Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie wichtig ist die Parteibasis?"

Kreuz

Wie wichtig ist die Parteibasis?

Der Begriff Partei scheint zunehmend unattraktiv. Die ÖVP präsentiert sich als Bewegung. Peter Pilz, der mit einer eigenen Liste bei der Nationalratswahl antritt, will gleich gar keine Partei gründen. Woher kommt das Misstrauen gegen Parteien? Welche Zukunft haben lose zusammengesetzte Bewegungen und Listen? Wie wichtig ist die Parteibasis?

Beitrag schreiben

weitere Debatten

858 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Der größte Unsinn ist der Parteien, die Wahlkarten erst am...

blumenstrauß, 26.07. 18:02

...nächsten Tag zu öffnen.

Antworten

jimmyantipolis, 26.07. 18:07

tja, wenn die wahlkartenwähler bis 17.00 uhr wählen dürfen und die bezirkswahlkommission einige tausende bis über zehntausend stimmzettel auszuzählen hat, wird man von denen nicht verlangen können, schlimmstenfalls bis 3 uhr morgens auszählen zu müssen.

inventor, 26.07. 18:24

Richtig, @jimmyantipolis,
danke für die fachlich gute Stellungnahme.

cerotorre, 26.07. 23:15

Warum kann man das nicht verlangen ?
außerdem ist das Problem ja nicht das man erst am Montag auszählt sondern das man sich bis Donnerstag Zeit nimmt.

Ich hätte Idee für eine richtige Wahlreform:

chefexperte, 26.07. 16:48

Nämlich, es sollte jeder Wähler seine Stimme splitten dürfen, etwa nach der Art:
Partei A 70%, Partei B 30%. Oder 50/50% in Zehnerprozentschritten. Damit würde der Wählerwille viel genauer zum Ausdruck kommen und bereits das Wahlergebnis gewisse Konstellationen vorgeben.
Was haltet Ihr davon?

Antworten

sheepshagger, 26.07. 16:58

bei den Rechenkuensten der meisten Oesterreicher eine gewagte Konstruktion. Ich denke, dass die ungueltigen Stimmen sich verdoppeln wuerden vor lauter Stimmzetteln mit Prozentsummen ungleich 100% ....

kakanien, 26.07. 17:05

Ja, und erst in der Wahlbehörde, da denke ich nur an die letzte Wahl.

leoschwabo, 26.07. 17:10

nächster Vorschlag:

Und 200 Mandate werden bei 100 % Wahlbeteiligung vergeben - sonst der %-Satz der gültigen Stimmen mal 2

also bei 65% Wahlbeteiligung sind das 130 Mandate !
183 Mandate gibt es nur bei 91,5% Wahlbeteiligung.

chefexperte, 26.07. 17:44

@leo: gefällt mir auch gut.

chefexperte, 26.07. 17:46

@sheep: du zweifelst aber ganz schön am Bildungsniveau des Wahlvolks. Ich denke doch, daß 99% aller Nichtlegastheniker das hinbrächten.

sheepshagger, 26.07. 18:05

aus erfahrung: nein, sie bringen es nicht hin. Ausser du stellst ihnen einen Taschenrechner zur Verfuegung. da braucht dann aber ein Gutteil wiederum Hilfe, weils damit net umgehen koennen oder nix auf dem Display sehen ...

Ja, ich halte einen Grossteil der Oesterreicher fuer ....
naja, sagen wir rechenschwach.

jimmyantipolis, 26.07. 18:12

tja sheep
dann kriegt der österreicher halt 3 stimmen, die erststimme zählt 50 prozent, die zweitstimme 30 und die drittstimme 20 prozent. dann brauchens nur mehr 1., 2. und 3. hinschreiben. und bis 3 zählen kann wohl nahezu jeder.

chefexperte, 26.07. 18:12

Da du sagst "aus Erfahrung": wenn das stimmt und deine Erfahrungen einigermassen repräsentativ sind für den Schnitt dann ist das extrem traurig. Ich für mein Teil habe diese Erfahrungen nicht gemacht, und ich habe außer in Österreich auch in anderen europäischen und außereuropäischen Ländern gearbeitet. Ich kann mir das gar nicht so richtig vorstellen, da frage ich mich dann aber schon was haben die Lehrer jahrzehntelang gemacht?

inventor, 26.07. 18:25

16:48

"Offen gestanden, nichts!"

chefexperte, 26.07. 18:33

@inventor: ist auch ok. Mich würde zwar interessieren warum nicht, und da würde ich hoffen, daß du nicht die Meinung von sheepshagger teilst der da meint die Wähler wären zu rechendumm. Aber wer weiß hat er vielleicht doch recht.

inventor, 26.07. 19:47

Travnicek-Antwort stimmt oft!

sheepshagger, 26.07. 20:19

naja - ich schliesse das aus vielen gegebenen Nachhilfestunden, wo das Zusammenzaehlen einfachster Terme mehr mit Raten als mit Rechnen zu tun hatte. Beispiel gefällig? "was ist 11 und 37?" "46" "Bist Dir sicher?" "47 ?????" "Wie waer's mit rechnen statt raten" "37 und 10 ist doch 47" "und was ist mit dem fehlenden Einser?" "Ah ja, 48. Aber das prueft der Lehrer eh nicht". Nein, nicht Volksschule. Handelsschule. Maschinenbau-HTL war auch recht unterhaltsam. Da waer's um die Berechnung von Durchflussmengen in einem Leitungssystem gegangen. Wir haben stattdessen die Reihenfolge der Rechenoperationen in Ausdrücken gemacht .... Oder "Erwachsenenbildung" in der Firma - wir hatten beschlossen, was fuer die Ausbildung der Mitarbeiter zu machen. Da sitzen Menschen im Verkauf und koennen mit Prozentrechnung nicht umgehen. "Wie rechne ich von einem Preis inkl. Mehrwertsteuer auf den Grundpreis zurück?" Die zutreffende Antwort waere "durch Raten" gewesen.

Tut leid - aber so schaut's aus. Aber dafuer gibt ja auch jeder Achtelprominente stolz von sich, dass er in der Schule "Mathematik" auch nicht verstanden hat (als ob das etwas mit Mathematik zu tun hätte). Und der depperte Seitenblicke-Zuschauer nickt und fuehlt sich bestätigt. "Na wenn's der zum C-Movie-Darsteller gebracht hat, brauch ich's ja auch nicht können.!" Und flugs wird das auch an die Kinder weitergegeben .....

Man sollte Mathematiklehrer in Reservaten ohne Stricke halten. Die Gefahr, dass die sich sonst aufhängen ist enorm ....

regionaut, 26.07. 21:20

>chefexperte,
wenn du eine Frau heiratest, dann wirst ja auch nicht lange mit anderen splitten, dann willst ja auch alles alleine haben.

pikzehn, 26.07. 21:26

@ sheeps
Ich muss Dir leider im Großen und Ganzen beipflichten.
Selbst erlebt:
Junge Kellnerin beim Zahlen:
3 Positionen á 0,90
Sie hat 3 mal die 0,90 untereinandergeschrieben.

Parteibasis

reminder, 26.07. 15:25

ist für die Partei (Macht und Zusammenhalt) wichtig.

Das Thema mag emotional für Manche Sinn machen,
objektiv ist es völlig egal wie die Person / Partei sich nennt,
was zählt sind Fakten und Ergebnisse.

Da Wähler flexibel und ökonomisch autonom wurden
urteilen immer mehr in diesem Sinn und die "Basis"
(vom Kindergarten über Schule, Sport und Wohnung
bis hin zum Job alles über "die Partei" mit Parteibuch
erreichbar hat ausgedient. Das ist gut so!
Es gibt sie aber leider noch, Jene, die ohne Partei nichts
sind!

Antworten

kuschelmuschel, 26.07. 15:30

naja - die parteibasis hat grad die grünen vollends demontiert - hasta den angeschaut wem da der vorzug vor pilz gegeben wurde ?

mausolos, 26.07. 14:49

ich glaube, es ist fast wurscht, wer am Wahlabend die noch schwächere Grünpartei sein wird, die Grünen oder die Liste Pilz. Wichtiger sind die immer deutlicheren Signale in Richtung schwarzblaues Regime. Man schaue auf die HP der FPÖ. Dort wird allen Ernstes gefordert, dass Italien (sic!) sich bei Kurz entschuldigen soll. Eine noch armseligere Anbiederei geht wohl nicht mehr. Die FPÖ sendet jetzt schon peinliche Unterwerfungssignale an Kurz aus und macht damit deutlich, dass sie eine grosse Bereitschaft aufbringt, sich auch diesmal wieder, wie schon anno 99, bei den Regierungsverhandlungen abräumen zu lassen, nur um ja wieder in eine von Schwarz geführte Regierung hineinrutschen zu dürfen. Die Roten können ihre fruchtlose und jammervolle interne Debatte darüber, wie grausslich die Blauen sind, einstellen.

Antworten

kuschelmuschel, 26.07. 14:55

es kann sein dass es die grünen nach der wahl garnimma gibt weil die jungen grünen haben mit der kpö fusioniert, der peter pilz macht sich selbständig, ja, und die glawischnig is auch weg ...

kuschelmuschel, 26.07. 14:59

ich mein das ist ein desaster - und de regen sich auf über rot und schwarz ?
- dabei kriegen die nedamal mehr innerhalb der partei was auf die reihe ...

zwergnase01, 26.07. 15:01

@mausolos, du kennst schon den Unterschied zwischen "Regime" (schwarzblaues Regime) und Regierung?

bartolini, 26.07. 15:12

wenn der kurz von italienischen politikern als neonazi und als errichter von konzentrationslagern hingestellt wird, müssten eigentlich alle parteien entsprechend reagieren.

raimund, 26.07. 15:15

Richtig, @bartolini!

Kern hat aber lieber Kurz "ermahnt".

leoschwabo, 26.07. 15:20

...wurscht, wer am Wahlabend die noch schwächere Grünpartei sein wird..
-----------------------------------------------
Grünwähler*innen können die Münze werfen, Liste Pilz = Kopf, die andern Grünen (ohne der Parteijugend) = Zahl - die Entscheidung ist sicher nicht leicht.

mausolos, 26.07. 15:27

warum sollen die anderen bitte den aussenpolitisch vor sich hin stolpernden Kurz verteidigen und ihn zum patriotischen Helden gegen den aus den bestens bekannten Gründen liebsten Feind der heimischen Rechten adeln?
So dumm ist nicht einmal die SPÖ.

sheepshagger, 26.07. 17:01

tja, bartolini - dann soll er sich nicht so verhalten, ganz einfach!
Im Gegensatz zu Oesterreich, wo solch ein Verhalten und solche Aeusserungen von vielen als normal angesehen wird (so wie bei Huebner), sind da Italiener (oder zumindest manche) doch etwas empfindlicher.

jimmyantipolis, 26.07. 17:41

dass sie eine grosse Bereitschaft aufbringt, sich auch diesmal wieder, wie schon anno 99, bei den Regierungsverhandlungen abräumen zu lassen

das ist nicht zutreffend, da die fpö damals durchaus angemessen mit ministerposten bedacht wurde. jedenfallls nicht weniger angemessen, als derzeit die spö mit ministerposren bedacht ist, da alle schlüsselministerien bei der övp gelandet sind. da nützt der bk wenig.

maumau, 26.07. 17:54

"da nützt der bk wenig."
WEnn dem so wäre, würde am Brenner schon längst kontrolliert. Und wir hätten auch keine "Türl mit Seitenteilen". Und Kurz wäre nicht gebasht worden, weil er mit ML in Eigenregie die Schließung der Balkanroute - über die jetzt alle froh sind - eingefädelt hat.

jimmyantipolis, 26.07. 17:58

realpolitisch hat der bk nicht mehr macht als der vom koalitionspartner gestellte vk. und bashen kann kurz kern auch, wenn er will. dazu brauchts das amt des bk nicht.

jimmyantipolis, 26.07. 18:00

und dass am brenner nicht kontrolliert wird hat damit zu tun, dass es dazu eine einstimmige entscheidung der b.reg braucht. da reicht auch das veto jedes xbeliebigen ministers.

Pilz steht für billigeres Wohnen lt leoschwab

hahnemann, 26.07. 14:18

Und was bedeutet das für die Mieter in der Praxis?
Bitte einmal nachdenken, was passieren wird in den nächsten Jahren, auch falls Pilz das jeden Tag wiederholen sollte

Antworten

hierklicken, 26.07. 14:21

Na wer steht öffentlich nicht für billiges wohnen? Sogar die FPÖ würde sich das gerne aufs Schild schreiben, in der Praxis sieht es aber ganz anders aus.

leoschwabo, 26.07. 15:15

@hahnemann,
ich meinte sehr günstige Mieten im Gemeindebau, egal wie viel man später einmal verdient.

geier, 26.07. 16:38

Hahnemann...was heisst ihr Beitrag "in der Praxis"? Der tiefere Sinn bleibt mir verborgen.

fraukoziber, 26.07. 16:44

@ geier: ach, sie hängen sich immer noch da dran auf, dass peter pilz damals eine substandardwohnung im gemeindebau übernommen hat und immer noch den entsprechenden mietzins zahlt. das er dort also nicht einfach ausgezogen ist, als er es sich leisten konnte.
er hatte ohnehin angeboten mehr zu bezahlen, aber das wurde ja abgelehnt. eine gesetzesänderung könnte derartige fälle beseitigen, indem später einfach die mieten angepasst werden, aber sicher nicht durch delogierung besserverdienender, da eine durchmischung ja aus sehr vielen gründen mehr als sinnvoll ist und ich es auch schätze, wenn auch politikerInnen z.b. in gemeindebauten wohnen.
ein derartiger antrag würde sicher weder von den grünen, noch von der liste peter pilz abgelehnt.

aber nachdem man sonst offenbar nicht viel aufzubringen hat, muss "peter pilz und die wohnung im gemeindebau" ständig wieder neu als "der skandal schlechthin" ins treffen geführt werden.
eigentlich ganz einfach, was hahneann & co. uns sagen wollen ...

geier, 26.07. 16:47

Ach so....wie Bp Fischer und Nordkorea.....war auch der Skandal schlechthin.

fraukoziber, 26.07. 16:55

bingo! genau so.

jimmyantipolis, 26.07. 18:04

ist in etwa auf dem niveau wie die vorwürfe des studienabbrechers gegen kurz.

geier, 26.07. 20:44

Was meinen der Besserwisser? Wer gegen wen und weshalb.?

jimmyantipolis, 26.07. 20:50

geier
mit mir darfst auch deutsch reden. wenn du kannst ;)

....na ja .... Pröll mischt ja auch noch immer mit...

kamptalmoderator, 26.07. 13:59

...wie man in den

Medien hören konnte .
Zum Oktober hin wird alles noch einmal munter gemacht .

Die Grünen haben sich selbst zerstört und die Blauen schaffen es immer wieder durch Zurechthacken von Blödmeldungen ....sich in Grenzen zu halten .
Rot wird durch Wien niedergehalten und die Tükispartei entspricht einer Basargründung eher . Viel Geschrei um nichts .

Antworten

leoschwabo, 26.07. 14:00

think pink!

kamptalmoderator, 26.07. 14:02

....ja deren Chef verhält sich zu den Bürgern als wären alle Sonderschüler ....

leoschwabo, 26.07. 14:04

Betreutes Denken ?

hierklicken, 26.07. 14:04

Für mich persönlich wären die NEOS nichts - hauptsächlich wegen dem Thema Miete und Mindestlohn. Generell aber empfinde ich deren Auftritt teilweise als planlos - bzw. würden die immer gerne alles - und alles geht sich nie aus.

leoschwabo, 26.07. 14:07

als Partei musst du aber alle Themen abdecken!

hierklicken, 26.07. 14:16

So ist es - und jeder wird eine finden bei der er/sie es mit sich vereinbaren kann sein Kreuzerl zu machen. Seien wir (bei aller begründeter Kritik) doch froh, dass wir die wahl haben zwischen so vielen Parteien und nicht wie andere Staaten dem Zweiparteiensystem ausgesetzt sind.

kamptalmoderator, 26.07. 14:17

...betreutes Denken ist super !!!

....darum fiel der Pflegeregress ....hihi ???

aucheiner, 26.07. 14:27

@leoschwabo: Nein, man muss als Partei nicht alle Themen abdecken. Wenn man sich auf eine bestimmte Zielgruppe beschränkt, reichen jene Themen, die für diese wichtig sind.
Von absoluten Mehrheiten träumt ja heut eh keiner mehr.

Es ist eigentlich ein vernichtendes

ajosha, 26.07. 13:27

Urteil über uns als Bevölkerung, wenn ausgerechnet jemand wie Kurz, der zwar laut tönt, aber in keiner Weise ein Parteiprogramm präsentiert, so regen Zulauf genießt. Hauptsache er haut mal auf die Kacke, Programm ist nebensächlich. Einerseits wird auf die Regierung geschimpft, andererseits wirft man sich jemanden an den Hals, der noch nicht mal sagt was er will.
Wäre in D undenkbar, dass z.B. ein "CDU Fake Spin off" bei Umfragen auf an die 30 Prozent kommt.

Antworten

leoschwabo, 26.07. 13:35

ist doch noch immer besser "auf die Kacken hauen" als Kacke bauen!

ajosha, 26.07. 13:40

leoschwabo, geht's dir schlecht oder wo ist denn die große Kacke, die dir das Leben in einem der reichsten Länder der Erde so schrecklich macht? Oder geht's eher doch darum, dass du gerne auch am Klo einen Flat-TV hättest?

leoschwabo, 26.07. 13:43

@ajosha, Faymann hat jede Menge Kacke gebaut und dass es mir nicht schlecht geht, dafür musste ich schon selbst sorgen...

PS: ich habe kein TV, nur noch einen PC mit Flatscreen

cerotorre, 26.07. 13:45

Wer sagt denn das Kurz Zulauf geniesst ?
Die Meinungsumfrager hatten für Hundsdorfer und Khol auch 18-20% prognostiziert. Geworden sind nicht mal 12%

Nur weil Medien und Meinungsumfrager des RotSchwarzen Systems so tun als ob, ist es dann noch lang nicht so.
das volk hat 2015 noch nicht vergessen.

leoschwabo, 26.07. 13:46

@cerotorre, die Umfrageergebnisse +/- 30 %
;-)

reservebuddha, 26.07. 13:48

"das volk hat 2015 noch nicht vergessen."

Stimmt, ich hab den Wettlauf zum rechten Rand seit dem nicht vergessen, und werde diesen Faktor bei meinem Wahlverhalten sicher berücksichtigen. Ich bin sicher nicht der Einzige.

regionaut, 26.07. 13:48

>ajosha,
wegen einem ausbleibenden Partei Programm von der ÖVP braucht man noch nicht nervös werden. Wenn das nun die Liste Sebastian Kurz ist, viel wird von der ÖVP Linie wird nicht abgewichen werden. Die ÖVP Minister sind auch noch alle im Amt. Wer sich jetzt schon zu viel vorausgibt, dem könnte später die Luft ausgehen.

ajosha, 26.07. 13:49

cerrotorre, nat. gibt es derzeit nur Umfragen, die ihm derartige Zahlen prognostizieren, aber die jedenfalls irritieren mich gewaltig. Vor allem, weil wir hier ja über ein ´"ÖVP-Derivat" sprechen. So weit ich mich erinnere war die ÖVP vor kurzem noch ganz stark Richtung Keller unterwegs

leoschwabo, 26.07. 13:53

"das volk hat 2015 noch nicht vergessen."
----------------------------------------------------------
und
und im Mai 2016 wurde das ganze dann noch gekrönt - jetzt kommt Bewegung rein

cerotorre, 26.07. 13:56

" So weit ich mich erinnere war die ÖVP vor kurzem noch ganz stark Richtung Keller unterwegs"

Nun die KronenZeitung überschlägt sich fast im Kurz-hype...eine Propagandashow wie einst für Faymann.
daraus folgt aber noch nicht das es so sein wird.
Und wie immer ...sobald Wahlkampf ist fällt der Strache FPÖ nichts mehr ein.

aucheiner, 26.07. 14:24

1. Welcher Wähler liest bitte Parteiprogramme? Das tun doch nichtmal die eigenen Parteimitglieder alle. Die Dinger sind ohnehin Beschäftigungstherapie für anstrengende Funktionäre wie Cap und landen dann in der Schublad.

2. Kurz bietet zur - den Wählern nunmal wichtigen - Flüchtlingsthematik einen mehrheitsfähigen Kurs, aber ohne Kelsen/Kohn-Sager und Analphabetentum auf Facebook. Das kommt anscheinend gut an.

3. Wenn die anderen Parteien wiederum nichts Besseres als den Maturanten Kurz bieten können, das ist das einfach nur arm. Da braucht man nicht die ÖVP beschimpfen sondern soll sich mal selbst an der Nase nehmen.

maumau, 26.07. 14:41

"ohne Kelsen/Kohn-Sager":
Ich lehne diesen Sager, bzw. die antisemitische Facette auch ab.
Meine Ablehnung gilt aber zu gleichem Teil jenen, die ein Jahr brauchen, um zu der Erkenntnis zu gelangen, daß dieser Sager abzulehnen ist:
zum Einen zeigt der Zeitpunkt, daß das doch ein purer Manipulationsversuch der Wähler ist;
zum Zweiten wird man unglaubwürdig, wenn man ein Jahr lang zuläßt, daß dieser Mann NR-Abgeordneter ist, nur um dann vor der Wahl ebendieses abzulehnen.

maumau, 26.07. 14:43

>ajosha: "geht's dir schlecht oder wo ist denn die große Kacke, die dir das Leben in einem der reichsten Länder der Erde so schrecklich macht?"
Wir wollen halt, daß es uns weiter so gut geht (schließlich haben wir ja dafür gearbeitet), und wir weder zu "Einzelfällen" werden, noch uns einmal selbst überlegen werden müssen, wie wir die Bevölkerung ernähren (Ö hat dzt. schon weniger als die Hälfte der Agrarfläche, die es zur Ernährung der eigenen Bevölkerung braucht).

ajosha, 26.07. 14:48

aucheiner

ad 1: Wir brauchen ja nicht mal so tief schürfen, um das Parteiprogramm zu bemühen, Kurz lässt in den meisten Punkten überhaupt völlig im Trüben fischen.

ad 2: Stimmt, Flüchtlinge sind das einzige Thema, das er überhaupt konkreter anspricht, obwohl vieles davon auch nur heiße Luft ist.

ad 3: Das sage ich ja, ich werfe eh vor allem der Bevölkerung vor, dass sie hier in jemandem einen Heilsbringer sieht, der überhaupt noch keine Lehre hat. - das ist die hohe Schule.

ajosha, 26.07. 14:52

maimau, keine Sorge, Ö wird wohl eines der letzten Länder auf dieser Erde sein in denen es den Menschen schlecht geht. Da wir auf diesem Planeten allerdings ein paar Milliarden unterversorgte Menschen haben, die auch alles daran setzen werden um nicht zu verrecken und ein paar Superreiche, die alles Kapital um sich konzentrieren, kann es schon sein, dass wir hier irgendwann auch in die Bredouille kommen.

maumau, 26.07. 17:58

ajosha: das geht schneller als Du denkst - wobei Dein nickname verrät, daß das, was ich oder die durchschnittliche autochthone Österreicherin unter "schlecht gehen" versteht (für mich zB Kopftuchpflicht) wahrscheinlich etwas anderes ist, als Du darunter verstehen magst.

Bürstmayr soll den Grünen helfen

woolf62, 26.07. 13:26

und einen Pilz vergessen machen? Da klammert sich Steinhauser schon an einen geknickten Strohhalm. Armselige Partie

Antworten

leoschwabo, 26.07. 13:27

er soll angeblich die "Bürgerlichen ansprechen"!

wie und warum ist nicht klar, vielleicht die Frisur.

cerotorre, 26.07. 13:57

Bürstmayer steht für Zuwanderung Hurra
glaube nicht das er damit den GrünInnen hilft

Peter Pilz "klont" die Grünen-Chefin

gscheitbär06, 26.07. 13:25

http://www.heute.at/politik/news/story/Peter-Pilz--klont--die-Gruenen-Chefin-44306983

Antworten

leoschwabo, 26.07. 13:30

welche ist jetzt welche? ist die Rechte die Linke?

reservebuddha, 26.07. 13:31

Quak!

leoschwabo, 26.07. 13:36

cor.: QuaX

https://de.wikipedia.org/wiki/Quax,_der_Bruchpilot

woolf62, 26.07. 13:50

Stephanie Cox ist deutlich attraktiver

leoschwabo, 26.07. 13:54

also die Linke!

frage: warum soll ich den pilz wählen, wofür steht er?

gregordergrosse, 26.07. 12:57

außer dass er sich mit seiner partei zerkracht hat, sehe ich keinen grund (und das ist auch kein grund, im grunde genommen) - daher: cui bono? wo ist der rebach? was wähle ich, wenn ich pilz wähle?

Antworten

reservebuddha, 26.07. 12:58

Die Entscheidung kann dir eh niemand abnehmen. Nicht einmal der Kurz Bastl.

fraukoziber, 26.07. 12:59

wenn du das wissen willst, wirst du eben das geschehen verfolgen müssen. einige deiner fragen wurden bereits in oben verlinkten pressekonferenz von gestern und der ebenfalls oben verlinkten ZIB2 angesprochen.

rebekka7, 26.07. 13:07

Für eine völlig neue Politik, er will die verkrustete Parteilandschaft endlich, nach dem Versprechen ganzer Politikergenerationen aufbrechen. Es lebe der neue Populismus, die neue Revolution für Gleichheit, Freiheit und Geschwisterlichkeit.
Dank sei Pilz.

kohlröserl, 26.07. 13:08

Wo der Reibach ist, gregor, das wissen die Götter und ein paar Neunmalkluge.......

hierklicken, 26.07. 13:12

@rebekka: Also wenn es dir darum geht, hättest schon Düringer feiern müssen. Pilz ist nicht der erste der es auf eingene Faust versucht, und nicht der erste der dies tut, weil er sich von er eigenen Partei entfernt hat.

reservebuddha, 26.07. 13:12

Klarerweise ist Pilz ein Populist. Das muss er sein, wenn er ausreichend Stimmen gewinnen will. Es fragt sich, was dann hinterher dabei herausschaut, also welche Politik diese Liste dann tatsächlich vertreten wird.

Bei aller Skepsis denke ich doch, dass die aus dem Stand vernünftiger wäre als die schwarzen oder blauen Konzepte mit Anlauf.

reservebuddha, 26.07. 13:13

Düringer war ja bei keiner Partei vorher, aber Kurz wäre der erste, den @gregordergrosse mit genau derselben Argumentation hinterfragen müsste.

reservebuddha, 26.07. 13:14

Nein, nicht mit genau derselben. Kurz hat es immerhin geschafft, die vorherige Machtbasis in der ÖVP teils zu zertrümmern, teils auf seine Seite zu bekommen.

leoschwabo, 26.07. 13:18

Pilz steht für billiges Wohnen, das finde ich auch gut!

reservebuddha, 26.07. 13:22

Ich auch.

hierklicken, 26.07. 13:22

@buddha: Stimmt, Kurz ist hier der bessere Vergleich - ich habe Düringer als ersten aufgezählt der so auftrat (bei dieser Wahl).
Pilz wird Bissen für Bissen seine Punkte präsentieren - dumm wäre er ja, wenn er die Neugierde der Medien nicht ausnützen würde... Ich bin gespannt was dabei herauskommt, generell gibt es bei dieser Wahl aber mehrere Optionen, was ich an sich gut finde, auch wenn die Frage nach möglichen Koalitionen so noch ungewisser ist.

Ich glaube das die Grünen nach der Wahl vielleicht sogar

effenbeisser, 26.07. 12:30

weg vom Fenster sind und ich würde es ihnen als ehemaliger Stammwähler vergönnen! Ihre unverantwortliche und nicht durchdachte Haltung in der Flüchtlingsfrage insbesondere der entwürdigende Umgang mit Mitbürgern die sich die Frechheit heraus genommen hatten, die Sache ein wenig differenzierter zu sehen, gab für mich den Ausschlag nie mehr wieder grün zu wählen, außer in Stichwahlen gegen die Blauen!!
Und auch ihre lächerlichen Frauenthemen von der Rathausfrau über die Bundeshymne bis hin zum Genderwahnsinn interessiert in Wahrheit niemanden- mehr noch! Selbst viele Frauen regt das Thema nur noch auf und viele Fragen sich, ob wir wirklich keine wichtigeren Themen haben! Auf alle Fälle sind solche Themen der beste Beweis wieviele Lichtjahre diese Partei weg ist vom Bürger und seinen Problemen!!

Antworten

leoschwabo, 26.07. 12:32

Der Zenit der Grünen ist längst überschritten!

..."Für die Salzburger Politologin Univ.-Prof. Sonja Puntscher-Riekmann befinden sich die Grünen in einer seit 15 Jahren anhaltenden Krise. Aus ihrer Sicht benötigen die Grünen einen programmatischen Neubeginn. Puntscher-Riekmann war von 1989 bis 1994 Mitglied des Bundesvorstandes der Grünen. Sie saß auch ein Jahr lang als Mandatarin im Nationalrat."...

http://www.tt.com/politik/13252509-91/fehlende-konzepte--tiefe-und-leidenschaft-bei-den-gr%C3%BCnen.csp

effenbeisser, 26.07. 12:35

ich kenne in meinem umfeld einige grünwähler, die gleich denken wie ich!!

shaman7, 26.07. 12:47

Meine Güte, Antworten auf bevorstehende Flüchtlingsfragen haben fast alle Entscheidungsträger in Europa verschlafen. Man tat bloß mächtig überrascht vor hereinbrandender Welle, als wären Krisenherde aus heitrem Himmel gefallen.

Dieses Versäumnis nun einer einzigen Partei anzulasten (die sich zudem stets gegen Kriege und massive Ungleichverteilung aussprach), ist schon recht billige Polemik.

leoschwabo, 26.07. 12:50

@shaman7, jene die nicht geschlafen haben und gewarnt haben ( darunter auch der deutsche Innenminister) wurden als Panikmacher denunziert.
Das selbe Spiel wiederholt sich jetzt mit Italien.

shaman7, 26.07. 12:52

@leoschwabo, das Warngekreische war kaum zu überhören. Macht auch mächtig Sinn, alle hysterisch zu stimmen, wo konstruktive Tatkraft gefragt ist *zynoff*.

reservebuddha, 26.07. 12:55

"jene die nicht geschlafen haben und gewarnt haben ( darunter auch der deutsche Innenminister) wurden als Panikmacher denunziert. "

Völlig zurecht, denn die haben hinterher gewarnt, statt vorher, noch dazu vor den völlig falschen Gefahren.

Als bereits Italien und Griechenland etc. jahrelang die anderen EU-Staaten gebeten haben, ihnen mit der Problematik zu helfen - wo war da der deutsche Innenminister? Er war genau so ignorant und unwillig, auch nur ein Ohrwaschl zu rühren, wie die meisten Regierungen der EU auch, solange sie nicht betroffen waren.

effenbeisser, 26.07. 12:57

shaman - es geht nicht darum, dass die grünen nicht DIE geniale lösung hatten, sondern das man nicht jeden der damals gegen diese massenzuwanderungen war, gleich als nazi abstempelt!! genau DAS erwarte ich mir nicht von menschen, die von sich überzeugt sind intellektuell gebildeter als der rest der bevölkerung zu sein!! und wenn du das nicht verstehst, dann tut es mir leid!! das hat mit polemik gar nichts zu tun, sondern das waren absolute no-go's im verhalten vieler gutmenschen!!

leoschwabo, 26.07. 12:57

falsch @reserve, jene haben im Frühjahr 2015 gewarnt und nicht geschlafen!

reservebuddha, 26.07. 13:00

"falsch @reserve, jene haben im Frühjahr 2015 gewarnt und nicht geschlafen!"

Ja, als alles schon im Rollen gewesen ist, haben sie schnell noch gewarnt. *zerkugel*

leoschwabo, 26.07. 13:00

Dienstag, 11. August 2015
Bund rechnet mit "erheblich" mehrEs werden mehr als 450.000 Flüchtlinge

Hunderttausende Flüchtlinge kommen nach Deutschland. Die Behörden geraten bei der Bearbeitung der Fälle an ihre Grenzen - personell, körperlich und emotional. Bei der Bundespolizei ist die Lage desaströs. Daran ändert auch ein Besuch des Innenministers nichts.

http://www.n-tv.de/politik/Es-werden-mehr-als-450-000-Fluechtlinge-article15699931.html

die 450 000 wurden im April 2015 prognostiziert ( dafür gab es Vorwurf der Panikmache)

leoschwabo, 26.07. 13:03

...wer hier und heute sagt, es stehen bald ein paar 1000end Afrikaner am Brenner ist heute ebenso ein "Panikmacher"...

reservebuddha, 26.07. 13:05

Die "Warnung" hat sich übrigens als falsch erwiesen. Deutschland hat 2015 ungefähr 450 000 Flüchtlinge abbekommen. 2016 ist die Zahl auf ca. 550 -600 000 angewachsen, aber so arg viel tut sich seither nicht mehr.

shaman7, 26.07. 13:06

Noch einmal, @leoschwabo: Bist du imstande zwischen Warnung (die noch dazu rein eigennütziger Alarmismus war) und effektiver Lösung zu differenzieren?

leoschwabo, 26.07. 13:07

" aber so arg viel tut sich seither nicht mehr."

*zerkugel*

leoschwabo, 26.07. 13:11

bleib bei den Fakten @shaman7

shaman7, 26.07. 13:12

@leoschwabo: ich bin bei den Fakten. Und wo bist du? ;-)

reservebuddha, 26.07. 13:15

"" aber so arg viel tut sich seither nicht mehr."

*zerkugel*"

Warum auch immer du das lustig findest: Wahr ist es jedenfalls.

leoschwabo, 26.07. 13:17

Fakten 2015:

.....Zumal der CDU-Politiker selbst einräumt, dass die Prognose der Asylanträge noch einmal deutlich nach oben korrigiert werden muss. Er müsse "die deutsche Öffentlichkeit darauf einstimmen, dass die Zahl erheblich höher sein wird, als wir sie bisher geschätzt haben". Er verwies auf die bisherige Prognose von 400.000 Erstanträgen auf Asyl in diesem Jahr. "Und wir werden sie erheblich erhöhen", sagte de Maiziere mit Blick auf eine neue Prognose.....

http://www.n-tv.de/politik/Es-werden-mehr-als-450-000-Fluechtlinge-article15699931.html

mit 400 000 wurden Anfang 2015 (in D) gerechnet! später kam dann noch die Selfi-Werbung einiger sehr begabter Politiker dazu.

reservebuddha, 26.07. 13:27

Die Rechnung war nicht so falsch. Sehr weit musste da nicht korrigiert werden. Der Fehleindruck ist entstanden, als die Bild-Zeitung und andere grunseriöse Medien über "Millionen" Flüchtlinge berichtet, und manche deutsche Spitzenpolitiker diese völlig unbegründete Terminologie unkritisch übernommen haben.

leoschwabo, 26.07. 13:38

Orbans Ungarn waren 2015 die ersten die versucht haben die Grenzen dicht zu machen, das geht aber auch nicht über Nacht.

Hat Pilz gestern über die Gefahr de Islamistischen Kultur

grasti506, 26.07. 11:52

gesprochen oder habich mich getäuscht oder war das ein Fake im Fernsehn?

Antworten

hierklicken, 26.07. 12:01

Auch Lunacek, Strolz und Kern kritisieren religiösen Fundamentalismus. Da ist weder Kurz, noch Pilz, noch Strache Inhaber eines Patents darauf...

grasti506, 26.07. 12:04

Na, dann passr's eh, oder?

shaman7, 26.07. 12:17

Soweit erinnerlich, @grasti506, hat Pilz vom politischen Islam gesprochen, wo ähnlich wie auch bei christlichen oder jüdischen Fundamentalisten Ausgrenzung und Unterdrückung zwecks Machtbehauptung praktiziert wird.

grasti506, 26.07. 12:36

@shaman, JA, wird eh so g'wes'n sein, aber die Worte klangen für mich als Reizworte zur Anlockung rechtsorientierter Wähler.

shaman7, 26.07. 12:40

Nicht nur in deinen Ohren, @grasti506 ;-) Übrigens fielen mehrere dahingehende Schlagworte im Stil von: *besorgte Bürger*, *Heimatliebe* oder *politischer Stillstand*.

bregenzer, 26.07. 12:56

shaman
und vor allem nehme ich es einem Pilz hundert mal mehr ab als jedem von der FPÖ. die brauchen Heimat nur als Kampf Begriff, Pilz als zuhause

reservebuddha, 26.07. 12:57

Konkret habe ich Pilz so verstanden, dass er vor den Organisationen warnt, die islamistischen Fundamentalismus verbreiten. Die hat er konkret benannt. Vor der "islamischen Kultur" habe ich ihn nicht warnen hören, das wäre auch eher widersinnig.

shaman7, 26.07. 13:02

Davon würde ich ausgehen, @bregenzer, also dass Pilz eine integrative Gesinnung prägt, keine isolierende.

reservebuddha, 26.07. 13:10

Ich sehe dieses Engagement durchaus in der Tradition der parlamentarischen Tätigkeit von Pilz. Er hat immer wieder Mißstände aufgedeckt bzw. es vesucht, und er sieht in Finanzierungsquellen für salafistische Propaganda einen solchen Mißstand.

Dass er dieses eine Thema jetzt entsprechend pusht, um - wie er ja selber offen sagt - in FPÖ-Gewässern zu fischen, ist strategisch völlig logisch.

Allerdings sollte man genau aufpassen, was er sagt, denn natürlich ist von ihm zu erwarten, dass er mit dieser Argumentation strikt innerhalb gewisser Grenzen bleibt, die von rechts praktisch jedes Mal überschritten werden. Sollte er diese ebenfalls überschreiten, wäre er für mich damit unwählbar. Aber noch hat er das nicht getan, und ich rechne auch nicht damit.

Was hat Pilz wirklich aufgedeckt?

hahnemann, 26.07. 10:52

Die sinistren Reden von Pilz kennen wir alle, aber eine Short List seiner harten Fakten fehlt mir.

Antworten

aucheiner, 26.07. 11:00

1. Lucona (zusammen mit Pretterebner)
2. Noricum
3. Packelei mit dem Iran nach den Kurdenmorden
4. Teerag-Asdag Bauskandal
5. Eurofighter
6. ATIB
ohne Anspruch auf Vollständigkeit

raimund, 26.07. 11:14

Pilz hat gar nichts "aufgedeckt". Er hat sich gekonnt dieses Image medial verpasst, da er sich nachher in den Untersuchungsausschüssen zu den oben genannten Themen wichtig gemacht hat.

Aber schau dir doch den aktuellen UA in Sachen Eurofighter an. Ein absoluter Rohrkrepierer im Lichte der großen Pilzschen Ankündigungen zu Beginn des UA.

hahnemann, 26.07. 11:16

warum hat Pilz Wien immer ausgelassen?

tiefflieger, 26.07. 11:17

und was ist unter Pkt. 5 herausgekommen ausser Tonnen an Papier, imens verbratenes Steuergeld, und vielen grinsenden Zeugen?????

hahnemann, 26.07. 11:41

sorry, alles weitere wird immer wieder gelöscht

leoschwabo, 26.07. 11:53

Noricum, verdeckt zusammen mit der ÖVP !

raimund, 26.07. 12:00

Vor allem günstiges Wohnen!

reservebuddha, 26.07. 13:19

"warum hat Pilz Wien immer ausgelassen?"

Warum hat er Niederösterreich und Tirol ausgelassen? Oder Kärnten?

Vielleicht einerseits, weil er für den Bund verantwortlich ist, nicht für die Länder, und andererseits, weil er sicher nicht auf @hahnemanns Kommando dessen Lieblingsthemen aufgreift?

reservebuddha, 26.07. 13:22

"Vor allem günstiges Wohnen!"

Wieso günstig? Wenn du einen Substandard-Mietvertrag hast, und die Wohnung auf eigene Kosten sanierst, erwartest du auch nicht, dass man von dir verlangt, für deine eigenen Investitionen auch noch doppelt zu zahlen, oder?

Übrigens hat Pilz mehrfach angeboten, mehr zu zahlen. Wurde aber nicht angenommen, weil eine entsprechende Mietänderung so und so viele andere auch betroffen hätte, die damit ganz sicher nicht einverstanden wären.

Pilz also vorzuwerfen, er erkaufe sich Vorteile in Wien durch Schweigen, ist ausser lächerlich auch noch lächerlich.

raimund, 26.07. 13:42

Lächerlich ist eher dieser Rechtfertigungsversuch.

Daneben auch noch unrichtig: Pilz hat in einem Interview 2013 - nachdem der Skandal 2012 aufgeflogen ist - behauptet, er würde gerne mehr zahlen, ihm wurde aber die Kontonummer nicht bekannt gegeben. Was für ein Schwachsinn. Er wird wohl die Kontonummer wissen, wohin die Miete zu überweisen wäre. Mehrzahlungen hätte er freiwillig jederzeit ohne die Beeinträchtigung anderer Mietverträge leisten. Fakt ist er hat es nie getan.

Wenn nämlich Missstände zum eigenen Vorteil gereichen, sind sie gar nicht mehr so schlimm...

Die Parteibasis wird eindeutig überschätzt

woolf62, 26.07. 10:40

weil die Mitglieder in den jeweiligen Gremien zwar ihre Stimme abgeben können, aber dann auch von der Führung überstimmt wurden. BK Kern und Fr. Stadtrat V, sind nur 2 Beispiele. Bei den anderen Parteien ist es ähnlich. Also eher eine Farce...

Antworten

aucheiner, 26.07. 10:55

Bei den Grünen ist die Basis sehr mächtig. Die anderen Parteien sind nach dem Kaderprinzip organisiert. Da könnte man im worst-case den Häuptling abwählen, aber in der Praxis kommen die ja immer auf 98-99%, wie in der KPdSU oder SED. :-)
Der Grund ist halt, das bei basisdemokratischen Parteien nicht die Leute entscheiden, die dann die Knochenarbeit machen. Das interessiert halt meist keinen, sich dauernd den A*** aufreissen und dann kommen 1x im Jahr ein paar dampfplauderernde Studenten und wählen irgendeinen anderen. Beim Wähler kommt es auch nicht so toll an, wenn nie was weitergeht.

überhaupt nicht, denn

eurotiger1, 26.07. 09:46

wenn ein(e) PolitikerIn Bilanz über sich selbst zieht(Eigenlob natürlich ausgeschlossen !), so fällt diese immer zu 100 % positiv aus. daher ist es egal ob Partei oder Bewegung usw. es geht nur darum - den wähler so lange es vorzugaukeln bis man es glaubt und die wahlstimme abgibt. ziel erreicht...

Antworten

meschek, 26.07. 10:02

:-) John Brunner (RIP) hat das einmal überspitzt formuliert: Allein, daß einer unbedingt gewählt werden will, sollte eigentlich ausreichen, daß er nicht gewählt wird. Mit dem könne etwas nicht stimmen, so einem könne man nicht vertrauen ...

hierklicken, 26.07. 10:08

Ob man eine Partei nun Liste, Initiative, Bewegung oder sonstwie nennt - es handelt sich eben um eine Gruppe von Personen, die mehrere klar definierte Ziele verfolgen, was die Wahlentscheidung logisch mitbeeinflusst. Diese Wortklauberein halte ich für Marketingstrategie, mehr nicht.

ginkgobiloba, 26.07. 10:09

kommt darauf an wer noch in der Pilz-Liste aufgestellt wird, aber dass die 3,5 % erreichen werden, damit kann man schon rechnen.

langweiler, 26.07. 10:10

Ihr werdets am Wahlabend dann schauen, was die Liste Pilz erreicht. :-)

langweiler, 26.07. 10:11

Ich freue mich jetzt schon auf die Gesichter in der FPÖ Zentrale.
Wird noch lustiger, als nach der Bundespräsidentenwahl.

ginkgobiloba, 26.07. 10:12

@langweiler, wenn ich bei den Rest-Grünen wäre würde ich sicher verdutzt "schauen", wenn dann die Lammfelle davon-schwimmen..

hierklicken, 26.07. 10:19

@ginko: Welche "Lammfelle"?? Was willst du uns damit sagen?

inventor, 26.07. 10:36

Goldene Vliese?!