Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie groß ist der Zusammenhalt in der EU?" / Kommentaransicht

Wollschnüre in den Farben der EU-Staaten

Wie groß ist der Zusammenhalt in der EU?

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will, dass alle EU-Länder dem Euro, dem Schengen-Raum und der Bankenunion angehören. Und er zeigte sich besorgt über einen wachsenden Graben zwischen Ost- und Westeuropa. Wie kann dieser Graben überwunden werden? Wohin soll sich die Union entwickeln? Wie groß ist der Zusammenhalt in Europa?

Mehr zum Thema:

zurück zur Debatte

746 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Alles wird gut, nicht morgen, aber im Laufe der Zeit.

grasti506, 13.09. 21:47

Auch wenn viele es für unmöglich halten, es wird so kommen. Deppat reden hilft keinem, besser er der Deppatredner, verwendete seine Energie in Aktionen und Kraft, das ganze Konstrukt zu positivieren, oder? Was würde es denn bedeuten, wenn es die EU und den EURO zerreissen würde? Was wär das für ein Szenario? Was würde dann passier'n? Warum? Wem hülfe es?
Warum soll'n wir uns fürchten? was können wir dagegen tun?

Antworten

mirabeau, 13.09. 22:02

Konstruktionsfehler werden durch mehr Zeit nicht besser.
"Deppat" die traurige Realität ignorieren, hilft niemandem.
Konstruktionsfehler sind nicht sanierbar. Manchmal muß man eben ein Gebäude einreissen und von Grund auf neu errichten.

ganzeinfach, 13.09. 22:15

Was soll es bitte zerreissen, wenn man das Einstimmigkeitsprinzip in der EU wieder herstellt?

Was soll es bitte zerreissen, wenn man die Staatsschulden von den Banken auf die EZB umschuldet?

grasti506, 14.09. 20:11

@ganzeinfach, ich mein, was wär, wenn alles so schlecht laufen würde, wie viele befürchten und herbeireden, Was droht uns im schlimmsten Fall? Warum?

ganzeinfach, 14.09. 23:31

Warum sollen wir uns fürchten?
Damit wir die Goldesel für die Reichen nicht schlachten.
Damit die ihre Machtansprüche immer mehr ausbauen können.

Was uns droht wenn es so weiter geht? Das was wir schon längst haben. Und dass wir nie mehr daraus heraus kommen. Die Kinder werden ab 1-em Jahr abgeschoben und haben keine Kindheit mehr, alle müssen möglichst viel arbeiten um möglichst wenig Einkommen zu haben. Oder arbeitslos sind und alle miteinander so wenig vom Leben wie möglich haben. Dass die Sozialsysteme immer mehr zurückgefahren werden, dass alles immer mehr und noch mehr auf Kosten der Kinder und Armen geht obwohl alles im Überfluss vorhanden wäre was der Mensch braucht.

zurück zur Debatte