Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie politisch sind Studierende?" / Kommentaransicht

Wie politisch sind Studierende?

Die Wahl zur Österreichischen HochschülerInnenschaft hat die historisch niedrigste Wahlbeteiligung gebracht. Warum ist nur rund jeder und jede vierte Studierende zur Wahl gegangen? Wie gut und wichtig ist die politische Vertretung der Studierenden überhaupt? Wie politisch sind Studierende?

zurück zur Debatte

221 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Wenn man bei einer Diskussion

derpatriot, 20.05. 00:34

5 mal pro Satz "Innen" hört kommt einem das speiben. Gut das selbst die meisten weiblichen Studierenden an unserer Uni den Genderwahnsinn ablehnen.

effenbeisser, 20.05. 06:36

Diese Erfahrung kann ich nur teilen!! Ich arbeite teilweise mit erfolgreichen jungen weiblichen Wissenschaftlerinnen zusammen und für die ist das überhaupt kein Thema!! Ich kenne keine einzige die selber gendern würde! Und das Thema Gleichberechtigung ist bei uns gelebte tägliche Realität und auch alles andere wäre unvorstellbar! Dieser Genderwahnsinn nervt wirklich jeden und er wird vorallem von Frauen an die Spitze getrieben, deren Selbstwert unterirdisch ist! Wer wirklich erfolgreich und selbstbewusst durch das Leben geht, hat andere Sorgen!!

ösirepublik, 20.05. 07:39

an den Unis regnet es Geld, auch in öffentlichen Positionen ..
aber in der Arbeitswelt ist die Schlechterstellung noch lange nicht beseitigt ...

fragedesgewissens, 20.05. 08:25

@ösi: Wo sind denn die nachweisbaren Schlechterstellungen von Frauen in der Realität?

Seit Jahren ließt man immer von Schlechterstellungen und wenn man nachfragt, dann gibts keinen einizgen Beweis für eine systematische Schlechterstellung von Frauen.

zwosi, 20.05. 10:04

Bruttostundenlöhne, Median: Männer knapp 14 €, Frauen etwas über 11 €.
Pension aus Sozialversicherung, Median: Frauen 872 €, Männer 1636 €.
Über Ursachen könnte man jetzzt lange diskutieren. Dass Frauen ökonomisch schlechter gestellt sind, steht allerdings fest.

mäander, 20.05. 22:00

"Bruttostundenlöhne, Median: Männer knapp 14 €, Frauen etwas über 11 €.
Pension aus Sozialversicherung, Median: Frauen 872 €, Männer 1636 €."

Schade nur, daß man in den Medien immer die billige Schlagzeile "Frauen verdienen weniger" hört/liest und der breiten Mehrheit nicht erklärt, daß das daran liegt, daß viele Frauen in schlechter bezahlten Berufen arbeiten und eben nicht für gleiche Arbeit weniger Geld bekommen.

Zum Thema: Bei einer Wahlbeteiligung von rund 25% erübrigt sich eigentlich jede Diskussion zum Ergebnis. Interessant finde ich, daß die zur Wahl stehenden Listen zumindest namentlich den "großen" Parteien ähneln - genau wie bei den Gewerkschaften übrigens.
Zufälle gibt's...

zwosi, 21.05. 11:35

mäander: ich geh mal davon aus, dass die "breite Mehrheit" das ganz gut weiß.

mäander, 21.05. 13:11

@zwosi: Da bin ich mir nicht sicher. In meinem erweiterten Bekanntenkreis plappern einige diese Schlagzeile nach und können mir auf Nachfrage dann nichts Näheres mehr dazu sagen.
Auch eine Arbeitskollegin konnte nicht verstehen aus welchen Gründen sie weniger verdient und warum dies nicht ungerecht ist...

zurück zur Debatte