben könnte. Naheliegend wäre es, dass der Goldpreis steigt, wenn das russische Gold vom Weltmarkt verschwindet. Die russische Zentralbank hat zuletzt vor allem Gold im Inland gekauft. Allerdings wird der Goldpreis maßgeblich über den Terminmarkt bestimmt, weshalb die Auswirkungen eher untergeordneter Natur sein dürften.

ichnehmewahr, 26.06. 19:59

ja, und irgendwann bleibt nur mehr .... das gold zu essen !

a350super, 26.06. 19:59

c3po, 26.06. 19:57 Gold sollte man sowieso regelmäßig kaufen, damit man in der Not hat. Am sinnvollsten monatlich, um größere Schwankungen zu vermeiden.

virusstudy, 26.06. 20:05

Gold wird gerne von Händlern gerade als "Krisenwährung" überbewertet ...
Außerdem gehen die Goldförderungen ungehindert weiter:
#1 China
#2 Australien
#3 Russland
#4 USA
Womit ich den gelesenen genannten Exportanteil von 90% russisches Gold (Gesamtexportquote lediglich 6%) in die USA für ein Ammenmärchen halte.

c3po, 26.06. 20:11

Zur Not habe ich ein paar Kilo Schilling Silbermünzen.
Also die Silber 25er, 50er, 100er, 500er.
Da ist der Silberwert relativ hoch.
Das nimmt in einer Krise jeder Bauer oder Händler am Markt wenn mal der Euro nichts mehr wert sein soll.
Habe ich früher mal gesammelt und ist doch ganz schön was zusammen gekommen.

xx13, 26.06. 20:11

weil es keinen effekt hat.
1. verliert es null wert, falls sie es wirklich verkaufen könnten
2. kaufen wir es dann woanders, und die die es dort gekauft hätten, in russland
3. wird der preis höher, damit der gewinn der russen auch.

dümmer geht immer.
die maxime von uns...

virusstudy, 26.06. 20:15

@xx13 ad 3) und das sanktions- und NICHT realwirtschaftlich bedingt, womit der Goldpreis, sofern Krieg und Sanktionen in Europa kein Dauerzustand wird, auch wieder zurückkommt ...

Frieden

quatscher, 26.06. 19:32

nur vollkommene Vernichtung und damit verbrannte Erde. Friede mit Russland wird es sonst nicht mal in 1000 Jahren geben. Nur Kriegspausen.

Antworten

tituspullo67, 26.06. 19:40

Ich fürchte dass du Recht hast. Ein dritter Weltkrieg steht bevor wenn sich Russland nicht gegen Putin erhebt.

sandstrand, 26.06. 19:43

quatscher,schrieb am 26.06. 19:32

Den Frieden müssen in diesem Fall mehrere Parteien wollen - in erster Linie Russland und die USA.

no1nickname, 26.06. 19:44

es stehen noch viel mehr kriege wie der 3. weltkrieg bevor, wenn ich da an china, die islam. welt, nordkorea denke! das wort menschenrechte ist dort kein begriff!

sandstrand, 26.06. 19:51

no1nickname,schrieb am 26.06. 19:44

Wie es scheint, so sehnst du ihn ja regelreicht herbei - den 3. Weltkrieg. Man kann etwas gegen die Leere im eigenen Leben machen. Es gibt Hilfe dazu.

beko, 26.06. 19:56

Nur Russland? So sind Menschen im allgemeinen. Wir alle müssen uns ändern.

no1nickname, 26.06. 20:02

@sandstrand
ich sehne gar nichts herbei, ich weise nur auf gefahren hin, bevor es zu spät ist! wenn einer hilfe dringend benötigt, dann bist du das, so verkehrt wie du denkst! aber ich bin mir sicher, da steckt spalterische absicht dahinter!

beko, 26.06. 20:06

No1, 20:02, Verleumdungen sind nicht erlaubt.

no1nickname, 26.06. 20:11

@beko
das ist keine verleumdung, das ist meine meinung und wahrscheinlich die meinung vieler anderer! sandstrand ist derjenige, der ukraine unterstützern hetze und spalterische absichten unterstellt!

bis jetzt geht Putins Plan perfekt auf

helmut71, 26.06. 19:30

- USA-Wahl gehackt - Trumps Coup beim Obersten Gerichtshof zeigt nun volle Wirkung - Trumps Wiederwahl ist so gut wie fix

- Brexit - Clown Johnson an der Spitze einer Spaltungsphalanx, der Brexit als kolossale Schwächung der EU

- Unruhen in der Balkanregion fördern, proserbische Umsturzversuche in zahlreichen Ländern

- ständige Hackangriffe, ständige Fake-News-Manipulationen, ständige Desinformationen mittels RT, Sputnik & Co, Trollbots mit zehntausenden Kampfpostern

- Ungarn faschistisiert, die Türkei als national-faschistischer Verbündeter - damit EU und NATO de facto handlungsunfähig

- Teile Europas mit billigem fossilen Brennstoffen ködern, in Abhängigkeit führen unter Bestechung zahlreicher Entscheidungsträger

- dazu Destabilisierungen im Nahen Osten und vielen Staaten Afrikas mit Söldnern und Fake-News

- nun Ukraine-Vernichtung - EU und NATO machtlos; bewusst herbeigeführter Hungerkrieg gegen weite Teile der Welt

Putins Krieg gegen die freie Welt hat wohl gleich bei seinem Amtsantritt begonnen und dauert nun mehr als 20 Jahre. Der Westen war entweder zu blöd, zu satt gefressen oder zu verblendet um das zu sehen, zu beurteilen und zu handeln. Ich sehe jetzt eigentlich nichts mehr, dass man dem Bösen entgegensetzen könnte - wir haben fertig.

Antworten

tituspullo67, 26.06. 19:38

Da sowohl Trump als auch Putin bald hinter Gitter sein werden besteht ja noch Hoffnung.

en1gma, 26.06. 19:45

...wir haben fertig.

Das einzig wahre an diesen ganzen Kommentar.

G7 Sanktionen treffen Russlands Gold

sandstrand, 26.06. 19:17

"Die US-Regierung erwartete, dass sich bis zum Gipfelende auch Deutschland und die anderen EU-Länder der G-7 den Goldsanktionen anschließen."

Dürfen wir innerhalb der EU auch mal was selber entscheiden, oder sind wir komplett durch die USA fremdgesteuert, die sich in einen europäischen Konflikt einmischt.

Die EU muss sich endlich von der USA emanzipieren und nicht abhängig machen.

Antworten

tituspullo67, 26.06. 19:20

Hör endlich auf mit deinem USA EU Bashing und sag mir wie du zu Putin stehst.

michaelg10007, 26.06. 19:23

Aha…gut, dass die Chinesen, der gesamte arabische Raum und der Rest der Welt Gold seit Jahrtausenden verabscheuen und kein Markt vorhanden ist…..echt jetzt…..der alte Mann aus Amerika wäre ja lustig, wenn das alles nicht so traurig wäre….

sandstrand, 26.06. 19:25

@tituspullo67,schrieb am 26.06. 19:20

Ich verachte Kriegstreiber in Form von Supermächten aber auch in der Zivilbevölkerung.

chromjuwel, 26.06. 19:26

Mal abgesehen von Putin und Konsorten, wen siehst du noch?

tituspullo67, 26.06. 19:26

Und Putin?

sandstrand, 26.06. 19:28

tituspullo67,schrieb am 26.06. 19:26

siehe 19:25, dort steht alles was du wissen musst.

virusstudy, 26.06. 19:31

@tituspullo67 Das eine hat mit dem anderen herzlich wenig zu tun.
Die USA haben mit ihrem unterstützten Putsch 2013/14 in Kiew, in ausgezeichneter Kenntnis der innenpolitischen Situation, eine im Jahr 2010 umworbene Freihandelszone zwischen der EU und Russland erfolgreich torpedieren können.
Man möge Washington, das Pentagon (größter öffentlicher Arbeitgeber mit 200.000 Beschäftigten), die CIA und das FBI nicht für deppert halten und meinen die verteilten aus purer Wohltäterschaft Brötchen am Maidan.

tituspullo67, 26.06. 19:31

sandstrand, 26.06. 19:28
Fällt es dir echt so schwer ihn explizit anzuführen? Ich packe es nicht :-)

tituspullo67, 26.06. 19:33

virusstudy, 26.06. 19:31
Deinen Geschichtsunterricht lass bitte bei mir stecken. Du kannst mit mir aber gerne über die heutigen Opfer des russischen Bombenterrors sprechen. Wahrscheinlich sind da auch Kinder darunter die nie noch was von deinem Maidan gehört haben.

virusstudy, 26.06. 19:38

@tituspullo67 Aktion schafft Reaktion ... lernt man ua auch in der Physik oder beim Schachspielen ... mit einem Zug erreicht man kein Ziel, da braucht es schon mehrere gut durchdachte, und für so clever halte ich sehr wohl die USA, um ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen aufrecht zu erhalten und exporttechnisch sich nicht zu schädigen.

sandstrand, 26.06. 19:40

tituspullo67,schrieb am 26.06. 19:31

Ich möchte an dieser Stelle "titus" anführen, da im Kleinen beginnt, was im Großen endet. Zündeln, Feindseeligkeiten und Spaltung können wir in Zeiten wie diesen so gar nicht brauchen. Was erhoffst du dir davon?

kakanien, 26.06. 19:44

"...Aktion schafft Reaktion..."
Nur leben wir weder auf Bäumen noch in Höhlen.
Aber wenn der kleine KGBler seine Träume vom "Rus" wahrmachen will, findet er Verständnis.

tituspullo67, 26.06. 19:44

sandstrand, 26.06. 19:40
Die Frage gebe ich 1:1 retour:
Warum betreibst du als EU Bürger 24/7 Bashing gegen das eigene Land und trägst damit zur Spaltung und Destabilisierung bei? Und warum verurteilst du nicht Putins Terror gegen die ukrainische Zivilbevölkerung? Was ergibt das unterm Strich für dich?

tituspullo67, 26.06. 19:47

virusstudy, 26.06. 19:38
Wo geht’s hier um die USA? Du fabulierst seit 3 Monaten nur über die USA. Seit 3 Monaten am Thema vorbei und du fragst dich nicht warum?

no1nickname, 26.06. 19:49

@sandstrand
Zündeln, Feindseeligkeiten und Spaltung können wir in Zeiten wie diesen so gar nicht brauchen.

warum tust du es dann! jemand, der wie du in jedem post die tatsachen verdreht, traut sich allen ernstes so etwas schreiben!

sandstrand, 26.06. 19:49

tituspullo67,schrieb am 26.06. 19:44

1) Bashing sieht anders aus - du siehst Gespenster
2) Natürlich verurteile ich Putin
3) Ich verurteile auch jede andere Partei die in diesen Krieg verwickelt ist und kein Interesse an Frieden hat
4) Ich verachte zutiefst Zündler und Scharfmacher in der Zivilbevölkerung
5) Ich spalte nicht, da ich den Konsens und die Mitte bevorzuge
6) In erster Linie geht es mir um Österreich, da wir in diesem Land wohnen und ich nicht verarmen möchte

chromjuwel, 26.06. 20:08

*bis die*

chromjuwel, 26.06. 20:10

@vs, 19:31
"Putsch 2013/14 in Kiew"
Wie oft eigentlich noch? Nein, nicht die Kremlpropaganda. Die musst du abdrücken. Nein, oft muss man dir noch die wahren Zusammenhänge erklären?

chromjuwel, 26.06. 20:12

Der Verbrecher Janukowitsch hatte nach seinem Schießbefehl auf wehrlose und unbewaffnete Demonstranten mit über 100 Toten als Folge, bei Nacht und Neben die Ukraine in Richtung Moskau verlassen und hinterließ ein führungsloses Land.

Auf einen Nenner gebracht ...

pazifist1502, 26.06. 18:57

Die Ukraine soll aufgeben, sich ihrem Schicksal unter Putin ergeben, damit wir in Ö nicht womöglich Gefahr laufen, irgendwelche Nachteile durch einen Krieg mitten in Europa zu haben.
Mehr kommt da nicht seit Wochen von den egoistischen und immer schon "diktatur-affinen" FPÖ-Sympathisanten! Das seit Jahren gewohnte stumpfsinnige EU-Bashing (und ggf. Flüchtlings-Bashing) wird also jetzt auf die Ukraine ausgeweitet, immer nach dem Motto: "Mir san mir, und was gehen uns die anderen an?"

Antworten

pazifist1502, 26.06. 18:59

... und so eine "abgründige" Partei steht in Ö bei rund 20%!

no1nickname, 26.06. 19:06

zeigt nur, dass eine menge der österreicher nichts aus unserer eigenen Geschichte gelernt haben!

sandstrand, 26.06. 19:08

Mir san mir würde kein Österreicher sagen, vieleicht bist du ja auch keiner, wenn du es so befürwortest, dass wir den Bach runter gehen.

ichnehmewahr, 26.06. 19:09

frage: ..... wie lange kann sich putin .... nach kriegsende halten ?

tituspullo67, 26.06. 19:18

200 Zivilisten seien aus dem Azot Werk geholt worden, schreibt der Vertreter der Luhansker Separatisten in Moskau. Unklar ist, wohin sie gebracht werden, vermutlich aber nach Russland. Dort sind vor allem Kinder Assimilierungsdruck ausgesetzt und werden offenbar etwa in russische Schulen gesteckt.

So…

Wer sich von diesem Abschaum nicht klar und deutlich distanziert hat m.E. in der österreichischen Gesellschaft nichts zu suchen.

jimmyantipolis, 26.06. 19:20

Wer sich von diesem Abschaum nicht klar und deutlich distanziert hat m.E. in der österreichischen Gesellschaft nichts zu suchen.

Und wer sich bei uns als Inquisitor gebärdet, hat in der österreichischen Gesellschaft schon gar nichts zu suchen....

sandstrand, 26.06. 19:21

@tituspullo67,schrieb am 26.06. 19:18

Ich finde, dass emotional manipulierte Zündler und Scharfmacher in der österreichischen Gesellschaft nichts zu suchen haben.

beko, 26.06. 19:29

Paz, du übersiehst, dass wir nichts tun können.

tituspullo67, 26.06. 19:29

no1nickname, 26.06. 19:21
Ja es ist eine Schande. Ich hoffe halt dass diese Putinisten hier unter uns gar keine Österreicher sind denn sonst müsste ich mich für unser Land genieren.

tituspullo67, 26.06. 19:34

jimmyantipolis, 26.06. 19:20
Ich bezweifle bei einigen hier dass sie Teil unserer Gesellschaft sind.

sandstrand, 26.06. 19:36

tituspullo67,schrieb am 26.06. 19:29

Ich geniere mich für die Scharfmacher in der österreichischen Bevölkerung deren Ziel es ist Hass und undifferenzierte Feindbilder zu verbreiten. Dies trägt zu einer weiteren Spaltung der Gesellschaft bei in denen Brücken nicht existieren.

no1nickname, 26.06. 19:40

@sandstrand
echt ein wahnsinn, dass sich ein scharfmacher wie du, der von tag 1 nur putin relativiert und nur die negativen folgen der unterstützung für die ukraine erwähnt, so etwas schreiben traut! du bist echt nicht ernst zu nehmen!

pazifist1502, 26.06. 20:03

@jimmyantipolis 19:20: Man kann sich natürlich auch als Opportunist ohne klare Haltung präsentieren (Nicht-Wähler, nur auf eig. Vorteil bedacht, ...) und darauf noch stolz sein ...

beko, 26.06. 20:09

Pazifist, wenn du ehrlich sein würdest, würdest du dich nicht als Pazifist bezeichnen.

Ukraine

fatima, 26.06. 18:40

Braucht Raketen mit 500 km Reichweite und Russland erfährt das Krieg herrscht,wenn sie Städte evakuieren müssen.

Antworten

sage, 26.06. 18:42

ja aber vorher muss Kiew evakuiert werden weil der Gegenschlag kommt mit Sicherheit

gipfelwind, 26.06. 18:54

@sage
Odessa und Lemberg auch

herberthofer, 26.06. 18:57

Kiev wird doch auch jetzt schon bombardiert.

einfachlogisch, 26.06. 19:05

@fartima, in dem Augenblick, an dem russische Städte Raketenziele werden, möchte ich nicht gerade in europäischen Großstädten wohnen. Jeder, der hier so einen Schmarn zum Besten gibt, hat vielleicht vergessen, dass Russland eine atomare Supermacht ist. Wenn die atomare Bedrohung so harmlos wäre, dann bräuchten wir uns weder von einer iranischen, noch vor einer nordkoreanischen Atombombe fürchten. Strategisch gesehen ist Russland immens im Vorteil, wenn die Amerikaner es zu weit treiben und Russland Gefahr läuft vernichtend geschlagen zu werden, dann könnten die Russen doch noch die Drohung mit der 100Megatonnen-Torpedo Bombe im Atlantik wahr machen. Das würde bedeuten, dass eine 500m-Welle die US-Westküste überflutet und 100 Mio Amis sprichwörtlich den Bach hinunter gehen, nebenbei noch viele Franzosen, Portugiesen, Engländer und eine Reihe anderer Anrainerstaaten.
Es wäre angesichts dieser Szenarien für unsere Politelite doch einmal vernünftig nachzudenken, ob nicht Diplomatie, die Jahrzehnte lang Frieden, Fortschritt und Wohlstand gebracht hat, wieder einen Stellenwert bekommen sollte. Sollte ein Einlenken nicht passieren, könnten ein frierendes Volk von Europäern den eigenen Politikern doch noch beibringen, was in unserem Verständnis der Begriff Volksvertreter bedeutet.

sandstrand, 26.06. 19:12

@fatima,schrieb am 26.06. 18:40

Kriegsfantasien?

Unglaubliche welche Postings stehen bleiben dürfen. Glaubt der ORF wirklich, dass diese Beiträge den Frieden fördern könnten?

tituspullo67, 26.06. 19:52

@ fatima
Leider hast du recht. In WK2 musste auch der Krieg nach Deutschland gebracht werden um ihn zu beenden. Es wird hier nicht anders kommen. Dass Putin nicht zurück weicht bestätigen ja sogar seine Anhänger hier im Forum.

sandstrand, 26.06. 20:00

tituspullo67,schrieb am 26.06. 19:52

Jeder der nicht so wie du zündelt und scharfmacht ist also ein Anhänger Putins. Erkläre mir doch bitte mal wie du zu diesem Schluss kommst, dass sich auch nur irgendjemand hier im Forum mit Putin sympatisieren könnte.

sage, 26.06. 21:40

@sand
ja die Frage ist was zu tun ist dass WIR den Frieden haben. Alles andere geht uns nichts an

Wie wäre es

chromjuwel, 26.06. 18:20

wenn Purin seine Fehler eingesteht, einen sofortigen Waffenstillstand ausruft, seine Truppen zurückzieht, Selenskyj einen Friedensvertrag vorschlägt, sich mit der Ukraine aussöhnt, sich für die Opfer entschuldigt, über Reparationszahlungen verhandelt und bei der Minenräumung hilft?

Antworten

chromjuwel, 26.06. 18:21

Putin

tituspullo67, 26.06. 18:28

Putin muss nach Den Haag. Alles andere wäre den Opfern seiner Kriegsverbrechen gegenüber unverzeihlich.

herberthofer, 26.06. 18:28

ginge nur bei einer menschlichen Metamorphose Putins.

chromjuwel, 26.06. 18:29

@ti
Kann man alles noch machen. Zuerst die anderen Schritte.

chromjuwel, 26.06. 18:30

@he
Klar, ich hatte einen zivilisierten Menschen in die Betrachtung einbezogen.

herberthofer, 26.06. 18:35

@cj, an das Gute im Menschen glauben, finde ich jedenfalls sehr honorig und christlich. Allerdings beim Putin?? Naja.

natura2000, 26.06. 18:52

möglicherweise wurde Putin als Kind von einem Ukrainer "her gebirnt". Das würde viel erklären.

herberthofer, 26.06. 18:55

nein @natura, solche Verhaltensweisen gehen im überwiegenden Teil auf Mißbrauch innerhalb der Familie zurück.

clarissa, 26.06. 18:17

Da die Sanktionen nicht das erreicht haben, was sie hätten sollen, muss man sich was anderes überlegen, etwas was wirkungsvoller sein könnte. Die Sanktionen sollen Russland weh tun, nicht uns.
Ausserdem gehen schon vermehrt die Leut wieder zurück, vielleicht hört man denen einmal zu, was sie wollen.

Antworten

wiesonicht, 26.06. 18:23

Raus mit der Sprache!

natura2000, 26.06. 18:55

@clarissa
nicht RU sollen die Sanktionen weh tun, sondern Putin und Konsorten.

clarissa, 26.06. 17:46

Die Reaktionen des Westens macht mehr kaputt als sie rettet. Ich fürchte, die EU hat für ihre Maßnahmen möglicherweise nicht mehr die Unterstützung der EU Bürger. Putin und Selensky wollen nicht stoppen, also sollte sich die EU zurückziehen und sich raushalten und die beiden Herren allein machen lassen.

Antworten

superikonoskop, 26.06. 17:48

@clarissa,
Ja

kakanien, 26.06. 17:50

Nein

superikonoskop, 26.06. 17:54

https://www.derstandard.at/story/2000136071421/niedrige-preise-sind-oesterreichern-wichtiger-als-solidaritaet-mit-der-ukraine

Wir haben jetzt schon wieder eine Corona Welle, und wenn wir im Herbst kein Gas mehr haben, und eine gefährliche Corona Welle, dann ist den Menschen die Ukraine sowas von egal!

Ich wundere mich, warum keiner/keine auf die Starße geht, Inflation, Verdoppelung des Fernwärmepreises, etc.
Seits echt alle solidarisch mit der Ukraine?
Oder auf Urlaub?

Ich nicht!

falcata, 26.06. 17:54

Naja, neueste Umfragen belegen dass nur noch 36% der EU Bürger die Sanktionen befürworten. Ist zwar noch ein hoher Wert, aber immerhin keine Mehrheit.

kägr, 26.06. 17:54

Wegschauen wie Putin einen 44 Millionen Staat ausradiert, wie er alles Ukrainische von Kultur über Sprache vernichtet?

superikonoskop, 26.06. 17:58

@falcata,
da werden die Populisten so gewinnen...
Und diese Emotion
"Wegschauen wie Putin einen 44 Millionen Staat ausradiert"
das is einfach nur arg.
"Ausradiert..."

Bitte, schüttet nicht das Kind mit dem Bad aus!
In Belgrad war vor 30 Jahren auch ein Krieg!
WUrde da wer "ausradiert" ???

falcata, 26.06. 17:58

Leider wissen wir alle nicht, was Putin genau vorhat.
Wird Zeit sich dieser _Frage zu stellen, was will der Typ.

chromjuwel, 26.06. 17:58

"neueste Umfragen belegen dass nur noch 36% der EU Bürger die Sanktionen befürworten"
Und wie viele % der EU Bürgerinnen?

chromjuwel, 26.06. 17:59

Und wie viele % der EU BürgerInnen befürworten die Russischen Sanktionen gegen die EU?

kägr, 26.06. 17:59

Wenn Putin erlaubt wird den Ukrainern ihre Heimat wegzunehmen werden 20-30 Millionen Ukrainer über kurz oder lang in Europa sein....ob dies die Putinbewunderer eigentlich auch so toll finden....frage mich aber auch mit wem Putin die Ukraine besiedeln will?

chromjuwel, 26.06. 18:01

Man hatte ja geglaubt, dass Landraub ein Relikt aus alten Tagen wäre. Nicht für Kreml Despoten.

advo9, 26.06. 18:03

@super...
Sie haben so was von null Ahnung.
Wie können Sie die Situation mit ex Jugo vergleichen?

kägr, 26.06. 18:04

superkoniskop@ hat der Westen den Serben eine Regierung aufgezwungen, wurde das Land besetzt, wurde deren Kultur und Sprache gefährdet.....die Ukrainer müssten nach Willen Putins in Zukunft in einem Versallenstaat a la Belarus leben
Die einzige Ähnlichkeit am Balkan, die Serben hatten die Rolle von Russland heute, alleiniger Aggressor und verantwortlich für den Krieg

superikonoskop, 26.06. 18:04

"Leider wissen wir alle nicht, was Putin genau vorhat."

Habts das gewusst vom Breschnew?
War euch sowas von wurscht, da haben wir angefangen billiges Gas aus der SU zu importieren!

Ausserdem, es ist meine feste Überzueugung, dass alle Analysen politischen Fehlverhaltens die nur auf eine Person zielen, in diesem Fall Putin, vereinfachend und damit populistisch sind!

kägr, 26.06. 18:08

supeeikoniskop@ es ist das System Putin und seine allzu große Zahl an Gefolgschaft unter den Russen.....wenn Putin hoffentlich stürzt werden aber wahrscheinlich keine dabei gewesen sein...erinnert an, was wohl?

superikonoskop, 26.06. 18:09

@chrom
"dass Landraub ein Relikt aus alten Tagen wäre. Nicht für Kreml Despoten."

Auch nicht für Miethaie und die Raifeissenbank...

kägr, 26.06. 18:14

Putin schafft es mit seinen Taten und seinen von ihm genannten Vorbilder Stalin und Peter dem Großen Bewunderung und Verständnis in rechtsrechten und linkslinken Kreisen zu finden

detektor, 26.06. 18:17

@superikonoskop 18:09
Zu "Auch nicht für Miethaie und die Raifeissenbank...":
Vielleicht sollten Sie Ihren absolut unpassenden & menschenverachtenden Vergleich in der UA erzählen; wird mit Sicherheit ein Erfolg.
Kopfschüttel hoch n!

wiesonicht, 26.06. 18:17

wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass es Putin mit seinen Zielen ernst meint?
Wahrscheinlich höher als 35% der EU-Befürworter-Bürger

haugen66, 26.06. 18:41

@superkonoskop
Echt arg, mit welchen hanebüchen Argumenten, ihr naiven Putinfans hier
Propaganda macht !

Einfach nur zum Kopfschütteln.....tz,tz

haugen66, 26.06. 18:44

@superkonoskop
Echt arg, mit welchen hanebüchen Argumenten, hier Putinfans Propaganda machen.....tz,tz

kontra, 26.06. 18:47

Jedenfalls sollte Selenski endlich den Kampf bis zum Sieg einstellen...

herberthofer, 26.06. 18:52

dein Vorschlag wurde abgelehnt, clarissa.

kägr, 26.06. 18:59

Kontra@ jedenfalls sollte Putin seinen Kampf bis zum Erreichen aller Ziele einstellen

karlheinzi, 26.06. 19:07

"neueste Umfragen belegen dass nur noch 36% der EU Bürger die Sanktionen befürworten"
d.h. 64% der EU Bürger werden unterjocht.
Das ist aber auch nicht demokratisch, wenn der Wille einer Minderheit durchgedrückt wird. Das Stimmvieh wird gar nicht gefragt!
Offensichtlich kommen die Sanktionen in der Bevölkerung nicht so gut an.

kägr, 26.06. 19:11

Karlheinzi@ aber das heißt nicht dass 64% angegeben haben sie sind gegen Sanktionen....bei dieser Umfrage wurden die Unentschlossenen auch ausgewiesen....glaube fürs Aufheben der Sanktionen waren es gar nur 34%

karlheinzi, 26.06. 19:22

@kägr
verstehe - 1/3 dafür, 1/3 dagegen, 1/3 keine Meinung

detektor, 26.06. 19:24

Zu karlheinzi 19:07
Insbesondere "d.h. 64% der EU Bürger werden unterjocht":
Sie fühlen sich unterjocht? Reisen Sie in eine EU-ferne staatliche Struktur Ihrer Wahl (RF z.B.) und bleiben Sie mindestens 0.25 Jahre dort. Bewerten Sie Ihre Gefühle neu: Bleiben oder zurück in die EU?

Immerwährender Ausschluss der RF aus einer Freihandelszone

virusstudy, 26.06. 17:43

mit der EU, erst dann wird für die US-Biden-Administration ein Verhandeln über einen NATO-Beitritt der Ukraine möglich sein.

Antworten

kakanien, 26.06. 17:50

Auch dein Antiamerikanismus ist bekannt.

virusstudy, 26.06. 17:53

@kakanien
Das ist KEIN Antiamerikanismus (das wäre so, als ob man einen Gorbatschow gleiches vorwerfen würde), sondern spiegelt die wirtschaftlichen Interessen der USA wieder.

virusstudy, 26.06. 17:55

PS: Sie glauben doch nicht allen Ernstes, dass die US-Wirtschaft nicht 2010 die gegenseitige Werbung um eine Freihandelszone zwischen Russland und der EU mitbekommen hätte und dabei absolut tatenlos zusehen würde ...

panagoulis, 26.06. 17:56

geh, Virus, postest schon wieder Unverständliches?
WOZU denn ein "Ausschluss", wenn Putin eh angekündigt hat, sich "vom dekadenten Westen" komplett abzuwenden und andere Bündnisse und Verbindungen zu suchen?

Selbst bildungsmäßig hat er ja jetzt Russland vom Bologna-Prozess abgekoppelt....

virusstudy, 26.06. 18:02

Aktion schafft Reaktion ... und weder Washington noch der Kreml sind so deppert, dass nicht zu wissen und entsprechend auch (wirtschaftlich) auszunützen ...
Der Anstoss wurde 2013/14 mit dem vermeintlich genannten "Euro"-Maidan in Kiew gelegt, und die USA waren regelrecht um eine Reaktion bemüht, denn sonst wären keine US-Politiker und ein US-Senator John McCain dort aufgetreten ... aus Wohltäterschaft haben die am Maidan keine Brötchen verteilt ...

panagoulis, 26.06. 18:07

oh weh, die altbekannte ewiggleiche Mühle rennt wieder...
:-)))))
Na, ich hätte halt gerne gewusst, warum Du da von "Ausschluss" schreibst, DER ist ja eben gar nicht nötig bei Putins und seiner Camarilla bekanntgegebenem Begehren!

chromjuwel, 26.06. 18:07

Eh nicht. Der Ukraine aus den schmutzigen Fängen des Kreml zu helfen, war quasi Ehrensache.

virusstudy, 26.06. 18:21

@panagoulis
Rollen Sie es mal tatsächlich zeitgeschichtlich mit der Aktion, also mit dem Maidan-Putsch 2013/14 auf, und nicht erst mit der Reaktion ...
Die USA wussten genau um das innenpolitische sowie außenpolitische Streben der Ukraine, und machten sich diesen anbahnenden Konflikt zwischen der EU und Russland zu Nutze, um eine 2010 umworbene Freihandelszone zwischen der EU und Russland perfide zu torpedieren ...

chromjuwel, 26.06. 18:22

Was für ein "Putsch" 2013/14?

panagoulis, 26.06. 18:30

Du reitest ein totes Pferd, virus....(auch wenn Du es tausendmal wiederholst)!
Inzwischen ist das alles überholt und Zar Putin bekennt freimütig:

"Für Putin ist die Parallele offensichtlich. Wie einst Peter der Große müsse er "russische Erde" heimholen, sagt der Kremlchef. Der Angriff auf die Ukraine sei eine Rückholaktion. "

virusstudy, 26.06. 18:31

@chromjuwel
Die US-Politik hat vor Ort sehr wohl den Demonstranten Hoffnungen auf einen baldigen EU-Beitritt gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=QYYoCLJrAk8
... und wie verlogen ist es zeitgleich einem Janukowytsch die Hand zu schütteln und zu warnen:
https://www.youtube.com/watch?v=HccZmL09PzQ

kakanien, 26.06. 18:32

Wenn man die Blase verlassen würde, könnte man über den "Euromaidan" auch mehr wissen.

virusstudy, 26.06. 18:32

Ich sehe schon "Schachspieler" scheinen die wenigsten zu sein ...

chromjuwel, 26.06. 18:33

Die US-Politik wieder immer der Zeit voraus. Präsident Biden war ja auch der Einzige, der den russischen Einmarsch in der Ukraine vorausgesagt hatte.

chromjuwel, 26.06. 18:34

*wie immer*

virusstudy, 26.06. 18:37

@chromjuwel
Genauso wie er bereits davor kundgetan hat, dass, zur Verwunderung der US-Reporter, North Stream II nicht in Betrieb gehen wird ... Fragen darauf hat er nicht beantwortet.

chromjuwel, 26.06. 18:37

Wozu auch?

chromjuwel, 26.06. 18:38

Hat ja wieder einmal recht behalten der alte Fuchs.

virusstudy, 26.06. 18:42

@chromjuwel
Die Frage ist nur WIE sich dieses "Recht behalten" tatsächlich abgespielt hat ... und die allerwenigsten werden einen Blick in die Berichte der OSZE-Sonderbeobachtungsmission in der Ukraine ab Mitte Februar bis zum Kriegsbeginn werfen ...

chromjuwel, 26.06. 18:43

Ich tue es.
Dort steht nichts über NS II.

chromjuwel, 26.06. 18:44

Was dort steht, sind die Verletzungen Russlands gegen das Minsker Abkommen.

virusstudy, 26.06. 18:46

@chromjuwel
Sie bewusster Spaßvogel, dort steht auch nichts über NS II, sondern über die Anzahl der jeweiligen Einschläge bspw auf Separatistengebiete, und das obwohl bereits die russische Armee an den Grenzen der Ukraine gestanden ist ...

kakanien, 26.06. 18:53

Die Taube glaubt ja auch sie könne Schach spielen.

chromjuwel, 26.06. 19:21

@vs
"dort steht auch nichts über NS II"
Habe ich schon geschrieben. Auch von den Verletzungen Russlands gegen das Minsker Abkommen. Ist sonst noch etwas?

chromjuwel, 26.06. 19:22

"obwohl bereits die russische Armee an den Grenzen der Ukraine gestanden ist"
Eigentlich haben sie dort geübt, wie die Lügenbarone der Weltöffentlichkeit verkaufen wollten.