Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Was ist von Trump noch zu erwarten?"

zur ORF.at-Startseite
US-Präsident Donald Trump

Was ist von Trump noch zu erwarten?

US-Präsident Donald Trump sorgt immer wieder für Aufregung und Verwunderung. Wie sehr hat der Trump-Stil international bereits die Politik beeinflusst? Was ist dran an den Skandalen? Welche Themen sind wirklich wichtig, und welche dienen Ablenkungsmanövern? Was ist von Trump noch zu erwarten?

Mehr zum Thema:

Hinweis

2027 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Was haben der Fall der Berliner Mauer und Trump gemeinsam?

manz, 15.07. 00:40

Sie sind beide ein Beispiel dafür, wie das Undenkbare in der Politik über Nacht Wirklichkeit werden kann - einmal im positiven Sinn, einmal im negativen. Rechtsstaat, Demokratie und zivilisierte Streitkultur müssen täglich aufs Neue erkämpft werden und dürfen nicht für selbstverständlich genommen werden.

dergrossenagus, 15.07. 03:39

@manz: wenn der Trump so schlecht wär, hättens den schon erschossen... wär nicht der erste Präsident gewesen, den was umbracht hätten!!!

wald4, 15.07. 06:48

Nicht alles was in diesem Fall extrem hinkt ist ein Vergleich, @dergrosseangus.
Ihre Kommentare sind wirklich immer der Hammer:-)
Aber jetzt nicht als positive Kritik verstehen.

T ist ein Witz - eine schlechte Unterschichtskomödie aus Hollywood!

außerirdischer, 14.07. 22:00

Und auch die Typen die er als Mitarbeiter aussucht. Alleine die Gesichter sprechen Bände. Seine "Pressesprecherin" : (

(Da sind ja Villimsky & Gudenus schwere Intellektuelle dagegen)

außerirdischer, 14.07. 22:03

("Mundl" war Weltklasse - nur einmal zum Vergleich mit dem Milliardärs-Ekel)

dergrossenagus, 14.07. 23:55

@außerirdischer: der Mundl ist weltklasse!!!

Warum der keinen Oscar kriegt hat, wundert mich heute noch...

Donald J Trump ist nicht so wie ihn die Medien darstellen.

prophezeien, 14.07. 20:57

Er hat in seiner kurzen Regierungsperiode mehr erreicht als alle anderen Experten und Profis in der US Politik. Durch seine doch klaren Worte wie es um die Welt steht nimmt er sich kein Blatt vor dem Mund. Er spricht unverblümt und das ist eben neu.
Ein echter Fuchs. Wenn sogar der russische Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin sich auf ihn freut dann ist es gut für die Welt. Der U.S. Präsident Donald J Trump will wieder eine vernünftige kalkulierbare Welt schaffen. Seht euch doch Kims Reaktionen von Nordkorea an. Er ist begeisterter Amerikafan geworden. Vor Jahren eine undenkbare Variante. Donald ist ein Profi. Er hat für manche Sachen ein gutes Gespür ws die Welt braucht.

effenbeisser, 14.07. 21:20

wie einfältig doch manche denken?! von dem mal ganz abgesehen, dass fast alles nach hinten los ging, was trump vor hatte, ist trump aber sowas von sicher kein stratege, sondern ein maulheld der unbedacht überall sich in szene setzen muss. und bei seinen zahlreichen peinlichkeiten frag ich mich, wie du eigentlich "einen fuchs" in diesem zusammenhang definieren willst? für mich wäre dies genau ein stratege, den man ernst nimmt.
und das putin sich auf ihn freut, hast du wohl sicher bei putin nachgefragt oder?? das ist eine redewendung, was soll er auch sonst sagen?
und wenn sich putin wirklich freut, dann nicht weil ihm der trump ein wenig golf und blöde sprüche beibringt, sondern weil trump intellektuell für putin ein festtagsbraten der besonderen art ist, wie er ihn nicht jeden tag serviert bekommt.
und selbst bei kim muss ich dich enttäuschen. ich weiß nicht, wie du auf das gekommen bist, dass dieser jetzt zum "amerikafan" geworden ist?! denn wenn du die sache tatsächlich aufmerksam seit dem ersten treffen in singapur verfolgt hättest, dann wär dir auch aufgefallen, dass da genau nix weitergegangen ist und seither auch kim nie etwas in richtung völlige denuklearisierung unternommen hat und dies auch nicht vorhat!!

sevilla1, 14.07. 21:21

@prophezeien
Wenn Ihnen ein ungehobelter, pöbelnder, selbstverliebter, kulturloser, ungebildeter Mann als Präsident gefällt, dann nur zu! Ich ziehe einen Menschen mit Anstand, Taktgefühl und guten Manieren vor!

effenbeisser, 14.07. 21:31

sevilla - richtig!! vorallem in dieser funktion wäre weitblick von nöten und keine haudraufmanieren! und ich frage mich auch, wenn selbst ein x-beliebiger restaurantbesitzer es schafft, von trump beschimpft zu werden, weil eine sprecherin dort nicht willkommen geheissen wurde, dann weiß man auch, wie weit weg er von seinem eigentlichen tagesgeschäft ist?!
das ist so, wie wenn ich einem öbb-chef ausrichten lasse, dass mir seine kravatte nicht gefällt und dieser nichts besseres zu tun hat, als sich mit mir den ganzen tag lang per facebook oder twitter zu befetzen.
eigentlich wäre so ein verhalten ein todesurteil für jede führungskraft, weil sie für die aussendarstellung eines unternehmens untragbar wäre.

außerirdischer, 14.07. 21:49

prophezeien: T. wird von den meisten Medien noch viel zu positiv dargestellt. (aber es wird immer Leute geben die ihn verteidigen - sogar Leute hier bei uns denen er einen Krapfen nach dem anderen auf den Kopf sch...)

sevilla1, 14.07. 21:58

Zuerst hat es mich gewurmt, dass die Queen Trump empfangen hat, aber dann hat mich meine in London lebende Tochter eines Besseren belehrt: dass die Queen Trump auf Schloss Windsor zu einem Tee empfangen hat, ohne Prinz Philipp oder irgendein anderes Mitglied der Royal Family, ohne grosse Zeremonien wie Kutschenfahrt etc. wird in England als eine subtile Art von Demütigung verstanden, was selbst er kapiert haben müsste. Dass Nicola Sturgeon in Schottland offensichtlich nicht eine Minute für ihn eingeplant hat, d.h. dass ihn „unwichtige“ Politiker links liegen lassen, das vergisst der Mann ganz bestimmt nicht, ist doch Schottland das Land seiner Wurzeln!

mirabeau, 14.07. 22:14

.... und seither auch kim nie etwas in richtung völlige denuklearisierung unternommen hat und dies auch nicht vorhat!!
-------------------
Kim wäre auch ein ziemlicher Vollidiot, wenn er irgend was in Richtung völlige Denuklearisierung unternommen hätte.

Das Beste, das ein US Präsident mit Kim erreichen kann, ist ein Ende der permanenten gegenseitigen Provokationen.
Ein Waffenstillstand im kalten Krieg, sozusagen.

Trump hat erreicht, was er erreichen konnte.
Mehr ist leider nicht drinnen, seit sein Vorgänger dafür gesorgt hat, dass man dem Wort der USA nicht mehr vertraut.

trump ist ein super gradmesser um ganz einfach zu erkennen...

effenbeisser, 14.07. 17:57

ob etwas falsch läuft. den indikator hierfür sehe ich immer dann als gegeben an, wenn trump eine ganze mannschaft aus staatsoberhäuptern wie rotzbuben vor sich hertreibt.
normalerweise müsste ja jener, der glaubt auszuscheren zu müssen, um deals bettelt und die bedingungen der mehrheit akzeptieren muss und nicht umgekehrt!
das ist ja wie wenn ich mir 3 wohnungen bei einer genossenschaft anmiete und diese dafür all meine bedingungen akzeptiert!?

Wieder einmal

griasdi, 14.07. 12:15

berichten Fake News über unmögliche Äußerungen von Trump, die allesamt nicht stimmen. Wie kann irgendjemand diesen Typen noch ernst nehmen?
Leider zeigt sich wieder einmal, dass der Berufsstand "Politiker" von grenzwertigen Typen dominiert wird, die brutal Eigeninteressen vertreten und dafür ganze Völker riskieren. So ziemlich jeder Krisenherd fusst auf politischen Egoismen, für welche die Bevölkerung instrumentalisiert wird. Das trifft nicht nur auf Trump, sondern auf viele, viele andere zu. Es wird höchste Zeit, dass auch Politiker bevor sie ins Amt kommen ihre Fähigkeiten nachweisen müssen - so wie es der Wirt und Frisör tun muss.

tantejolesch, 14.07. 15:58

"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt" (Ludwig Wittgenstein)

manz, 15.07. 00:32

In meinen Augen ist jemand, der keinen Unterschied zwischen Trump und der großen Masse der Spitzenpolitiker sieht, kein guter politischer Beobachter, jedenfalls keiner, der die Amtszeit von Obama erlebt hat.

was erwartet man in der Geisterbahn

kaltiss, 14.07. 11:06

und stellt sich bei der Kasse erwartungsvoll an

dosimeter, 14.07. 12:02

Es gibt aber auch bereits Verträge mit Erdölstaaten, dass diese für (ehemalige?) Erdöl-Weltkonzerte dort mittels Solarstromanlagen Wasserstof-Treibstoff für die Autoindustrie herstellen und liefern. Dauert nicht mehr lange ...

"Trumps" Vorwürfe wegen Deutschlands Anhängigkeit von Russischen

dosimeter, 14.07. 10:10

Energielieferungen könnten voll in die Hose gehen:

Falls Deutschland stattdessen Chinesische Atomspaltwerke kaufen sollte, und wieder mehr Atomwaffen-Plutonium erzeugen würde

(das diesmal nicht in der EU - in Frankreich - sondern in China aufbereitet würde).

Nur: Wer sagt das an Trump jetzt weiter ?

regionaut, 14.07. 10:56

das mag dem Trump schon ärgern, weil die Deutschen das Erdgas in Russland einkaufen. Wäre sein Hirnfraß noch nicht so weit fortgeschritten dann könnte Trump einsehen, dass billiger und umweltschonender Einkaufen kein Fehler ist. Über den Atlantik herüber schiffen wäre wohl eine Dummheit.

mirabeau, 14.07. 10:57

Natürlich ist das Trump ein Dorn im Auge!
Russland, der Erzgegner der NATO, kann der halben NATO jederzeit den Energiehahn abdrehen.

Obama hat deshalb den Syrienkrieg angezettelt, damit man eine Gaspipeline von Katar über die verbündeten Länder Saudi Arabien, Jordanien, Syrien und die Türkei nach Mitteleuropa legen kann. Dann könnte man auf das russische Gas verzichten, dachten Obamas Stragen.

Der Krieg ist ordentlich in die Hose gegangen, und hat noch dazu die halbe NATO mit Flüchtlingen überschwemmt, und damit innenpolitsche Krisen ausgelöst und die NATO destabilisiert.

Trump setzt hingegen nicht auf Erdgas aus Katar, er will Europa selbst mit Gas versorgen:

"Trump pitches US natural gas to European leaders, suggests Russian gas holds them hostage"
https://www.cnbc.com/2017/07/06/trump-natural-gas-europe-leaders.html

"Trump To Urge European Allies To Dump Russia, Buy U.S. Gas"
https://www.rferl.org/a/trump-urge-eastern-european-allies-poland-dump-russia-buy-us-liquified-natural-gas-/28594789.html

"The Real Colluder With Russia Isn't Trump -- It's Germany"
https://www.forbes.com/sites/paulroderickgregory/2017/07/04/the-real-colluder-with-russia-isnt-trump-its-germany/#5a9145967216

dosimeter, 14.07. 12:02

Es gibt aber auch bereits Verträge mit Erdölstaaten, dass diese für (ehemalige?) Erdöl-Weltkonzerte dort mittels Solarstromanlagen Wasserstof-Treibstoff für die Autoindustrie herstellen und liefern. Dauert nicht mehr lange ...

griasdi, 14.07. 12:03

@mira: Obama hat den Syrienkrieg angezettelt? Wie kommst du darauf? Die USA unter Obama waren nicht in diese Auseinandersetzung involviert, weshalb Kritik an den USA geäußert wurde. Der USA wurde vorgeworfen nur bei wirtschaftlichem Potential (Stichwort Erdöl) einzugreifen.

sabre, 14.07. 12:15

griasdi, Es ist einfach Mirabeau ist ein Obama Hasser und Trump Verehrer. Es hat nicht viel Sinn sich mit ihm auseinanderzusetzen.

mirabeau, 14.07. 13:09

@griasdi
"Obama hat den Syrienkrieg angezettelt? Wie kommst du darauf?"
-----------------
Vieleicht lesen sie mal das:

So begann der Krieg in Syrien:
"The day before Deraa: How the war broke out in Syria"
https://ahtribune.com/world/north-africa-south-west-asia/syria-crisis/1135-day-before-deraa.html

"Obama authorizes secret support for Syrian rebels"
https://www.reuters.com/article/us-usa-syria-obama-order-idUSBRE8701OK20120802

"C.I.A. Said to Aid in Steering Arms to Syrian Opposition"
https://www.nytimes.com/2012/06/21/world/middleeast/cia-said-to-aid-in-steering-arms-to-syrian-rebels.html?partner=rss&emc=rss

"The US decision to send weapons to Syria repeats a historical mistake"
https://www.theguardian.com/commentisfree/2015/sep/19/us-weapons-to-syria-repeats-historical-mistake

Und so endete Obamas Engagement in Syrien:
"Trump Ends Covert Aid to Syrian Rebels Trying to Topple Assad"
https://www.nytimes.com/2017/07/19/world/middleeast/cia-arming-syrian-rebels.html

"Die USA unter Obama waren nicht in diese Auseinandersetzung involviert?" Daß ich nicht lache!

------------------------------------------------------------

@sabre
Obama war aussenpolitsch ein Kriegsverbrecher und innenpolitsche ein totaler Versager.
Da bin ich einer Meinung mit Seymour Hersh Cornel West, Noam Chomsky, den linken Demokraten und der seriösen Presse:

"Obama the War Criminal, Butcherer of Women and Children"
https://www.foreignpolicyjournal.com/2017/01/11/obama-the-war-criminal-butcherer-of-women-and-children/

"The Obama administration may be guilty of war crimes"
https://www.theguardian.com/commentisfree/2013/nov/05/obama-administration-drone-strikes-war-crimes

Yemen conflict: US 'could be implicated in war crimes'
https://www.bbc.com/news/world-middle-east-37607248

Obama: Don’t Let Him Get Away With War Crimes!
https://www.codepink.org/obama_dont_let_him_get_away_with_war_crimes

Nader: Obama's a 'war criminal'
https://www.politico.com/story/2012/09/nader-obamas-a-war-criminal-081649

"From torture to drone strikes: the disturbing legal legacy Obama is leaving for Trump"
https://www.vox.com/policy-and-politics/2016/11/14/13577464/obama-farewell-speech-torture-drones-nsa-surveillance-trump

Und NEIN, ich bin ganz sicher kein " Trump Verehrer"!
Ich bin nur keiner der drei Affen, die sich Mund, Augen und Ohren zuhalten, wenn es um Obama geht.

lada, 14.07. 15:44

Hillary hat den Syrienkrieg angezettelt.

hinterfrager, 14.07. 19:49

Russland war bisher ein verlässlicher vertragstreuer Partner. Wie verlässlich wäre Trump beim UK Konflikt an Stelle Putins gewesen. Ich glaube er hätte uns mit dem Öl erpresst. Seine Vertragstreue dürfte inzwischen auch der vorletzte kennen.

griasdi, 15.07. 00:36

@mira: ein feiner Unterschied besteht darin, ob Obama die Auseinandersetzung "angezettelt" wie du geschrieben hast oder ob er im Laufe der Auseinandersetzung eine Seite unterstützt hat. Mein Text bezog sich auf das "Anzetteln" aber nicht auf die weitere Entwicklung, von der du im ersten Posting nichts erwähnt hast... das ist übrigens eine Form der Kommunikation, die ich nicht sehr schätze, weil man mit einem Äpfel - Birnen Vergleich den Gesprächspartner vorführen will. Ein verbreiteter, aber sehr leidiger Kommunikationsstil...

Ich gebe euch allen Recht

kinglui, 13.07. 23:29

auch für mich nicht verständlich wie so ein Mensch überhaupt
am internationalen Geschehen teilnehmen kann und darf.
Aber er darf es und seine Beliebtheitswerte in der USA sind
ungebrochen und niemand auf der Welt wird diesem Mann so
richtig in die Suppe spucken. So lange dieserMann den
wahren Machthabern in der USA nicht schadet und das ist
die FAD und sonst niemand (ist bei uns unterm Giebelkreuz auch so)
wird er sich über die Beliebtheitskala in seinem Staat
weiterhin freuen dürfen.

kinglui, 13.07. 23:45

Schon geschichtlich bedingt überrascht mich diese
Vorgangsweise in keinster Weise. Millionen Indianer von
einwandernden Europäern ermordet, der Versklafung
Vorschub geleistet, in der Welt für weltweite
Auseinandersetzungungen, Kriege usw. passt das schon
genau in den weiterlen Verlauf und Agitation des
Präsidenten und dieses Staates.
Gute N8

shaman7, 13.07. 23:47

FAD: Fachliche Anforderungen an Darmkrebszentren.
Das meinst du jetzt aber nicht, oder, @kinglui? ;-)
Ebenfalls: Gute Nacht!

kinglui, 14.07. 00:01

Nein meinte ich nicht ist aber ähnlich lebensbedrohlich,
lange schon angezeigtes und bewiesenes Krankheitsbild,
Warnungen diesem entgegenzuwirken dennoch nicht
wegzubringen und führt bei nicht intensiver Gegentherapie
irgendwann zu Tod.

campino, 14.07. 00:13

Wer oder was ist der/die/das FAD?

energy007, 14.07. 01:18

@campino
im Zusammenhang mit den "wahren Machthabern" wirst du wohl FAD logischerweise FED, die Zentralbank der USA, verstanden haben. Da die FED aus mehreren "Privatbanken" besteht, ist der der "Oberbefehlshaber" der wahren Mächtigen ein gewisser Baron Benjamin de Rothschild. Übrigens: Merkel, Macron und May sollen auch "Angestellte" dieses Herrn sein und Hillary Clinton wäre vom Herrn Baron sicher leichter zu "führen" gewesen.

kakanien, 14.07. 02:16

Tja, aber so richtig funktioniert diese Theorie dann auch nicht, der Trottel ist es geworden und nicht die leichter "führbare".
Mit jemand der Politik nach seiner Verdauung betreibt, kann auch die ominöse Ostküste keine Geschäfte machen.

energy007, 14.07. 09:57

@kakanien
da hat die "Planung" bzw. die "Steuerung" der Wähler durch die Systemmedien wie z. B. CNN gründlich versagt.

Der Wahlkampf von Trump war aber auch sehr "innovativ" bezüglich der Themen.
https://www.c-span.org/video/?418167-101/trump-presidential-campaign-ad

papierener, 14.07. 10:01

@007, du bist aber kein Antisemit, gell? Nöööööö...
Und natürlich auch kein Verschwörungstheoretiker...

kakanien, 14.07. 10:11

Mit jemand der 'Systemmedien" schreibt unterhalte ich mich nicht, das ist mir zu dumm!

papierener, 14.07. 10:22

@kakanien
Mit dem Ostküsten-Hautgout des 007-Posts konntest du noch leben, das war dir noch nicht zu dumm?

Nach dem Galadinner hat sich Trump um 100% gedreht,

blumenstrauß, 13.07. 23:19

zuerst gab es nur Angriffe an May und nach dem Galadinner gab es nur lobende Worte von Trump. Die nächste Friedens Pfeife wird in Helsinki mit Putin geraucht.

campino, 13.07. 22:38

Eine Zusammenfassung vom Zick Zack Kurs des Trump.
Vorerst endet es mit Fake News von Trump.

https://www.welt.de/politik/ausland/article179292466/Zickzack-Kurs-Die-zwei-Gesichter-des-Donald-Trump.html

campino, 13.07. 23:20

Heute bin ich böse und fahr über alle drüber.
Morgen bin ich ganz nett und lobe wieder alle. Wem das nicht passt = Fake News!
So in etwa sieht Trumps Weltbild aus. Verwirrend, verworren, inadäquat, beängstigend, belustigend, großartig, schauspielerisch, drohend, selbstgerecht etc. etc.

Ein neuer Stil ?

satiriker, 13.07. 21:56

Und Elen Musik will ins All. Bitte nimm Donald mit

campino, 13.07. 22:05

Gute Idee.
Aber nur mit One Way Ticket zum Mars ;)

hinweis1, 13.07. 22:07

Ja, richtig, Trump hat einen neuen Stil geprägt, der bald Nachahmer finden wird.

campino, 13.07. 22:16

Die Nachahmer hat er schon längst. Ungarn, Italien, Österreich ...

hinweis1, 13.07. 22:18

Die Zeit der generösen Diplomatie, der "political corectness" .....
ist vorbei.

hinweis1, 13.07. 22:26

Es werden sich auch innerhalb der EU Gesinnungsgemeinschaften
wie z.B. die Visegrad-Staaten bilden.

hinweis1, 13.07. 22:33

Es könnte passieren -ganz einfach ausgedrückt-, daß es in der EU
einen nördlichen, einen südlichen und einen östlichen Block gibt.

effenbeisser, 13.07. 22:33

Ich finde es immer wieder erstaunlich dass Leute die älteren Semesters sind, sich von Trump angesprochen fühlen! Eigentlich sollte man mit dem Alter klüger und weiter denken! Aber wie man hier sieht, zieht bei genügend Älteren noch immer jede Form der Geschmacklosigkeit und Haudraufmentalität!!

campino, 13.07. 22:43

Vielleicht liegt es ja daran, dass sich ältere Semester von Fake News leichter beeindrucken lassen ;)

hinweis1, 13.07. 22:49

Bin ich als junggebliebener "Alt-68-er" mit naturblonden, schulterlangen Haaren....... mit 72 wirklich schon alt ?

powidl, 14.07. 01:15

Flache Gemüter gibt es in jeder Altersgruppe.
Hat nichts mit dem Jahrgang zu tun...

silke71, 14.07. 09:34

Stimmt powidl wie du es mit deinem Kommentar auch eindrucksvoll bewiesen hast.

powidl, 14.07. 09:41

Spieglein, Spieglein an der Wand wer ist die.......
;-)

campino, 13.07. 20:45

Für Trump waren die Demo-Züge in London sicher auch nur Fake News. Laut Trump waren das sicher Ehrenzüge der britischen Trump-Fans. Und das sind keine Fake News (laut Trump) ;-)

kicker61, 13.07. 20:48

triumphaler empfang für trump

campino, 13.07. 20:50

kicker, das sind alles Fake News ;-)

kicker61, 13.07. 20:51

endlich keine abkommandierten kinder mit schwingenden fähnchen

alpensymphonie, 13.07. 21:07

"Schwingende Fähnchen"? Auf welcher Frequenz?

dergrossenagus, 13.07. 21:22

@campino: das mit den Demos habens dem Trump sicher nicht gesagt!!!

Und wenn, dann kann der d´Standardantwort geben:

100te sind hingegangen, Mio. nicht!!!

campino, 13.07. 21:30

Die anderen vielen Nicht-Demonstranten haben sich den Kasperl halt erspart. Die denken sich lieber ihren Teil dazu und machen was sinnvolleres ;)

gandalf, 13.07. 21:59

London lag ihm zu Füssen, Liebe und Hochachtung wohin man auch schaute. Anerkennung für seine Verdienste, seine Manieren und seinen edlen Charakter. Purer Neid, dass so eine gottgleiche Person nicht auch in England zur Verfügung steht.
Trump der Heilsbringer und Verkünder der Wahrheit.

Gell, @kicker61 ?

dergrossenagus, 13.07. 22:44

@campino: naja, vom Denken alleine bewegt sich aber nix weiter... außer bei d´Jedi!!!

campino, 13.07. 23:00

Nagus, mit Star Wars kenn ich mich zu wenig aus. Kenn nur die Enterprise aus der Kindheit ;)

dergrossenagus, 14.07. 00:08

@campino: hast eh nix versäumt... weil wenn die depperten Jedi so mächtig wären, dann bräuchtens keine Laserschwerter!!! Aber das kann man halt gut als Filmstoff verkaufen und als Merchandising-Artiklen nachher für d´Kinder!!!

Tramp FAN wahrsager

mönch, 13.07. 20:45

Man kann die Augen schliessen und sich weiterhin von diesem sich proletoid gebenden Trump einlullen lassen.

Seine narzisstischen und paranoiden Züge - er bezeichnet sich auch als stabiles Genie - sollten den Kongress endlich wach rütteln und diesen gefährlichen Selbstdarsteller zum Teufel jagen!

campino, 13.07. 21:02

Trump soll so weiter machen. Um so eher ist er weg mit seinen kasperartigen Auftritten.

außerirdischer, 13.07. 21:29

Campino: einfache Rechnung: 40 Prozent gehen wählen. Trump genügen 20 Prozent zum Sieg. Denen muß er gefallen. Der Rest kann ihn kreuzweise. (und so machen das Rechtsnationale und ihre konservativen Steigbügelhalter weltweit. Demokratischen Interessenausgleich gibt's nicht mehr)

kicker61, 13.07. 20:11

Trump reiste zum Treffen in Blenheim Palace nahe Oxford per Hubschrauber aus London an und wurde mit großem Zeremoniell im Hof des Schlosses von einer Kapelle rotuniformierter Gardesoldaten in Empfang genommen. An dem festlichen Abendessen nahmen auch zahlreiche Wirtschaftsvertreterinnen und -vertreter teil.

gandalf, 13.07. 21:54

Wer noch nie bei einem Familientreffen gute Miene zum bösen Spiel gemacht hat, der werfe den ersten Stein.

kicker61, 13.07. 19:59

Bei solchen Präsidenten frage ich mich, wie müssen erst seine

dolphinvienna,schrieb am 13.07. 17:14

Wähler TICKEN?

nicht anders als bei anderen präsidenten

gandalf, 13.07. 21:56

Und wie ist das mit den Präsidenten, die tatsächlich die meisten Stimmen bekommen haben?