Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Innenpolitik: Was wird von CoV verdrängt?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Abgeordneter desinfiziert sich seine Hände

Innenpolitik: Was wird von CoV verdrängt?

Das Coronavirus ist und bleibt das weltweit dominierende Thema – doch auch in der österreichischen Innenpolitik steht die Zeit nicht still. Wo gibt es dringenden Handlungsbedarf abseits von CoV? Welche Themen werden vom Virus verdrängt?

Bundesheerreform. Angetreten ist die neue Verteidigungsministerin glaube ich mit den Worten EADS und Airbus würden sie noch kennenlernen. Jetzt prüfen wir den Verkauf der Teurofighter in die dritte Welt, ersetzen die alten „Übungsflugzeuge" nicht mehr und schließen Kasernen.
ibins

Bei Tanner muss man bedenken, sie hat ihre Reform nicht selbst gebastelt, es sitzen im Ministerium ausschließlich Militaristen zur Beratung. Bei ihren Reden muss sie aber auf die Zuhörer eingehen und markige Sprüche liegen ihr offensichtlich, sonst hätte sie nicht dieses Resort akzeptiert.
hero7

Mehr zum Thema:

Beitrag schreiben

Hinweis

3088 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

der türkisen Wunderfuzzi ........

alleskönner, 07.08. 12:32

.....immer noch beliebt.
41% ÖVP
18% SPÖ
15% Grün
12% FPÖ
9% NEOS
3% Team Strache.
Aktuelle Wählerumfrage, Quelle oe24.

Antworten

phoebe07, 07.08. 12:52

oe24 als Referenz deutet auf Unzuverlässigkeit. Hast du auch eine ZUVERLÄSSIGE Quelle?

bananarama, 07.08. 13:25

Wollt ich auch grad sagen: oe24 ist der Haus- und Hofsender der Rechtspopulisten.

alleskönner, 07.08. 13:38

kommt noch besser...
Wen würden Sie direkt zum Bundeskanzler wählen?
49% S.Kurz
18% PRW
13% Kogler
10% Hofer.
Quelle oe24.

bananarama, 07.08. 14:20

Werde glücklich mit deinen Boulevard-Medien!

Frau Vanessa Spanbauer postete auf Twitter am 2. JÄNNER dieses...

panagoulis, 07.08. 11:56

...Jahres ganz hoffnungsfroh:

https://twitter.com/VanSista/status/1212761076800131074

"Kurzzusammenfassung #türkisgrün: Das Thema Rassismus und der Kampf gegen Rassismus (und hier ist Interpretationsspielraum was das heißen mag) kommt in mehreren Punkten im neuen #Regierungsprogramm vor - sie folgen:"
(bitte den GANZEN Twitter-Thread lesen!)

Wo sind all die Themen hin, wo sind sie geblie-hi-ben?
(in Anlehnung an den bekannten Song)

Außer ein bisserl altbekannte Hetze gegen Muslime von den altbekannten Türkisen(Raab, Nehammer etc pp finde ich da ned viel in dieser ach so "tollen Regierung des Besten zweier Welten"
:-(

Antworten

portofrei, 07.08. 12:43

Und was kommt von der Opposition? Nada, nichts, nothing, rien, niente, NULL

kakanien, 07.08. 12:46

Ach Don portofrei reitet wieder, um seine geliebte ÖVP zu verteidigen.

portofrei, 07.08. 12:52

Jö, die rote Moral kommt wieder mit kakanien...

kakanien, 07.08. 12:59

Im Gegensatz zu dir kann man mich nicht einer Partei zuordnen und der SPÖ wie der FPÖ am wenigsten.
Ich bin aber mit Sicherheit nicht so peinlich unterwegs und betätige mich als Propagandaposter für eine Partei, der ich meine Stimme geliehen habe.

portofrei, 07.08. 13:51

Ansichtssache

der türkise Wunderwuzzi

backduetoreason, 07.08. 00:07

hat das Land vor dem Corona Untergang gerettet!
Das muss genügen!
Vor einem solchen Messias hat man niederzuknien und alle anderen Themen hintan zu stellen.
Kritik, welcher Form auch immer, ist weder erwünscht noch zulässig!

Antworten

backduetoreason, 07.08. 00:14

somit ist klar, dass alles von COV überdeckt wird, denn nur dieses Thema erhält seine täglichen Schlagzeilen in den Medien, alles andere sind Randthemen!

kakanien, 06.08. 21:22

Eine Diskussion was der Besuch von Mike Pompeo der Bevölkerung eines europäischen Zwergstaats bringt, noch dazu, wenn die Blähungen seines GURUS unsere Wirtschaft schädigen.
Aber kurze Fotos und tiefere Windungen sind wohl mehr Wert.

Antworten

gandalf, 06.08. 22:34

Mit Trump gab es aber schöne Fotos.
Es war gleich zustehen, dass sich Kurz und Trump mögen. Die haben sich auf Anhieb gut verstanden.

sevilla1, 06.08. 23:41

Naja, aus ähnlichem Holz geschnitzt! Bleibt noch die Frage, ob es ein Kompliment ist, wenn man von Trump gemocht wird?

backduetoreason, 07.08. 00:19

birds of a feather flock together....
Denke in der Überhöhung und Überschätzung der eigenen Person passen Trump und Kurz schon recht gut zusammen!

Auf die Abfangjäger nicht vergessen!

vollkoffer, 06.08. 20:00

https://www.sn.at/fotoblog/wizany/oesterreich-die-schwedische-loesung-91141951

Antworten

matschgerant, 06.08. 21:13

Vielleicht sollte es ein überparteilicher Beschaffungsvorgang werden bei der Gesamt-Vorbelastung des Themas.

matschgerant, 06.08. 21:19

...die schwedische Lösung wäre übrigens wohl immer die bessere gewesen. Ging halt nicht mit Schüssel, weil sozialdemokratisches Kernland. Lieber bei den schwarzen Bayern kaufen, schon klar.

portofrei, 06.08. 21:41

Wann kommst in der Gegenwart an?

matschgerant, 07.08. 03:35

Die Gegenwart sind die EFs, die haben wir noch. Halt eine unangenehme Wahrheit auch für die heutigen Türkisen, bei denen Schüssel im Hintergrund auch noch vorhanden ist. Abgesehen davon habe ich nicht gesagt, dass es umgekehrt anders gelaufen wäre. Große Beschaffungsvorgänge dürfen einfach nie mehr so laufen, mit verschleiernden „Gegengeschäften“ und so.

Tranparenz

kaltiss, 06.08. 17:57

Rendi-Wagner fordert Transparenz bei Milliardenhilfen
und müssen Herr Kurz und Herr Mahrer Rede und Antwort stehen.
Ein Kurzauftritt (kurzer Auftritt) und schwammige Aussagen genügen nicht. Die genauen Beträge mit wohin diese für welchen Zweck geflossen sind muss auf den Tisch.
an die österreichischen Steuerzahler, nehmen wir endlich einmal nicht alles so hin was uns da immer wieder aufgetischt wird !!!

Antworten

frizzdog, 06.08. 18:00

sondern was?

justemilieu, 06.08. 18:12

Da waren die Neos aber schon wesentlich schneller als Frau Rendi-Wagner.

kaltiss, 06.08. 18:38

ja da waren die NEOs schon damit am Wort,
aber ich sehe es allgemein.
diese beiden Parteien sind leider Stimmenmäßig schwach daher dürfen sie nicht locker lassen. Es ist ja direkt schon ein Skandal wenn eine Partei einer sehr nahe stehenden Organisation (WKO)
Steuergelder in die Hand drückt und sie beauftragt diese entsprechend gerecht zur Schadensmilderung zu verteilen.
Ich bin kein Hellseher, aber da brauch ich nicht einmal alle fünf Finger an einer Hand um mir das auszurechnen.
daher: nehmen wir endlich einmal nicht alles so hin

Rendi-Wagner fordert Transparenz bei Milliardenhilfen

wacherbürger, 06.08. 16:40

"SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner hat heute Intransparenz bei der Verteilung finanzieller Hilfen während der Coronavirus-Krise kritisiert. Es gehe um 50 Milliarden Euro. Swarovski etwa sei ein tragisches Beispiel, so Rendi-Wagner bei einer Pressekonferenz mit dem Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer in Innsbruck. Finanzielle Unterstützung müsse an Arbeitsplatzgarantie gebunden sein.
Es sei inakzeptabel, Unternehmen wie dem Tiroler Kristallkonzern finanziell unter die Arme zu greifen und mit arbeitsmarktpolitischen Instrumenten wie der Kurzarbeit zu unterstützen, obwohl sie Hunderte Mitarbeiter entlassen, kritisierte Rendi-Wagner im Rahmen " orf.at
----------------------------
Dieses Thema habe ich vor zwei Tagen schon hier geschrieben, dann wurde mir mitgeteilt dass diese Förderungen der Geheimhaltung unterliegen bzw. Amtsgeheimnis wäre.

Glaube ich nicht weil hier die WKÖ eine Kammer und Interessens-Vertretung von Unternehmen als Nichtregierungsbeteiligte, Gelder transferiert welches eigentlich vom Finanzamt umzusetzen wäre. Die WKÖ kann so etwas im Vorfeld bearbeiten, aber die Umsetzung sollte in der Hand von der Finanz bleiben. Wer weiß ob so etwas rechtlich in Ordnung ist? Ich denke es müsste da Transparenz für die SteuerzahlerInnen geben um Missbrauch zu verhindern.

Antworten

portofrei, 06.08. 16:42

Wie genau soll die schon wieder geforderte Arbeitsplatzgarantie denn aussehen?
Wer und wovon sollen dann Löhne und Gehälter bezahlt werden, wenn die Aufträge wegbrechen?

wacherbürger, 06.08. 16:56

@porto..., blöder kann man nicht mehr fragen? Wenn der Staat die Kosten für die Kurzarbeit übernimmt, kann dieser auch eine Arbeitsplatzgarantie verlangen. Sonst keine Kurzarbeit, sondern Kündigung und Insolvenz. Wie lange sollen die Menschen im Land noch dass Unternehmerrisiko finanzieren?
Und die Menschen werden von der Regierung im Stich gelassen, Wohnungskündigung droht, Lebenshaltungskosten sind fast nicht mehr aufzubringen.

portofrei, 06.08. 17:03

@wacher..., blöder kann deine Antwort nicht ausfallen?
Was hast du von einer Arbeitsplatzgarantie des Unternehmens, wenn dieses krachen geht?
Aber offensichtlich ist Wirtschaft so gar nicht deins, du glaubst wie alle mit deiner politischen Ausrichtung, dass der Staat für alles verantwortlich sein muss.

poli2, 06.08. 17:20

Bei der Kurzarbeit werden eigentlich eher die AN "finanziert" und weniger die AG. Sonst werden die AN halt gleich gekündigt.

Und richtig: Es gibt kaum was sinnloseres als "Garantien".

Und PRW sollte den Ball überhaupt ganz flach halten, ich erinnere nur an die Kündigungen in der SPÖ-Zentrale; und da gab's noch kein Corona.

kukuruz, 06.08. 17:21

@ porto

Der Staat sind alle, die produzieren und helfen, damit produziert wird... oder arbeitsunfähige Leister wieder dafür herzustellen... zb.. ;)und das sind die meisten Menschen, die sind weder reich noch faul und sie bezahlen immer ...alles.

Und hier sollte genau kontrolliert werden, wer wieviel davon wofür abzweigt.

Für den Anfang mal einen Überblick über die Korruption und illegale Vorgänge zu erlangen.

Erst dann kann man einen Riegel vor mafiöse Verhältnissen schieben.

Ist doch logisch. ;)

wacherbürger, 06.08. 17:22

@po..., ich gehe davon aus dass du verstehen kannst dass ein Unternehmen nur dann Geld erhalten soll wenn Aussicht besteht dass dieses sich trotz Krise behaupten kann. In den vielen vergangen Jahren als die Gewinne nur so gesprudelt sind hat sich anscheinend niemand Geld beiseite gelegt um ein paar Monate abfedern zu können.
Der Staat kann jetzt helfend eingreifen, durch die Kurzarbeit. Er ist aber nicht Amme für Unternehmen die verantwortungslos gewirtschaftet haben gerade bei AUA, Swarovski geht mir der Hut hoch.
Nein der Staat soll nicht für alles verantwortlich sein sagt ja euer Kanzler immer, aber wenn es schlechter geht schreien alle Unternehmen wie die Bauern schon lange.
In den guten Jahren hat keiner geschrien wir machen jetzt laufend so viel Gewinn, jetzt sollten wir die ArbeiterInnen besser bedienen. Nein, alles verschwunden. Keine Reserven.
Ich verstehe Wirtschaft ganz gut, ich verstehe aber nicht die andauernde Abzocke der Menschen.
Würde der Staat die Menschen die bis 5.000 Euro verdienen besser unterstützen würde die Wirtschaft auch davon profitieren und es würde mehr Umsatz gemacht werden. Jetzt verschwindet dieses Geld bei vielen Unternehmen und hat wahrscheinlich keine Wirkung weil es falsch eingesetzt wird. Man kann nicht die Hände falten und warten bis wieder mehr Umsatz kommt. Da muss man halt flexibler sein, sind aber schon alle verwöhnt.

poli2, 06.08. 17:36

@wach
Nochmal, die Kurzarbeit hilft eher den AN und nicht dem AG.

Meine Frau hat die Kurzarbeit z.B. 2 Wochen nach der neuen Beschäftigung "erwischt". Hätte es die KA nicht gegeben, wäre sie wohl beim AMS gelandet. Und nein, ich hätte nicht verlangt, dass das Geschäft während dem Lockdown ihr wochenlang den Gehalt weiter zahlen muss.

Das Geld für die Kurzarbeit kann jedenfalls nicht bei den AG so einfach "verschwinden"; von den Kurzarbeits-Betrügern mal abgesehen, aber das ist kriminell.

Aber stimmt, die Kurzarbeit kann nur eine kurzfristige "Überbrückung" sein und nicht auf "Dauer", wie sich z.B. die AUA das mit bis 2024 vorgestellt hat. Ob sich Swarovski behaupten könnte, wage ich nicht zu beurteilen.

wacherbürger, 06.08. 17:58

@poli2, natürlich hast du mit deiner Betrachtung auch Recht, du denkst darüber nach. User @portofrei denkt nicht darüber nach er haut immer nur Klötze hin.
Eines muss ich richtig stellen es wird kein Beweis verlangt was mit der monetären Zuwendung passiert. Ich glaube es wird auch nicht erhoben wie weit eine Person oder eben Eigentümer über Vermögen besitzt um da nicht selber etwas beitragen zu können. Da fehlen mir Informationen, ich kann nur sagen hätte ich ein Unternehmen würde ich auf jeden Fall vorsorgen um nicht alles zu verlieren, wie bei diesem Unglück Corona.

portofrei, 06.08. 18:07

DU versteifst dich auf Arbeitsplatzgarantien, die kein Betrieb geben kann.

wacherbürger, 06.08. 18:24

Hand aufhalten schon?

portofrei, 06.08. 21:40

Wer, die Gewerkschaften?

wacherbürger, 07.08. 09:06

Mir ist nicht bekannt dass diese die Hand aufhalten. Die leben von den Mitgliedsbeiträgen und das Recht dass Bürger sich einer Gewerkschaft bedienen kannst du als Tiefschwarzer nicht abschaffen. Es gibt so viele ehrliche AG dass man so etwas braucht. Jeder der auf eine Gewerkschaft hinhaut ist strohdumm.

kümmert sich unsere Regierung....

tobias, 06.08. 16:27

....eigentlich nur so nebenbei um andere wichtige Themen auch noch???

Antworten

portofrei, 06.08. 16:28

Was geht dir denn so am meisten ab bei den wichtigen Themen?

alleskönner, 06.08. 16:33

Pensionen??????

portofrei, 06.08. 16:33

Wieso? Werden jedes Monat pünktlich ausbezahlt.

hahnemann, 06.08. 17:01

die Pensionisten sind ohnehin die Krisengewinner - gleiche Pensionen und weniger Ausgaben

portofrei, 06.08. 17:05

Wieso weniger Ausgaben? Träumst du?

hahnemann, 06.08. 17:41

monatelang war kein Wirt oder kein Hotle offen
weniger Autofahren
keine Einkaufsfahrten mit dem Bus, wo überteuerte Mittelchen gekauft werden
kein Risiko
keine Kurzarbeit
kein Jobverlust

... bleib bei der Wahrheit

portofrei, 06.08. 18:05

Red doch keinen Unsinn, hahnemann.
Keine Ahnung, wie DU dir das Leben von Pensionisten vorstellst.
Ich bin Pensionist und habe deswegen nicht weniger Ausgaben.
Mein Geld gebe ich ohnedies nicht wie von dir unterstellt beim Wirt oder im Hotel aus, unser Wohnmobil kostet genau so viel wie immer, eher gestiegene Preise aufgrund der erhöhten Nachfrage auf den CP.
Autofahren ist gerade bei Pensionisten nicht gerade der große Kostenfaktor.
Warum sollte ich Einkaufsfahrten mit dem Bus machen?
Wie bewertest du die Kosten für "kein Risiko", Kurzarbeit bei Pensionisten und Jobverlust - lol
Dafür aber Mehrkosten für bisher aufgeschobene Sanierungsarbeiten und Anschaffungen für Haus und Garten.
Kleiderkasten ausmisten und neues kaufen.
Kinder und Enkelkinder unterstützen.
usw.
Also scher gefälligst nicht alle über (d)einen Kamm!

dysel, 07.08. 11:35

@portofrei
natürlich sind die pensionisten die gewinner. meine eltern meinten gar, es ist zwar mittlerweile schon etwas fade, dauernd zuhause bleiben zu müssen, aber soviel mit dem fahrrad und zu fuss waren sie schon lange nicht unterwegs. auch die wöchentlichen besuche beim arzt und bei freunden wurde reduziert, damit auch geringere ausgaben.
klar, wer glaubt, seinen kaufrausch ausleben zu müssen, der hat auch abseits von corona seine probleme. insgesamt aber hat hahnemann recht. die polemik mit der kurzarbeit ist unangebracht. und wer etwas auf sich hält, macht auch seinen garten meist selber. der maschinenring hat übrigens bei uns die kosten nicht erhöht, sollte man ihn dafür brauchen.

portofrei, 07.08. 12:50

Du musst es ja wissen, dysel.
Ach so, du bist gar kein Pensionist?

HURRA!!!!

gorgi2305, 06.08. 13:15

100 Mio. sind schon wieder weg bei der AUA. CoV verdraengt, dass unsere Bundesregierung wirtschaftlich vollkommen auf der Seife steht. Von wegen Wirtschaftspartei, Die Lufthansa Manager feiern heute noch. Und zum Thema Arbeitsplaetze: Wer schuetzt die Arbeitsplaetze in den EP, KMU's oder anderen kleineren Strukturen?

Antworten

kakanien, 06.08. 14:42

Ja, z.B. Reduzierung der Umsatzsteuer, die Hotelbesitzer in den Seengebieten reiben sich die Hände, die Stadthotelerie schaut durch die Finger... Das Vorjahrsquartal/Monate mit heuer zu vergleichen und dem zu helfen, der es braucht, das wird der Wirtschaftspartei ÖVP wohl zu hoch sein. Noch dazu hätten die Betriebsprüfer mehr als genug Zeit.

kakanien, 06.08. 14:53

In dem Zusammenhang wären auch die Zahlen des Winters interessant, wer hat wieviel im Vergleich zur letzten Saison verloren?

portofrei, 06.08. 16:27

Schon vergessen, gorgi2305, dass vor allem die AK und die Gewerkschaft Druck auf die BR ausgeübt hatten um Arbeitsplätze bei der AUA zu erhalten?

poli2, 06.08. 17:24

Der AUA-Rettung stehe ich auch eher skeptisch gegenüber, aber die eigentlich Chuzpe ist ja, dass die AUA eine Kurzarbeit bis 2024 wollte!

Spätestens nächstes Jahr sollte sich das Management wohl auf die neue Situation eingestellt haben und einen Beschäftigungsplan haben.

gorgi2305, 06.08. 18:19

Portofrei die AK und die Gewerkschaft haben so einen Sch...deal ausgehandelt? Jedesmal das Gleiche bei euch Türkisen, Verantwortung abschieben. Komplett unfähig!!!

portofrei, 06.08. 18:23

Wo habe ich was von ausgehandelt geschrieben?
Die haben nur Druck ausgeübt.
Immer das gleiche bei euch Roten.
Kindesweglegung betreiben. Komplett unfähig!!!

kakanien, 06.08. 21:42

"...Immer das gleiche bei euch Roten..."
Wie auch immer, die Gehirnwäsche funktioniert, egal wie groß der Schwachsinn ist.

kakanien, 06.08. 21:45

Ich bin der Letzte, der diese SPÖ verteidigt aber wenn in Kenntnis der Einträge dieses Users das auch nicht mehr erlaubt ist, wird es seltsam.

portofrei, 06.08. 21:45

@kakanien.
Schon klar, ein Roter darf einen Absatz oberhalb über Türkis nahezu Wortgleich schimpfen.
Aber das ist halt eure Moral...

kakanien, 06.08. 22:09

@portofrei
Warum du krampfhaft die ÖVP verteidigst, musst du mit dir selber ausmachen. Ich habe auch meine politische Nähe und es ist nicht die SPÖ. Für mich wird es aber nie die "Wahrheit" sein, sondern maximal der kleinste Nenner.

kakanien, 06.08. 22:12

Und zurück zum Thema, warum helfen mit der Giesskanne, warum haben wir im August nur Hochrechnungen der Wintersaison?

Die Realität wird verdrängt.

bocawe, 06.08. 10:53

Nein, es geht jetzt nicht um die jüngsten verbrecherischen Vorgänge in einer Bank in Mattersburg. Solche Dinge regen längst keine seichten Gemüter mehr auf. Verdrängt werden nun auch in der Alpenrepublik gesundheitsgefährdende Entwicklungen. Auf Kosten und zu Lasten des Steuerzahlers und seiner Gesundheit. Quarantänedauer, Maskentragepflicht, etc. Das alles ist nicht mehr so wichtig. Und da hört sich meiner Meinung nach der Gurkenhandel auf. Auch in der balkanesischen Alpenrepublik an der Donau ...

Antworten

servus, 06.08. 13:45

@bocawe. Sie gehören wohl auch zu jenen 32 Prozent der Österreicher, die für Verschwörungstheorien offen sind. Ich würde Ihnen empfehlen sich über die USA, GB oder Brasilien zu erkundigen und sich fragen, warum dort wohl die Todesrate so hoch ist, und warum die Herren Trump, Johnson oder Bolsonaro, nach anfänglicher Maskenverweigerung nun plötzlich doch eine Maske tragen?
Ich glaube allerdings, dass unsere Regierung im Windschatten der Coronaepidemie an unserer Verfassung schraubt und austestet, wie weit sie mit Verboten und Eimschränkungen gehen kann. Die Schutzmaskenpflicht und der Mindestabstand waren jedenfalls vernünftige und wirksame Maßnahmen. Alle Beschränkungen und Erlässe die darüber hinausgingen, waren überzogen und teilweise unlogisch und mit unserer Verfassung nicht vereinbar. Warum die Schutzmasken in manchen Geschäften getragen werden müssen und in anderen nicht, ist nur schwach begründbar. Ebenso nutzte die türkisgrüne Regierung diese schlimme Krankheit für tägliche mediale Auftritte, wo auch viel angekündigt wurde, was aber nie oder nur teilweise umgesetzt wurde. Seitdem die Zahlen wieder steigen, haben sich die Herren Kurz und Nehammer aus dem virologischen Quartett zurückgezogen und schieben nun den Anschober vor. Die Schutzmaskenpflicht hätte jedenfalls nicht aufgehoben werden dürfen, man tat dies wider besseren Wissens. Dass das Gesundheitsministerium vom freundlichen Chaoten Anschober geführt wird, ist auch kein wirklicher Trost.

wacherbürger, 06.08. 16:46

@bocawe, im Deutschen TV kannst du alle 2 Stunden hören wie wichtig dieses Maßnahmen sind und wie wichtig die Maskenpflicht ist. Der Gesundheitsminister Spahn hat heute lange darüber referiert.
Die Deutschen sind sicher nicht dumm diesbezüglich und haben die selbe Ausgangsposition wie die Ösis.

wacherbürger, 06.08. 16:49

@servus, ich glaube die Regierung ist in Sachen Corona nicht mehr Herr der Dinge.
Die Maskenpflicht sollte in jedem Geschäft usw. wie in der BRD umgesetzt werden. Was soll da eine Differenzierung.

Freunderl Wirtschaft

horst11, 06.08. 10:06

Weil viele hier schäumen, wegen jüngster und älterer Fälle von undurchsichtigen Geschäften, Misswirtschaft bis hin zu Korruption.
Klar ist das ärgerlich und es gehört auch kontrolliert und geahndet, mit einem verhältnismäßigen Ressourcenaufwand.

Aber dennoch muss man sich klar sein, dass wir in einer unperfekten Welt leben.
Jeder macht Fehler und jeder begeht zumindest kleine Unehrlichkeiten.
Je schwieriger die Aufgaben und je größer die Verantwortung, umso stärker wirken sich Fehler aus.
Der überschießende Fokus auf Fehler schadet und führt in keine gute Zukunft, weil so eine Fehleraufarbeitung ja immer rückwärts gerichtet ist, aber das Leben weiter geht.
Die angebliche Gerechtigkeit, nach der es da manche dürstet, ist viel näher bei Vergeltung, als bei echter Gerechtigkeit. Und dieser Durst ist unstillbar.
Gerechter ist es, an die Zukunft zu denken und dafür das beste zu tun.
Und dazu ist es mmn. nötig, Dinge auch abzuhaken.

Bsp. Eurofighter.
Was nützt ein Jahrzehnte langer u Ausschuss, damit diesem oder jenem dann ex Politiker vielleicht ein Fehler nachgewiesen werden kann.
An der schlechten IST Situation ändert das nichts mehr.
Wir brauchen aber jetzt und in Zukunft eine funktionierende Luftraumüberwachung.
Das zählt!!

Antworten

reservebuddha, 06.08. 10:08

"Klar ist das ärgerlich und es gehört auch kontrolliert und geahndet, mit einem verhältnismäßigen Ressourcenaufwand."

Eh - und genau da wird immer mehr "eingespart". Auch so eine bezeichnende türkise Maßnahme.

horst11, 06.08. 10:17

@Buddha: wie kommst du darauf??
Um bei meinem Beispiel zu bleiben.
All die möglichen Fehler des Eurofighter Vertrages wurden politisch und medial gefühlte 1000 mal durchgehechelt. Dafür gab es Ressourcen.
Aber die Entscheidung über die Zukunft der Luftraumüberwachung wirkte eher wie ein Hüftschuss aus dem blauen heraus.

Die Politik und damit zu einem gewissen Grad wir Wähler sind Entscheidungsträger. Und die Entscheidungsfindung benötigt Ressourcen.
Aber ohne diese politischen Entscheidungen können die Ämter nicht tätig werden.

horst11, 06.08. 10:20

Wir müssen die Entschlusskraft, die Ressourcen der Entscheidungsfindung hauptsächlich für die Zukunft einsetzen.
Und nicht dafür, wer in der Vergangenheit der größere depp war. Den Schaden hat man ja schon den wird man dadurch nicht mehr los.

pfeifer, 06.08. 10:22

...10:06,
...stimmt haargenau!
...10:08,
...ein Satz herausgepickt und auf den ungeliebten, politischen Gegner gewiesen :-(

wacherbürger, 06.08. 17:04

@horst11, Betrug und Korruption kann man wirklich nicht als Fehler bezeichnen. Und die Menschen haben nicht eine Regierung b.g. Parteien gewählt um dann eine fehlerhafte Regierung zu haben. Menschen wählen um eine Lösung der anstehenden Probleme zu erhalten und vorausschauende Beratung und Denkweise bei der Umsetzung der Problemlösung. Fehler darf eine Regierung nicht machen bei diesem vielen Geld welches die zur Verfügung haben.

meloku, 06.08. 09:56

"Monkey killing monkey killing monkey, over pieces of the ground."

10000 years of human history summed up perfectly in one sentence.

Antworten

empathie zum beispiel:

frizzdog, 05.08. 21:06

"Mattersburg wirft endgültig das Handtuch"
da werden artikel ohne ende geschrieben,
aber über die vielen betrogenen leute oder gar die ganzen kommunen, die mit dieser bank pleite gehen, die sind kaum ein paar zeilen wert.
aber CORONA, eh klar.

Antworten

gorgi2305, 05.08. 22:06

Ja aber es gäbe ja Kontrollinstanzen die hier eingreifen hätten müssen. Vermutlich liegt es daran, dass weder KTM noch Novomatic ihr Geld dort veranlagt haben. Und, Empathie für den "kleinen Mann"? Hallo, der BK heisst Kurz!!!

kicker61, 06.08. 05:42

frizzdog,schrieb am 05.08. 21:06

so ist es

sage, 06.08. 06:36

@gorgi
Kontrollinstanzen gibt es nicht! Die haetten sonst ja auch in Sachen KTM, Novomatic, Wirecardleute aktiv werden muessen wenn es sie gaebe. Buwog, Eurofighter. Ueberall Politfilz, bisher hat nur Strache ausgeredet.

effenbeisser, 06.08. 06:59

gorgi - ich unterstelle mal bis auf ganz wenige ausnahmen, dass wohl ansonsten die parteifarbe egal ist. sobald sie am futtertrog sitzen, sind sie alle gleich.
aber es mag sein, dass die övp da ein wenig gleicher ist. wer in landesnahen betrieben arbeitet und einblick in finanzen hat, kann ein lied davon singen, wie da posten und lohnerhöhungen easy gewechselt werden, obwohl man den restlichen 95% der dort tätigen angestellten erklärt, es müsse gespart werden. da möchte man teilweise mehr kotzen als man zuvor essen konnte.
und dann stellen sich jene politiker die z.b. eine lh-funktion inne haben, dann vor die medien und bringen ihre "sorgsam, fair & anständig"-show gekonnt vor die kamera und der einfache bürger denkt sich "jo mei! so liab hat er gredet der herr lh!! so a anständiger kerl is der...."
und das ist ja immer dasselbe drama, der bürger hat in viele machenschaften viel zu wenig bis gar keinen einblick. nur wenn mal ein skandal in die medien kommt, eruptiert ein wenig was an die oberfläche. aber nachdem man eh nach wenigen wochen schon wieder mit dem wähler einen erfolgreichen totalreset vollziehen kann "alles neu, alles besser, krise beendet und aus fehlern gelernt", ist das ja auch weiters kein wunder.

gorgi2305, 06.08. 08:05

Da bin ich voll bei Dir effenbeisser, das System ist einfach total intransparent und das war es schon immer auch unter früheren Regierungen. Muss echt mal nachgooglen ob es ein Land gibt wo die Verwendung der Steuereinnahmen öffentlich zugänglich ist.

ja, fest in d´Sommerpause...

dergrossenagus, 05.08. 20:55

https://orf.at/stories/3176350/

bis beim BUWOG-Prozess alles verjährt ist!!! Eh wie immer... d´Großschädlerten richten sich´s schon!!!

Antworten

dergrossenagus, 05.08. 20:56

i mein, im Herbst macht ma noch Corona-Quarantänepause. Dann Advents- und Weihnachtspause, dann kann schon langsam Osterpause machen, zwischendurch wegen Gutachtern und neuen Zeugen vertagen, dann eh wieder d´nächste Sommerpause... usw!!!

sage, 05.08. 21:05

Die Kernfrage ist ja ob die Leute vom Buwog Prozess so wie die Lehrer jetzt beim AMS arbeitslos gemeldet werden (1500 Euro im Monat) weil diese Einsparung macht ja Sinn. Muss man immer in der Zeit wo der Prozess stillsteht so weiter gemacht werden. Ich bin ja dafuer dass der Staat spart und sorgsam mit unserem Geld umgeht

dergrossenagus, 05.08. 21:09

@sage: "dafuer dass der Staat spart und sorgsam mit unserem Geld umgeht"

i hab eine bessere Idee: der Staat lasst uns gleich unser Geld und uns damit umgehen... weil jeder kann selber besser mit seinem Geld umgehen wie die depperte Republik!!!

shaman7, 05.08. 21:25

Das könnte man durchaus annehmen, @dergrossenagus – allein die 3,2 Milliarden Euro Schaden, die unter Türkisblau 2018 allein durch Korruption entstanden sind, schaffen die Wähler nicht so einfach aus dem Ärmel geschüttelt. Dann noch die rund 180 Millionen für Inserate der öffentlichen Hand im gleichen Jahr – ist ja nicht das eigene Geld.

hitverdächtig, 05.08. 21:47

@shaman:
Beweise? Ist das alles belegbar? Wenn ja müsste schon längst Anklage erhoben worden sein weil der Rechtsstaat funktioniert noch..
Im Burgenland liegen die Fakten auf dem Tisch, mit Zahlen messbar, die Verluste bewiesen - an vorderster Front ein Sozialdemokrat der ganz schlecht agiert...

shaman7, 05.08. 21:55

*Öffentliche Hand: 2018 rund 172 Mio. Euro für Werbung
https://orf.at/stories/3115151/

https://www.diepresse.com/5633602/schadenssumme-durch-korruption-in-osterreich-deutlich-gestiegen

Übrigens faszinierend, @hitverdächtig, dass just jene, die bisher jeden Schwachsinn anstandslos geschluckt haben, plötzlich ständig nach Beweisen verlangen – wogegen nichts spricht, möge es zur Gewohnheit werden! ;-)

sage, 05.08. 22:17

Das Problem ist dass es keinen Aufsictsrat im Land gibt der das Volk vertritt und die Regierung kontrolliert. Stattdessen haben wir einen Bundesrat als Abstellgleis den wir hoch bezahlen fuers Nichtstun.

shaman7, 05.08. 22:25

Entschuldige, @sage, es ist die Aufgabe des Nationalrats, den wir wählen, die jeweilige Regierung zu kontrollieren.

Wenn der Nationalrat dann nur parteifarbbewusst die Pfote bei Abstimmungen hebt oder – falls in der Opposition – gleich ganz ignoriert bzw. im UA lächerlich gemacht wird, und die Wähler darauf so gar nicht reagieren, so liegt der Fehler wohl woanders begraben.

hitverdächtig, 05.08. 22:54

Ja, der Nationalrat kontrolliert die Regierung dann sollen sie diese Aufgabe ordnungsgemäß wahrnehmen aber da wird ja nur - sorry - angepatzt.
Ich bilde mir meine Meinung über die Medien, quer durch, und da gibt es Mutmaßungen - Verlust durch Korruption der jetzigen Regierungen, als ob es dass nicht schon immer gegeben hätte - und tatsächliche Kriminalfälle wo man genau weiss wie hoch der Verlust ist - derzeit CB-Skandal. Die Sache im Burgenland ist tatsächlich passiert, keine Mutmaßung wie viel etwas vielleicht gekostet hat.
Und im Dunstkreis solcher Realitäten agieren Parteien, im Burgenland derzeit die SPÖ. Warum soll man einem LH Doskozil noch irgendwie verteidigen? Die Türkisen haben in den letzten 3 Jahren mehr Positives bewirkt als viele andere und das Volk ist zufrieden. Und das zählt. Was soll schlecht sein an gerechteren Asylgesetze, an flexibleren Arbeitszeiten, ein ausgeglicheneres Sozialsystem usw. usw.

shaman7, 06.08. 00:06

Meine Güte, @hitverdächtig, komm runter von deiner Verklärungswolke. Auch Messias Kurz ist schon am Absteigen. Gott sei Dank!

Außerdem würde ich dir dringend raten, zwischen Verdacht und Fakten zu unterscheiden, weil hinsichtlich Commerzbank weiß man nicht einmal noch, wie hoch der Schaden durchs Versagen der Kontrollbehörden exakt ist, hingegen unzählige Belege dokumentieren, was Türkis und Blau so Posten geschachert, Spenden eingenommen, Spesen verrechnet, teils arbeitnehmerfeindliche, teils verfassungswidrige und darum wieder aufgehobene Gesetze erlassen haben, und welche Projekte zum Schaden der Wähler noch geplant waren.

Du übersieht völlig die laufenden Strafverfahren.
Vielleicht auch, weil du unter *ausgeglicheneres Sozialsystem* bloß das Schikanieren von Schwachen und Wehrlosen meinst, weil in der türkisblauen Praxis hat forcierte Ungleichverteilung von Arm zu Reich stattgefunden.

sage, 06.08. 03:06

Der Nationalrat kann die Regierung nicht kontrollieren weil dort hat die Regierung ja die Mehrheit. Der Bundespraesident, der Bundesrat sind nur bezahlte Institutionen die auch keine Volksvertretung sind. Da waere es sinnvoller den Bundesrat als Volksvertretung zu waehlen wo jeder Oesterreicher seinen Vertreter waehlt und jede Gruppe entsprechend ihrem Anteil in der Gesellschaft vertreten ist und so den "Aufsichtsrat" bildet. Der Vorsitzende waere der Bundespraesident, der von diesem Gremium gewaehlt wird und ihm berichtet. Ich glaube in der Schweiz ist es so aehnlich. Bei uns gibt es nur Parteienvertreter aber keine Volksvertreter, das ist das Problem

Fakt ist, dass man Corona überschätzt hat!!!

dergrossenagus, 05.08. 20:46

Es krepieren immer noch mehr Menschen an dreckigem Wasser, Herzverfettung und Krebs, wie an Corona!!!

Antworten

reservebuddha, 05.08. 20:55

Überschätzt weiß ich nicht. Aber dass man dazu neigt, andere, und teils schlimmere, Probleme zu negieren, das ist schon beobachtbar.

thinkpositive, 05.08. 21:16

Schön langsam kann man sagen, die Schweden haben es ganz Europa und der Welt gezeigt, wie es funktionieren kann. Klar, sie haben auch nicht alles richtig gemacht, zu viele alte Menschen, vor allem aus Altenheimen, sind gestorben.
Aber es zeichnet sich ein extremer Rückgang der Neuinfektionen an, die Wirtschaft wird NUR um ca. 1,5% einbrechen, die Schulen waren immer offen.
Einige mini-kleine Regeln -die Schweden tun das ja auch- befolgen, und dann wird das wieder.
Wenn man nur annähernd den afghanischen und iranischen Gesundheitsbehörden glauben darf, dann waren dort im Iran ca. 25 Millionen und in Afghanistan ca. 10 Millionen Menschen infiziert. Das würde die Gefährlichkeit für Menschen mit halbwegs normalem Immunsystem sehr einschränken. In einigen Monaten wissen wir sicher wieder mehr...

hero7, 06.08. 05:46

Nur gut, dass ich nicht in Schweden lebe, dort wäre für mich älteres Semester tödlich geworden, und der Wirtschaft geht es dort auch nicht besser.

horst11, 06.08. 06:16

Ist es ein Problem, dass Menschen sterben??
Ich würde eher sagen, wenn Menschen NICHT durch natürliche Ursachen sterben würden, wäre es ein Problem.
Dann müssten wir irgendein System erfinden, um das Leben irgendwann zu beenden und das wäre furchtbarer, als jede Krankheit der Welt.