Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Sommergespräche: Wie bringen sich die Parteien in Stellung?" / Kommentaransicht

Sommergespräche: Wie bringen sich die Parteien in Stellung?

Die Parteichefs stehen bei den mittlerweile 36. ORF-"Sommergesprächen" wieder Rede und Antwort. Wie bringen sich SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne und NEOS für den anstehenden Wahlkampf in Stellung? Womit können sie punkten? Welche Themen schaffen es in den Herbst?

zurück zur Debatte

8072 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Der Kern wollte sich da mit Macron in Salzburg sonnen,

gscheitbär06, 12.08. 20:40

das geht auch daneben, wenn ein Staatschef auf 64% unzufriedener Bürger stößt, dies nach ein paar Monaten Amtszeit.

Antworten

carlo, 12.08. 20:46

das geht auch daneben, wenn ein Staatschef auf 64% unzufriedener Bürger stößt,
................................................

Naja die selbe Taktik wie sie alle Medien sie anwenden.
Was man aus Zahlen eben so alles heraus lesen kann.

PS In meiner aktiven Zeit als Unternehmer habe ich allerdings auch die selbe Taktik gewählt wenn es ums verkaufen ging.

klartexten, 12.08. 20:47

Die Franzosen wollen Reformen und Jobs, aber weh tun darf es nicht. Ich hoffe Macron hält durch!

carlo, 12.08. 20:48

Was allerdings wichtiger ist - mit einer Rekordniedrig-Wahlbetweiligung hat Macron die Absolute Mehrheit erreicht.
Und das auch nur dem "demokratischen", französischen Wahlrecht geschuldet.

carlo, 12.08. 20:49

Die Franzosen wollen Reformen??
........................................
Wieso - hast alle gefragt?

helikopter, 12.08. 20:55

>bärli : klarer Fall von Themaverfehlung....

reservebuddha, 12.08. 21:36

"Die Franzosen wollen Reformen und Jobs, aber weh tun darf es nicht. Ich hoffe Macron hält durch!"

Was das betrifft, ich nicht. Durch Senken des Lohnniveaus entstehen weder neue Arbeitsplätze noch sonstige Vorteile, ausser für ein paar ganz wenige, die daran gewinnen.

zurück zur Debatte