Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Diesel und Co.: Das Gebot der Stunde?" / Kommentaransicht

Auspuff

Diesel und Co.: Das Gebot der Stunde?

Vielerorts werden Benzin- und Dieselautos verboten oder eingeschränkt. Stellen Umweltschutz und Wirtschaftsfreundlichkeit einen Gegensatz dar? Ist ein Verbot sinnvoll oder die Hoffnung auf Freiwilligkeit? Was ist das Gebot der Stunde?

zurück zur Debatte

2580 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Diesel - Überprüfung - Typenschein/Typenblatt . Sind diese Angaben nie...

frager, 12.08. 15:50

...kontrolliert worden ?

Ich habe ein Dieselfahrzeug und in diesem Typenschein hat die KFZ Behörde aus Österreich bestätigt, dass dieses Fahrzeug den Vorschriften in Österreich entspricht.
Also bin ich beim Kauf von der Richtigkeit der Angaben ausgegangen - diese Fahrzeuge wurden * geprüft * und für in Ordnung befunden.

Also sehe ich kein Problem mit dem Schadenersatz.

Sind diese Fahrzeuge nicht überprüft worden ?

Wieso werden daher jetzt noch immer diese Fahrzeuge zugelassen ?

Es ist doch kein Problem wenn ein Fahrzeug nicht den Österreichischen Vorschriften entspricht - werden diese auch nicht mehr zugelassen bis Sie diese erfüllt sind.

Wieso wird nicht unternommen - um diese in anderen Ländern verurteilten Täter - zu bestrafen ?

Für Österreich hat die Behörde die Angaben und die Richtigkeit im Typenschein bestätigt. Das kann jeder darin lesen.

Antworten

zwosi, 12.08. 16:05

und ? Es wird darin bestätigt, dass ein Fahrzeuge dieser Type nach den damals geltenden VOrschriften überprüft wurde und das Ergebnis im vorgegebenen Rahmen lag. So war das auch.

frager, 12.08. 16:12

Was und ?

sie haben es nie kontrolliert - die Vorschriften wurden nie einhalten.

dachstein999, 12.08. 17:26

Die Vorschriften wurden ja so verfasst, dass sie nur einmal bei der Typisierung und danach nie mehr wieder kontrolliert werden.
Damit hat sich ja die Politik (EU und Nationalstaaten) zu Mitwissern und Mittätern gemacht.
Und deswegen wird dagegen nichts unternommen, sondern man versucht mit der Autoindustrie gemeinsam möglichst noch schwammigere "Lösungen" zu finden und die radikale Lösung auf die lange Bank zu schieben.
Es ist also ein Schrecken ohne Ende, keine Sorge, da tut sich so schnell nichts.
"Ich wart' auf des Brummen von an Mercedes Diesel aber es brummt net" wird es sobald nicht geben.

helikopter, 12.08. 19:16

>kluger zwosi Tschuldigung : ich glaube nicht, dass die "damaligen Vorschriften" eine Software welche dafür sorgt dass die vorgeschriebenen Werte nur auf dem Prüfstand erreicht wurden toleriert hätten ? - zur Erinnerung : das funktionierte ganz einfach so dass ;
"das System" wusste "wir sind auf dem Prüfstand also brauchma gscheite Abgas-Werte" weil sich da nur die Räder der angetriebenen Achse gedreht haben.

Warum niemand auf die Idee gekommen ist :
- entweder einen Prüfstand zu verwenden auf dem alle 4 Räder mitlaufen
- die Autos mal im Fahrbetrieb zu messen
- das ist wiederum eine andere Gschicht....

zurück zur Debatte