Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Nordkorea - USA: Wie gefährlich ist der Konflikt?" / Kommentaransicht

Montage zweier Flaggen der USA und Nordkorea

Nordkorea - USA: Wie gefährlich ist der Konflikt?

Das verbale Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA wird immer heftiger. Wie kann die Lage deeskaliert werden? Wer profitiert von dem Konflikt? Wie groß ist die Gefahr?

zurück zur Debatte

4835 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Korea hatte nie eine Wah oder Chancel....

struppigerstrassenkater, 12.09. 10:37

Gleich nach der Besetzung Koreas durch Japans bis Ende des 2. Weltkrieges sind die Amerikaner in Korea einmarschiert und haben dort ein Marionettenregime installiert(bis zum 38. Breitengrad.)

Bis heute steht die südkoreanische Armee unter amerikanischem Oberkommando.

Das geopolitische Ziel der USA istohnehin glasklar.

US-Truppen an der chinesischen Grenze(mit oder ohne Atomwaffen)

Antworten

struppigerstrassenkater, 12.09. 10:38

Wah=Wahl

chromjuwel, 12.09. 12:27

Wann genau ist die USA in Nordkorea "einmarschiert"?

chromjuwel, 12.09. 12:31

Ich kürze gleich ab, da mit keiner vernüftigen Antwort
zu rechnen ist: Überhaupt nie!
Weshalb man den verhetzenden Unfug im Eingangs-
posting ganz beruhigt in den Rundordner ablegen kann.

struppigerstrassenkater, 12.09. 12:48

@chromuwel

Zwischen 1953 und 1955, allerdings wurden sie von den Chinesen wieder rausgeworfen.

kakanien, 12.09. 13:15

struppigerstrassenkater
warum reduzierst du das auf die usa, es waren doch ca. 20 nationen beteiligt?

struppigerstrassenkater, 12.09. 13:19

@kakanien

Die Reduktion auf die USA erfolgte deshalb, weil nur dieses Land imperialistische Interessen in beiden Koreas hat....

chromjuwel, 12.09. 13:20

@st
Ach so, 1953. Hat sich gelesen wie 1945 ("gleich nach ...").
Ist halt trotzdem falsch, da niemand "einmarschiert"
ist, sondern die angreifenden (!) NK weit zurück-
geschlagen wurden. Soll ich da mit Begriffs-
bestimmungen aushelfen? Und was die zwielichtige
Rolle der Chinesen im Koreakrieg und seinen
Auswirkungen betrifft, so ist sie bestens bekannt.

chromjuwel, 12.09. 13:26

@st
"imperialistische Interessen in beiden Koreas"
Frage: Betest du dir das selbst so lange vorr,
bis du es selbst glaubst?
Der China-Marionette Nordkorea mit seinem
Steinzeit Kommunismus Regime Einhalt zu
gebieten. Darum geht's. Und da ist die USA
interessanterweise voll auf Linie mit dem
Rest der Welt. Sind wahrscheinlich alles
"Imperalisten", die es auf die Nordkoreanischen
Bodenschätze abgesehen hat, die Kim leider
nicht selbst fördert, weil vor lauter Säbel-
rasseln keine Zeit dafür hat.

kakanien, 12.09. 13:40

struppigerstrassenkater
und das eingreifen chinas, welche motivation siehst du da?

struppigerstrassenkater, 12.09. 14:18

@chromuwel

Der UN-Beschluß sah vor dass die Truppen bis zum 38 Breitengrad vorrücken sollten.

Den Amis war das wurscht und haben dann Nordkorea angegriffen.

@kakanien

Ein ausführliches Video über den Koreakrieg der alles erklärt:
https://www.youtube.com/watch?v=ZXhwc4FF6QM

struppigerstrassenkater, 12.09. 14:22

@kakanien

Bei Minute 38 oder 39 beginnt ungefähr der Teil wo China ins Spiel kommt.

https://www.youtube.com/watch?v=ZXhwc4FF6QM

chromjuwel, 12.09. 14:28

@st
Ok, dass Kim ständig UN und USA verwechselt, ist
bekannt. Aber dass dir dieser peinliche Fehler auch
passiert ........
tztztz

chromjuwel, 12.09. 14:30

@st
"Den Amis war das wurscht und haben dann Nordkorea angegriffen."
Und diesen Schwachsinn hast du aus dem Video,
das "alles erklärt"? Na dann wird einiges klar.

struppigerstrassenkater, 12.09. 14:35

@chromuwel

Das Video erklärt die Geschichte..
Sieh es dir an....

chromjuwel, 12.09. 14:53

"Das Video erklärt die Geschichte"
Besonders, wer wen wann angegriffen hatte.
Aber auch warum. Sieh es dir an!

chromjuwel, 12.09. 15:20

Schon interessant, ein Video einzustellen, das die
ganze Infamie von Kim, Mao und Stalin und ihr
imperialistisches Gedankengut und den Wunsch
zur gnadenlosen Ausbreitung des Kommunismus
aufdeckt.

struppigerstrassenkater, 12.09. 15:44

Kann es sein, dass chromjuwel auf einem Auge blind ist.

maxheadroom, 12.09. 16:03

Selbst wenn user cj auf beiden Augen blind sein sollte bleibt der Eingangspost schwerer, geschichtlich völlig unkorrekter und daher durchsichtiger Unfug.

maxheadroom, 12.09. 17:23

Und noch eine Bemerkung:
"US-Truppen an der chinesischen Grenze(mit oder ohne Atomwaffen)"
Es war Harry Truman, der in Bedrängnis der US Truppen durch vorrückende eine zahlenmäßige Chinesische Übermacht (mit Luftunterstützung von russischen MIGs mit russischen Piloten) eine Bombardierung Chinas mit A-Bomben abgelehnt hat, und damit gegen McArthur opponierte, der dies forderte, um seine Truppen zu schützen.
D.h. nur aus Weitsicht eines Amreikanischen Präsidenten wurde eine atomare Zerstörung Chinas (die damals ohne Gegenschlag möglich gewesen wäre) verhindert.

sabre, 14.09. 15:08

Der einzige der hier auf beiden Augen blind ist,
ist der ...Kater. Schon mit den Jahreszahlen
1953 - 55 macht er sich lächerlich. Und Nordkorea hat den Süden angegriffen und nicht
umgekehrt. Und so geht es dahin mit jemand
der eine Meinung aber keine Ahnung hat. Aber man kann über Mac Arthur verschiedener Meinung sein, aber ohne Landung in Inchon
hätte es nur sehr bedingte Chancen gegeben.
Und für die roten Parteigänger hier -- die Menschen sind in den Süden geflohen und nicht nach dem Norden. Fast ein Drittel der Chinesen
und NKs POWs wollten nicht mehr heim. Grund für eine
Verlängerung des Krieges um mindestens ein Jahr.

zurück zur Debatte