Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Was tun in Sachen Wetterextreme?" / Kommentaransicht

Was tun in Sachen Wetterextreme?

Wetterextreme wie Dürre, Hitzewellen und Überschwemmungen werden häufiger und intensiver. Wird beherzt genug vor den Folgen geschützt? Sollten statt der Symptome verstärkt die Ursachen bekämpft werden? Was tun in Sachen Wetterextreme?

zurück zur Debatte

838 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

wo sind die Daten für die Wetterextreme ?

weiterzocken, 12.08. 13:01

den Humbug von vermehrten Wetterextreme versucht man schon seit jahren unter die bevölkerung zu bringen aber es klappt halt nicht

Antworten

xcountry, 12.08. 13:13

dann zock weiter, aber schreib nicht in Foren bei Themen, von denen du anscheinend keine Ahnung hast.

weiterzocken, 12.08. 13:19

fakten wären so etwas wie wenn wissenschaftler bei einer öffentlichen anhörung daten präsentieren

https://www.youtube.com/watch?v=w98S2xs-qs4

sprite, 12.08. 13:55

Habe gehört, dass die Chinesen sogar unsere Thermometer manipulieren. Statt 28 zeigen die nun 37 Grad an!

weiterzocken, 12.08. 14:03

ich glaube da haben sich russische hacker offline reingehackt

erlauchterkaiser, 12.08. 14:07

Aber die Supermächte können und tun es auch das Wetter zu beeinflussen wie steuern .
Mit Zusatz in den Langstreckenflugzeugen oder Schockwellen usw. . Eine Vielzahl wurde schon ausprobiert und gemacht .
Für eine riesige Veranstaltung wurde Peking sogar Wolkenfrei gemacht vor einigen Jahren .

sheepshagger, 12.08. 14:10

............... nfcn ...............

manz, 12.08. 14:48

Ich verwehre mich entschieden dagegen, dass meine persönlichen Erfahrungen mit der Häufung von Wetterextremen als "Humbug" bezeichnet werden. Wer das leugnet, muss ein Computernerd oder Couch-Potato sein, der 24 Stunden lang vor der PC oder TV-Glotze sitzt und nichts mehr von der Natur mitbekommt.

weiterzocken, 12.08. 15:51

wenn sie persönlich ein unwetter erleben muss das nicht heißen die welt hat einen mnesch gemachten klimawandel

also daher nochmal: ZAHLEN / FAKTEN die das belegen

wie oft , welches unwetter und wieviel im vergleich historisch gesehen

in dem geposteten video zum bsp. kommt das vor

da wurden die hurrikans / jahr in den USA gezählt und momentan ist man in deiner phase mit weniger hurrikans ...nur so als bsp.

lokivonasgard, 12.08. 17:59

@weiterzocken, 12.08. 15:51
Jaja... hat die Klimawandelfraktion echt ein youtube Video gefunden, wo einer dem Rest der Wissenschaftler widerspricht. Und schon sind alle anderen Eierbären und nur der eine hat Recht.

Da fragt man sich doch unwillkürlich, was diese pösen Wissenschaftler mit ihrem schrecklichen Betrug an der Menschheit bezwecken?!

xcountry, 12.08. 20:49

loki, es macht wenig Sinn, die Grundlagen der Wissenschaften in einfachen Worten Leuten zu erklären, die damit nichts am Hut haben.

weiterzocken, 12.08. 21:03

Grundlage der wissenschaften ....ok also die Grundlage der Theorie vom menschgemachten Klimawandel ist das CO2 mit 0,04% anteil an der Athmosphere quasi im Alleingang die erderwärmung vorantreibt...
und das es vor 1945 genauso erderwärmung gab wird hier so mal nebenbei ignoriert.....ja echt.....sehr wissenschaftlich ...

nun in dem video kommt auch vor das es eine petition gibt vom Oregon Institute of Science and Medicine (OISM)

in dieser petition haben 31000 us-wissenschaftler unterschrieben, davon 9000 tausend mit Dr. Titel, das sie gegen die theorie vom mensch gemachten treibhauseffekt sind ....
und das sind nur us-wissenschaftler

Konsens ...in der wissenschaft ...schönes märchen, Dogma passt schon eher
http://www.oism.org/pproject/s33p1845.htm

lokivonasgard, 12.08. 21:31

Du meinst diese Petition? https://de.wikipedia.org/wiki/Oregon-Petition

weiterzocken, 12.08. 21:48

leider aber nur 5/10 wikibu punkten von daher zu viele änderungen die kontrovers sind...schon mal ein erster punkt

die meisten änderungen erfolgten von
Nils Simon
IqRS
Andol
Jbo166
Hisfan
allesamt leute die artikel mit pro menschlicher Klimawandelthemen schreiben

interessant ist zum bsp. Nils simon (http://www.kaltesonne.de/news-xx2-15/ ) der sich direkt für die IPCC einsetzt bei wiki

genau aus dem grund werden wiki-artikel nicht als quelle für die Wissenschaftl zugelassen weil die objektivität nicht gegeben ist

an so etwas sieht man schon recht deutlich was in dem themenkomplex abgeht, danke für den wiki-link

also sie glauben dann dem wiki der sagt das 31000 wissenschaftler keine wissenschaftler sind ?
aber authoren die verdeckt bei wiki für die IPCC artikel ändern glauben sie , ja ?

ps IPCC:
80% dort sind keine wissenschaftler .....

lokivonasgard, 12.08. 22:10

@weiterzocken, 12.08. 21:48
"80% dort sind keine wissenschaftler ....."
Du meinst, wie diejenigen, welche die Petition unterschrieben haben - ich meine neben der Unterschrift von Darwin?

weiterzocken, 12.08. 23:20

und sie kennen diese wissenschaftler um das zu beurteilen ?

mozartkugel24, 13.08. 00:02

@weiterzocken
Ich hoffe, du weißt, dass niemand Darwin persönlich kennt, zumindest niemand der heute noch lebt.

lokivonasgard, 13.08. 00:03

@weiterzocken, 12.08. 23:20
Genauso wenig wie du. Dass nachweislich Fälschungen darunter waren, kann man in dem wiki link weiter oben nachschauen.

Wo die echten Wissenschaftler publizieren, habe ich in http://debatte.orf.at/stories/1782178/forum/55324344/#55325553 aufgelistet, wobei diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

weiterzocken, 13.08. 10:07

ok also sie haben sich nicht mit einem einzigen namen auf dieser Liste befasst

erster name unter A
http://creationwiki.org/Earl_M.J._Aagaard

hm nur doktor der biologie, naja was weis der schon

......

mozartkugel24, 13.08. 12:23

LOL
Was um alles in der Welt ist creationwiki?!?

lokivonasgard, 13.08. 16:35

weiterzocken, 13.08. 10:07
"hm nur doktor der biologie, naja was weis der schon"

In der Tat. Ein Biologe hat in der Regel einen sehr begrenzten Einblick in Klimatologie. Die Klimawissenschaftler stammen in der Regel aus der Meteorologie, den Geowissenschaften und der Physik.

Übrigens: Auch Charles Darwin war Biologe, wenn du mal bei seinem Namen ankommst.

Und den Umstand, dass die Skepsis gegenüber den Ursachen des anthropogenen Klimawandels um so mehr ansteigt, je fachfremder die befragten Personen waren, wurde auch in den beiden Studien oben gezeigt, mit dem Ergebnis, dass die Erkenntnis, dass der Klimawandel zu wesentlichen Teilen anthropogenen Ursprungs ist, bei den Experten sogar über 97% liegt.

Und bezüglich deiner creationwiki: Ich hau mich weg!!! Von deren Deutschen Homepage: "SchöpfungsWiki ist eine freie Enzyklopädie der Schöpfungswissenschaft, erstellt von einem internationalen Team von Redakteuren. Alle Kreationisten sind herzlich eingeladen, sich an der Entwicklung dieser ständig wachsenden Ressource zu beteiligen". Nicht nur der Klimawandel wird geleugnet, obendrein auch noch die Evolutionstheorie...

Die bearbeiteten Themen: http://creationwiki.org/de/Spezial:Alle_Seiten

Ich denke, das sagt alles!

zurück zur Debatte