Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie mächtig ist die Masse?"

zur ORF.at-Startseite
Anmelden/Registrieren
Demonstranten

Wie mächtig ist die Masse?

Von Hongkong über Ägypten bis zur Klimakriseninitiative „Fridays for Future“ setzen Menschen, um ihr Anliegen mit Nachdruck zu vertreten, auf Demonstrationen. Was bringt der „Druck der Straße“? Welche Möglichkeiten gibt es als Alternative? Wie mächtig ist die Masse wirklich?

Hinweis

320 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

neuesvompferdedung, 12.10. 15:17

je mächtiger die politiker, desto mächtiger auch die masse. die formel kennt wohl jeder mathematiker. je gewaltiger die masse der unterdrücker, desto ärmer u. größer die masse der unterdrückten. politik und masse sind voneinander abhängig. wird die unterdrückung zu groß, quillt die masse über den topf oder würde ein kochtopf eplodieren. je reicher ein land, umso reicher die politiker und umso ärmer die masse. ist ein land arm u. sind es die politiker auch, dann ergreifen die einwohner die flucht, indem sie alle davon laufen. die masse im so einem land wird dann automatisch geringer - und ihre macht weicht der ohnmacht.

reservebuddha, 13.10. 12:45

Es sind nicht die Politiker, die die Massen arm machen, sondern die riesigen Privatvermögen dieser Welt, die aufgrund der Art, wie unsere Wirtschaft organisiert ist, immer weiter anwachsen.

iwasois, 13.10. 12:57

SO einfach ist das aber nicht @dung; Der Irrtum ist, das man alle Reichen "Arm" sehen will, so sind dann alle Arm.
Besser wäre das man alle Reich sehen sollte. So das jeder mit Arbeit und Fleiß wenigstens wohlhabend werden kann und damit ein gesichertes Leben hat.
@buddha; Es sind sehr wohl die Politiker, besonders die Korrupten und das sieht man in den 3-Welt Ländern am deutlichsten.

reservebuddha, 13.10. 14:26

Die es zum Teil verursachen, ja. Aber nicht, weil sie soviel einsacken.

Extinction Rebellion

geier, 10.10. 14:55

zeigt vor, wie effizient und schnell eine Massenbewegung entstehen kann. Erfolgreich wird es angeblich, wenn ca. 3% der Bevölkerung aktiv mitmachen. Siehe dazu auch Spiegel Nr. 41/2019

10er, 10.10. 22:42

es kann aber auch zu einer Massengegenbewegung kommen, wenn die Leute von solch fanatischen Spinnern genug haben. War alles schon da

schmiersuff, 11.10. 00:37

@10er
Die Leute sitzen auch für dich im doch schon eher frischen Herbst auf der Straße. Denk mal drüber nach und beschäftige dich mit der Problematik. Jedenfalls gilt es in Wort und Tat friedlich, nüchtern und sachlich zu bleiben.

10er, 11.10. 09:03

schmiersuff, ich meine die Demonstranten, die nicht friedlich,nüchtern und sachlich bleiben sondern Schäden verursachen, die von der Bevölkerung nicht akzeptiert werden.

schmiersuff, 11.10. 09:42

10er, was verstehst du unter "Schaden"? Ist ev. nicht so klar definierbar.
Bspw. verursache ich einen wirtschaftlichen Schaden, klein aber doch, wenn ich zu langsam über den Zebrastreifen gehe und dadurch den Verkehr aufhalte.
"Wir nutzen gewaltfreie Strategien und Methoden (..)" via https://xrebellion.at/wasistxr/prinzipien-werte/
Darunter ist ausschließlich passive Wirkung zu verstehen, soweit ich (via Homepage, Materialien, Videos, Presse) informiert bin.
Weiterer wichtiger Aspekt, so meine ich, ist die flache Hierarchie und Organisation in Kleingruppen, jeder soll für seine Aktionen verantwortlich sein und es gibt keine Anführer, somit keine Befehlsempfänger.
Bestimmt wird der eine oder andere "fanatische Spinner" dabei sein, ist ja überall so, jedoch würde ich davon absehen, die Bewegung an sich in diese Schublade zu stecken.

Letzte Woche hätte mich ein "Wutfahrer" fast am Zebrastreifen überfahren. Ich bezeichne Autofahrer allgemein trotzdem nicht als fanatische Spinner :)

kontra, 11.10. 22:16

Es kann aber auch zu einer Massengegenbewegung kommen, wenn die Leute von solch fanatischen Spinnern genug haben.

Für mich braucht übrigens im doch schon eher
frischen Herbst niemand auf der Straße zu sitzen,
um seine wirren Thesen zu verbreiten...

schmiersuff, 12.10. 01:13

"wirren Thesen" - ja, eben; offenbar hast du die Problematik "Klimakrise: anthropogene Erderwärmung und Folgen" nicht (vollständig) verstanden und es besteht ein Informationsdefizit.

https://orf.at/stories/3122377/
https://yougov.co.uk/topics/science/articles-reports/2019/09/15/international-poll-most-expect-feel-impact-climate

kontra, 12.10. 09:20

@schmirrsuff
Besser wäre es, wenn du an deiner offensichtlich überzogenen Interpretation dieses Themas arbeiten würdest...

schmiersuff, 13.10. 11:46

@kontra
"offensichtlich überzogenen Interpretation" - ich orientiere mich an wissenschaftlicher Erkenntnis. Siehe u.a. hier: https://www.scientists4future.org/stellungnahme/fakten/
Es gibt nichts zu beschönigen; der Interpretationsspielraum ist gering.
Ich kenne deinen Standpunkt nicht, sehe/interpretiere ein Informationsdefizit aufgrund deiner Formulierung und ablehnenden Haltung.

M.M.n. geht es viel mehr um Psychologie, Ethik, usw. Können wir überhaupt noch zurück, ist das holozäne Klimaoptimum noch zu halten (https://de.wikipedia.org/wiki/Klimawandel#Klimaoptimum)?
Ich denke langfristig und nachhaltig, plädiere dafür es zu probieren. Man kann aber auch gegenteiliger Meinung sein und sozioökonomische Risikoaversion präferieren... muss man sich halt auch im Klaren sein, dass es dann in spätestens 100 Jahren "aus ist"; damit meine ich Kollaps und Reset, Milliarden von Toten, vermutlicher Untergang von Kulturgeschichte und technischem Fortschritt.

kontra, 13.10. 12:42

"... muss man sich halt auch im Klaren sein, dass es dann in spätestens 100 Jahren aus ist"
---------------------------------------------------------------
Derartige Aussagen meine ich, mit überzogener Interpretation dieses Themas...

schmiersuff, 13.10. 13:19

Informier dich was 2 (kaum erreichbar), 3 oder noch mehr Grad Erwärmung bedeuten. Ein Aspekt: die halbe Welt wird unbewohnbar.

wie mächtig ist die masse??

effenbeisser, 10.10. 07:07

naja sieht man ja an den militär. entscheidungen jetzt im kurdengebiet oder? ein großteil der weltbevölkerung lehnt diesen einsatz der türken ab oder dieser ist den meisten zumindest egal. aber 2 präsidenten brauchen sich nur was auszumachen und das morden und sterben geht los! und selbst wenn die halbe türkei gegen den einsatz auf die straße geht, wird das durchgezogen. wo ist da die macht der masse??
oder thema klimawandel! es gibt seit einiger zeit medienwirksame demos für den klimaschutz - ok! gut so!! nur wo reagiert da die politik?? und noch viel wichtiger - wie reagiert die wirtschaft?? am ranking der themen von kurz sieht man alleine daran schon, wann der klimawandel da mal vorkommt...
dieses thema ist für viele idealisten spannend die meinen, wenn man da dumm auf einem großen platz herumsteht, dann passiert auch was in seinem sinn.
das mag vl. im frühsommer bei der innenpolitik funktioniert haben, wo kickl nicht länger tragbar war. aber das klimathema - auch wenn das viele nicht glauben wollen - ist der wirtschaft vollkommen egal. und ich möchte nicht wissen, wieviele zwar wegen dem klimaschutz vl. sogar auf die straße gehen, aber trotzdem keine skrupel haben, am nächsten tag wohin zu fliegen. erst wenn die breite masse auf komfort und bequemlichkeit zu gunsten des klimas verzichtet, glaube ich dass die masse wirklich was bewirkt.

manz, 10.10. 10:32

Wenn die Masse auf ein paar Watterln Glühbirnenstrom verzichtet und gleichzeitig auf Kunstschnee Schifahren geht, der mit tausenden Kilowattstunden Beschneiungsstrom hergestellt wurde oder Flutlichtveranstaltungen besucht, dann bewirkt sie genau gar nichts. Außerdem ist die Gleichung Stromverbrauch = klimaschädlich, wie sie die EU-Umweltminister beim Glühbirnenverbot propagiert haben, schon grundsätzlich falsch. Bei der Umwelt muss man erstens genau hinschauen und zweitens nicht bei der Masse der Kleinverbraucher ansetzen, sondern bei den Großen.

respons, 10.10. 11:08

effenbeisser
'...erst wenn die breite masse auf komfort und bequemlichkeit zu gunsten des klimas verzichtet, glaube ich dass die masse wirklich was bewirkt.'
----- oder plötzlich verzichten muss ... so manche Massen werden sich erst in Bewegung setzen, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

manz
'...nicht bei der Masse der Kleinverbraucher ansetzen, sondern bei den Großen.'
----- die Masse ist viel zu bequem. Aber die Großen werden erst etwas ändern, wenn die Masse nicht mehr mitspielt.
... und ja, in einem Monat beginnt auch wieder Weihnachtsmarkt in Wien mit wochenlangem Weihnachtsbeleuchtungs-Irrsinn!

bpcs, 10.10. 12:15

@effenbeisser 07:07 - also ganz so egal kann der Wirtschaft, und dabei zumindest den Betrieben, die einen Großteil ihres Umsatzes im Ausland machen, das Klima nicht sein. Wenn man an große globale Unternehmen liefern will, dann wird man jährlich dazu eingeladen, co2 Emissionen verschiedener Grade und andere klima- und umweltrelevante Aktivitäten innerhalb der eigenen Prozesskette zu berichten. Man erhält ein Ergebnis, mit dem man sich mit anderen global agierenden Unternehmen messen kann. Man wird aufgefordert, sich in Teilbereichen näher zu kommentieren, und vor allem, sich zu verbessern. Viele große internationale Unternehmen kaufen, bzw. kaufen künftig nur von Unternehmen, die da gute ratings aufweisen können. Gleiches gilt für die Lieferkette. Da hat sich schon sehr, sehr viel getan.

fernsehwastl, 10.10. 12:17

manz
es gibt keinen kunstschnee, auf dem man ski fährt. dieser schnee ist aus gefrorenem wasser. kennst du einen anderen?

ösirepublik, 10.10. 12:36

ja, einen der mit viel Strom und Speicherseen auf dem Berg, mit chemie versetzt, damit er auch noch bei Plusgraden wie Schnee aussieht ! und auch zu Ostern noch eine gefrorenes Pistenband bis ins Tal garantiert !

fernsehwastl, 10.10. 13:15

ösi
ganz schön viel meinung für so wenig wissen....welche chemie wird denn verwendet?

fernsehwastl, 10.10. 13:17

übrigens: auch der naturschnee schaut bei plusgraden wie schnee aus. oder dachtest du, dass man nur bei minusgraden skifahren kann? wie gesagt, viel meinung und wenig wissen...

respons, 10.10. 13:48

Der Begriff Kunstschnee wird allgemein auch für die Erzeugung von Schnee durch Schneekanonen und -Lanzen verwendet.
Das US-Unternehmen Snomax beispielsweise hat ein Verfahren entwickelt, bei dem in das Wasser Bakterienproteine beigemischt werden, die das schnellere Gefrieren der Wassertropfen unterstützt. Die Methode ist umstritten. Der Kunstschnee taut langsamer ab. Die Regenerations-Phase des Bodens und der Pflanzen wird so teilweise empfindlich gestört.
Was zudem übrigens am Beispiel Ischgl auffällt: 4% des Energieverbrauchs durch Schneekanonen stehen 38% durch Anreisen im eigenen Auto gegenüber. Auch darüber sollten sich skibegeisterte Menschenmassen Gedanken machen

ösirepublik, 10.10. 14:32

das alles kann Wastl aus dem Fernsehen natürlich nicht wissen ….

effenbeisser, 13.10. 07:02

respons - ich bin ganz deiner meinung!!

bpcs - wow!! wie wahnsinnig unverbindlich....wenn was wirklich wirken soll, dann das unternehmen die bei ihren transporten oder herstellungen viel co2 in die luft blasen, zu milliardenstrafzahlungen verdonnert werden. erst wenn das gilt UND auch umgesetzt wird, glaub ich an einen lenkungseffekt.
denn einem großaktionär kanns egal sein, wenn er quasi ein folgenloses auswertungsblattl über co2-emissionen seines konzerns in den händen hält - hingegen wenn aufgrund der co2-schädlichen geschäftsidee seine aktionkurse in den keller rasseln oder der betrieb mit dem zusperren fürchten muss, DANN bringt das auch solche leute ins nachdenken!! GELD ist alles auf dem planeten...

reservebuddha, 13.10. 12:53

"erst wenn das gilt UND auch umgesetzt wird, glaub ich an einen lenkungseffekt."

Das geht viel leichter. Man braucht nur die Subventionen für den Transport streichen.

Diktatur oder Demokratie ...

respons, 09.10. 11:23

... es funktioniert nicht. Das Volk fühlt sich unverstanden, belogen, und will sich durch Demonstrationen Gehör verschaffen. Paradox ist aber, dass eben dieses Volk – vielleicht aus Bequemlichkeit - nur zu gerne Verantwortung abgibt, ohne kritisch zu hinterfragen. Nur so ist es zu erklären, dass populistische Parteien auf dem Vormarsch sind. Allen voran, ein größenwahnsinniger Donald, der davon überzeugt ist, über Gesetze erhaben zu sein.
Was die Masse bewirken kann hat sich in Deutschland beim Triumph der friedlichen Demonstrationen im Herbst 1989 gezeigt. Der Leidensdruck war damals groß genug. Voraussetzung ist ein Mindestmaß an Vernunft in den Köpfen der allmächtigen Staatsoberhäupter…

ösirepublik, 09.10. 14:31

oder der drohende Staatbankrott ?

fernsehwastl, 09.10. 19:35

Der Leidensdruck war damals groß genug.
------------
und vor allem war der fall der berliner mauer ja doch ganz im interesse von gewissen westlichen kreisen, denen D wirtschaftlich zu mächtig wurde. kaum vorzustellen, dass jahrzehntelang an der mauer rücksichtslos geschossen wurde, und dann geht alles - gottseidank - ohne gewalt über die bühne? an den folgen des mauerfalls und der einverleibung der DDR wird D noch lange knabbern...

audiophil, 09.10. 20:05

Aber wenn es wer schafft dann Deutschland. Stell dir mal vor der Durchschnittsraunzer bei uns müsste das stemmen?

alfredsinnegger, 09.10. 21:40

Jetzt kommen ja noch die Wiedergutmachungszahlungen
an Griechenland, Polen usw.

manz, 10.10. 01:48

Nein, die sind schon längst bezahlt, auch wenn das die Linkspopulisten in Griechenland nicht wahrhaben wollen.

pallas, 10.10. 06:03

Der Mensch wird sich nur dann fuer Prinzipien einer Uebermacht zum Kampf stellen, wenn er wirklich ausser seinem Leben nichts mehr verlieren kann.
Darum hat die chinesische Diktatur such so lange gehalten, und wird auch noch weiter halten. Sie geben den Menschen genug, sodass diese das Gefuehl haben, etwas im Ernstfall verlieren zu koennen.
Etwas, was viele Reiche weltweit unterschaetzen. Wenn sie zu reich werden (und das eben in unserem Nullsummenspiel der Welt auf Kosten der Mittel- und Unterschicht, die dann gar nichts mehr haben), wird sie keine Polizei oder Militaer dieser Erde beschuetzen koennen (und auch gar nicht wollen).
Der Erfolg der Populisten beruht einfach darauf, dass sie versprechen den "gerechten Kampf" gegen das gehasste etablierte System stellvertretend zu fuehren. Quasi als Soeldner, und die Leute, die eigentlich noch viel zu verlieren haben, brauchen nicht ihre eigene Haut zu Markte zu tragen.

fernsehwastl, 10.10. 09:15

audio
Aber wenn es wer schafft dann Deutschland.
--------------
stimmt. stell dir mal vor, die mauer würde noch stehen, den ostblock würds noch geben. deutschland wäre wirtschaftlich unter den weltspitzenreitern. und das gilt es zu verhindern. sei es mit der flüchlingswelle, den überzogenen urteilen gegen den vw porsche konzern, kaum ist glyphosat deutsch, kommen die gerichtsurteile, etc etc

maxheadroom, 11.10. 15:50

@fw, du schmeißt hier einiges durcheinander.
- Flüchtlingswelle, du bist also der Meinung, diese wurde von wem auch immer von außen initiiert, um Deutschland zu schaden? Nun ja, jedem seine eigene Verschwörungstheorie.
- Urteile gegen die VAG überzogen. Nein, das waren sie nicht. Die VAG hat voll auf den Diesel gesetzt, auch in den USA, und mit falschen Versprechungen betrogen. Gerade im Licht der jetzigen Klimadebatte erscheinen die Urteile noch fast zu freundlich.
- Glyphosat, eindeutig eine sträflich falsche Entscheidung des Bayer Managements, Roundup war schon vorher nicht nur in den USA ein Thema, der auch dort beginnenden Bio („organic“) boom hat dies schon vorher adressiert. Selbst ich hätte den Bayer Managern das prophezeien können, da war die dumme Gier nach Marktbeherrschung einfach vor intelligentem Denken.

Es gibt keine Mistgabeln mehr

butterfliagn, 09.10. 07:43

It's all the same, only the names will change - by *Bon Jovi*
------------------------
(..) Ich sehe Mistgabeln.
In Zeiten wo Menschen wie Du und ich über die Plutokratie träumen, liegt der Rest des Landes, die 99,9%, weit im Rückstand. Die Kluft zwischen arm und reich wird immer schlimmer. Und sie wächst schnell.

Keine Gesellschaft kann diese Art von wachsender Ungerechtigkeit auf Dauer aufrechterhalten. Es gibt in der Tat kein einziges Beispiel in der Geschichte der Menschheit, wo Reichtümer wie diese angesammelt wurden und nicht irgendwann Mistgabeln gekommen sind. Am Anfang ist es ein Polizeistaat, dann kommen die Aufstände. Und dann plötzlich setzt jemand etwas in Brand und dann kommen tausende Menschen auf die Straßen und bevor man sich versieht, steht das ganze Land in Flammen. (..)

Offener Brief des US-Milliardärs Nick Hanauer an seine reichen Freunde

https://independent24.wordpress.com/2014/07/03/ich-sehe-mistgabeln/
-----------------------------
Die Mistgabeln der Masse heißen in diesen Tagen: AirDrop, WhatsApp, Blutooth, etc... für deren Demonstrationen. Die anderen 'richtigen Mistgabeln' setzen dann die Regierungen/Mächtigen/Reichen ein, wenn die Masse ihnen zu gefährlich werden könnte. The diff zu früher: Aufgrund der 'erweiterten Technik' können die 'Gabeln' auf Knopfdruck zigtausende Menschen gleichzeitig töten.

Und sie werden es tun, denn was nicht sein kann, darf auch nicht sein - nämlich die Zahlengewinn- und Renditeverluste der Kapital-Elite/Investoren/shareholders usw... also, lieber ein paar 100Tsde als Kanonenfutter über die Klinge springen lassen bzw. ein Ende mit Schrecken für die anderen herbeiführen, auch wenn dadurch das ganze Land oder der Globus in Flammen steht......

alpensymphonie, 09.10. 07:56

Danke, @Gfliagadla, für den Link. Hab schnell drübergelesen und werde bei Gelegenheit (die ich jetzt nicht habe) nochmals genau nachlesen.

ösirepublik, 09.10. 14:34

vielleicht, eines Tages, lernt der Mensch aus der Geschichte .. diese wiederholt sich immer wieder, bis der Arzt kommt !
Solange wir die "Gierigen" nicht unter Kontrolle bringen, geht's immer wieder nur mit krieg & Zerstörung, mit Millionen Toten ..

manz, 10.10. 01:49

Wie soll man denn die Gierigen unter Kontrolle bringen, wenn sie - wie Hitler oder Erdogan - vom Volk gewählt werden?

ösirepublik, 10.10. 12:39

dem Volk zeigen, wer die Gierigen sind ..
die stehen im Verborgenen hinter Hitler, Erdogan, Macron, Trump , Merkel, Kurz & Co .. und diktieren, was zu passieren hat !

ösirepublik, 10.10. 12:40

das Volk darf nur Marionetten wählen … die im Hintergrund sind nicht gewählt, und bleiben vor und nach der Wahl die Gleichen ...

Wie mächtig ist die Masse?

martell, 09.10. 07:04

Naja... ein kleines Mädchen fordert die Welt auf ihr bedingungslos zu folgen... und tausende Menschen marschieren für sie auf den Strassen.....

... ich weis nicht ob "mächtig" hier das richtige Wort ist....

alpensymphonie, 09.10. 07:18

"...bedingungslos zu folgen?
So ein Quatsch.
Übrigens: "Ich weis" hat nichts mit "wissen" zu tun.

schmiersuff, 09.10. 08:31

Ich will ja folgen, aber bin zu panisch zu verstehen wohin die Reise geht. Vielleicht kann mir Helga Kromp-Kolb helfen:
https://www.youtube.com/watch?v=wcocbG4SjaQ
https://www.youtube.com/watch?v=nAGkm8QVG30

inventor, 09.10. 09:15

ich weis nicht, was soll es bedeuten

alfredsinnegger, 09.10. 21:43

Weis uns den Weg.

so mächtig,

dergrossenagus, 08.10. 23:25

dass bald s´Chinesenmilitär eingreift bei d´Hongkonger... dann werdens deppert schauen!!! Weil d´Chinesen scheißen sich um nix!!! Hongkong werdens schon wieder aufbauen - bei denen geht das eh schnell... hat man bei d´olympischen Bauten für d´Spiele gesehen!!!

maxheadroom, 09.10. 09:11

”Weil d´Chinesen scheißen sich um nix!!! ”
Richtig, genau deswegen protestieren sie ohne Rücksicht auf die eigene Sicherheit gegen die Suppression durch die autokratische Zentralregierung in Peking, die gegen die beim Hand-Over getroffenen Vereinbarungen deutlich verstößt.

dergrossenagus, 09.10. 10:26

@maxheadroom: hast damals nicht die Hongkong-Doku gesehen in Fernsehen... die reden ja nichtmal d´gleiche Sprache!!! Sind einfach Leut, die was damals keiner gefragt hat, wie d´Briten gekommen sind und noch weniger wie´s verschwunden sind... Aber bei d´Chinesen sind´s jetzt dabei!!! Bin mal gespannt, wann sich Hongkong wie Taiwan unabhängig erklärt... nur Taiwan hat halt genug Militär - auch mit Hilfe vom Trump - um sich d´Festland-Chinesen vom Leib zu halten. D´Hongkonger haben das nicht (noch nicht!!!)

maxheadroom, 09.10. 17:23

@derg, In Hong Kong spricht man Cantonese (so wie in Guangdong, Guangxi und auch in Macao) - und das ist ein Dialekt.
Und ich brauch keine Hong Kong Dokus im Fernsehen, ich habe Monate lang dort gearbeitet, sogar während des Hand-Overs.

Menschenmassen statt Menschenrasse

campino, 08.10. 21:59

Bei den Tieren ist eh eben etwas anders.
Aber Menschenmassen in Kollektiv hab schon recht und vereinigen sich nicht zum Spaß gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung in Demos und Straßenprotesten.

mozarttaler, 09.10. 09:59

Naja, wenn ich mir so manch Demo auf der MaHü zB hernehme, steckt da schon ein gewisser Spassfaktor dahinter.

ösirepublik, 09.10. 15:15

jo, mehr Polizisten als Demonstranten …. !

Dazu: "Masse und Macht"

ginkgobiloba, 08.10. 15:44

Masse und Macht ist das 1960 erschienene philosophische Hauptwerk des Nobelpreisträgers Elias Canetti. Er analysiert und beschreibt darin die Entfesselung des Menschen in der Masse und die Herrschaft soziopathischer Machthaber über Menschenmassen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Masse_und_Macht

manz, 08.10. 16:03

Wie ist denn Canettis Fazit? Muss man das als unabänderlich hinnehmen?

alfredsinnegger, 08.10. 17:25

Wunschlos glückliche Menschen
zu radikalisieren ist schwer,
aber diese sind wiederum
schlecht für das Wirtschaftswachstum.

alfredsinnegger, 08.10. 17:31

Im ganz Profanem gibt das Buch Anleitungen,
wie man durch geeignete Lenkungsmaßnahmen
(drängende Massen soll man nicht
durch Engstellen zu pferchen versuchen)
gegenseitiges Zerdrücken und Niedertrampeln
verhindern kann
(Mekka, Sport- und Musikveranstaltungen),
aber dann weniger Transplantationsorgane erhält.

bananarama, 08.10. 18:09

Canettis Werk hat glaub ich niemand im Forum gelesen. Mir war das auch ein bissel zu heavy, ich geb's zu...

alfredsinnegger, 08.10. 20:14

Habs beim Lesen genossen
und schaue immer gerne noch einmal nach.

alfredsinnegger, 08.10. 20:39

Bei Antoine de Saint-Exupéry
ist auch“ Der kleine Prinz“ nur ein Märchenbuch, geschrieben für seine nie geborene Tochter
und “Citadelle (Die Stadt in der Wüste)“
das Buch mit fester Kost für Erwachsene,
wo es um die scheinbar uneinnehmbare Festung
und um Belagerung, Wachsamkeit
und gewaltlose Übernahme durch Ausdauer
und psychologische Kriegsführung geht.

bananarama, 08.10. 21:21

Ok, vielleicht sollte ich doch noch einmal darin blättern. Aber ich hab das Buch nicht mehr in Griffweite...
Der kleine Prinz liegt mir aber glaub ich sowieso näher...

alfredsinnegger, 08.10. 21:44

Jetzt ist Reality Live,
die genannten Bücher sind nur die Analyse.

alfredsinnegger, 08.10. 21:50

“Der kleine Prinz“ ist geschrieben
für die nie geborene Tochter,
wie ich schon erwähnte,
sicher nett auch für Greta
und romantische Träumer,
aber sicher auch nützlich für jene die das ausnutzen.

bananarama, 08.10. 22:15

Jetzt hast du mich wieder auf den harten Boden heruntergeholt :-)
Aber ich glaube, jene, die das ausnutzen, wie du meinst, lesen in der Regel nicht Saint-Exupéry.

Welche Masse?

milou77m, 08.10. 14:08

Das ist eine kleine - zugegeben laute - Minderheit.
Die Regierungen dürfen dem Druck der Straße nicht nachgeben.
Wären diese Demonstranten Demokraten würden sie entsprechende Parteien gründen und sich einer demokratischen Wahl stellen und nicht mit Gewalt in das Leben anderer Menschen eingreifen, Straßen blockieren, Eigentum beschädigen, Menschen beschimpfen ...

hawkeye, 08.10. 15:16

dieser "Theorie" nach müssten wir immer noch dem Landvogt die Füße küssen.

manz, 08.10. 16:07

Dieser Logik nach müsste für jeden Protest eine eigene Partei gegründet werden, mit allen administrativen Hürden und langen Zeitabläufen. Das würde dann die Regierenden so beeindrucken, dass sie freiwillig auf ihre Vorhaben verzichten! Meistens werden die Vorhaben aber bereits durchgezogen sein, wenn die Protestierenden genügend Unterstützungserklärungen für ihre Kurzzeitpartei beisammen haben.

die Masse wird getrieben von

bpcs, 08.10. 12:25

Geldgier, Geltungsdrang, Machthunger und Sex (wobei da die vorherigen 3 Punkte auch mit hineinspielen) und natürlich dem unbedingten Überlebensdrang. Wenn diese Masse, angetrieben durch den Entzug oder die Verheißung der genannten Triebfedern mobilisiert wird, dann wird es ultra gefährlich. Die Masse ist sehr leicht zu manipulieren, das machen sich die meisten Politiker und Werbestrategen zunutze. Ein grosser Teil der Masse beteiligt sich an Massenveranstaltungen, weil es schick ist, oder weil sie sonst nichts existentiell wichtiges zu tun haben. Beispiel: die Extinction Demos gestern - ich musste arbeiten, die Leute die dort waren, sind offenbar alle Frisöre......

batuo, 08.10. 12:57

Man manipuliert sie in die Richtung, indem gedroht wird, dass sie gewisse Annehmlichkeiten verlieren werden, wenn sie das System nicht unterstützen.
Man verschweigt ihnen, dass sie damit aber massiv Lebensqualität dazugewinnen werden.
Z.B..: Erbschaftsteuer, CO2 Steuer

alfredsinnegger, 08.10. 17:46

Für die Wirtschaft wären
Erbschafts- und Vermögenssteuern besser,
weil dann eher alle immer möglichst schnell
ihr Geld und Vermögen verprassen wollen,
sodass es weder Vermögen
noch etwas zu vererben gibt.

ösirepublik, 10.10. 12:44

falsch, Herr Sinnegger ..
diese Steuern haben bewirkt, daß die Unternehmer sich jeden Groschen überlegt haben, den sie entnommen oder vererbt haben, und sogar mehr Geld an die Angestellten gezahlt haben, aus Angst vor diesen Steuern (damals war der Höchststeuersatz noch 65% !) .. seit Abschaffung dieser Steuern versickert das Geld in den Taschen , Panama oder Stiftungen der Reichen ….

Falsche Frage

wahrsager, 08.10. 12:24

Es müßte lauten "Wie dumm ist die Masse".
Aktuell erinnern z.B. die schulschwänzenden verführten Kindern an den Film "Die Welle".
Oder ein anderes aktuelles Beispiel.
Trump zieht aus Syrien Truppen ab und reduziert damit einen militärischen Konflikt. Gleichzeitig baut er starke wirtschaftliche Drohungen auf damit die Türkei keine militärische Aktion startet.
Was macht die dumme Masse (vor allem die Journalisten)?
Sie geifern ohne zu denken über diese vernünftige Maßnahme nur weil sie von Trump kommt.
Die Masse ist verführbar und dumm.

veterus, 08.10. 13:39

Zitat: "Trump zieht aus Syrien Truppen ab und reduziert damit einen militärischen Konflikt. "
LOL
Glauben Sie eigentlich den Unsinn, den Sie posten?

Trump räumt das Feld, um den Türken eine Großoffensive gegen die Kurden zu ermöglichen. Die Präsenz der US-Truppen dort würde größeres Blutvergießen VERHINDERN, da selbst Erdogan es nicht wagen würde, Verluste an US-Truppen verantworten zu müssen. Dagegen sind "starke wirtschaftliche Drohungen" ein Lercherlschas.
Dass nicht nur die überwiegende Mehrheit der von Ihnen pauschal als dumm verurteilten Medien diese Vorgehensweise Trumps kritisieren, sondern sogar weite Teile seiner eigenen Partei, scheint an Ihnen vorübergegangen zu sein.
Offensichtlich haben Sie dieselbe "großartige und unvergleichliche Weisheit" wie ihr politisches Vorbild...

milou77m, 08.10. 14:09

@ wahrsager

100% Zustimmung!

milou77m, 08.10. 14:10

@ veterus
Verständlich dass die Türkei vor ihrer Grenze keine Terrorgruppen akzeptiert. Würde wohl kaum ein Land ... aber es ist scheinbar modern gegen die Türkei Stimmung zu machen.

veterus, 08.10. 14:23

@ milou77m
Ich mache gegen Krieg, gegen Waffenverwendung und gegen Gewaltlösungen Stimmung, nicht gegen die Türkei.
Eine -von wem/welcher Organisation auch immer gestellte- Schutztruppe bewahrt davor, dass eine dort ansässige Ethnie (die Kurden) vernichtet/vertrieben/getötet wird.
Das gibt die notwendige Zeit, an einer weniger blutrünstigen Lösung für diesen Sachverhalt zu arbeiten.

Warum wird man sofort als "gegen die Türkei" abgestempelt, wenn man gegen die massenhafte Vernichtung von Menschenleben ist?

im Übrigen: ich betrachte die AfD an den Grenzen zu Österreich als drohende Gefahr für uns. Darf ich jetzt in D einmarschieren und "mein Problem" mit Waffengewalt lösen?
/ sarkasm off

Boykott

redefreiheit, 08.10. 09:11

Ich weiß, dass ein Großteil unserer täglich verwendeten Waren aus China kommen. Für mich persönlich habe ich aber beschlossen, so weit es geht, auf chinesische Produkte zu verzichten. Die Waren, welche ich habe, werde ich natürlich nicht entsorgen, aber neue werden so weit wie möglich nicht mehr angeschafft. Das hilft zwar den Chinesen nicht, oder schadet deren menschenverachtenden Politik nicht, gibt mir aber ein Gefühl, etwas gegen diese Körperöffnung Xi Jiping, geleistet zu haben.

kohlröserl, 09.10. 06:40

Made in China entspricht einfach nicht meinen Qualitätsansprüchen, zu kurzlebig, nur für die "Wegwerfgesellschaft" produziert, genau dieses entspricht auch meinem Geschmack nicht; produziert für die Masse, die sich nichts leisten kann, aber auch haben möchte. Wie ist das eigentlich in China? Geht man davon aus, dass es überall so ist wie eben dort? Dabei gibt es in China Qualität, die allerdings westliche Firmen dort herstellen lassen, weil die Arbeitskräfte so billig sind, es gibt sicher Kunst und Kultur, die sehr wohl höchsten Ansprüchen gerecht wird, aber das Gros wird für die produziert, die billig kaufen müssen......

Hongkong Proteste

struppigerstrassenkater, 07.10. 23:26

Was wirklich in Hongkong passiert.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=55416

maxheadroom, 08.10. 06:43

Einseitiger Bericht, der rein die Chinesische Seite und deren Interessen beleuchtet und die Protestierenden als „Randalierer“ abtut. Schlecht aus der Ferne recherchiert mit einem klar erkennbaren politischem Einschlag.

An der Wahlurne

bocawe, 07.10. 20:36

... ist sie unschlagbar, denn der Souverän ist nun einmal die oberste Instanz in einer echten Demokratie.

tiefflieger, 07.10. 20:52

Stimmt...... hier wird man radiert wenn die Meinung nicht zur Linie des Mediums passt... Stimmt's?

alpensymphonie, 08.10. 00:48

Na, dann hat sie euch vor ein paar Tagen ganz schön zusammengestutzt...
(obwohl es für meinen Geschmack noch immer erschreckend viele Depperte gibt).

bocawe, 08.10. 03:33

@alpensymphonie, auch wenn die Masse nicht nach der Pfeife von diversen Apparatschiks zu tanzen gedenkt, deppert sind diese Leute deshalb noch lange nicht. Übrigens, in der Schweiz steht das außer Frage. In Österreich dauert das halt noch ein wenig ...

schmiersuff, 08.10. 03:53

"der Souverän" - das Wort stammt (..) vom lateinischen superanus = „darüber befindlich, überlegen“. Weiters definiert als die Staatsgewalt innehabend, ausführend oder Souveränität besitzend, unabhängig sein.

Inwiefern ist ein Volk, das sich selbst zerstört, überlegen?
Inwiefern ist ein Volk, das am Konsum hängt wie der Süchtige an der Nadel, unabhängig?
Inwiefern ist ein Volk, das die Demokratie ablehnt*, demokratisch?
Inwiefern ist ein Volk, welches Herz und Hirn an der Wahlurne abgibt, humanistisch?

Wir brauchen eine allgemeine Entblödung damit Demokratie mehr als hohle Phrase wird, damit wir mehr werden als wir sind.**
#orfforfuture

* https://www.diepresse.com/5203856/43-prozent-der-osterreicher-wunschen-sich-starken-mann-an-der-staatsspitze
** https://www.tt.com/politik/innenpolitik/15671094/so-sind-wir-nicht-van-der-bellen-hielt-rede-an-die-nation

alpensymphonie, 08.10. 07:20

Als halber Schweizer sage ich dir, @Bocawe, dass die ihre Volksabstimmungen durch die Bank wohlinformiert angehen, während bei uns ein Sechstel der Wahlberechtigten unreflektiert und ängstlich Rattenfängern folgt.

ösirepublik, 10.10. 15:37

kein sechstel, sondern 37% ..
die ÖVP - Wählerschaft ...