Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Welche Interessen verfolgen die USA?"

Welche Interessen verfolgen die USA?

Nordkorea, Syrien, Afghanistan, Iran: Bei den meisten großen Konflikten der Welt haben die USA bedeutend mitzureden. Die Gewichtung hat sich allerdings seit Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump verändert. Welche Absichten stecken hinter Trumps außenpolitischen Schritten? Wie lautet die Strategie? Welche Interessen verfolgen die USA?

Beitrag schreiben

weitere Debatten

295 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Welche Interessen?

mladenec, 19.09. 21:45

Ganz kurz: Nur die eigenen.

Antworten

kicker61, 20.09. 08:11

verfolgst du die der anderen?

hakim, 21.09. 13:48

aber mladenec, tun das nicht alle?

dazu eine über alle zweifel erhabene quelle:
aus Philipper 2,21:
"Denn sie suchen alle das ihre, ...."

USA- Dauerdiskussionen, sobald eine beendet, gibt es bereits die andere

homeroid, 19.09. 15:56

es ist eine USA Dauerpräsenz im ORF festzustellen.
Es fehlt auf.
Warum?
Welche Interessen verfolgt ORF, sich und uns andauernd mit der USA zu beschäftigen?
Es gibt auch andere Länder, andere Ereignisse, anderer Kunst auf der Welt außer aus USA...

Antworten

kakanien, 19.09. 16:15

Nun, als letzte verbliebene Supermacht, beeinflusst die jeweils amtierende Administration die Weltwirtschaft und Politik am Meisten.
Also liegt wohl eine begründete Logik hinter diesem Interesse, noch dazu steigert der amtierende politische Dummkopf die Einträge, obwohl seine Anhänger hier sehr überschaubar wurden.

kicker61, 20.09. 10:05

USA- Dauerdiskussionen, sobald eine beendet, gibt es bereits die andere

homeroid,schrieb am 19.09. 15:56

es ist eine USA Dauerpräsenz im ORF festzustellen.
Es fehlt auf.
Warum?

weil trump einzigartig ist

drmanhattan, 21.09. 08:42

homeroid: die Illuminaten sind Schuld...

(Pervers und krank, der Trend, heutzutage überall Absicht, Kalkül, Verschwörungstheorien, Fake News usw zu sehen und zu vermuten)
SEID IHR ALLE PARANOID, oder was??????

hakim, 21.09. 09:32

drmanhattan, geh schau dir doch erstmal "die verbotene folge der Anstalt" auf YouTube an bevor du die Verschwörer-keule auspackst. die ist zwar ein etwas linkskritisches satireprogramm, aber trifft gern und vortrefflich ins schwarze.
https://www.youtube.com/watch?v=mO9cnc97leI
(ab 37.minute)

Die Interessen von Trump, jeden und alles zu übertreffen!

freelancer, 19.09. 09:10

Begeistert von Paris: Trump möchte eigene Militärparade
„Es war eine der großartigsten Paraden, die ich jemals gesehen habe“, sagte der US-Präsident. Er denke darüber nach, in Washington eine ähnliche Schau anlässlich des amerikanischen Unabhängigkeitstages am 4. Juli abzuhalten, fügte Trump hinzu. „Wir müssen ausprobieren, ob wir das übertreffen können.“

Noch fast 3,5 Jahre muss die Welt diesen ...... ertragen!

Vietnamkrieg - großartig
Koreakrieg - großartig
Ein noch großartiger, gesunder Krieg muss her,
die amerikanische Wirtschaft braucht Aufträge.
America first - auf den Rest der Welt wird gepfiffen!

Antworten

kicker61, 19.09. 09:23

hat er das getwittert oder woher weißt du das?

neutraler, 19.09. 09:36

gemäss CNN wurde alles abgehört ....

Trump muss unbedingt seine Pläne ändern,

blumenstrauß, 18.09. 23:38

statt der Mauer zu Mexico soll er die Mauer gegen die Wassermassen zum Ozean bauen.

Antworten

stbagent, 19.09. 07:03

In diesem Zusammenhang sollten die USA mit ihren Klimaspielen mittels HAARP und Chemtrails aufhören. Wenn die nördliche Polkappe wieder vereist, wird dort mehr Wasser gebunden und die Wärmeströmungen in den Weltmeeren können sich beruhigen.

totorohime, 19.09. 07:19

@stbagent
das verdient die alumütze des tages
auch wenns erst 07:03 uhr ist.

kicker61, 19.09. 08:46

Trump muss unbedingt seine Pläne ändern,

blumenstrauß,schrieb am 18.09. 23:38

statt der Mauer zu Mexico soll er die Mauer gegen die Wassermassen zum Ozean bauen.

er hat schon damit begonnen weißt du das nicht?

kicker61, 19.09. 09:17

@blumenstrauß
außerdem hat trump bereits ein deket erlassen das in zukunft hurrikans verbietet!

stbagent, 19.09. 09:34

Das mit den Klimaspielen ist sicherlich keine Verschwörungstheorie, denn die Mikrowellenanlagen der USA und die Flüge mit dem seltsamen Ausstoß zusätzlich zum Kondensstreifen des Antriebes gibt es. Wer es nicht glaubt, möge selbst recherchieren.

totorohime, 19.09. 10:28

"die flüge mit seltsamen ausstoß"......
fear the skies
nibiru is comming
;))))
jede seite die chemtrails für real hält sieht den weltuntergang für 23-09-17 gesichert, dinosaurier für fakes, atombomben für hoax und die erde für eine scheibe........(nur eine auswahl der "fakten"recherche).
der sonnensimulatur ist einer meiner lieblinge

neutraler, 19.09. 10:30

kicker61
Trump hat noch nicht mit dem Mauerbau begonnen.
Er wartet immer noch auf die Wiener Mauerpläne .....
____

kicker61, 19.09. 10:35

aja genau anstatt der mauer kommen jetzt die vollhollerpoller :-)

neutraler, 19.09. 10:43

Unser Staat beteiligt seine Bürger bei jedem Holler - direkte Demokratie.
..und wenn es sich dabei auch nur um seine Steuergelder handelt ... (;-)
___

mocyclist, 21.09. 08:22

mittels HAARP und Chemtrails

@stb
dazu nur soviel: loooooooooooooooool

Machterhalt

stbagent, 18.09. 07:38

Das US-Imperium hält sich mit allen Mitteln an der Macht. Hin und wieder werden Wahlen abgehalten, sodass Trump, dem man nichts zutraute, gewisse Wahrheiten im Wahlkampf ansprach.
Jetzt ist der verhaltensauffällige oberste Staatsangestellte der USA im Trott marschierend ständig angehalten, keine Veränderungen des Systems zuzulassen. Ein US-Staatschef muss der Staatsräson, das manche Autoren Shadow Government oder Deep State nennen, gehorchen, um nicht assassinated oder suicided zu enden.
Es muss schon ein Wunder geschehen, dass das Volk der USA in einem Staat lebt, der von seinem Willen nach innen und nach außen repräsentiert wird. Bisher ist das Umgekehrte der Fall, weil es diese "Interessen" gibt.

Antworten

kakanien, 18.09. 10:30

nachdem dies jede administration in abhängigkeit von ihrem potential macht, ist der neuigkeitswert bescheiden.
wenn man die militärischen großmächte usa, russland und china betrachtet, ist das system der usa noch am demokratischsten.

stbagent, 18.09. 11:01

@kakanien
Der zeitliche Zusammenhang ist durch das "nachdem" herausgestrichen? Beim Thema Demokratie wäre ich sehr vorsichtig, denn die US-Form des Begriffes "Demokratie" tritt als astreine Plutokratie mit demokratischem Dekor in Erscheinung.
Da verweise ich gerne auf meinen Stzandardsatz: Es handelt sich bei den USA um ein Entwicklungsland, da die Verteilung des Reichtums ungerecht ist, persönliche und Menschenrechte kaum durchsetzbar sind und Demokratie nicht ausreichend effektiv in Erscheinung tritt, weil in Wirklichkeit andere als die Gewählten das Sagen haben.
Um mit den USA wetteifern zu können - so sagen es einhellig die Qualitätsmedien - gibt es in Russland und China keine Demokratie......

kakanien, 18.09. 11:10

und was hat das mit meinem eintrag zu tun?

stbagent, 18.09. 11:19

Auch ich analysiere Texte.

wird eh schon Zeit für d´UNO-Reform

dergrossenagus, 17.09. 22:31

wenn das jetzt der Trump in Angriff nimmt...

nur werden ihm wie üblich d´Chinesen und Russen was scheißen. Und da ohne d´Russen und Chinesen in der Welt recht wenig läuft wird auch d´UNO-Reform im Sand verlaufen!!!

Antworten

mellowman, 18.09. 16:54

@nagus... und was stellst du dir vor, was bei der UNO geändert gehört? Wenn Trump dir sagt, daß du dich ändern sollst, machst es wahrscheinlich auch. Unglaublich wie manche hörig sind. Misswirtschaft der UNO? Der soll einmal seine Steuern offenlegen, dieser Feigling von einem Präsi. Wird wohl seine Gründe haben. Weiters hat er so ziemlich alles in den Sand gesetzt, was er so angeworfen hat. Ob Steaks, Casinos, Trumpuniversität haha (wird man da zum Dampfplauderer ausgebildet und zum Blender für die Einfachen?)

prisma, 18.09. 18:43

dergr
die UN-Strukturen werden immer als demokratisch bewertet
wer dies glaubt ist ahnungslos

dergrossenagus, 18.09. 23:46

@mellowman: na was??? s'Vetorecht in Sicherheitsrat abschaffen und geheime Abstimmung einführen...

ihre Eigenen, nur noch ihre Eigenen

sage, 17.09. 05:48

Die Zeiten wo die USA der Leitstaat der freien Welt und der Demokratien ist seit dem illegalen Einmarsch in den Irak vorbei. Im Irak haben die USA das erste mal den Krieg wirtschaftlich organisiert, allen voran Blackwater von Dick Cheney dessen "service" man mieten musste wenn man das Hotel in Bagdad verlassen wollte. Zum Schnaeppchenpreis von 10 000 Dollar pro Tag! Daneben gab es die "occupation tax" die so wie die Mehrwertsteuer war aber ohne Vorsteuerabzug - 10%. Und selbst heute bezahlt der Irak den USA fuer den Kampf gegen den IS 30% seiner Oeleinnahmen! Dabei entstand der IS doch nur wegen dem illegalen Einmarsch der USA in den Irak, es ist also ein Schaden den die USA verursacht haben, fuer die Schadensbehebung lassen die USA sie zahlen. Da sieht man dass es ihnen nur ums Geld geht und daher wollen sie ueberall Unruhe stiften.

Antworten

kicker61, 17.09. 17:33

sollen sie die von österreich verfolgen?
welche interessen verfolgst du? deine oder die der anderen?

helium, 17.09. 19:51

Hm : ich wollte ich könnte unserer Regierung vorwerfen, sie würde primär die Interessen unseres Landes vertreten ? - aber a bisserl mehr in diese Richtung gehts in letzter Zeit eh schon....

sage, 18.09. 06:54

@helium
bei uns ist die Regierung anscheinend wegen der Wahl draufgekommen dass es auch eine Bevoelkerung gibt, nicht nur immigranten und Durchreisende. Die USA sind aber ein Staat der im Ausland mit Waffengewalt seine Interessen durchsetzt. Das ist schon ein Unterschied! Gleichzeitig bezeichnet er andere Staaten als Schurkenstaat. Die Frage ist was da der Schurkenstaat wirklich ist weil das was der Irak sein dem ungerechtfertigten Einmarsch erlebt ist ein Alptraum der die Zeit Saddams als gute Zeit erscheinen laesst. Das Geschaeftsmodell dahinter ist dass der Irak fuer das alles auch noch bezahlen darf, zuerst die Occupation Tax von 10% und jetzt fuer die Hilfe gegen den IS.

ganz klar

wahrsager, 16.09. 22:27

da in Amerika ein sehr hoher Anteil der Bevölkerung seine Altersvorsorge und teilweise auch die Gesundheitsvorsorge durch Fonds die auch Aktien beinhalten absichert, muss jeder Präsident dafür sorge tragen dass es der Amerikanischen Wirtschaft und hier vor allem börsenotierten Unternehmen gut geht.
Nun wenn man sich die Aktienindizes in Amerika ansieht macht Trump einen ausgezeichneten Job.
Wenn man nun noch berücksichtigt, dass Börsenkurse zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen von Unternehmen vorweg abbilden dürfte der Amerikanischen Wirtschaft eine sehr gute Zeit bevorstehen.
Da können die Trumpbasher noch so viel Hass versprühen - in wirtschaftlicher Sicht sprechen derzeit viele Fakten für Trump.

Antworten

dergrossenagus, 17.09. 02:49

@wahrsager: na endlich wer, der was weiß, dass der Trump d´Wirtschaft über alles stellt!!!

wahrsager, 17.09. 15:31

Mindestens ebenso erfolgreich ist Trump bei der schrittweisen Verbesserung moralischer Werte.
Abtreibungsförderungen werden gestrichen bzw. reduziert, Höchstrichter bürgerlich christlich konserevativ besetzt und die Kriegsaktivitäten nicht mehr so stark wie unter Obama forciert.

kicker61, 17.09. 17:37

warum soll das gut gewesen sein? nur weils von obama kam?

Es gibt kaum etwas schlechtes wo nicht auch etwas gutes...

regionaut, 15.09. 12:45

...dabei ist

Manche Leute meinen ohne Waffen wäre die Welt besser. Wenn sich alle daran halten dann wäre die Lösung gefunden. Dort wo radikale Terroristen unbewaffnete Fußgänger angreifen braucht es aber doch Abwehrkräfte. Dann gibt es auch noch den einen Unterschied, es gibt mehrere Ideologien die nur mit Waffengewalt zu verbreiten sind. Amerikanisches Demokratie Verständnis braucht nicht militärisch unterstützt werden. Wer die Freiheit abwürgen möchte muss mit Gegenwehr rechnen. Beim Islam und beim Kommunismus steckt viel Unterwerfungs Wille dahinter, das öffnet auf der anderen Seite die Augen weil viele Leute nicht unter die Räder kommen wollen.

Antworten

stbagent, 16.09. 06:55

Der Aufbau und die Unterstützung von IS hat sich als typischer Selbstfaller der US-Interessenpolitik herausgestellt. Diese teuflische Vorgehensweise zeigt auf, dass das US-Regime nicht davor zurückschreckt, sich jeglicher Mittel zu bedienen, um im jeweiligen Zielgebiet nicht nur selbst militärisch zu intervenieren, sondern vor Ort die Bevölkerung zu verwirren und bestehende Gesellschaftssysteme zu zerrütten, um sie als Spielball zu benützen. IS ist ein Bestandteil psychologischer Kriegsführung, eine Kriegslist, hat sich aber längst "verselbständigt".
Jedenfalls verkauft die US-Führung ihre Politik über Medien als Erfolgsrezept. Problematisch wird es, wenn die Interessen verdeckt und die propagierte Ziele verfehlt werden, sodass Fragen in der US-Öffentlichkeit offen bleiben.

regionaut, 16.09. 10:26

>stbagent,
diese Deutung von dir verstehe ich nicht ganz, wie könnte man den IS aufbauen und gleichzeitig bekämpfen. Da muss man schon etwas genauer hinschauen. Die Aufrufe zum makaberen töten werden vom Koran heraus gelesen und die Saudis geben ihren Segen dazu, weil sich das touristisch für Mekka gut lohnt. Zur Islam Verbreitung hat man noch nie Amis gebraucht. Bin Laden hat sich seine Terror Planungen auch nicht in der USA ausarbeiten lassen.

chromjuwel, 16.09. 11:49

Wie lange müssen wir uns noch Schwachsinn, wie
"US-Regime" bieten lassen?

prisma, 16.09. 12:20

chr
wir müssen auch deinen Schwachsinn dulden
:-)

chromjuwel, 16.09. 12:23

Da meldet sich gleich der Richtige ungefragt zu Wort.

chromjuwel, 16.09. 12:25

@pr
Bin wirklich gespannt (und das meine ich ganz ernsthaft),
ob dir noch vor Schliessung dieser Debatte irgendetwas
zum Thema (Hilfe: steht oben) einfällt.

neutraler, 16.09. 17:00

> regionaut
...,unbewaffnete Fussgänger ....
Wie will bei uns der Bürger sich, seine Familie und auch seine Grundrechte denn verteidigen wenn unser Staat kläglich versagt und doch ein kleines Taschenmesser mit nicht feststehender Klinge das höchste der Freiheitsgefühle ist ......
____

sabre, 16.09. 18:05

neutraler, für dieses Statement wäre unser Freund Hias sehr dankbar gewesen.

neutraler, 16.09. 19:07

Tja -
als Hauptmann einer Schützenkompanie war der Hias auch nicht auf ein Taschenmesser angewiesen - ausser bei der Speckjausn unterwegs .....
...und jetzt gib a Rua sonst wirst mir noch zu neugierig in der HBF Webpage
____

Kampf gegen den US-Dollar

xcorleone1985x, 15.09. 10:45

Das globale Finanztransaktionssystem der Banken, SWIFT, unterliegt zwar dem EU-Recht, doch die USA drohen China nun mit dem Ausschluss. Peking wird den Kampf gegen das Dollar-Regime verstärken.

https://www.contra-magazin.com/2017/09/koreakrise-usa-drohen-china-mit-ausschluss-aus-swift-system/

Chinesische Banken werden sich ohnehin an das russische System anbinden. Russland hat bereits das System kopiert und ein eigenes Netzwerk geschaffen, das die gleichen Nachrichten wie SWIFT verwendet.

https://deutsch.rt.com/wirtschaft/55337-goodbye-usa-moskau-verabschiedet-sich-vom-amerikanischen-zahlungssystem/

Antworten

chromjuwel, 15.09. 15:09

Contra-Magazin, ist das das mit der Postkastenadresse
auf den Seychellen?

chromjuwel, 15.09. 15:10

Was vom Kreml Propagandamedium Russia Today zu
halten ist, weiss man längst.

alfredsinnegger, 15.09. 21:34

Der Systemwechsel im Vatikan wurde mit dem Ausschluss des Vatikans vom SWIFT-SYSTEM erzwungen. Der bekanntgewordene E-Mail-Verkehr im Clinton-Wahlkampfteam, bezüglich des gewünschten Systemwechsels in der Führung der katholischen Kirche, lässt die Hintergründe erkennen.

Im Sport wären sie disqualifiziert

stbagent, 15.09. 08:52

Den Amis bzw. deren Entscheidungsclicquen sind alle Mittel recht, Macht auszubauen und zu erhalten, indem sie übervorteilende Verträge abschließen oder sich gleich in innere Angelegenheiten souveräner Staaten einmischen und nicht einmal vor Lüge und Putsch zurückschrecken, Verpflichtungen zu brechen.
Trotzdem gibt es viele Menschen, die im US-Regime über die Welt Glanz und Sicherheit erkennen wollen.

Antworten

iwoaßjaanitwarum, 15.09. 14:36

Trotzdem gibt es viele Menschen, die im US-Regime über die Welt Glanz und Sicherheit erkennen wollen.

-------

Und das hältst du für so abwegig? Würden die USA sich nicht ab und zu mal irgendwo einmischen, würden wir uns heute mit heil hitler grüßen.....

chromjuwel, 15.09. 14:56

Vorsicht, das ist nicht für alle ein Schreckenszenario.

stbagent, 16.09. 07:05

Die Interessenpolitik der USA rechtzufertigen, ist verrfänglich. Kein Krieg wird von dort aus geführt, wo nicht etwas zu holen gibt. Selbst der Nationalsozialismus wurde lange von US-Territorium aus gefördert und nicht nur geduldet. Diese Fehlentwicklung haben wir überwunden, doch lehne ich als Nachgeborener die Verantwortung für diese ab. Ich bekenne mich zum Lernen aus Fehlern, aber wenn uns ein Stereotyp mit dem Ziel der Selbstverleugnung übergestülpt wird, wehre ich mich gegen "Erbsünde".

chromjuwel, 16.09. 11:46

Wer unfassbaren Unfug, wie "US-Regime" verzapft,
muss sich gegen ganz andere Dinge wehren, als die
"Erbsünde", die du dir hoffentlich nicht selbst auferlegst.

Erdöl was sonst

satiriker, 14.09. 16:32

und diesen Schmierstoff der globalen Weltwirtschaft kontrollieren die Amis vollends. Und sie gehen dabei über Leichen; Hauptsache die Profite der Wall-street-mafia sprudeln - egal ob in Venezuela die Leute trotz Ölreichtum nichts mehr zu essen haben und soziale Unruhen die Folge sind oder ob Brasilien als Rohstoffnation vor die Hunde geht, Argentinien von Halsabschneidern drangsaliert wird, uvm, hauptsache US-Firmen machen Profite, oder???

Antworten

gscheitbär06, 14.09. 18:57

Also für die Lage in Venezuela sind schon die dortigen Sozi-Kommunisten zuständig!

regionaut, 14.09. 19:10

Ein Kapitel für die Geschichte ist wieder fast geschrieben. Die Iraker können ihr Erdöl wieder selber verkaufen und in Mossul wird wieder aufgeräumt und die Hauswände können wieder repariert werden. Von einem Dank an die US Piloten hört man aber weniger und viele Schreiberlinge verwickeln sich auch lieber im Satire Mull.

dergrossenagus, 14.09. 21:15

@satiriker: nicht nur s´Erdöl. Auch Gold, Uran, seltene Erden und Diamanten!!!

Und recht hat er, der Trump...

Wenn ich der Trump wär, hätt ich schon lange alles hingeschickt, was ich in der Navy hab, dass ich mir d´Arktis sichere, sobald s´Eis dort zergangen ist!!!

Und damit das ja schnell zergeht, hätt ich vollends auf Kohle und Erdöl gesetzt, damit ja fest CO in d´Luft geblasen wird.

wirmuessenjetztwastun, 14.09. 21:31

Die USA vertreten eben nicht nur ihre "eigenen Interessen" - jedenfalls nicht die des Durchschnittsamerikaners, es gibt verschiedenste Lobbygruppen, die der US-Regierung "sehr deutlich" vorschlägt, wo und wann sie auf wem Druck machen sollen.

Es geht auch ums Erdöl, Ressourcen jedoch auch um geopolitische Interessen.

dergrossenagus, 14.09. 21:40

@wirmuessenjetztwastun: ah geh, her auf...

d´Lobbygruppen sind nicht in Amerika daheim, oder was???

mirabeau, 15.09. 00:23

@regionaut
Die Iraker können ihr Erdöl wieder selber verkaufen und in Mossul wird wieder aufgeräumt und die Hauswände können wieder repariert werden. Von einem Dank an die US Piloten hört man aber weniger und viele Schreiberlinge verwickeln sich auch lieber im Satire Mull.
--------------------------------------
Ich kann ihnen gar nicht sagen, wie witzig ich ihre Postings finde.
"Die Iraker können ihr Erdöl wieder selber verkaufen"?????
Da musste ich wirklich hell auflachen!
CNN schreibt dazu:

"Before the 2003 invasion, Iraq's domestic oil industry was fully nationalized and closed to Western oil companies. A decade of war later, it is largely privatized and utterly dominated by foreign firms.
From ExxonMobil and Chevron to BP and Shell, the West's largest oil companies have set up shop in Iraq. So have a slew of American oil service companies, including Halliburton, the Texas-based firm Dick Cheney ran before becoming George W. Bush's running mate in 2000. ...
Oil was not the only goal of the Iraq War, but it was certainly the central one, as top U.S. military and political figures have attested to in the years following the invasion.
"Of course it's about oil; we can't really deny that," said Gen. John Abizaid, former head of U.S. Central Command and Military Operations in Iraq, in 2007. Former Federal Reserve Chairman Alan Greenspan agreed, writing in his memoir, "I am saddened that it is politically inconvenient to acknowledge what everyone knows: the Iraq war is largely about oil." Then-Sen. and now Defense Secretary Chuck Hagel said the same in 2007: "People say we're not fighting for oil. Of course we are."
Quelle:
http://edition.cnn.com/2013/03/19/opinion/iraq-war-oil-juhasz/index.html
---------------
"Von einem Dank an die US Piloten hört man aber weniger und viele Schreiberlinge verwickeln sich auch lieber im Satire Mull."
Dak dafür?
http://img.zeit.de/politik/ausland/2017-07/islamischer-staat-mossul-irak-eroberung-bg-bilder/islamischer-staat-mossul-irak-eroberung-bg06.jpg

Der IS ist direkte Folge des vökerrechtswiedrigen Angriffskrieges der USA und ihrer Verbündeten gegen den Irak.
Was hier Satire ist, ist ihr eigenes Posting.

dergrossenagus, 15.09. 01:09

@mirabeau: schon eingereicht d'Bachelorarbeit in Politikwissenschaft???

ihre

windfaust, 14.09. 15:49

eigeninteressen, was sonst?

und jetzt "schützt" die usa was sie seit dem 2. weltkrieg auf dem weg zu imperium erschaffen hat.

dazu gehört noch das "erledigen" der letzten schurkenstaaten - nk, iran, bei syrien hats ja nicht funktioniert und ein eindämmen der, aus us sicht, expansionslust chinas und russlands, da genau die beiden länder drauf und dran sind den us den imperiumsstatus streitig zu machen, vor allem china ist hier auf erfolgreichem weg.

us analysten gehen davon aus, dass china in spätestens 10 jahren die us überholt hat, in allen belangen.

deswegen auch die vor jahren geänderte verteidigungsdoktrin des imperiums, die auf einen künftigen konflikt mit china ausgerichtet ist.

Antworten

chromjuwel, 14.09. 16:09

Wäre ja nicht der erste, den China anzettelt!

windfaust, 14.09. 16:33

stimmt. der völkerechtswidrige angriffskrieg chinas gegen den irak 2003 z.b., die installation einer marionettenregierung in kiev, die gebrochene vereinbarung mit libyen (ihr verzichtet auf nuklearkapazitäten, wir tun euch nix), der versuchte und gescheiterte regimewechsel in syrien, durch proxys, das hochrüsten menschenverachtender systeme, wie saudiarabien usw....ja, china ist fest am "anzetteln" :-)

fernsehwastl, 14.09. 17:16

wind
*gggg*...und alles von amerik. söldnern erledigt...

chromjuwel, 14.09. 17:35

@wf
Also mit Syrien hast du natürlich Recht (wird auf Grund
deines latenten Unwissens aber ein Zufallstreffer sein).
Gemeint war natürlich der Korea Krieg, der voll auf
die Kappe China's (also Mao's), aber auch Stalin's
ging! Was dabei herauskommt, wenn diese beiden
Figuren das Sagen hatten, belegt die Geschichte.

windfaust, 14.09. 20:37

typisch chrom - "hast recht - wird zufall sein"

weißt was alter mann, gib ruh und denk an - deine - besseren zeiten.

windfaust, 14.09. 21:19

fernsehwastl,schrieb am 14.09. 17:16 eine Antwort:

"wind
*gggg*...und alles von amerik. söldnern erledigt..."

und die verdienten da nicht schlecht. von den 138 milliarden dollar, die private "dienstleister" am irak krieg und in afhanistan verdienten (bezahlt von us steuerzaheler), fielen ein großer teil an genau diese söldner(verbrecher)banden, die vom imperium mehr und mehr eingesetzt werden.

wer sich heut bei academi (vormals blackwater), als söldner bewirbt, darf mit 10.000 monatlich rechnen, je nach einsatzgebiet und aufgabe. geld, auch fürs töten von zivilisten in anderen ländern.

erik prince, scherreicher ex blackwater cheffe und nun academi, verhandelt seit monaten mit den us um noch mehr aufträge zu erhalten und auch weit mehr militärisches gerät verlangt er. er will jetzt moderne kampfhubschrauber, eine flotte kampfjets, 60 stück will er...

da geht das geld der stuerzahler hin, die 2 billionen die das imperium in die hand nehmen musste um diese kriege zu finanzieren, ihre todesschwadronen zufinanzieren, der rüstung satte aufträge zu bescheren und so fort.

auch das ist teil der strategie der usa, des imperiums, um auch künftig nicht teil der weltgemeinschaft zu werden, sondern deren "vorsitz" zu bleiben, mit dem alleinstellungsmerkmal für nichts belangt zu werden.

wer weiß, vielleicht fliegen nächstes jahr teuer bezahlte "dienstleister" luftangriffe auf nordkorea, soll kim doch academi klagen dann, oder so in der art.

windfaust, 14.09. 21:40

übrigens, trump war es, der im zuge seiner neuen truppen etwa für afghanistan die er angeordnet hat, dafür das gespräch mit eric prince suchte.

erik hat ihm vorgerrechnet, dass seine privaten söldner besser und billiger sind als die us truppen. er würde das für 10 milliarden dollar erledigen.

wenn man jetzt auch noch weiß, dass die schwester von eric prince, betsy deVos, bildungsministerin in trumps kabinett ist, eine milliardärin ohne regierungserfahrung oder pädagogische ausbildung, dann kann man sich gut vorstellen wie es mit den "interessen" so läuft.

die interessen der usa sind die interessen der kriegsgewinner, der oligarchie, der konzerne und deren randfiguren.

chromjuwel, 15.09. 14:47

Man erinnert sich noch leidvoll, was die USA nach dem
2. WK alles "gewonnen" hat und dass sie deshalb nur
dem Nazi Regime den Garaus gemacht hat und nur
deshalb überhaupt Millionen Menschen in Europa
durchgefüttert hat, inklusive West Berlin mit Luftbrücke.
Aber nur dann, wenn man selbst mit den USA
gehörige Probleme hat!
Der Rest ist den USA auf ewig dankbar!

der trump sollte den verrückten in nordkorea besser

gregordergrosse, 14.09. 15:43

nicht allzu sehr ärgern, denn dann könnte das ende der welt schneller da sein, als eigentlich gewollt!

Antworten

windfaust, 14.09. 15:54

der verrückte in nk wird demnächst wieder trump ärgern, ihn wieder zu "martialischen" tönen provozieren.

prisma, 14.09. 15:31

spielt im Vordergrund den Hofnarren um die Welt abzulenken während im Hintergrund vehement die Fäden gezogen werden.
Eine noch nie dagewesene, intelligente Art der Weltpolitik

Antworten

prisma, 14.09. 15:33

Nachlieferung
Trump ...