Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Ukraine: Wie Frieden erreichen?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Ukrainischer Soldat

Ukraine: Wie Frieden erreichen?

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine nimmt kein Ende – eine Lösung ist nicht in Sicht. Wie kann Russlands Präsident Wladimir Putin an den Verhandlungstisch geholt werden? Welche Folgen hätte ein NATO-Beitritt von Finnland und Schweden? Wie lässt sich Frieden besser durchsetzen: mit militärischer Stärke oder Diplomatie? Wiederholen sich jetzt die Debatten des Kalten Krieges?

Hinweis

13779 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe User,

orfonlineteam, 22.05. 23:51

diese Debatte ist über Nacht geschlossen.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Beiträge und wünschen Ihnen eine erholsame Nacht.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr ORF Onlineteam (ri)

frieden ist möglich - ich wiederhole mich

hans16, 22.05. 23:28

bereits am 7.3.22 hab ich dazu aufgerufen, dass österr. und die schweiz legale und legitime vertreter russlands-und der ukraine nach wien-genf eingeladen werden- aber nicht nur die "politische gesellschaft" sondern auch die zivilgesellschftl. organ. - und unabhängige wissenschaftler/universitäten - 1. schritt: Ukraine bekennt sich zur neutralität 2. schritt: waffenstilland: und sofort - auch ohne zustimmung RUS als veto-macht des UNsicherheitsrates - 10.000 UN-soldatInnen: blockfreier staaten - von australien bis mexico - indien - österreich - südafrika etc. - 3. freidensverhandlungen: mit territoraler integrität der UK - aber mit div. autonomiemodellen - - neuaufbau teils mit EU - teils mit SU schwerpunkten 4. freie wahlen mit osce-beobachtung in 2 jahren. 5. repzahlungen der SU (mit gas, öl - leider) - 6. putin - kriegsverbrecher - aber ohne auslieferung, 7. andere führung der SU - 8. aufheb. der sanktionen - auch schon früher - utopie - ok, real-utopie würde ernst bloch sagen.

Verhandlungsbereitschaft

graz2020, 22.05. 23:12

Warum sollte Putin auch verhandeln, solange er davon ausgeht, dass er noch mehr erobern wird.
Und die wirtschaftlichen Sanktionen greifen noch nicht effizient genug.

natura2000, 22.05. 23:18

Die Sanktionen greifen schon ordentlich. Aber wenn niemand die Folgen ansprechen darf, weil er sonst inhaftiert wird, schaut es nach außen hin ineffizient aus. Innerlich brodelt es aber, es wird schwierig werden, den Deckel noch lange drauf zu behalten.

thinkpositive, 22.05. 23:20

Richtig, die Sanktionen treffen die kleinen Rentner bereits. Die kommen mit 200 Euro Rente nicht mehr über die Runden, weil die Inflation einfach extrem steigt. Sanktionen treffen, wie immer, die kleinen. Ist bei uns nicht anders...

chromjuwel, 22.05. 23:20

Eines Tages werden wir die Morgenzeitung aufschlagen und von großen Ereignissen in Moskau lesen.

natura2000, 22.05. 23:22

Hoffentlich sehr bald

graz2020, 22.05. 23:22

Na solange täglich Millionen für Öl und Gas direkt nach Russland fließen, ist die kurzfristige Effizienz nicht gegeben.

natura2000, 22.05. 23:23

graz
leider sieht das Volk derzeit von den vielen Milliarden genau nix.

thinkpositive, 22.05. 23:27

Aber es ist in der USA nicht anders. Da können sich auch die armen ihre Windel nicht mehr leisten, weil die Inflation schon fast bei 10% ist. Deswegen wird jetzt der Weg frei gemacht für venezuelanisches und iranisches Öl. Geht doch :-)

graz2020, 22.05. 23:28

Das Problem ist leider, dass die kleinen Leute Putin auch egal sind und seine Propaganda den Westen dafür verantwortlich macht.

Jeder Tag Krieg schwächt Russland

limbo, 22.05. 21:43

Damit wird auch jeden Tag die russische Gefahr für Europa kleiner.
Denn Russland war eine Bedrohung für ganz Europa. Besonders für Länder wie Moldawien und Georgien, aber auch für die Baltischen Länder ist Russland eine ständige Gefahr. Daher ist ein geschwächtes Russland gut für die Sicherheit.

trigo, 22.05. 21:49

Jeder Tag kostet auch Menschenleben.

hahnemann, 22.05. 21:57

@limbo - hätten die Menschen im zweiten Weltkrieg auch froh darüber sein sollen, dass der Krieg lang dauert?

welche Logik hast du?

happyguy1001, 22.05. 21:58

Vom geschwächten Russland wird von den USA täglich gemeldet. Rubel im Hoch, Börse fast täglich im plus, Sanktionen wirken nicht, im Gegenteil RU dreht den Kunden das Gas ab. Wer macht dies wenn er so dringend Geld braucht?? RU hat schon Ersatz für den EU Ölausstieg. Wer hat sich nun mehr geschadet ??

limbo, 22.05. 21:59

Deshalb muß die UNO einschreiten und einen militärischen Geleitschutz für Getreidelieferungen von Odessa nach Afrika garantieren. Für die Toten in der Ukraine trägt allein Putin die Verantwortung.

happyguy1001, 22.05. 22:00

Vom geschwächten Russland wird von den USA täglich gemeldet. Rubel im Hoch, Börse fast täglich im plus, Sanktionen wirken nicht, im Gegenteil RU dreht den Kunden das Gas ab. Wer macht dies wenn er so dringend Geld braucht?? RU hat schon Ersatz für den EU Ölausstieg. Wer hat sich nun mehr geschadet ??

happyguy1001, 22.05. 22:00

Vom geschwächten Russland wird von den USA täglich gemeldet. Rubel im Hoch, Börse fast täglich im plus, Sanktionen wirken nicht, im Gegenteil RU dreht den Kunden das Gas ab. Wer macht dies wenn er so dringend Geld braucht?? RU hat schon Ersatz für den EU Ölausstieg. Wer hat sich nun mehr geschadet ??

limbo, 22.05. 22:04

hahnemann, ja, so lange bis Hitler besiegt war. Hätte man vorher Frieden geschlossen, hätte ich mein Leben in einer Nazi Diktatur verbringen müssen. Hier mein Danke an die Alliierten. Auch die Ukrainer dürfen um ein Leben in Freiheit kämpfen. Die getöteten Menschen sind die alleinige Schuld Putins!

trigo, 22.05. 22:10

Alle Beteiligten tragen Verantwortung für ihre Entscheidungen.

wahrheit1, 22.05. 22:11

Jeder Tag Krieg schwächt auch die Ukraine, deren Wirtschaft vollkommen am Boden liegt. Jeder Tag Krieg schwächt auch Europa. Siehe Energiepreise. Jeder Tag Krieg stärkt aber die USA.

umsorge, 22.05. 22:11

Ich bin so froh Limbo du hast ja so recht. Inzwischen zahlen wir gegen 30-40 % mehr bei Öl und bei Gas ists nicht anders und vor allem du hast recht Zink Nickel Kupfer Uran Gold und auch Silber sollen wir bei allen anderen als Russland kaufen Koste es was es kosten wird. Nur weg von den Russen. Danke Limbo du sagst es richtig wir müssen schnell weg und wenns unsere Wirtschaft kostet. Ich fühle mich auch komplett bedroht von in Futures geregelten Gaspreisen und auch bei in Futures geregelten Ölpreisen. Wir sind frei die günstigen Preise sind vorbei . Danke Limbo weg mit den Russen

limbo, 22.05. 22:11

happyguy, Russland haut alles in die Schlacht was es hat, und kommt trotzdem kaum weiter. Russland hat keine Freunde die Helfen. Wogegen der Westen geschlossen Hilfe der Ukraine bietet und auch für Jahre hinaus zusichert. Beim Welt Wirtschaftsforum in Davos hält Selenski die Eröffnungsrede, Russland ist ausgeladen. Da hilft Putin auch seine Währungstrickserei nix.

umsorge, 22.05. 22:17

limbo, 22.05. 22:11 Danke Limbo du öffnest mir die Augen. Ich verstehe es langsam, wenn ich so wie du denken würde und wir 500 Mio Europäer so wie du denken würden könnten wenn wir die Augen zu machen uns das Gewinnen der Ukraine herdenken und wir könnten uns alles schöndenken. Ich danke für diese Eigenschaft auch wenn Sie mit Realität nichts zu tun hat.

wahrheit1, 22.05. 22:22

Die Gefahr für europäische Länder wie Deutschland, Frankreich, Italien war eh nie da. Das ist der Kern Europas, nicht Moldawien oder Georgien. Sorry, limbo.

natura2000, 22.05. 22:27

Das ist leider echt eine Spezial Operation und kein Krieg.
Das ist ein primitiver Vernichtungsfeldzug gegen die Ukraine und das ukrainische Volk. Putin hat kein Interesse, irgend etwas Sinnvolles zurück zu lassen. Der verhasste Konkurrent muss ausradiert werden.

limbo, 22.05. 22:28

Umsorge macht nix, zu Beginn des Krieges haben auch alle gedacht daß Selenski sofort davonläuft und Putin 3 Tage später in Kiew ist. Alle Botschaften sind ausgereist und Wehrschütz hat von Kiew gesagt „jetzt macht Putin den Sack zu“ . Es kommt halt manchmal anders als man denkt. Ich glaube Russland ist militärisch ausgepowert und am Ende. Putin haut alles in die Schlacht, kommt aber kaum voran.

umsorge, 22.05. 22:28

wahrheit1, 22.05. 22:22 Danke für diese Wahrheit das ist wahr

limbo, 22.05. 22:33

Wahrheit, sorry, Du hast die EU Mitglieder, die Balten und Polen vergessen, Russland wollte den Suwalki Korridor nach Kaliningrad, und natürlich die russischen Minderheiten befreien.
Russland war sehr wohl eine Bedrohung fur uns in der EU, sorry, warheit.

limbo, 22.05. 22:37

Natura, nix mit ausradieren. Beim Welt Wirschaftsforum werden schon die Weichen für den Wiederaufbau der Ukraine gestellt.
Dort scheint man nicht mit einem russischen Sieg zu rechnen.

umsorge, 22.05. 22:40

limbo, 22.05. 22:37 Definiere Sieg der Ukraine. Abgabe Donbass und Krim ist das der Sieg der als Sieg gesehen wird. Wenn ja ist das ein realer Sieg. Wenn nicht , dann ist der Krieg nicht vorbei. Dann stellt sich die Frage, wie viele Rekruten wie viele Waffen mit welcher Schlagkraft hat Russland und die Ukraine. Das kann man rechnen und bei allen Wahrheitsverzerrenden Schönrechnen kommt immer Russland als Gewinner raus. Also sag was ist der Sieg und frag dich wie viele Ukrainer bis dorthin alles verlieren bis zum Leben.

natura2000, 22.05. 22:41

limbo, dann hätte dieses Forum auch einmal seine Berechtigung.

limbo, 22.05. 22:47

Umsorge, und wer vertritt Russland? Und die Ukraine kämpft um ihr Land und nicht um amerikanischen Boden. Und wie es aussieht bieten sie der russischen Armee auch die Stirn.
Selenski soll sich ergeben waren die Forderungen hier im Forum zu Beginn des Krieges. Auch da hat sich die Realität gewandelt.
Oder nicht, umsorge??

natura2000, 22.05. 22:47

umsorge
die Ukrainer geben ihr Leben für ihr Heimatland. Die russischen Soldaten sterben für Ars... und Friedrich.

umsorge, 22.05. 22:50

limbo, 22.05. 22:47 Hier gehts mittlerweile um was anders. Selensky kann den Krieg nie gewinnen, die Frage ist bei aller Bewunderung warum reduziert er den Schaden nicht, den kann er durch geschicktes Verhandeln und natürlich Abtretungen von Land. Aber was solls er muss verlieren, denn zum Verhandeln geht der wenn er gewonnen hat und das wird er nicht So schauts aus

umsorge, 22.05. 22:52

natura2000, 22.05. 22:47 Das ist richtig die Ukrainer sterben für ihr Heimatland das muss man würdigen. Selensky macht nur einen Fehler und der heißt er animiert die Ukrainer weiter zu kämpfen für ein Ziel das nicht erreicht werden kann und das ist unredlich. Da sterben Menschen die nicht sterben müssten.

chromjuwel, 22.05. 22:53

@um
Sag einmal, was wird das hier? Hast du noch immer nicht verstanden, dass Putin die gesamte Ukraine "will", bzw. das gesamte Land, welches ihn natürlich überhaupt nichts angeht, zerstören.

chromjuwel, 22.05. 22:54

... die Geschichte der Menschheit ist voll von Wahninnigen, die dann auf die eine oder andere Art gestoppt wurden.

chromjuwel, 22.05. 22:54

s

natura2000, 22.05. 22:55

umsorge
wenn Selensky freiwillig Land abtritt, steht er Pudel nackert da und kann mit der nächsten Aggression rechnen. Und sein Kopf wäre wahrscheinlich auch nicht mehr zu retten.

chromjuwel, 22.05. 22:58

Aus welchem Grund sollte Selenskyj Land abtreten? Abgesehen davon, dass er das wohl kaum entscheiden kann.

graz2020, 22.05. 22:59

@wahrheit
Ukrainische Soldaten kämpfen in ihrem Land für ihr Land. Und sie wissen warum.

batuo, 22.05. 23:08

Angriffskriege können immer verbal einer Art militärischem "greenwashing" unterzogen werden.
Die einen nennen es Spezielopertion, die anderen militärische Intervention oder Kampf gegen den Terrorismus.
Im Endeffekt ist alles das was es ist, nämlich ein brutaler Angriffskrieg.

limbo, 22.05. 23:15

Umsorge,
denn zum Verhandeln geht der wenn er gewonnen hat und das wird er nicht So schauts aus. Nein Umsorge so schaut es eben nicht aus. So schaut es für DICH aus! Für mich ist die Russische Armee ein unfähiger Sauhaufen wo die Generäle ganz vorne an der Front rumfuchteln müssen, weil sonst nix geht, und dann dort selbst zum Opfer werden. Für mich ist ein ukrainischer Sieg gut vorstellbar.

Trotz aller abscheulichen Kriegstreiberei Russlands

mati, 22.05. 21:18

haette Selenskij anfangs sofort offen fuer Verhandlungen ueber den Status von Krim und der Ostgebiete sein muessen. Wieviele Katastrophen haetten dadurch verhindert werden koennen! Ja, wenn? Und was jetzt?
Auch jetzt sollte Silenskij genau das proaktiv anstreben. Jeder weitere Kriegstag macht es fuer beide Seiten und Europa nur noch katastrophaler. Wo bleibt der Verstand der aktiven und passiven Kriegstreiber?

jimmyantipolis, 22.05. 21:22

Naja, da die Position von Russland lautet "die Ukraine gehört Russland" und die des Westens und der Ukraine "Landnahme muss unter allen Umständen rückabgewickelt und hart bestraft werden" sehe ich eigentlich keinen Frieden auf uns zukommen.

mozartkugel24, 22.05. 21:23

Angenommen die Ukraine sollte sich entscheiden, für Frieden Gebiete an Russland abzugeben: wieso sollte Russland nicht gleich wieder angreifen?

jimmyantipolis, 22.05. 21:24

mozartkugel
keine Sorge, beide Seiten kämpfen eh bis zum bitteren Ende weiter..........

effenbeisser, 22.05. 21:25

mati - woher willst du das wissen?? es hätte genauso gut sein können, dass putin genau deshalb weitergetan hätte, weil die ukraine eben so leicht und billig auf landesteile verzichtet...warum also aufhören?? und ich denke putin ist der letzte, der sich sorgen oder gewissensbisse wegen ein paar tausenden ermordeten zivis macht? er bezeichnet sie einfach als nazis.... und die gehirngewaschene bevölkerung schluckts sowieso?

mozartkugel24, 22.05. 21:27

@jimmy
Ja, weil es weit und breit keinen Kompromiss gibt. Ich sehe auch keinen.

mati, 22.05. 21:29

Ich glaube, dass Putin bei einem entsprechenden Angebot einlenken wuerde.
Er ueberlegt sich aufgrund unplanmaessigen Vorankommens wohl Ausstiegsszenarien.

effenbeisser, 22.05. 21:33

mati - der fehler geht fast immer mit "ich glaube" los! :-)
wenn putin raus will aus der sache, hätte er jede min. die gelegenheit ein angebot zu machen... der will ned raus, glaub mir!

mozartkugel24, 22.05. 21:36

@mati
Kann schon sein, dass er einlenken würde. Und ein paar Wochen später holt er sich die nächsten Gebiete.

mati, 22.05. 21:39

@effenbeisser, aber du darfst schon glauben?
Aber du hast recht, wissen tu ich's nicht, aber ich deute aufgrund von Mikro-Erfahrungen, dass es auch im Makrobereich so funktioniert.

mati, 22.05. 21:42

@mozartkugel, nein, das wuerden Verhandlungsergebnisse mit internationaler Beteiligung verhindern koennen.

mozartkugel24, 22.05. 21:47

@mati
Wie denn bitte? Soll die Ukraine dann zur NATO, um geschützt vor neuen Angriffen zu sein? Bin mir nicht sicher, ob es da Zustimmung gäbe…

limbo, 22.05. 21:47

Ich kenne nur einen Kriegstreiber, und der heißt Putin!

mati, 22.05. 21:54

@limbo, da hast du recht, aber die passiven Kriegstreiber sind die Ukraine und ihre Unterstuetzer. Sie machen den Kriegstreiber immer wuetender und verstaerken dadurch seine Kriegsintensitaet.

mozartkugel24, 22.05. 22:00

@mati
Das ist ein Scherz, oder?

evro, 22.05. 22:02

@mati 21:54
Warum muss die Ukraine auch eins soo kurzes Rockerl tragen. Da kann das arme Putinlein doch nicht anders und muss sie überfallen. Das muss man schon verstehen.
zyn-off

mozartkugel24, 22.05. 22:04

@evro
An genau so etwas hab ich beim Lesen auch gedacht! :-)

mati, 22.05. 22:05

@mozartkugel, vielleicht ist die Bezeichnung falsch gewaehlt, sollte heissen "angreifende Verteidiger". Dann ist alles kein Scherz, sondern Fakt.

mozartkugel24, 22.05. 22:06

@mati
Siehe oben

mati, 22.05. 22:09

@evro, mit Zynismus kann man kein Problem loesen, nicht einmal diskutieren.

mozartkugel24, 22.05. 22:13

Würde die Frau sich nicht wehren, müsste der Mann sie nicht so sehr verprügeln. Im Endeffekt hast du genau das geschrieben.

muräne, 22.05. 22:47

So jetzt versuch ich’s nochmal: Und ich kenne einen zweiten, der mit Unterstützung der USA an keinen Verhandlungen mehr interessiert ist.

Und was es an dieser Aussage zu löschen gibt, ist mir unverständlich!!!

chromjuwel, 22.05. 23:00

Ausschließlich Putin verwehrt sich Verhandlungen, bzw. schickt unfähige Kasperln, die keine Befugnisse haben.

ich bin seit längerem vorsichtig geworden...

effenbeisser, 22.05. 20:33

egal wie die kriegslage hier im westen kommuniziert wird. mag sein, dass es auch den tatsachen entspricht, dass die lage ständig wechselt, doch finde ich es von der berichterstattung ein sehr zweischneidiges schwert, z.b. wochenlang über ukr. erfolge zu schreiben und jetzt scheint doch wieder russland auf dem vormarsch zu sein?
ich finde es auch deshalb sehr gefährlich diese stimmungen zu verbreiten, weil sich wohl die meisten einen erfolg der ukraine wünschen würden und daher leicht empfänglich für erfolgsmeldungen sind - mich eingeschlossen.
oft handelt es sich um einschätzungen des brit. geheimdienstes, wo man objektiv genauso die frage stellen muss, wie verlässlich diese infos sind?
auch wenn vieles in der russ. armee ev. nicht stimmt, aber es ist noch immer eine große armee, die vl. im westen auch vorschnell gerne abgeschrieben wird.
und im endeffekt ist es aber auch eine frage der ressourcen und was russland noch alles in die schlacht wirft und wie sehr dies dann das ukr. militär aufreibt?!
ein blick auf die landkarte zeigt dennoch, dass langsam aber doch die russen geländegewinne machen und auf mich wirkt es noch lange nicht so, wie selenskyj immer wieder glauben lässt, die ukraine hätte die lage sicher in der hand. ich fürchte sie kämpfen eben bis zum letzten mann und dann ist der widerstand gebrochen und dann hat russland leichtes spiel! würde mir aber natürlich wünschen, wenn ich mich irren würde?!

thinkpositive, 22.05. 20:41

Geheimdienste heißen auch deswegen Geheimdienste, weil deren Wissen nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist sondern für die Politik. Was die Öffentlichkeit erfährt, das sind die Informationen aus dem Informationskrieg, dessen Wahrheitsgehalt in der Regel gar nicht oder meist nicht überprüfbar ist.

lumen, 22.05. 20:44

Die Medien haben nicht mehr die Aufgabe den Bürger zu informieren sondern viel mehr Stimmung für Waffengewalt und Krieg, sogar der Vatikan ruft zu Waffen. Einfach unglaublich!!

effenbeisser, 22.05. 20:50

think - das ist schon klar, aber ich kritisiere ja nicht die geheimdienste, sondern eher diesen medienkrieg... denn es fühlen sich ja die leute nach wie vor sehr sicher - ev. zu sicher?

bluemeranz, 22.05. 20:51

@lumen
Wenn du das tatsächlich so siehst, solltest du dringend an deiner Medienkompetenz und deiner Auffassungsgabe arbeiten.

veryfine, 22.05. 20:54

effenbeisser: diese Frage habe ich hier gestern auch schon gestellt-und sie ist berechtigt!

thinkpositive, 22.05. 20:58

effenbeisser, 22.05. 20:50
Ich weiß nur, dass ich überhaupt nichts weiß. In Wahrheit ist dieser mediale Informationskrieg auch ein Katz- und Mausspiel mit der Bevölkerung. Angst verbreiten, Angst nehmen, Gefahr aussäen, Gefahr minimieren...
Es hat schon Sinn, wenn man den Kriegs-Liveticker irgendwann eliminiert. Mir gelingt es auch nicht immer. Familie und Job lenken aber ganz gut ab :-)

ukglobal2020, 22.05. 21:02

effenbeisser, 22.05. 20:33
"... wie die kriegslage hier im westen kommuniziert wird. mag sein, dass es auch den tatsachen entspricht, dass die lage ständig wechselt, ... z.b. wochenlang über ukr. erfolge zu schreiben und jetzt scheint doch wieder russland auf dem vormarsch zu sein?"
- - - - - - -
Du magst RT und Sputnik eher glauben, aber wie du selbst erwaehnst, "die Lage kann staendig wechseln".

effenbeisser, 22.05. 21:03

think - ja gottseidank lenkt der alltag ab. ich hatte vor dem krieg eine schwere op und war dann in dieser zeit daheim. zunächst dachte ich, dass das doch eh super sei, wenn man den ganzen tag alles neue, spannende gleich mitbekommt. aber das verging mir spät. als putin die nuklearstreitkräfte klar machte. dann hat man viel zeit zum nachdenken und dann ist das gar nicht mehr spannend, sondern eher angstmachend, was nun experte xy wieder zur aktuellen lage meint.
ich war dann wirklich wieder froh, als ich arbeiten ging! :-)

effenbeisser, 22.05. 21:04

uk - du bist scheinbar so in deiner uk/usa-huldigungswelt drinnen, dass du mir gerne alles unterstellen darfst, selbst wenn ich noch nie rt oder sputnik konsummiert habe, weil ich keinen bock auf putins verarsche habe....tut mir leid!

ukglobal2020, 22.05. 21:04

effenbeisser, 22.05. 20:50
"... ich kritisiere ja ... eher diesen medienkrieg.."
- - - - - -
Sag bloss, ein solcher findet bei euch statt? Nirgendwo sonst ...

ukglobal2020, 22.05. 21:07

effenbeisser, 22.05. 21:04
"... selbst wenn ich noch nie rt oder sputnik konsummiert habe, weil ich keinen bock auf putins verarsche habe....tut mir leid!"
- - - - - - -
Das braucht dir nicht leid zu tun, das ist ja positiv. Ich habe deine Skepsis fuer westliche Medien (samt "Medienkrieg" als beste Putin Propaganda interpretiert.

thinkpositive, 22.05. 21:07

effenbeisser, 22.05. 21:03
Ich bin mit Freunden ab Ende September in Patagonien auf langersehnter Biketour und bis dahin werde ich noch manchmal gucken und meinen persönlichen "Senf" zum Thema da lassen. Aber ich bin froh, dass die Sommerzeit, also See- und Gartenzeit, da ist :-)

effenbeisser, 22.05. 21:15

21:07 - recht hast! genieß die zeit, weil ändern kannst die zeit ja so und so nicht...:-) ich bin im sept. auch 2 wochen in den usa!

jimmyantipolis, 22.05. 21:20

Aber ich bin froh, dass die Sommerzeit, also See- und Gartenzeit, da ist

oiso, unsere Froschlackn in der Nähe versüssen mir die Sommerzeit weniger. Aber heuer müss' ma a bissl Urlaub nachholen und die anstehenden werd' ma sicher genießen ;)

gipfelwind, 22.05. 21:36

@ Lumen
Leider ist es so, wie Du schreibst :-(

wahrheit1, 22.05. 22:18

Ein Blick im unsere Geschichte tut gut. Deutsche und Österreicher standen nach offiziellen Regierungsangaben bis zuletzt kurz vor dem Sieg im 2. Weltkrieg. Alles, ob Russland oder Ukraine dient der Propaganda. Der britische Geheimdienst ist ein Witz. Geht mehr in Richtung psychologische Kriegsführung.

viele Jahre nicht erreichbar.

helmut71, 22.05. 20:28

Faschist Putin hat sein oberstes und einziges Kriegsziel mehrmals deutlich formuliert: "Vernichtung" und "Auslöschung" der Ukraine - und dies auch sehr deutlich als "Endziel" bezeichnet.

Dazu gehören für ihn:
- Völkermorde
- Vernichtung ganzer Städte
- Massenvergewaltigungen
- Zerstörung jeglicher Infrastruktur
- Zerstörung jeglicher ukrainischer Kulturgüter

Mehr als 100.000 Ukrainer:innen wurden bereits ermordet, darunter ca. 1000 Kinder. Bald 50% der kompletten Infrastruktur ist zerstört. Putin wird immer weiter machen, mehr zerstören, mehr bomben, mehr Schergen schicken. Jegliche Verhandlung zwecklos, jegliche Übereinkunft sinnlos.

Putin kann nur besiegt oder beseitigt werden - oder er zerstört die komplette Ukraine und lässt viele Millionen abschlachten.

swann53, 22.05. 20:34

Konstruktiver vorschlag!

lumen, 22.05. 20:37

Ist das jetzt der einzige Aggressor auf Erden?
habt Ihr eine Ahnung wie viele Kriege es gibt in der Welt derzeit, und mit USA Beteiligung, und wie viele Kriege gibt es mit RUS Beteiligung?

je mehr man den Putin Aufmerksamkeit schenkt desto wohler fühlt sich Dieser, so wie jede Sanktion ist eine ordentliche Portion an Aufmerksamkeit.
Wir sollten mal beginnen, selbst auf eigenen Füßen zu stehen und das geht mit Sicherheit ohne Waffengewalt.

gummibär007, 22.05. 21:17

hm und in Kiew sind die Hotels wieder geöffnet, die Botschaften der guten Westländer wieder bestückt.

wo noch mal liegt diese Stadt ?

chromjuwel, 22.05. 22:45

„Russland wird zurück sein, wenn sie sich wieder an die internationalen Gesetze halten.“ (Borge Brende, Präsident WEF)
Damit ist schon fast alles gesagt.

Welt Wirtschaftsforum in Davos

limbo, 22.05. 19:57

Selenski wird die Eröffnungsrede halten. Die Spitzen der ukrainischen Regierung werden anwesend sein. Russland ist zum Welt Wirtschaftsforum nicht eingelanden.

chromjuwel, 22.05. 19:59

Was sollen sie dort auch?

chromjuwel, 22.05. 20:01

Ok, sie könnten erklären, warum sie die Welt in einen Kornkrieg stürzen, der Millionen Tote fordern wird.

thinkpositive, 22.05. 20:01

Man sollte dann besser ein eigenes Westforum machen. Dann ist man unter sich. Länder, auf denen basierend unser Wohlstand gewachsen ist, braucht man dann nicht mehr. Selbst produzieren, selbst schöpfen und leisten. Kapitalismus nach amerikanischem Vorbild: wer will, muss leisten. Einer von mehreren Wegen...

ukglobal2020, 22.05. 20:04

In Abwesenheit der Russen wird man wohl diskutieren, wie es ein Land schaft, binnen Monaten die Inflation auf ueber 25% zu treiben, die Wirtschaft um 15% absacken laesst, Zugang zu seinen Waehrungsreserven versperrt und die Waehrung kollabieren laesst, was nur durch massive Manipulationen staatlicher Einrichtungenkosmetisch kaschiert werden kann.

limbo, 22.05. 20:05

Think, niemand stoppt interessierte Länder ein Ost Welt Wirtschaftsforum zu machen. Scheint aber, daß Putin nirgends willkommen ist.

ukglobal2020, 22.05. 20:08

??

thinkpositive, 22.05. 20:11

limbo, 22.05. 20:05
Die Welt funktioniert halt anders als von dir gewünscht. Sorry, aber ich bin Realist und kein Träumer...
Vor allem habe ich Ahnung, wie Wirtschaft funktioniert. Auch wenn mir das persönlich nicht gefällt, was der Aggressor aus Russland macht, funktioniert eine Welt ohne Russlands Rohstoffe bestenfalls mit hunderten Millionen ärmeren Menschen. Wer das möchte, soll das haben. Warum nicht...

swann53, 22.05. 20:13

Die rohstoffe holen sich dann andere

ukglobal2020, 22.05. 20:14

>>thi 20:11
Fuer deine selbst reklamierten Begabungen bist du bisher jeglichen Beweis schuldig geblieben. Dein Ableger ist entlarvend genug.

swann53, 22.05. 20:18

Selenski wird erklären wie die weltwirtschaft funktioniert.

thinkpositive, 22.05. 20:19

swann53, 22.05. 20:13
Rohstoffe muss man auch verarbeiten können. Europa ist Wirtschaftsmotor für viele Länder der Welt. Haben wir zu wenige Rohstoffe, kann nicht genügend produziert werden. Kann nicht genügend produziert werden, sind auch die Exporte beschränkt. Sind die Exporte beschränkt, bekommen Länder denen die Ware fehlt, Probleme. China und Indien können nicht die gesamte Welt beliefern und die Lieferung aus den USA können sich ärmere Länder gar nicht leisten...

swann53, 22.05. 20:20

Europa wird bald kein wirtschaftsmotor mehr sein. Leider

chromjuwel, 22.05. 20:26

"Selenski wird erklären wie die weltwirtschaft funktioniert."
Nein, aber er wird erklären, wie man sie wieder beflügeln kann.

swann53, 22.05. 20:28

Durch mehr waffen an ua?

haugen66, 22.05. 20:33

@thinkposetive
Zitat.....Vor allem habe ich Ahnung, wie Wirtschaft funktioniert "....

Der war jetzt echt gut.....hier hat einer viel "Ahnung".... und von der besonders viel ! LOL

muräne, 22.05. 20:36

Was bitte hat die Ukraine auf dem Wirtschaftsgipfel verloren? In der Ukraine existiert zurzeit keinerlei „Wirtschaft“. Und das Land , das über viele Jahre ein verlässlicher Wirtschaftspartner war, wird ausgeladen? Liefert und die Ukraine selbst zum jetzigen Zeitpunkt noch Öl und Gas, ohne welches bei uns alles still stehen würde?
Wir haben NICHTS von der Ukraine - ganz im Gegenteil! Wir werden zahlen und liefern, bis wir schwarz werden- auf Kosten unserer eigenen Bevölkerung :((

gehtscho, 22.05. 21:34

Muräne@ Russland bringt mit seinem mutwillig vom Zaun gebrochenen Krieg die Weltwirtschaft zum Straucheln und du möchtest dieses Land zum Wirtschaftsgipfel einladen? Dein Eintreten für Russland ist unverständlich und lächerlich.

demokratia, 22.05. 21:46

Nach der Pandemie, sind die Geschehnisse in der Ukraine, ein Katalysator für die Visionen des WEC-Weltwirtschaftsforum. So gesehen, ist es nachvollziehbar, daß Selenski - in der ihm zugedachten Rolle/Funktion als Präsident - dort willkommen ist. Deren Pläne gehen weit über das hinaus, als das, was wir landläufig Wirtschaft nennen.

demokratia, 22.05. 21:51

gehtscho
Einen mindestens(!) gleich großen Anteil am Straucheln der Wirtschaft, haben die EU-Sanktionen sowie Spekulanten. Ist zu simpel, alles Rußland in die Schuhe zu schieben. Ja, die haben den Angriff zu verantworten. Der Rest, ist zu einem Großteil die Unfähigkeit (?) der "westlichen Politik", mit dieser Situation angemessen umzugehen.

muräne, 22.05. 22:30

Sie sind mir leider die Antwort schuldig geblieben, was die Ukraine, deren Wirtschaft bereits vor Ausbruch des Konfliktes brach lag- trotz mannigfaltiger EU-Hilfen und die dank Korruption im eigenen Land an diesem Zustand auch wenig Änderung erreicht hat, auf diesem Wirtschaftsforum verloren hat.

Ich hoffe, dieser Beitrag ist euch nun genehm, werte Moderation! ;)
Oder ist inzwischen jegliche kritische Frage betreffend die Ukraine in diesem Forum verboten? Danke, dass ihr euch so aktiv für die Meinungsfreiheit einsetzt!

muräne, 22.05. 22:42

Selenski wird die Eröffnungsrede halten. Die Spitzen der ukrainischen Regierung werden anwesend sein. Russland ist zum Welt Wirtschaftsforum nicht eingelanden.

Ja, das sind wir schon gewohnt, dass Selenskyj Reden hält. Am besten jeden Tag woanders. Sind seine Ansichten und Aussagen die einzige und alleinige Wahrheit? Audiatur et altera pars!

chromjuwel, 22.05. 23:47

„Russland wird zurück sein, wenn sie sich wieder an die internationalen Gesetze halten.“ (Borge Brende, Präsident WEF)

Putin ist und bleibt ein...

raufbold, 22.05. 19:37

Monster.
Der Kriegswahnsinnige hat scheinbar noch nicht genug ermordet und abgeschlachtet...

kontra, 22.05. 19:41

Jaja, Putin steht selber mit Axt und Zweihandschwert auf dem Schlachtfeld....

kägr, 22.05. 19:42

Putin ist ja stolz darauf schon im Schulhof gerauft zu haben

Landnahme lohnt sich nicht!

limbo, 22.05. 19:23

Land von anderen Ländern erobern soll sich nicht lohnen. Genau das wird Putin gezeigt. Selenski geht auf Putin zu und ist gewillt auf Russlands Sicherheitsbedenken Rücksicht zu nehmen. Teile der Ukraine an Russland abzutreten sollte keine Option sein. Landwegmahme sollte keinesfalls toleriert werden.

jimmyantipolis, 22.05. 19:26

Landnahme lohnt sich nicht!

doch, Polen hat nach dem 2. WK deutsches Land genommen, die UdSSR 1939 polnisches Land, das jetzt teils zu Belarus und teils zur Ukraine gehört. Und das hat sich durchaus gelohnt, oder hat die Ukraine letztens verkündet, diese Gebiete den Polen zurückzugeben??

wiesonicht, 22.05. 19:28

Landnahme s o l l sich nicht lohnen

swann53, 22.05. 19:32

Karelien zurück an finnland

swann53, 22.05. 19:33

Südtirol an österreich ;-)

jimmyantipolis, 22.05. 19:34

Landnahme s o l l sich nicht lohnen

stimmt, dann soll die Ukraine gleich mal selbst damit anfangen und die den Polen gestohlenen Gebiete wieder zurückgeben ;)

kägr, 22.05. 19:35

Russland hat sich auch 45 Land geholt Königsberg, Kaliningrad

qu13, 22.05. 19:35

@jimmi
Es ist aber wohl das 21. Jahrhundert gemeint

ukglobal2020, 22.05. 19:36

jimmyantipolis, 22.05. 19:26
"Landnahme lohnt sich nicht!"
- - - -- - -- - -
Das ist wohl wuenschenswert. Allerdings den russischen Landraub in der Ukraine mit den Kriegsfolgen 1945 in Zusammenhang zu bringen, in dem der kriegerische Angreifer und voruebergehende Usurpator polnischer Gebiete seine Gebietsgewinne wieder aufgeben musste, ist schon eine gewaltige Chuzpe, und natuerlich amoralisch.

qu13, 22.05. 19:37

Jimmi, bitte nicht kindisch werden. Russland ist auch nicht explosionsartig entstanden, sondern durch Landraub an verschiedensten Ethnien.

mozartkugel24, 22.05. 19:37

Offensichtlich sind manche einverstanden, dass Staaten in andere Länder einmarschieren und Land in Anspruch nehmen. Was früher passiert ist, ist auch heutzutage in Ordnung?

jimmyantipolis, 22.05. 19:37

qu13
Es ist aber wohl das 21. Jahrhundert gemeint

glaub ich gerne, dass man über das unangenehme, das man selbst oder seine freunderl verbrochen haben, den mantel des schweigens breiten will.

jimmyantipolis, 22.05. 19:39

Was früher passiert ist, ist auch heutzutage in Ordnung?

falsche frage.

es war weder früher in ordnung noch ist es heute in ordnung. nur ist da das gedächtnis sehr selektiv, wenns um die eigenen missetaten geht...

mozartkugel24, 22.05. 19:40

Eigene Missetaten?
Ich bin nirgends einmarschiert.

lumen, 22.05. 19:43

Da könnte man nun sehr viel schreiben, wenn ich nur an die Kolonial-Gebiete denke.
Was hat Spanien gemacht wenn man sich Südamerika so ansieht, was hat Amerika gemacht, Russland macht es genauso.

Doch einer schrieb wir sind in 21 Jahrhundert, ja stimmt deswegen machen die Amerikaner keine Landgewinne, sie kommen als Engeln in die Länder, und verlassen Sie mit vollen Säcken, hinter Ihnen ist letztlich Chaos.
Das ist das 21 Jahrhundert, keine Verantwortung, und einfach nehmen was man bekommen kann.... Amerika the first!!

jimmyantipolis, 22.05. 19:43

ukglobal2020
Allerdings den russischen Landraub in der Ukraine mit den Kriegsfolgen 1945 in Zusammenhang zu bringen, in dem der kriegerische Angreifer und voruebergehende Usurpator polnischer Gebiete seine Gebietsgewinne wieder aufgeben musste, ist schon eine gewaltige Chuzpe, und natuerlich amoralisch.

wäre es, wenns den Tatsachen entspräche nur sprach ich von Landnahme gegenüber Deutschland, also von Gebieten, die vor dem 1.9.1939 zu Deutschland gehört haben.

ukglobal2020, 22.05. 19:45

>>jimm 19:43

So ist das, wenn man einen Angriffskrieg anzettelt und ihn dann verliert. Die Konsequenzen daraus koennen ohne Gerichte ueber die Buehne gehen, wie man sieht.

kägr, 22.05. 19:47

Sowjetrussland hat ja 1939 mit Nazideutschland gepackelt und sich dabei Teile Osteuropas unter den Nagel gerissen, wird nur immer verdrängt von Russland...ist ja auch ein Mitgrund warum so viele Völker Angst vor Russland hatten und auch Befreiung von den Nazis hat für diese Völker nicht Souveränität und Freiheit bedeutet sondern 45 Jahre Unterjochung, Ausbeutung, viele Tote durch Sowjetrussland

jimmyantipolis, 22.05. 19:50

Sowjetrussland hat ja 1939 mit Nazideutschland gepackelt und sich dabei Teile Osteuropas unter den Nagel gerissen, wird nur immer verdrängt von Russland.

genau, weil diese Gebiete jetzt zur Ukraine und Belarus gehören, das ist denen jetzt peinlich.

kägr, 22.05. 19:54

Da kann man nur sagen Pech gehabt Russland...aber Königsberg, Kaliningrad haben sich ja eh später geschnappt (von wo sie besonders gerne Europa bedrohen) und im ebenfalls 39 besetzten Baltikum gab es auch kleinere Grenzverschiebungen zugunsten Russlands

qu13, 22.05. 19:59

@jimmi
Bitte nicht Blödsinn reden um des Postens Willen. "Man breitet gerne den Mantel des Vergessens darüber". Was hat Österreich im 1. Weltkieg alles verloren! Gibt es dewegen bei uns jährlich großes Wehklagen? Ich weiß eigentlich nicht, was dieser Ihrer Hickhack jetzt eigentlich soll.

jimmyantipolis, 22.05. 20:56

Qu13
Oesterreich hat Suedtirol verloren und das Burgenland gewonnen. Alles andere waren an sich nicht Bestandteile unseres Oesterreichs, sondern Teile der Habsburger Monarchie. Und die hat sich mit den Habsburgern eben verabschiedet. Also red nicht quatsch...

Ukraine verlängert Kriegsrecht um 90 Tage!

kontra, 22.05. 18:16

Nun hoffen dort wohl viele, dass das Kriegsrecht
kein weiteres mal verlängert werden muss,
und Russland es in dieser Zeit schafft,
den Rest der Ukraine zu erobern...

chromjuwel, 22.05. 18:18

Die Ukraine dürfte bald mit der Entnazifizierung in Russland beginnen.

chromjuwel, 22.05. 18:19

@pf
Zu deiner Frage:
https://www.derstandard.at/consent/tcf/story/2000135939595/russland-betreibt-angeblich-riesiges-botnetz-das-social-media-trends-massiv

kontra, 22.05. 18:20

@ch
Ja, das kann die Ukraine machen.
Als russischer Bundesstaat...

portofrei, 22.05. 18:23

Hast eh noch keine blauen Daumen, kontra?
Weil offensichtlich drückst du sie ja den ganzen Tag für Putin

kägr, 22.05. 18:24

Russland wird es nie schaffen die ganze Ukraine a la Belarus zu unterwerfen

kontra, 22.05. 18:25

@portofrei
Ich weiß, dass ich da im Vergleich zu dir total im Minus bin,
aber leider habe ich nur beschränkt dafür Zeit...

portofrei, 22.05. 18:26

pruuust

panagoulis, 22.05. 18:33

hmmmmm... wenn
"Russland es in dieser Zeit schafft,
den Rest der Ukraine zu erobern"

WAS wird denn dann wohl für ein "Recht" vorherrschen?
Ist ja jetzt schon schlimm genug in den besetzten Gebieten mit dem Unrecht...

umsorge, 22.05. 18:34

Nein ich hoffe, dass Selensky seine Sicht des Kriegsherren zu einem Staatsmann wechselt, dann gehts ihm um das zu retten was zu retten geht . Derzeit will er gewinnen , was defacto nicht geht.

thinkpositive, 22.05. 18:36

chromjuwel, 22.05. 18:19
...dazu benötigt es mehr als ein paar Bots. Dazu benötigt es Daten!
Was der Standard da berichtet, kommt direkt über Reuters. Reuters hat die Finger in diesem Krieg auch ganz stark drinnen.
Tipp: nicht alles glauben was man liest oder Eigenwissen aneignen!
Obwohl, einfache Bots sind völlig normal und die gibt es auch bei uns bei jedem Wahlkampf. Die SPÖ hat das gut gezeigt 2017...

https://netzpolitik.org/2020/abschlussbericht-der-datenschutzbehoerde-nein-der-cambridge-analytica-skandal-faellt-nicht-in-sich-zusammen/

wiesonicht, 22.05. 18:45

Putin ist eben kein Staatsmann

wiesonicht, 22.05. 18:46

und wer hat bei Eigenwissen die Finger drin? ;-)

kontra, 22.05. 18:52

Ich!
Ist ja mein eigenes Wissen...

wiesonicht, 22.05. 18:57

darum!

mozartkugel24, 22.05. 18:58

Inwiefern ist Selenski Aggressor? Wo greift er Russland an? Wo ist die Ukraine in Russland einmarschiert?

umsorge, 22.05. 18:59

wiesonicht, 22.05. 18:45 Putin ist eben kein Staatsmann und ?
Muss er nicht sein bei 155 Staaten geht der ein und aus. 155 Staaten zahlen für Rohstoffe und sanktionieren nicht. In den meisten ist er noch dazu angesehen.
So und nun frag mich was ihm lieber ist in den USA auf Staatsbesuch eingeladen zu werden oder in Indien , China, Pakistan und dem Rest der Welt. Das sind mehr Staaten die mehr als 2/3 der Weltwirtschaft betreiben und alle brauchen und lieben ihn.

wiesonicht, 22.05. 19:00

Putin braucht also gar kein Staatsmann sein.
Was verstehst du eigentlich unter "Staatsmann"?

mozartkugel24, 22.05. 19:01

@umsorge
Hihi, ja wirtschaftlich sind die EU und USA völlig unbedeutend… Da kann man ja gaaanz locker darauf verzichten.

umsorge, 22.05. 19:02

mozartkugel24, 22.05. 18:58 Selensky war der Überfallene , er hat das Recht auf Verteidigung. Meines Erachtens ist er durch seine Haltung er will den Krieg gewinnen in seiner Sicht so eingeschränkt , dass er lieber die Ukraine verspielt als sich den Fakten zu stellen. Das macht ihm zum Aggressor gegen seine eigene Bevölkerung das ist leider so

mozartkugel24, 22.05. 19:03

Den Krieg gewinnen heißt, dass die Ukraine ein eigener Staat bleibt. Das ist jetzt nicht besonders aggressiv.

umsorge, 22.05. 19:04

mozartkugel24, 22.05. 19:01 Ja wir sind 8 % der Weltbevölkerung. Wir sind für Putin ein stagnierender Markt der derzeit 26 % seiner Umsätze bewirkt und daher zwar wichtig aber so wichtig wieder auch nicht. China , Indien das sind die Wachstumsmärkte und auch Afrika die kaufen Rohstoffe und da hat ja Russland genug. Also HiHiHi wir sind nicht so groß wie du glaubst HiHi

wiesonicht, 22.05. 19:06

Putin weiß auch noch nicht genau, ob der den Krieg gewinnen soll:
Er will ja unbedingt den Krieg gewinnen,
aber: Aufbau der Ukraine, Kosten, kann man vom Westen Hilfe verlangen, Ukrainer wollen sich nicht „unterwerfen“, Schweden und Finnland in der NATO, womöglich brauchte man dann schon wieder eine Sonderoperation, wie erklärt man das dann dem Volk?
Besser vielleicht doch Verhandlungen?
Forderung: kein Eintritt Finnlands und Schwedens in die NATO, Ukraine als "Schutzzone", kein EU- und NATO-Beitritt.
Wunsch: Das Ansehen und der Respekt im Westen besser als vor dem Krieg.
Putin würde im Fall eines Sieges wohl nicht viele Forderungen stellen können.
Was sagen ihm seine Ratgeber hier bei der Debatte?

umsorge, 22.05. 19:06

mozartkugel24, 22.05. 19:03 Die bleibt sie ja nur wenn a Sie den Krieg gewinnt (eher nicht real) b Wenn Sie verhandelt und klug verhandelt , dann bleibt sie das. c wenn Sie verliert wird Sie unterjocht.
Also die 1er Frage was ist gescheiter 100 % Land zu verlieren oder 20 % Landfläche anerkennen und souverän als Staat gesichert in Ruhe weiter zu leben.

gehtscho, 22.05. 19:08

Umsorge@ 18:59 alle brauchen und lieben Putin? 19:20 Selensky ist der Aggressor? Jetzt übertreibst du aber, du machst dich lächerlich.

mozartkugel24, 22.05. 19:09

@umsorge
Doch hihi, weil die EU ist der größte Wirtschaftsraum der Welt. Und der fällt weg. China ist ja sowieso da.

umsorge, 22.05. 19:11

wiesonicht, 22.05. 19:06 Das Thema , dass der Krieg ein Fehler war, ist vorbei der ist von Putin begangen worden.
Jetzt gehts um was anderes. Jetzt gehts darum in welcher Form überlebt die Ukraine, denn gewinnen kann Sie den Krieg ja nicht. Die nächste Frage wird sein wie ordnen wir die Beziehungen zu Russland, denn die brauchen uns nicht wir sind 26 % des Marktes für die aber wir haben bei manchen Rohstoffen Abhängigkeiten die gar nicht lösbar sind Nickel als Beispiel und warum sollen wir uns eine Preisspirale hingeben nur weil wir zu dumm sind uns zu arrangieren. Also da gehts nicht mehr um die NATO Grenze die ist passiert da gehts um die Krim den Donbass und die Neutralität der Ukraine eine Chance die man nehmen sollte oder die verlieren, dann gibts die Ukraine nicht mehr. So einfach ist das

wiesonicht, 22.05. 19:11

umsorge liebt ihn. Vielleicht bekommt er eine Extraportion Öl?

mozartkugel24, 22.05. 19:11

@umsorge
Wie genau soll die Ukraine weiter gesichert als souveräner Staat existieren? Wer soll das sichern? Niemand. Die Möglichkeit b existiert de facto nicht.

umsorge, 22.05. 19:13

mozartkugel24, 22.05. 19:09 Bitte schreib und belustige mich. Zur Abstützung deiner These nimm einen Globus , die Wirzschaftszahlen und Absatzzahlen für Rohstoffmärkte her und dann rechne mir das vor.
Bei Rohstoffen bist du bei Verkäufermärkten, dass heißt der Verkäufer sagt den Presi du nimmst es oder es bekommt ein anderer.
Schau dir einmal die Preise wegen unseres ethischen gedusels an den Märkten an. Das zahlen wir. Wir die keine Rohstoffe haben Also schreib und machs mir lustig

mozartkugel24, 22.05. 19:17

@umsorge
Ein Ansporn, schneller von fossilen Energieträgern wegzukommen. Ist eh schon lange notwendig, dann brauchen wir kein Erdgas mehr, auch in Zukunft nicht. Und wir werden nicht die einzigen sein, auch andere Länder werden folgen.

thinkpositive, 22.05. 19:18

umsorge, 22.05. 19:13
Die Rohstoffpreise werden aber durch Angebot und Nachfrage + Preisspekulationen bestimmt und nicht von Putin. Der profitiert lediglich davon, wenn die Nachfrage hoch ist und die Politik durch Sanktionen Unruhen auf den Märkten auslöst.

wiesonicht, 22.05. 19:23

ist schon schlimm. Da schreibt man sich den halben Tag die Finger fusselig und kann doch niemanden überzeugen. Nicht wahr @u?

mozartkugel24, 22.05. 19:34

Und die Frage, wie sichergestellt werden soll, dass die Ukraine bei Verzicht auf Gebiete nicht sofort wieder angegriffen wird, bleibt auch unbeantwortet.

kägr, 22.05. 19:39

die Ukraine hat schon Gebiete vom Aggressor zurückgewonnen, nördlich vin Kiew, Charkiv und warum sollte die Ukraine von Haus aus auf Gebiete verzichten...es geht nun mal um die Grenzen vor dem 24.2. denn wenn sich der Landraub lohnt wird Russland bald wieder angreifen...

detektor, 22.05. 20:24

@mozartkugel24 19:34
Zu "Und die Frage, wie sichergestellt werden soll, dass die Ukraine bei Verzicht auf Gebiete nicht sofort wieder angegriffen wird, bleibt auch unbeantwortet.":
Danke! Dies ist eine, wenn nicht sogar die entscheidende Frage, die bei de missionarischen Fabulierungen des 'umsorgenden Foristen' (bewußt/unbewußt) ignoriert wird.
Darüber hinaus: Wie sieht's mit den weiteren Plänen des Herrn Putin bzgl. Georgien etc. sowie seinen sonstigen Wünschen (Baltikum, Polen, Finnland, Schweden etc. -> NATO-Mitgliedschaft) aus?

Verhandelt endlich statt zu fordern

goebi22, 22.05. 18:08

Oder das Ding dauert endlos.

ebenerdig, 22.05. 18:14

ist eine Schicksalsfrage
was macht Selenskyi mehr Sorgen ?
wie soll es mit der Ukraine nach Kriegsende weitergehen ?

Der Staat war schon vor 2014 de facto bankrott, wie wird die Bilanz dann ausfallen? Der Schuldenberg hoch aufgetürmt, Infrastruktur am Boden, Wirtschaft am Boden und die Bevölkerungsstruktur, bedingt aus ihrer Geschichte wird auch nach Kriegsende nicht homogener
Mit erheblich mehr diplomatischen Arrangement wäre dem Staat und der Bevölkerung wirklich geholfen gewesen !!!

portofrei, 22.05. 18:14

Gebt ihr uns eh verlässlich Bescheid, wenn der Aggressor und Kriegstreiber Putin endlich einen Waffenstillstand ausgerufen hat und einhaltet, damit ernsthafte Verhandlungen aufgenommen werden können?

umsorge, 22.05. 18:20

portofrei, 22.05. 18:14 Das ist die falsche Frage. Die Ukraine hat die absolute Not und ich verstehe nicht, dass bei den massiven Zerstörungen und den Toten, Herrn Selensky wichtiger ist einen Krieg den er nicht gewinnen kann, weiter fortzusetzen.
Der Krieg wird dann enden , wenn wir die Waffenlieferungen einstellen.
Dieser Tag wird bald kommen, denn die Sanktionen haben nur eine Wirkung , Sie schaden uns, nicht Russland und lange wollen wir uns das nicht leisten, wir haben unsere eigenen Sorgen. Daher soll Selensky weniger fordern , denn das steht ihm auch nicht alles zu so ist das, ein Fordern auf unsere Kosten ist das.

umsorge, 22.05. 18:21

ebenerdig, 22.05. 18:14 ............Mit erheblich mehr diplomatischen Arrangement wäre dem Staat und der Bevölkerung wirklich geholfen gewesen !!!
100% d'accord

portofrei, 22.05. 18:22

Danke umsorge, dass du so offen zugibst, nichts zu verstehen.
Du sprichst auch immer wieder der Ukraine das Recht ab, sich mit allem was sie haben und bekommen können für ihre Freiheit gegen den Kriegstreiber und Aggressor Putin zu verteidigen.

batuo, 22.05. 18:23

@portofrei
Putin braucht gar keinen Waffenstillstand ausrufen, denn Selenskyj akzeptiert einen Waffenstillstand erst, wenn er alle Gebiete zurückerobert hat oder die Russen ihm diese freiwillig wieder geben.
Sehr realistisch diese Bedingungen.

umsorge, 22.05. 18:25

batuo, 22.05. 18:23 Genau und das wird mit Sicherheit passieren, der gibt die Ukraine und den Donbass sicher her. Weil wir ihn alle lieben sollen.

umsorge, 22.05. 18:27

portofrei, 22.05. 18:22 Ich Spreche Herrn Selensky den Weitblick ab und den Willen den Schaden zu vermindern. Seine Selbstverteidigung gestehe ich ihm zu. Die Frage ist sein Verhalten vernünftig? Ich glaube nicht

kägr, 22.05. 18:31

Also Selenski soll dem Putin Teile der Ukraine am Silberbrett übergeben und da er noch nicht das Gewünschte erobert hat am Besten auch noch Gebiete die unter ukrainischer Kontrolle sind
Auch wenn es die Putinfans nicht so gerne gören, aus zwei Gebieten musste der Aggressor wieder weichen, nördlich von Kiew und Charkiv.

ebenerdig, 22.05. 18:32

das war Diplomatie . . . .
**Nach Darstellung des Spiegel wurde in Deutschland in den Jahren vor 2014 eine Medienkampagne für Tymoschenko inszeniert und bezahlt. Tymoschenkos Parteifreund Arsen Awakow habe Kontakt zu Berliner Lobbyisten aufgenommen. Einfluss sei unter anderem über eine PR-Gruppe auf Lothar de Maizière genommen worden. Tymoschenkos Präsenz in den Medien sollte verstärkt werden. Der Spiegel kritisierte die Kampagne für Tymoschenko als „Lehrstück über Lobbyarbeit in Berlin, sie zeigt, wie Strippenzieher in der Hauptstadt Medien und Politik zu beeinflussen versuchen“.[119] *
Julija Tymoschenko – Wikipedia **

haltnosoaner, 22.05. 18:33

@"Sehr realistisch diese Bedingungen."
Realistisch vielleicht nicht, aber rechtens wäre es. Aber genauso unrealistisch ist es verständlicherweise, dass die Ukraine kapituliert und auch nur einen Teil seines souveränen Staatsgebietes freiwillig und unrechtens an den Aggressor abgibt.

umsorge, 22.05. 18:37

kägr, 22.05. 18:31 Auch wenn du schon wieder defamierend bist , es steigert nicht den Intellekt deiner Äußerung.
Silberbrett als Servierteller und da noch den Donbass und die Krim darauf, dass verlangt keiner , eher die Rücksicht auf seine eigene Bevölkerung die wollen normal leben und das wird nur passieren wenn der Osten und die Krim anerkannt wird.
Bin ich jetzt wie du meins ein Putin Fan oder ein Mensch der den Schrecken zu ende sehen will ?

umsorge, 22.05. 18:40

haltnosoaner, 22.05. 18:33 Das ist zu verstehen, aber für wen geht dieser Anspruch mit mehr Schäden aus. Ich fürchte die Ukraine wird dann ganz fallen oder echt gezwungen werden. Also alles fern der Vernunft meiner Ansicht

haltnosoaner, 22.05. 18:41

@umsorge
Wenn der Putin nicht ganze bewusst seine Schergen in diese Gegenden entsendet hätte, die dort jahrelang Unruhe gestiftet und provoziert haben, dann hätten die Leute dort vermutlich auch schon vor dem Kriegsbeginn 2022 ruhig leben können.

haltnosoaner, 22.05. 18:46

@umsorge 18h40
Über kommenden Jahrzehnte gesehen geht der Krieg materiell natürlich mit dem weitaus größeren Schaden für Russland aus, da wird die die internationale Unterstützung fehlen.

umsorge, 22.05. 18:48

haltnosoaner, 22.05. 18:41 Ja und wenn die USA mit der NATO nicht die Ukraine zum Beitritt verführt hätten um einen Brückenkopf um klein Asien zu haben und ins schwarze Meer oder wenn die Sicherheitsbedenken Putins seit 2007 diskutiert und nicht ignoriert wurden. Also 1000 Gründe und Wege die man gehen hätte können die sind aber Geschichte.
Jetzt gehts um die Beendigung des Schreckens und der geht nur mit Vernunft.
Vernünftig ist es nicht bis zum letzten Mann zu kämpfen wie Selensky ankündigt, vernünftig ist es taktisch klug zu verhandeln.
Diese Möglichkeit nimmt er sich gerade und wir nehmen ihm das in einigen Monaten indem die Unterstützung fällt So wird das sein

umsorge, 22.05. 18:51

haltnosoaner, 22.05. 18:46 Das stimmt ja nicht. Putin mag weniger Öl verkaufen , aber mit mehr Gewinnen. Du kannst ein Land dass zwar nur am Platz 9 ist gemessen am BIP aber positiv bilanziert und zwar mit 650 Mrd USD und auch noch 180 Mrd USD am Gold mit den Rohstoffvorkommen nicht bremsen.
Das mag die Idee eines alten Biden sein, es wäre für uns besser einmal nachzusehen welchen Schaden wir nehmen Europa. Da passiert gerade alles was uns die Konkurrenz wünscht. Also das ist nicht richtig

haltnosoaner, 22.05. 18:53

"...zum Beitritt verführt hätten..." - Die Ukraine war nie Mitglied der NATO und es war aktuell auch nicht die Rede davon, dass dies zeitnah geschehen würde.
Immer diese "Putin hatte Angst vor der NATO -Mär" *seufz*

mozartkugel24, 22.05. 18:56

Warum wohl wollte die Ukraine zur NATO? Angesichts der jetzigen Situation verständlich.

haltnosoaner, 22.05. 19:00

@umsorge 18h51
Was versteht du an "kommenden Jahrzehnten" nicht? Ja - aktuell mag er seine Rohstoffe mit mehr Gewinnen verkaufen. Nicht mehr aber in 5/10/20+ Jahren, wenn er auf die wenig zahlungskräftigen Chinesen/Inder etc. angewiesen ist.

Und ad Schaden in Europa. Ach, was hat damals 2015/16 manch ein Panikmacher das Ende Österreichs/Europas heraufbeschwört als Folge der Flüchtlingskrise. Und was war? Die europäischen Aktienindizes sind nicht eingebrochen, ganz im Gegenteil. Natürlich steht uns eine schwerere Zeit bevor. Nicht vergleichbar mit Russland allerdings.

muräne, 22.05. 19:10

haltnosoaner, 22.05. 18:46
@umsorge 18h40
Über kommenden Jahrzehnte gesehen geht der Krieg materiell natürlich mit dem weitaus größeren Schaden für Russland aus, da wird die die internationale Unterstützung fehlen.

Ich würde eher sagen, den (wirtschaftlichen) Schaden haben wir mitzutragen. Scheint aber momentan in den „Überlegungen“ der unbesonnenen EU Politiker keine Rolle zu spielen. Hauptsache es geht gegen Russland! Deshalb auch Maßnahmen, die die Situation in der Ukraine nicht im geringsten verbessern, aber uns nachhaltig schaden.
Eine Boshaftigkeit, die jedes „Sandkastengemetzel“ in den Schatten stellt.
Aber das Wichtigste: USA und Selenskyj sind zufrieden! Überhaupt sehr sorgsam gegenüber anderen Ländern, der gute Herr! Eine überzeugende Haltung als Voraussetzung zur Aufnahme in die EU! Ein glühender Nationalist und Europäer! ;)

kägr, 22.05. 19:13

Umsorge@ diffamierend bezeichnet zu werden, weil man die Übergabe Territorien an die Ukraine ablehnt, denn nichts anders ist es ja wenn die Ukraine ihre Verteidigung einstellt und zur Verteidigung gehören halt mal Waffen sagt schon einiges aus und das ist keine Ende des Schreckens sondern bedeutetet die Unterjochung, die Vertreibung oder Verschleppung der Ukrainer aus ihren Gebieten durch den Aggressor Russland, der für sein Handeln auch noch belohnt wird

haltnosoaner, 22.05. 19:24

"Hauptsache es geht gegen" Russland! (c) @Muräne
Naja - Russland ist nun mal der einzig Schuldige an diesem Krieg. Von daher....

muräne, 22.05. 20:00

haltnosoaner, 22.05. 19:24
"Hauptsache es geht gegen" Russland! (c) @Muräne
Naja - Russland ist nun mal der einzig Schuldige an diesem Krieg. Von daher....

Nein, Russland ist nicht einzig und allein Schuld an diesem Krieg. Dieser Krieg hat viele Väter und eine lange Vorgeschichte.
Oder was hatten militärische Ausbildner aus der USA jahrelang in der Ukraine verloren? Hat sich auch die Ukraine von langer Hand auf diesen Krieg vorbereitet?

haltnosoaner, 22.05. 20:15

"Hat sich auch die Ukraine von langer Hand auf diesen Krieg vorbereitet?"
Aha - Militär wird nur dann ausgebildet, wenn man jemanden angreifen will. So schaut also die niedliche Welt der @Muräne aus.
Nein - Militär wird auch zum Schutz/für die Verteidigung ausgebildet/aufgerüstet - und wie man sieht, zurecht.
Oder unterstellst du Finnland etwa auch, dass sie einen Angriff auf Russland vorbereiten?

muräne, 22.05. 21:10

haltnosoaner, 22.05. 20:15
"Hat sich auch die Ukraine von langer Hand auf diesen Krieg vorbereitet?"
Aha - Militär wird nur dann ausgebildet, wenn man jemanden angreifen will. So schaut also die niedliche Welt der @Muräne aus.
Nein - Militär wird auch zum Schutz/für die Verteidigung ausgebildet/aufgerüstet - und wie man sieht, zurecht.
Oder unterstellst du Finnland etwa auch, dass sie einen Angriff auf Russland vorbereiten?

Wo hab ich was von Angriff der Unraine auf Russland geschrieben? Fantasieren Sie sich bitte nix zusammen! Man kann sich auch einen Angriff durch ein anderes Land vorbereiten, den man in der Absicht hat zu provozieren. Und vor dem russischen Angriff standen alle Zeichen auf Krieg- aber nicht nur seitens Russland!

Und der Astralleib Putins schwebt über den Wassern

qu13, 22.05. 17:50

Freie Meinung ist gut. Wenn sie sich aber in Yoga-Kursen oder altlinken Wohngemeinschaften bildete, ist sie für die aktuelle Situation unbrauchbar. Denn die Wirklichkeit ist bekanntlich nicht magisch, sondern mörderisch.

Die Ukraine, bezogen auf Österreich: Als Nation ausgelöscht. Die Führungsschicht sowieso füsiliert. Teile der Bevölkerung in die Tiefen Russlands verbracht, Querulanten in diverse Lager. Die österreichische Kultur geächtet, bestenfalls durch Kasatschok ersetzt. Eine nachgeborene Generation, die unter Fremdherrschaft heranwächst, ihr ganzes Leben nie ein freies Wort äußern darf.

Und jetzt soll einer sagen, dass das alles Peanuts sind. Wo vor allem der gelernte Österreicher schon nach der Polizei ruft, wenn Nachbars Hund nur einmal an den Gartenzaun pinkelt. Also bitte Selenskyj in Ruhe lassen und auf den zeigen, welcher der Verursacher dieser nationalen Katastrophe ist.

umsorge, 22.05. 17:54

Ich bin bei dir. Selensky soll in Ruhe gelassen werden. Wir Europa liefern ab in 3 Monaten keine Waffen mehr und kümmern uns um unsere Rohstoffversorgung. Ich bin dafür Selensky soll das machen was er will. Ist sein Volk, seine Infrastruktur und in 3 Monaten auch nur seine Waffen sein Geld

jimmyantipolis, 22.05. 17:56

Und der Astralleib Putins schwebt über den Wassern

naja, das konnte unser Hansi Hinterseer auch ;)

qu13, 22.05. 18:03

@umsorge
Klingt etwas nach dem Floriani-Prinzip. Ist es nicht so, dass man Ländern hilft, die in Not geraten? Sei es der Hunger oder Ebola oder aber ein Tsunami. Hier betrifft es zusätzlich noch ein Nachbarland. "Heute gehört uns die Uklraine und morgen ..."
Textfragmet aus einem nationalsozialistischen Propagandalied. Vielleicht summt es Putin in der Badewanne.

umsorge, 22.05. 18:31

qu13, 22.05. 18:03 Ja das macht man , man hilft und nimmt auch Einflussnahme. Nachdem Selensky das nicht will, er auch keine Verhandlung versucht , zeigt er den Unwillen den Schaden der Ukraine zu reduzieren. Also meine ich wir geben ihm 3 Monate danach gibts keine Waffen mehr und er kann machen was er will.
Wir helfen wenn der Krieg vorbei ist, denn am Anfang war er der Überfallene , jetzt mit den letzten Aussagen ist er Kriegstreiber wie Putin auch

Der begnadete "Entnazifizierer"

grollmaus, 22.05. 16:53

bedient sich mttlw. SELBST (!!!) solcher Gruppierungen.
Nanu ???

Motto offenbar -> "Wurscht WER, WIE oder WOHER. Hauptsach' grad aus schießen könnens !!"

Und ich "Oberaufwiegler" behauptete stets (seit Ende Feb')., dass er "das Gewissen eines Schakals besitzt". Hmmh ?!
Dies bedarf nun folglich einer Ergänzung -> "er besitzt zudem die Würde eines Strichers"

Wie gerne würde ich hierzu ein Original-Statement seiner erbärmlichen Verschlagenheit vernehmen !?
*... weiß nix, seh nix, tu nix, hör nix, nirgends nicht, njet! njet!*

chromjuwel, 22.05. 17:01

Pussy Riot, unbestritten Kennerinnen der Szene sagen ja, dass Russland mit der Entnazifizierung zu Hause anfangen soll.

kontra, 22.05. 17:30

Pussy Riot wissen das!
Denn schließlich haben die schon nackt in Kirchen getanzt...

jimmyantipolis, 22.05. 17:32

Pussy Riot wissen das!
Denn schließlich haben die schon nackt in Kirchen getanzt...

die haben schon ganz andere Performances abgeliefert, wie beispielsweise Lady Suppenhuhn....

chromjuwel, 22.05. 17:39

@ko
"nackt in Kirchen getanzt"
Davon ist nichts bekannt. Das dürfte eine eurer Insider Aktionen gewesen sein. Wie war's denn?

chromjuwel, 22.05. 17:41

Die geschätzte Frau Brodnig hat das kürzlich eh wieder sehr genau beschrieben, wie das funktioniert:
Troll 1 postet eine Lüge, die dann von Troll 2 sofort aufgegriffen wird, bevor sie entfernt werden kann.

umsorge, 22.05. 17:47

chromjuwel, 22.05. 17:41 So läuft das lieber chromjuwel, ja auch bei den Postern hier. Der eine schreibt an Blödsinn der andere schreibt ihn nach

panagoulis, 22.05. 17:50

bleiben wir doch beim Thema des Eingangspostings, Jimmy!
ORF-Liveticker, 13:40:

"BND: Neonazi-Gruppen kämpfen auf russischer Seite
Zahlreiche russische Rechtsextreme und Neonazis haben sich offenbar dem Angriff Russlands auf die Ukraine angeschlossen. Das geht aus einem vertraulichen Bericht des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND) hervor, wie der „Spiegel“ berichtet. Dem siebenseitigen Dokument zufolge kämpfen mit der Russian Imperial League (RIL) und der Gruppe Rusich „wenigstens zwei Gruppen mit rechtsextremistischer Gesinnung“ gegen die ukrainische Armee."

Die Gruppe Wagner ned zu vergessen....

jimmyantipolis, 22.05. 17:54

panagoulis
kein Einwand gegen deine Darstellung. Nur solltest das nicht mir schreiben, ich habe nie behauptet, dass in Russland keine "Nazis" daheim wären.............

jimmyantipolis, 22.05. 17:55

pana
zur gruppe wagner wieder wäre zu bemerken, dass die bezahlte Killer sind, die haben die Gesinnung, für die sie bezahlt werden....

veryfine, 22.05. 17:58

welche Lügen denn? siehe hier:https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/pussy-riot-lady-suppenhuhn-11867761.html

lustig fand ich ja auch,dass Hillary Clinton die Pussy Rriot Mädels getroffen und hofiert hat: https://nypost.com/2014/04/08/clinton-praises-pussy-riot-as-strong-and-brave/

chromjuwel, 22.05. 18:10

Wir halten fest, die Behauptung von 17:30 ("schon nackt in Kirchen getanzt") ist glatt gelogen und dient nur dazu, die Gruppe Pussy Riot zu diskreditieren.

veryfine, 22.05. 18:30

"Pussy Riot sind bei nüchterner Betrachtung ein selbstgefälliges Künstlerkollektiv, das die Grenzen des guten Geschmacks meilenweit hinter sich gelassen hat. Mal veranstaltet man ein Gruppensex-Happening im Moskauer Museum für Biologie. Mal stopft man sich in einem Supermarkt Suppenhühner in die Geschlechtsorgane. Mal bespritz man Polizisten mit Urin. Mal zündet man Brandpulver bei einer Modenschau und brüllt „Fickt die Sexisten, die verfickten Putinisten“. Wichtig ist dabei vor allem, dass die Aktionen gefilmt und wenige Stunden später bei YouTube eingestellt werden. Ist das Kunst? Ist das politischer Aktivismus? Ist das einfach nur geschmacklos? Oder ist dies eine eher unreife Form des Narzissmus, Selbstdarstellung in Zeiten der Aufmerksamkeitsökonomie? In seinem äußerst lesenswerten Artikel „Lady Suppenhuhn“ beschäftigte FAZ-Autor Moritz Gathmann sich bereits vor zwei Jahren mit dem Thema und erkannte bei Pussy Riot sogar deutliche Parallelen zur ersten RAF-Generation.

Nun sollte man eigentlich annehmen, dass derartig geschmacklose Aktionen von den traditionell ja eher konservativen deutschen Medien – wenn überhaupt – nur mit einem abfälligen Stirnrunzeln quittiert werden. Doch weit gefehlt. Vor allem das von Pussy Riot so bezeichnete „Punk-Gebet“ in der Christ-Erlöser-Kathedrale erfreute sich bei den deutschen Medien so großer Beliebtheit, dass es noch heute auf der Seite von bild.de redaktionell eingebunden wird. Auch das ist höchst erstaunlich. Was würde die BILD denn schreiben, wenn eine deutsche Punk-Aktivisten-Combo im Kölner Dom unmelodisch herumschrammeln würde und dabei Angela Merkel und den Papst mit äußerst vulgären Ausdrücken verunglimpft? Würde BILD-Chef Kai Diekmann diese deutsche Aktivistengruppe, nennen wir sie einmal „Mösenaufstand“, persönlich durch die Springer-Zentrale führen? Würden diese deutschen Aktivisten mit Preisen überhäuft? Würden sie zum Rahmenprogramm der Berlinale eingeladen, auf dem roten Teppich gefeiert und von den deutschen Journalisten in den Himmel gelobt werden? Wohl kaum. Wahrscheinlich würde die BILD, die ja immerhin Herausgeber der VOLKS-Bibel ist, stattdessen boshaft gegen derartiges Rowdytum geifern und den Niedergang des Abendlandes verkünden.

Noch nicht einmal in Russland gilt die Gruppe, deren Aktionen ohnehin für den „internationalen Markt“ gedacht sind, als ernsthafte Regierungsgegner. Der Oppositionelle Alexei Nawalny schrieb dazu: „Wir stehen vor einer unbestreitbaren Tatsache: Dumme Hühner, die e

veryfine, 22.05. 18:31

Noch nicht einmal in Russland gilt die Gruppe, deren Aktionen ohnehin für den „internationalen Markt“ gedacht sind, als ernsthafte Regierungsgegner. Der Oppositionelle Alexei Nawalny schrieb dazu: „Wir stehen vor einer unbestreitbaren Tatsache: Dumme Hühner, die einen Akt geringfügigen Rowdytums begangen haben, um Publicity zu bekommen“. Wenn man Nawalny in einem Punkt rechtgeben kann, dann in diesem.

Dass Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina, die in Sotschi festgenommen wurden, gar keine Mitglieder von Pussy Riot sind, da sie von der Gruppe herausgeworfen wurden, weil sie sich – nach Angaben von Pussy Riot – „von den Idealen der Gruppe entfernt haben“, spielt für die deutschen Medien ohnehin keine Rolle.
https://www.nachdenkseiten.de/wp-print.php?p=20762

chromjuwel, 22.05. 19:52

Nicht, dass ich diese Bestätigung gebraucht hätte, dass "nackt in Kirchen getanzt" eine infame Lüge war, aber Danke trotzdem!

chromjuwel, 22.05. 19:54

Über Nawalny scheint man sich im Putin Lager auch nicht ganz einig zu sein. Einmal ist er ein ganz phöser Nationalist, aber wenn gegen die Kremlkritikerinnen Pussy Riot geht, hat seine Stimme plötzlich Gewicht :-)

chromjuwel, 22.05. 20:22

"Dass Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina, die in Sotschi festgenommen wurden, gar keine Mitglieder von Pussy Riot sind, ...."
scheint die nächste Lüge aus dem Putin Lager zu sein.
Wie man klar erkennen kann, sind die beiden Damen nicht nur Teil der aktuellen Besetzung, sondern auch unlängst in Österreich aufgetreten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Pussy_Riot
https://tirol.orf.at/stories/3156240/

Krit. gegenüber Selenskyis wiederholten Forderungen..

manfred12, 22.05. 16:52

Immer wieder sind ld. auch die Forderungen des ukr. Präs. alles andere als deeskalierend - vielmehr hat er wiederholt entscheidend dazu beigetragen, dass durch immer neue - von Ihm geforderte Waffenlieferungen u. von Ihm immer wd. eingeforderte Sanktionen - sich - wenig überraschend die Situation u. der Konflikt - auch Europas mit Russland - immer mehr verschärft u. die Aussicht auf einen Ausweg aus diesem so leidvollen Konflikt immer geringer wurden..

Es ist höchste Zeit, dass er u. Seine Führung sich besinnen u. nachdenken, was auch Sie dazu beitragen können u. sollten, dass es wieder zu einer Deeskalation dieses - für die ganze Welt - so belastenden - u. den Hunger u. die weltweiten Nöte verschärfenden - Krieges - kommt!

wiesonicht, 22.05. 16:56

du verwechselst da was

umsorge, 22.05. 16:57

Welch vernünftiger Post. Nur Vernunft brauchst du bei Herrn Selensky momentan nicht suchen. Der ist zu viel beschäftigt Ressourcen für den Krieg zu mobilisieren und zu beschaffen, sodass für Deeskalation keine Zeit bleibt.
Ich meine wir als Europa sollten einmal weniger seinen Forderungen zuhören, speziell was die wirtschaftlichen Sanktionen betrifft.

umsorge, 22.05. 16:57

wiesonicht, 22.05. 16:56 Was verwechselt er denn ????

kakanien, 22.05. 16:58

Achtung, eine Überraschung, die Ukraine wurde angegriffen und verteidigt sich.

chromjuwel, 22.05. 17:02

Lesenswert:
https://www.derstandard.at/consent/tcf/story/2000135939595/russland-betreibt-angeblich-riesiges-botnetz-das-social-media-trends-massiv

chromjuwel, 22.05. 17:09

Einen derart verantwortungsbewussten und hingebungsvollen Präsidenten, wie Selenskyj, hätten wohl viele Nationen gerne. Ganz besonders Russland.

fünfvorzwölf, 22.05. 17:11

Ich bin froh, dass wir Van der Bellen haben.

chromjuwel, 22.05. 17:11

....dort sind nämlich die Ultranationalisten an der Macht. Putin war ja sogar auf dem Begräbnis von Schirinovski, einem der Übelsten dieser Sorte.

fünfvorzwölf, 22.05. 17:13

Wir alle wissen was Putin ist. Keine Frage…..

qu13, 22.05. 17:14

@manfred 12
Deeskalieren - jetzt im Ernst? Putin gegenüber, der die Ukraine sowieso vernichten will?
Darüber kann nicht ernsthaft diskutieren. Selenskyjs Forderungen würde ich verddoppelln. Das verstünde der Kreml dann.

chromjuwel, 22.05. 17:17

Der Sieg der Ukraine gegen den Pariastaat Russland ist alternativlos, da Putin auf seinem Eroberungsfeldzug gegen Westen jetzt gestoppt werden muss.

kägr, 22.05. 17:21

die tägliche Täter Opferumkehr

thinkpositive, 22.05. 17:24

Ich bin mittlerweile der Meinung, dass wir uns einfach nicht mehr einmischen sollten. Waffen liefern, ja. Aber den Rest sollen sie sich alleine ausmachen. Nach Deeskalation zu rufen hat derzeit nicht viel Sinn, denn das will weder die USA, Russland und die Ukraine. Also lasst sie kämpfen.

kakanien, 22.05. 17:37

@thinkpositive
Die USA liefert Waffen und unterstützt den Angegriffenen, wo ist da dein Problem?

kakanien, 22.05. 17:39

@kontra
Er ist der demokratisch gewählte Präsident eines angegriffenen Landes, das könntest du schön langsam kapieren.
Es muss nicht automatisch jeder vor Putin und seiner üblen Soldateska kriechen.

thinkpositive, 22.05. 17:41

kakanien, 22.05. 17:37
Wo hätte ich ein Problem? War mein Statement nicht klar ausgedrückt? Ich kann es nochmals mit anderen Worten versuchen. Der Aggressor hat angegriffen. Der Angegriffene verteidigt sich. Die USA liefert dazu die Waffen. Wenn alle Parteien so weitermachen wollen, dann sollen wir sie einfach lassen. Selenski hat ja kürzlich erklärt, dass die Ukraine allein entscheidet und dass sich niemand einmischen soll.

umsorge, 22.05. 17:43

kakanien, 22.05. 17:37 Das machen Sie natürlich selbstlos die Amerikaner. So selbstlos wie Sie immer sind.

umsorge, 22.05. 17:44

thinkpositive, 22.05. 17:41 Du hast kein Problem. Lass dich nicht reizen. Der Main Stream ist unvernünftig sein. Da kannst du nicht mitmachen , ich auch nicht

umsorge, 22.05. 17:45

kakanien, 22.05. 17:39 Es geht nicht ums kriechen. Es geht ums liegen und das tot und wie man das verhindern kann

kontra, 22.05. 17:45

kaka
Ich habe auch kein Problem damit, dass die Ukrainer mit deren schweren Waffen den Russen dabei helfen, das Land in eine Trümmerwüste zu verwandeln.
Denn Selenski ist der demokratisch gewählte Präsident eines angegriffenen Landes und kann so viel eigene Infrastruktur vernichten, wie er will...

chromjuwel, 22.05. 17:48

@ko
Macht er aber nicht, wie man weiß.

umsorge, 22.05. 17:49

Ich bin der Meinung wir lassen beide kämpfen und sparen uns ab dem 3 Monat von jetzt auch noch die Waffenlieferungen ein, denn Selensky meint wir sollen uns nicht einmischen. Recht hat er

kontra, 22.05. 17:50

@ch
Stimmt!
Das erledigen die ukrainischen Kanoniere für ihn...

kägr, 22.05. 18:13

Wann hat jemals die Ukraine behauptet es gibt keine russische Sprache? Aufwerten der ukrainischen Sprache nach jahrhundertelanger Unterdrückung und Russifizierung hat nichts mit leugnen zu tun. Natürlich kenne ich auch an, dass sie dabei in der Amtssprachenpolitik im Osten über das Ziel hinausgeschossen sind, dies nicht westlichen Standards entspricht, aber dies mit der Politik Russlands gegenüber den Ukrainer gleichsetzen

frauvonholle, 22.05. 18:16

tiefe einblicke in ihre gesinnung @muräne
nach meinem geschmack zu tief. diese lehne ich zutiefst ab.

kägr, 22.05. 18:22

Muräne@ welche Gebiete die seit dem 24.2. von Russland erobert wurden wollen bei Russland sein?
Und die Gebiete vor dem 24.2. sollte man auch nicht pauschalisieren, Wollen nicht bei Ukraine sein - nirgends fand eine faire demokratische Abstimmung
Und wenn jemand jahrelang, sogar jahrhundertelang diskriminiert wurde waren es die Ukrainer von den Russen
Wie Russland tickt zeigt ja die Forderung in all ehemaligen Sowjetrepubliken nicht nur Russen zu beschützen (dies ist ja noch verständlich, muss aber in einem üblichen demokratischen Rahmen bleiben) wenn sondern zu verlangen alle müssen weiter Russisch lernen

muräne, 22.05. 18:24

16
tiefe einblicke in ihre gesinnung @muräne
nach meinem geschmack zu tief. diese lehne ich zutiefst ab.

Das kann ich verstehen. So ist das leider mit gegensätzlichen Ansichten. Leider lehne ich einseitiges Russlandbashing ohne die Schwachpunkte und Fehler der anderen Seite, die zu diesem Konflikt geführt haben, auch nur zu erwähnen, ebenfalls zutiefst ab.
So gleicht sich alles wieder aus ;)