Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Missbrauch von Frauen: Nur die Spitze des Eisbergs?"

Umriss eines Frauenkopfes

Missbrauch von Frauen: Nur die Spitze des Eisbergs?

Immer mehr Frauen treten mit Vorwürfen zu sexuellem Missbrauch oder Belästigung an die Öffentlichkeit. Welche Muster liegen hinter sexueller Gewalt? Wie alltäglich ist sie? Sieht man derzeit nur die Spitze des Eisbergs?

Beitrag schreiben

weitere Debatten

1755 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Was Frau Kronberger betrifft...

fbru, 22.11. 13:13

Beim Lesen der Interviews fällt mir auf, dass Sie keine direkte Antwort auf Fragen (das müssten Sie doch auch mitbekommen haben) gibt, eher vage ausweicht.

Ist sicher eine schwierige Position für Sie - wenn was aufkommt aus der Zeit wo sie im Team war würde Ihre Glaubwürdigkeit schon stark leiden. Nach meinem Dafürhalten ist sie für diesen Bereich als befangen anzusehen.

Es ist (leider) gut vorstellbar, dass junge Ski Athletinnen, die ja auf Karriere hoffen sich generell gegenüber Trainern, auf die sie angewiesen sind, schon sehr unter Druck gesetzt fühlen müssen, was ja umgekehrt sogar für den Trainer ein Problem sein kann.

Antworten

ich lese,

laszlopapp, 22.11. 12:35

dass Jennifer Lawrence, auf die Frage:wieviel haben sie beim letzten Film verdient hat? 22 Millionen geantwortet hat. Aber beim Casting mußte sie sich neben 5 anderen Mädchen nackt ausziehen, damit ihre Figur getestet werden konnte. Eine Andere bekam nur 11 Millionen bezahlt, wer weiß was die erleiden mußte!

Antworten

grossknecht, 22.11. 13:00

dass sich eine beim casting für einen film nackt ausziehen "muss", ist auch schon sexuelle belästigung?

lutzvonlutzervomlutzerer, 22.11. 12:30

kann zwar mit feminismus gar nichts anfangen aber ich denk wenn wir das gesellschaftliche klima normalisieren können könnte es eventuell auch mit dem globalen funktionieren
möglicherweise seh ich das in zeiten von gender aber auch zu einfach
aber das globale denken für das wir dem fall weinstein schon fast dankbar sein müßen ist sicher schon mal ein guter anfang
jetzt würden halt ein menge neuer gesetze erlassen werden müssen die das zusammenleben wieder leichter machen
ich würde mir wünschen das man das thema me too bzw feminismus innerhalb von einem jahr abschließen kann
für den globalen klimawandel haben wir nur noch ein paar jahre zeit

Antworten

Wenn man sich nur die

bpcs, 22.11. 09:29

Schlagzeilen der heutigen ORF news ansieht, fallen schon sehr viele Artikel auf, die mit Gewalt gegen Frauen zu tun haben: Schwangere von Exfreund erwürgt und angezündet, rumänischer LKW Fahrer gesteht Mord an Joggerin, die Missbrauchsvorwürfe beim ÖSV, die Missbrauchsvorwürfe in Hollywood.......
Ich kann nichts finden, zumindest heute, wo es um Frauen als Täter geht..... Worauf diese Welt mit allen ihren gravierenden Problemen wohl locker verzichten könnte, sind ganz ganz viele Männer.

Antworten

trigo, 22.11. 09:43

Ich wurde von meiner Mutter misshandelt.
Für jeden Fleck gabs eine Ohrfeige.
Ich hab bis jetzt mit niemanden darüber gesprochen
möchte mich aber jetzt auch outen.

hierklicken, 22.11. 09:44

Unsere Gesellschaft, auch wenn sie sich bereits stark verändert hat, war nunmal so konzipiert, dass Männer Machtpositionen einnahmen und Frauen nicht - Frauen hatten gar nicht die Macht in diesem Ausmaß solche Taten zu begehen. Niemand kann beurteilen, ob Frauen wie Männer wären, würde unsere Gesellschaft und Erziehung genau umgekehrt ablaufen.

fraukoziber, 22.11. 09:48

trigo: kindesmisshandlung - früher auch als "gesunde watschn" bezeichnet, gehört zwar nicht zum thema sexuelle belästigung, ist aber zweifellos auch immer noch ein brisantes thema, denn auch das wird von zu vielen nach wie vor verharmlost.

hierklicken, 22.11. 09:50

@trigo: Das tut mir sehr leid für dich und jeden der dein Schicksal teilt. Ich weiß nicht wie alt du bist, aber ich weiß, dass früher viele Kinder misshandelt wurden und der Hauptgrund ist mMn, dass so ein Verhalten der Eltern von der Gesellschaft toleriert wurde. Heutzutage könnte man keinem Kind mehr auf offener Straße eine runterhauen ohne angezeigt zu werden - zu Recht!
Heute ist es aber noch immer so, dass zu einem Großen Teil tolleriert wird, dass Frauen sexuell belästigt werden - ich hoffe, dass auch dieses Verhalten bald gesellschaftlich geächtet wird.

trigo, 22.11. 09:55

Naja, ich dachte mir da oben schon die (nicht sexuelle) Gewalt angesprochen wurde.
Aber ihr habt recht, das ist wohl ein anderes Thema.

Ich denke, dass der Herr Pantscherl-Peter

molsheim, 21.11. 22:30

sich disqualifiziert hat und rücktrittsreif ist.
Der Fall wird zur Schande für den ÖSV.

Antworten

veterus, 22.11. 12:20

Zum allumfassenden Wintersport-Mogul Schröcksnadel kann man stehen wie man will - doch an dieser Aussage ist nun wirklich nichts verwerfliches - außer dass er den Tiroler Mundartausdruck "Pantscherl" für eine beidseitig gewollte sexuelle Affäre verwendet hat.
Es ist mehr als blauäugig zu vermuten, dass es in diesem Hochleistungssport, bei dem AthletInnen und BeteuerInnen monatelang um die halbe Welt reisen, nicht zu ausreichenden "Pantscherln" kommt...

fernsehwastl, 22.11. 12:22

also gut, dann ist ein anderer fall eine schande für die liste pilz, ein anderer einen schande für die leichtathletik, ein weiterer fürs Judo, ein weiterer für die filmbranche usw usw...weiss zwar nicht, warum der schröcksi wegen einer 40 jahre alten sache zurücktreten soll, wo er doch erst seit 1990 präsi ist....und erst vor 5 monaten für weitere 3 jahre gewählt wurde...

Verjährt

horribilix, 21.11. 21:57

Die diversen Verbrechen aus den frühen 70ern sind verjährt. Es war daher richtig von Nicola Werdenigg/Spieß, zwar die Geschehnisse, nicht aber die Namen zu nennen, abgesehen von ihrem eigenen. Nicht einmal den Vergewaltiger hat sie "geoutet".
Im Gegensatz zu einigen anderen, erweckt Nicola Werdenigg auch nicht den Verdacht, sie wolle sich damit nur wichtig machen ("vor 35 Jahren hat er versucht, mich am Po zu berühren!")
Jetzt jemand zum Aussätzigen zu machen, bringt niemand etwas. Weder den Opfern von damals, die sicher nicht nach über 40 Jahren ins Rampenlicht gezerrt werden wollen, noch der Justiz, die nichts anklagen kann. Wenn die gefilmte Jugendschirennläuferin es will, dass alles ans Licht kommt, kann sie sich ja selber melden.
Ich hoffe, dass im Falle ähnlicher Vorkommnisse in unserer Zeit die Mädchen "kurzen Prozess" machen und SOFORT aussagen. Die Zeit dafür ist reif und zu Petra Kronberger habe ich das Vertrauen, dass sie das richtig managen würde.

Dass sich die "Annamirl" damals erfolgreich selber hätte wehren können, trau ich ihr zu, ebenso aber auch den meisten heutigen Kaderangehörigen.

Antworten

doofrat, 21.11. 23:06

Ganz allgemein: Wieso Rücksicht auf Vergewaltiger und Kinderschänder nehmen. Viele ihrer Opfer bekommen auch durch deren Taten lebenslänglich.

veterus, 22.11. 12:16

@ doofrat, 23:06h
Frau Werdenigg/Spieß ist rechtlich gut beraten.
Eine der Säulen unseres Rechtssystems ist die Unschuldsvermutung, bis das Gegenteil bewiesen ist.
Da nach über 40 Jahren SACH-Beweise (DNA-Spuren, Fingerabdrücke etc.) unmöglich sind, steht "bestenfalls" Aussage gegen Aussage.
Bei der Nennung eines konkreten Namens besteht daher -mangels Beweisführung- der Tatbestand der üblen Nachrede (§ 111 StGB)
Das wäre dann wohl -ich glaube Frau Werdenigg- der berühmte Schuss ins eigene Knie...

Ein sehr heikles Thema, Missbrauch von Frauen

heposut, 21.11. 21:33

Selbstverständlich darf es nie einseitig sein, darf nie Gewalt im Spiel sein, darf es nie zu sexuellen Übergriffen kommen gegen wehrlose Personen.

Ein Nein muss immer als Nein gedeutet und registriert werden, sonst wird eine Grenze überschritten.

Das gilt natürlich auch für Kinder und Männer, aber ist wohl jedem normalen Menschen klar.

Ich persönlich halte allerdings nicht viel davon, wenn nach 30, 40 Jahren plötzlich eine Anschuldigung im Raum steht, warum nicht schon viel früher, warum nicht nach einigen Stunden oder Tagen?

Antworten

doofrat, 21.11. 22:59

Vielleicht wäre es von Vorteil sich etwas mit erlittenen Traumata und deren Folgen zu beschäftigen, dann würde man sich das Schreiben ded letzten Absatz einfach ersparen.

heposut, 22.11. 08:31

@doofrat: Ich bekunde hier nur meine Meinung, ohne werten zu wollen.

Nichts übertreiben...

mbrain, 21.11. 20:21

bin schon überzeugt, daß es Fehlverhalten gab, denke aber doch daß im Moment maßlos übertrieben wird. Dazu war auch das heutige Interview mit Annemarie Moser Pröll eine Wohltat. Sie als Kameradin aus der Zeit von Frau Werdenig bzw. Spieß hat demnach nichts derartiges erlebt und bemerkt, sie bedauert natürlich auch sehr, was Frau Werdenig zugestoßen ist. Sie selbst hätte sich im Falle einer Belästigung zu wehren gewusst. Sie bedauert allerdings auch alles Trainer und Betreuer, die ihr Letztes gegeben haben, um ihre Schützlinge zum Erfolg zu bringen und jetzt unter Generalverdacht stehen.

Antworten

heposut, 21.11. 21:34

Sehe ich genauso wie du.

horribilix, 21.11. 21:59

Dass sie sich zu wehren gewusst hätte, glaube ich ihr. dass sie gar nichts mitgekriegt hat, aber nicht.
Ich halte aber nichts davon, jetzt alle damaligen Rennläuferinnen vors Mikrophon zu zitieren.

doofrat, 21.11. 23:18

Aber was wollte sie uns sagen mit dazu gehören immer zwei dazu. Wäre mir bei Vergewaltigung neu. Außer unter dem Aspekt, dass es.Täter und Opfer gibt.

Ich versteh nicht warum sich eine Betroffene bei der Kronberger

cerotorre, 21.11. 19:09

melden sollte ? Ist die Psychologin ?
^
dem Präsidenten scheint der Unterschid zwischen Vergewaltigung und Pantscherl nicht ganz klar zu sein, oder er hat nicht ganz verstanden was Werdenigg veröffentlicht hat.

Werdenigg ist übrigens Kandidatin der Liste Pilz -Wien

Antworten

horribilix, 21.11. 21:31

Sie ist, wie klar zu lesen ist, die "Frauenbeauftragte" im ÖSv, also quasi die Vertrauensansprechperson, die agieren kann, OHNE sofort alle Namen und Daten auszuspucken.

Distanzlosigkeit wie Respektlos und kein Gespür für Anstand

erlauchterkaiser, 21.11. 18:50

einerseits und Verantwortungslosigkeit wie Charakterlos andererseits wie man mit Machtverhältnissen und vor allen nicht nur mit Frauen sondern allgemein mit Schwächeren - Beruflich auch ausgelieferten umgeht !

Es gibt schon auch Frauen die Situationen geschickt ausnützen ....
Ist aber mit Garantie nicht der tägliche Alltag sondern schon so wie angeklagt wird .
Meine die Dunkelziffer ist da sehr hoch .

Antworten

grossknecht, 21.11. 19:40

tja, was soll man dazu sagen?
mein tipp, kaiser: überschlaf es. nicht von der beabsichtigten aussage, sondern von der formulierung her.

Macho - sinnvolles, aufmerksames Umgehen damit -

oneearthspirit, 21.11. 18:23

Der Macho sagt: "...dazwischenfahren und kurzen Prozess machen". Gott sei Dank gibt es dann noch Petra Kronberger, die hier wirklich mit Sorgfalt und Hirn reagiert hat...

Antworten

Genau das ist das Problem

rapidfan1990, 21.11. 18:07

Kronberger:
„Es genügen auch wenn das nicht alle so empfinden, oft schon Worte.“
Schröcksnadel:
"...Aber ein Pantscherl ist ja auch kein Übergriff."

Wo mancher Herr ein Pantscherl sieht, empfindet die Frau einen Übergriff.
Gerade Patriachen mangelt es oft an Empathiefähigkeit um das zu erkennen was Frauen wirklich wollen und das was sie zu erkennen geben.
Im professionellem Bereich sollten Personen, die ein "Pantscherl" haben grundsätzlich in keiner engen Zusammenarbeit stehen. Ist nicht nur für die beiden Beteiligten von Vorteil, sondern auch für das Betriebsklima

Antworten

genau dort bewegen wir uns:

überzeugterösterreicher, 21.11. 16:44

das ist ein verbrechen!
__________
Die 59-Jährige erinnerte sich auch an den Fall einer jüngeren Rennläuferin: „Sie wurde bei ihrem ersten Geschlechtsverkehr von einem Kollegen heimlich gefilmt, er hatte eine Kamera im Kasten versteckt.“ Das Video sei später der Mannschaft vorgespielt worden. „Das ging damals als Scherz durch. Ihm ist gar nichts passiert, sie hat sich zu Tode geschämt und den Sport geschmissen. Die Frau war ruiniert.
________________________

und das ist lächerlich und nimmt dem thema die gebührende ernsthaftigkeit!
_______________
Die US-Fußballspielerin Hope Solo hat dem früheren Präsidenten des Fußballweltverbandes (FIFA), Sepp Blatter, sexuelle Belästigung vorgeworfen. Blatter habe ihr an den Hintern gegriffen....
_____________________________________

Antworten

hierklicken, 21.11. 17:18

Deiner Auffassung nach, ist Belästigung "lächerlich" und nur tatsächliche Vergewaltigung ein "Verbrechen"?
Verstehe mich nicht falsch, ich möchte auch nicht einen Grapscher und einen Vergewaltiger auf eine Stufe stellen, aber "lächerlich" ist beides definitv nicht und genau diese Auffassung ist mit ein Grund dafür, dass Grapschen und verbale sexuelle Belästigung so "normal" wurden - und das gehört abgestellt.

überzeugterösterreicher, 21.11. 18:15

vergewaltigung? niemand wurde vergewaltigt. es wurden aufnahmen von einvernehmlichen sex unsensibel verbreitet. dem mädchen wurde dadurch unendlicher seelischer schaden zugefügt. das ist ein verbrechen.

und im vergleich dazu ist ein angeblicher, völlig unbeweisbarer griff auf den arsch einer frau. lächerlich im vergleich. sie hätt ihm eine auflegen sollen und wenn 300 mio zuschauen egal. fast alle wären auf ihrer seite gewesen

hierklicken, 22.11. 09:40

@überzeugterösterreicher:
Aber was wenn von einer Person, die sehr in sich gekehrt und schüchtern ist, die Rede ist? Nicht jede Frau bringt es über sich ihm eine runterzuhauen und das sollte auch nicht nötig sein, um klarzustellen, dass ein derartiger Übergriff nicht in Ordnung ist.

Jetzt bin ich wieder auf den Bericht über Dr. L...

wori55, 21.11. 16:34

...und den

("Psychischen") Missbrauch seiner Frau, Kinder gestoßen.
Da kann man nur den Kopf schütteln.
Missbrauch in den verschiedensten Facetten ist an der Tagesordnung und wird oft nicht als solcher erkannt, verschwiegen, geleugnet.
Und wenn dann noch mächtige "Handdraufhalter" involviert sind...
Es ist zum Kotzen.
Übrigens kann man den vollständigen Namen leicht im Internet recherchieren ...
Ein Sittenbild unserer Zeit: es wird gelogen und geheuchelt ...

Antworten

hero7, 21.11. 16:36

Es wird doch niemand glauben der Schisport sei besonders sauber weil weiß.

wori55, 21.11. 16:41

Dieser Herr Doktor war auch Arzt im ÖSV.
Seine sadistischen Psychospielchen sind zum Teil lt. Bericht mit Fotos dokumentiert ...

warum schröcksi?

arbeitstier, 21.11. 16:11

die vorwürfe beziehen sich auf die zeit der 70erjahre.
das war 20 jahre vor schröcksnadel.
die sollen namen nennen, damit bekannt wird wer die schwine waren.

Antworten

hero7, 21.11. 16:42

Wir brauchen bessere Bedingungen für die jetzige Sportjugend. Vertrauen ist gut, Kontrolle besser.