Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "SPÖ: Welche Richtung stimmt?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
SPÖ-Zentrale in Wien

SPÖ: Welche Richtung stimmt?

Nach dem historisch schlechtesten Wahlergebnis in der Geschichte der SPÖ will die Partei die richtigen Konsequenzen ziehen. Wie kann eine sinnvolle Erneuerung auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene aussehen? Sind die Personaldiskussionen tatsächlich beendet? Wie kann die kritische Parteijugend in den Prozess integriert werden?

Hinweis

2030 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

orfonlineteam, 15.10. 23:53

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe User,

diese Debatte ist über Nacht geschlossen.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Beiträge und wünschen Ihnen eine erholsame Nacht.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr ORF-Onlineteam (D)

Ich als SPÖ Wählerin möchte auf keinen Fall eine Koalition...

herbststurm1, 15.10. 23:33

...mit der ÖVP

Der Ball liegt jetzt bei Kurz.
Er wird jetzt Sondierungs/Koalitionsgespräche führen und dann schau ma mal, ob er sich traut, mit den Grünen eine Regierung zu bilden, denen er wohl mehr Zugeständnisse machen müsste, als der FPÖ.
Oder ob er wieder den "billigeren" Koalitionspartner wählt.
Mit dem Risiko, dass damit wohl viele Kurz Wähler und Grün Wähler enttäuscht wären...

iwasois, 15.10. 23:41

Was du willst, wird sicher keine Rolle spielen.
Aber sorg dich nicht, die SPÖ ist nicht die erste Wahl bei den Türkisen.

Stimmt es, dass die SPÖ

portofrei, 15.10. 20:09

die Internationale durch einen neuen Song für die Partei ersetzen möchte?
https://www.youtube.com/watch?v=vM3CmTkwHVM

xx1xx, 15.10. 20:36

Die linke Schickeria fährt Porsche.

hausmasta, 15.10. 20:55

Mei! ...seichter gehts nimmer.

alfredsinnegger, 15.10. 20:56

Der VW-Konzern ist Hauptsponsor des Club of Rom
und Dr. Fiala ist rot.

hausmasta, 15.10. 20:57

Ich "linkslinke Socke" hab sogar einen Privat Jet.

...brauchst dich nur beim ÖGB einschreiben.

alfredsinnegger, 15.10. 21:01

In Deutschland marschieren Sozialdemokraten (SPD)
und radikale Sozialisten (Die Linke)
wieder getrennt,
so wie auch in Österreich vor 1945.

bittersweet21, 15.10. 21:48

In Deutschland marschiert derzeit leider auch wieder was ganz Anderes. :-(

iwasois, 15.10. 23:38

Junge Rote, dürfen auch gerne Porsche fahren, wozu sonst hat man sie erzeugt. Aber sie sollten nicht auf SUV Fahrer losgehen, die sind meist Pensionisten so wie ich, die aus einem Porsche gar nicht mehr herauskommen, weil er so tief liegt. ;o)))))

Die SPö könnte leicht stärkste Partei sein

edhofer, 15.10. 17:59

.... oder zumindest gleichauf mit Kurz. Kurz hats vorgemacht: Alle bisherigen konservativen Werte behalten, nur im Ausländerthema umdrehen.

Und genauso könnts die SPÖ eben auch machen. Sozialdemokratisch, auch Sozialstaat, aber "Österreich(er) zuerst".

Eigentlich sehr easy. Make Austria great again :-P

portofrei, 15.10. 19:49

Wo und in welcher Zeit lebst du?

dernettewolf, 15.10. 19:59

70er in Kärnten, wo der Landeshauptmann dieser Jahre offen mit seiner Vergangenheit in der HJ prahlt...

reservebuddha, 15.10. 20:10

Na, wirklich nicht. Warum sollte die SPÖ sich an dem Wettlauf zum rechten Rand beteiligen? Dann haben wir 3 rechte Parteien, und alle unwählbar.

alfredsinnegger, 15.10. 20:53

Der Versuch der SPÖ,
durch gemeinsamen Sturz von Kurz mit der FPÖ (Misstrauensantragskoalition, weil Kurz den Herrn Kickl nicht weiter Innenminister sein ließ),
FPÖ-Wähler zu gewinnen,
ist jedenfalls fehlgeschlagen.

herbststurm1, 15.10. 23:43

Es war nie Ziel des Misstrauensantrags von SPÖ/FPÖ den Sturz von Kickl zu rächen!

Der MA wurde eingebracht, weil Kurz nach dem Rückzug der FPÖ Minister deren Nachfolger eigenmächtig ersetzen wollte.

Das wäre de facto auf eine Alleinregierung der ÖVP hinaus gelaufen, zu dem diese Partei mit einem Wahlergebnis von 32% nicht demokratisch legitimiert war....!

Das es die SPÖ noch gibt...

raufbold, 15.10. 17:13

ist beinahe ein Wunder, mit den inferioren SP-BK Gusenbauer, Faymann, Kern etc. und dem einschneidenden Jahr 2015 ist die SPÖ implodiert....
Nachdem die SPÖ bis heute kein substantives Programm aufweist ist sie zu einer "Allerwelts-Partei" verkommen....
Man weiss wirklich nicht wofür sie steht....

hahnemann, 15.10. 17:45

ich weiss das schon:
Schulden machen und Steuern erhöhen und AK/ÖGB Funktionäre füttern

geier, 15.10. 18:24

sagen die hc fans. Und die, die an Erlöser glaiben, der sein Programm mit 100 Kommunikatoren herumspuken lässt.

swann53, 15.10. 18:27

erlöserin, bitte! GT

reservebuddha, 15.10. 20:11

"ich weiss das schon: Schulden machen und Steuern erhöhen und AK/ÖGB Funktionäre füttern"

Ja, das könnte die ÖVP sein.

bösendorferflügel, 15.10. 20:18

@reservebuddha, 2011:
dann warats wahrscheinlich net AK und ÖGB.

Im Zentrum

vollgegeneu, 15.10. 16:27

zeigte genau das die SPÖ nichts lernt. Ausländer die wählen dürfen sollten, das sind genau diese Themen die der Österreicher nicht will. Ebenso Bevorzugung dieser

chromjuwel, 15.10. 16:30

Die Idee kam aber von der FPÖ, oder (Südtirol)?

chromjuwel, 15.10. 16:31

... oder waren es Serben. Der Ausländeranteil ist ja in keiner
Partei so hoch, wie in der FPÖ.

bock, 15.10. 16:31

Die wollen echt der FPÖ über das Ausländerwahlrecht wieder mehr Wähler verschaffen? ;-)

chromjuwel, 15.10. 16:32

Am End verhindert die SPÖ noch, dass sich die FPÖ auflöst.

jimmyantipolis, 15.10. 16:44

Cj schrieb
Am End verhindert die SPÖ noch, dass sich die FPÖ auflöst.

Jo, das scheint derzeit ganz die marschrichtung der spö zu sein, alles zu vermeiden, dass ehemalige spö waehler von der fpö wieder zur spö zurückkehren. Gut erkannt. Haette ich dir gar nicht zugetraut ;)

chromjuwel, 15.10. 16:55

Wo verstecken sich denn diese ehemaligen SPÖ Wähler bei der FPÖ? Gewählt haben sie ja offenbar nicht :-)

meierling, 15.10. 17:05

@cj:
zurückgekehrt zur SPÖ sind sie offensichtlich wohl auch nicht, gell? ;)

chromjuwel, 15.10. 17:06

Weiss man nicht, wir haben ja noch nicht wieder gewählt.

cptgue, 15.10. 17:10

Chrom
diese 200.000 ehemalige SPÖ Wähler der FPÖ sind zur ÖVP gegangen, denn zurück zur SPÖ wollten die ja nicht.

chromjuwel, 15.10. 17:11

Wie gesagt, weiss man nicht, denn wir haben ja noch nicht wieder gewählt.

chromjuwel, 15.10. 17:12

Wie lange wird es wohl dauern, bis die Kunstfigur Kurz auch vom einfältigen Drittel entlarvt ist?

cptgue, 15.10. 17:15

das wird erst dann passieren, wenn auch die letzten 21% der SPÖ den Rücken gekehrt haben und diese Partei sich aufgelöst hat. Brauchen tut sie jetzt schon keiner mehr.

chromjuwel, 15.10. 17:19

Weil schon alle sozialen Errungenschaften der SPÖ in trockenen Tüchern sind, oder weil "wir keine Kritik brauchen", wie das
Bürscherl frech im Parlament posaunt hat?

hahnemann, 15.10. 17:46

@Ausländer wählen
die SPÖ verspricht sich höhere Wähleranteile, wenn es um die Ausländer geht - das ist doch ganz klar - das ist der letzte Teil, wo sie noch gute Wahlchancen haben, aber das ist auch der gleiche Grund, warum sie sonst stark verlieren

reservebuddha, 15.10. 20:13

Warum dieses? Es wäre völlig logisch, wenn alle, die mindestens 5 Jahre in einem Land leben und dort den Lebensmittelnpunkt haben, dort (und nirgends sonst) auch wählen dürfen.

Was wäre daran falsch?

jimmyantipolis, 15.10. 21:31

"Es wäre völlig logisch, wenn alle, die mindestens 5 Jahre in einem Land leben und dort den Lebensmittelnpunkt haben, dort (und nirgends sonst) auch wählen dürfen.

Was wäre daran falsch?"

Buddha
In keinem Verein können nichtvereinsmitglieder wählen. In keiner Organisation haben Nichtmitglieder Stimmrechte.

Also wird auch ein Staat alleine aus diesem Selbstverständnis heraus nur seine Mitglieder = Staatsbürger wählen lassen. Alles andere ist schlicht undenkbar.

jimmyantipolis, 15.10. 21:48

Im übrigen gäbe es nach dem Modell nicht wenige menschen, die nirgends wählen dürfen, weil sie in den letzten 10 Jahren mehrfach von einem Staat in den anderen gewechselt sind,

Und letztlich bräuchte dieser Wunsch eine gesamtänderung der Verfassung, weil unsere Verfassung als Grundprinzip hat, dass der Staat Österreich die Gemeinschaft der Österreicher ist. Und da kann ich nur viel Spass wünschen, wer sowas anleiern will.

Da können wir aber froh sein!

dernettewolf, 15.10. 15:06

Ist doch schön, wenn sich mal Gegner der SPÖ und PRW-Fans ausnahmsweise einer Meinung sind. Und zwar, dass PRW die SPÖ auf den richtigen Weg führt.

Oder habe ich da was falsch verstanden? :)

chromjuwel, 15.10. 15:17

Ja, denn sie ist schon auf dem richtigen Weg ;-)

cptgue, 15.10. 15:48

genau, der Weg ist richtig. Die SPD hat es ja vorgemacht. Wurde diese nicht auch von einer Frau in Richtung 15% geführt.

chromjuwel, 15.10. 15:56

Wer die SPD mit der SPÖ vergleicht, der tut das sicher
auch mit FDP und FPÖ :-)

cptgue, 15.10. 16:00

aber nur als chromjuwel

chromjuwel, 15.10. 16:04

Ich war nicht der, welcher SPÖ mit SPD verglichen hat.

bock, 15.10. 16:15

Ich sehe den Weg von PRW schon als für die SPÖ richtig.
Allerdings scheint nicht bekannt zu sein, wie viele in der SPÖ den Weg bis zum Ziel mitgehen, wer irgendwo am Weg nach rechts abbiegt, wer aus dem Strassengraben Interviews gibt, wie schlecht er PRW finden würde oder welche SPÖler sich für den Weg entschuldigen lassen und als Guerilia-Kämpfer entlang des Weges verstecken oder während der Abwesenheit zumindest ihre Stuhlbeine ansägen.

jimmyantipolis, 15.10. 16:17

Bock
Lass das das Problem der spö sein. Deren anhaenger nehmen dir das sehr uebel, wennst ueber die spö schreibst ;)

bock, 15.10. 16:18

Das halte ich aus, dass einige hier ziemlich Faktenresistent sind. Aber ich habe auch das Ende der Grünen im Nationalrat 2017 vorhergesagt und die Tatsache der geborgten Stimmen.
Auch damals wollte das keiner hören. Zum Glück sind aber die paar User hier nicht die relevante Masse an Wählern.

herbststurm1, 15.10. 16:55

Nein, @jimmyantipolis es wird nicht übel genommen, wenn auch SPÖ-Nichtwähler sich hier über den Zustand dieser Partei äußern, sofern sie dies sachlich tun.

Äußerungen, die sich ausschließlich darauf beschränken, Spott und Häme über die SPÖ zu gießen, halte ich allerdings für infantil und entbehrlich.

@bock 16:15

Deinen ersten Satz teile ich.
Zum Teil auch den Rest deines Postings.
Selbst ich als SPÖ Wählerin kann derzeit nicht einschätzen, wohin die SPÖ sich entwickeln wird.
Jetzt heißt´s erst mal abwarten....

hahnemann, 15.10. 17:49

@dernettewolf
ja, Rendi ist die Richtige und auch Deutsch - bitte weiterarbeiten lassen

Was der SPÖ gut stehen würde...

yingyang, 15.10. 14:18

Wäre einfach mal harte Selbstkritik, das hinterfragen des Geleisteten, eigene Fehler offen zugeben und sie auch abstellen.

Denn momentan scheint es dass man wieder in den Modus “ alle anderen sind schuld“ kippt.

Die kurzfristig angesetzten Neuwahlen sind schuld ( was hast man 17 Monate in der Opposition gemacht?)

Der böse Herr Kurz und seine Blenderei ist schuld ( wieso schafft man es nicht sein Blendwerk zu enttarnen?)

Die Themen stimmen ( welche Themen es kam nur ein bunter Mix aus Klassenkampf, Stehsätzen und ur sozialistischen Ideen die weder finanzierbar noch durchführbar sind ohne die Wirtschaft abzustechen)

Der Weg stimmt ( der Weg in den Untergang Frau PRW?)

Vorarlberg ist die Trendwende ( klar man blieb einstellig, die FPÖ verlor massiv, aber 0,7% sind natürlich ein fulminanter Sieg)

Ich glaube Erneuerung in Richtung Erfolg kam erst dann beginnen wenn man sich das eigene Versagen eingesteht, Drozda war der einzige der das behirnt hat, die restlichen Lemminge wurschteln so weiter wie immer

chromjuwel, 15.10. 14:25

"wieso schafft man es nicht sein Blendwerk zu enttarnen?"
Fange bei dir an.

yingyang, 15.10. 14:33

Ich bin mir bewusst dass jeder seine Haut so teuer verkauft wie er kam und beim Prinzip : jeder Kramer lobt seine Ware
200% von dem verspricht was umsetzbar ist aber das ist Politik.
Fakt ist aber auch das Herr Kurz trotz des rechtsextremen Klotzes am Bein in den letzten 17 Monaten erreicht hat wie die GroKo zuvor in 2 Legislaturperioden.
Das Herr Kurz sowohl als Integrationsstaatssekretär als auch als Außenminister von vielen ausländischen Regierungschefs mit Lob überschüttet wurde ob seiner Reife und seinen Leistungen.

Blenden gehört zur Politik dazu aber in Ermangelung an Umsetzbarkeit oder Finanzierbarkeit war aufs was die SPÖ im September vom Stapel ließ das noch größere Blendwerk oder potemkinsches Dorf denn hinter den Stehsätzen gibt es bei Rot nur eines: gähnende Leere

chromjuwel, 15.10. 14:35

Ist das jetzt Ironie, oder was?

yingyang, 15.10. 14:45

Nein das würde ich so kennzeichnen.
Aber wenn wir dabei sind: welche politischen Leistungen hat Frau Rendi Wagner oder Herr Deutsch erreicht.
Wenn man mit dem Finger auf andere zeigt wäre es gut selber brauchbares vorweisen zu können

chromjuwel, 15.10. 14:51

PRW hat innerhalb kürzester Zeit die SPÖ in schwieriger Umbrauchzeit neu organisiert, die komische Truppe um
Kurz in den Wind geschickt, einen ehrlichen und fairen
Wahlkampf geführt, ein respektables Ergebnis erzielt, die
heimische Politlandschaft mit erfrischender Intelligenz
bereichert, den hysterischen Anfeindungen stand gehalten
und sich bereit erklärt, Österreich wieder auf den richtigen
Weg zu führen.
Um Deutsch geht es nicht. Er hat seine Funktion gerade erst
übernommen.

chromjuwel, 15.10. 14:51

Umbauzeit :-)

dernettewolf, 15.10. 14:55

@ cj

Deutsch war der Wahlkampfmanager des Wahlkampfs. Genau desjenigen, der so überaus erfolgreich war, dass wir jetzt dieses Forum haben. Doch, genau auch um Deutsch geht es. Unter anderem.

yingyang, 15.10. 15:01

Manchmal frage ich mich ob du das wirklich alles ernst meinst was du hier schreibst.

Neu organisiert? Was denn bitte?

Die Truppe um Kurz in den Wind geschickt?
Ja der Wähler hat es mit Abwendung von der SPÖ goutiert. War ein klassischer Schuss ins eigene Knie
---
die
heimische Politlandschaft mit erfrischender Intelligenz
---
Ach so nennst du die tiefen Angriffe auf Kurz unter der Gürtellinie

---
ein respektables Ergebnis erzielt

Ja sie hat es geschafft trotz des politischen Harakiri der FPÖ und der sozial kältesten Regierung seit langem das schlechteste Ergebnis in der Geschichte der SPÖ einzufahren - Respekt

---
Österreich wieder auf den richtigen
Weg zu führen.

Der richtige Weg ist wohl eine sehr subjektive Sichtweise

chromjuwel, 15.10. 15:16

"Manchmal frage ich mich ob du das wirklich alles ernst meinst was du hier schreibst.
Neu organisiert? Was denn bitte?"
Die SPÖ. War ja nach dem überraschenden Abgang von Kern,
den du nicht mitbekommen hast, wohl notwendig.
"Die Truppe um Kurz in den Wind geschickt?
Ja der Wähler hat es mit Abwendung von der SPÖ goutiert. War ein klassischer Schuss ins eigene Knie"
Nicht wirklich. Kurz regiert noch immer nicht und wird das wohl noch viele viele Monate nicht tun. Wenn das ein Schuss ins Knie sein soll, dann bitte in welches?
"die heimische Politlandschaft mit erfrischender Intelligenz
Ach so nennst du die tiefen Angriffe auf Kurz unter der Gürtellinie"
Deine erfundenen Angriffe auf Kurz kannst vergessen. Was ich
wie nenne, mache ich deutlich genug. Unstellungen lässt du
besser ganz schnell sein!
"ein respektables Ergebnis erzielt
Ja sie hat es geschafft trotz des politischen Harakiri der FPÖ und der sozial kältesten Regierung seit langem das schlechteste Ergebnis in der Geschichte der SPÖ einzufahren - Respekt"
Danke, haben wir schon ein paar Mal gehört. Auswirkungen?
Keine. Kurz ist weit weg vom Kanzlersessel und PRW in der
ensten Wahl zur Vizekanzlerin (ab Ostern vielleicht).
"Österreich wieder auf den richtigen
Weg zu führen.
Der richtige Weg ist wohl eine sehr subjektive Sichtweise"
Natürlich.

chromjuwel, 15.10. 15:16

Unterstellungen

herbststurm1, 15.10. 15:18

@yingyang 14:33

Nimm endlich deine türkise Brille ab!

Ja, Kurz war in der Anfangszeit als Außenminister viel beachtet im Ausland.
Das hat sich aber im Lauf der Zeit gewandelt. Er wird von den meisten seiner Kollegen mittlerweile als das gesehen was er ist, ein substanzloser Blender und Intrigant.
Oder meinst du es ist dem Ausland entgangen, wie er gemeinsam mit seinem bayrischen Ministerkollegen gegen Merkel intrigiert hat....?

chromjuwel, 15.10. 15:24

Jedes Gruppenfoto der EU Länderchefitäten spricht eine mehr als deutliche Sprache, welchen Stellenwert ein Kurz hat.

herbststurm1, 15.10. 15:24

Und was hat er denn Großes geleistet während seiner Amtszeit?

Meinst du die Erhöhung der Höchstarbeitszeit auf 12/60 Stunden?

Dass er den Arbeitnehmern in der Gastronomie die Nachtruhe auf 8 (!) Stunden verkürzt hat, während den Hoteliers die Steuern gesenkt wurden?

Das Immobilieninvestoren wie Benko keinen Cent Grunderwerbssteuer zahlen müssen, wenn sie eine Holding gründen?

Dass uns Arbeitnehmern die Selbstverwaltung in unseren Krankenkassen gestohlen wurden?

Er hat in den 17 Monaten überwiegend Politik zugunsten einer kleinen Elite gemacht und zum Schaden von uns Arbeitnehmern.....

chromjuwel, 15.10. 15:37

Heuer im März beim EU Sibiu Summit
https://www.romania-insider.com/sites/default/files/styles/article_large_image/public/2019-05/sibiu_summit_family_photo_european_union.jpg

diskutant123, 15.10. 16:08

Ich bin noch immer ganz hin und her gerissen von den Erfolgen von Kurz!
Wie viele Rüchführungsübereinkommen hat Kurz in seiner Zeit als Außenminister noch mal abgeschlossen?

Und die heimische Politik kennt er aus der Kronen Zeitung?
Tja ihm hat ja leider nie jemand gesagt, dass er jetzt BK und nicht mehr Außenminister ist..

diskutant123, 15.10. 16:10

Huch und den erfolgreichen EU Gipfel in Salzburg hätte ich jetzt fast noch vergessen! Brexit und neues Flüchtlingsabkommen.... beides hervorragend gelungen!

chromjuwel, 15.10. 16:11

Niemand soll bitte überrrascht sein. *strengschau* ;-)
Strache hat ja schon Anfang 2018 gemeint, dass Kurz
sich um die auswärtigen Angelegenheiten kümmert
(ok, in Bezug auf die damalige AM eh eine gute Idee),
er sich um Österreich.

chromjuwel, 15.10. 16:17

"Er (Kurz, Anm.) kümmert sich um den Europäischen Rat und ich um Österreich“ (HC Strache)

bösendorferflügel, 15.10. 20:20

@chromjuwel, 1451:
meinst du das echt ernst?
ich lach' mich schief...……
der Erfolg ist ja ersichtlich.

Hoffentlich gibt RPW noch einige Zeit

portofrei, 15.10. 13:21

diese Richtung vor ;-)
War ja recht erfolgreich bei den letzten Wahlen...

chromjuwel, 15.10. 13:27

Ja, ein Plus in Vlbg war nicht unbedingt zu erwarten.

cptgue, 15.10. 13:38

ich finde es lustig, dass sich die SÖ jetzt natürlich zurücklehnt und wieder nichts ändert, da sie ja einen grandiosen Sieg in Vorarlberg eingefahren hat. Durch die Wahlarithmetik bekommen sie jetzt ein Mandat dazu und haben aber keine 1500 Stimmen mehr als 2014. In Wien wird das als Trendwende verkauft und gefeiert. Macht weiter so, die Richtung stimmt.

chromjuwel, 15.10. 13:49

Du wirst staunen, angesichts des Schmutzkübelwahlkampfes der FPÖVP bin ich über das Abschneiden der SPÖ wirklich nicht unglücklich. Besonders freuen mich natürlich die Zugewinne
der Grünen. Leider halt auf Kosten der SPÖ, aber so ist das halt.

jimmyantipolis, 15.10. 13:53

Die Vorarlberger wahlen waren, was Auswirkungen auf den Bund betrifft, pfidschigogerlwahlen

chromjuwel, 15.10. 13:58

Werden wir sehen.

jimmyantipolis, 15.10. 14:00

Werden wir sehen.

Wuerde ich der spö im Bund nicht wuenschen, wenn sie sich irgendwann bei unter 10 Prozent wiederfindet.

chromjuwel, 15.10. 14:01

"Werden wir sehen."
Habe ich geschrieben. Was ein Zitat ist und wie man es
kennzeichnet, weisst du wohl nicht.

nadann1, 15.10. 14:06

Chrom 13:59
Mit Schmutzkübelwahlkampf meinst du wohl Dosenschießen, falsche Unterstellungen von Rendi Wagner und dergleichen?

chromjuwel, 15.10. 14:07

@nd
Stimmt. Unterstellungen gegen PRW waren auch einige dabei in diesem Schmutzkübelwahlkampf der FPÖVP (siehe Hörbiger Video).

portofrei, 15.10. 19:49

@cj
Komm, da geht doch noch was, warst ja bei den Wahlen auch so erfolgreich...

Die SPÖ sollte nicht den Fehler begehen

herbertkrank, 15.10. 12:38

und wirklich glauben, dass die Vorarlberg-Wahl eine Trendwende war. Schon in 1 Monat in der STMK wird es wieder anders ausschauen. Auch im Burgenland wird es Verluste geben, die ÖVP kann gefährlich nahe kommen. Die Grünen werden in beiden Bundesländern wieder Stimmen von der SPÖ absaugen. Wenn Kogler den momentanen Hype nutzen kann und vernünftige Sondierungsgespräche sowie eine Regierungsbeteiligung schafft, werden auch im Bund noch mehr von rot zu grün wechseln.

bock, 15.10. 12:41

Burgenland: Da halte ich dagegen. Dort könnte es wirklich sein, dass der mitte-rechts-Dosko mit mitte-links-Parteibuch Stimmen von der FPÖ absaugt.

Steiermark wird spannend, dann die Gemeinderatswahlen in NÖ, wo zuletzt ganz viele Städte von rot an türkis/schwarz gingen und dann das Highlight - die Wien-Wahl.

dernettewolf, 15.10. 12:45

@ bock

Die Wienwahl wird allerdings ein Highlight. Weil wenn die SPÖ bis dahin keine echte Trendumkehr zusammenbringt und auch in Wien massiv an Grün verliert, ist wirklich Feuer am Dach.

Das Glück der Wiener SPÖ ist die Schwäche der Blauen. Damit sollte zumindest der lästigste Gegner in Wien in den letzten Jahren kein Thema werden. Aber viel von dort zurückholen wird man in der derzeitigen Form auch nicht können.

chromjuwel, 15.10. 12:45

@hk
In der Steiermark wird die FPÖ wieder 10% verlieren. Wie viele % holt sich davon die SPÖ? Ich tippe auf 3-4.

herbertkrank, 15.10. 12:49

chromjuwel: Bedenke, im Bund hat die FPÖ auch 10 % verloren. Und die SPÖ fast 6 %......

dysel, 15.10. 12:58

solange sich die spö freut, gerade einmal 9,5% gewonnnen zu haben, gönne ich ihr jedes prozent plus. aber ihre heuchelei bei vermögen, erbschaften ist einfach lächerlich. ein dornauer, ein drozda fahren porsche - für normal sterbliche sind solche 100.000 euro suvs nie leistbar, da sind sogar die a6 oder 520 von bmw von kurz und co deutlich billiger.
und rw äußerst sich nicht einmal, ob sie selbst von einer vermögenssteuer betroffen ist. klar, wäre sie, aber sie wiegelt ab. die sozis greifen halt immer nur in die taschen der anderen, von dort kann man ja trefflich leben.

chromjuwel, 15.10. 13:07

@hk
Ist bedacht. Bedenke du, wo die 6% der SPÖ hingewandert sind, und warum.

hahnemann, 15.10. 13:53

@dysel - nein, das Geld der Anderen geht ihnen immer aus !!

chromjuwel, 15.10. 14:00

"ein dornauer, ein drozda fahren porsche - für normal sterbliche sind solche 100.000 euro suvs nie leistbar, da sind sogar die a6 oder 520 von bmw von kurz und co deutlich billiger."
Ui, da müssen die Straches ja glatt 3 Monate "arbeiten".

jimmyantipolis, 15.10. 14:03

Ui, da müssen die Straches ja glatt 3 Monate "arbeiten".

Die fpö buesst momentan eh fuer die Straches. Irgendwie scheint aber auch die spö bei der Nationalratswahl gebuesst zu haben.....

chromjuwel, 15.10. 14:05

@dy
Einige meiner Freunde fahren Porsche. Die meisten von ihnen den neuen Panamera - der endlich auch gut aussieht. Eigentlich tun sie mir Leid. Würde mit einem Porsche keinen Meter fahren, auch wenn ich ihn geschenkt bekäme.

chromjuwel, 15.10. 14:05

@ji
"Ui, da müssen die Straches ja glatt 3 Monate "arbeiten"."
Habe ich geschrieben. Bist du zu doof, um Zitate kennzeichen
zu können?

nadann1, 15.10. 14:14

Bock 12:41
Mit Burgenland könntest du recht haben, Doskozil könnte da einige Stimmen von den maroden Blauen für die SPÖ verbuchen, aber auch die Schwarzen werden im Burgenland nicht die Stimmenanzahl von der Nationalratswahl halten können!

Nun die Diskussion am Sonntag im ORF hat alles klar aufgezeigt...

michaelg10007, 15.10. 11:25

keine tragfähige Vision, die jungen gegen die alten Sesselkleber und Funktionäre, nicht die geringste Ahnung von change Management Prozessen, inhaltlich zwischen Leere und Unglaubwürdigkeit...kein tragfähiges und glaubwürdiges Führungsteam...rückwärtsgewandt...früher war die Zukunft besser....ohne einen kurz2 werden die sang und klanglos untergehen....

spendensammler, 15.10. 11:37

michaelg
..früher war die Zukunft...
Schon komisch,dass Österreich unter jahrzehntelanger sozialistischer Führung sich zu einem der reichsten Länder der Welt entwickelt hat,ein Sozialsystem aufgebaut hat das seinesgleichen in der Welt sucht und vollkommen unverständlich das das rote Wien serienweise zur lebenswertesten Bundeshauptstadt der Welt gewählt wurde.
Ich hoffe Sie bekommen niemals Visionen eines Populisten Kurz oder gar eines Korruptionsanfälligen Strache,den dann sieht die Zukunft düster aus.

bock, 15.10. 11:41

Das Wählerpotential der SPÖ war ja hauptsächlich die Gruppe der Pensionisten. Die wollte man mit einem "Wunschschwiegersohn" wohl nicht überfordern... ;-)

michaelg10007, 15.10. 11:42

Das war alles einmal nur wo ist das Konzept und die Vision für die Zukunft..und noch ein Irrtum...Österreich ist nicht reich...manche Österreicher sind es.....

tibetterrier, 15.10. 11:43

spenden -
damit genau DAS nicht passiert, ist Kritik an der visionslosen Sozialdemokratie notwendig.
Und - "Hände falten, Goschn halten" - hat noch keiner politischen Bewegung genützt

spendensammler, 15.10. 11:48

michaelg
Österreich ist nicht reich...manche Österreicher sind es.....
... und dann wählt man einen Großspender und Industriellenlakaien zum Kanzler?
Na bravo,man frägt sich bei so einer Aussage ob bei manchen Menschen überhaupt ein Gehirn vorhanden ist.

michaelg10007, 15.10. 11:54

@ spenden..ich bin nicht reich aber durchaus wohlhabend...und ich spende weder an eine Partei noch an irgendeine NGO ..die Parteispender können nicht die völlige Inhaltslosigkeit der spö überdecken...wiewohl auch zu denen ausreichend Geldwerte Leistungen von arbeiterkammer, Gewerkschaften etc. fließen...nur mit anderen Konstruktionen, die man auch hinterfragen kann und muss...nur das ist nicht das Thema.

chromjuwel, 15.10. 11:58

Hat die SPÖ also ihre Gegnerschaft enttäuscht und ihre Strategie, wie sie mit Menschenverachtung und Geldverschwendung der Gegner umzugehen gedenkt, nicht offen gelegt. So ein Pech aber auch ..... :-)

spendensammler, 15.10. 12:01

michaelg
Es erübrigt sich eine Diskussion! Anscheinend haben Sie nicht ansatzweise das Wahlprogramm der SPÖ gelesen(160 Seiten können manchen überfordern),ansonst würden Sie nicht von Inhaltslosigkeit sprechen.
Wünsche Ihnen,dass Sie noch recht lang "wohlhabend" bleiben,der Schutzpatron der Milliardäre wird Sie ganz sicher nicht im Stich lassen,allerdings ob Sie mit Ihrem Häuserl im Grünen und den dazugehörigen Gartenzwergerln zu seinem Klientel gehören,wird sich weisen.
Und das AK und Gewerkschaften keinen Emporkömmling aus dem Raiffeisenkonzern unterstützen,dürfte wohl jedem halbwegs gebildeten Mitbürger einleuchten.
Schönen Tag.

chromjuwel, 15.10. 12:05

@sp
Erheitert mich schon seit Wochen:
"Die SPÖ hat kein Programm."
Dann ein link von mir zu den SPÖ Programmen.
Am nächsten Tag:
"Die SPÖ hat kein Programm."

bock, 15.10. 12:26

@spendensammler: Ich mag Wien. Wien hat seine wirklich schönen Plätze. Aber ein Abstimmungsergebnis unter Expats und Diplomaten repräsentiert halt auch nicht die Lebensrealität aller Wiener. Eher den eines verschwindend kleinen %-Satzes der Wiener.
Oder glaubst ernsthaft, ein Diplomat weiss um die Probleme der NMS in Bezirken mit hohem Migrationsanteil? Um die Wohnsituation der breiten Masse, die mit vollkommen überteuerten Wohnungspreisen zu kämpfen haben? Über 5 Stunden Wartezeit in der Ambulanz im SMZ Ost?

Die kennen Luxuswohnungen, Privatschulen und Privatkliniken. Ja, die sind alle toll. Wien ist eine sichere Stadt. Wien hat tolles Wasser und viel Grün. Aber sich auf einem Mercer-Ranking auszuruhen ist halt auch keine Politik für die breite Masse.

Für die Wiener stellt sich nämlich nicht die Frage, wohne ich in Wien besser als in London oder in Toronto, sondern eher wohne ich am Reumannplatz oder in Rudolfsheim-Fünfhaus.

michaelg10007, 15.10. 12:31

@spenden...persönliche Beleidigungen werden das Problem der Spö nicht lösen...aber sie sind ein gutes Beispiel dafür, wie die erfolglose Partei reagiert, vom Agieren kann schon lang keine Rede mehr sein...und zum Parteiprogramm...Papier ist geduldig, jeder einigermaßen vernünftige Mensch kennt die Tatsache, dass diese Programme nie umgesetzt werden und es ist wissenschaftlich validiert, dass mehr als 90% der Wähler diese selbstbeweihräucherungsprogramme nie lesen werden....

chromjuwel, 15.10. 12:37

@mi
Vielleicht sollte die argumentationsarme Gegnerschaft der
SPÖ die persönlichen Beleidigungen sein lassen.

dernettewolf, 15.10. 12:38

@ chromjuwel

Du kannst das Programm 100x linken, wenn es nicht öffentlichkeitswirksam ist, ist das fast so schlimm als hätten sie keines. Was die SPÖ nicht versteht, derzeit (hoffe ich halt mal), ist, dieses Programm prägnant rüberzubringen. Nämlich so, dass es die Konsumenten von Krone, Heute und Österreich auch verstehen. Und die Generation Youtube auch.

chromjuwel, 15.10. 12:38

Nachtrag: Mit der "inhaltlichen Leere" der SPÖ hast dich
eh schön blamiert.

dernettewolf, 15.10. 12:41

Nachtrag: Hätte statt "verstehen" den Begriff "wahrnehmen" verwenden sollen - trifft es besser.

chromjuwel, 15.10. 12:42

@dnw
Ich werde sicher nicht in den Chor einstimmen:
"Die SPÖ hat kein Programm. Die SPÖ kann ihr Programm nicht verkaufen. Die SPÖ versteht die Menschen nicht. Die SPÖ fährt privat keine Kleinwägen."
Woher dieser Unsinn kommt, ist zu offensichtlich.

chromjuwel, 15.10. 12:44

@dnw
Stell dir vor, die FPÖVP Propagandaabteilung hätte ihre
56 Mille umsonst bekommen ....

dernettewolf, 15.10. 12:52

@ chromjuwel

Werde von Dir sicher keine Mitgliedschaft in irgendwelchen Chören verlangen. Es reicht, Dich auf den Denkfehler aufmerksam zu machen, dass es mit dem Parteiprogramm bei der SPÖ getan ist. Weil solange ein Programm keine Außenwirksamkeit bringt, kann es das beste Programm der Welt sein - es ist umsonst.

P.S: Zumindest an mir ist der von Dir zitierte Werbeetat vorübergegangen. Und wird es auch in Zukunft tun.

chromjuwel, 15.10. 13:05

Leider bist du in der Minderheit.
"Weil solange ein Programm keine Außenwirksamkeit bringt, kann es das beste Programm der Welt sein - es ist umsonst."
Nicht ganz, ausser es wird nicht umgesetzt.

dernettewolf, 15.10. 13:10

@ cj
Wenn Du ein Programm umsetzt, dann erzeugst Du aber Außenwirkung, oder? Ansonsten /signed

cptgue, 15.10. 13:32

die SPÖ hat nicht ein Programm, sondern viele und das ist ihr Problem, denn diese Programme verstehen ja nicht einmal die eigenen Leute, denn sonst kann es nicht sein, dass der SPÖ die Wähler davonlaufen.
Jeder in der SPÖ macht sein eigenes Programm und wundert sich, dass ihm keiner folgt.
Aber der Wähler ist ja zu dumm und bildungsfern um diese Programme zu verstehen.
Da haben doch 2017 in Wels die SPÖler der Eisenbahnerprinzessin wegen dem Plan A zugejubelt und 8 Monate später war er als Kanzler weg und nochmals 6 Monate später in der Politik nicht mehr gesehen. Soviel zu den Programmen einer SPÖ

und eines ist schon auch wahr

dieflüssin, 15.10. 10:59

weder jimmy, noch tt, noch bock, noch viele andere der hier Schreibenden sind SPÖ Wähler. tt tut gern a bissl hussen, jimmy ist oberneutral (glaubt er) und bock ist bis in seine tiefste Herzkammer schwarz. alles ok, alles erlaubt.

aber es schreiben nur mehr wenige wirklich SPÖ Wähler oder Linke hier was dazu, weil es eben wirklich rumort. Weil da was im Umbruch ist. weil man das nicht abtun kann. meine meinung.

lupo, 15.10. 11:10

df, sehr treffend analysiert.
Viele SPÖ Wähler schreiben auch deshalb hier nicht, weil es den SPÖ Bashern hier nicht wirklich um die SPÖ geht, sondern sie nur schlecht machen wollen.

dieflüssin, 15.10. 11:15

nein, du hast mich falsch verstanden. ich finde es gut, dass bock und tt und jimmy sich dran beteiligen. aber es verstört a bissl, wie wenig die wirklichen SPÖ Wähler sich noch rauswagen.

dazu gibt es heute einen Artikel im Standard, vom Völker

Der ist am Punkt

https://www.derstandard.at/story/2000109882278/spoe-personaldebatten-rote-politik-von-oben-herab

dieflüssin, 15.10. 11:15

und damit mahlzeit...guten Tag...und lassts euch nix gfallen

jimmyantipolis, 15.10. 11:16

Noe, der jimmy ist nicht oberneutral, er hat immer klargestellt, mit der fpö nichts anfangen zu können. Er hat sich bloss abgewöhnt, moralische Bewertungen abzugeben, weil die niemandem nuetzen.
Und mein Befund ueber den Zustand der spö hat nichts damit zu tun, dass ich kein spö waehler bin, was insoweit keine Kunst ist, als ich weißwaehler bin.

lupo, 15.10. 11:17

sie wagen sich halt wenig raus, weil kaum einer Lust hat das sinnlose SPÖ bashen mitzumachen oder immer wieder die Lügen zu korrigieren.

dieflüssin, 15.10. 11:20

nein lupo, das ist nur ein Teil der Antwort. Den wichtigeren lässt du aus

chromjuwel, 15.10. 11:26

"aber es schreiben nur mehr wenige wirklich SPÖ Wähler oder Linke hier was dazu, weil es eben wirklich rumort. Weil da was im Umbruch ist. weil man das nicht abtun kann. meine meinung."
Unfug. Immer weniger begeben sich auf die niedrige Diskussionsebene der Rechtsrechten, weil ihnen das zu blöd ist.

tibetterrier, 15.10. 11:30

Zur Klarstellung:Ja, ich bin als Liberaler kein SPÖ-Wähler, habe aber eine grosse Affinität zur Sozialdemokratie und meine, dass sie die bestimmende Weltanschauung des 20 Jahrhunderts war.
Weiters, dass es gut für das Land und Europa wäre, wenn es funktionierende sozialdemokratische Volksparteien gäbe.

dieflüssin, 15.10. 11:30

Weder ich noch jimmy noch tt noch bock sind rechtsrecht, und wir sind alle in der Lage zu diskutieren. Du kannst das nicht, und dass ich dich in punkto Handke aufgefordert habe, mir zu sagen, ob du ihn überhaupt je gelesen hast, hast du mir nicht verziehen.

und deshalb schmeisst jetzt wieder mit worten wie Unfug herum.
du bist sehr durchschaubar. die spö wird nicht retten, dass du irgendwelchen gscheitbären hier seit jahre dümmliche bälle retour spielst.

bock, 15.10. 11:34

Und dann gibt es da noch die SPÖ Fans, die bis zur Lächerlichkeit alles ganz toll finden.

Ja, ich bin voller Überzeugung schwarzer. Darauf lege ich wert. Schwarz - nicht türkis. Dennoch bin ich auch überzeugter Grosskoalitionär, und nehme mir daher das Recht heraus, Fehlentwicklungen bei der SPÖ aufzuzeigen. Genauso wie eine Richtung, in welche die SPÖ gehen sollte, um glaubwürdig eine mitte-links Politik verkaufen zu können.

Und meine Postings dazu gehen genau in die Richtung. Den Untergang der Grünen habe ich auch vorhergesagt - er kam auch - wie angekündigt, und der jetzige Erfolg ist auch etwas, was ich sagte, wie man es machen sollte. Auch wenn das den überzeugten Grünfans hier damals gar nicht schmeckte. Genau jene bejubeln jetzt Kogler, die damals gemeint haben, dass Bodenständigkeit, beim Wähler ankommen, keine abgehobenen 1st World Bobo Luxusdiskussionen eine Frechheit wären und zu den Grünen ja gar nicht passen würden. Was sich in 2 Jahren ausserhalb des Parlaments so alles ändert.... ;-)

bock, 15.10. 11:36

Und ja, dieflüssin, die SPÖ ist im Eck. Ganz massiv sogar. Du bist einige der wenigen hier (neben buddah), die Probleme der SPÖ auch zugeben, statt diese hier ständig mit Lobpreisungen und Anti-Kurz-Postings zu überdecken versuchen. *blumen_streue*

chromjuwel, 15.10. 11:46

@df
"Weder ich noch jimmy noch tt noch bock sind rechtsrecht, und wir sind alle in der Lage zu diskutieren."
Wird die Angesprochenen freuen, wenn du für sie den Advokaten machst. Handke kannst du sein lassen, wo er ist.

chromjuwel, 15.10. 11:47

@bo
"Und ja, dieflüssin, die SPÖ ist im Eck."
Haha, und täglich grüßt das Murmeltier :-)

wacherbürger, 15.10. 12:22

@lupo, sehe ich genauso. Ich bin SPÖ Wähler seit dieser Wahl wieder, nach längerer Pause. Für mich ist die Sozialdemokratie die beste Politik für die Menschen. Wenn man Demokratie möchte, die ÖVP verkauft Wirtschaftsdiktatur.

Warum schreibe ich hier, ich bin auch schon etwas müde, diesem teilweisen "Schwachsinn" entgegen zu wirken. Da schreiben sich einfach Menschen Frust von der Seele und kommen immer mehr in Hetze. Oder es sind bezahlte Schreiber, wer weiß es?

Ich kann keinesfalls die Argumente von User @dieflüssin teilen, ich bin SPÖ-Wähler und traue mich heraus und ich schäme mich auch nicht dafür. Die SPÖ hat immerhin einen 22%tigen Wähleranteil, da müssten sich die mit 14% oder 8% noch mehr schämen.

zu User @bock, 11:36, es steht hier schwarz auf weis dass hier viele die SPÖ und Fr. Dr. Rendi-Wagner permanent in die Pfanne hauen wollen. Und dein ach so geliebter Messias und Alleskönner muss es vertragen wenn man ihm die Fakten der nahen Vergangenheit unter die Nase hält, er war der Verantwortliche für alles. Als tiefer Schwarzwähler kannst du die SPÖ ignorieren du kannst aber nicht ihr Lehrmeister sein weil es dich nichts angeht, suche die Mißstände in deiner Partei, da ist sicher sehr viel nicht in Ordnung. Aber da kann einer machen was er möchte, da wird alles unter den Teppich gekehrt, so ist es.

bock, 15.10. 12:31

@wacherbürger: Da Du mein Posting bestenfalls überflogen hast, sage ich nochmals: ich bin schwarzer, darauf bestehe ich. Daher ist Kurz für mich kein Messias, da Kurz ja der Urheber der türkisen ist.

Ich für meinen Teil habe Pamela Rendi-Wagner noch nie in die Pfanne gehauen. Das kann man auch schwarz auf weiss hier nachlesen. Ich habe immer wieder kritisiert, wie die Funktionäre ihr in die Parade fahren und wie grottenschlecht ihre Berater sein müssen. Rendi-Wagner muss nun ein historisch schlechtes Wahlergebnis für die SPÖ vertreten, welches aber nicht das Resultat ihrer Handlungen ist, sondern das Resultat eines desaströsen SPÖ-Gesamtauftrittes durch Funktionäre und Berater.

bock, 15.10. 12:36

Des weiteren habe ich regelmässig hier schwarz auf weiss die ÖVP für die Koaliton mit der FPÖ kritisiert. Aber dies hier ist weder das ÖVP Debattenforum noch steht es exklusiv SPÖ Wählern zu darüber zu schreiben, was man von der SPÖ hält.
Zum Glück - sonst wäre das hier ein reines SPÖ Jubelforum, bei den anderen Türen reine Grüne-Jubelforen oder FPÖ-Jubelforen.
So wie ich es aushalte, wenn man die ÖVP kritisiert, musst Du es auch aushalten, wenn die SPÖ kritisiert wird. Wer in den Wald geht, darf das Rauschen nicht fürchten.

wacherbürger, 15.10. 12:51

@bock, danke für deinen Beitrag ich habe versucht meinen Beitrag allgemein zu halten.
Natürlich kann jeder eine Vorstellung von der Politik haben auch von der SPÖ. Ich weiß aber nicht ob die Rat(schläge) aus deiner Feder etwas bringen weil du die Sichtweise der ÖVP mitbringst und daher bist du in diesen Dingen befangen. Die SPÖ hat ganz andere Vorstellungen von Demokratie als die ÖVP.

Ich kritisiere überwiegend hier in diesem Forum den EX-Kanzler Kurz und ebenfalls die FPÖ für die unmenschliche Politik die dieses gefahren haben.

Ich würde mich freuen wenn er etwas gelernt hat und jetzt wirklich eine Politik der Mitte machen würde. Zum Wohle aller ÖsterreicherInnen. Noch sind aber seine Aussagen anders.

wacherbürger, 15.10. 13:00

@bock, es gibt auch nichts gegen das Programm der SPÖ zu wettern. Ich finde ihr Parteiprogramm ist hervorragend eben sozialdemokrtisch, leider sind da auch Dinge drinnen die die Geldkaiser gar nicht gerne hören können.
Natürlich kann eine SPÖ nicht alles umsetzen weil da müßte sie eine Alleinregierung haben. Ihr Ziel ist aber richtig. Kann man nachlesen möcht hier nicht alles erklären, vieles wäre für die Menschen im Lande gut.
Unser Staat ist keine Firma und wenn es notwendig u. plausibel ist darf der Staat auch dafür Schulden machen. Oder eben für vermehrte Investitionen in die Infrastruktur da etwas nehmen wo es gehortet wird. Geld muss immer im Fluß bleiben sonst verliert es die Wirkung.

jimmyantipolis, 15.10. 13:06

Wacherbuerger
Ich kritisiere überwiegend hier in diesem Forum den EX-Kanzler Kurz und ebenfalls die FPÖ für die unmenschliche Politik die dieses gefahren haben.

Sei dir unbenommen, ist aber sinnlos, wenn die spö weiter in den Abgrund zusteuert. Denn die politische Richtung wird nicht durch Kritik an der Regierung massgeblich beeinflusst, sondern durch wahlen.

Daher nuetzt es ueberhaupt nichts, die tuerkisen und die blauen fuer scheiße zu finden, wenn die eigene Partei drauf und dran ist, zur kleinen mittelpartei zu werden. Da wuerde wohl konstruktive Kritik an den Zustaenden in der spö wichtiger sein.

jimmyantipolis, 15.10. 13:11

Und wacherbuerger
Das Programm nuetzt gar nichts, wenn es durch das Personal konterkariert wird.
Das grundsätzliche Programm des Christentums, wie es in den Evangelien kodifiziert war, war auch sehr ok, das Personal der rkk und was die vorgelebt und aus dem Programm gemacht haben, aber eine einzige Katastrophe...

wacherbürger, 15.10. 17:45

@jimmy..., dein erster Satz ist nicht richtig es war eine Antwort auf User @bock.
Egal wie die anders politisch Denkenden darüber agieren, die SPÖ hat ihren Platz und nur weil diese jetzt ein paar Schwierigkeiten hat muss man diese noch lange nicht zerfetzen. Es stehen immerhin noch 22% WälerInnen dahinter und vielleicht noch viele die sich jetzt zurückgehalten haben aber beim nächsten mal wieder dabei sind.
Wie immer es ausgeht ich glaube dass Rendi-Wagner sicher in der Lage ist die Querulanten in der Partei auf Linie zu bringen. Besonders die Landespolitiker die glauben die Weisheit mit dem Löffel gefr... zu haben. Es gibt einen Spruch ...dass Bessere ist der Feind des Guten..., also geben wir Rendi-Wagner Zeit sie wird es schon richten, da mach ich mir keine Sorgen.

wacherbürger, 15.10. 17:51

@jimmy..., du gestattest mir aber schon hier in diesem Forum meinen Unmut über den Ex-Kanzler Kurz und der FPÖ kundzutun.
Man kann einfach nicht vergessen welche Arbeit die gemacht haben. Genau aus diesem Grund weil die Menschen viel zu schnell vergessen werde ich weiterhin dies Mängel aufzeigen bis mich Kurz eines besseren belehrt. Und da würde ich mich freuen, würde er demokratischer Handeln, das Parlament wertschätzen und sonst eine Politik der gemässigten Mitte machen könnte ich ihn auch wählen.

Es wäre einfach, die SPÖ wieder erfolgreich zu machen:

dernettewolf, 15.10. 10:53

1.) Es verabschieden sich alle Funktionäre >60 Jahre ins wohlverdiente Ausgedinge. Der Charly Blecha braucht eh neue "Graue Panther".
2.) Es wird ein klares, kantiges Programm erstellt, dass im Wahlkampf sich auf drei Schlagwort-Brocken eindampfen lässt:
- Sozial heißt Gerechtigkeit - SPÖ
- Bildung statt Kurz-sichtige Blender - SPÖ
- Gleiche Rechte für Alle - SPÖ
3.) Dahinter steckt der 1000-Seiten-Intellektuellenreport, den sich viele aus der Ecke wünschen. Mit klaren Ansagen, was und wo es falsch läuft + Zahlenmaterial. Damit das Gemecker aufhört, man sei populistisch wie die FPÖ.
4.) Weg mit PRW. Mindestens ein junges Zugpferd mit guter Optik und Rhetorik. Herr wäre eine Möglichkeit, ist aber nicht die Einzige.
5.) Diesem Zugpferd an die Seite einen Kutscher mit Wirtschaftserfahrung, idealerweise aus dem Bereich Steuerberatung / Wirtschaftstreuhand. Sowas wie Staribacher oder Androsch, nur jünger. Lässt sich sicher auch finden.
6.) GuteR Werbefachfrau/mann mit klarem Auftrag: Kurze, prägnante Einzeiler an die p.t. Wählerinnen.
7.) Kompetente Pressestimme, die alles, und zwar wirklich jeden Mist auch kommentiert.
8.) Abteilung für Fehler der Anderen - eine Strategieabteilung, die nicht die Aufgabe hat, Mist zu sammeln, sondern den Finger in jede offene Wunde bei den anderen Parteien zu legen hat - ja, auch bei den Grünen - und die Frage stellt: "Tut das weh?"

9.) Und das Allerwichtigste: Es gibt nach Außen keine Querschüsse aus der 2. Reihe. Wer das immer macht, oder dem Parteivorsitz irgendwas über die Medien ausrichtet: Rauswurf. Im Inneren und innerhalb der Gremien dürfen die Fetzen fliegen - aber nix nach Außen. Weil, dafür gibt es die Gremien.

Wen das an die ÖVP erinnert - ja, die haben das erfolgreich vorexerziert. Noch vor drei Jahren war die ÖVP im selben Eck, technisches KO, wo die SPÖ heute in den Seilen hängt.

bock, 15.10. 10:56

Dieses Wortspiel "Kurz-sichtiger Blender" mag für SPÖ Hardcorefans amüsant erscheinen, allerdings braucht man die ja nicht als Wähler gewinnen. Neue Wähler erreicht man mit diesem negativ campaigning aber nicht. Das sollte spätestens seit dem Wahlabend der NR Wahl 2019 bekannt sein.

dernettewolf, 15.10. 11:00

@ bock
Kurz nachdenken - NEOS wählen
Nachhaltig statt Kurzfristig (rat da mal die Partei. Tip: Es war nicht die SPÖ ^^)

dernettewolf, 15.10. 11:07

Übrigens, der bessere Werbespruch für die SPÖ bei der Bildung wäre:
Bilden statt Blenden. SPÖ

bock, 15.10. 11:37

@dernettewolf: Hier geht es aber um die SPÖ und um sonst genau niemanden.

dernettewolf, 15.10. 11:45

@ bock

ja, eh. Trotzdem darf auch die SPÖ über einen Tellerrand blicken und feststellen, wie es andere und erfolgreich dazu, machen.

Und um das klar zu stellen: Ich halte "Kurz" für kein Programm und eine Koalition mit der FPÖ für äußerst problematisch, egal, wer. Aber wenn es um Marketing geht und darum, erfolgreich Wahlen zu gewinnen, kann auch eine SPÖ was lernen.

bock, 15.10. 11:59

@dernettewolf: Und wo genau hättest Du im Kurz Wahlkampf ein Wortspiel mit SPÖ Namen gesehen?

dernettewolf, 15.10. 12:35

@ Bock
Wer liest, ist klar im Vorteil. Die von mir zitierten Sprüche richten sich gegen Kurz, sind nicht von der ÖVP. Habe ich aber auch nie behauptet.

bock, 15.10. 12:39

Nachdem Du scheinbar selbst nicht weisst, was Du schreibst, hier der Bezug zu unserer Diskussion "Wortspiele"
-----------------------------------------------------------------------------------
ja, eh. Trotzdem darf auch die SPÖ über einen Tellerrand blicken und feststellen, wie es andere und erfolgreich dazu, machen.
-----------------------------------------------------------------------------------
Den billigen Schmäh anderen vorzuwerfen, man würde nicht verstehen, was man liest, kannst Dir einrexen. Vor allem, wenn Du nicht mal weisst, was Du selber schreibst, wie jeder hier nachlesen kann...

dernettewolf, 15.10. 12:54

@ bock
wennst "erfolgreich" ausschließlich auf die ÖVP verstanden haben willst, bitte.

Am Erfolgreichsten, in absoluten Zahlen wie in % waren die Grünen.
Und erfolgreicher als die SPÖ waren auch die NEOS.

Die einzige Gruppe in der österr. Politik, die ich der SPÖ als Vorbilder derzeit nicht empfehlen kann, ist die FPÖ, by the way.

iwasois, 15.10. 23:46

Von wo willst den die Jungen Zugpferde, mit kantigem Programm hernehmen. Das finden ja die Sozis in fast ganz Europa nicht und dann willst du sie in Österreich finden. ;o))))

Die Richtung stimmt.

bock, 15.10. 10:35

Inhaltlich bin ich überzeugt, dass Rendi-Wagner damit richtig liegt. Neben der ÖVP und FPÖ ist für einen Doskozil-Kurs eigentlich kein Platz mehr.
Die Themensetzung war richtig, allerdings wurde die Partei von der Neuwahl komplett am falschen Fuss erwischt.

Die Frage aller Fragen wird sein, wie man das Programm auch über die gesamte Organisationsstruktur vermarkten wird können und wie man die Querschüsse aus der eigenen Partei gepaart mit medialen Ausrutschern von Porschefahrern über öffentliches Ausrichten von Problemen bis hin zur internen Querelen in einigen Bezirksorganisationen in den Griff bekommt, um auch die Funktionärsbasis bei anstehenden Wahlen wieder deutlich stärker auf die Strasse zu bringen. Bei der NR-Wahl haben sich die SPÖ Funktionäre scheinbar selbst geniert, während die Türkisen fast omnipräsent vertreten waren.
Die Nagelprobe werden wohl die Wien-Wahlen 2020 sein. Die Ausgangslage in der SPÖ Hochburg mit Ludwig, welcher sich auch zum ersten mal der Wahl stellen muss, ohnehin nicht die beste, da Ludwig im Vergleich zu Häupl ein ziemlich blasser Kandidat ist. Und warten wir mal die Steiermark-Wahl ab... Und Burgenland. Gerade im Burgenland steht ja mit Doskozil eine Mitte-Rechts-SPÖ zur Wahl.

jimmyantipolis, 15.10. 10:38

In Wien hat die spö den Vorteil, dass es die fpö zerbröselt....

dieflüssin, 15.10. 10:38

Ich bewundere sie ja dafür, dass sie sich das mit den diversen Problembären überhaupt antut.

jimmyantipolis, 15.10. 10:38

Und die oevp ist in Wien traditionell wirklich schwach...

dieflüssin, 15.10. 10:39

ja, weil die stenzel zum hc gewechselt hat ;o)

kleines scherzerl

tibetterrier, 15.10. 10:40

"épater les gents"

Ich steh auf den Drozka
:-)

dieflüssin, 15.10. 10:41

du kleiner Zündler ;o)

ich kenn den Spruch nur mit bourgeois

bock, 15.10. 10:44

@jimmy: Nur werden die FPÖ-Wähler nicht zur SPÖ überlaufen, sondern entweder zur ÖVP oder ins Lager der Nichtwähler. Aber ja, je mehr davon zu den Nichtwählern wandern, umso besser für die SPÖ und das so errechnete Wahlergebnis.

dieflüssin, 15.10. 10:44

wobei den Spruch vom Drozda, dass er es sehr begrüsst, dass die Partei nur ein klare Richtung sucht, aber die Ansicht leider nicht teilen kann, dass eine Fahrt im Oldtimer das allerschlimmste Problem der Spö wäre, der hat mir gefallen.

jimmyantipolis, 15.10. 10:44

ja, weil die stenzel zum hc gewechselt hat

Jo, aber jetzt ist sie ohne hc unterwegs. Und gescheiter ist sie auch nicht geworden, ganz im gegentum;)

dieflüssin, 15.10. 10:44

noch gscheiter wäre ja nicht mehr zum Aushalten ;0)

Wenn es mit der partei-internen Toleranz und Kooperationsfähigkeit

dosimeter, 15.10. 10:05

schon nicht weit her ist:

Wie soll man so einer Partei dann Regierungsfähigkeit für alle ÖsterreicherInnen samt Minderheiten und politischen GegnerInnen zutrauen ?

Würde ein Bruno Kreisky heute aus der SPÖ ausgeschlossen,
wenn er aktuell manche Haltungen laut aussprechen würde, die er damals sogar international vertreten konnte ?

xx1xx, 15.10. 10:11

Kreisky hätte keine Chance bei diesen Marxisten.
Er wäre für die Schickeria ein zu starker Konkurrent.

dernettewolf, 15.10. 10:12

??? was war der Stein des Anstoßes???

Habe ich was versäumt? Oder ist das wieder einmal nur die übliche SPÖ-Hetze?

dosimeter, 15.10. 10:23

Naja, wenn man sich die interne Diskussion unter 09:46 so durchliest

... und ein paar über Frau Herr und Herrn Doskozil weiter unten ...