Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Was schafft die deutsche "Ampel"?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Pressekonferenz der künftigen deutschen Regierungskoalition

Was schafft die deutsche „Ampel“?

In Deutschland steht die neue Regierung aus SPD, Grünen und FDP. Welche Akzente kann die neuen Koalition setzen – und wo wird sie sich schwertun? Wie wird sich die Politik in Deutschland ändern? Und wie viel Konfliktpotenzial steckt in der Dreierkoalition? Was schafft die deutsche „Ampel“?

Beitrag schreiben

Hinweis

420 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Sie schaffen es vor allem keinen LD für geimpfte zu verfügen

laal, 02.12. 15:28

Aber hier bei uns müssen ja die blauen Wähler bei Laune gehalten werden!

Antworten

Die schaffen sich ab

zeroando1, 01.12. 20:30

Merkel war schon eine Katastrophe für die Wirtschaft.
Nun kommen die Grünen.
Dem Klimawandel werden viele Standortvorteile geopfert werden.
Steinzeit Deutschland wird den Anschluß verlieren.
Die Autoindustrie ist schon am Abstieg.
Einige Andere Branchen auch.

Antworten

tiefflieger, 01.12. 21:17

Unglaublich welches Klientel derzeit ind die Staatslenkung gespült wird....

homer, 01.12. 23:09

Von den Bürgern demokratisch gewählt

wald4, 02.12. 07:10

Wenn ich an die Alternativen denke bin ich froh das diese Wahl so ausgegangen ist.
Das das den AfD Fans nicht passt ist logisch.
Mit der CDU/CSU hätte ich allerdings auch kein Problem in der Regierung.
Die Probleme der Wirtschaft auf Frau Merkel zu schieben zeugt schon von weitgehend fehlgeleiteter Ideologie von so manchen Zeitgenossen. :-)

alpensymphonie, 02.12. 15:37

Die AfD kann direkt nach der Mittagspause Feierabend machen und umgekehrt, ohne dass es politisch eine Rolle spielen würde.
;-)

Wir können nur hoffen: Beste Wirtschaftsdaten, weil,

michi58, 01.12. 09:32

Unser Wohlstand hängt ja zu einem wesentlichen Teil von der Entwicklung der deutschen Wirtschaft ab. Sie stell’n sich eh ganz gut an, die Energie-CO2 Frage spielt ihnen ja eh gewaltig in die Hände. Sie werden am Jahrtausendgeschäft ordentlich mitschneiden, wir auch, wenn wir uns nicht saudeppert anstell’n.

Antworten

tiefflieger, 01.12. 11:06

ich wünsche den Deutschen viel Glück mit ihrer neuen "Regierung" siehe als Referenz Grün Entscheidungen in Aut...

swann53, 01.12. 12:26

"die Energie-CO2 Frage spielt ihnen ja eh gewaltig in die Hände. "

ja, du meinst die höchsten energiepreise europas werden die wirtschaft beleben? Und verstärkte abhängigkeit von strom importen.

wald4, 01.12. 12:51

Jetzt stelle dir einmal eine FPÖ statt den Grünen in der Regierung vor in Österreich.
Keine Angst die Deutschen bekommen schon mit was in Österreich gerade abläuft mit dieser Oppositionspartei @tiefflieger auch deshalb werden ihre Brüder im Geiste die AfD nie in eine Regierung kommen.
Und das ist gut so @tiefflieger!

michi58, 01.12. 15:26

@swann 53, Ja, die höchsten Energiepreise werden die Wirtschaft beleben, selbstverständlich, es wird große Anstrengungen der Wirtschaft bedürfen, um mit diesen Herausforderungen umzugeh‘n. Solche Herausforderungen, sich auf neue Bedingungen einzustell‘n, sind die Treibkraft allen Fortschritts, den die Menschen, seit Lucy machten. Wäre es anders, würden wir Menschen heute noch in Höhlen leben. Wir hätten nichteinmal Pferdeentwurmungsmittel zur Heilung.

elwispressli, 01.12. 16:55

@michi58: was hängt der öst. Wohlstand vom Wohlstand in Deutschland ab? Versteh ich nicht ganz.

michi58, 01.12. 18:59

@elwis, das ist ziemlich einfach. Deutsche sind Hauptabnehmer von Österreichischen Produkten und Dienstleistungen. Wenn‘s dort brummt, brauchen‘s viel, und wenn‘s viel brauchen. Kaufen auch viel in Ösistan. Die annähernd gleiche Sprache, soll dabei kein Hindernis sein und wenn‘ den Deutschen gut geht, fahr’n auch brav nach Österreich auf Urlaub und bringen Geld an ganz anderen Punkten der Wertschöpfungskette in‘s Land, davon leben in Westösterreich Generationen.

wald4, 02.12. 07:13

@elwis Deutschland ist wichtigster Handelspartner von Österreich, die Basics sollte man schon wissen.

michi58, 02.12. 09:24

@wald, :-)) sic est, sagija

der Scholz hat sich schon mal die Impfpflicht bei den...

hochenergetiker, 30.11. 22:03

...Österreichern abgeschaut

Antworten

manz, 30.11. 23:31

NIcht direkt, da war noch der bayrische Ministerpräsident Söder mit einer entsprechenden Forderung dazwischen.

wald4, 01.12. 07:19

Die Deutschen würde ich in dieser Hinsicht etwas disziplinierter einschätzen, oder ist bei denen die AfD auch so drauf wie bei uns die Blauen??
So extrem wahrscheinlich nicht.
Kickl hat es geschafft das inzwischen die FPÖ ein schlechteres Images hat als die AfD in Deutschland.
Gratulation dazu.

effenbeisser, 01.12. 07:43

wald - ich finds ja gut dass der kickl jetzt so herumfuhrwerkt, denn damit hat sich das argument "nur weil wir blau wählen, sind wir noch lange nicht dumm" entgültig selbst ad absurdum geführt. mehr noch - ivermectin war so der gipfel des beweises wie dumm manche in dem land tatsächlich sind. und ich finde es auch deshalb gut, weil kickl wie kein anderer sich mit seiner klientel restlos von der gesellschaft abmeldet. gut deshalb weil es in der bevölkerung die elendiglichen alles-entschulder und toleranztypen gibt, die in einer endlosschleife beseelt davon sind, immer wieder zu glauben, man könne durch gespräche so viel aufklären und damit die leute überzeugen....
kickl zeigt wie rotzfrech man auf diese aufklärung kackt und je mehr die leute diese ignoranz mal akzeptieren, umso mehr hoffe ich auch, dass man den mut hat, entscheiden dagegen aufzutreten, anstatt ständig irgendein verständnis aufzubringen, was ja diese leute nur als schwäche auslegen...

michi58, 01.12. 15:29

@hochenergetiger, da sixt, was ma von den Österreichern alles lernen uns abspranzen kann, auch ohne Anschluß.

causa prima

trigo, 29.11. 10:55

Wie steht die Ampel zur Migrationsfrage?
In Ö gibt es eine klare Regelung.
Wenn es diese in D nicht gibt wird es schwierig.

Antworten

panagoulis, 29.11. 11:28

"Causa prima" wohl nur für AfD, FPÖ usw.....
(aber die sind ja alle ned in den Regierungen!
*sfg*)

milo, 29.11. 11:35

Sie meinen es gibt in Ö eine klare Regelung weil Kurz damals die Position der FPÖ übernommen hat und zu einer unmenschlichen populistischen Haltung mutiert hat - übrigens nur um die "blauen" Stimmen zu bekommen. Die Haltung von Kurz würde ja gut zur AfD passen.
Eine "vernüftige" Migrationspolitik ist sicherlich notwendig aber genauso unnotwendig ist eine Haltung wie die der Kurz-Regierung denn nur auf Populismus und schüren von Ängsten aufgebaut ist mehr als "fahrlässig".

trigo, 29.11. 11:35

Die Migrationskrise ist die Mutter aller Probleme sagte Seehofer.
Es gibt eine Szene welche für uneingeschränkte Zuwanderung eintritt.
Deren Mitglieder sind in der Regel grün und laut.

wald4, 29.11. 13:56

@trigo klar die Mutter aller Probleme :-)
Für äußerst aber wirklich äußerst naive Zeitgenossen eventuell.
Schade das kein Stracheldrahtzaun oder Mauer gegen Corona hilft stimmts @trigo?

emperor, 29.11. 18:52

bei uns wurde ja auch diesbezüglich nur gross dahergeredet und auf stimmenfang gegangen. die realisierung schaut traurig aus. von vernünftigem und konsequentem handeln keine spur! zu gross die eigenen probleme, die man mit aller gewalt kaschieren versuchte!

7plus, 29.11. 19:31

„In Ö gibt es eine klare Regelung.“
Es wurde der Grenzschutz verstärkt.
So wird es kommuniziert.
In der Realität haben wir ein verstärktes Empfangskomitee, anstatt eines Grenzschutzes.

Das Gegenteil der Kommunikation wird praktiziert.

lokivonasgard, 29.11. 23:05

@trigo, 29.11. 10:55
Nur für Xenophobe kann das die "Causa Prima" sein.

Mal abgesehen davon, dass du offensichtlich keine Ahnung hast, was Causa Prima bedeutet...

https://de.wikipedia.org/wiki/Erste_Ursache

Schade, dass dich @inventor hierzu nicht aufgeklärt hat. Der wüsste da sicher was dazu zu sagen.

geier, 30.11. 09:30

Das "wir schaffen das" von Fr. Merkel war leider der letzte mutige, einer christlichen Union würdige politische Spruch, der auch die ÖVP geadelt hätte.
Seit damals traut sich keine Partei mehr, sich zu ihren "Werten" (oh.. .pfui, das könnte etwas mit Ideologie zu tun haben) zu bekennen, sondern stimmt mit mit dem absurden "wir sind das Volk" Spruch von manipulierten Massen. "Nicht am Volk vorbeiregieren" heißt dies dann, ein perfider Dummsprech.
Ich habe wegen diesem Merkelspruch grosse Achtung vor Fr. Merkel. Nur bösartige unterstellen ihr sowie den Grünen das "alle dürfen herein".

kakanien, 30.11. 11:39

@geier
müsste eigentlich bösartige Lügner heißen.

vernu2020, 30.11. 11:50

milo, kann ihnen komplett zustimmen, eine Migrationspolitik Marke Kurz ist reiner Populismus. Die ÖVP hat damit ihre christlich soziale Haltung aufgegeben. Eine vernünftige Migrationspolitik ist wichtig, ohne Regulierung kann das nicht funktionieren. Aber diese Unmenschlichkeit ist nicht zu verstehen.

trigo, 30.11. 13:07

Grundsätze der Logik:
Jeder Schwabe ist ein Deutscher aber nicht jeder Deutsche ein Schwabe.

effenbeisser, 01.12. 07:01

Nur bösartige unterstellen ihr sowie den Grünen das "alle dürfen herein".
--------
zum einen hat man ja gesehen, dass es dennoch viele probieren und auch hereinkommen, die hier nichts verloren haben.
und ausserdem ist das ja an sich auch nicht so einfach... denn wo wäre die grenze?? egal wo du sie ziehst, es ist ja nicht so, dass die die dann (aufgrund welcher regelung auch immer??) draußen bleiben müssen, nicht genauso sehr berechtigte gründe für ihre flucht hätten?
wir machen es uns in dieser frage immer sehr einfach und glauben da gibts auf der einen seite nur die armen (die alle rein sollen dürfen) und auf der anderen seite nur eigentlich leute mit einem akzeptablen lebensstandard, welche halt hier nur ein wenig das leben aufpeppen wollen?!
schau dir mal heute noch zustände im baltikum, rumänien oder bulgarien an?? und die bitte leben in der eu.... und selbst da verstehe ich jeden, der von dort mit den dortigen korrupten regierungen, die in 100 jahren nur in die eigene tasche wirtschaften werden, abhaut.... und das sind bitte eu-bürger, die weit weg vom flüchtling sind... und dann will hier wer behaupten "nicht jeder darf rein"?!
alleine wenn du irgendwo in der sahara lebst, wo nix wächst und du aufpassen musst dass du nicht verdurstest, bist du wenn du "pech" hast und dort kein krieg herrscht, nur ein wirtschaftsflüchtling, dem du dann erklärst, dass er wieder zurück soll in die trockene heisse hölle, wo er auch in zukunft nix sein wird und nix machen kann?? ob das dann soooo viel menschlicher ist??

wald4, 01.12. 07:22

Auch @trigo ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein Flüchtlingskind, wir brauchen ja nur in der Geschichte zurückgehen der großen Völkerwanderungen in Europa.
Also alles schon dagewesen. :-)

Lassen wir sie werken,

ratlos1948, 29.11. 10:53

sind sie erfolgreich, kann man lernen, bauen sie Mist, dienen sie als schlechtes Beispiel. Eine echte win- win Situation.

Antworten

manz, 30.11. 00:04

Wüsste nicht, wer der Gewinner sein sollte, wenn die Koalition bei der Coronabekämpfung Mist baut. Im November hat sie ein Gesetz ausgearbeitet und verabschiedet, das die "epidemische Lage nationaler Tragweite" für beendet erklärt und Lockdowns im ganzen Land verbietet. Jetzt winden sich die Koalitionäre, das Gesetz werde zu streng interpretiert und das sei gar nicht der Fall. Die FDP kann ihrer freiheitsliebenden Wählerschaft nicht erklären, dass eine allgemeine Impfpflicht notwendig ist und wird im Fall der Fälle vermutlich bei einer parlamentarischen Abstimmung den Klubzwang aufheben. Klare Kante zeigen sieht anders aus.

manz, 30.11. 23:30

Aktualisierung: Heute haben sich Bund und Länder geeinigt, das von der Ampel vermurkste Gesetz zu reparieren und die bisher möglichen Coronamaßnahmen und Staatshilfen weiterlaufen zu lassen. Etwas anderes hätte die Bevölkerung auch nicht verstanden.

Vieles

wahrsager, 29.11. 08:42

Canabis
Schulden
Streit
...

Antworten

geier, 29.11. 09:38

Das ist die Sicht der AfD.

starimelnik, 29.11. 09:51

das ist die Sicht eines der das Verhalten der Grünen kennt.

wald4, 29.11. 09:56

Eingeschränkte Wahrnehmungsfähigkeit würde ich diagnostizieren :-)

eureform, 29.11. 10:28

na der Ch Lindner wird's schon richten mit seiner salbungsvollen Rhetorik - und die Analena macht sich diese Woche ja ein Bild der wissenschaftlichen Bewertungen zu Corona. Was soll da schiefgehen !

lokivonasgard, 29.11. 10:33

@geier, 29.11. 09:38
Wundert dich das bei diesem User?

Das erste Gesetz der Ampelkoalition war Käse

manz, 28.11. 17:47

Mitten in der vierten Coronawelle ein Gesetz zu auszuarbeiten und mit Ampelmehrheit zu verabschieden, das das "Auslaufen der pandemischen Lage nationalen Ausmaßes" erklärt und landesweite Lockdowns verbietet, ist jedenfalls kein Zeichen von Weitblick bei SPD, Grünen und FPD. Der Corona-Fleckerlteppich in Deutschland ist damit prologiert, während in Österreich kurze, einschneidende Maßnahmen getroffen wurden. Ob das das Muster der Ampelpolitik werden wird?

Antworten

clarissa, 28.11. 18:24

mir gefällt das, weil ich bin ein Gegner von LD. Österreich hat bereits drei LD zuviel gemacht.

backduetoreason, 28.11. 23:56

geh bitte manz, war es nicht immer Thema der Konservativen sich für Föderalismus auszusprechen?
Ist diesmal Zentralismus doch besser?
Oder geht es einfach darum eine Regierung ohne konservative Partei anzupatzen?

kontra, 29.11. 08:47

LD ist tatsächlich Unsinn der die Wirtschaft zerstört.
Damit hat die neue Regierung schon mal besser agiert
als Ex-Kanzlerin Merkel...

geier, 29.11. 09:42

Ich halte diese Regelung (gegen den landesweiten LD) für unangemessen, ja für ein falsches "Signal". Es ist das 3. Zugeständnis an die FDP (Finanzmin., Tempolimit). Generell halte ich eine Regierungsbeteiligung der FDP für einen Fehler (auch wenn dies die Wahlergebnisse nicht anders gestalten ließen).

milo, 29.11. 11:40

@backduetoreason - Es geht hier nur um Anpatze weil man den Gang in die Oppo nicht verkraftet. Den Föderalismus strapazieren sie nur dann wenn es hilfreich ist und vor Allem als Ausrede. Das beste Beispiel ist hier Ö - wenn Kurz Schuldige brauchte waren es die Länder obwohl er das "Diktat" vorgegeben hat.

clarissa, 28.11. 09:54

ich schätze, diese Regierung wird die Arbeitnehmer und Pensionisten nicht mitnehmen. Zwischen den Parteien seh ich kein wirkliches Konfliktpotenzial, die SPD überlasst alle wichtigen Ministerien den kleinen Parteien und nimmt sich selbst total zurück, was ev. Probleme mit der SPD Basis nach sich ziehen könnt.

Antworten

frager, 28.11. 10:49

Endlich die eigene Bevölkerung zu schützen. Das schafft die Ampel Regierung.
Reisewarnungen und lange Quarantäne für die Leute, die glauben Winterurlaub machen zu müssen und das Virus mitzubringen.
Im Frühjahr April – Mai, wenn die Temperaturen steigen, dann können sie wieder an Reisen denken.

frager, 28.11. 10:59

Schwarz ist abgewählt, auch wenn Sie/Du es nicht akzeptieren willst.
Immer weniger Länder in der EU werden von schwarz/türkis regiert.
Österreich ist da noch eine Ausnahme - hier verteidigen Sie ihre Sessel mit allen Mitteln. Da hilft Grün zum Machterhalt.

saldo, 28.11. 14:19

"hier verteidigen Sie ihre Sessel mit allen Mitteln."
"Sie" sind gewählt worden, haben eine Koalition gebildet und regieren. Das ist möglich bis Ende der Legislaturperiode, so wie in allen anderen Demokratien auch.
auch wenn es dir nicht paßt daß ein Nicht-Roter BK ist !

bösendorferflügel, 28.11. 14:35

@clarissa, 0954:
es wird auf jeden Fall spannend.
Hr. Habeck als Wirtschaftsminister dürfte eine gute Wahl sein.
Fr. Baerbock ist als Außenministerin eine seltsame Entscheidung, aber es wird sich schon jemand etwas dabei gedacht haben.
Hr. Lindner als Finanzminister wird mit wenig Humor agieren (Teile der griechischen Presse bezeichnen ihn schon als "härter als Schäuble").
Das die SPD die Hosen herunterließ, seh ich nicht ganz so:
BK, Innenressort, Bauressort sind nicht so ganz unwichtig.
es wird jedenfalls spannend und das freut mich.
und das mit "links" und "rechts" ist nunmal ein ständiger Wechsel, meist über Jahrzehnte.
Das ist ja u.a. auch das Schöne an der Demokratie .

thomas1974, 28.11. 15:37

saldo,schrieb am 28.11. 14:19 eine Antwort:
"Sie" sind gewählt worden, haben eine Koalition gebildet und regieren. Das ist möglich bis Ende der Legislaturperiode, so wie in allen anderen Demokratien auch.

Hätte hier jemand gegenteiliges behauptet?
Ob es bis zum Ende der Legislaturperiode hält werden wir sehen, ich hoffe nicht.

tremolo, 28.11. 18:06

@frager
"Reisewarnungen und lange Quarantäne für die Leute, die glauben Winterurlaub machen zu müssen und das Virus mitzubringen."

Bloße Warnungen haben in den letzten 20 Monaten nicht wirklich was gebracht. Die Quarantäne würde zwar helfen - aber nur dann, wenn wirklich lückenlos bei der Einreise kontrolliert würde. Da man das aber, wie auch bei uns, höchstens in Stichproben macht, ist es wieder für die Katz.

MIt der zumindest Angekündigten Impfpflicht ist man bei uns sogar weiter als in D. Dort weiß man noch gar nicht sicher, ob man sich darüber überhaupt zu debattieren traut.

Spannend

wahrsager, 28.11. 09:10

Spannend wird, wie der FDP Finanzminister die zahlreichen angekündigten Ausgaben finanziert.
Steuererhöhungen und Sparmaßnahmen wurden ja ausgeschlossen.
Bleibt die Gelddruckmaschine und Schulden machen auf Kosten unserer Kinder und Kindeskinder.
Im Volksmund wird man diese Koalition dann als Schuldenkoalition bezeichnen dürfen.

Antworten

geier, 28.11. 09:23

Das macht bei uns der Blümel einfach so zur "Selbstverteidigung". Der schafft das mit Gutachten, erstellt von seinen Familienfreunden.

tremolo, 28.11. 10:01

Man wird etliche Sachen in noch zu gründende Firmen auslagern damit sie nicht mehr direkt im Budget auftauchen. Das ist zwar nur ein Schönrechnen und letzten Endes Betrug aber viel anders wirds nicht gehen.

meterhecht, 28.11. 10:57

Wenn er das Geld nicht mit sinnlosen Aktionen (Klimaticket, Förderungen für Ressourcen vernichtende E-Mobilitat, usw....)
wie in Österreich verschwendet, könnte es vielleicht schon klappen....
Natürlich unter der Voraussetzung daß die Pandemie bald unter Kontrolle ist......

frager, 28.11. 14:51

Wenn die Pandemie nicht von Auslandsurlaubern ins Land gebracht wird schaffen Sie das.

phoebe07, 29.11. 07:12

das Klimaticket ist wesentlich sinnvoller als der Ausbau von Schnellstraßen. (Von der Geldverschwendung für getürkte Umfragen ganz zu schweigen)

Erfahrungsgemäß...

666louisdor, 27.11. 20:06

...wie alle Ampeln: Stillstand

Antworten

povolny, 27.11. 20:51

Trockendock?

wald4, 28.11. 06:25

Warum sind viele Menschen so mit Vorurteilen belegt warum wird man schon vorher abgeurteilt als schlecht?
Warum wird keine Demokratische Entscheidung akzeptiert von manchen Menschen.
Das ist Stiillstand .
So eine Einstellung wie sie verbreiten ist Stillstand 666louisidor.
Wer wären denn ihre Alternative gewesen?
Die AfD können sie einmal ausschließen in Deutschland das geht in diesem Land mit dieser Geschichte gar nicht, traurig genug das sie von so vielen gewählt wird.

povolny, 28.11. 07:03

Die Wertung, dass ein Wahlergebnis traurig sein soll, ist erklärungsbedürftig. Das Wesen der Demokratie ist der Widerstreit von Meinungen. Wer jemand "Andersgläubigem" bösen Willen unterstellt, hat einen sehr begrenzten Zugang zum Pluralismus.
Das Wahlergebnis ist in der Regel eine Richtungsentscheidung des Souveräns (Volk) für eine Funktionsperiode seiner Regierung.
Je weniger gefestigt Mehrheiten zustandekommen desto instabiler ist das politische System.
Bei jeder Koalition sind Bruchlinien vorgezeichnet, die den gemeinsamen Nenner bestimmen.
Erstmal wird demokratisch gewählt, doch müssen die Resultate von Koalitionsverhandlungen nicht den Einzelwillen der Menschen widerspiegeln.
Jetzt müssen diejenigen, die sich eine Kursrichtung ausgeschnapst haben, beweisen, ob sie ihre Vorhaben intern und überhaupt umsetzen können. Der Wille des Volkes wird bei der nächsten Wahl darüber bestimmen, ob der eingeschlagene Weg tauglich war. Es können bis dahin selbstverständlich gleichwohl Erfolge wie auch Proteste eingefahren werden.
Wer also jetzt schon wertet, ist entweder hellsehend oder nicht ausreichend demokratisch orientiert.

wald4, 28.11. 07:44

So kann man es natürlich auch sagen @povolny Danke schön.!

homer, 28.11. 08:38

Und ich finde beide Postings sehr gut geschrieben ;)

blackrabbit, 28.11. 08:57

Die Aussagen einiger Grünen bestätigen deren Unfähigkeit.

geier, 28.11. 09:27

Zum EP: da hat einer die Kurz-Taktik von 2017 "inhaliert" und zum "Naturgesetz" erhoben.

tremolo, 28.11. 10:06

@wald

Naja, so ganz "nur Vorurteile" sind das aber auch nicht.
Gerade als Österreicher hat man gelernt, wie es in Koalitionen meistens zugeht. So gesehen ist das eher ein Erfahrungswert.
Natürlich hoffe ich auch, dass die neue deutsche Regierung das besser macht. Wirklich großes Vertrauen daran habe ich nicht aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

frager, 28.11. 10:58

666louisdor
Schwarz ist abgewählt, auch wenn Sie/Du es nicht akzeptieren willst.
Immer weniger Länder in der EU werden von schwarz/türkis regiert.
Österreich ist da noch eine Ausnahme - hier verteidigen Sie ihre Sessel mit allen Mitteln. Da hilft Grün zum Machterhalt.

Mit Baerbock überlässt Deutschland die Außenpolitik wohl

apocalyptico, 27.11. 13:37

den Franzosen.
Unfassbar , dass so jemand so ein Amt zugeschanzt bekommt. Weit ist Europa gekommen.

Antworten

bartolini, 27.11. 13:44

Je weniger die Deutschen zu bestimmen haben, desto besser für Europa.

lokivonasgard, 27.11. 13:59

@apocalyptico, 27.11. 13:37
Nun, dass die Wahl auf Frau Baerbock keine so schlechte gewesen sein kann, erkennt man an jenen, die gegen sie wettern...

starimelnik, 27.11. 14:03

@apo
sieht man auch an der Ursula.
Hatte die nicht in 3 Ministerposten total versagt.
@locki
träume weiter von deiner Annalena welche ja schon den Wahlkampf versemmelt hat.

lokivonasgard, 27.11. 14:11

@starimelnik, 27.11. 14:03
Mögen weitere "Versemmelungen" mit einem Plus von 5,9% folgen :o)

kensington, 27.11. 14:53

Zum ersten Mal wird eine Frau Deutsche Außenministerin und weil sie eine Frau ist, muss Annalena Baerbock wieder viel Häme&Hass über sich ergehen lassen.
Nach 151 Jahren ist es höchste Zeit! Deutschland als Frau Außenministerin in der Welt zu vertreten ist sicherlich Ehre & Herausforderung zugleich.

Congrats & all the best @Annalena Baerbock!

starimelnik, 27.11. 14:59

weiters zeigt es auch eine sehr dünne Personaldecke wenn die
Claudia Roth als Ministerin reaktiviert werden muss.
@loki
und hat sich die Annalena nicht schon als deutsche BK gesehen und dann über ihre eigene Arroganz gestolpert?

ätsch, 27.11. 16:00

von der leyen,merkel,baerbock,die roth...unglaublich von welcher qualität da politikerinnen an vorderster front stehen und eine sarah wagenknecht,die einzige die politik kann muß in der 2.reihe bleiben...ewig schad drum.

lokivonasgard, 27.11. 16:07

@starimelnik, 27.11. 14:59
Weder noch.

trigo, 27.11. 16:15

Die Aussenpolitik macht der Kanzler.
Wer kann sich noch an die Außenminister unter Merkel erinnern...

lokivonasgard, 27.11. 16:17

@trigo, 27.11. 16:15
Meinst nicht, dass es einen Grund gibt, warum einer der ehemaligen Außenminister von Angela Merkel aktuell deutscher Bundespräsident ist?

trigo, 27.11. 16:22

Möglicherweise wurde er weggelobt.
Wer weiß das schon.

lokivonasgard, 27.11. 16:31

@trigo, 27.11. 16:22
Es gibt einen Grund, warum man den Außenminister als "Chefdiplomaten" eines Landes bezeichnet. Diplomatie ist niemals vordergründig und laut. Daher wird sie in unserer überfluteten Zeit gerne übersehen, wie auch die Außenminister gerne übersehen werden, auch wenn sie ihren Job erfolgreich erledigen. Genau genommen ist sogar der Außenminister optimal, der seinen Job möglichst lautlos erledigt.

meterhecht, 27.11. 17:21

Na Annalena-Mutti ist immer noch besser als der Schmalzlocken Toni..... ggg

lokivonasgard, 27.11. 19:35

Immer wieder lustig zu beobachten, wie einige ihre persönlichen Vorurteile in aller Öffentlichkeit vor sich hertragen...

meterhecht, 27.11. 19:51

Nicht meine Kommentare sind lustig sondern die bunte Schnöseltruppe ist lustig...
Nur leider müssen nun alle deren unsinnigen Beschlüsse sowie Geldvernichtungsaktionen ausbaden.

wald4, 28.11. 06:28

Der meterhecht hätte halt lieber das wieder ordentlich aufmaschiert wird stimmt's?

homer, 28.11. 08:42

Zum Glück ist Meterhecht mit seiner Meinung in der Minderheit.

homer, 28.11. 08:45

AFD 10,3 % ein Minus von 2,3% bei der Bundestagswahl. Die Richtung stimmt.

phoebe07, 28.11. 08:58

meterhecht, 27.11. 19:51

Nicht meine Kommentare sind lustig sondern die bunte Schnöseltruppe ist lustig...
Nur leider müssen nun alle deren unsinnigen Beschlüsse sowie Geldvernichtungsaktionen ausbaden.
Und wir Österreicher müssen die Folgen der Kurz-Truppe und der Wurmmittel-statt-Impfung-Fraktion ausbaden (u.a. durch einen LD und ein Umsatzminus österreichischer Firmen und Auslagerung des Weihnachtsgeschäfts nach "Amazonien").

tremolo, 28.11. 10:14

Der Habeck ist ja ok aber spätestes bei Lindner und Baerbock kann man sich des Eindrucks eines Schnösels und einer Schnöselin - trotz aller parteilichen Unterschiede - wirklich nicht mehr erwehren.

Eigentlich sind die Vorrausetzungen günstig!

kontra, 27.11. 10:29

Denn die Latte liegt mit den Leistungen von
Ex-Kanzlerin Merkel extrem niedrig.

Das sollte doch leicht zu schaffen sein...

Antworten

ätsch, 27.11. 10:34

irrtum...man dachte das mit heiko maas schon der tiefpunkt in der deutschen außenpolitik erreicht wäre und dann kommt baerbock.

kontra, 27.11. 10:36

Trotzdem:
Von so weit unten sollte es eigentlich nur noch aufwärts gehen...

phoebe07, 27.11. 11:38

könnt ihr beide nur stänkern oder könnt ihr eure Vorwürfe konkretisieren?

ätsch, 27.11. 15:54

@phoebe
frag den kobold......vielleicht wäre es besser nicht nur die zeitungen zu lesen die das politbüro für gut nennt sondern auch andere,dort findet man dann genug fettnäpfchen die baerbock nicht ausgelassen hat.

phoebe07, 27.11. 19:45

dann leg einmal los - mit Quellenangabe natürlich. Ich habe nicht vor irgendwelchen leeren Behauptungen nachzugoogeln

Hohe Erwartungshaltung - hohes Potential zu scheitern?

altlemur, 27.11. 08:15

Die Erwartungshaltungen an diese Koalition sind von weiten Teilen der Bevölkerung sehr hoch - und noch dazu auch in krass unterschiedlichen Bereichen. Alles das zu bedienenden, ist faktisch fast ein Ding der Unmöglichkeit und daher hat die Konstellation neben dem positiven Aufbruch in vielen Bereichen auch ein hohes Potential des Scheiterns: diverse Erwartungen werden nicht erfüllbar sein und die entsprechenden Gruppen werden sich dann frustriert von ihrer jeweiligen Partei zurückziehen. Und da SPD, Grüne und FDP eben teils völlig unterschiedliche Gruppen ansprechen, ist die Gefahr groß, dass zumindest einer dieser Parteien dann in Umfragen zunehmend Wähler abhanden kommen - was enorme Sprengkraft in dieses eher fragile Bündnis brächte.
Viel wird wohl davon abhängen, wie sich die Union neu aufstellt. Solange die Konservativen in ihrer derzeitigen Agonie und Selbstfindung gefangen sind, gibt es im speziellen in der Mitte und moderat rechts keine Alternative - was insbesondere der FDP zu Gute kommt.
Je schneller die personelle und inhaltliche Erneuerung der Union abläuft, desto mehr wird die Ampel unter Druck durch Meinungsumfragen geraten, aber es ist nicht gesagt, dass das bald passieren wird.
Umso wichtiger ist ein zügiger Start und das Umsetzen wichtiger Projekte für die neue Koalition, um über das Gesetz des Handeln in positiver Wahrnehmung zu sein.
Spannende Zeiten jedenfalls für Deutschland

Antworten

lokivonasgard, 27.11. 14:09

@altlemur, 27.11. 08:15
"Hohe Erwartungshaltung - hohes Potential zu scheitern?"
Ist das nicht immer so, dass hohe Erwartungshaltungen automatisch eine hohes Potential des Scheiterns inkludieren?

"Alles das zu bedienenden, ist faktisch fast ein Ding der Unmöglichkeit"
Sehe ich auch so, wobei das "fast" schon optimistisch ist :o)

"was enorme Sprengkraft in dieses eher fragile Bündnis brächte."
Diese Dreierkoalition wurde teilweise aus der Angst heraus geboren, im Falle des Scheiterns der Verhandlungen als Buh-Partei abgestraft zu werden. Das erachte ich per se für nicht die besten Voraussetzungen einer stabilen Regierung. Hinzu kommt, dass die Fußstapfen von Frau Merkel nicht so leicht zu füllen seien werden, weder innerhalb der CDU, noch innerhalb der Regierung Deutschlands. Mutti galt lange als Garantin für Konstanz und "weiter so", was teilweise sehr positive Auswirkungen hatte, teilweise ziemlich üble. Aber ihre Politik war in gewissem Sinne voraussehbar, berechenbar. Das dürfte sich in der aktuellen Koalition auch ändern.

"gibt es im speziellen in der Mitte und moderat rechts keine Alternative - was insbesondere der FDP zu Gute kommt."
Traurigerweise ja, wobei ich zunehmend in Zweifel darüber gerate, was diese ominöse "politische Mitte" sein soll. Sie ist seit einiger Zeit zu einem bloßen Schlagwort und zur Ausrede für Nichtstun verkommen.

"Spannende Zeiten jedenfalls für Deutschland"
Zweifellos.

Hoffen wir, es heißt bald

natura2000, 26.11. 23:09

a Wunder, a Wunder, a Wunder ist gescheh'n.

Antworten