Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Nordkorea - USA: Wie gefährlich ist der Konflikt?" / Kommentaransicht

Montage zweier Flaggen der USA und Nordkorea

Nordkorea - USA: Wie gefährlich ist der Konflikt?

Das verbale Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA wird immer heftiger. Wie kann die Lage deeskaliert werden? Wer profitiert von dem Konflikt? Wie groß ist die Gefahr?

zurück zur Debatte

4835 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

interessant das es erst deutschland braucht....

effenbeisser, 11.09. 14:54

um als vermittler aufzutreten!! warum nicht china oder russland?? der konfllikt passiert an deren gartenzaun?!
beide nationen sind in diesem konflikt enorm schwach!! warum versteckt sich der putin in moskau, wenn er doch sonst so geil auf weltmacht ist?? er hat wohl genug dreck am stecken mit der krim - zu mehr reicht es offensichtlich nicht!!

Antworten

neuesvompferdedung, 11.09. 15:05

weil der kim allein für spannung sorgen kann. ganz mühelos. indem er ab und zu ein paar blindraketen in den himmel schickt.

chromjuwel, 11.09. 15:38

Was Russland und China als "Friedensstifter" drauf
haben, haben sie ja in Syrien seit Jahren bestens
vor Augen geführt.

it21, 11.09. 16:02

Die Vermittlung wird nach altbewährtem Muster
ablaufen:

Wenn Kim auf die Atomwaffen verzichtet, dann
verspricht Merkel, alle Nordkoreaner bei sich
aufzunehmen....

chromjuwel, 11.09. 16:03

Das kann sie leicht versprechen ......

it21, 11.09. 16:09

Sie kann ja beim Versprechen hoffen,
dass Kim ihre Sprache nicht versteht...

neuesvompferdedung, 11.09. 16:33

jetzt ist also allerhöchstes diplomatisches geschick gefordert.

windfaust, 11.09. 17:21

chromjuwel,schrieb am 11.09. 15:38 eine Antwort:

"Was Russland und China als "Friedensstifter" drauf
haben, haben sie ja in Syrien seit Jahren bestens
vor Augen geführt."

jep, die anzahl der syrer die heimkehrt wächst täglich weils immer sicherer wird. aleppo ist ein paradebeispiel, die einwohner konnten seit ihrer befreiung und der befriedung ungefährdet daran gehen, aleppo wieder lebenswert zu machen. dauert zwar noch jahre bis die schäden nicht mehr sichtbar sind, aber alles jetzt friedlich dort.

rebekka7, 11.09. 17:38

Momentan ist der Konflikt zwischen NK und den USA, ganz und gar nicht gefährlich.

Dafür haben die auffälligen Hurrikane gesorgt.

Bemerkenswert und zum Überdenken.

kakanien, 11.09. 18:00

Ah, dann hat der allmächtige allwissende G-tt wohl einen Sturm geschickt, um für etwas Frieden zu sorgen?

furher, 11.09. 18:50

>>kakanien - warum schreibst Du immer G-tt? ist bei Deiner Tastatur das o falsch angeschlossen?
Meine Frage ist ernst und nicht polemisch gemeint!

kakanien, 11.09. 18:55

Further
Das ist nur der Respekt für rebekka7, der hat soviel Angst vor seinem Gott, dass er sich den Namen nicht schreiben traut.

meinkleiner, 11.09. 19:40

China und Russland haben ja Nordkorea erfunden, sowie die ewige Präsidenten- Familie Kim eingesetzt.

silke71, 11.09. 22:16

Ja nachdem Trump so nett und zuvorkommend war zu China und besonders zu Russland da werden die beiden sich sicher zerreissen diesen Konflikt zwischen NK und den USA zu schlichten. Die beiden haben gezeigt das die USA bzw. Trump nichts zustande bringen ausser Chaos. Und meinkleiner dein Kommentar spottet ja wieder mal jeder Beschreibung - Gratulation dazu.

stbagent, 11.09. 23:32

Die BRD als NGO kann Nordkorea zeigen, wie es ohne Souveränität auch geht. Ob das Kim d.J. interessiert, steht auf einem anderen Blatt. Für den Lausbuben ist Mutter die Repräsentantin eines Satellitenstaates der USA, also eine Brüskierung.
Die Schweiz als Vermittler wäre besser, weil blockfrei.
Ich tippe aber auf Russland, denn von dort kommen sicherlich nachhaltigere Signale als von einer NGO.

chromjuwel, 12.09. 12:45

@si, 22:16
Eigentlich geht aus dem wirren Zeug nicht wirklich
hervor, warum Russland und China (immerhin
verantwortlich für den Konflikt) nicht vermitteln und
einmal etwas Vernünftiges zustandebringen.

zurück zur Debatte