Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie politisch sind Studierende?" / Kommentaransicht

Wie politisch sind Studierende?

Die Wahl zur Österreichischen HochschülerInnenschaft hat die historisch niedrigste Wahlbeteiligung gebracht. Warum ist nur rund jeder und jede vierte Studierende zur Wahl gegangen? Wie gut und wichtig ist die politische Vertretung der Studierenden überhaupt? Wie politisch sind Studierende?

zurück zur Debatte

209 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Die Frage ist warum Studentenvertreter politisch sein müssen?

cerotorre, 19.05. 14:03

Worum gehts ? Die Anliegen der Studierenden gegenüber der Universitätsleitung zu vertreten. Studienplanänderungen, Institutsbesprechungen, Probleme mit Professoren, Nachbesetzungen von Professuren,...
Dazu braucht es keine Parteikasper.
Würde es ein Parteiverbot auf der Uni geben - wäre auch die Wahlbeteiligung höher.

Antworten

xx1xx, 19.05. 14:06

Ein Parteiverbot kann und soll es gar nicht geben. Ich hoffe Sie haben nicht studiert.

tibetterrier, 19.05. 14:40

Parteienverbot widerspricht übrigens dem Grundgesetz

cerotorre, 19.05. 15:14

Wir haben kein Grundgesetz

grasti506, 19.05. 15:51

@cerotorre, 19.05. 14:03, NA, LOGO soll'n die politisch sein, wenn die Richtung und oder die Farb' stimmt, oder ?

tibetterrier, 19.05. 18:36

cerotorre
Das ist Beckmesserei - "Grundgesetz" ist hier als zusammenfassender Überbegriff gemeint.
Aber um die eine Freude zu machen: in Österreich heisst es "Staatsgrundgesetz aus dem Jahr 1867"
Zufrieden ?
:-)

zurück zur Debatte