Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Nordkorea - USA: Wie gefährlich ist der Konflikt?" / Kommentaransicht

Montage zweier Flaggen der USA und Nordkorea

Nordkorea - USA: Wie gefährlich ist der Konflikt?

Das verbale Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA wird immer heftiger. Wie kann die Lage deeskaliert werden? Wer profitiert von dem Konflikt? Wie groß ist die Gefahr?

zurück zur Debatte

4835 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

ist doch eh schon alles egal -

neuesvompferdedung, 11.09. 07:46

so einfach gestrickt ist die angelegenheit wahrscheinlich nicht. nordkorea ist nur die speerspitze in einem nicht so wahrgenommenen konflikt um die weltherrschaft. die usa, besser trump, sieht sich gegnern auf allen seiten gegenüber. wer die verbündeten auf beiden seiten sind, muss man gar nicht erwähnen. die welt befindet sich eben im umbruch und vermutlich folgt über kurz oder lang ein noch viel größerer umbuch in der menschheitsgeschichte. über die vielen details, gründe und ursachen der in ständigem fluß befindlichen entwicklung mögen die experten ihre fachsimpeleien anstellen. einfach betrachtet, könnte man auch meinen, der osten will den westen destabilisieren und auseinander dividieren. es können auch jederzeit gewaltige krisen hereinbrechen. aus verschiedensten ursachen. nordkorea droht eben und wird weiter drohen. wer will und was kann man denn dagegen tun? welche folgen würde ein schlimmer militärischer konflikt nach sich ziehen? das heutige leben der menschen gleicht einem eiertanz und bietet nirgendwo noch eine stabile sicherheit. die regie führen offensichtlich unsichtbare kräfte, welche mitunter, je nach herkunft, eben das denken, wollen und handeln von geistigen schwachköpfen zu beeinflussen vermögen. dagegen ist aber leider noch kein kräutlein gewachsen.

Antworten

kakanien, 11.09. 08:51

pinky ist seit der us wahl bekannt, nur wer ist der brain?

neuesvompferdedung, 11.09. 09:11

von welchem brain sprichst du - und wo soll es denn angesiedelt sein @ kakao ? hast du das gefühl, dass dieses omiöse "brain" unter den menschen heute irgendwo existieren könnte ? man kann es kaum irgendwo ausmachen, man kann es nicht kaufen, darf jedoch daran glauben und hoffen, dass es tatsächlich wo lebt. das menschliche gehirn, wie unser denkorgan genannt wird, wird ja auch nur zu einem geringen prozentsatz genutzt. wozu der restliche großteil dient, wissen außer unserem schöpfer vermutlich nur einige - jene menschen, die mit ihren sinneskräfte in geistigere sphären vorzudringen verstehen, die den normal irdischen zweibeinern aus guten gründen verschlossen bleiben. ist auch für mich schwer zu verstehn, aber ich glaub immerhin daran, dass es sich so verhält. dein "brain" @kakao scheint mir ein imaginärer begriff zu sein. das gibt es auf unserem planeten nicht. jeder affe schlägt sich mit seinen instinkten besser durchs leben, würde man nicht jeden dschungel zerstören u.abholzen.

kakanien, 11.09. 09:22

immer noch oder schon wieder?

stbagent, 11.09. 09:28

@kakanien
Noch nie etwas von Deep State gehört? Selbst Ted Roosevelt sprach diese Leine, an der er hing, öffentlich an.

kakanien, 11.09. 09:41

der eine illuminiert, der andere in der blase...

neuesvompferdedung, 11.09. 10:10

und du @ kakanien - wie hältst du es mit pinky und brain? deine kryptischen hinweise sind schwer zu entschlüsseln. wer ist deiner meinung nach der böse und wer der gute auf dieser welt ? ist der nordkorea-konflikt nur ein künstlich hochgespieltes problem oder eine reale bedrohung des weltfriedens ? wie und durch wen könnte diese gefährdung der menschheit eine friedliche lösung finden ?

kakanien, 11.09. 10:14

nachdem du es geschafft hast den namen richtig zu schreiben, überlege ich mal ob ich dir antworte aber andererseits, wenn jemand mit gut und böse kommt, macht das wohl auch keinen sinn.

neuesvompferdedung, 11.09. 10:20

du hast oder weißt also keine antwort :-)))

kakanien, 11.09. 10:23

also doch illuminiert...

neuesvompferdedung, 11.09. 10:27

wahrscheinlich..

stbagent, 11.09. 12:26

http://www.collective-evolution.com/2017/06/01/the-deep-state-institutions-that-control-america-they-dont-care-who-you-vote-for/

und

https://www.rutherford.org/publications_resources/john_whiteheads_commentary/the_deep_state_the_unelected_shadow_government_is_here_to_stay

Das sagen die Amis, die sich Gedanken machen, zu Deep State

chromjuwel, 11.09. 12:42

@st, 09:28
Von welchem "Ted Roosevelt" ist denn da die Rede?
Ich hoffe doch nicht vom Ex US Präsidenten. Das
wäre wirklich komisch, wo es doch um den aktuellen
Nord Korea Konflikt geht.

neuesvompferdedung, 11.09. 13:24

das ist kein konflikt, das ist ein zustand.
trump ist "eine marionette des bösen in der welt" (er hat keinen spielraum, was soll er tun ?) und kim ist sein eigener selbstdarsteller, welcher seine drohungen zur freude seiner freunde in der welt weiter zum besten geben wird. deshalb lacht er immer so herzlich. man könnte ihn direkt als comic-figur kommerziell nutzen. der welt droht deshalb gefahr, weil er andere ermuntern könnte, es ihm in zukunft nachzumachen.

neuesvompferdedung, 11.09. 13:26

was könnte die usa denn unter trump schon unternehmen ? und wie soll sich die eu verhalten und die nato, wenn was passieren sollte ?

xcorleone1985x, 11.09. 13:43

Es geht den USA primär gar nicht um Nordkorea und um den verwirrten Kim. Es ist genauso wie es Steve Bannon gesagt hat, dass die Konfrontation mit NK nur Nebenschauplatz sei. Und in Wahrheit drehe sich alles um den Handelskonflikt mit China.

chromjuwel, 11.09. 14:01

Eigentlich hat er China's Handelskrieg mit den USA
gemeint. Soll ich beim Übersetzen helfen?

neuesvompferdedung, 11.09. 14:22

ein handelskonflikt oder ein handelskrieg - beides ist ja schon beinahe ein krieg. man bedient sich nur anderer mittel und möglichkeiten. das endziel ist wahrscheinlich, welches politische system sich auf der welt durchzusetzen vermag. die religion spielt dabei keine große rolle, sie könnte aber einmal die lunte zum pulverfass abgeben, weil sich bisher keiner im nahen osten durchzusetzen vermag. keine gute zukunft also. und da die russen meist auch immer mit von der partie sind, müssen wir uns auch vor der gefahr im osten vorsehn. die ungläubigen denken nur ans überleben, die gläubigen ans ewige leben. europa täte gut daran, derweil in afrika schleunigst effizient zu helfen, solange kein echter weltkrieg ausbricht.

neuesvompferdedung, 11.09. 14:34

im übrigen sieht ja jeder blinde, wie sie alle aufrüsten. und wir helfen mit unserem know how und dem ausverkauf von teilen der industrie dabei noch mit. manche politiker sind dabei bisweilen leider blind auf allen augen. und die wähler folgen ihnen dabei ebenso blind nach, weil sie wie gblendet nur die wahlzuckerln im auge haben. auch die medien machen selbstverständlich bei allem gerne mit. ist ja auch ein teil des geschäfts.

neuesvompferdedung, 11.09. 15:03

vermutlich wollen die chefstrategen ja nicht das äußerste heraufbeschwören, dem kim und seinen verehrern, so es solche geben sollte, kann man natürlich nicht volles vertrauen schenken. der scheint irgendwie unberechenbarer wie trump. leider scheinen sie aber alle insgesamt nicht zu begreifen und zu ahnen, welchen ungeist sie mit ihrem denken und handeln herauf beschwören. letzterer regiert zur zeit ohnedies unser aller leben. dafür sorgen allein die reichtümer unserer erde. die menschliche vernunft und intelligenz kann dabei mit seinem einfluss und wirken nicht schritt halten. unsere zukunft ist somit leicht vorhersehbar.

zurück zur Debatte