Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Was zeichnet Dominic Thiem aus?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Dominic Thiem beim Aufschlag

Was zeichnet Dominic Thiem aus?

Dominic Thiem hat mit seinem Triumph bei den US Open ein Stück österreichische Sportgeschichte geschrieben. Der Niederösterreicher bewies nach Zweisatzrückstand gegen den Deutschen Alexander Zverev Kampfgeist und dass er das Zeug zum Champion hat. Was zeichnet Österreichs Nummer eins aus, und was bedeutet der Triumph in New York für Thiems weitere Karriere?

Beitrag schreiben

Hinweis

302 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Spielt der Jurij heute?

bittdich, 29.09. 08:58

Antworten

franzjosef1957, 29.09. 13:05

Morgen wird er spielen

Abgesehen vom Talent,

resitant, 29.09. 08:02

das er zweifellos in die Wiege gelegt bekam, zeichnen ihn enormer Fleiß gepaart mit täglich angewandter Disziplin, analytisches Denken mit anschließender Fehlerbekämpfung, unbedingter Siegeswille, nicht nachlassende Lernbereitschaft, ein bescheidenes und höfliches Wesen - ohne jeglichem Hang zu Starallüren - aus. Und das alles in idealer Kombination.
Er ist ein Aushängeschild mit Vorbildfunktion erster Güte.

Antworten

das er seiner heimat treu bleibt

eurotiger1, 28.09. 19:53

und nicht nach monaco oder sonst wo hin zieht in ein steuerparadies.

Antworten

wald4, 29.09. 07:30

Niederösterreich jawohl!!!

bittdich, 29.09. 08:57

wo san die lichtenwörther? *g
aber stimmt, das macht ihn sehr sympathisch.

hawkeye, 29.09. 13:58

seit dem Wechsel von der Südstadt nach Alt Erlaa ist er aber eher Wien "zuzuschreiben" - net bös sein meine Herren
(und Damen, natürlich)

Seine Entwicklung

altlemur, 28.09. 17:29

Das absolute Talent war immer schon da, aber die mentale Staerke hat sich Dominik Thiem erst im Lauf der Zeit zugelegt.
Frueher haben sich geniale Matches mit voellig schwachen regelmaessig abgewechselt und wenn es eben nicht sein Tag war, dann hat er Matches auch gegen an sich schlechtere Gegner sang- und klanglos verloren.
Den groessten Unterschied sehe ich in seiner mentalen Entwicklung und wie er es jetzt schafft, kleinere Rueckschlaege wegzustecken, sich zu fokussieren, sich durch schlechtere Phasen in einem Match durchzubeissen und wieder zurueckzukommen.
Vor zwei Jahren haete Thiem das Match gegen Zverev nach 0:2 bie mehr gewonnen - jetzt kann er das, jetzt glaubt er an seine Chnace, bis ganz zum Schluss und kaempft auch dafuer.
Und spielt genau dann grosses Tennis und seine besten Schlaege, wenn es notwendig ist - so hat er heute gegen Cilic einen schnellen 0:2 Rueckstand nach den ersten beiden gewonnenen Saetzen auch sofort wieder umgedreht, ist 4:2 in Fuehrung gegangen und hat das Match dann ganz ruhig nachhause gespielt.
Das macht Champions aus - und Dominik Thiem ist zu einem gereift.

Antworten

wald4, 28.09. 17:58

Ergänzend die körperliche Verfassung auf den Höhepunkt sozusagen.
Der Aufschlag wurde Variantenreicher, überhaupt das Spiel sicherer, ist aber auch logisch wenn man schon so lange in den Top Ten sich hält.

coolking2, 28.09. 18:55

es scheint, der US-Open Sieg hat ihn im Kopf freier gemacht, so ein souveränes Auftaktspiel hab ich von ihm selten gesehen....

wald4, 28.09. 19:13

Die Verhältnisse liegen ihm dort auch, und der Gegner hatte natürlich Probleme mit dem langsamen Belag weil seiner erster Aufschlag immer retour kam muss man auch dazu sagen.

coolking2, 28.09. 19:41

Paris war nie das Turnier für Aufschlaggranaten...

franzjosef1957, 28.09. 20:04

Yannik Sinner fertigte Coffin überraschend glatt ab.
Der entwickelt sich zu einem gefährlichen Außenseiter.
Thiem schafft es diesmal

haugen66, 29.09. 08:03

@franzjosef
Könntest Recht haben......
Djokovic, Zverev, Nadal und Thiem werden wahrscheinlich wieder unter die Letzten sein..
Aussenseiter sind Schwartzman, Bautista, Berrettini, Sinner, usw.
Nur meine Meinung.....

haugen66, 29.09. 08:48

@franzjosef
Sorry, Fehler meinerseits, wegen der letzten vier......
Nadal, Thiem und Zverev sind ja in der gleichen Hälfte....sollten sie alle Spiele bis zum Halbfinale gewinnen, wird entweder Thiem oder Zverev nicht mehr dabei sein, oder?

franzjosef1957, 29.09. 13:03

Wenn ich es richtig gesehen habe und es der Papierform nach läuft, sollten im Viertelfinale Nadal auf Zverev und Thiem auf Schwartzmann treffen.

Dem Nadal...

schmalzbrot, 28.09. 16:34

... wirds auch nicht daugen, dass der Thiem in seine Hälfte zugelost wurde :)

Antworten

dernettewolf, 28.09. 18:00

Der Nadal ist Pro genug zu wissen, dass spätestens ab dem Halbfinale Schluss mit Lustig ist. Wenn es kein Thiem gewesen wäre, wäre es ein Djoker oder so jemand wie Zwerev gewesen. Und beide wären auch unangenehm und stark.

Aber, das muss man schon sagen, ein Duell Nadal-Thiem im Halbfinale wäre auch jederzeit finalwürdig.

wald4, 28.09. 18:16

Sollte es dazu kommen sage ich der Sieger der beiden gewinnt auch das Tunier.

schmalzbrot, 28.09. 18:43

Sagen's das net, Lieber @Wald4.
Wenn sichs die beiden, falls sie beide ins HF kommen, voll geben, 5 Sätze, kann könnts schon passieren, dass der Sieger im Finale platt ist.
Nadal und Thiem gehen oft über Rallyes, vorallem auf Sand, und da wäre eine 5-Satz-partie wahrscheinlich sehr sehr lange.

Habe die Ehre
Ihr Schmalzbrot

wald4, 28.09. 19:16

Könntest auch recht haben schmalzbrot, hoffen wir das er zumindest bis dorthin keine fünf Sätze spielen muss.
Heute war schon einmal ein guter Anfang, knapp nur über zwei Stunden gegen so einen Gegner ist schon einmal sehr positiv.

haugen66, 29.09. 08:29

@Schmalzbrot
Zitat..."dem Nadal wird es auch nicht daugen,
dass der Thiem in seine Hälfte zugelost wurde"
Erstens, können sie sowieso erst im Halbfinale aufeinander treffen.....
Zweitens, ist kein Gegner im Halbfinale
ein Jausengegner.....
Und Drittens, glauben sie ernsthaft, Zverev,
Schwartzman, Berrettini, usw. wären leichtere Gegner??
Uije, uije.....Grübel

lesenbildet, 29.09. 08:33

für thiem ideal wäre, wenn nadals gegner einen lauf hat, und in fünf sätzen knapp gewinnt.
sowas ist auch thiem schon vor geraumer zeit gegen die "big three" immer wieder gelungen, und meist hat er danach dann gegen vergleichsweise schwache gegner verloren, weil müde, und emotional fertig.

franzjosef1957, 29.09. 13:07

Ich würde es so sagen: ideal wäre wenn Thiem alle schlägt.
Ich glaube daß er in der Verfassung ist in der ihm das gelingen kann

Auszeichnen

fluestertuete, 28.09. 16:00

tut ihn ganz einfach seine Attitüde. Wie er seinen Weg macht. Heuer könnte SEIN Jahr werden. Nach Flushing Meadows kennt ihn wahrscheinlich sogar Whoopie Goldberg ;) und in Paris ist ihm wohl auch vieles zuzutrauen. Der Stolperstein Grand Slam Sieg ist aus dem Weg, sollte ihn auch noch ein bisschen stärker machen. Angefangen hats mal gut.....

Antworten

Rodionov

annimug, 28.09. 15:45

hat sich den Sieg wirklich verdient..stark gespielt. Was mich aber irritiert, dass hier das hier so beliebte "Russenthema" gar nicht aufgemacht wird..Ich kann mich da an so manche unterirdische Bemerkungen zum Zverev erinnert..was wurde hier gelästert. Aber bei dem "eigenen Russen", der übrigens in Nürnberg geboren wurde, ist das natürlich ganz anders. Tja...lässt tief blicken..

Antworten

wald4, 28.09. 16:52

Nastrovje:-)

lemmykoopa, 28.09. 17:10

@annimug: hat mich auch schon gewundert, dass das Thema noch nicht aufgegriffen wurde ;-)

schmalzbrot, 28.09. 17:12

Das is ja auch ganz was anderes, Lieber @Annimug :)

lesenbildet, 29.09. 08:37

@annimug

na du hast es ja jetzt aufgegriffen, @annimug, nicht wahr?

dass man über herkunft (im sinne einer "eigenschaft") überhaupt reden muss, find ich schon sehr fraglich.

hawkeye, 29.09. 14:02

@ annimug: Danke, dass du das Thema NICHT aufgegriffen hast!
;-)

Beeindruckend

franzjosef1957, 28.09. 15:00

wie er gerade Cilic abgefertigt hat. 6:4, 6:3, 6:3
Auch wie er bei Vorteil des Gegners agiert zeigt seine Reife.
Cilic ist ja nicht irgendwer.

Antworten

thinkpositive, 28.09. 15:26

Und wenn er dann richtig im Turnier drinnen ist, dann kann ihn -meine Meinung- nur Nadal oder der Joker biegen. Aber gute Leistung heute für den Beginn...

sobek, 28.09. 15:37

laut radio wien war es ein schlechtes spiel..........teilweise nicht zum anschauen........

fcbayern, 28.09. 15:38

@sobek
Sieg ist Sieg... Und so schlecht war das Spiel nicht, finde ich.

flankengggottt, 28.09. 15:58

"schlechtes Spiel"?? - Müssen echte Kenner sein beim Radio Wien. Die Partie war wegen der vielen UE von Cilic sicher nicht hochklassig, aber hätte auch jederzeit kippen können, wenn Thiem nicht über weite Strecken das Match kontrolliert hätte. Ein paar UE von Cilic weniger und das Match hätte auch anders verlaufen können. Letzten Endes eine souveräne Auftaktpartie von Thiem gegen einen starken, aber auch fehleranfälligen Gegner. Gratuliere, Dominik!

DT ist wie TM von der Einstellung ...

hutschnur, 28.09. 14:33

… her kein typischer Österreicher; nie jammern, immer nur an sich arbeiten, bei sich die Fehler suchen und zukünftig vermeiden. Die wenigsten können das, aber die, die es schaffen, werden zu Allzeit-Größen und Volkshelden: Hermann Maier, Marcel Hirscher, Niki Lauda (als Rennfahrer), einzelne Fußballer.
Negativ-Beispiele sind für mich Markus Rogan, die Masse der österr. Fußballer und vor allem manche Schispringer, die ewig hinterherhupfen und bei denen immer das Material, Wertungsrichter oder die Schanze Schuld sind. Komisch alle anderen gewinnen aber unter den gleichen Voraussetzungen...

Antworten

franzjosef1957, 28.09. 15:02

Das liegt daran, daß zuwenig an den Schwächen gearbeitet wird.
Die Stärken trainieren ist einfacher

wald4, 28.09. 18:04

Nur alle die sie so aufgezählt haben sind aber typische Österreicher, und da fehlen noch einige, was Markus Rogan und unsere Skispringer betrifft googeln sie einmal deren Erfolge und dann reden wir weiter.
Ihr Post ist eher eines für den Mistkübel ich lasse mir unsere Sportler nicht schlechtreden verstehen sie das @hutschnur.?

wald4, 28.09. 18:11

Ergänzend unsere Fußballer in der Deutschen Bundesliga, oder von früher Krankl, Pezzey, Schachner, Prohaska, usw usv, jetzt Arnautovic, Alaba, Sabitzer, usw usv. wir verstehen uns @hutschnur?

lesenbildet, 29.09. 08:40

@hutschnur

wenn wir schon "einteilen" wollen, dann sind sie der "typischste" österreicher:
immer schön alles schlechtreden, und selbst hätt man es ja viel besser gemacht.....

Bumm Bumm

trigo, 28.09. 12:16

Früher hat er immer volle draufgedroschen.
Wenn es gut ging konnte er die besten schlagen.
Jetzt ist den Spiel variabler.

Antworten

wald4, 28.09. 18:14

Nein der Bumm Bumm war schon der Boris Becker das war vor Thiems Zeit.

Ich möchte noch einmal Rodionov ins Spiel bringen.

wald4, 28.09. 06:44

Ich habe das Match dank ORF Sport Plus gestern verfolgen können.
Denn Sack zumachen beim Tennis ist wahrlich nicht leicht, das hat dieses Spiel eindrucksvoll gezeigt. Die vielen vergebenen Matchbälle von den jungen Österreicher stellten mich nervlich auf eine harte Probe.
Er hat es dann doch noch geschafft im fünften Satz mit einer mentalen Meisterleistung und wahrscheinlich durch meine Stoßgebete gegen den Himmel mit 10 : 8 diesen Entscheidungssatz zu gewinnen.
Weiters fragte ich mich was die beiden Moderatoren eigentlich so einnehmen, die es tatsächlich schafften dieses Mitreißende Spiel so emotionslos und einschläfernd zu moderieren.
Also nochmals Gratulation an RODIONOV dieses Spiel gibt ihm sicher Auftrieb und Selbstvertrauen für die nächste Begegnung bei diesem Tunier.
VG und good luck!

Antworten

hero7, 28.09. 08:07

Rodionov ist ein Kämpfer, denn der Routinier Chardy ist gegen Ende des Matches nochmals aufgekommen. Novak hatte die fast gleichen Möglichkeiten gegen einen wesentlich stärkeren Gegner ließ aber schon im ersten Satz den Kampfgeist vermissen und die Vorteile ungenutzt. Niemand erwartete dass Novak das Spiel gewinnt, aber der 1. Satz war machbar.

flankengggottt, 28.09. 09:35

Hab leider kaum was gesehen vom Rodionov-Match, aber offensichtlich dürfte er eine gute Mentalität haben. Bei Novak war mehr drinnen. Der muss an seiner Physis arbeiten, ist viel zu langsam. Bei Thiem werden wir heute hoffentlich wieder sehen, was ihn auszeichnet. Irgendwie bin ich allerdings skeptisch.

bittdich, 28.09. 09:44

und das gute.. auch sein zweitrundengegner is machbar!

hero7, 28.09. 11:06

Der Ungar Gombos hat immerhin Coric hinausgeschmissen. Dürfte in Höchstform sein. Juri hat 5 Sätze gespielt, hat viel Kraft gekostet.

tantejolesch, 28.09. 14:17

wald4, 28.09. 06:44
Zustimmung!
Und das mit den 'einschläfernden' Moderatoren muss wirklich erwähnt werden.
Da spielen die beiden zwar nicht hochklassiges, aber absolut unterhaltendes Tennis und die Moderation kommt einer Schach- oder Billard-Kommentierung gleich.... (soll keine Abwertung dieser Sportarten sein!!)

meloku, 28.09. 15:06

dann hast noch keine guten Schach-Kommentatoren gehört, solche Schlaftabletten wie beim Orf findest wirklich fast nirgends!

Spitzen Duos/Trios

avs, 21.09. 20:55

Es gab und gibt immer wieder solche Spitzenspieler, die "Das Tennis neu erfunden haben
Sampras war "unschlagbar", aber der Sponsor verlangte einen Typen wie Agassi
Das ist, ohne beiden zu nahe zu treten, wie Dick und Doof.
Die Großen werden langsam abbauen, allerdings nicht so schnell wie früher. (siehe Federer) Und die "next Generation" steht schon bereit für die Ablöse. So ist das (Sportler-)Leben, aber davon leben wir als Sportbegeisterten. In 10 Jahren redet die sportbegeisterte "Next Generation" genau so, und wir, die jetzt anfangen, Abschied zu nehmen von Federer, werden sagen: ein bessere Spieler wie Federer wird es nie wieder geben. Und die "Next Generation" wird (hoffentlich) sagen; ein bessere Spieler als Thiem wird es nie wieder geben

Antworten

tomturbo, 21.09. 21:07

Allerdings war auch Jim Courier oder Andy roddick gegebenenfalls auch noch nicht zu vergessen.
Den Andre Agassi war eine Ausnahme Erscheinung , und Pete Sampras war eben der USA Spieler der typischen Art nach John Mcenroe , Jimmy Connors und Brad Gilbert.

Richtig nach all dieser Spieler wird nicht nur über die next Generation gesprochen sondern auch der Generationswechsel eingeleitet.

backduetoreason, 22.09. 00:18

Es gibt wohl ein paar "young guns", die vielversprechend sind, die an die Rekorde der "Superstars" herankommen könnten!
Thiem wird schon auf Grund seines Alters nicht mehr dort hin kommen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass er eine Zeit lang NR.1 der Welt wird durchaus gegeben ist!

hero7, 22.09. 05:52

In der Stärke von Thiem gibt es ein halbes Dutzend, in der Stärke vom Djoker sind nur drei, wobei Federer bald Schluss machen wird. Der momentane Punktestand spiegelt auf Grund von Corona das aber nicht so wieder.

alpensymphonie, 27.09. 23:21

Seltsam: Thiem hat in den letzten beiden Jahren gegen die großen Drei eine positive Bilanz vorzuweisen. Wo ist dieses halbe Dutzend, das das auch vorweisen kann?

franzjosef1957, 28.09. 08:03

Das ist ein österreichisches Phänomen:
Während andere Länder ihre erfolgreichen Sportler feiern werden sie bei uns runtergemacht.
Purer Neid

hero7, 28.09. 08:13

Domi wird für die Sponsoren immer interessanter. Das Geld wird leichter verdient als am Platz.

hero7, 28.09. 08:14

Ich erinnere nur an die Red Bull Einlage bei der US Open, als Domi am Schiri vorbei ein Doserl kommen ließ.

kurze zwischenfrage

bittdich, 21.09. 18:57

weiß wer, ob unser dennis novak im hauptfeld von paris steht?

Antworten

franzjosef1957, 21.09. 19:59

Er spielt nicht Qualifikation.
Also wird er im Hauptfeld sein

backduetoreason, 22.09. 00:11

steht fix im Hauptfeld

bittdich, 22.09. 10:37

thx back

Diesbezüglich meines Posting.

tomturbo, 21.09. 11:22

Zunächst möchte ich mich in aller Form entschuldigen das ich mit 46.Jahren hin und wider bereits Schreibfehler mache da ich mit Sicherheit nicht damit rechne das hier Oberlehrer , Professoren und Sachkompätente Leute unterwegs sind.

Und meine Güte das ich aus den vielen Jahren wo ich gute Spieler / innen in beinahe 40.Jahren kommen und gehen sehen.

Dennoch ist dies meine Meinung und nicht aus einem Medien Heft heraus gedacht.

Es sei mir gestattet auch mit einen gewissen Mass und know how mich zu behandeln , den unterm Strich werde ich auch nicht beleidigend gegen andere.

Federer Roger ist nächstes Jahr eben 40.Jahre , und wünsche mir genauso daß er uns noch lange erhalten bleibt.

Ja der Nadal und Djokovic , habe ich beide eben etwas älter oder jünger gemacht , unterm Strich allerdings sehen wir die Tatsache daß sie nicht mehr jünger werden , den Verletzungen sind schneller da als man es bemerkt.
Und die Informationen das ein Spieler fit gespritzt wird ist beinahe schon sehr merkwürdig wie in Zeiten des Antidoping , siehe Maria Sharapova.

Für mich persönlich ist es klar das ich Dominik Thiem alle Daumen drücken werde,den er soll uns erhalten bleiben so lange es möglich ist , aber auch er ist keine Maschine , vor Verletzungen geschützt.

Und entschuldigen sie alle das ich solange Posting schreibe , aber sie sind wenigstens ausführlich geschrieben , wann man sich da andere anschaut , versteht man oft nicht um was es geht.

Wünsche allen noch eine lange gesunde Zeit mit unseren Tennis Stars.

Antworten

papierener, 21.09. 11:58

Wünsche Dir auch eine lange gesunde Zeit. Nix für ungut!

wald4, 28.09. 11:48

Das Alter spielt weniger Rolle beim Rechtschreibfehler produzieren, aber keine Angst mir geht es genauso. :-)

Der Gegner ist die Zeit die noch bleibt für Federer,Nadal...

tomturbo, 20.09. 22:05

...und dem DJOKER

Liebe Freunde sehen wir die Tatsache das es das Dynamische Trio Federer,Nadal und Djokovic bald nicht mehr geben wird.

Das einzige was die 3 trennt sind nur mehr wenige Grandslam Titel , bei Federer vs Nadal 1 , und Djokovic braucht auch nur mehr 3 auf Federer.

Allerdings der einzige Gegner sind nicht die normalen Gegner ,den meine Güte nehmen wir das Kind beim Namen DIE ZEIT die ihnen noch bleibt.

Den Federer wird bald 40 , die heurige Pause wird ihm enorm an Mentalität und körperliche Fitness nicht ganz vorbei gegangen sein , den bedenke das er wie gesagt bald ein Alter erreicht hat wo man bereits nicht mehr ans Tennis denkt sondern eher ans Private.
Ich selber frage mich noch wielange tut sich der Mensch das noch an, wartet er ab was Nadal an Grandsslam Titel holt??

Es wäre mir egal den Navartilova und Evert sind auch mit jeweils 18 Grandslam Titeln abgetreten.
----------------------------------
Bei Nadal ist ebenfalls des gleiche er kann maximal nur mehr aus Sand sein Spiel zeigen , den wo anders denke ich gibt es bereits schon Gegner die hungrig sind und ihn bezwingen. Auch bei ihm rennt die Zeit den mit 33 Jahren bald 34 Jahren denke ich das auch er bald die Zeit einsehen muss und abtreten wird.
Den auf glaube nicht mehr das er noch 2 Jahre oder mehr machen wird , den die Verletzungen siehe Knie werden sicherlich nicht von heute besser werden.
-----------------------------------------------------------------------------------
Beim "DJOKER " Novak Djokovic ist es die Zeit die ihm noch bleibt , den mit 17 Grandslam , wäre auch keine Schande man bedenke das ein Sampras seinerzeit gedacht hat das 14 reichen würde hat sich eben geiirt, den auch er bald nicht mehr der jüngste wird bald 35 Jahre.
Auch er wird irgendwann erkennen müßen das nicht die realen Gegner seine Gegner sind sondern die Zeit die ihm noch bleibt.
-----------------------------------------------------------------------------------

Unterm Strich gesehen denke ich das das Jahr 2021 für einen der 3 erwähnten das LETZTE Jahr ist , ich befürchte das es Roger Federer ist , den irgendwann muss auch der Schweizer einsehen das es einmal gut ist.

2022 werden es wohl oder übel die anderen beiden sein Nadal und der Djoker.

Aber ja schauen wir mal das ist jetzt nur mal eine Prognose , irren ist menschlich oder :P ??

Antworten

pallasch1768, 20.09. 22:20

Sehr schwer verständlicher Kommentar.. besser vorher mal durchlesen bevor posten.

wald4, 21.09. 06:41

Nadal und Djokovic würde ich noch nicht so einschätzen wie sie @tomturbo, die sind noch immer für jeden Titel zu haben.

jetztredowai, 21.09. 06:59

warum soll federer nicht mehr weiterspielen.
seit jahren sagen die leute, dass er aufhören soll.
und hat dann doch noch den ein oder anderen major titel eingefahren. wenn es ihm spass macht und er noch vorne mitmischen kann? immerhin ist er noch die nummer 4.
klar wird er nicht jünger, aber anscheinend immer noch besser als die meisten der „jungen“
der djoker und nadal haben auch noch ein paar jahre vor sich.
nadal spritzt sich immer irgendwie „gesund“, dem hat man auch schon vor jahren das körperliche aus, aufgrund seines spielstils vorhergesagt.
klar wird federer als erster gehen, danach tippe ich leider auch auf nadal. die „jungen“ alleine können dem djoker nicht das wasser reichen, die einzige ausnahme ist hier thiem. sonst kommt da gar nix nach. alles nur kurze fackeln

tonufo24, 21.09. 08:18

@tomturbo

Bitte das nächste Mal recherchieren, Nadal ist 34 und Djokovic wurde im Mai 33. Zu sagen Djokovic wird bald 35 ist als würd ich sagen Thiem wird bald 30, einfach Unsinn denn 2 - 3 Jahre machen im Sport wahnsinnig viel aus.

Also lieber Freund, anstatt zu hoffen das die 3 bald aufhören und den Weg frei machen würd ich eher zu Thiem stehen und Daumen drücken damit er bald konstant mit den großen 3 mitspielen kann!

lemmykoopa, 21.09. 08:23

@tonufo: bitte das nächste Mal recherchieren, denn DT hat gegen jeden der genannten Spieler eine zumindest ausgeglichene Bilanz

tonufo24, 21.09. 08:45

@lemmykoopa
Bitte das nächste Mal sinnerfassend lesen. Ja, er hat gegen die 3 eine ausgeglichenen Bilanz aber leider spielen nicht nur 4 Spieler um den Titel. Im Vergleich zu Djokovic / Nadal ist er die letzten Jahre zu oft in früh (2019 z.B. in 1R / 2R bei AO, Wimbledon, UO, Rom) ausgeschieden um dauernd um große Titel mitzuspielen. Sollte er auch das in den Griff bekommen siehts mMn. gut aus.

lemmykoopa, 21.09. 08:53

Dann bitte das nächste Mal sinnbildend schreiben, im Posting von 08:18 geht es ums Mithalten-Können mit den großen 3 und nicht ums frühe Ausscheiden bei Turnieren. :-)

tonufo24, 21.09. 09:02

Sorry, sehe meinen Fehler ein :)

lemmykoopa, 21.09. 09:03

;-)

papierener, 21.09. 09:11

Sorry, aber ich muss das mal loswerden: ich weiß schon, heutzutage in den neuen Medien nimmt man es mit Rechtschreibung, Interpunktion etc. nicht so genau, muss ja alles schnell gehen, da kann man auf solche Kleinigkeiten nicht achten. Trotzdem: so ein langes EP, wie das obige, das von Orthographie-, Grammatik- und Syntaxfehlern nur so BLUTET, zu lesen, tut KÖRPERLICH RICHTIG WEH. Aber da fallen wenigstens die inhaltlichen Merkwürdigkeiten nicht mehr so ins Gewicht... ;-)

tomturbo, 21.09. 09:58

Meine Herren und Damen

Ich wünsche mir das Federer noch uns lange erhalten bleibt , den bedenke Jimmy Connors spielte auch bis ins hohe Alter und hörte mit 42 Jahren auf.

Schau bin nun seit über 40.Jahren dabei habe Spieler / innen kommen und aufhören sehen aber bitte sind wir realistisch es sind halt mal Tatsachen.

Ja bin seit Björn Borg dabei , seit 1980 in seinen letzten Jahr und halt John mcenoe , Martina navaratilova , Chris Evert , Boris Becker usw...

Klar Stefan edberg war mein Tennis Star .

Aber irgendwann gingen sie alle.

alpensymphonie, 21.09. 16:29

Heeee! Ich bin noch keine 50, und du bezeichnest 42 als "hohe[s] Alter"!
;-)

tomturbo, 21.09. 16:58

Im Sport ist man ab 35 Jahren Alteisen sagte einst ein Toni Sailer , hoffe du kanntest Toni Sailer.

Fakt ist ab 30 fangen auch als Sportler die Verletzungen an , siehe Andy Murray oder in 80iger Jahren Miloslav Mecir , der am Ende seiner Karriere sein Kreuz nicht mehr bewegen konnte.

Selbst ein Ivan Lendl man soll es fast nicht glauben ist ein total schaden ebenfalls Kreuz.

Ja eh wurscht egal jeder Sportler hat wegen Verletzungen aufgehört sei's Knie , Kreuz , Bandscheibenvorfall usw......

Bin selbst 46 Jahre und kenne des leider Gottes , nur für uns sind die Sportler keine Maschinen sondern genauso Menschen.

Jimmy Connors meinte einst er selber wollte noch weiter machen doch der Geist in ihm wollte nicht mehr das Feuer ist erloschen.

Solange die Burschen das Feuer mit sich tragen werden sie spielen , doch eines Tages wird der Tag kommen wo es ausgeht ☹.

alpensymphonie, 21.09. 17:13

Komm, sei nicht so bierernst...