Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Welche CoV-Einschränkungen sind notwendig? "

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Hinweismarkierungen bei der CoV-Teststation

Welche CoV-Einschränkungen sind notwendig?

Weltweit haben die CoV-Impfungen begonnen. Doch aufgrund der rasanten Ausbreitung der britischen Virusmutation ist das ein Wettlauf mit der Zeit. Was ist die richtige Balance zwischen Lockdown und Lockerung? Welche Strategien helfen bei der Eindämmung der Pandemie? Welche CoV-Einschränkungen sind notwendig?

Hinweis

1624 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

servus, 17.01. 13:01

Es entspricht der türkisgrünen Logik, dass die Schilifte auch weiterhin während des Lockdowns in Vollbetrieb bleiben. Es hat ja bislang auch noch überhaupt keinen Massenandrang gegeben, sodass es sogar manchen Bürgermeistern übel wurde. Ganz schlimm wäre es aber, wenn der Einzelhandel geöffnet hätte, wo der Zutritt gut organisiert werden könnte. Ganz gefährlich wäre es auch, wenn beispielsweise Museen göffnet hätten. Man kennt das ja wenn tausende Menschen gleichzeitig ins Museeum stürmen.

Debatte wird geschlossen

orfonlineteam, 17.01. 12:57

Liebe User,

diese Debatte wird in Kürze geschlossen. Zu diesem Thema gibt es aber eine laufende Debatte:

CoV: Welche Strategie braucht es?
https://debatte.orf.at/stories/1813928/

Ihr ORF-Onlineteam
(z)

Schulen sind ja offen weil man immer vom Distance-Learning spricht...

bonanza, 17.01. 12:51

... teilweise sitzen bis zu 80% der Schüler in den Schulen und werden "betreut".
Wie soll man da Infektionen minimieren?
Viele Eltern die zuhause wären schicken ihre Kinder hin.
So bringt das gar nix.
Jeder der seine Kinder in die Schule schicken will muss vom Arbeitgeber eine Bestätigung vorlegen. Ist schon klar dass eine soziale Vereinsamung der Kinder stattfindet aber so wie dass in den Schulen derzeit läuft bringt das gar nix.

portofrei, 17.01. 12:54

80% sind's vielleicht in deinem Umfeld.

Öffnen, wo FFP2 möglich ist

kuapaki, 17.01. 11:55

Handel: Kurze Aufenthaltszeiten, FFP2 durchgehend möglich
(Ausnahme: Kein Anprobieren von Kleidung, da Maske in Umkleidekabine eventuell abgenommen wird), ev. limitierte Personenzahl.
Friseure, etc.: FFP2 durchgehend möglich, kein Servieren von Getränken.
Museen: siehe Handel; keine Gruppenführungen.
Hotels: Essen am Zimmer, keine Gemeinschaftsräume, außerhalb des Zimmers FFP2. Keine Klimaanlage oder HEPA-Filter.
Theater, Gasthaus, etc. mit neg. Test vom selben! Tag.
Wäre ja schon etwas mehr fürs Erste...

powidl, 17.01. 12:38

Na, endlich spricht mal großer Experte......
.

...spezialisiert für Eigeninteressen.
;)

Experten

gofis1, 17.01. 11:20

Hat schon jemand darüber nachgedacht, warum CoV-Experten so pessimistisch sind? Selbst wenn der eine oder andere der Meinung wären. den Lockdown zu beenden, würden sie das nie zugeben. Wenn sie falsch liegen, ist ihre Existenz zu ende. Dann lieber für den Lockdown eintreten, - da ist man auf der sicheren Seite.

opipasam, 17.01. 11:47

na ja wer will schon gerne Verantwortung übernehmen, jeder verweist auf den anderen. Die meisten sind doch selbst überfordert und wollen ja nicht anecken. Hier zählen wirkliche Forscher nicht von der Politik bestellte Lohnempfänger die sich halt ein wenig einschleimen wollen.
Siehe Kocher der Du Freund von Kurz, plötzlich Minister.
Der letzte Liebling, Fr. Aschbacher ist ja schon lange Geschichte wurde aber auch von Kurz geholt.
Der Kocher ist ebenso ein reisen Theoretiker wie alle anderen auch. Aber in der Praxis sieht alles anders aus.

Verantwortung und Eigenverantwortung

batuo, 17.01. 11:14

Eigenverantwortung oder generell Verantwortung in der Pandemien übernehmen wird hier oftmals als Unsinn abgetan und die Menschen haben gezeigt, dass zu dumm dafür sind.

Hier ein m.E. geeignetes Beispiel:

Zwei Biolandwirte führen jeweils einen Hofladen. Aufgrund der billigen Konkurrenz möchten sie an die Vernunft und die Eigenverantwortung der Kunden appellieren, dass ihr Einsatz dementsprechend honoriert wird, damit weiterhin hochwertige und ökologische Produkte erzeugt werden können.

Landwirt A: In seinem Laden sind die Preise ausgeschrieben, am Tresen steht ein Schild "Ladendiebstahl wird angezeigt zuzüglich 100.- Euro Schadenersatz" und neben der Kassa ist eine Box auf der hingewiesen wird, dass doch der Einsatz mit einem freiwilligen Beitrag honoriert werden solle.

Landwirt B: In seinem Laden gibt es keine Preise, neben der Kassa ist lediglich ein Schild: "Zahle soviel, wie es dir wert ist". Neben den Produkten stehen Informationsschilder wie bei Fleisch: "1kg Fleisch benötigt 9kg Futter, 15.000 Liter Wasser und 2 Arbeitsstunden" (alles nur geschätzt).

Kann man beim Laden A überhaupt von fehlender Eigenverantwortung sprechen, wenn man nichts in die Box wirft?
Können Menschen, die regelmäßig einen Betrag in die Box werfen anderen Menschen fehlende Eigenverantwortung vorwerfen, wenn sie lediglich den Preis bezahlen?
Kann dann behauptet werden die Menschen sind zu dumm für Eigenverantwortung?

Wäre des Konzept des Ladens B besser und wären Menschen dort bereit mehr zu bezahlen?

Nur so zur Info, es gibt empirische Studien darüber.

Ich würde bezüglich Corona Österreich als Betreiber des Ladens A bezeichnen und Schweden oder Westkanada als Betreiber des Ladens B.

Ein gefährlicher Mutant

trigo, 17.01. 09:42

Die Zahlen sind stabil. Eine Überlastung des Gesundheitssystems ist nicht zu befürchten.
Die vulnerablen und exponierten werden bereits geimpft.
An sich wäre eine Verlängerung oder Verschärfung der Maßnahmen nicht notwendig.
Aufgrund der britischen Mutation jedoch wird der Lockdown aber verschärft werden.

hawkeye, 17.01. 10:21

ist jemandem von euch eine gute Bezugs-Quelle für FFP2 - Masken bekannt? (Preis/Leistung) - In meiner Apo kostet das Stück 5 Euro und im Internet habe ich viele, vermutliche Gaunerangebote gesehen (mit aus meiner Sicht überteuerten Preisen, vermutlich nicht einmal zertifiziert) - wenn man - ebenso wie bei dem MNS permanent eine neue verwenden soll. ??

hyperbol, 17.01. 10:25

andere hier haben masken24.at genannt 1,89 € für ffp2
bei mir gibts 10er packungen im supermarkt: 2,8€

schwyz, 17.01. 10:33

Ich trage ausschließlich FFP2 Masken und achte dabei, dass sie in Österreich produziert werden. Es gibt nun Anbieter (leider auch in Apotheken), die chinesischen MNS vertreiben und damit Geld scheffeln, diese haben oft das CE Zeichen, sind aber auch in Asien überprüft, wenn überhaupt. Man müsste diese aus dem Verkehr ziehen und nicht noch die chinesische Wirtschaft und ein äußerst fragwürdiges politisches System damit stärken.

frauvonholle, 17.01. 10:43

vielleicht mal auf shöpping.at? hab da schon mal was bestellt, scheinen seriöse anbieter dabei zu sein.

bittersweet21, 17.01. 11:10

Sind die schlechten, chinesischen vor denen gewarnt wird nicht die mit der Kennzeichnung "KN 95" oder so ähnlich? Weil meine Apotheke verkauft dieses Glump auch um 5 Euro das Stück.

meinkleiner, 17.01. 11:12

diese geschweißten Masken sind von schlechter Qualität. Ich hab noch einige, als Staubmaske gekaufte, die gepresst sind.

basti1, 17.01. 11:26

Ich kenne NIEMANDEN aus der vulnerablen Gruppe, der bereits geimpft ist!

missishudson, 17.01. 11:57

trigo, also mein ehepartner ist organtransplantiert und vom alter her weit von der risikogruppe entfernt. abgesehen davon, dass die beh. ärzte nicht wissen,ob er überhaupt geimpft weden kann... es gibt noch keine studien und empfehlungen...gibt es keine information seitens der zuständigen stellen,wann eine impfung realistisch ist.auf anfrage bei der impfhotline,arges und co,wurde mir gesagt, frühestens im april. wir, die im gemeinsamen haushalt leben und zum arbeiten raus müssen, sind gar nicht im impfplan vorgesehen, auskunft impfhotline...rechnen sie im sommer mit einer impfung...soviel zum schutz der vulnerablen gruppen

rotti77, 17.01. 12:39

Glaubt ihr wirklich, dass das Ende hier erreicht wird. Man wird immer neue Erreger für den weiteren Lockdown finden. Somit wird es Ostern werden. FFB2 Masken müssen kostenlos sein. Wenn eine Firma Sicherheitsschuhe verlangt muss ja auch vom Chef beigestellt werden.

Privatkontakte sind ein großes Problem

postman, 17.01. 09:16

alles wurde geschlossen, aber die Privatkontakte sind bei vielen gestiegen. Man trifft sich zum Spazieren, zum Skifahren, zum Rodeln. Oft 3 bis 4 Familien gemeinsam, da wird dann geplaudert und Stunden gemeinsam verbracht. Oder die geben sich abwechselnd die Türklinke in die Hand, Besuch am Vormittag, am Nachmittag, dann selber zu den anderen auf Besuch fahren, Kinder spielen wieder wie früher draußen in größeren Gruppen .... und jeder wundert sich, wo die Ansteckungen her kommen.

gemobbter17, 17.01. 09:19

GENAU, deshalb wäre eine Lockdown Lockerung besser. Ich seh das gleiche, die Privatfeiern steigen massiv ..daher die Zahlen.

postman, 17.01. 09:26

Ich hätte eine Öffnung im Handel erwartet, da dort das Risiko ungleich geringer ist als im Privatbereich, dazu mit FFP2 noch einmal sicherer.

superlustig, 17.01. 09:51

postman,schrieb am 17.01. 09:26 eine Antwort:
Ich hätte eine Öffnung im Handel erwartet, da dort das Risiko ungleich geringer ist als im Privatbereich, dazu mit FFP2 noch einmal sicherer.
__________________________________________
Das wäre eine kluge Entscheidung, darum wird es nicht dazu kommen.

tobias, 17.01. 09:59

ich lass mir sicher auch nicht von der Regierung vorschreiben, wann ich mit wem Kontakt haben darf, ob und wann ich bei mir zu Hause Besuche empfange oder wir beim Nachbarn am Abend beim Karten spielen sind oder uns auf ein Glas Wein treffen.
Dann sind wir halt sogenannte Convidioten (aber deswegen keine FPÖ-Wähler.....)

schwyz, 17.01. 10:23

tobias
Du bist verantwortungslos, du bist ein Gefährder! Wie rücksichtslos und respektlos muss man sein, wenn man mit seinem Verhalten zur Verbreitung des Virus beiträgt und somit sogar das schlimme Leiden und vielleicht auch Sterben anderer in Kauf nimmt. Tagtäglich setzen sich unzählige Menschen einer großen Gefahr aus, um das System aufrechtzuerhalten (Verkäufer, Lehrkräfte, Pflegekräfte, Ärzte, ...). Alle, die sich nicht an die ohnehin viel zu geringen Einschränkungen halten, sollte man kräftig zur Kasse bitten oder wegsperren. Menschen, wie du, sind das eigentliche Problem in dieser Zeit, die für die meisten sehr schlimm, für viele aber verheerend ist.

tobias, 17.01. 10:29

schwyz@ - ich sage nicht das ich verantwortungslos bin. Ich setze eine Maske auf wo es erforderlich ist und meide alle Öffis. Nur bei mir zu Hause lass ich mir nichts dreinreden.
Wenn du zu allem was dir die Regierung vorpredigt ja und amen sagst, ok, ich nicht, weil sehr viele Maßnahmen für mich nicht nachvollziehbar sind

basti1, 17.01. 11:29

Tobias, euer Verhalten ist nur dann tolerabel, wenn jeder einzelne am Tag des Treffens testen geht.
Ich halte es strikt so.

kuapaki, 17.01. 11:38

@tobias: ich werte es als Scherz, wenn Sie sich in diesem Kontext als verantwortungsvoll bezeichnen. "Ich setze eine Maske auf wo es erforderlich ist ... Nur bei mir zu Hause lass ich mir nichts dreinreden." Weil???...Zuhause sind alle frisch getestet oder tragen auch dort alle Maske?
Denn nur unter diesen Voraussetzungen wäre ihr Tun verantwortungsvoll. Denn auch bei Ihnen zuhause verbreitet sich das Virus gleichermaßen wie in den Öffis oder jedem anderen Ort.
Der Verstand sollte nie dem Trotz zum Opfer fallen.

schwyz, 17.01. 13:28

@tobias
Die Maßnahmen, die vorgegeben sind, sollten wenigstens eingehalten werden. Klüger und auch sehr verantwortungsvoll sind hingegen jene, die den Hausverstand einschalten und jeden Kontakt, der zu verhindern ist, unterlassen, auch dann, wenn es schmerzt. So erkennt man auch Menschen, denen das Wohl anderer am Herzen liegt. Überdenke dein Handeln auch vielleicht noch einmal. Verzicht ist ein Zeichen von Stärke und Mut und nicht von Schwäche.

Ob nun die Schulen wieder geöffnet werden....

tobias, 17.01. 09:09

...oder nicht ist genau genommen zweitrangig. Denn auch wenn homelearning und das fehlen der sozialen Kontakte für Schüler und Lehrer umständlich ist, wirtschaftlich gesehen entsteht dadurch kaum ein Schaden. Viel wichtiger wäre es, all die Branchen wieder zum laufen zu bringen, die mittlerweile in den Seilen hängen und deren Zukunft alles andere als rosig ist.

butterfliagn, 17.01. 09:14

Für viele Kinder entsteht absolut kein 'sozialer Kontaktschaden' - bei uns z.b. ned. weil die kinder mit ihren geschwistern und auch freunden von der umgebung (sind welche aus der schule dabei) draussen im schnee rodeln, etc... und sonstige spiele machen...

trigo, 17.01. 09:45

Natürlich gibt es Warnungen von diversen Psychologen.
Man sollte sie nicht zu ernst nehmen.

Demos

meterhecht, 16.01. 22:02

Also eine Demonstration im Lockdown ist absolut kontraproduktiv. Da beratet sich unser A-Team über weitere Covid-Maßnahmen und gleichzeitig verbreiten ein paar Chaoten ohne Schutzmasken den Virus.
Da sollte mal gehandelt werden, es herrscht Ausgangssperre, als festnehmen und Anzeigen erstatten mit empfindlichen Strafen, so gehen die Zahlen bestimmt nicht nach unten. Heimatschutz, usw. sehe ich als rechtsextreme Handlungen. Solange eine Ausgangssperre besteht sind Demos ausnahmslos zu untersagen und Zuwiderhandlungen zu bestrafen, wie kommen die Personen, welche sich an die Vorgaben halten, dass ihnen weitere Einschränkungen auferlegt werden....

ösirepublik, 16.01. 22:06

Ausgangssperre ist nur abends .. sonst könnte man nicht arbeiten gehen ..

meterhecht, 16.01. 22:15

Hi ösi lies mal die Verordnung, Arbeit ist ausgenommen und Ausgangssperre gilt derzeit 24h.... Hey mir geht der Lockdown auch am A........ Aber wegen de Chaoten will ich nicht noch länger im Lockdown bleiben....
Plädiere auf ein minimales Bußgeld von € 1000.- So viel Blödheit muss einfach was kosten....

flori1, 16.01. 22:34

Frage an die Chefs der heutigen Antilokdowndemonstration,warum habt ihr nicht den Brasilianischen Präsidenten als"Festredner"eingeladen.der ist doch auf eurer Linie.Kein Lockdown,Imfungen sind unnötig und schlecht, sind seine Ausagen.Ergebnis in Brasilien :Kein Platz mehr in den Krankenhäusern,Kein Sauerstoff für die Schwerkranken,20000 neue Gräber in Manaus.Ein Vorbild für euch ?

frauvonholle, 16.01. 22:46

@flori1
der bericht in der zib ist wahrlich unter die haut gegangen

theoldcrack, 16.01. 23:52

Warum immer diese Schwarz-Weiß-Malerei.
Demos sind demokratisches Recht. Das muss ein Rechtsstaat immer aushalten.
Pandemie ist eine Plage für alle. Wegen der Pandemie würde ich aber nicht auf meine Bürger- und Menschenrechte verzichten wollen.
In einer Diktatur ist alles einfach. - Eine Diktatur kann alle Gedanken niederschlagen, ganz einfach. Vielleicht kann man eine Pandemie damit leichter bekämpfen. Aber auch dieser Kampf gegen Pandemie und Menschrechte fordert Opfer. Und am Ende, ich hoffe, dass es einmal ein Ende dieser Pandemie geben wird, hat jedes Land, gleich welchen Systems, seine Opfer zu beklagen. Jedes Land wird von seiner Wirtschaftsleistung her Schrumpfen, jedes Land wird sprichwörtlich um Jahrzehnte zurückgeschleudert werden. Ich hoffe jedoch inständig, dass es neben den tragischen Verlusten an Menschenleben und des Schrumpfen des erarbeiteten Wohlstandes in manchen Ländern nicht auch noch den Verlust der Demokratie und ihrer Errungenschaften bedeuten wird. Wirtschaft und Wohlstand kann man wieder aufbauen. Verlorene demokratische Rechte wohl schwerer. Den Tod geliebter Menschen kann niemand mehr gut machen, obwohl der Tod gehört zum Leben. Ich bin kein sonderlich religiöser Mensch möchte ich dazu auch anführen.

gemobbter17, 17.01. 09:22

Wir leben (jedenfalls theoretisch) NOCH in einer Demokratie und haben das Recht auf Demos! Und gehen die demokratischen Rechte unter werden die nicht wiederkommen mit einem Volk das sich alles gefallen lässt.

gemobbter17, 17.01. 09:26

Und wo bleiben die Diskussionen ob diese Maßnahmen wirklich gerechtfertigt sind im Vergleich zu der Anzahl der Toten. Der Deutsche Virologe hat bereits gemeint das es nicht so sei, die inzwischen ü/20 Mutationen in Deutschland sind alle nicht tödlicher als der Ursprungsvirus. Und warum wurde das Geld nicht ins Gesundheitssystem gesteckt ..jede Minute die wir nicht mehr Intensiv Personal ausbilden ist eine verlorene Minute. Auch weil Covid nicht die Einzige Pandemie bleiben wird.

zwerg, 17.01. 09:36

Was ist, wenn Demonstranten an Corona erkranken ?
Das ist für mich eine wichtige Frage. Wenn diese demonstrierenden Herrschaften an Corona erkranken. Ja, dann brauchen sie n a t ü r l i c h auch die medizinische Hilfe. Das sie jedoch mit ihrem Verhalten gegenüber den vernünftigen Österreichern dazu beitragen, dass die Krankheit sich schnell und sicher weiter verbreiten kann, ist ihnen anscheinend egal.
Ich bin überzeugt, dass diese Demos aus einer ganz bestimmten parteipolitischen Ecke gefördert werden, damit gegen die Regierung gearbeitet werden kann.
Wenn statt der Unterstützung von solchen Demos positive Vorschlage kommen würden, könnte der Kampf gegen Corona mehr Erfolg zeigen. "Nochpräsident Trump ist anscheinend Vorbild für diese österreichfeindlichen Politiker, die nur darauf aus sind, durch Falschmeldungen das Volk zu verunsichern und dadurch parteipolitisches Kleingeld zu sammeln.

karlheinzi, 17.01. 10:59

@ösirepublik
Keine Ahnung bzgl. der Ausgangssperre und Unsinn schreiben

Es ist die Frage ob

herzkäfer, 16.01. 20:07

nicht unsere Regierung alle mit einander bei ihrer Reifeprüfung abgeschrieben haben. Jetzt kommt die nächste Beschränkung und nach Ostern die nächste und im Herbst die nächst usw. Grauenhaft was sie mit uns Menschen anstellen. Die Junge Generation denkt schon nach ob sie überhaupt noch Kinder die Welt setzen sollen. Wer soll das jetzige Verbrechen dann zahlen. Diese Regierung soll endlich einmal die Augen aufmachen und nicht nur den gescheiten Virologen folgen. Ganz schlechte Entwicklung.

weiterzocken, 16.01. 20:21

Wenn man im Elfenbeinturm hockt nützen Augen auch nichts. Da gibts keine Fenster ...

sigi4020, 16.01. 20:50

@herzkäfer
Es ist eine schwierige Situation, aber da da müssen wir halt durch...
Wenn bei uns so wie in anderen Ländern geschehen, Kühlwagen vor den Krankenhäusern geparkt würden, würden Sie auch laut jammern...
Wir sollten froh sein, daß es jetzt nach 1 Jahr Pandemie schon Impfstoffe gibt und konsequent möglichst viele Leute von der Sinnhaftigkeit des Impfens überzeugen.

redefreiheit, 16.01. 20:54

In Indien, einem Land mit eher unterdurchschnittlichen Lebensstandard, hat man bereits zig-tausend Menschen geimpft. Bei uns kann man sich ab 18.2. zu einer Impfung erst mal anmelden.
Ich habe noch nicht mal die von diesem aufgeblasenen Gockel versprochenen FFP2 Masken. Ich habe von Anfang an gewußt, dass der Kurz ein Blender ist. Aber dass er trotz Beratung ein derartiger Versager ist, das konnte niemand ahnen. Es wird jetzt wirklich höchste Zeit, dass diese Komikertruppe auf der Regierungsbank was zusammenbringt. Die Kinder und Jugendlichen sind schon am verzweifeln, weil sie weggesperrt werden. Die, von einem Vollkoffer propagierte Heimarbeit, soll noch weiter verstärkt oder verpflichtend werden. Der hat ja keine Ahnung vom Leben, wie sollen das die Eltern und vor allem die Mütter bewerkstelligen. Bei dem hört die Welt auf sobald er in sein Labor kommt, der Weltfremdling. Auch den Pensionisten wird mittlerweile schon ein ganzes Jahr gestohlen. Die können, so wie alle anderen, das Jahr nicht hinten anhängen. Sind ja genau so eingesperrt und in der Bewegungsfreiheit gehindert, wie die Kinder und Jugendlichen. Das beste wäre es, wenn man die Regierung durch einen Expertenrat ersetzt und diese Unfähigen ohne Bezüge in den Ruhestand versetzt. Ich möchte einen wichtigen Lebensbereich sehen, so diese Regierung nicht versagt hat. Sogar bei der offensichtlichen Terrorgefahr habe die versagt, weil geschlafen und im Kompetenzwirrwarr einfach kläglich untergegangen. Kein Wunder, dass Hofer, Kickl und Konsorten Aufwind verspüren. Diese Regierung ist ein Armutszeugnis und gehört abgelöst.

ösirepublik, 16.01. 21:04

@sigi .. die Kühlwagen bringen die Impfung !

und zu Schaden : in D denkt man schon an Steuererhöhungen nach Corona nach ... irgendwer wird die verschenkten Milliarden zurückzahlen müssen ... und es werden nicht die Reichen sein !

sigi4020, 16.01. 21:11

@redefreiheit
Ich denke nicht, daß die Regierung daran schuld ist, daß wir uns mitten in einer Pandemie befinden - und zeigen Sie mir einmal eine Regierung, die durch eine derartige, in der 2. Republik unvergleichliche Situation ohne Fehler durchkommen würde...

Alle sind schuld, daß es uns schlecht geht: die Politiker, die Ärzte im Allgemeinen und die Virologen im Speziellen ...
Nur nicht die Leute, die sich schon immer einen feuchten Lehm um die allgemeinen Maßnahmen in der Pandemie geschert haben...
Und auch nicht die Leute, die in einer prekären Situation wie jetzt zu Tausenden ohne jeden Mundschutz und ohne Abstandsregeln demonstrieren gehen...

sigi4020, 16.01. 21:16

@ösirepublik
".. die Kühlwagen bringen die Impfung"
Da haben Sie recht - 1:0 für Sie ...

Aber bis zum Jahreswechsel hatten die Kühlwägen in der Nähe von Spitälern doch noch eine andere Bedeutung...

redefreiheit, 16.01. 21:33

Dass die Regierung keine Schuld an der Pandemie hat ist ohnehin klar. Aber wie man damit umgeht. Wieso wurden in Österreich erst ein paar tausend Bewohner geimpft. Warum hat die Regierung nicht genügend Impfstoff besorgt. Bei einer Bevölkerungsmenge, gleich wie Israel, hätte da besser gehandelt werden müssen. Die haben schon über 1 Million Menschen geimpft. Was ist mit den versprochenen Masken. Wo anders wird fleissig geimpft. Bei uns darf man sich erst anmelden. Wie in der ehemaligen DDR. Warum hieß der Trabant 601? 600 haben einen bestellt und einer hat ihn bekommen. Bei uns anmelden, vielleicht bekommt man eine. Vielleicht im März, dann 21 Tage später die 2.Teilimpfung. Dann sind wir eh schon nach Ostern.
Tirol: Lt. Platter und dem Gesundheitslandesrat Tilg hat man eh alles richtig gemacht. Der ORF hat vorige Woche Unterkünfte bestellt, probeweise, und hat welche bekommen! , wo bleibt da die Überwachung. Engländer auf Skilehrerkurs mit Dauerpartyfeier, alles super.
Demnächst wird uns der Kanzlerspieler erklären, Impfstoffe sind genügend da, wir warten aber mit dem Impfstart bis zum nächsten Vollmond, vielleicht ist da die Wirkung besser sein.

sigi4020, 16.01. 21:53

@redefreiheit
wird mehr kontrolliert, heißt es sofort "Polizei- und Überwachungsstaat"
wird weniger kontrolliert, wird dies leider von zu vielen ausgenutzt...
Bezüglich Israel und Impfungen: die sind alleine für sich als Staat und brauchten auf niemanden Rücksicht nehmen..
Wir sind in der EU und genießen viele Vorteile daraus - die etwas größere Trägheit bei Zulassungen und Ressourcenverteilungen sind sicher ein Nachteil einer größeren Struktur - aber insgesamt möchte ich deswegen nicht die EU in Frage stellen.
Wir werden die Impfstoffe schon noch bekommen - nach einem Jahr Pandemie kommt es auf ein paar Wochen mehr oder weniger auch nicht mehr so darauf an...

ösirepublik, 16.01. 22:07

aber bis nächstes Jahr werden noch viel Diskussionen um Verschärfungen und Lockdowns nötig sein ...

Demonstrationen

mozarttaler, 16.01. 19:41

sollten nur noch online durchführbar sein dürfen.

weiterzocken, 16.01. 20:19

wo man dann einfach alles wegezensieren / sperren kann?

Macht wirklich viel Sinn wenn man nichts ändern will und im ewigen Nonsens-Lockdown bleiben will.

redefreiheit, 16.01. 20:59

Online - gut.
Aber was ernsthaft viel schwerer wiegt: Kurz hat sich heute mit den Landeshauptleuten getroffen und sich besprochen. In Deutschland wurde der CDU-Parteitag mit Videokonferenz abgehalten. Ist das bei unseren Dilletantenkanzler nicht möglich? Da müssen die sich treffen? Von allen wird verlangt, dass der persönliche Kontakt soweit wie nur möglich zurückgedrängt wird. Aber die Heinis der Bundes-und Landespolitik treffen sich zum großen Blabla? Das nenne ich Vorbild. Bravo

Dümmer gehts nimma:

mozarttaler, 16.01. 19:37

https://wien.orf.at/stories/3085165/

servus, 16.01. 19:45

Ich dachte wir hätten einen Lockdown und die Grenzen würden kontrolliert und dann werden aus Deutschland Verschwörungstheoretiker mit Bussen nach Wien gekarrt. Ich kann zwar die Forderung - Kurz muss weg - durchaus nachvollziehen und würde mir das auch wünschen, ich brauche dazu aber keine Narren und schon gar keine Rechtsnationalisten. Allein schon die Tatsache, dass der Politkriminelle Strache an dieser Demo teilgenommen hat, zeigt doch, welches geistige Potential hier auf die Straße gegangen ist. Mit dieser Demo wird keine Freiheit erreicht, sondern bestenfalls eine höhere Infektionsrate.

mozarttaler, 16.01. 20:06

Wurscht welche politische Seite demonstriert, machen ja sowohl Rinks wie auch Lechts.
Und beide somit voll plemplem.

weiterzocken, 16.01. 20:25

Jaja genau so wirds sein. Seid es Corona gibt sind auf allen Demonstrationen ja nur mehr VTler unterwegs.

Das kommt halt von leuten die niemals so eine Demo live gesehen haben oder von einem ORF der niemals auch nur einen einzigen Demonstranten interviewt hat.

Lieber sich Sorgen machen um irgendwelcher Blogger in China als in der eigenen Heimat die Demokratie aufrecht erhalten ...

mozarttaler, 16.01. 21:14

DemonstrantIn . . . . . . . *IGNORE
Untersagen . . . . . . . . . . *IMMED

Tankstellen zusperren

experteinallem, 16.01. 18:55

dann kann keiner mehr wo hin fahren und bleibt automatisch daheim. Privatkonten für Kartenzahlungsausgänge sperren, dann kann keiner mehr einkaufen und bleibt auch daheim. Stattdessen das Bundesheer ausschicken und gegen zugeschickte Essensgutscheine Dinge des täglichen bedarfs eintauschen lassen.

elwispressli, 16.01. 18:58

ein Grund mehr für mich, immer mein Geld in Bar zu holen, mit dem Bus zu fahren und immer einen Vorrat für ein paar Wochen an Pizzas und Bier im Haus zu haben.

querle, 16.01. 19:41

Ich glaube Sie wissen nicht genau ob das wirklich so sein soll was Sie schreiben, quasi das Leben der Bürger zu beschlagnahmen!
Ich würde nicht streiten im Parlament sondern Geschlossenheit zeigen, und eine klare Aufklärung für jeder Mann!
So würden auch die Bürger mit mehr Verständniss aufweisen

mozarttaler, 16.01. 19:42

Jo supa gscheit, wusste gar nicht dass alle Einsatzfahrzeuge schon auf Strom umgestellt sind.

servus, 16.01. 19:46

Da träumt wohl jemand Diktator.

1wolf359, 16.01. 20:26

"Tankstellen zusperren"

Wia kumm i donn in d' Hockn?!
Daham Büro spülts bei mia net.

Schließungen vs vorsichtige Öffnungen?

oberösi, 16.01. 18:38

Ich glaube dass die Menschen mit den harten Einschränkungen nicht mehr umgehen können. Wie sonst ist zu erklären, dass die Zahlen immer noch nicht wirklich sinken. Ich wäre ja dafür mit strengen Maßnahmen Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe wieder zu öffnen. Beispielsweise einen Termin im Modehaus vereinbaren oder ein Zeitfenster im Fitnessstudio reservieren. Ein bisschen kann man unsere Einschränkungen mit der Prohibitionszeit in den USA vergleichen.

elwispressli, 16.01. 19:04

schau hinaus - im 1. LD waren die Straßen leer, jetzt sind die fast voll wie ohne LD.

1wolf359, 16.01. 20:29

...oder die ansteckendere Variante ist bereits für die vergleichsweise hohen und teils schwer erklärbaren Infiziertenzahlen verantwortlich.