Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Nordkorea - USA: Wie gefährlich ist der Konflikt?"

Nordkorea - USA: Wie gefährlich ist der Konflikt?

Das verbale Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA wird immer heftiger. Wie kann die Lage deeskaliert werden? Wer profitiert von dem Konflikt? Wie groß ist die Gefahr?

weitere Debatten

2395 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Nord Korea ist unter Kontrolle

gandalf, 15.08. 16:16

Im Atomkonflikt mit den USA rückt Nordkorea offenbar vorerst von seinen Angriffsplänen auf die Umgebung des US-Außengebiets Guam ab. Er wolle das Verhalten Washingtons „noch etwas länger beobachten“, sagte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un heute nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA. China sprach von einem „Wendepunkt“ in dem Konflikt und forderte eine Rückkehr zum Dialog.

Die Chinesischen Sanktionen haben ihren Sinn erreicht, Kim schaltet einen Gang zurück.
Auch hat es gezeigt, dass China Kim fernsteuern kann, wenn es will.

windfaust, 15.08. 16:23

china ist er wichtigste player in dem konflikt.

aber im ernst, hat irgendwer wirklich gedacht, nk wird raketen richtung guam feuern?

wenn nk seine drohungen wahr nachen würde, wir hätten seit jahren angriffe der norkoreaner erlebt.

noch mal, siehe thread unten - nk hat ein konzept, das funktioniert seit jahren - drohen, bei gegendrohung oder sanktion raketen testen, aber nie einen grund liefernd, welcher einen angriff der us oder anderer rechtfertigen würde.

vielleicht können sich ja user hier melden, die in der tat daran glaubten, nk würde raketen richtugn guam feuern.

wer die seit jahren ausgesprochenen drohungen und gegendrohungen verfolgt, wusste, nk feuert nicht nach guam.

eventuell die paranoiden in den usa und deren sprecher hier - uk.

stromhexe, 15.08. 17:49

China ist offenbar der Geduldsfaden mit Kim gerissen. Jetzt ist Schluß mit Ironie und Angriffsplänen. Peking kann durchaus konsequente Politik betreiben. Nebenbei tobt der Kreml. Die Angriffs Computer der Nordkoreaner sind sehr fehlerhaft. So könnte eine Rakete in Russland einschlagen. Angeblich nutzen die Nordkoreaner den 68000er Chip von Motorola den sie von einem erbeuteten Commodore 64 ausgebaut haben.

c3po, 15.08. 18:11

Zitat
"den 68000er Chip von Motorola den sie von einem erbeuteten Commodore 64 ausgebaut haben."
.....
Im C64 war der 68K nie verbaut.
Der 68000er Chip war zuerst in UNIX Workstations, später in Home/Personal Computer wie in Apple Computer und Commodore Amiga verbaut.
Der Airbus A320 verwendet heute noch den 68K für einen Teil der Flugsteuerung.

stromhexe, 15.08. 18:20

Und ich dachte mir der wäre im Atari verbaut gewesen. Man lernt ja nie aus was Computer Chips bertrifft. Ich benutze noch immer einen 8086 Chip zum schreiben hier im Forum. Mein PC arbeitet mit 4 Mhz und nicht schneller. Giga und Terra sind mir fremd. Ich werde mir nie einen schnelleren PC zulegen. Eben zur Zeit von Star Wars waren die PC´s eben nicht schneller. Der Todesstern entstammt aus einem 8080er CPU.

windfaust, 15.08. 18:30

schönen tag stromhexe :-)

stromhexe,schrieb am 15.08. 17:49 eine Antwort:

" Nebenbei tobt der Kreml. Die Angriffs Computer der Nordkoreaner sind sehr fehlerhaft. "

leider nicht, wie deren icbm raketentests zeigen. hohe bogenlampen fliegen, mehr höhe als weite, um nicht "feindterritorium" zu streifen.

gelingt ihnen ganz gut und einen satelliten habens auch vor wenigen jahren in all befördert. die bekommen das schon hin, deswegen sind ja die us so "nervös".

Humpty Dumpty loudmouth pipes down on threats

ukglobal, 15.08. 12:43

Der kleine Diktator in Pyongyang wollte heute 4 ballistic missiles Richtung Guam abfeuern. Die gemachten Drohungen freilich hatten Reaktionen, mit denen das auch sonst von Realitaet abgeschirmte und isolierte Regime, angefuehrt von einem kugelrunden Gnom, der keinen Schulabschluss vorweisen kann, verpufften als schnoeselige Phantasien. Aus Feigheit, und bewusst der limitierten eigenen technischen Moeglichkeiten, erfolgte heute der erbarmungslose Gesichtsverlust und peinlichster Rueckzieher. "Hunde - und das passt als Vergleich vorzueglich - die lautstark bellen..."

Die Warnungen der USA, Japans und Suedkoreas, im Fall einer Verletzung von Luft-, See- und Landhoheit wie von Humpty Dumpty angekuendigt, wuerden unweigerlich zu einem Gegenschlag fuehren, scheinen gewirkt zu haben. US-Verteidigungsminister Mattis wiederholte in der Nacht in klaren Worten, was dem Regime droht: "If they attack us, it's 'game on'."

Bring it on, little moonface!

weiterzocken, 15.08. 13:01

gedankenleser ?

windfaust, 15.08. 13:21

uk

also ich wusste nordkorea droht nur wie immer und wird keine raketen richtung guam abfeuern. schreib ich seit tagen, ist nachzulesen. einfach weil das seit vielen jahren so passiert und jetzt gabs nix neues unter der sonne. ich lag seit tagen goldrichtig.

das gegenteil von deinem post ist der fall - denn was nun neu ist, kim hat es geschafft mit seiner drohung (die gefühlte 1000 drohung in vielen jahren) trump und sein militär aufzuscheuchen wie nie zuvor. kim ist anscheinend der fuchs im us hühnerstall.

kim, der sein land leiden lässt, führt die us einfach an der nase herum.

logisch das du die nicht abgefeuerten raketen als erfolg der us siehst, aber fakt ist, nk hat in dem fall die zügel in der hand und kim feiert sicher jedesmal wenn die us wegen einer seiner wortspenden auszucken.

werter uk, noch mal für dich - nordkorea droht seit sehr vielen jahren den us, mit atomkrieg, mit erstschlägen, mit tödlichen schlägen und nie folgten seinen drohungen taten.

gibts einen logischen grund warum er diesmal von seinem "konzept" abweichen sollte, der kleine diktator?

fredvomjupiter, 15.08. 13:47

Als ich die Überschrift las, dachte ich bei humpty dumpty zuallererst an Donald Trump - warum wohl?

helikopter, 15.08. 14:02

Tja wenn wir immer wieder mit einer Plastik-Pistole auf Polizisten zielt, so kanns dem schon passieren dass das irgendwann mal a bisserl schief geht...

ukglobal, 15.08. 14:04

>>windfaust
Seit vielen Tagen wird dir taeglich vorgefuehrt, wie realitaetsfremd und faktenlos deine Ableger sind.

ukglobal, 15.08. 14:06

fredvomjupiter,schrieb am 15.08. 13:47eine Antwort:
"Als ich die Überschrift las,..."
- - - -
Ich belehre ja stets, dass man Dinge ueber die Ueberschrift hinaus lesen soll.

fredvomjupiter, 15.08. 14:13

>14:06
Habe ich auch, im Übrigen bin ich keineswegs auf seine Belehrungen angewiesen, seine Terminologie lässt aber eher darauf schließen, dass dieser einst im verbalen Saustall erzogen wurde.

rebekka7, 15.08. 15:18

Die Welt muss ja auch nicht unbedingt darum betteln, dass es womöglich doch zu einem Atomkrieg kommt.

Am Besten, man lasst jetzt Kim in Ruhe, irgendwann wird es die Zeit regeln. Und nicht vergessen, es ist auch ein Volk von 20 Millionen Nordkoreanern davon betroffen, nicht nur er alleine. So wie immer in der Geschichte von größenwahnsinnigen Machthabern.

windfaust, 15.08. 15:27

ukglobal,schrieb am 15.08. 14:04

nein, nachzulesen ist, was ich sicher wusste ist eingetreten.

das spiel geht eben seit vielen jahren so und es war unschwer zu wissen, das nk nichts anderes tut als seit jahren - drohen.

und du schlaui, beantworte meine frage - "gibts einen logischen grund warum er diesmal von seinem "konzept" abweichen sollte, der kleine diktator?"

denn das ist seit jahren nordkoreas konzept - provozieren, drohen, bei antwort auf die drohung weitere raketentests. nk hat so seit jahren zeit geschunden, um ihre nuklearen möglichkeiten auszubauen, auch in der raketentechnologie und nichts anderes taten sie jetzt, immer das gleiche.

und tja, jetzt hat nk bis zu 60 nukes, nk hat raketen die us festland erreichen, somit ging nordkoreas konzept bisher auf.

das dich dies schmerzt, ist eine andere sache aber auch du wirst die realität zähneknirschend zur kenntnis nehmen müssen.

und warum jubelst du so über die "niederlage" der us? denn nk hat die zeit genutzt um sich, durch atomwaffen, fast unangreifbar zu machen. dein superimperium usa hat dies in all den jahren nicht verhindern können und irgendwie schauens jetzt blöd aus der wäsche.

windfaust, 15.08. 15:45

helikopter,schrieb am 15.08. 14:02 eine Antwort:

"Tja wenn wir immer wieder mit einer Plastik-Pistole auf Polizisten zielt, so kanns dem schon passieren dass das irgendwann mal a bisserl schief geht..."

das ist im falle nks nicht der fall, denn die dohen nur, sie zielen nicht. würde die us aufklärung feststellen, dass nk vorbereitungen trifft, raketen in stellung bringt - die us sehen das, nk wird beobachtet wie kaum wer - dann hätten wir bereits den präventivschlag der us.

windfaust, 15.08. 16:06

"If they attack us, it's 'game on'."

kinderkram, denn ich kann auch sagen - wenn xx mich angreift, ist "game on", gerade wenn ich weiß xx wird nicht so blöd sein mich anzugreifen.

die 7 wörter diplomatie der us ist bezeichnend einfältig und überheblich, typisch "schwimmendes imperium".

Wir können zur Tagesordnung zurückkehren

stbagent, 15.08. 05:57

Der Konflikt fand im Sommerloch statt, war verbal und wieder einmal standen wir vermeintlich am Abgrund zum Weltkrieg.
Outstation Guam und die strategische Einkreisung Chinas hat das zur vermeintlichen Atommacht aufgestiegene Nordkorea veranlasst, einen Claim in der region abzustecken.
Trotz verhaltensgestört erscheinender Spitze wird der Norden des geteilten Landes von Realisten geführt. Die Rhetorik war ausreichend martialisch, die Thematik mit den Kriegsspielen rund um Südkorea, die von den USA gesponsert werden, anzusprechen.
Eine Reihe von ungelösten Fragen, die die USA durch ihre Dauerpräsenz aufgeworfen haben, beschäftigt die aufsteigenden Mächte im südostasiatischen Raum. China ist längst nicht nur ein Land mit einem Heer billiger Arbeitskräfte, sondern auch ernstzunehmende militärische und politische Macht. Das linksfaschistische Nordkorea wurde vorgeschoben, einen Denkprozess im US-Imperium in Gang zu setzen. Mehr nicht.
Es kam und kommt nicht zum Krieg, weil selbst der böse Bub so aufgerüstet ist, dass dessen Niederringung US-Vasallen eliminieren würde.
Es wird interessant sein, wie sich die region weiterentwickelt: Werden die USA sich zurückziehen oder nimmt die Geschichte über die Wirtschaftsentwicklung ihren Lauf?

kakanien, 15.08. 07:08

"...linksfaschistische..."
Auf das muss man erst mal kommen, na ja, mit Sendungsbewusstsein und als Kämpfer gegen selbst aufgestellte Windmühlen, ist es wohl erklärbar, wobei die Systemkritik an den Medien fehlt.

ukglobal, 15.08. 12:22

"Outstation [?!] Guam und die strategische Einkreisung Chinas [?!] hat das zur vermeintlichen [?!] Atommacht aufgestiegene Nordkorea veranlasst, einen Claim in der region abzustecken [??!!!].
Trotz verhaltensgestört erscheinender Spitze wird der Norden des geteilten Landes von Realisten [!!?] geführt."
- - - -
Nicht nur kompletter Unsinn, sondern auch sich kolossal widersprechend.

windfaust, 15.08. 12:23

Wir können zur Tagesordnung zurückkehren
stbagent,schrieb am 15.08. 05:57
"Der Konflikt fand im Sommerloch statt, war verbal..."

richtig. seit vielen jahren geht das so, nk droht, testet, us drohen....und wirken auf un resolutionen, die aber das spiel ned ändern.

mattis rudert bereits zurück und von präventivschlägen keine rede mehr. kim befiehlt keine raketen richtung guam. er hat den ball an die us gespielt und fordert - legt option auf den tisch. was ja logisch ist.

trump und seine militärs haben das gegenteil von dem erreicht was sie wollen, jetzt droht auch der iran mit ausstieg aus atomabkommen, weil die us sich an nix halten und eigentlich "zahnlos" sind.

ein imperium auf "sinnsuche".

ukglobal, 15.08. 12:26

>>12:23

Du hast nicht aufgepasst, und nicht Nachrichten verfolgt der letzten acht Wochen. Nein, acht Monate... oder doch 8 Jahre?

windfaust, 15.08. 12:34

ah, du schon wieder. na wenn die entwicklung an dir vorbeigeht, ist das allein dein problem.

allein die heutigen news bestätigen was ich seit tagen hier sag.

bist du im besitz von aktien der rüstungsindustrie? denn das könnte eine erklärung für dein verhalten fern jeder realität sein.

stbagent, 17.08. 07:28

Richtig. Im Zweifelsfall trennt sich Trump von Beratern. Der militärisch-wirtschaftliche Komplex hat zusätzlich entschieden, dass ein Waffengang mehr Risken birgt als die Nebenchance, den Lausbuben nur einfach loszuwerden. Gar so exakt kann gar kein Angriff durchgeführt werden, dass wegen eines verrückten Staatschefs ganze Landstriche und Verbündete mitausgelöscht würden. Kern hat sich auch von Silberstein getrennt und meint, die Wahl gewinnen zu können. Kamerad Donald zeigt ihm wie´s geht.

Kriegsgeschäft und Kriegsgrund

whateveryoucallme, 15.08. 01:41

Es gibt da einen Riesenunterschied zwischen den 2 Dingen.

Natürlich ist Kreig eine Menge Geschäft das heißt aber noch lange nicht das man deswegen einfach so Kriege startet bzw es könnte. Ist ja auch gar nicht notwendig, mehr oder weniger legitime Gründe finden sich sowieso schnell.

Für die Amis ist Krieg natürlich schon ein fester Eckpfeiler der Wirtschaft und Entwicklung. Rohstoffpartner einsetzen, Steuergelder umlenken in die Rüstung, damit in die Entwicklung.
Schafft Arbeitsplätze und High Tech und refinanziert sich dann wieder dank Wiederaufbauaufträge und Rohstoffsicherung.

Und nebenbei werden ein paar auch ein Reich keine Frage.

Das diese Lobby nun freilich die Politiker und Generäle unterstützt die eher für Ausgaben und Kriege sind ist auch klar und kein Geheimnis.

Das heist aber noch lange nicht das jeder Krieg einfach so zwecks Profits begonnen wird. In der regel sinds Geostrategische Interessen.

In diesem Fall mit Korea ist sogar noch legitimer, im gegensatz zum Irak hat NK Massenvernichtungswaffen, bemüht sich ganz offiziell darum endlich Ziele auf der ganzen Welt treffen zu können und ist alles andere als berechenbar.
Das zu verhindern, mit welchen MIttel auch immer wäre ein Dienst für alle, nicht nur die Amis

Das sich die Rüstungsindustrie freilich die Hände reibt ist klar.

Wo Gelegenheit da Opportunisten nicht umgekehrt.

c3po, 15.08. 09:45

Für den Staat (Bürger) ist ein Krieg kein gewinn, sondern ein Kostenfaktor.
Wobei Trump mit seiner "Kalkulation" so schon ordentlich daneben liegt. Die Staatsschulden steigen schneller als erwartet. Da Trump mit seinem Wirtschaftsprogramm von einem zu optimistischen Wachstum ausgegangen ist..
Unter Trump könnte es sogar so weit kommen das die USA technisch zahlungsunfähig werden. Bisher hat man einige male im letzten Moment eine Einigung erzielt. Mit Trump bin ich mir da nicht so sicher, dass man da immer im letzten Moment eine Einigung erzielt.
Vor allem weil er viel mehr neue Schulden macht als angekündigt.
Ein großer Krieg gegen Nordkorea wäre für Trump wahrscheinlich gar nicht finanzierbar.
Ich meine damit - die USA könnten wenn notwenig das Geld drucken um einen Krieg zu beginnen. Aber nicht genug um einen großen Krieg ohne Staatspleite zu beenden.
Zumindest wenn es bei einem großen Krieg zu einer Weltwirtschaftskrise kommt.
Dann hätten die USA dazu noch das Problem das die Eurozone eine große Krise nicht mehr überstehen würde. Was ein zu starkes Russland - im Verhältnis zur EU bedeuten würde.
Vor dem Hintergrund eines drohenden neuen Balkan Konfliktes könnte es zu einem Stellvertreter Krieg NATO - Russland kommen.
Der schnell zu einem direkten Konflikt werden könnte.

Zensur oder Selbstzensur?

georgeorbell1984, 15.08. 01:04

Mein letzte Beitrag besteht nur aus Fragen und ist gelöscht!!! :(((

Zensur (lateinisch censura) ist der Versuch der Kontrolle der Information. Durch restriktive Verfahren – in der Regel durch staatliche Stellen – sollen Massenmedien oder persönlicher Informationsverkehr kontrolliert werden, um die Verbreitung unerwünschter oder ungesetzlicher Inhalte zu unterdrücken oder zu verhindern. Oftmals wenden totalitäre Staaten die Zensur verschärft an.

Selbstzensur ist Zensur, die sich Menschen oder Institutionen selbst auferlegen...

Fragen in Debatte sind unerwünscht oder ungesetzlich?
Bei löschung ein Beitrag der nur aus Fragen besteht werde ich nicht benachrichtig was habe ich gebrochen?

PS: Genau kurz nach mein Beitrag Spiegel hat ein Artikel veröffentlicht "Kriesenmacher" und mit zwei Tage verspätung US-Präsident Trump verurteilt die Gewalt Rechtsextremer nach den Ausschreitungen in Charlottesville und hat gesagt "Rassismus ist böse"

Also mein Beitrag war nicht schlecht ;-)))

http://www.worldometers.info/de/

Schauen Sie selbst in Echtzeit legal weltweit Rüstungsausgabe
und finden Sie selbst ilegal summe ( * X)  heraus!
Schauen Sie selbst in Echtzeit ilegal Weltweit Drogen Geschäft und finden Sie selbst "Legal" summe ( * X ) Farma schmerz und schlaf mittel heraus!

USA hat 18.8 Mil veteran davon 3.9 mil Veteran mit Behinderung davon 1.2 mil über 70% Krieg Behindert so kann man besser verstehen wie Krieg geprägt ist ein Gesellschaft weil 18.8 mil + umkreis von Familie sind Krieg geprägt.
https://www.census.gov/newsroom/facts-for-features/2016/cb16-ff21.html
Tektonische bruchlinien ( verwerfungslinien ) in Amerikanische Gesellschaft sind viel und tief und sensibel genau wie die ganze welt! viel schlimmer als Die San-Andreas-Verwerfung! absichtlich oder unabsichtlich die bewegen kann fatale folgen haben.
Dominoeffekt und Kettenreaktion, wenn man ein kleine schneeball aus Gipfel rollen die lawine ist nicht 100% kalkulierbar!

P.S.:

metaxadjango, 15.08. 00:26

Vielleicht tritt aber der große Führer selbst als Sportler auf!?
Als SUMO-Ringer wär er durchaus vorstellbar...
Dann könnt er am Heumarkt gegen Lokalmatador Michael Häupl antreten!

Vielleicht

metaxadjango, 15.08. 00:22

greift der Trump jetzt St.Pölten an!? Laut orf-news hat der dortige Fußballverein einen nordkoreanischen Stürmer verpflichtet - das ist sicher ein Spion...!

gestern

windfaust, 14.08. 17:21

hat der user uk hier gespottet weil ich krieg als bomben geschäft für die us bezeichnet hatte.

dank einem user hier, der dies reinstellte - http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/321557/USRuestungsindustrie_Das-grosse-Geld-mit-dem-Krieg

kann der gute uk sich bisserl einlesen :-)

wer meint, krieg sei kein bombengeschäft, hat in diesen dingen einen "blinden fleck", höflich ausgedrückt.

und zum "konflikt" nk vs us - in paar tagen wird feststehen, dass keine raketen richtung guam fliegen und die us ihr säbelrasseln wieder einfrieren werden.

nk wird weiter raketen testen, aber vermeiden, dass diese fremdes territorium berühren. deshalb fliegen sie hohe bogenlampen, um keinen anlass zu präventivschlägen zu geben.

https://img.washingtonpost.com/rf/image_1484w/2010-2019/WashingtonPost/2017/08/10/Foreign/Graphics/2300-north-korea-launch-promo.jpg?uuid=L4osoH4NEeeysa66YoVN-g

nk hat ein menschenverachtendes regime, aber dumm sind sie nicht. dumm sind die, die einen grund für einen präventivschlag suchen, der dann allerdings einen brand auslösen könnte, der uns alle betreffen wird.

in wenigen tagen sollte die aufregung vorbei sein und dann, wenn die us nicht wieder rambo spielen wollen, geht alles wie bisher seinen gang. nk wird raketen testen, die us mit der nase rümpfen und das wars dann.

ukglobal, 14.08. 18:20

windfaust,schrieb am 14.08. 17:21
"Gestern hat der user uk hier gespottet weil ich krieg als bomben geschäft für die us bezeichnet hatte."
- - - - -
Der User UK hat zu Recht gespottet: es ging um die unsinnige Behauptung von dir, die USA wuerden finanziell enorm von einem Angriff auf Nordkorea profitieren, "so wie schon im Irak und Afghanistan."

Das wurde dir von mehreren "Usern" hier widerlegt, ins Gesicht geworfen und - bespoettelt.

windfaust, 14.08. 18:55

nichts wird widerlegt.

im gegenteil, wer behauptet, us kriege sind kein seht gutes, bombengeschäft für die us, der hat, höflich ausgedrückt, einen blinden fleck.

mal was zu dir. du machst schon lage den us gscheiten hier, völlig an der realität vorbei. deine "prognosen" waren stets falsch, du bist ein wendehals, der voher a schreibt, wenns anders kommt dann b schreibt.

les den verlinkten artikel, such dir und schau dir die gewinne der rüstungskonzerne, der academi, vormals blackwater und der anderen am "kriegskomplex" der us partizipierenden konzerne an - die gewinne in den jahren sind weit höher, als die kriegskosten.

und - ich bin gespannt darauf, in der nk angelegenheit, wer von uns beiden die bessere einschätzung abliefert. meine steht oben, deine läuft auf krieg hinaus.

wenn krieg, dann wird er von den usa vom zaun gebrochen, nicht von nordkorea.

abschliessend - du kannst nur spotten anscheinend, wenn dir einschätzungen ned genehm sind. nur, da ja nachprüfbar ist was im forum geschrieben steht, bist meist als "wichtigmacher" aufgeblattelt.

windfaust, 14.08. 18:59

auch hier ein link zur sache

"Amerikanische Rüstungsindustrie Die Hoffnung auf einen langen, profitablen Krieg"

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/krieg-gegen-is-amerikas-ruestungsfirmen-verdienen-13216104.html

es gibt eigentlich niemanden der seine sinne beinander hat, der gegenteiliges behaupten könnte.

windfaust, 14.08. 19:14

na einen noch

http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/164776/index.html

allein die "privaten sicherheitsdienstleister" wie damals blackwater und co, verdienten am irakkrieg 138 milliarden dollar. in der Financial Times nachzulesen.

ukglobal, 14.08. 19:21

windfaust,schrieb am 14.08. 18:59eine Antwort:
"...es gibt eigentlich niemanden der seine sinne beinander hat, der gegenteiliges behaupten könnte."
- - - -
Wenn hereingestellte Links deine unsinnigen Behauptungen untermauern sollten, sehe ich mich in meinem prinzipiellen Verweigern, fremdlaendischen (also nicht-englischen oder nicht-franzoesischen) nachzuhecheln, voll bestaetigt.

Meherere User haben dir deine unsinnigen Behauptungen regelrecht um die Ohren geschlagen, darunter deine Eintraege wie diese (gestern):

"den krieg (Irak) selber finzierte [sic] der us steuerzahler, die einnahmen teilen sich die konzerne."

Dann pochst du darauf dass ein Blick auf die Bodenschaetze von NK das Motiv fuer eventuelle militaerische Schlaege der USA sein sollen, und verweist auf "Bodenschaetze von 6 Billionen Dollar" (tatsaechlich sind die Schaetzungen bei $100-150 Milliarden).

Gebuendelt dann der Hoehepunkt der gestrigen Clownerie:
"windfaust,schrieb am 13.08. 16:09eine Antwort:
"der riesige militärkomplex der us benötigt regelmäßige kriege um zu überleben... us army ist der größte arbeitgeber der welt, ...krieg war und ist das effizienteste mittel um berge von schulden abzubauen, grad für die us ein thema und bringt billionen an einahmen auf jahre."

weiterzocken, 14.08. 20:42

ich finde auch die kriegsindustrie ist keine industrie in den usa, da ist der name einfach falsch

es gibt ja kaum firmen in den usa für rüstung, von den 5 größten rüstungsfirmen der welt sind lediglich 4 in den usa ...vernachlässigbar

arbeitsplätze gibts auch kaum in der rüstungsindustrie, nur ca. 4 millionnen leute arbneiten dort

und die usa geben nur ca. 600 milliarden dollar pro jahr fürs militär aus , das ist nichts!

das sind keine ernstzunehmenden summen und hier macht niemand ein geschäft , da alles zum selbstkostenpreis bei den konzernen gekauft wird

also hier gibts nichts zu sehen, weitergehen

bessere Frage: wie gefährlich sind zwei Psychopathen...

veterus, 14.08. 13:40

... einer in einem kleinen, isolierten Land in Ostasien, der andere POTUS und damit eine der mächtigsten Einzelpersonen weltweit.

Wenn sich diese zwei Egomanen gegenseitig aufganseln bis zum Erbrechen, KANN das passieren, was unter halbwegs vernünftig denkenden Menschen unmöglich wäre.

dergrossenagus, 14.08. 13:46

@veterus: was passiert???

Dass der Trump den Rotzbub wegblast??? Hätt ich schon lange gemacht, wenn ich der Trump wär...

Aber ein fescher Bub isser ja, der Kimmi. D´ganzen Mädels ausm Bekanntenkreis vom Töchterchen schwärmen von dem...

chromjuwel, 14.08. 13:47

Er nimmt noch auf.

veterus, 14.08. 14:57

Also ich dachte, dass sowohl Termini wie "wegblasen" als auch die diesen Begriffen zugrunde liegenden Handlungen (= Krieg, Waffengewalt, Bomben und Zerstörung) in einem halbwegs vernünftigen Charakter "westlicher Prägung" überwunden wären.

Sie, wenn Sie Trump wären, würden also ihnen nicht genehme Rotzbuben einfach wegblasen, ja? Vielleicht auch den arbeitslosen, Hasch dealenden Bengel aus dem Nachbarblock? Dazu noch die ganzen unnotwendigen Sozen und Grünen, das ganze Mistpack?

Wie Einflussreich sind Rüstungsindustrie und Das große Geld mit dem Krieg?

georgeorbell1984, 14.08. 13:10

Wie stark ist pro-israelische "Sicherheitspaket-industrie, Rüstungsindustrie sowie privates Sicherheits- und Militärunternehmen (kurz PMC für Private Military Company oder Private Military Contractors)?

Mit welchen Folgen muss man rechnen, wenn man seinem Gewissen folgt? wenn man Anti-War und Anti-Terror sein will? wenn man Frieden will? wenn man Humanist ist? wenn man "Krieg und sicherheitspaket-Deal" platzen will? wenn man Neutralität will? was passiert mit wirtschaft ohne "Legal-illegal-Drogen" Geschäfte und "Krieg-sicherheit" Geschäfte?

"Die Kriege und die Angst vor neuen Anschlägen sind der Motor unserer Wirtschaft". Rekordumsätze von 1000 Milliarden Dollar, 5,7 Millionen Beschäftigte.

http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/321557/USRuestungsindustrie_Das-grosse-Geld-mit-dem-Krieg

1) SPÖ sagt  "Njet" zum VP-Sicherheitspaket
2) Kampagnenleiter Stefan Sengl aus „privaten Gründen“ seine Funktion zurückgelegt.
3) SPÖ: Wahlkampfberater Silberstein verhaftet

Kausalität (lat. causa „Ursache“) ist die Beziehung zwischen Ursache und Wirkung, betrifft also die Abfolge aufeinander bezogener Ereignisse und Zustände.
https://m.youtube.com/watch?v=AYHA0PWVfqg

Richtige Fragen bringen richtige (und passende) Antworten.
https://m.youtube.com/watch?v=xWmNf-ajw9U

Talmudist und Junge Mann im Zug!

14:27 bis 17:03 min

chromjuwel, 14.08. 13:24

Worum geht's?

rebekka7, 14.08. 13:29

@chromjuwel

... um das Mord-Geschäft, geht es!

chromjuwel, 14.08. 13:30

Bei der SPÖ?

georgeorbell1984, 15.08. 16:48

@chromjuwel
ich bin dir noch eine antwort schuldig
Leider Chaos Theorie erklären ist sehr schwer aber SPÖ Mitglider verstehen was ich sagen will.
Frage 1.
Sind pro-israelische "Sicherheitspaket-industrie, Rüstungsindustrie sowie privates Sicherheits- und Militärunternehmen (kurz PMC für Private Military Company oder Private Military Contractors) Trump-Unterstützer?

Frage 2.
Sind  pro-israelische "Sicherheitspaket-industrie, Rüstungsindustrie sowie privates Sicherheits- und Militärunternehmen (kurz PMC für Private Military Company oder Private Military Contractors) Rechtsextremisten und ISIS Rückenwind geber?

Frage: Wie PMC & Co Geschäfte boomt? Antwort: wenn alle benzin ins feuer geben!  SPÖ gibt kein benzin ins feuer, Die Rechte gewinnen in kommende wahl wenn SPÖ veliert und wie veliert SPÖ? wenn kein gute wahl programm hat... warum die wollen SPÖ verlieret? weil SPÖ sagt nein zum VP-Sicherheitspaket  ( ursache)

Wirkung:
Kampagnenleiter Stefan Sengl aus „privaten Gründen“ seine Funktion zurückgelegt.
SPÖ: Wahlkampfberater Silberstein in Israel verhaftet

Also SPÖ wahlprogram bereits kopf bzw. hirnlos! (gegenwind)
Jeder wahl profi versteht Erfolg in Wahl braucht wahl programm und gute Kampagnenleiter, Kampagnenteam und Wahlkampfberater.
Jetzt gegner nur braucht Rückwind!

Es gibt Berichte die bestätigen ISIS hat Hi- Tech hilfe und damit erobert in große teil Irak und syrien jetzt PMC & Co kann nicht mehr hilfen weil die russen merken sofort...die wollten schneeball aus Gipfel rollen dann lawine war unvermeidlich! österreich für "Rechtsextremisten lawine in Europe" ist kleine schneeball im Gipfel.

Science-Fiction: wenn ganze Europa Rechtsextremen an macht kommen die reagieren ganz anderes mit Terror anschlägen.
Für PMC & Co Eskalation und chaos ist ideal, mehr Auftrag und bares Geld! die Firmen in Rüstung und sicherheitsbereich sind angekettet in allen Geschäftsfelder und Geschäftsgebiete.

ich habe versucht erklären und hoffe war erfolreich :-)

Assad wäre

iwoaßjaanitwarum, 14.08. 12:23

von den USA entfernt worden, nachdem er guten willen gezeigt und seine chemiewaffen abgegeben hat, wenn russland dies nicht mit allen mitteln verhindert hätte.

Nachdem nordkorea international nicht auf solche unterstützung hoffen darf, frage ich mich warum aus sicht von kim, er sein atomwaffenprogramm einstellen bzw. vorhandenes material abgeben sollte.

In dem moment wo er das tut unterschreibt er doch quasi sein eigenes todesurteil.

Eine sinnvolle lösung muss kim in irgend einer weise eine alternative anbieten.

ukglobal, 14.08. 12:45

>>12:23

Weitgehend stimme ich deinem Posting zu. Zusaetzlich darf man den Finger auch auf andere Schuldige zeigen: Rotchina und die kommissarischen Fuehrer des EU-Blocks.

Auch stimmt es dass Kim sich in eine hoffnungslose Situation gebracht hat; ein "Todesurteil" hat er laengst hundertfach verdient, waehrend er kein Mitleid fuer sein Schicksal verdient, nach dem Morden an so vielen seiner Landsleute, Morde von Auslaendern und im Ausland veruebten Morden. Ueberragt wird diese Infamie von seiner globalen Bedrohung und dem Ignorieren von UNO-Resolutionen. Er und sein Regime sind geaechtet, und ein Tritt ausserhalb ihrer Landesgrenzen laesst sie im Fadenkreuz der Justiz erscheinen.

#triggerhappy

rebekka7, 14.08. 12:59

Fanatiker sind davon überzeugt, dass es sie aufgrund der Vorsehung nicht erwischen wird, bis es eines Tages dann doch geschieht, das kann aber dann zu spät sein.

chromjuwel, 14.08. 13:21

Die Entfernung von "Assad", also dem Regime Assad
ist seit 50 Jahren überfällig. Hunderttausende Opfer
klagen alle an, die durch Unterstützung (Russland) und
Untätigkeit (Rest der Welt) Mitschuld aufgeladen haben.

rebekka7, 14.08. 13:32

@chromjuwel

Untätigkeit (Rest der Welt)?

Mehr als 70 Nationen der westlichen Allianz, unter der Patronanz der USA, murksen in dieser Region seit Jahren, was heißt seit Jahren, seit Jahrzehnten dort herum.

Also muss es all diesen Ländern doch was einbringen, sonst täten sie es ja nicht und der Spuk wäre schon längst zu Ende.

chromjuwel, 14.08. 13:44

Man hat eben nicht genug getan. Und wenn es etwas
eingebracht hatte (währscheinlich das berühmte Erdöl),
dann haben sie Schuld auf sich geladen.

Der Konflikt ist bald wieder vergessen.

stromhexe, 14.08. 09:11

Nordkorea rudert jetzt schon zurück und Trump hat genug innenpolitische Probleme. Der Theaterdonner ist schon Geschichte.
Ein Atomkrieg ist kategorisch ausgeschlossen. Deutsche Nachrichtendienste haben festgestellt Nordkorea kaufte alte Raketen aus dem exsowjetschen Raum. Dann werden die rostente Schrott Raketen nach Nordkorea verfrachtet und neu angestrichen und dann als große Errungenschaft Nordkoreas verkündet. Herr Kim kann sich als großer Held rühmen. Nordkorea benutzt alte russische Technik die es eben recht billig kaufen kann.
Solche alte Raketensysteme liegen auf diversen Metallschrottplätzen in der Ex UdSSR herum. Manchmal findet man sogar noch defekte Atomsprenköpfe darauf.
Alle abgeschossenen Raketen entstammen alle aus der Ex- UdSSR. Somit lügt Nordkorea es könne eigene Atomraketen entwickeln. Es ist Zeit auch Trump über den gelungene Bluff Nordkoreas zu informieren.

hakim, 14.08. 09:27

*gg*. jo,`s isch zeit, die mander zu informieren.

efos, 14.08. 10:32

--->stromhexe

ein Beratervertrag beim DT ist dir mit diesem bisdato unbekannten Wissen so gut wie sicher ! Hoffe aber auch, dass es keine Fake news sind !

bregenzer, 14.08. 11:54

efos
die Stromhexe trainiert hier nur für ihren neuen Roman.
welcher Gag kommt am besten an und so :-)

kanns mir einfach nicht anders vorstellen

cinderella, 14.08. 12:12

Die Raketentest`s der Vergangenheit sagen eh schon alles; made in Gummipärchen, Hauptsache mediales Abschreckungspotential eines ruchlosen Angebers!

ukglobal, 14.08. 12:16

Der Konflikt ist bald wieder vergessen.
stromhexe,schrieb am 14.08. 09:11
- - - - -
Das ist er sicher nicht, und mehr als 60 Jahre Geschichte geben mir recht.

Weitergelesen habe ich gar nicht mehr...

rebekka7, 14.08. 12:55

Noch nicht ganz, laut CIA will Kim es mit Raketen vor Guam demnächst doch nicht sein lassen. Es reizt ihn offenbar ungemein auszuprobieren, was dann sein Gegenüber, Donald, macht.

rebekka7, 14.08. 12:57

@stromhexe

Fragt sich nur, warum trotzdem Russland diesen Schrott Kim überlassen hat.

Da stimmt etwas nicht

stbagent, 14.08. 06:26

Die USA nehmen sich heraus, bedroht zu sein, wenn fernab von ihrem Territorium ein Wahnsinniger wirres Zeug von sich gibt.
Zum einen reizen sie den Buben, wenn sie Manöver direkt vor seiner Haustüre abhalten und zum anderen billigen sie Russland nicht zu, irritiert zu sein, wenn sie es einkreisen.
Die USA haben den Koreakrieg seinerzeit mit enormen Opfern verloren und nichts dazugelernt.
Ein nuklearer Konflikt zwischen den Streithähnen würde große Teile der Region auslöschen und China so reizen, dass aus einem Feldzug gegen einen Zwerg ein Weltkrieg losgetreten wird.
Beide Staatschefs würde ich in der Geschlossenen Abteilung unterbringen und sie mögen ihre Aggressionen in der Gummizelle auslassen.
Der Großmannssucht der USA muss Einhalt geboten werden.
Nüchtern betrachtet steht jetzt bereits Nordkorea als Sieger fest, denn um den Preis seiner eigenen Vernichtung trägt es dazu bei, die USA untergehen zu lassen, weil dann Dritte die angebliche Supermacht aus Selbstschutz demolieren. Es bleibt halt dann niemand übrig, der sich über das Ergebnis freuen könnte. Und ich habe nicht einmal einfließen lassen, dass es noch Russland gibt, dem auch zusteht, seinem Volk Frieden und Sicherheit zu gewährleisten.

kakanien, 14.08. 07:26

nüchtern betrachtet? wohl eher ideologisch illuminiert.

maxheadroom, 14.08. 08:10

Ideologisch illuminiert? Untertreibung des Tages.

stbagent, 14.08. 09:05

Was sagt die UNO dazu?
Offensichtlich übersehen die USA, dass die eventuelle Auslöschung Nordkoreas eine ernsthafte Bedrohung Chinas darstellt. Der US-Satellit Südkorea hat beim Kräftemessen keine realistische Überlebenschance.
Wieder einmal sind die USA "weit genug vom Kriegsschauplatz entfernt", um keine direkten Auswirkungen gewärtigen zu müssen. Es ist aber undenkbar, dass ein nuklearen Konflikt "nur" auf die Region beschränkt bleibt.
Wir können nur hoffen, dass sich China (und Russland) den bösen Buben an die Brust nehmen und mit ihm Tacheles reden. Trump wollen die Macher des militärwirtschaftlichen Komplexes zum Kawumm anstiften. Die Clinton wäre aber ohne Vorwarnung energischer vorgegangen, sodass dann viele Menschen in der Region bereits tot wären.
Dr. Strangelove lässt grüßen. Vernichten und später reden ist nicht die richtige Methode.

springbox, 14.08. 09:33

Die "Anstalt" sieht rosigen Zeiten, durch Totalauslastung entgegen. Hoffentlich kommt es nicht zu Überbelegungen. Das übersteigt die Kapazitäten und die Heilungschancen sinken enorm. Wobei - Manchen ist eh nicht mehr zu helfen !

ukglobal, 14.08. 12:19

"Da stimmt etwas nicht"
stbagent,schrieb am 14.08. 06:26
"Die USA nehmen sich heraus, bedroht zu sein, wenn fernab von ihrem Territorium ein Wahnsinniger wirres Zeug von sich gibt."
- - - -
Das stimmt so vieles nicht dass man gar nicht weiss wo man beginnen soll das Posting auseinanderzunehmen.

chromjuwel, 14.08. 13:26

Ich vermute, die Ami-Basher haben einfach übersehen,
dass Kim mehrfach gedroht hatte, das US Festland
anzugreifen.

chromjuwel, 14.08. 13:27

Link vergessen:
https://www.welt.de/politik/ausland/article167163479/Kim-droht-mit-Angriff-auf-US-Festland-USA-reagieren-ungewoehnlich-scharf.html

stbagent, 15.08. 06:00

@uk
Ein Posting muss man nicht auseinandernehmen. Das wäre destruktiv und zeigt soziopathische Charakterzüge. Es war gedacht, dass Sie sich mit anderen Ideen als den Ihren, die ich nicht kommentiere, auseinandersetzen.

Das größte Hindernis dürften die Kosten sein

c3po, 13.08. 22:24

Was würde es kosten Nordkorea anzugreifen - wahrscheinlich unbezahlbar sobald man die Kosten für die Weltwirtschaft hinzu rechnet.
Ähnlicher Grund für das heraus halten ja auch in Syrien. Würde man sich da einmischen braucht es eine enorme Truppenstärke die unbezahlbar für Europa wäre. Auch für die USA. Trump hat schon vor Amtsantritt bekundet dass Europa die Verteidigungsausgaben erhöhen muss und nicht alles den USA aufhalsen kann - diese Zeiten sind vorbei.
Seit dem Irak Krieg steigen die Schulden der USA rasant. Die Irak Kriegs Kosten zu decken hat man zuerst mit Ankurbelung der Wirtschaft versucht - Hauskredit an alle. Hat bis 2008 halbwegs funktioniert.
Ich würde sagen die USA sind zwar militärisch stark - die westliche Welt aber finanziell am Ende. Kommt es zu einem Krieg kommt es zu einer Weltwirtschaftskrise.
In Südamerika ist man in einigen Ländern so schon nicht mehr weit entfernt vor Chaos und Bürgerkrieg.
Ein Untergang der Eurozone würde zudem zum totalen Chaos führen.

inventor, 13.08. 23:12

Welchen Staat hat denn Syrien angegriffen, @c3po, sodass Europa seine "Verteidigungsausgaben" erhöhen muss???

rebekka7, 13.08. 23:41

Die Wirtschaft hat noch bei jedem Krieg verdient, nur der Einzelne Mensch zahlt dabei drauf, oft auch mit seinem Leben, oder noch öfter in Zukunft.

maxheadroom, 14.08. 08:14

"Ankurbelung der Wirtschaft - Hauskredit an alle. Hat bis 2008 halbwegs funktioniert."
Da die Hauskredite nicht von den USA, sondern von privaten US Banken vergeben wurden, ist dieses Argument blanker Unsinn.

Für Nordkorea dürfte es zu spät sein, da sie ja...

gscheitbär06, 13.08. 21:48

...offensichtlich schon eine Atombombe haben,

dies zeugt natürlich auf das eindeutige Versagen der Obama Regierung, da wäre noch was zu machen gewesen.

666louisdor, 13.08. 22:31

Möglich, daß die Obama Regierung noch etwas bewirken können hätte. Aber nicht sicher. Außenpolitisch waren die Amis aber eh schon immer der volle Krampf. Erst recht unter Hillary C.

Der kleine, fette Moppel muss weg - die Welt braucht solche Figuren nicht.

gscheitbär06, 13.08. 22:57

666louisdor,

so bald ein Land diese Bombe hat, ist es fast unangreifbar, da das Potential aber noch eher klein ist, sollte man die Atomanlagen dort ohne Rücksicht auf Verluste zerlegen.

rebekka7, 13.08. 23:42

Kim wird sich hüten mit seinen paar Bomben was anzurichten, niemals !