Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Nordkorea - USA: Wie gefährlich ist der Konflikt?" / Kommentaransicht

Montage zweier Flaggen der USA und Nordkorea

Nordkorea - USA: Wie gefährlich ist der Konflikt?

Das verbale Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA wird immer heftiger. Wie kann die Lage deeskaliert werden? Wer profitiert von dem Konflikt? Wie groß ist die Gefahr?

zurück zur Debatte

4935 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Geschichte des Konflikts berücksichtigen..

manfred12, 13.09. 11:48

um den gegenwärtigen Konflikt besser zu verstehen..
Erst am Mo. habe ich einen ausführlicheren Hintergrundbericht über "die Geschichte dieses Konfliktes" gelesen (im Kurier) - ich denke es ist wichtig "diese Wurzeln" gegenwärtiger Konflikte besser zu kennen, um - wie gesagt - die gegenwärtigen Konflikte besser zu verstehen.

Da war davon zu lesen, dass es nach dem II. WK zu einer ideolog. Spaltung zw. kommunist. Norden u. demokrat. Süden gekommen ist (zwischen 1948-50)- 1950 erklärte dann der Süden seine Unabhängigkeit, daraufhin startete der Norden eine Invasion des Südens. Was folgte war ein jahrelanger (3 Jahre) schrecklicher Krieg - an dem sich die USA beteiligten, weil sie fürchteten, dass die Kommunisten zur Macht kommen könnten u. damit den neuen Partner Japan bedrohen könnten. Der Krieg war wirkl. schlimm, er wurde u.a. mit Napalm geführt, viele Städte wurden zerstört - als erschreckende Bilanz brachte er 3 Mio. Tote, 5 Mio. Flüchtlinge u. 1 Mio. getrennte Familien mit sich (Q.: Kurier, 11.9.´17). Diese Ereignisse gilt es zu bedenken, um die auch heute noch aktuellen Feindseligkeiten besser zu verstehen..

Antworten

chromjuwel, 13.09. 13:37

Ja, zum Glück beteiligten sich die USA an diesem durch
UN Mandat gedeckten Verteidigungskrieg. Wie übrigens
21 andere Nationen auch.
Allerdings hat NK nichts verstanden und zündelt wieder.

manfred12, 15.09. 13:01

Zum Glück?? > aus US-strategischer Sicht mag es ja irgendwie nachvollziehbar sein, dass eine US-geführte Koalition diesen Krieg führte - aber Berichte darüber bezeugen, das die Art wie der Krieg geführt wurde, erschütternd war (die Zerstörungen, Einsatz v. Napalm,..) u. dazu kommt noch seine erschreckende Bilanz - dieser damalige Krieg u. seine Folgen sind wohl als eigentl. Wurzeln des bis heute wirksamen Konflikts zw. Nord-Korea u. den USA zu sehen..

zurück zur Debatte