Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie sinnvoll sind Quoten?" / Kommentaransicht

Wie sinnvoll sind Quoten?

2018 kommt die verpflichtende Frauenquote von 30 Prozent in Aufsichtsräten von Großunternehmen. Während die einen das für einen notwendigen Fortschritt halten, sehen laut einer Studie vor allem Männer wenig Sinn in gesetzlichen Quoten. Wie sinnvoll sind Quoten? Was sind die Argumente dagegen? Was spricht dafür?

zurück zur Debatte

549 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Sinnvolle Quoten helfen

nathan, 10.08. 00:14

Ich bin zB für eine verpflichtende Frauenquote von 40% bei Aufsichtsräten. Denn es ist natürlich eine Lüge, dass es zu wenige qualifizierte Frauen gibt, die diesen Job machen können. Ein Aufsichtsratsmandat ist auch kein Fulltime-Job. Also sogar neben Betreuungspflichten für mehrere Kinder locker zu machen. Ich sorge mich mehr darum, dass angebliche Fulltime-Manager zusätzlich 10 Aufsichtsratsmandate haben. Was natürlich völliger Schwachsinn ist. So ein Funktionswildwuchs ist seriös nicht zu bewältigen, dient nur der eigenen Macht, dem eigenen Konto und der Tendenz, dass sich die hohen Herren gegenseitig völlig ungerechtfertigte Traumgagen zuschanzen.

krimineller, 10.08. 05:07

Nachvollziehbare Beispiele?

zurück zur Debatte