Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie sinnvoll sind Quoten?" / Kommentaransicht

Wie sinnvoll sind Quoten?

2018 kommt die verpflichtende Frauenquote von 30 Prozent in Aufsichtsräten von Großunternehmen. Während die einen das für einen notwendigen Fortschritt halten, sehen laut einer Studie vor allem Männer wenig Sinn in gesetzlichen Quoten. Wie sinnvoll sind Quoten? Was sind die Argumente dagegen? Was spricht dafür?

zurück zur Debatte

549 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Sommerloch

krimineller, 10.08. 04:44

Ist eine wunderbare Debatte wo jeder was zu Sagen hat. Auch Ich.
Ich kann mir gut vorstellen wie eine Frau (möglicherweise schwanger) Mit einem Türelement (Fenstermontage) am Bau 6 Stockwerke hochgeht. Und das immer und immer wieder den ganzen Tag!. Ich bin mir sicher das sie die selbe Leistung bringen wird wie ein Mann. Oder Schlosser. Zum Bleistift 2 Frauen stehen am Bohrständer und bohren Trägerelemente das Stück ca 120 kg macht 60 pro Frau beim heben. Den ganzen Tag lang. raufheben 4 Löcher bohren runterheben. Auch da ist es zu erwarten das von den Frauen mindestens gleiche Leistung zu erwarten ist. Oder?. Naja man kann diese Frauen aber auch in der Planung einsetzen in diesen Firmen. Ist das Sinnvoll?. Möglich, aber wenn ich in gewissen Berufen wen in die Administration nehme der niemals an der Produktion teilgenommen hat könnte es gut sein das die Planung so nicht funktioniert. Es würde dahingehend viele Beispiele geben. Man muss auch mal dort hin sehen wo KÖRPERLICHE SCHWERARBEIT stattfindet und dort will (kann) Frau nicht hin. Leider ist das aber das Berufsleben der Masse. Nicht alle sind im Vorstand oder in Führungspositionen. Dahin Quotenmäßig zu schielen macht dann aber auch keinen Sinn wenn man nicht auch in solchen Berufen Quoten einführt. Viel spass mit so einem unsinnigen Vorhaben.

strolch1, 10.08. 05:14

gebe dir bei einigen punkten recht ,denke aber das bei google vorwiegend gleiche arbeit von mann und frau geleistet wird und deshalb gleich entlohnt wird.

krimineller, 10.08. 05:31

Bei uns gibt es Kollektiv , und der gilt für beide. Wenn man aber wenig Verhandlungsgeschick hat soll man nacher nicht jammern.
Es kommt immer darauf an wie man sich verkauft. Und wenn man das nicht kann , wie soll man dann was anderes für die Firma gewinnbringend An den Mann - Frau bringen?. Und das gilt für BEIDE!.

zurück zur Debatte