Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wo liegen die großen "Brexit"-Hürden?"

EU-Fahnen in London

Wo liegen die großen "Brexit"-Hürden?

Obwohl die "Brexit"-Verhandlungen nun in die zweite Phase gehen, warten bei der Trennung Großbritanniens von der EU noch zahlreiche Aufgaben und ungeklärte Fragen. Woran kann die bisher von beiden Seiten angestrebte geordnete Scheidung noch scheitern? Wo liegen die großen "Brexit"-Hürden?

Beitrag schreiben

weitere Debatten

1213 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Die Machthaber in London sind in Ihrem Ansinnen gescheitert dem

meeting, 15.12. 22:02

Parlament eine MItsprache und Kontrolle der Austrittverhandlungen zu verweigern. In dieser sogenannten Demokratie geht es vor kritischen Abstimmungen sehr brutal zu. Die Briten sind zwar zu faul um eine Verfassung schriftlich festzuhalten die Stufen der parlamentarischen Peitschendrohung halten sie aber detailverliebt fest.

http://www.parliament.uk/about/mps-and-lords/principal/whips/

"Defying a three-line whip is very serious, and has occasionally resulted in the whip being withdrawn from an MP or Lord. This means that the Member is effectively expelled from their party (but keeps their seat) and must sit as an independent until the whip is restored."
Da dürfen zwar die Mitglieder der Regierung sich laufend öffentlich widersprechen, aber wehe ein Abgeordneter stimmt anders als verordnet oder wofür er bei seinen Wählern geworben hat. Warum wird den nicht geheim abgestimmt, um die Übeltäter der Boulevardpresse vorführen zu können? Hoffentlich bleiben die Mutigen im britiischen Parlament konsequent.

Antworten

whoneedsbrexit, 15.12. 22:15

Das ganze System ist verkorkst. Anlassgesetzgebung, Wahlrecht, Mandatsverteilung, Pseudoprovinzialismus mit Zentralverwaltung, Minderheitsregierung geduldet von einer Provinzpartei. Mehrheiten die keine sind aber dazu gemacht werden. Volkswille basierend auf einem Viertel der Bevoelkerung. Parteiideologie ueber Rechtsstaatlichkeit oder Verantwortung.

Ist ja schon interessant was die vom EU-Hass getriebenen Brexit-Tabloids...

whoneedsbrexit, 15.12. 21:17

...anrichten, wenn Abgeordnete

im Parlament nicht wie die Lumpis das machen, was Ihnen von den Trash tabloids vorgegeben wird. Dann wird man einfach auf der Titelseite der Daily mail wie schon dereinst die Hoechstrichter den Brexit fanatikern vorgefuehrt. Ueber die Folgen hat sich keiner Gedanken gemacht. Oder vielleicht doch? https://www.theguardian.com/politics/2017/dec/15/anna-soubry-receives-messages-calling-for-her-to-be-hanged-as-a-traitor-brexit

Antworten

Ukraine als Vorbild für den zukünftigen Status GB-EU?

hitman, 15.12. 14:27

In der Ukraine arbeitet man auf eine Teilassoziierung mit der EU hin. Möchte man sich in GB auf einen solchen Status einstellen?

Antworten

ukglobal, 15.12. 14:52

Der EU-Block aehnelt Ukraine zu sehr als dass das eine Option fuer UK waere

whoneedsbrexit, 15.12. 15:12

Dafuer verkommt GB immer mehr zu einer Art politischer EX-DDR wo "Regimegegner" regelmaessig auf der Frontpage der Gullypresse vorgefuehrt werden und nur mehr passend ausgewaehlte Journalistenfragen beantwortet werden.

ukglobal, 15.12. 15:20

Yeah sure
:-)

hitman, 15.12. 20:32

Die Aussage 14:52 ist von einem in Volkswirtschaftsfragen Unbeleckten getätigt worden. Dier Ukraine ist weder Bestandteil der EU noch über dem Standard eines Entwicklungslandes, wurde aber genötigt, sich gegen Russland zu stellen. Das Ziel einer Assoziierung war 14:27 als Option in den Raum gestellt. Ansonsten bleibt GB ohne Deal lediglich ein Drittlandcharakter.

ukglobal, 16.12. 08:54

hitman,schrieb am 15.12. 20:32eine Antwort:
"Die Aussage 14:52 ist von einem in Volkswirtschaftsfragen Unbeleckten getätigt worden."
- - - -
Die Aussage 20:32 ist von einem in Volkswirtschaftsfragen Unbeleckten getätigt worden. Es ist ihm auch entgangen, dass mein Eintrag einzig eine cabaret-reife Einlage gewesen ist, die dem unfreiwilligen Humor des Posting (14:27) um nichts nachsteht.

hitman, 16.12. 09:16

Brexit ist keine Monty Python Show. Die Krauts mögen dämlich sein und alle anderen Kontinentaleuropäer auch, aber hier geht es weniger um Theorie als um beinharte Fakten. Belehrungen in einem Nicht-Native-Forum können mangels Sprachgefühls nicht nur missverstanden, auch beleidigend und kontraproduktiv, weil themenfremd, empfunden werden.

hitman, 16.12. 09:17

GB als Drittland ist Schrott auf dem Abstellgeleise.

Theresa May has won ....

springbox, 15.12. 12:56

Sehr guter Kommentar im The Guardian

https://www.theguardian.com/commentisfree/2017/dec/15/theresa-eu-leaders-soft-brexit-rebels-brussels

Antworten

ukglobal, 15.12. 13:01

Teilweise, wie etwa hier:
"It was significant that the clapping [applause] was led by Germany’s Angela Merkel, whose plight is as dire as May’s.

What the British prime minister [has] achieved is to make Europeans realize that Brexit is going to happen, and they all have an interest in its being “orderly”. She has persuaded them that, after a year of Michel Barnier’s punishment beatings, sweet reason might be a better way of progressing."

ukglobal, 15.12. 13:05

Was auch bestaetigt:
"Brussels warms up to draft of May"
ukglobal,schrieb am 15.12. 09:40

ukglobal, 15.12. 13:19

Am 19. findet eine "Klausurtagung" der Regierung und der Conservative Party (1922 Committee) statt, an der ich leider wegen meiner Abreise aus Europa diesmal am folgenden Tag nicht teilnehmen werde. Auf dieser Tagung geht es um einen Konsens zum weiteren Brexit-Verfahren, Transition Period, ECJ competence, etc... In einem gemeinsamen Papier, das auch von 4 der "abtruennigen MPs" unterstuetzt wird, wird die Regierung mit Nachdruck aufgefordert, ihr Amendment zur gesetzlichen Festschreibung des Austrittsdatums 29-mar-2019 zurueckzuziehen. Widrigenfalls droht eine weitere Abstimmungsniederlage.

xx1xx, 15.12. 14:24

Darf in dem Klub geraucht werden?

springbox, 15.12. 14:33

Ach @ukglobal, mach dir keine Sorgen um Frau Merkel. Sie wird es sich schon wieder richten, weil Bundeskanzler in DE kann nicht jeder!
Hat niemand bezweifelt, deine warms up-Behauptung.
Die Uhr tickt ab Einreichen der Austrittsabsicht gem. Art. 50 und es wurde ununterbrochen von der EU darauf verwiesen. Die deadline 29.03.2019 steht. Brexit means Brexit gem. T.May und Parteigenossen.
Ob da eine Verlängerung möglich sein wird, ist fraglich. Welche außergewöhnlichen Ereignisse lägen vor, sodass der Rat zustimmen sollte?
Eine Übergangsperiode von 2 Jahren ist ja bereits so gut wie sicher zugesagt.
Will das UK länger in der EU bleiben (wie lange eigentlich?), sollte es den Brexit abblasen.
Sollte es zum festgelegten Termin nicht gerüstet sein, müssen eben die Konsequenzen so gut wie möglich abgefedert und getragen werden.
Für uns in der Rest-EU ist dieser Brexit ja kein joke und das britische hin und her auch nicht wirklich lustig. Kostet uns eine Menge Zeit, zusätzliches Geld und geht uns, aus verständlichen Gründen auch schon auf die Nerven. Wir wollten nicht, dass die Briten in diese Bredouille gejagt werden. Was können wir dafür, dass Eure Regierung wegen selbst inszenierter snap-election und interner Machtkämpfe nicht in die Gänge kam und nicht zur rechten Zeit getan hat, was sie zu tun hatte?
Also, wenn ein paar Monate früher eine Verlängerung beantragt worden wäre und von den Briten von Anfang an ernsthaft verhandelt worden wäre, hätte man sicher sagen können ok, der immense Arbeitsaufwand, speziell für die Briten, rechtfertigt eine Verlängerung. Aber jetzt, wär ich mir nicht mehr so sicher, ob es da noch eine Verlängerung in der EU, danach noch eine Übergangsperiode in der EU und und ..... geben wird.
Langsam dürfte der Bogen überspannt und die Geduld erschöpft sein.

springbox, 15.12. 14:37

@xx1xx; In diesem Club „muß“ geraucht werden. Aber was, das ist die eigentliche Frage :-)

ukglobal, 15.12. 14:54

springbox,schrieb am 15.12. 14:33eine Antwort:
"Ach @ukglobal, mach dir keine Sorgen um Frau Merkel."
- - - -
Ach springbox, ich mache mir ueberhaupt keine Sorgen ueber eine Person jenseits des Channels. In fact, nicht einmal Gedanken

whoneedsbrexit, 15.12. 15:21

ukglobal,
schrieb am
15.12. 14:54
eine Antwort:

springbox,schrieb am 15.12. 14:33eine Antwort:
"Ach @ukglobal, mach dir keine Sorgen um Frau Merkel."
- - - -
Ach springbox, ich mache mir ueberhaupt keine Sorgen ueber eine Person jenseits des Channels. In fact, nicht einmal Gedanken
--------
Nette Einstellung zur Verwandtschaft in Frankreich......?

ukglobal, 15.12. 15:26

Die Rede ist von politischen Koepfen

whoneedsbrexit, 15.12. 17:59

springbox@ wie wir alle wissen sind selbst zwei Wochen in der Politik eine elends lange Zeit in der soviel passieren kann. Bis dieser ganze Unsinn durchgeht oder nicht oder vielleicht oder halb und halb oder doch viertel da rinnt soviel Wasser die Themse runter. Und wenn sich GB in den naechsten 10 bis 20 Jahren mit nichts anderem beschaeftig als mit Brexit, dann werdens einen anderen Schuldigen fuer ihre innenpolitischen Probleme suchen.

stbagent, 16.12. 03:14

Das olympische Prinzip der Teilnahme sagt nicht aus, dass dieser ein Erfolg beschert ist.

Boris Johnson wirbt für Lebensmittel aus Fukushima

iris, 15.12. 12:50

...sind wir froh das wir einen Partner mit solch Politiker los werden !
Die Briten tun einem da echt leid !!!!

Antworten

iris, 15.12. 12:51

Er kann s eh fressen .

Brussels warms up to draft of May

ukglobal, 15.12. 09:40

Theresa May ist warm empfangen, und mit Applaus verabschiedet worden. Die Haeuptlinge der 27 anderen Blockstaaten huldigten dem Fortschritt der erzielt worden ist, und teilten May's Mahnung, Phase-II mit Elan, Eile und zum beiderseitigen Vorteil gereichend auf den Weg zu bringen.

Die Unterredungen in Bruessel wuerdigten die erzielten Fortschritte (vor allem fuer UK), und selbst JC Juncker rang sich warme Worte fuer die Britische Regierungschefin ab. "Sie ist eine gute Kollegin von uns, und wir schaffen gemeinsam die komplexen Aufgaben vor uns."

Antworten

ukglobal, 15.12. 10:35

Nach dem "Gruenen Licht" fuer Round-2 der Brexitverhandlungen darf sich der Block der 27 nunmehr fuer die naechsten zwei Monate wieder in typischer Zerrissenheit und Aufarbeitung selbst verursachter Konflikte zuwenden.

xx1xx, 15.12. 10:46

In der EU ist das anders. Hier feiert man Weihnachten und dann das neue Jahr.

ukglobal, 15.12. 10:49

Ich bin mitten in Chanukah, und danach weit weg von EU.

springbox, 15.12. 10:49

@ukglobal;
Jaja, die Nestwärme wird den Briten fehlen .....
Übrigens strotzt die post wieder vor empirischer Überschätzung
„und teilten May's Mahnung, Phase-II mit Elan, Eile und ....“
„Die Unterredungen in Bruessel wuerdigten die erzielten Fortschritte (vor allem fuer UK)“
May muß jetzt liefern und das hurtigst!
Und diplomatische Floskeln zu erkennen, dürfte deine Fähigkeiten erkennbar überfordern.

ukglobal, 15.12. 10:53

springbox,schrieb am 15.12. 10:49eine Antwort:
"... strotzt die post wieder vor empirischer Überschätzung..."
- - - - -
Keine Ahnung was das heisst; die Beschreibung des gestrigen Wipfeltreffens in meinem Posting ist punktgenau, und in internationalen Medien nachzulesen.

ukglobal, 15.12. 11:03

Zum Beispiel dieses Medium von "empirischer Überschätzung", Reuters News:

"May wins applause from EU leaders for Brexit efforts"

springbox, 15.12. 11:03

Zuordnungsschwierigkeiten - keine Überraschung!
@10:35; Ja, gottseidank spaltet und zerreißt es im UK seit Monaten die britische Souveränität wegen des bißchen Brexit nicht :-)

springbox, 15.12. 11:08

@ukglobal;
Fändest du Buhrufe angebrachter?
Und sind wir schon in Runde 2, wie du behauptest?

ukglobal, 15.12. 11:09

"Nach dem "Gruenen Licht" fuer Round-2 der Brexitverhandlungen darf sich der Block der 27 nunmehr fuer die naechsten zwei Monate wieder in typischer Zerrissenheit der Aufarbeitung selbst verursachter Konflikte zuwenden."

Zugeordnet einem Tusk, und zahlreichen Staaten, in dem selbst verursachten Konflikt um Massenmigration.

ukglobal, 15.12. 11:11

springbox,schrieb am 15.12. 11:08eine Antwort:
@ukglobal;
" sind wir schon in Runde 2, wie du behauptest?"
- - - - -
Da das falsch waere habe ich es auch nie behauptet - also Luege und Erfindung von dir

springbox, 15.12. 11:16

@ukglobal;
Durch „nunmehr“ hast du es behauptet und klar gemacht.

ukglobal, 15.12. 11:19

springbox,schrieb am 15.12. 11:16eine Antwort:
"Durch „nunmehr“ hast du es behauptet und klar gemacht."
- - - -
Nein, du hast klargemacht dass du es nicht verstehst. "Nunmehr" bezieht sich auf "2 Monate in denen sich der Block mit sich selbst beschaeftigen kann", bis man die ernsthaften Verhandlungen mit UK wieder aufnimmt.

kakanien, 15.12. 11:23

Häuptlinge, Sherpas, Blöcke,... dieser User wird immer lächerlicher.

ukglobal, 15.12. 11:27

>>11:23
Das Thema steht ganz oben... versuche dich daran

springbox, 15.12. 11:27

@ukglobal;
Nein, du hast klargemacht, dass du es nicht verstehst **LOL**

https://www.duden.de/rechtschreibung/nunmehr

ukglobal, 15.12. 11:30

>>springbox
"Nunmehr" bezieht sich auf "2 Monate in denen sich der Block mit sich selbst beschaeftigen kann", bis man die ernsthaften Verhandlungen mit UK wieder aufnimmt.

" * * LOL * * "

kakanien, 15.12. 11:38

"...ukglobal,schrieb am 13.12. 21:59 eine Antwort:
2100 Dienstschluss..."

das sagt wohl alles, seine wertigkeit und qualität spricht ja auch für sich, hätte er sonst dieses forum zugeteilt bekommen?

springbox, 15.12. 12:09

@ukglobal; Sag ich doch: nunmehr - also ab heute 11:09 nach deiner Aussage - darf sich der Block der 27 fuer die naechsten zwei Monate wieder in typischer Zerrissenheit und Aufarbeitung selbst verursachter Konflikte zuwenden.
Nunmehr ist jetzt - Jetzt ist nunmehr. Nur du verstehst es nicht,
deshalb ist es und kann es auch nie so sein.
Wie ist es eigentlich, wenn die eigenen Augen binnen Sekunden statt auf die Zehen auf die Fersen sehen? Schmerzt das?

ukglobal, 15.12. 12:20

>>12:09
"Nunmehr" bezieht sich auf "2 Monate in denen sich der Block mit sich selbst beschaeftigen kann", bis man die ernsthaften Verhandlungen mit UK wieder aufnimmt. "Nunmehr" began gestern Abend, nicht "ab heute 11:09", da ich ja nicht Teil der Verhandlungen auf Seite des EU-Blocks bin.

Schmerzt das?

springbox, 15.12. 12:35

@ukglobal;
Ich glaub, jetzt hast du es geschnallt.
Ändert aber an der falschen Verwendung des Adverbs „nunmehr“ nichts.
Es ist sowieso ein großes Geschenk der EU, dass in die Phase II eingestiegen werden kann, sollte es so sein. UK hat nichts vorzuweisen, außer Versprechungen einer in sich völlig zerrütteten britischen Regierung.

ukglobal, 15.12. 12:53

springbox,schrieb am 15.12. 12:35eine Antwort:
"@ukglobal;
Ich glaub, jetzt hast du es geschnallt.
Ändert aber an der falschen Verwendung des Adverbs „nunmehr“ nichts."
- - - -
Ich glaube, jetzt hast du es kapiert. Ändert aber an der falschen Verwendung des Adverbs „nunmehr“ nichts.

springbox, 15.12. 13:24

12:53; Dieses Nachplappern wird bei Erwachsenen medizinisch zumindest unter „bedenklich“ eingereiht.

ukglobal, 15.12. 13:41

>>springbox
Zurueck zum eigentlichen Thema; sonst bleibt kein Argument ueber, ausser das label "bedenklich".

Brexit eine Zerfallserscheinung ?

prisma, 15.12. 08:44

sagen wir so, die Zusammengehörigkeit der Kern-EU-Staaten
war schon einmal kompakter.
Welche Interessen steckten zur Aufnahme nachfolgend angeführter Staaten ?
Bulgarien
Estland
Kroatien
Lettland
Litauen
Polen
Rumänien
Slowakei
Slowenien
Tschechien
Ungarn
- - -in Warteposition:
Albanien
Mazedonien
Montenegro
Serbien
Türkei
sollte das eine
Art `Limes´ gegen den Osten sein ?

Antworten

ukglobal, 15.12. 09:17

Is there a point,
in diesem spam-like Posting?

xx1xx, 15.12. 10:42

Das musst du entweder den EU König fragen, oder, wenn es den nicht gibt, jedes einzelne dieser Länder. Die zweite Variante ist mühsamer und die EU.

prisma, 15.12. 10:51

uk
man hat bei solch komplexen Sachen relativ wenig Mitgestaltungsmöglichkeiten, aber das Mitverfolgen der EU- und Weltpolitik und deren Verlauf ist aus entsprechendem Abstand betrachtet sehr spannend.
Auch mehr Demokratie würde kaum eine Verbesserung mit sich bringen

prisma, 15.12. 10:55

uk
PS
auch deine Statements zeigen auch schon starke Abnützung
;-)

Nasties lurking in the undertow

ukglobal, 15.12. 05:54

Nach der knappen Niederlage der Regierung in der Abstimmung zu einem Amendment, welches dem Parlament eine Abstimmung ueber das Brexit-Ergebnis garantiert, geifern manche Medien und undurchsichtige Elemente nach den Koepfen der vermeintlich 11 Abtruennigen unter den Konservativen. Die widerliche, unappetitliche und unmoralische Kampagne fand auf der Titelseite des Prolet-Sprachrohrs "Daily Mail", sowie mit Todesdrohungen gegen einige der MPs ihren verruchten Tiefpunkt. Die Met Police hat Ermittlungen aufgenommen.

Ich habe zu dem Votum gesagt, dass es an sich unbedeutend und unwichtig ist: es schreibt lediglich vor was von der Regierung ohnehin versprochen wurde. So habe ich die Mini-Rebellion der 11 zwar als ungluecklich und 'kosmetisch unschoen' bezeichnet, akzeptiere aber auch die Gewissensbisse die zu dem Abstimmungsverhalten gefuehrt haben. Wenn Daily Telegraph und Daily Mail die 11 nun als Verraeter bezeichnet, samt Konterfeis der MPs, ist das ein schaebiges Verhalten und absurdes "Name & Shame."

Gleichzeitig warne ich die Regierung: ihr eigenes Amendment, welches das Brexit-Datum festschreiben soll, ist idiotisch und ebenso ueberfluessig wie Amendment #7 gewesen ist. Es sollte sofort zurueckgezogen werden. Das Datum 29.3.2019 steht auch ohne gesetzliche Verankerung.

Antworten

springbox, 15.12. 07:42

@ukglobal;
Alte Meldungen von gestern. Unnötig, da gebe ich dir recht.
Brexit means Brexit and we leave the EU on 29.0?20??
Dass mehr Zeit nötig ist, wußten andere bereits im August .....
https://www.theguardian.com/commentisfree/2017/aug/12/britain-more-time-negotiate-brexit

ukglobal, 15.12. 09:22

Das Posting beschreibt etwas anderes: dass der 29.3.2019 als Austrittsdatum steht, irrelevant von dem Amendment #7.

Womit der Link allenfalls auf etwas Bezug nimmt dass ich schon seit September 2016 schreibe.

xx1xx, 15.12. 10:38

TMay ist nun in einer stärkeren Position. Weil sie sich an Parlamentsbeschlüsse halten muss, hat sie auch das Parlament hinter sich.

ukglobal, 15.12. 10:48

>>10:38

Das ist falsch soweit es das Amendment betrifft.

Österreich sieht es so:

xx1xx, 14.12. 17:08

https://www.theguardian.com/politics/2017/dec/14/
austrian-leader-christian-kern-hopes-brexit-reversed-after-commons-setback

Antworten

ukglobal, 14.12. 17:24

Jetzt verstehe ich besser wie es zu den vielen Eintraegen hier kommt, die eklatantes Missverstaendnis des UK dokumentieren.

xx1xx, 14.12. 18:05

Und warum wäre das so?
Wir wollen eine stärkere EU mit den Briten.

ukglobal, 14.12. 18:30

Falsche Hoffnungen, unverstandenes Referendum und Missachtung von Volk und Parlament sind die Gruende fuer die falsche Beurteilungen, wie auch im Link drastisch dargestellt.

Das laeuft in UK anders

springbox, 14.12. 18:45

18:30; Ja, zumindest läufts ziemlich aus‘m Ruder!

ukglobal, 14.12. 20:15

Es war interessant zu beobachten wie das kleine Land, das die 6-Monate Rochade als EU-"Vorsitz" fuer sich 2018 durchleben muss, im Britischen Parlameny als 'hostile environment" bezeichnet wurde. Dies als Warnschuss, die Nukleartechnik und Ausbau in GB zu akzeptieren. Ein Bereich in dem das kleine Land keinen Beitrag liefern kann.

ukglobal, 14.12. 20:23

Brexit Petition

Als Reaktion auf den Verwaesserungsversuch im Britischen Parlamen gestern wurde heute eine Petition fuer einen sofortigen Exit aus dem EU Block begonnen. Ich war #4 die den Antrag unterschrieben hat. Ab 100,000 Unterschriften muss sich das Parlament damit beschaeftigen. Die Petition laeuft (nur fuer Britische Burger) bis 14. Maerz.
Stand um 19:22, also vor einer Minute: 84,440

meeting, 14.12. 21:02

Ich hoffe wie Christian Kern.

springbox, 14.12. 21:19

20:23; LOL !!
Die Petition laeuft (nur fuer Britische Burger) bis 14. Maerz.
Britische Burger können schreiben? Da sind uns die Briten wirklich überlegen! Unsere Käsekrainer, Frankfurter und Burenwürstel können das nicht - seufz:-(

xx1xx, 14.12. 21:39

Wie soll ein sofortiger Peditionsexit denn aussehen? Jeder, der sich ein wenig damit beschäftigt hat, weiß, dass nach einem Antrag nach Art. 50 die Mitgliedschaft zwei Jahre weiterläuft.
Wer dass weiß unterschreibt so eine Petition daher nicht. Da würde er sich ja lächerlich machen.

whoneedsbrexit, 14.12. 22:16

Petition
Leave the EU immediately
The Government should walk away from the Article 50 negotiations and leave the EU immediately with no deal. The EU looks set to offer us a punishment deal out of spite. Why wait another 18 months when we could leave right away and fully take back control of our country, lawmaking powers and borders?

At 100,000 signatures, this petition will be considered for debate in Parliament

whoneedsbrexit, 14.12. 22:17

ach ja das ist der link zu dieser Petition. lol
https://petition.parliament.uk/petitions/200165

xx1xx, 14.12. 23:00

Sag ich ja. Da macht man sich ja lächerlich. "Leave the EU immediately" geht eben nicht, dazu hat man Verträge unterzeichnet.
Es scheinen sich mehr und mehr die Vernünftigen durchzusetzen.

ukglobal, 15.12. 05:41

xx1xx,schrieb am 14.12. 23:00eine Antwort:
"Da macht man sich ja lächerlich. "Leave the EU immediately" geht eben nicht, dazu hat man Verträge unterzeichnet."
- - - -
Es freut mich, dass ich zwar trickreich aber doch, dir mittels Satire und Folklore - denn mehr ist die Petition (nicht: "Peditionsexit" wie um 21:39) ja nicht - die Bruecke gebaut habe, um das "Licht am Ende des Tunnels" zu sehen. Denn bisher warst du ja der einzigartigen Ansicht, Brexit wuerde nie kommen.

xx1xx, 15.12. 10:33

Ganz im Gegenteil. Bisher musste man davon ausgehen, dass er kommt.

lesenbildet, 15.12. 14:35

@ukglobal 14.12. 20:15

Es gibt gleich mehrere Gründe, dich für dieses Post überheblich zu nennen:

GB ist drei mal so groß wie Österreich.
Hat 7 mal so viele Einwohner.
Hat ein auch rund 7 mal höheres BIP.

Aber:

Hat praktisch den gleichen Index der menschlichen Entwicklung.
Österreich hat ein höheres BIP/Einwohner.
Und da ihr euch vor Migranten abschotten wollt, ist es gar nicht gut, dass die Geburtenrate nur halb so hoch wie in Österreich ist.....
Überheblichkeit wird dir und ganz GB in Zukunft nicht helfen.....
Oh, hoppla, du bist ja kein GB Bürger, hast ja den Brief der Mey bekommen.....

Grieve wäre ein hervorragender Nachfolger von

xx1xx, 14.12. 12:01

TMay.

Antworten

ukglobal, 14.12. 14:04

Hilarious

Unglaublich wie da herumgeeiert wird.

brauser, 14.12. 08:05

Sollen einfach ihre Zeche zahlen und gehen.

Antworten

hitman, 14.12. 08:36

Wohin? Die sind schon dort.....

trigo, 14.12. 08:57

Wie hoch ist die Zeche?

hitman, 14.12. 10:39

Es gibt einige, die die Rechnung ohne den Wirten machen wollen.

trigo, 14.12. 10:46

Her mit dem Bierdeckel, jetzt wird nachgerechnet.

hitman, 14.12. 10:55

Bitte, uk fragen

xx1xx, 14.12. 11:45

Wie viele Eier waren es?

whoneedsbrexit, 14.12. 14:52

Und welche.... Duck, Chicken, Ostrich?.... free range?

trigo, 14.12. 16:32

Bis jetzt waren es bloß Windeier.

Narrow and meaningless defeat

ukglobal, 13.12. 20:55

Die Regierung hat in der Abstimmung zu einem von einem Konservativen eingebrachten Antrag, dem Amendment #7, um vier Stimmen die Mehrheit verpasst.

Zwar kosmetisch unschoen, aber letztendlich ohne Belang fuer den Brexit selbst. Die Regierung hat selbst von sich aus dem Parlament ein "meaningful vote" ueber den Brexit Vertrag versprochen, nun ist es formell verpflichtend.

Selbst in einer unwahrscheinlichen Ablehnung durch das Parlament aendert sich nichts fuer Brexit. Es kaeme zu einem "unordentlichen" Brexit, dessen Folgen fuer jene MPs, die einen solchen "harten Brexit" ermoeglichen, wohl schwerwiegend vom Waehler geraecht werden wuerden,

Alle anderen Amendments verlieren heute Abend.

Antworten

ukglobal, 13.12. 21:03

In die Verhandlungen in Bruessel geht Theresa May gestaerkt. Sie kann in wichtigen Punkten darauf hinweisen, dass "ich zwar zustimmen wuerde, aber mein Parlament niemals die Bedingungen annehmen wird."

meeting, 13.12. 21:05

@ukglobal
"Selbst in einer unwahrscheinlichen Ablehnung durch das Parlament aendert sich nichts fuer Brexit."

Falsch wenn die Regierung in dieser wichtigen Frage die Mehrheit verliert, wird Ihr das Misstrauen ausgesprochen, neu gewählt, ein zweites Referendum abgehalten, bei dem das Volk im Angesicht eines "No deal Brexit" nur mehr für remain stimmen kann.
Dann kann der Austrittsantrag zurückgezogen werden.

ukglobal, 13.12. 21:12

meeting,schrieb am 13.12. 21:05eine Antwort:
"Falsch wenn die Regierung in dieser wichtigen Frage die Mehrheit verliert, wird Ihr das Misstrauen ausgesprochen, neu gewählt, ein zweites Referendum abgehalten, bei dem das Volk im Angesicht eines "No deal Brexit" nur mehr für remain stimmen kann."
- - - -
Komplett falsch; die heutige Abstimmung war keine wichtige Frage, und kein Misstrauensantrag.
Daher sind deine aufgelisteten Folgen ebenso unsinnig. Es gibt keinen Automatismus nach verlorener Abstimmung ueber ein Amendment zu einer Neuwahl zu schreiten, etc...

ukglobal, 13.12. 21:13

Auch Labour sagte heute Abend, dass das Amendment #7 kein Instrument ist um den Austrittsbeschluss aufzuheben oder zu veraendern.

meeting, 13.12. 21:21

@ukglobal
Ich meinte nicht die Abstimmung heute, ich meinte die Abstimmung, die mit dieser Abstimmung möglich gemacht wird.
Ein "No deal"-Brexit wird nicht akzeptiert werden müssen.
Wenn die Regierung kein oder ein schlechtes Verhandlungsergebnis vorlegt und keine Mehrheit im Parlament findet kann sie abgesetzt werden und eine neue Regierung kann mit oder ohne zweitem Referendum den Austrittsantrag zurückziehen.

ukglobal, 13.12. 21:25

meeting,schrieb am 13.12. 21:21eine Antwort:
"Ich meinte nicht die Abstimmung heute, ich meinte die Abstimmung, die mit dieser Abstimmung möglich gemacht wird."
- - - - -
Das heutige Amendment war nicht nitwendig, da die Regierung bereits zuvor eine solche parlamentarische Abstimmung versprochen hatte.

Wenn das Parlament den Brexit Vertrag 2019 ablehnen sollte, kommt es trotzdem zum Brexit, und kein Grund fuer eine Regierungsaenderung/Neuwahl. Die findet ohnehin 2022 statt

ukglobal, 13.12. 21:28

meeting,schrieb am 13.12. 21:21eine Antwort:
Wenn die Regierung kein oder ein schlechtes Verhandlungsergebnis vorlegt und keine Mehrheit im Parlament findet kann sie abgesetzt warden..."
- - - - -
Nein, es sei denn es findet ein Militaerputsch statt

ecomo, 13.12. 21:34

Wir können uns glücklich schätzen, dass uns unser USZAUK aus seinem ID Zugangsbüro mit diesen Pressemitteilungen versorgt :-)

whoneedsbrexit, 13.12. 21:36

Wenn es so unwichtig war, wieso rauscht es jetzt ueberall im Medienwald auf der Insel?

ukglobal, 13.12. 21:38

>>21:36

Das passiert auch wenn es schneit

ukglobal, 13.12. 21:38

ecomo,schrieb am 13.12. 21:34eine Antwort:
"Wir können uns glücklich schätzen, dass uns unser USZAUK aus seinem ID Zugangsbüro mit diesen Pressemitteilungen versorgt :-)"
- - - -
Forumsthema >>>>^^^^

meeting, 13.12. 21:43

@ukglbobal
"Nein, es sei denn es findet ein Militaerputsch statt"

Wenn eine Regierung in wesentlichen Fragen keine Mehrheit mehr im Parlament hat ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie abgesetzt wird. Ich glaube im Herbst.

ukglobal, 13.12. 21:46

>>meeting 21:43

Die Regierung hat in wichtigen Fragen die Mehrheit. Wenn sie keine Mehrheit fuer Budget hat, wird der/die PM die Vertrauensfrage stellen muessen.

ukglobal, 13.12. 21:47

Prinzipiell wird eine Britische Regierung niemals abgesetzt.

ecomo, 13.12. 21:49

Als ob uns Europäer das interessiert....?

meeting, 13.12. 21:50

@ukglobal
"Die Regierung hat in wichtigen Fragen die Mehrheit"
Noch aber, aber wer weiß wie die Austrittsverhandlungen noch laufen werden.
Ich bin auch der Meinung, dass im Zuge des Brexit aber auch Vorbrexit große budgetäre Probleme auf das UK zukommen werden.

ukglobal, 13.12. 21:55

>>meeting 21:50

Budgetprobleme, die bisher eher abgenommen haben, stehen nicht zur Abstimmung, sondern das Budget fuer das naechste Fiskaljahr. Es gibt kein Anzeichen dass das naechste 2018/2019 Jahr in Schwierigkeiten waere.

Egal wie die Austrittsverhandlungen laufen, an der parlamentarischen Zusammenstellung aendert das nichts, und gewaehlt wird 2022 wieder, drei Jahre nach dem Exit

ukglobal, 13.12. 21:59

2100 Dienstschluss
Schoenen Abend allerseits

ökonom, 13.12. 22:35

Wenn das Parlament den Brexit Vertrag 2019 ablehnen sollte, kommt es trotzdem zum Brexit, und kein Grund fuer eine Regierungsaenderung/Neuwahl. Die findet ohnehin 2022 statt
-----
Die Lernfähigkeit scheint begrenzt zu sein, denn eine mehrfach fast identische Behauptung des Users zu Jahresbeginn (dass es keine Neuwahlen geben wird), wurde mit den kurzfristig anberaumten Neuwahlen dann im Juni mehr als widerlegt.

springbox, 13.12. 23:07

Na also, geht doch! Entgegen anderer Aussagen hier, hat heute das Parliament, bzw. die MP‘S wieder mal richtige Arbeit gemacht und die Kontrolle zurückerobert. Sie haben endlich eine weitere Machtbündelung für einige, wenig vertrauenswürdige Minister in der Brexit-Entscheidung verhindert.
Vielleicht ist diese Regierung dem einstigen attorney general Dominic Grieve dafür eines Tages noch dankbar. Trotz ungeschriebener Verfassung wäre die Möglichkeit eines Verfassungsbruchs gegeben gewesen und die Regierungsverantwortliche hätte sich mitunter auf der Anklagebank wiedergefunden.
Wo spielt es denn heute noch sowas, dass sich die Minister je nach Gebrauch ihre Gesetze selber basteln können? Noch dazu in dieser, für das Vereinigte Königreich existenziellen Frage.
Heinrich VIII dürfte ausgegeistert haben.

sheepshagger, 13.12. 23:49

USZAUK gefaellt mir - darf ich ihn absofort "Zausl" nennen? :-D

kakanien, 14.12. 08:20

"...ukglobal,schrieb am 13.12. 21:59 eine Antwort:
2100 Dienstschluss..."

das sagt wohl alles, die wertigkeit und qualität spricht ja auch für sich, hätte er sonst dieses forum zugeteilt bekommen?

ukglobal, 14.12. 09:33

springbox,schrieb am 13.12. 23:07eine Antwort:
"Na also, geht doch! Entgegen anderer Aussagen hier, hat heute das Parliament, bzw. die MP‘S wieder mal richtige Arbeit gemacht und die Kontrolle zurückerobert. Sie haben endlich eine weitere Machtbündelung für einige, wenig vertrauenswürdige Minister in der Brexit-Entscheidung verhindert."
- - - - -
Na also, wieder nicht verstanden. Jenes Amendment (#30), das eine Beschneidung der Einflussnahme von Ministern auf Brexit Verhandlungen und Vorbereitungen innerhalb des UK vorgesehen hat, wurde deutlich abgeschmettert (316-297).

ukglobal, 14.12. 09:43

ökonom,schrieb am 13.12. 22:35eine Antwort:
User: Wenn das Parlament den Brexit Vertrag 2019 ablehnen sollte, kommt es trotzdem zum Brexit, und kein Grund fuer eine Regierungsaenderung/Neuwahl. Die findet ohnehin 2022 statt]
-----
"Die Lernfähigkeit scheint begrenzt zu sein, denn eine mehrfach fast identische Behauptung des Users zu Jahresbeginn (dass es keine Neuwahlen geben wird), wurde mit den kurzfristig anberaumten Neuwahlen dann im Juni mehr als widerlegt."
- - - - -
Die Lernfähigkeit des User 'oekonom' scheint begrenzt zu sein.

Wie im Januar so auch im Zitat wurde naemlich zu Recht darauf hingewiesen, dass es keinen Grund und keine Notwendigkeit fuer Neuwahlen gab/gibt. Die willkuerlich abgehaltenen Neuwahlen und deren Ergebnis haben die Richtigkeit meiner Feststellungen untermauert; wie immer.

hitman, 14.12. 10:37

@uk
Brexit ist keine Monty Python Show. Die Krauts mögen dämlich sein und alle anderen Kontinentaleuropäer auch, aber hier geht es weniger um Theorie als um beinharte Fakten. Belehrungen in einem Nicht-Native-Forum können mangels Sprachgefühls nicht nur missverstanden, auch beleidigend und kontraproduktiv, weil themenfremd, empfunden werden.
Die EU ist ein sehr starker Block, wobei GB an die Wand gedrängt ist und im Gehabe noch immer allmächtig spielt. Diese Dissonanz wird im Falle von "no deal" schlagend, wobei das Weinen Flüsse füllen kann. Gott sei Dank wissen Sie, dass die Uhrzeit feststeht.

powidl, 14.12. 11:00

Unser immens weiser Guru aus dem Lande der Brittannen bringt uns bemitleidenswerten Europäer mit seinen durch unendliche Weisheit u. Klugheit getragenen Belehrungen die ultimative u. absolute Erleuchtung um würdig zu sein, um ihn u. den seinen auf die höchste Stufe des Nirwanna folgen zu können....
;)

ukglobal, 14.12. 11:31

>>11:00

Wie koennte ich dem nicht zustimmen...

springbox, 14.12. 12:59

Ach weißt du @ukglobal, ich setze mich mit deinen Aussagen jetzt gar nicht weiter auseinander. In ein paar Tagen wirst du schon draufkommen, um was es in der gestrigen Abstimmung, Amendment 7 ging. Da unterscheidest du dich gar nicht von den britischen Verhandlern, die den Verhandlungsstatus auch immer erst etwas später zuordnen können.
Clause 9 provides the Government with the legislative authority to use secondary legislation to implement any withdrawal agreement agreed with the European Union under Article 50(2) Treaty on European Union (TEU)

Naja final deal muss durchs Parlament.

whoneedsbrexit, 13.12. 20:18

mit 4 Stimmen Mehrheit

Antworten

meeting, 13.12. 20:29

Endlich sind sie da die Tories mit Gewissen, es bewegt sich etwas, über die Brexit-Vereinbarung muss im Parlament abgestimmt werden. :
http://www.bbc.co.uk/news/uk-politics-42346192
The government has been narrowly defeated in a key vote on its Brexit bill after a rebellion by Tory MPs.

In a blow to Prime Minister Theresa May, MPs voted to give Parliament a legal guarantee of a vote on the final Brexit deal struck with Brussels.

The government had argued this would jeopardise its chances of delivering a smooth Brexit.

The amendment to the EU Withdrawal Bill tabled by ex-Attorney General Dominic Grieve was backed by 309 to 305.

whoneedsbrexit, 13.12. 20:31

Ich sehe es gerade live, und bin mal gespannt auf das was jetzt noch kommt.....

whoneedsbrexit, 13.12. 20:34

Na schau und auch keine Ministeriellen Aenderungen von Gesetzen ohne Parlamentsbeschluss.....

meeting, 13.12. 20:41

Jetzt bricht der Damm

ukglobal, 13.12. 20:48

whoneedsbrexit,schrieb am 13.12. 20:34eine Antwort:
"Na schau und auch keine Ministeriellen Aenderungen von Gesetzen ohne Parlamentsbeschluss....."
- - - -
Na schau, wieder etwas nicht verstanden - das Gegenteil ist der Fall! Das entsprechende Amendment wurde naemlich mit 316-297 Stimmen abgeschmettert

whoneedsbrexit, 13.12. 21:05

Und jetzt debattieren die ueber 759 verschiedenen Handels- und sonstigen Wirtschaftsabkommen (auch bilaterale...schau schau, war das nicht ein Argument, sowas kann GB nicht machen?) die alle neu ausverhandelt werden muessen? Also gehts jetzt noch?

whoneedsbrexit, 13.12. 21:34

ukglobal,
schrieb am
13.12. 20:48
eine Antwort:

whoneedsbrexit,schrieb am 13.12. 20:34eine Antwort:
"Na schau und auch keine Ministeriellen Aenderungen von Gesetzen ohne Parlamentsbeschluss....."
- - - -
Na schau, wieder etwas nicht verstanden - das Gegenteil ist der Fall! Das entsprechende Amendment wurde naemlich mit 316-297 Stimmen abgeschmettert
------
Na schau, da hab ich einen Fehler gemacht und nicht gleich korrigiert. Ich werde mir das jetzt sehr zu Herzen nehmen und in Zukunft besser aufpassen. Zwischenzeitleich haenge ich mir ein Schild um und mache mich auf zum "Walk of Shame" und freue mich, dass No 7 abgeschmettert wurde.

"Sufficient" - for Britain

ukglobal, 13.12. 15:49

Nach den Kommissaren und Sherpas haben heute auch die Perma-Pendler zwischen Strasbourg und Bruessel ihr "Thumbs Up" fuer die Phase-II in den Verhandlungen zum Brexit gefunden. Dabei wurde besonders herausgestrichen, dass David Davis das Zwischenergebnis von letztem Freitag als "declaration of intent" abgewertet hatte.

So stimmten also die Parallel-Parlamentarier zu, dass der Schnitt von £90 auf £35 Milliarden ebenso ausreicht, wie das Fehlen jeglicher Einigung ueber die UK-Irish Border, und die urspruengliche Forderung, dass der ECJ weiterhin fuer Permanent Aliens aus EU-Staaten zustaendig ist, aufgegeben.

So laesst sich weiterverhandeln...

Antworten

whoneedsbrexit, 13.12. 16:28

Da das UKUSZA whatever alien wie immer nur halbe Sachen posted, so laesst es sich natuerlich auch darstellen, kommt hier der gesamte Sachverhalt. http://europa.eu/rapid/press-release_SPEECH-17-5263_en.htm

meeting, 13.12. 16:43

Die Zeit der Sager ohne Konsequenzen scheint für die britische rechtspulistische Regierung zu Ende zu sein. Es scheint viel Mühe geköstet zu haben den letzten Unsinn des britischen Chefverhandlers auszubügeln.

"Davis was engaged in urgent telephone diplomacy on Tuesday in an attempt to persuade Guy Verhofstadt, the European parliament’s Brexit coordinator, that the UK government’s word could be depended upon."
Quelle:
https://www.theguardian.com/politics/2017/dec/12/david-davis-has-damaged-trust-in-the-uk-for-brexit-talks-says-verhofstadt

Selbe Quelle:
"Michael Roth, Germany’s minister for Europe, told German media he was “taken aback” that the language May had used in Brussels “differed somewhat” to what the prime minister had said in London since her return, referring in particular to the suggestion that Britain would only pay the final bill to the EU once a trade agreement had been reached. “She needs to be taking the same line in Brussels as in London,” he said. "

Eine deutliche Aufforderung schizophrene Aussagen zu unterlassen.

lokivonasgard, 13.12. 17:05

@whoneedsbrexit, 13.12. 16:28
Barnier sagt zum Thema Verbindlichkeit der Vereinbarung vom letzten Freitag:
"We will never accept any backtracking on this Joint Report. This progress has now been recorded. It will have to be quickly converted into a legally binding Withdrawal Agreement on each of our three subjects, as well as on other issues which remain to be negotiated or clarified.

This is one of the conditions for the continuation of the negotiations."

"The Withdrawal Agrement will take precedence over national law – whether it is British, French, Slovak or Maltese;"

Zum Thema der Rechtszuständigkeit: "There will be no ambiguity in the interpretation of the rights on either side of the Channel: current ECJ case law will be part of the Withdrawal Agreement, and future case law will apply. British courts will have to take "due regard" of case law for the lifetimes of the citizens concerned."
Was für mich ganz anders klingt, als hier teils in der Vergangenheit dargestellt.

meeting, 13.12. 17:06

Die zeit der Sager ohne Konsequenzen ist für die britischen regierenden Rechtspopulisten vorbei. Es muss viel Energie gekostet haben die letzte Entgleisung von Davies auszubügeln.

"Davis was engaged in urgent telephone diplomacy on Tuesday in an attempt to persuade Guy Verhofstadt, the European parliament’s Brexit coordinator, that the UK government’s word could be depended upon."

whoneedsbrexit, 13.12. 17:20

@Loki, ich denke mal, dass das man in dieses wording hineininterpretieren kann, dass offiziell der ECJ in Rechtsangelegenheiten nicht mehr konsultiert wird allerdings die Rechtsprechung in Vergleichsfaellen entsprechend weiterhin angewendet wird. Also eine Art indirekte Vorgabe um es besser als "nicht mehr zustaendig aber trotzdem richtungsweisend" darzustellen? Vielleicht liege ich hier falsch. Das ueberlasse ich den mit der Materie befassten Juristen.

whoneedsbrexit, 13.12. 17:21

ukglobal,
schrieb am
13.12. 16:31
eine Antwort:

I take note
dass das CHNKBG whatever alien dem Posting zustimmt
-------
Nice try, weder noch, Einfach EU Citizen wie im offiziellen Wording gebraeuchlich.

ukglobal, 13.12. 17:26

whoneedsbrexit,schrieb am 13.12. 17:20eine Antwort:
" ... dass das man in dieses wording hineininterpretieren kann, dass offiziell der ECJ in Rechtsangelegenheiten nicht mehr konsultiert wird allerdings die Rechtsprechung in Vergleichsfaellen entsprechend weiterhin angewendet wird."
- - - -
Ganz genau heisst es, dass die ECJ Zustaendigkeit in UK ab 2028 voellig aufhoert; von 2019 bis 2028 hat der ECJ nur noch dann Bedeutung, wenn ein Britisches Gericht den ECJ zu Konsultationen anruft, und im Anschluss mit oder ohne Consent entscheidet.

ecomo, 13.12. 17:33

Ich glaube ja die britische Delegation sitzt in London vor einem großen Spiegel und verhandelt mit sich selbst :-)

meeting, 13.12. 18:10

@ukglobal

"von 2019 bis 2028 hat der ECJ nur noch dann Bedeutung, wenn ein Britisches Gericht den ECJ zu Konsultationen anruft, und im Anschluss mit oder ohne Consent entscheidet."

Das ist falsch. Wieder ein besonderes Beispiel für Deine Inkompetenz.

"This Part of the Agreement establishes rights for citizens following on from those established in Union law during the UK’s membership of the European Union; the CJEU is the ultimate arbiter of the interpretation of Union law."

Britische Gerichte müssen sich nach dem EU-Recht orientieren, müssen sich an Beispielfällen des ECJ orientieren und müssen in besonderen Fällen den ganzen Fall weiterleiten.
Der Europäische Gerichtshof ist also bis 2028 die letzte Instanz.
Quelle:
http://www.telegraph.co.uk/news/2017/12/08/brexit-divorce-deal-agreement-full-read-report-published-phase/

lokivonasgard, 13.12. 18:13

@whoneedsbrexit, 13.12. 17:20
Ich bin auch kein Jurist, würde es aber ähnlich sehen. In der Art: Im Zweifelsfall der ECJ.

ukglobal, 13.12. 18:24

meeting,schrieb am 13.12. 18:10eine Antwort:
[von 2019 bis 2028 hat der ECJ nur noch dann Bedeutung, wenn ein Britisches Gericht den ECJ zu Konsultationen anruft, und im Anschluss mit oder ohne Consent entscheidet.]

"Das ist falsch. Wieder ein besonderes Beispiel für Deine Inkompetenz."
- - - - -
Ein ausserordentlich besonderes Beispiel deiner Inkompetenz (und Uebersetzungsfaehigkeit). Aber du hast mich richtig zitiert, aus richtigen Gruenden, was dir positive anzurechnen ist.

Noch einmal: die letzte und hoechste Instanz ist ab 2019 die Britische Justiz (fallweise nach Ruecksprache mit dem ECJ - eine Einschraenkung die ab 2028 voellig faellt.

meeting, 13.12. 18:37

@ukglobal
"the CJEU is the ultimate arbiter of the interpretation of Union law."
Ich übersetze das folgendermaßen in meine Muttersprache:

Der Europäische Gerichtshof hat die letzte Entscheidung bei der Interpretation von Europäischem Recht.

(meine Anmerkung::nachdem man sich bei Bürgerrechten noch bis 2028 zu richten hat)

Wie überstetzt Du obiges Zitat ins Deutsche?

ukglobal, 13.12. 18:39

meeting,schrieb am 13.12. 18:37eine Antwort:
"the CJEU is the ultimate arbiter of the interpretation of Union law."
- - - -
Eben - EU Law, nicht British Law!

Du hast ja geflissentlich und absichtlich den naechsten Satz des Textes unterschlagen.

ukglobal, 13.12. 18:41

The Agreement should also establish a mechanism enabling UK courts or tribunals to decide, having had due regard to whether relevant case-law exists, to ask the CJEU questions of interpretation of those rights where they consider that a CJEU ruling on the question is necessary for the UK court or tribunal to be able to give judgment in a case before it. This mechanism should be available for UK courts or tribunals for litigation brought within 8 years from the date of application of the citizens' rights Part.

meeting, 13.12. 18:48

@ukglobal
erst einmal müssen wir feststellen ob du diesen Satz gleich verstehst:

"the CJEU is the ultimate arbiter of the interpretation of Union law."

Zum zweitenmal wie übersetzt Du diesen Satz?

ukglobal, 13.12. 18:54

meeting,schrieb am 13.12. 18:48eine Antwort:
"@ukglobal
erst einmal müssen wir feststellen ob du diesen Satz gleich verstehst:

"the CJEU is the ultimate arbiter of the interpretation of Union law."

Zum zweitenmal wie übersetzt Du diesen Satz?"
- - - - -
Erst einmal stellst du klar dass du den Satz weder in Englisch noch Deutsch verstehst. Zum zweiten Mal: wenn auch unnatuerlich fuer mich uebersetze ich den Satz so wie du, und verstehe ihn in drei Sprachen (naemlich auch franzoesisch).

Solange UK in der EU ist, solange gilt EU Recht und wird vom ECJ bestimmt. Bis 2019

meeting, 13.12. 18:56

@ukglobal
"This Part of the Agreement establishes rights for citizens following on from those established in Union law during the UK’s membership of the European Union."

Die Vereinbarung trifft also Bestimmungen in britischischem Recht die aus Europäischem Recht stammen, das während der Mitgliedschaft des UK in der Europäischen Union eingeführt wurde.

Der Europäische Gerichtshof ist die letzte Instanz bei einem Teil britischen Rechts bis 2028.

meeting, 13.12. 19:02

@ukglobal
Dann verstehe ich einen englischen Satz nicht, den ich genau so ins Deutsche übersetze wie Du?

Wie soll das den gehen?

"Solange UK in der EU ist, solange gilt EU Recht und wird vom ECJ bestimmt. Bis 2019"
Sinn dieser Vereinbarung, die Du nicht erfasst ist, dass der Europäische Gerichtshot bir 2028 die letzte Instanz bleibt. Wenn Du das nicht so siehst, begründe bitte:

ukglobal, 13.12. 19:04

meeting,schrieb am 13.12. 18:56eine Antwort:
"This Part of the Agreement..."
- - - -
UK verlaesst am 29.3.2019 die EU, womit auch die entscheidende Einflussnahme des ECJ in UK endet; mit der Auflage, dass in bestimmten Faellen Konsultationen Britischer Gerichte mit Entscheidungen des ECJ abgestimmt werden. Gerichtsurteile basierend auf diesem Verfahren werden ab 2019 ausschliesslich von Britischen Gerichten getroffen. Ab 2028 faellt dieser Konsultationsprozess mit dem ECJ aus.

meeting, 13.12. 19:08

@ukglobal
"Erst einmal stellst du klar dass du den Satz weder in Englisch noch Deutsch verstehst"
Wenn ich in Englische nicht verstehe (zum drittenmal belehr mich bitte Du Sprachwunderwuzzi) verstehe ich ihn selbstvertständlich auch nicht in Deutsch oder Arabisch. Auch verstehe ich ihn nicht weiteren hundert Sprachen.
Könnte es sein dass Du den Gebrauch der Verben "verstehen" und "übersetzen" nicht kennst?

ukglobal, 13.12. 19:13

meeting,schrieb am 13.12. 19:08eine Antwort:
" ... Könnte es sein dass Du den Gebrauch der Verben "verstehen" und "übersetzen" nicht kennst?"
- - - -
Englisch oder Franzoesisch waere fuer mich leichter, aber die beiden Verben verstehe ich und verwende sie auch richtig.

Eine Moeglichkeit waere noch, dass du zwar richtig uebersetzt, aber falsch interpretierst. Um alles abzukuerzen: die Essenz meiner heutigen Message steht im Posting on top

meeting, 13.12. 19:13

@ukglobal
"UK verlaesst am 29.3.2019 die EU, womit auch die entscheidende Einflussnahme des ECJ in UK endet; mit der Auflage, dass in bestimmten Faellen Konsultationen Britischer Gerichte mit Entscheidungen des ECJ abgestimmt werden. Gerichtsurteile basierend auf diesem Verfahren werden ab 2019 ausschliesslich von Britischen Gerichten getroffen. Ab 2028 faellt dieser Konsultationsprozess mit dem ECJ aus."

Ist das auf Deinem Mist gewachsen oder ein Zitat? Wenn Zitat ermahne ich Dich die Quell zu nennen. Wenn es eigener Mist ist, bitte begründe doch.

meeting, 13.12. 19:18

@ukglobal
"Eine Moeglichkeit waere noch, dass du zwar richtig uebersetzt, aber falsch interpretierst. "

Na dann nenn doch Beispiele, werde doch konkret.

ukglobal, 13.12. 19:22

"Konkretes steht seit 15:49 hier, und nachgelegt zuletzt um 19:13 eure Zeit

meeting, 13.12. 19:27

@ukglobal
"Konkretes steht seit 15:49 hier, und nachgelegt zuletzt um 19:13 eure Zeit"

Ich kann keine konkreten Beispiele entdecken, wo Du mir nachweist, dass ich bei richtiger Übersetzung "falsch" interpretiere.
Du bist sehr begründungs- und zitierfaul
Also bitter copy und paste es mir.

ukglobal, 13.12. 19:36

Lies die letzten Beitraege von dir und mir durch and try to reconcile them. Du wirst die unterschiedlichen Ableitungen sicherlich entdecken.

Ich muss weg, es wird bald abgestimmt und ich muss in ein Buero wechseln wo man ID vorweisen muss (Commons). Bis morgen, vielleicht
[I sent you an e-mail]

Michael Gove: I'll make Brexit work for animals too

nullnullsieben, 13.12. 11:59

http://www.bbc.co.uk/news/uk-politics-42313313

"Environment Secretary Michael Gove promised to "make Brexit work not just for citizens but for the animals we love and cherish too"."

Gove ist bereits auf Stimmenfang für die naechste election! Ich bin mir sicher, die Rinder auf der Insel werden also wieder die Tories waehlen

Antworten

nullnullsieben, 13.12. 12:04

Sorry, das muss natuerlich ". . . Stimmenfang fuer . . ." heissen . . .

meeting, 13.12. 12:25

MIchael Gove, der einst die Ökonomen einst mit Naziwissenschaffltern verglich fühlt sich also berufen für das Wohl der Tiere zu sorgen.
Gerade bei den Rindern ist die Situation äußerst trist. 100 Millionen Pfund gibt die Regierung jährlich zur Bekämpfung der Rindertuberkulose aus, es geht aber nichts weiter. In manchen Regionen sind 20% aller Betriebe "down" also wegen Tuberkulose gesperrt. Wie will er diese Problem lösen und warum wird es ohne "EU" besser? Man gibt hier dem Dachs als Ansteckungsquelle die Schuld und führt als "Versuch" großflächige Abschuss- und Vergasungsaktionen durch,. Was hat Gove also konkret vor? Auch bei anderen Rinderseuchen siehts nicht gut aus. Die Bekämpfung von BVD, IBR(in Österreich getilgt) kömmt nicht in die Gänge. Und wenn die Maul- und Klauen Seuche in Europa auftaucht ist es nur mehr in GB. Also welche "Ideen" hat gove?

nullnullsieben, 13.12. 12:46

@meeting
Ich bin sicher, dass an den derzeit noch bestehenen Problemen im landwirtschaftlichen Bereich in GB nur die EU schuld ist. Nach dem Brexit wird alles besser!

nullnullsieben, 13.12. 12:59

apropos, @meeting
Wenn dann nach dem Brexit alle landwirtschaftlichen Probleme gelöst sind, sprich es nur noch gesunde und glückliche (so Gove wirklich zu seinem Wort steht) Rinder auf der Insel gibt, dann bist du ja eigentlich arbeitslos? Was wirst du dann machen. Aber jetzt verstehe ich natürlich, dass du so sehr gegen den Brexit bist.

tibetterrier, 13.12. 13:19

gggggggg
Das erinnert mich an die berühmte Schlagzeile vor den Wahlen 2008 in der Kronenzeitung,
"Auch Tiere würden Faymann wählen"
(Diese Schlagzeile gabs wirklich, echt wahr)

nullnullsieben, 13.12. 14:18

@tibetterrier
Ja, die weltoffene Partei der globalen Tueren und Toren (maind te spaelling) hier in UK steht mit dem Ruecken zur Wand und muss jetzt alle Wahler aktivieren.

meeting, 13.12. 14:23

@nullnullsieben
Im schlimmsten Fall würde mich als Operettensänger durchschlagen

nullnullsieben, 13.12. 14:27

Super, meeting, ich liebe Operetten. Ich bin sicher, du wirst das richtige tun (was ich mir bei manch einem Teilnehmer hier nicht bin).

nullnullsieben, 13.12. 14:29

So, liebe Freunde, trotz der regen Diskussion hier muss ich jetzt schauen, dass ich weiterkomme. Mein Taxi wartet und meine Sekretaerin schaut schon ganz misstrauisch!
Sollte jemand noch Fragen haben oder den Wunsch verspueren irgendwelche Probleme geloest zu bekommen kann er mir ja ein Fax auf das Mobiltelefon schicken. Oder einfach pfeifen . . . ich bin sehr hellhoerig.
G.G.
(nach Diktat vergreist)

tibetterrier, 13.12. 15:00

Ich würde ja auch gerne weiterposten, nur muss ich für mein Abitur am (nichtvorhandenen) Gymnasium in LA lernen

whoneedsbrexit, 13.12. 15:31

Diese gesamte Truppe schlaegt wirklich alles, was bisher jemals die politische Buehne in GB erklommen hat.