Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie hat Trump die Welt verändert? "

Wie hat Trump die Welt verändert?

Auch nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump vor einem Jahr harren viele Probleme ihrer Lösung, etliche sind hinzugekommen. Wie stehen heute die Chancen für Trumps große Vorhaben? Welche Linie verfolgt er? Wie hat Trump die Welt verändert?

Beitrag schreiben

weitere Debatten

791 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

An euch

katerlysator, 21.11. 19:33

Für jene, die hier immer schreiben dass Trump friedlicher ist als "Killary" oder Obama:
http://www.orf.at/#/stories/2415794/

Antworten

kiscat, 21.11. 20:33

orf.at als neutaler Beobachter?

lokivonasgard, 21.11. 21:09

@katerlysator, 21.11. 19:33
Leider wirst du bei diesen Usern mit Fakten nichts erreichen, siehe den Beitrag von Walter Quattrociocchi "»Fake News« in sozialen Netzwerken", Spektrum der Wissenschaft 11.2017 S. 58ff (http://www.spektrum.de/magazin/fake-news-in-sozialen-netzwerken/1505997). Darin kommen die Autoren zu einem überaus ernüchternden Resümee:
"Auf Basis dieser Erkenntnisse untersuchten wir anschließend die Auswirkungen von Kampagnen, die das Ziel verfolgen, Falschmeldungen zu entlarven und ihre Verbreitung in sozialen Netzen verhindern. Wir verglichen also unter den Followern konspirativer Inhalte jene, die aufklärenden Posts ausgesetzt waren, mit denen ohne Kontakt zu solchen Korrekturversuchen. In beiden Gruppen haben wir die Beharrlichkeit der Follower registriert, das heißt die Wahrscheinlichkeit, mit der sie weiter ihre spezifischen Inhalte mit Likes versehen.
Das Ergebnis ist nicht dazu angetan, Optimismus zu verbreiten: Wer den aufklärenden Informationen ausgesetzt war, hielt mit um etwa 30 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit an verschwörungstheoretischen Inhalten fest als die nicht Exponierten! Versucht man also einen Verfechter der Chemtrail-Theorie davon zu überzeugen, dass die Kondensstreifen am Himmel nicht vergiftet sind, so bestärkt ihn das nur in seinem Glauben, was sich an vermehrten Interaktionen mit Informationsquellen aus dem entsprechenden Umfeld ablesen lässt."
Das kannst du auch wunderbar hier im Forum am Beispiel einiger User beobachten.

eher ist die frage

hausmastahäupl, 21.11. 16:44

..wie hat sich die welt verändert dass solche leute an die macht kommen.

Antworten

kicker61, 21.11. 16:46

und wie hat sie sich verändert? wie sieht deine antwort aus?

kakanien, 21.11. 17:45

hausmastahäupl
Nun, ich denke weil sich der Mittelstand als Verlierer fühlt, stimmt zwar zum Grossteil nicht aber in den Schmuddelmedien und von den Populisten hören sie nichts anderes.
Interessant wird es, wenn dann Personen gewählt werden, die nichts für den Mittelstand machen. Siehe Trumps Steuerpläne oder bei uns das Abstimmungsverhalten der FPÖ im Parlament.

neutraler, 21.11. 19:00

Wer gehört bei uns im Ösiland eigentlich zum Mittelstand ?
Steuerbares Einkommen unter eine Mio ?
Berichtet mal .....

kakanien, 22.11. 05:21

Vertreter einer nordischen Mythologie interessieren mich nicht.

alpensymphonie, 22.11. 07:36

D'accord, Kakanien. Andererseits spiegeln sie die momentan vorherrschende Idiotie wider. Was mich eher wundert ist das Phänomen, dass ihr destruktives Sperrfeuer hier seitens der Moderation hingenommen wird.

neutraler, 22.11. 09:12

wenn darüber schwadroniert wird, dass sich der mittelstand als verlierer fühlt so sollte man vielleicht diesen mittelstand erstmal definieren.
jeder kmu, handwerksbetrieb, selbständiger arzt oder anwalt zählt wohl gerade nicht zu den ausgewiesenen millionären - zumindest nicht nach ihrem steuerbaren einkommen.
verlierer kann ich da aber nicht erkennen - ganz im gegenteil.
nicht in meinem umfeld, schon gar nicht bei meinen kunden.
und das ist immer noch erfreulich, erfreulich auch dass es in einer demokratie jedem überlassen ist, seine politische meinung zu äußern und auch an der wahlurne zu hinterlegen.
sollte aber hier eine ideologisch gleichgeschaltete diskussion erwünscht sein so dürfte diese in der jeweiligen parteizeitung einfacher funktionieren
servus
______

kakanien, 22.11. 11:47

mit Vertretern einer nordischen Mythologie diskutiere ich nicht.

kakanien, 20.11. 14:00

"...US-Präsident Donald Trump will die Aussetzung eines Verbots der Einfuhr von Jagdtrophäen aus Afrika überdenken..."

Wieder ein Beispiel für seine politische Dummheit und Abgehobenheit. Es ging nie um die Sache, sondern nur um ein Verbot Obamas aufzuheben.

Antworten

kicker61, 20.11. 15:58

Die Wissenschaftliche Prüfungsgruppe der EU hat bei ihrer 79ten Sitzung Ende Juni beschlossen, dass die Einfuhr von Jagdtrophäen des afrikanischen Elefanten aus Tansania grundsätzlich möglich ist.

warum soll das für die amis nicht möglich sein???

kakanien, 20.11. 16:56

Jedenfalls sieht man wieder, Entscheidung aus dem Bauch, ohne für und wieder abzuwägen, sofort losgetwittert, dann erst über Konsequenzen nachdenken, z.B. das peinliche Bild in der Öffentlichkeit bezüglich seiner Grosswild jagenden Söhne.

https://www.bfn.de/themen/cites/arteninfos/jagdtrophaeen/arten-nach-eg-verordnung/details-nicht-im-menue/anhang-b/aenderungen-bei-der-einfuhr-von-jagdtrophaeen-von-arten-des-anhangs-b.html

kicker61, 21.11. 10:21

was wäre auf diesen bild peinlich?

neutraler, 21.11. 12:07

Nix ist da peinlich -
der Vollständigkeit halber fehlt auf dem Bild nur die zu einer Grosswildjagd fast obligatorische .416 Rigby
WH

kakanien, 21.11. 13:01

die nordische Mythologie ist wieder vertreten.

neutraler, 21.11. 13:12

die kakanische Mythologie ist mit der k.k. Monarchie zu Grabe getragen worden
so lebt auch sie wenigstens etwas weiter ....(;-)
____

inventor, 21.11. 21:11

Das war die k. u. k. (Doppel)Monarchie und keine k.k. ...!
(kaiserlich österreichisch und königlich apostolisch ungarisch ...
k. k. bedeutet "kaiserlich österreichisch königlich böhmisch")

neutraler, 22.11. 00:04

k.u.k wurde erst als man sich klar wurde, dass cisleithanien und transleithanien nix mehr gemeinsam am hut haben und als trauriger überrest der mythos kakanien übrig blieb
——

Wie hat Trump die Welt verändert?

kiscat, 19.11. 20:16

Wollte er laut Wahlversprechen gar nicht. Er wollte die USA verändern und das versucht er seit Amtsantritt. Mit nicht sehr großem Erfolg.
Frau Clinton wollte die Welt verändern, mit den USA als verstärkte Führungskraft.
Die US-Amerikaner haben für Trump entschieden. Das war ihr demokratisches Recht.

Antworten

alpensymphonie, 20.11. 00:57

Er hat mit "Make America great again" ein Wahlversprechen gegeben, dessen Umsetzung ganz bewusst globale Auswirkungen impliziert. Der Ausstieg aus der Pariser Klimakonvention, die Aufkündigung des Atomdeals mit dem Iran und das Herumtrumpeln auf dem weltweiten diplomatischen Nervensystem in der Causa Nordkorea samt Überlegungen der Republikaner, ihr Problem "Trump" einigermaßen unschädlich zu halten(,) sind direkte Folgen seines Slogans. Der will - glaube ich - sehr wohl die Welt verändern. Gottseidank ist er wie du anmerkst nicht sehr erfolgreich, und die Demokratie der Vereinigten Staaten ist erstaunlich elastisch und krisenfest. Wenn alles gutgeht, wird die Präsidentschaft DTs nicht mehr sein als eine von künftigen Generationen belächelte Episode.

kicker61, 20.11. 11:03

Die US-Amerikaner haben für Trump entschieden. Das war ihr demokratisches Recht.

und sie haben gut entschieden

alpensymphonie, 20.11. 14:32

Eine detaillierte und sachliche Begründung für dein Urteil hältst du offensichtlich nicht für nötig. Uninteressant.

wald4, 20.11. 18:47

Kicker61 dieses Urteil sagt sehr viel über sie aus.
Ich vermute mal nicht viel gescheites.

alpensymphonie, 20.11. 20:15

@Wald: Die USA sind ein sehr heterogenes Land mit einer Viertelmilliarde Einwohnern - ich wäre da vorsichtig mit einer allgemeinen Einschätzung, die aus der Kür Trumps zum Präsidenten abgeleitet ist.

kicker61, 21.11. 10:21

wald4,schrieb am 20.11. 18:47 eine Antwort:

Kicker61 dieses Urteil sagt sehr viel über sie aus.
Ich vermute mal nicht viel gescheites.

welches urteil?

alpensymphonie, 21.11. 17:15

Ich vermute mal, dass jeder Leser, der zumindest durchschnittlich intelligent und guten Willens ist, sehr leicht das Wort "Urteil" durch "Votum" ersetzen und damit den Sinn von Walds Aussage begreifen kann, wenn mit "sie" die US-Amerikaner gemeint sind. Wenn Wald mit dem höflichen "Sie" dich direkt meint, ist deine Frage sowieso obsolet, weil der Bezug klar ist.

über den armen trump lässt sich leicht meckern -

neuesvompferdedung, 19.11. 19:53

aber die zeiten ändern sich eben und jeder sollte sich erst selber im spiegel betrachten und sein eigenes urteil über sich persönlich abgeben, bevor er über andere schlecht redet. vergnügen ist sein amt wohl nicht, so wie es auf der welt aussieht. in zukunft wird sich jeder mehr anstrengen müssn, will er gut durch leben kommen. wie würde denn jeder das amt des us-präsidenten in der heutigen zeit ausüben, wo doch in der internationalen politik nicht wenige giftzwerge am werk sind.

Antworten

Sagt viel über Trump aus....

mocyclist, 19.11. 12:05

"...Am Dienstag beriet ein Senatsausschuss zum ersten Mal seit mehr als vier Jahrzehnten darüber, ob die Autorität des US-Präsidenten zur Anordnung eines Atomwaffenangriffs geändert werden sollte."

das sagt wirklich viel darüber aus, wie von führenden Politikern der Geisteszustand des aktuellen Präsidenten eingeschätzt wird.

Antworten

kakanien, 19.11. 12:24

Manche glauben er schafft sogar eine zweite Amtszeit.

ukglobal, 19.11. 12:47

>>12:24
Mehr noch glauben, dass der Mogul seine erste Amtszeit nicht zu Ende bringen wird.

kakanien, 19.11. 13:24

Es gibt in den USA keinen Mogul, sondern nur einen unfähigen Präsidenten und einen zerstrittenen Sauhaufen namens GOP.

alpensymphonie, 19.11. 19:01

Solange die Republikaner die Mehrheit im Repräsentantenhaus halten, ist die für die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens nötige einfache Mehrheit unwahrscheinlich, außer sie können wie im Fall Nixon (der gleich präventiv zurückgetreten ist) nicht aus, weil die Beweislast (z.B. für die Beeinflussung der Wahl durch Russland) erdrückend ist. Auch im entscheidenden Senat stellen die Reps die Mehrheit. Daher glaube ich, dass Trump auf vier volle Jahre kommt; dass aber seine ParteikollegInnen wie schon vergangenen Dienstag versuchen werden, das Problem Trump selbst zu minimieren, ohne dass die politischen Gegner innerhalb der USA davon profitieren.

Recommended reading

ukglobal, 19.11. 10:49

Als Sonntagslektuere empfiehlt sich, folgendes Buch zu lesen, was eine richtige Zuordnung des New Yorker Moguls und seines Geisteszustandes ermoeglichen hilft:

"THE DANGEROUS CASE OF DONALD TRUMP"
27 Psychiatrists and Mental Health Experts Assess a President

by Bandy Lee, M.D., Yale

Antworten

ukglobal, 19.11. 10:56

Dr Lee und ihre Kollegen beschaeftigen sich nicht nur mit dem Mogul, sondern erweitern ihre Urteile und Diagnosen auch auf die Waehlerschaft des "kingpin of insanity."

kakanien, 19.11. 12:23

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mogul

kakanien, 19.11. 12:26

Diesen Trump sachlich zu kritisieren sollte reichen, manche sind dazu nicht fähig.

ukglobal, 19.11. 19:30

>>12:23
mogul> noun
"an important or powerful person"

synonyms: magnate, tycoon, VIP, baron, captain, king, lord, grandee, mandarin, nabob;

alpensymphonie, 19.11. 22:39

Schade, dass die Diskussion mit dir auf diese kleinliche wie infantile Besserwisserei hinausläuft.

ukglobal, 20.11. 17:11

>>22:39

Schade, dass weder das Posting als grossartiger Beitrag zum Thema begriffen wurde, besseres Wissen als "infantil" erachtet wurde, und selbst kein eigener Diskussionsbeitrag erfolgt ist.

alpensymphonie, 20.11. 17:45

Ich teile Kakaniens (schon gelöschte) Ansicht, dass der Begriff "Mogul" im Falle Trump nicht glücklich gewählt ist. DIe Diskussion über das Eingangsstatement an sich hätte sich durchaus interessant entwickeln können, artete aber leider in eine Zitatorgie aus. Und das finde ich nicht gut.

ukglobal, 20.11. 17:52

Es war notwendig, die Palette der Interpretationen von "Mogul" zu demonstrieren, um die Richtigkeit des Begriffs fuer den Mann zu unterstreichen.

Es ist im taeglichen Sprachgebrauch und im Journalismus im Zusammenhang mit dem New Yorker selbstverstaendlich.

Das finde ich sehr gut.

ukglobal, 20.11. 17:55

alpensymphonie,schrieb am 20.11. 17:45eine Antwort:
" ... DIe Diskussion über das Eingangsstatement an sich hätte sich durchaus interessant entwickeln können, ..."
- - - -
... wenn man die Unwissenheit ueber den Begriff "mogul" zurueckgestellt haette, und den Buchhinweis samt Referenzen zu 27 Psychiatern aufgegriffen haette.

alpensymphonie, 20.11. 18:38

Ja, vielleicht auf Englisch, nicht aber auf Deutsch. In deiner Sprache maße ich mir nicht an, etwas besser zu wissen; in meiner Sprache allerdings sehr wohl. Abgesehen davon: Danke für den Buchtipp.

ich musste heute direkt lachen....

effenbeisser, 17.11. 14:09

als auf orf.at von der haltung chinas zu nordkorea berichtet wurde und sich die chinesen nachwievor als enger verbündeter sehen.
und das nachdem trump wieder lautstark verkündet hat, dass china nun auch eingesehen hat, welch großartige bedrohung nk ist und daher druck auf dieses land machen werde.
da hat er wiedermal nicht zugehört - dieser trump!! echt - wenn ich an seiner stelle wäre, ich würde mich so genieren für die andauernden fälle, wo er auch ganz ohne medien seine mangelnde intelligenz präsentiert und sich bis auf die knochen blamiert!!

Antworten

kicker61, 17.11. 14:38

du bist sehr leicht zu unterhalten - außerdem ist der orf mit dem beitrag tage später dran -

effenbeisser, 17.11. 14:50

kicker was ändert dein "wertvoller" beitrag an meinem posting?? es ist schon interessant, dass du zwar kein trump-fan bist, lt. eigenen aussagen, aber dann immer gleich antwortest, sobald man etwas gegen trump schreibt!!
und ja ich lache immer über peinlichkeiten....sorry!!

coolking2, 17.11. 20:47

bin jetzt schon lange im Forum...aber irgendwas konstruktives hab ich vom @kicker noch nie gelesen....

daredevil23, 17.11. 21:05

@coolking: Das nennt man Trolling: Bewusst provokant schreiben, nie auf irgendwas eingehen oder etwas beantworten und so versuchen anderen den Nerv zu ziehen - wie es auch das große Vorbild von Kicker - DJT - laufend macht.

coolking2, 17.11. 21:15

Da ist was dran @ devil

alpensymphonie, 18.11. 01:28

So reagieren halt Menschen, die wenig Argumente zu bieten haben: Nebelgranate hier, Spitzfindigkeit da, ein paar rhetorische Fragen hier, kleines Ablenkungsmanöver da. Trump ist gefährlich in seiner Unberechenbarkeit; seine Apologeten sind aber durchaus amüsant in ihrer Peinlichkeit. Wer z.B. meint, sich ein Trump-Leiberl um zig Dollar leisten zu müssen, weil er sich einbildet, in irgendeinem Golfclub irgendwen provozieren zu können (der "Provozierte" dreht sich in Wirklichkeit um, damit man sein Lachen nicht sieht), offenbart seinen Dachschaden eh relativ treuherzig. Sogar die Reps selbst überlegen schon intensiv, wie sie Trumps Finger vom Roten Knopf wegkriegen - wer solche Indikatoren nicht versteht, dem bleibt nur das Trollen.

rebekka7, 18.11. 18:55

Eigentlich ist alles egal. Denn in sieben Jahren ist Donald Trump als US Präsident auch bereits wieder Geschichte.

Er öffnet die Grenzen...

matschgerant, 17.11. 13:15

...für Elefantenjagdtrophäen aus Simbabwe. Ist ja toll, voll auch der Umweltschutz, weil das verdiente Geld dort hin gehen würde. In Wirklichkeit ist jetzt natürlich der Ausrottung anderswo Tür und Tor geöffnet, weil Elefanten naturgemäß nicht mit Quellcode geboren werden und jedes Zertifikat gefälscht werden kann. A****l***!!! Und das vermutlich alles, weil Trump jrs Möchtegerngroßwildjäger sind :-(

Antworten

kicker61, 17.11. 13:24

der traut sich doch nicht auf große elefanten schiessen, dem sind die kleinen löwen lieber

rebekka7, 17.11. 13:34

Der Mann hat offenbar kein Gewissen, schrecklich !!

matschgerant, 17.11. 13:40

Nein, aber das war vor seiner Wahl auch schon bekannt.

effenbeisser, 17.11. 14:05

also bei solchen trump-aktionen denkt man sich immer wieder - sein regierungsauftrag ist ausschließlich, wie er der welt oder seiner umwelt am meisten schaden zufügen kann bzw. welche hirnrissigen aktionen/entscheidungen er treffen kann!!

Trump tut nur eines

reservebuddha, 17.11. 11:17

er verkörpert eine Strömung, die schon viel zu lange viel zu stark ist: Die als modisches Accessoire stolz zur Schau getragene Geistlosigkeit, die in Zeiten kommerzieller und sozialer Medien fröhliche Urständ feiert.

Er hat dieser Strömung wie kein Zweiter in der Politik zum Durchbruch verholfen, aber er ist nicht der Einzige auf dieser Welt.

Zukünftige Generationen werden nach den unvermeidlichen Folgewirkungen nicht nur wie bisher offene Bösartigkeit, sondern auch eklatante Dummheit im Auge behalten müssen.

Antworten

Was soll man den Amerikanern wünschen?

pontius, 17.11. 11:01

Vielleicht wünscht man ihnen, dass sie einfach daraus lernen. Wenn jemand das blaue vom Himmel verspricht, dann ist das halt meistens nix außer heiße Luft. Dass es jetzt gerade die trifft, die ihn gewählt haben (Mittelschicht) ist leider auch ein Phänomen, mit dem sich einige FPÖ Wähler in den nächsten Jahren beschäftigen dürfen. Natürlich wird die FPÖ ein paar Dinge druchsetzen, wahrscheinlich wird das Rauchverbot nicht kommen, vielleicht gibts ein Kopftuchverbot, vielleicht werden Asylberechtigten die Sozialleistungen gekürzt... ja, alles schön und gut, aber dort wos wichtig wäre, nämlich bei der Umverteilung von Geld von oben nach unten und nicht umgekehrt, da wirds richtig schmerzhaft, und hier wird es vor allem die Mittelschicht treffen. Die FPÖ war nie die Partei des kleinen Mannes/Frau, und wird sie auch niemals sein. Jetzt sind erstmal die dran, die die letzten 20 Jahre Geld in aufwendigste Wahlkämpfe (Plakate etc.) der FPÖ investiert haben. Die wollen jetzt ihre Rendite sehen und die werden sie auch bekommen.

Antworten

xcorleone1985x, 17.11. 13:38

''...nämlich bei der Umverteilung von Geld von oben nach unten und nicht umgekehrt, da wirds richtig schmerzhaft...''

Weil das Kapital in diesem System, in dieser Hierachie nun mal ganz oben der Pyramide steht, somit sich auch die Politik diesem unterzuordnen hat, wird es niemals einen Politiker geben, der sich gegen das Kapital widerstrebt. Man müsste also das Geldsystem und den Zinseszinseffekt komplett neu konstruieren.

effenbeisser, 17.11. 14:14

pontius - ich finde das passt schon so!! wer dumm genug ist, am eigenen ast zu sägen und bis zum schluß davon überzeugt ist, auf der richtigen seite zu sitzen, dem kann man nur einen guten fall wünschen!! dummheit gehört immer bestraft - da habe ich auch gar nichts dagegen!
leider wird es auch viele treffen, die hirn genug haben und diese bedrohungen kommen sehen. dann wird vielleicht mal die diskussion aufkommen, ob es wirkllich so gscheit ist, jedem automatisch nachzulaufen, der dir das blaue vom himmel verspricht!!
kern hat eindrücklich davor gewarnt und wurde dafür ausgelacht und als prinzessin verspottet! na dann schauen wir mal, wer am ende zuletzt lacht!!

700 Milliarden für die Verteidigung der USA,

blumenstrauß, 17.11. 10:36

da kann für einen Mauerbau zu Mexico kein Cent mehr übrig bleiben.
US-Kongress billigte Verteidigungsbudget von 700 Mrd. Dollar
Der US-Kongress hat eine deutliche Anhebung des Verteidigungsbudgets auf 700 Milliarden Dollar (586 Mrd. Euro) genehmigt. Der Senat billigte am Donnerstag einstimmig und abschließend ein entsprechendes Gesetz, das am Dienstag das Repräsentantenhaus passiert hatte.

Antworten

kicker61, 17.11. 10:50

warum? zahlen doch eh die mexikaner

Ich gratululiere den Eurokraten. Trump hat es geschafft

carlo, 17.11. 10:06

das sie nun ihre heiss ersehnte EU-Armee bekommen.
Herz - was willst du mehr.
Das hätte Clinton niemals zuwege gebrahct.
1:0 für Trump

http://orf.at/stories/2414835/

PS Ob nicht doch hinter Trump die Brüsseler Administration stand - und nicht Putin?

Antworten

kicker61, 17.11. 10:15

was sagt uns das? ohne trump geht garnichts

neutraler, 17.11. 10:16

war auch höchste zeit.
unserer jugend wurde schon viel zu lang das ernsthafte soldatenspielen vorenthalten und auch uns steuerzahler freut es ganz bestimmt
___

ausserirdischer, 17.11. 10:16

eine Armee brauchst. Was, wenn der IS oder die Russen oder Chinesen kommen?

carlo, 17.11. 10:21

Was, wenn der IS oder die Russen oder Chinesen kommen?
...............................
Mit den Russen würde ich mit Wodka anstossen, mit den Schinesen mir Reiswein.
Mit den IS mit Kamelmilch.

diefackel, 17.11. 10:29

Von einer EU-Armee ist PESCO allerdings noch sehr weit entfernt, da geht die Fantasie mit dem User carlo durch.

carlo, 17.11. 10:46

Von einer EU-Armee ist PESCO allerdings noch sehr weit entfernt,
.........................
"Auch der längste Marsch beginnt mit dem ersten Schritt."
Laotse
*

PS:"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter -
Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

@Jean-Claude Juncker in Die Brüsseler Republik,
Der Spiegel, 27. Dezember 1999.

carlo, 17.11. 10:51

Von einer EU-Armee ist PESCO allerdings noch sehr weit entfernt,
.........................................................

Offiziell wurde am Montag ein Abkommen aus der Taufe gehoben, das sich in der EU-Sprache PESCO nennt.
Damit wurde der Grundstein für eine gemeinsame EU-Verteidigung gelegt.

Quelle: http://orf.at/stories/2414835/

diefackel, 17.11. 10:52

>carlo

Einfacher gesagt: Da du wie gewohnt vom Thema keine Ahnung hast, flüchtest du dich in deine bekannten irrelevanten Zitate. bau.

carlo, 17.11. 11:23

Da du wie gewohnt vom Thema keine Ahnung hast, flüchtest du dich in deine bekannten irrelevanten
...........................
Wie so oft alter Mann irrst du gewaltig.
Vor Laotse habe ich etwas völlig identes hereingestellt.
Dann fiel mir ein, das da ein grosser geist etwas ähnliches agte - suchte - und fand Laotse.

Den Juncker kann man eh nicht erfinden ,den muss man förmlich übernehmen.Weil nämlich die EU zu 100% GENAUSO funktioniert.

diefackel, 17.11. 11:29

>carlo

Laut eigener Aussage bist du Pensionist und damit älter als ich. Und wie dir auch schon andere User zu erklären versucht haben: Wer Zitat bringt, sollte erst ihren Kontext verstehen. :-)

Endlich wieder alles in Ordnung...

matschgerant, 17.11. 07:22

...Trump hat es geschafft, dass Grizzlybären nicht mehr vom Aussterben bedroht sind und Wale sowie Seeschildkröten keinen besonderen Schutz mehr benötigen. Gewisse Ölbohrungen stellen auch keinerlei Gefahr mehr dar und der Klimawandel findet nicht statt. Und das alles nur durch seine Unterschriften. Der Mann ist besser als Gott (glauben vermutlich seine Anhänger hüben und drüben).
Man kann nur hoffen, dass die Mühlen langsam malen, und jene, denen solche Gesetzgebungen nützen, irgendwie anders gestoppt werden. Vielleicht schafft es der mündige Konsument selbst, durch Boykott von gewissen Konzernen seinen Einfluss geltend zu machen. Wie lange der Spuk noch dauern soll, ist an dem eigentlich die belastendste Frage. Wo zeichnen sich gute Gegenkandidaten für 2020 ab?

Antworten

matschgerant, 17.11. 09:21

...wo sind jetzt eigentlich die ganzen Trump-Versteher, um dazu was zu sagen? Man ist ja sonst nicht verlegen, alles zu relativieren und zu verteidigen.

kicker61, 17.11. 09:23

Wo zeichnen sich gute Gegenkandidaten für 2020 ab?

sind schon welche in sicht? werden aber nicht bestehen können

neutraler, 17.11. 09:30

schildkrötensuppe gehört seit jeher zu den gerichten der klassischen küche.
am liebsten mag ich sie nach dem rezept vom alfons schuhbeck
leicht und köstlich ...

____

kicker61, 17.11. 09:37

@matchgerant

Der Mann ist besser als Gott

es gibt nur einen gott auf erden das ist der papst

kicker61, 17.11. 09:38

Endlich wieder alles in Ordnung...

matschgerant,schrieb am 17.11. 07:22

...Trump hat es geschafft, dass Grizzlybären nicht mehr vom Aussterben bedroht sind

weil ihnen diese die ganzen lachse wegfressen

kakanien, 17.11. 09:52

Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen.

Berichterstattung nervt

robbie1978, 17.11. 05:50

Diese durchsichtige tendenziöse Berichterstattung der abhängigen Medien nervt nur noch. Das ihnen das selber nicht zu peinlich wird...

Antworten

matschgerant, 17.11. 07:04

Es mag schon sein, dass Trump nicht die beste Presse hat. Allerdings ist daran 100 % selbst beteiligt, weil er sowohl durch seine Tweets als auch durch die wenigen Dinge, die er durchsetzt Stoff liefert. Jetzt hat er die Einfuhr von Elefantentrophäen aus Simbabwe wieder erlaubt. Eine böse Presse fügt natürlich die Vermutung hinzu, dass die Möchtegern Großwildjäger Trump jrs. sich das zu Weihnachten gewünscht haben. Was vermutlich mehr der Wahrheit entspricht als die meisten Tweets von Trump.

kakanien, 17.11. 07:54

robbie1978
machs wie sonst auch, lies nur das was du hören möchtest, dann geht's dir sicher besser.
ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die twittereinträge von trump dabei sind, diesen täglichen schwachsinn hält man ja nicht aus und man kann nicht einmal irgendwelchen medien die schuld geben.

leggius, 17.11. 09:17

Da muss ich robbie zum Teil zustimmen.

Die tägliche Anti-Trump-Meldung ist schon zum Ritual verkommen. Was soll zum Beispiel der heutige Beitrag?
http://orf.at/stories/2415122/2415123/
Wo ist hier der "Fauxpas"? Das eigentlich Peinliche in diesem Bericht sind doch ausschließlich die Kommentare über die Kleidung der Dame, oder nicht? Wenn das Tragen von Lederkleidung der größte Fehler dieser Regierung und seines unmittelbaren Umfelds ist, dann können doch alle froh sein.
Aber die Anti-Trump-Öffentlichkeit in den USA kopiert lieber dessen Methoden.
Und der ORF springt auf diesen Zug natürlich auf - Trump bringt Quote/Klicks.

kicker61, 17.11. 09:21

aber es ist angeblich so - vom alter her passen sie ja auch zusammen

kicker61, 17.11. 09:29

@leggius
du hast recht was würde der orf ohne trump tun?

leggius, 17.11. 09:34

Über das Frauenfußballnationalteam berichten?
Obwohl, jetzt geht eh die Schi-Saison wieder los...Hirscher, Veith und wie sie alle heißen werden Trump langsam aus dem Zentrum der ORF-Aufmerksamkeit drängen :)

kicker61, 17.11. 09:35

was sehr schade wäre :-)