Standort: debatte.ORF.at / Meldung: "Wie geht es bei den Grünen weiter?"

Grünen-Logo

Wie geht es bei den Grünen weiter?

Wenige Monate vor der vorgezogenen Nationalratswahl ist Eva Glawischnig als Bundessprecherin der Grünen zurückgetreten. Was bedeutet der Rückzug Glawischnigs für die Partei? Erhöht der Wechsel an der Spitze die grünen Chancen bei der Wahl im Herbst? Wie geht es bei den Grünen weiter?

Beitrag schreiben

weitere Debatten

3542 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Hinweis: Dieses Forum wird in 26 Minuten geschlossen.

Den Blauen und Schwarzen hier im Forum möchte

murmeletier, 22.05. 22:07

ich es behutsam erklären: Bei den Grünen hat man sich nicht für einen Wunderwutzi entschieden oder einen Gottseibeiuns. Der aktuelle Spitzenkandidat wird auch nicht wie bei der FPÖ zur charismatischen Führerlichtgestalt hininszeniert.
Nein, bei den Grünen geht es um eine gestandene, integre und authentische Persönlichkeit, der man vertrauen kann.

Antworten

mahner, 22.05. 22:23

@murmel

Charisma hat man oder nicht.

Das kann man auf Dauer nicht inszenieren.

Stört dich halt, daß die FPÖ seit 10 Jahren bei jeder Wahl mehr Zustimmung hat.

mahner, 22.05. 22:25

@murmel

wen meinst du eigentlich?

Felipe oder Lunacek ?

Du sprichst in der Einzahl ?????

murmeletier, 22.05. 22:31

Naja, Strache hat zu Beginn seiner Karriere schon sehr wie Haider gesprochen, nicht nur inhaltlich, auch vom Idiom. Fast eine Kopie.
Und alle werden devot vor lauter inszeniertem Charisma. Ist auch bei Kurz so.
Da ist mir Spitzenkandidatin Lunacek näher, weil auf Augenhöhe.

krobert, 22.05. 22:33

@mahner Dass die FPÖ mehr Stimmen als die Grünen (sie sind nicht meine Lieblinge) zeigt, den mangelnden Intellekt der Masse.
Die Grünen greifen zumindest berechtigte Themen auf, auch wenn sie oft über das Ziel hinausschießen. Die FPÖ kann nur blindwütig Feindbilder schaffen, aber klare Programme um Mißstände zu beseitigen fehlen. Selbst wenn wir alle Flüchtlinge aus Österreich ausweisen könnten, würde das nicht soziale Probleme wie die Überalterung und die damit verbundenen Krisen des Pensions- und Gesundheitsystems und die strukturellen Schwächen unserer Wirtschaft beseitigen.

matschgerant, 22.05. 22:38

Für @mahner muss es doch schrecklich sein, dass er nicht mehr auf Umfragen verweisen kann, wo die FPÖ weit vorn ist, oder? Mein Mitgefühl.

mahner, 22.05. 22:48

@matsch

Das freut mich sicher nicht, daß viele Menschen anscheinend auf eine Mogelpackung hereinfallen.

Aber lesen kann ich gut: deine geliebte SPÖ hat gar nichts davon. Und die Grünen sind da bei 8%.

Aber bis zu den Wahlen sind es noch 5 Monate. Eine lange Zeit und derzeit gibt es von Kurz keine einzige politische Aussage. Wohl ein Skandal und ein Zeugnis für unsere Medien, die das kaum kritisieren.

Du ja auch nicht.

Neue Politik ohne jede Ansage, worin sie besteht.

Kurz statt Mitterlehnen. Aus. Funkstille, das genügt dir ???????Im übrigen:auch nach den letzten Umfragen hätte die FPÖ 5.5% seit der letzten Wahl zugelegt. Wäre auch ein gutes Ergebnis.

Google einmal, was bei den Wahlen seit 1990 Großparteien dazu oder abgenommen haben. Ganz wenige Resultate über 5.5%.

Aber hatz- hatz-machen ist halt weniger anstgrengend, als zu googeln und Zahlen zu analysieren.

lokivonasgard, 22.05. 22:52

@mahner, 22.05. 22:23
"Charisma hat man oder nicht.

Das kann man auf Dauer nicht inszenieren."
Da irrst du aber gewaltig. Solltest dich mal mit rhetorischer Manipulation befassen...

@mahner, 22.05. 22:48
"Im übrigen:auch nach den letzten Umfragen hätte die FPÖ 5.5% seit der letzten Wahl zugelegt."
Du musst echt ziemlich verzweifelt sein, wenn du jetzt schon vorbaust.

mirabeau, 22.05. 23:10

Ulrike Lunacek ist ganz sicher "eine gestandene, integre und authentische Persönlichkeit"

Aber Wahlen gewinnt man mit politischen Inhalten.
Ob ihre politsche Agenda ankommt, wird sich zeigen.
Ich bezweifle das.

lokivonasgard, 22.05. 23:13

@mirabeau, 22.05. 23:10
"Aber Wahlen gewinnt man mit politischen Inhalten."

Ja, das hat Frau Lunacek bei der letzten Europa-Wahl bewiesen, wo sie mit Inhalten immerhin 14.52% der Stimmen schaffte.

Gedanken zur Wahl von Frau Lunacek

lokivonasgard, 22.05. 21:33

Ich habe in einem früheren Posting schon einmal zu dem Thema gepostet und als einen Grund für die Wahl von Frau Lunacek vermutet, dass diese als erfahrene Wahlkämpferin besser mit den Attacken umgehen könnte, als ihre jüngere Kollegin, Frau Felipe und dass Frau Lunacek gewissermaßen dazu dienen soll, dass sich die Verbal-Attacken auf sie konzentrieren und Frau Felipe Zeit bekommt, sich einzuarbeiten und in Wien zu profilieren.

Diese meine Annahme traf offenbar zumindest dahingehend zu, dass sich die blau deklarierten User im Forum hier in erster Linie auf sie stürzen und nicht auf Frau Felipe.

Und im Laufe der letzten Tage habe ich eine weitere Beobachtung gemacht. Tauscht man in vielen Postings den Namen Lunacek durch van der Bellen aus, dann wird man feststellen, das man praktisch dieselben Postings hier schon einmal vor einem Jahr gelesen hat. Ich denke, dass den entsprechenden Usern auch schon vor einem Jahr unbewusst klar war, dass Herr van der Bellen keineswegs der leicht zu schlagende Gegenkandidat sei (genau genommen hat er die beiden direkten Duelle am Ende ja sogar für sich entschieden) und dass man ihn deswegen mit unterirdischen Kampagnen angreifen müsse, um doch noch den Sieg davonzutragen.

Wenn die Aggressivität der User ein Maß dafür ist, wie sehr sie die politische Konkurrenz fürchten, dann kann man vielleicht doch konstatieren, dass die Wahl von Frau Lunacek nicht die schlechteste war.

Antworten

mahner, 22.05. 22:36

@loki

was nennst du "unterirdische Attacken" ??

Was "Aggressivität"der User ??

Man hat ihre Politik kritisiert, beide haben die gleiche Politik, da beide grüne Spitzenpolitiker sind.

Scheinbar ist dir das als Nichtösterreicher entgangen.

Bei Lunacek und Werten unter 10% fürchtet man keine Konkurrenz.

Wer "welcome" abgelehnt hat, wird keine Lunacek wählen

lokivonasgard, 22.05. 22:47

Unterirdisch: http://debatte.orf.at/stories/1779377/forum/55201219 (Titel)

Aggresivität: http://debatte.orf.at/stories/1779377/forum/55201020 (z.B. den Kommentar von austriaforever, 22.05. 16:20)

"Man hat ihre Politik kritisiert, beide haben die gleiche Politik, da beide grüne Spitzenpolitiker sind."
Dir wird auffallen, dass meist nur ein Name fällt.

"Scheinbar ist dir das als Nichtösterreicher entgangen."
ja klar, weil Niederösterreich hinterm Mond liegt.

"Bei Lunacek und Werten unter 10% fürchtet man keine Konkurrenz."
Ich denke schon.

mirabeau, 22.05. 23:03

Von Frau Felipe haben viele bis vorgestern noch nie im Leben etwas gehört. Insofern kann man sie schwer angreifen. das wird sich im Laufe der Zeit sicher ändern.
Lunacek hingegen bietet jede Menge Angriffsflächen.

Van der Bellen war übrigens niemals der "leicht zu schlagende Gegenkandidat" sondern immer der Favorit.

lokivonasgard, 22.05. 23:07

@mirabeau, 22.05. 23:03
"Insofern kann man sie schwer angreifen."

Eine entlarvende Formulierung. Es geht dir gar nicht um eine Auseinandersetzung mit dem, wofür Frau Felipe steht, sondern nur darum, sie "anzugreifen"

"Van der Bellen war übrigens niemals der "leicht zu schlagende Gegenkandidat" sondern immer der Favorit."
Ja klar. Wer von euch blauen hat den Sieg von Hofer mit 60:40 "vorhergesagt"? Nach dem 1. Durchgang der Wahl war Herr van der Bellen sicher nicht der Favorit.

mirabeau, 22.05. 23:23

"Es geht dir gar nicht um eine Auseinandersetzung mit dem, wofür Frau Felipe steht, sondern nur darum, sie "anzugreifen""
-
Was für ein erbärmlicher Unsinn!
Sie selbst haben ja gesagt, dass sich die "User im Forum hier in erster Linie auf Lunacek "STÜRZEN" (ihre Formiulierung) und nicht auf Frau Felipe.

Ich versuche bloß zu erklären warum sich niemand auf Frau Felipe "STÜRZT", weil eben kaum einer weiß, wofür sie steht.
Daher kann man weder für sie sein, noch sich auf sie "STÜRZEN".
-------------
" Wer von euch blauen hat den Sieg von Hofer mit 60:40 "vorhergesagt"?"
-------------
Wenn sie mich noch mal einen Blauen nennen, nenne ich sie ab jetzt einen Fascho. Und ich bleibe dabei:
Nach dem 1. Durchgang der Wahl war Herr van der Bellen der ganz klare Favorit, mit der Unterstützung ALLER Parteien, ausser der Blauen natürlich.

schauen wir

ungläubiger, 22.05. 20:59

nach den Wahlen weiter

Antworten

Eigentlich schade

wald4, 22.05. 19:26

Das die Debatte immer in Niveauloses Geplänkel ausartet.
Siehe unterhalb, ich werde mich jetzt verabschieden von diesem Blödsinn.

Antworten

xcountry, 22.05. 22:38

denk ich mir auch öfters, werter wald.

Wird Lunacek bald im Dirndl auftanzen!

raimund, 22.05. 16:59

Nachdem es ja beim Lederhosen-Sascha im BP Wahlkampf auch so gut funktioniert hat, hat Lunacek auch wieder den Heimatbegriff für sich entdeckt.

Bin gespannt was da noch so kommt.

Antworten

matschgerant, 22.05. 17:04

Nachdem die FPÖ darauf keinen Patentschutz hat, warum eigentlich nicht?

chromjuwel, 22.05. 17:05

Ich auch. Besonders hier .....

matschgerant, 22.05. 17:05

Vor allem wird interessant, welche Gerüchte gestreut werden...

chromjuwel, 22.05. 17:09

Stimmt. Wenn man Kickl gestern erlebt hat, glaubt man,
der Wahlkampf ist schon in der heissen Phase ....

gregordergrosse, 22.05. 17:09

jetzt kann lunacek sich den trachtenjanker vom vdb ausborgen, er braucht ihn schließlich nimmer, ............

chromjuwel, 22.05. 17:10

Nachtrag: Lunacek - herrlich erfrischend und entspannt.

raimund, 22.05. 17:10

Dazu fällt mir gerade der rumänische Beitrag des heurigen Songcontests ein. Der neu aufgenommen mit Lunacek wär sicher ein Kracher.

chromjuwel, 22.05. 17:11

Wem's gefällt .....

chefexperte, 22.05. 17:18

Also alles was recht ist. Die TV-Diskussion gestern Abend war grosso modo eine sehr gute Sendung mit ausgewogenem Gästemix und einer wohltuend neutral-sachlichen aber dennoch bohrende Fragen stellende Moderatorin. Im Wahlkampfmodus war eigentlich niemand, auch nicht Herr Kickl, der sagte in gewohnt zugespitzter und geschliffener Form nur das, was auch viele Bürger denken und sagen. Hinter die Kulissen ließ niemand blicken, wohl auch weil es die gestern Anwesenden mehrheitlich nicht wußten. Frau Lunacek wurde ja erst berufen, man muss ihr wohl schon ein paar Wochen Zeit geben sich in die grünen Belange Österreichs einzuarbeiten. Das gilt irgenwie auch für Herrn Mahrer, ich denke nicht daß er zum engsten Kreis von SK gehört und wird sich wohl selbst ab und zu überraschen lassen müssen. Und Herr Min. Leichtfried wiederum hat ein paarmal verschmitzt in sich hineingegrinst, ich denke daß er vielleicht mehr weiß sich aber nicht veranlasst sah das mit dem Publikum zu teilen.

fernsehwastl, 22.05. 18:03

raimund
Wird Lunacek bald im Dirndl auftanzen!
----------------------
wenn sie sich gemäß den vorstellungen ihres BP kleidet, dann sicher auch mit kopftuch...und krawatte statt mascherl...

beisszange, 22.05. 18:31

chefexperte
jedenfalls war mahrer von kickl begeistert .kickl redet immer Klartext und es ist ein genuss ihm zuzuhören,speziell nach dem geschwafel der anderen.daß lunacek betonte, eine Lesbe zu sein ,war überflüssig.sexuelle Ausrichtung sollte in der Politik uninteressant sein.

jimmyantipolis, 22.05. 18:31

Wird Lunacek bald im Dirndl auftanzen!

egal, wie gekleidet die auftritt (und ist auch rein ihre sache). aber ihre politischen einstellungen und aussagen sind solche, die für die grünen mehr als 10 prozent nicht erwarten lassen.

mahner, 22.05. 21:48

@beisszange

"sexuelle Ausrichtung" uninteressant .....da bin ich dabei.

Dann darf man aber nicht die "Ehe" dafür verlangen.

frau lunaceck ist natürlich nicht die populistische rampensau,

krähe77, 22.05. 15:33

sondern eine integrere, sachliche politikerin, wie sie sich eigentlich jeder bürger wünscht, wenn er die parteischeuklappen
mal kurz abnimmt.
österreich wäre in sehr guten händen, wenn auch die anderen parteien viel mehr politikerinnen wie frau lunacek in ihren reihen hätten.

Antworten

emperor, 22.05. 15:46

integer!
und die gute frau heisst lunacek!
ich hab keine parteischeuklappen - nie gehabt. leute wie eine lunacek sind mir dennoch hochgradig suspekt.

papierener, 22.05. 15:57

@emperor:
" leute wie eine lunacek sind mir dennoch hochgradig suspekt."
Da wär natürlich eine Begründung interessant. Sonst bleibt es nur eine billige Anschüttung.

seriousman, 22.05. 16:05

D.h. du würdest mit Frau Lunacek nicht beim Italiener eine Pizza essen? @ emperor

emperor, 22.05. 16:09

papierener
ich weiss weder, warum ich meine persönliche meinung hier speziell begründen muss, noch was daran eine "billige anschüttung" sein sollte. ganz kurz: ich mag dieses hyperliberale herumgetue einfach nicht. leute dieser kategorie entsprechen halt einfach nicht meinen vorstellungen.

papierener, 22.05. 16:17

ok, "hyperliberale herumgetue". Ist ja eh schon eine ziemlich sachliche Begründung ;-) Danke.

austriaforever, 22.05. 16:20

@krähe77
mit Lunacek "österreich wäre in sehr guten händen" ....
Mit so einer realtitätsfernen Politfigur (in Brüssel war sie genau richtig und nur von solchen Typen umgeben) wäre der Untergang unseres Landes endgültig fixiert.
Mit ihrer Aussage "Schließung der Balkanroute war ein Fehler" hat sie dies eindrucksvoll untermauert und Österreich hätte eine Wiederholung der unvorstellbaren Zustände von 2015.
Nein, danke!

emperor, 22.05. 16:23

papier
ich mag leute von solchem schlag einfach nicht besonders. sie stehen in den allermeisen ansichten diametral gegenüber zu den meinen.
was kapierst du daran nicht?

emperor, 22.05. 16:28

papier
aussagen von leuten wie lunacek, wie von "austriaforever" geschildert sind der hauptgrund, dass ich die nicht mag

chromjuwel, 22.05. 17:00

"von leuten wie lunacek"
Klingt wie Kickl.

emperor, 22.05. 17:32

ja diesbezüglich bin ich ja meinungstechnisch voll auf schiene mit den blauen, chrom!

chromjuwel, 22.05. 17:37

Aber ihr wisst schon, dass diese (beabsichtigt abfällige)
Bezeichnung mittlerweile zu einer Qualitätsmarke
geworden ist, oder?

mohol, 22.05. 18:41

@ausriaforever:
Du hast nicht genau zugehört!
Sie kritisierte die Art und Weise wie die Route geschlossen wurde! Das ganze ungeschnittene Interview aus welchem dieses Zitat stammte, wäre interessant.
Ich mag sie auch nicht besonders, aber das tut nichts zur Sache! Man muß jedoch fair bleiben und zuhören. Sie ist scheinbar noch zu frisch dabei, als das sie erkannt hätte, dass es notwendig gewesen wäre ihre Position eindeutig zu erklären.
Sie hätte wohl lieber eine europaweite gemeinsame Lösung gesehen. WIE das funktionieren hätte sollen, muß sie erst erklären. Dann kann man urteilen!

austriaforever, 22.05. 18:50

@mohol
ich habe genau zugehört.
"Sie hätte wohl lieber eine europaweite gemeinsame Lösung gesehen".... Wer nicht!!!
GENAU DAS ist das Problem der EU und deren unfähige Totalversager in Brüssel.
Seit fast 2 (!) Jahren faseln diese Politversager in Brüssel (mit Bonzengehalt) über eine "europäische Lösung" in der Migrationskrise.
Nichts wird und wurde erreicht, aber die Lösung wird bald kommen... ;-)
Dann kommt die Frau Lunacek in einer unfassbaren Dreistigkeit daher und erklärt salopp, dass es ein Fehler war diese Route zu schließen..
Ihr & Juncker Co. wäre es völlig blunzn, wenn sich die katastrophalen Zustände von 2015 in Österreich und D wiederholt hätten.
Einfach unfassbar.

mirabeau, 22.05. 19:04

"frau lunaceck ist natürlich nicht die populistische rampensau"
-----------
Ja, da haben sie wohl recht.

wer lunacek aufstellt will keine zukunft mehr haben

polizeipräsident, 22.05. 15:03

Antworten

chromjuwel, 22.05. 15:05

???

gregordergrosse, 22.05. 15:12

auf jeden fall wird dieser Person u. l. viel zu viel Beachtung geschenkt, ....... das hat sie gar nicht verdient!

chromjuwel, 22.05. 15:20

Gestern "Im Zentrum" hat sich nur Kickl mit der Person
Lunacek beschäftigt. Der Rest der Runde war sachlich.

tiefflieger, 22.05. 16:45

gell der Kickl war gut... da finden sogar Hardcore Linke kaum was zu deutln

chromjuwel, 22.05. 17:02

Kickl war schwach und inhaltsleer. Dafür jedoch für seine
Mitdiskutaten immer wieder erheiternd.

chromjuwel, 22.05. 17:03

Irgendwie wirkt er ziemlich verbraucht. Hat die FPÖ
sonst niemand?

Weder bei Rot, Schwarz, Grün

facteur, 22.05. 14:24

ist seit vielen Jahren irgend etwas weitergegangen.
Im Gegensatz nachweislich zu den Freiheitlichen.

Antworten

matschgerant, 22.05. 14:27

Ja, es waren sehr viele Parteiausschlüsse durch "Einzelfälle " notwendig, ganz richtig!

dieflüssin, 22.05. 14:30

Mir ist in Erinnerung ein unglaublich unguter BP Wahlkampf.Ein Herr Hofer der mir nicht gefallen hat.
Diverse Huldigungen Trumps.Witzige Auslandsreisen.

diefackel, 22.05. 14:31

>dieflüssin

Richtig, der User facteur dürfte da die Phrase "etwas weitergehen" mit "zu weit gehen" verwechseln. :-)

matschgerant, 22.05. 14:33

Doch, Ihr tut der FPÖ Unrecht. Demnächst wird es wohl dann "EU ist super!" Plakate von ihnen geben.

krobert, 22.05. 16:03

@facteur Er hat Recht, bei der FPÖ ist in den letzten Jahren wirklich etwas weitergegangen, nämlich die Prozesse betreffen der FPÖ-Politikern und deren Umfeld im Zusammenhang mit der schwarz-blauen Regierung unter Schüssel. Die meisten haben mit Schuldsprüchen, einige sogar mit Geständnissen geendet.
Was ein realistisches Wirtschafts- und Sozialprogramm betrifft, da warte ich leider schon lange vergeblich. Wenn Er eines kennt, möge Er es mir nennen. Ich hoffe Ihn jetzt mit dem genügenden Anstand angesprochen zu haben, da für Ihn das Duzen so insupportable war. :)

mahner, 22.05. 22:20

Die meisten Analytiker hier scheinen aus Trauer um ihre Parteien zu viel tröstended Getränke zu sich genommen zu haben.

Denn "weitergehen" heißt in der Politik gute Politik zu machen.

Maßstab dafür ist die Zustimmung der Wähler. Und in die letzten Jahre fallen lange Zeiten als Wahldritter Erster gewesen zu sein und bei der Präsidentenwahl im 1.Wahlgang 1.Gewesen zu sein und im 2., wo es 4 Parteien gegen die FPÖ gab, immerhin 47 und 49% zu erhalten.

Und 3 Parteien mußten durch schlechte Politik ihre Obleute austauschen, während Strache unangefochten die FPÖ leitet.

Also, wessen Analysefähigkeit nicht getrübt ist, bei der FPÖ ist "wirklich was weitergegangen".

Fast vergessen: in 2 Bundesländern in die Regierung gekommen. (Burgernland mit SPÖ, O.Ö.mit ÖVP) Wels Bürgermeister, Graz Vizebürgermeister, Wien 1.Vizebürgermeister.

Guter Artikel

gscheitbär06, 22.05. 13:52

http://www.vienna.at/kinder-familie-die-gruenen-und-der-zeitgeist/5292490

Antworten

für mich als

helmut71, 22.05. 13:19

heterosexuellen Wechselwähler haben die Grünen derzeit kein taugliches Programm und kein taugliches Spitzenpersonal.

Das soll jetzt nicht homophob rüberkommen, aber was konkret soll den Durchschnittsbürger dazu bewegen, Grüne zu wählen? Die Grünen haben es verabsäumt, zur Volkspartei zu werden und beschränken sich eher auf Sektierertum sowie Randgruppenthemen.

Da braucht es keine FPÖ-Kampfposter und keinen Boulevard, um die Grünen zu verreißen. Die erledigen das selber.

Antworten

fernsehwastl, 22.05. 13:20

diesesmal bin ich ganz bei Dir...

seriousman, 22.05. 13:22

ICh bin auch bei dir.

helmut71, 22.05. 13:22

...und das sage ich als jemand, der den Grünen durchaus wohlgesonnen ist und die auch schon mal gewählt hat.

Lunacek habe ich übrigens nicht verziehen, dass sie "Silberrücken" Voggenhuber erlegt hat. Das war mies. Und kontraproduktiv.

matschgerant, 22.05. 13:35

Meine Güte dieser Voggenhuber. Ähnlich selbstgefällig und teamfähig wie Sobotka, fand ich immer.

helmut71, 22.05. 13:38

Nö. Im Gegensatz zu Sobotka ein genialer Kopf. Und die Art seiner - emanzipatorisch motivierten - Demontage war letztklassig.

matschgerant, 22.05. 13:39

12 zu 17 ging die Abstimmung zu seinen Ungunsten aus. Demokratie, wie man so schön sagt. Man hatte kein Vertrauen mehr.

matschgerant, 22.05. 13:48

....übrigens habe ich als "heterosexuellen Wechselwähler und Durchschnittsbürger" keine Probleme damit, dass auch Gleichstellungsthemen eine Rolle spielen dürfen.

helmut71, 22.05. 13:48

Na wenn bei den Grünen nur 29 was zu sagen haben, sagt das eh alles über ihre angebliche Basisdemokratie ;)

helmut71, 22.05. 13:49

Ich habe übrigens auch nichts gegen Gleichstellungsthemen. Diese sollten an sich nicht mal ein Thema sein in einer modernen Gesellschaft - liegt aber an der SPÖ das umzusetzen. Eine Mehrheit dafür im NR gäbe es.

matschgerant, 22.05. 13:51

Nachdem Voggenhuber nie eine eigene Liste gegründet hat, werden wir auch nie erfahren, ob er relevante Unterstützung von der Basis gehabt hätte.

dieflüssin, 22.05. 13:54

Und ich bin ganz bei mir.

dieflüssin, 22.05. 14:00

Soll heißen :

beide Frauen der neuen Spitze sind durchaus sympathisch und intelligent.was aber wichtiger ist, ist dass die Grünen wieder vielfältiger und offener werden und sich nicht in niederen Grabenkämpfen erschöpfen lassen.Und präsent sollen sie sein.

Ich schätze sie seit Jahren habe mich aber auch nicht mehr unbedingt vertreten gefühlt das letzte Jahr.

dieflüssin, 22.05. 14:05

Und es mag schon stimmen, dass Voggenhuber ein sehr guter EU Politiker war...Aber das ist Lunacek auch ohne die damalige Parteispitze andauernd infrage zu stellen

LOYALITÄT ist ein gar kostbar Gut.

dieflüssin, 22.05. 14:07

Bin mir sicher, Her Mitterlehner könnte dazu auch schöne Geschichten erzählen

seriousman, 22.05. 12:59

Ich glaube die ÖVP wird stärkste Partei werden bei der näcshten NR Wahl. SPÖ und FPÖ werden um den zweiten Platz rittern, wobei hier die Kern SPÖ mehr Chancen zu haben scheint. Die grünen werden in dieser "Schlacht" aufgerieben, und das ist nicht so tragisch.

Antworten

senfbaron, 22.05. 13:02

Seriousman: Magst nicht diese eher dümmliche Propaganda einstellen und es mal mit Argumenten und Begründungen versuchen? Ich finde dieses runtermachen nämlich eher langwielig. Helfen tuts deiner FPÖ eh nix.

diefackel, 22.05. 13:02

"senfbaron,schrieb am 22.05. 12:56 eine Antwort:

Seriousman: Magst nicht diese eher dümmliche [on top-]Propaganda einstellen und es mal mit Argumenten und Begründungen versuchen? Ich finde dieses runtermachen nämlich eher langwielig. Helfen tuts deiner FPÖ eh nix."

diefackel, 22.05. 13:02

:-)))

xx1xx, 22.05. 13:07

"... Die grünen werden in dieser "Schlacht" aufgerieben, und das ist nicht so tragisch..."

Bevor du mit cut&paste aus deiner Parteizentrale Inhalte verbreitest, solltest du sie gelesen haben.

chromjuwel, 22.05. 13:07

Die Beruhigung bei den Grünen und der frische neue
Wind werden der Partei gut tun. Nun haben 3 Gross-
parteien die Spitze getauscht und sind gerüstet für die
Wahlim Herbst und die Arbeit der nächsten Jahre. Nun
ist die FPÖ mit ihrer ausgelaugten Spitze natürlich
nicht mehr konkurrenzfähig. Auch die Themen kommen
der FPÖ (durch die ÖVP) abhanden. Sieht wohl so aus,
dass wir (wie im BP Wahlkampf) den schnellsten
Absturz einer Partei in der 2. Republik erleben werden.

fernsehwastl, 22.05. 13:18

cj
Nun haben 3 Grossparteien die Spitze getauscht
-----
Ok die SPÖ hat den Kern, die ÖVP den Kurz. Und welche wäre die 3. "Groß"partei, die die Spitze getauscht hat ????

chromjuwel, 22.05. 13:30

Steht doch ganz oben, oder?

chromjuwel, 22.05. 13:32

@fw
Info, weil du das offenbar nicht weisst:
Die FPÖ hat nur 14 Sitze im NR mehr, als die Grünen.

fernsehwastl, 22.05. 18:00

@CJ
man kann auch sagen, hat "nur" um 58% mehr sitze als die grünen...

ich mag die Lunacek - dadurch haben die Grünen nämlich...

hahnemann, 22.05. 12:50

...sicher keine Chancen bei der Wahl

Antworten

senfbaron, 22.05. 12:52

Bei dir hat eh kein Grüner eine Chance, egal wer Spitzenkandidat ist. Ich fand sie in der Diskussion gestern jedenfalls erstaunlich frisch, sachlich und gut vorbereitet. Man wird sehen, was sie leisten kann. Im moment muss ja eigentlich nur der alte Mann Strache Angst haben.

chromjuwel, 22.05. 12:53

@dk
Woher weisst du das?

chromjuwel, 22.05. 12:54

@sb
Wie sehr, sieht man hier seit Tagen!

matschgerant, 22.05. 12:54

Kurz und Lunacek haben im Grunde ähnliche Vorraussetzungen. Beide sind innenpolitisch unverbraucht. Einen Unterschied gibt es allerdings: Kurz ist weit überschätzt und Lunacek weit unterschätzt. Das kann Dynamiken auslösen, mit denen keiner gerechnet hat.

chromjuwel, 22.05. 12:54

@ma
Punktgenau!

seriousman, 22.05. 12:54

Frede Meisner Blau war wählbar, aber nach ihr kam bei den Grünen nicht mehr viel.

chromjuwel, 22.05. 12:55

@sm
Als "ehemaliger Grün-Wähler" müsstest du ihren Namen
eigentlich kennen.

senfbaron, 22.05. 12:56

Seriousman: Magst nicht diese eher dümmliche Propaganda einstellen und es mal mit Argumenten und Begründungen versuchen? Ich finde dieses runtermachen nämlich eher langwielig. Helfen tuts deiner FPÖ eh nix.

fernsehwastl, 22.05. 13:22

senf
Im moment muss ja eigentlich nur der alte Mann Strache Angst haben.
-------------------
vor wen ? den grünen ? lächerlich...

matschgerant, 22.05. 13:33

Strache hat seine Umfragenhochs blöderweise immer genau zwischen den Wahlterminen. Ich finde, das steckt er eigentlich ganz gut weg.

chromjuwel, 22.05. 13:35

Die Entzauberung Strache's passiert meist bei
Diskussionsrunden, die sich für ihn blöderweise
vor Wahlen häufen.

fernsehwastl, 22.05. 17:57

CJ
eigentlich müssten sich die diskussiosrunden auch für die anderen vor wahlen häufen. oder mit wen sollte strache denn sonst diskutieren ?

seriousman, 22.05. 12:40

Als ehemaliger Grünwähler müsste mich die Zukunft der GrünInnen interessieren, tut es aber nciht, weil sie meine Interessen in keinster Weise mehr vertreten, im Gegensatz zu früher.

Antworten

senfbaron, 22.05. 12:42

Du warst nie Grünwähler.
Warum diese Lügen? Fehlen die Sachargumente?

krähe77, 22.05. 12:43

zum 27igsten mal der selbe schmarren. wird dir nicht langsam selber zu blöd?

diefackel, 22.05. 12:43

>seriousman

Kein ehemaliger Grünwähler würde eine Proll-Diktion wie "GrünInnen" gebrauchen.

seriousman, 22.05. 12:44

Ich meine, interessant ist, wie sich die Grüne Partei zum Schlechten gewandelt hat. Das war doch nicht notwendig?

matschgerant, 22.05. 12:44

Als gegenwärtigen FPÖ-Kampfposter interessiert einen natürlich, die Grünen unglaubwürdig zu machen, weil die die Blauen in der Unwohlfühlzone anzugreifen vermögen.

senfbaron, 22.05. 12:44

Krähe: That's Propaganda ...
Na wenigstens sieht man, mit welchen Methoden FPÖ-Fans agieren. Ich finds schäbig, die findens in Ordnung - soll sich jeder selbst ein Bild machen.

senfbaron, 22.05. 12:45

Seriuosman; Interessant finde ich, warum du hier lügst?

matschgerant, 22.05. 12:46

Überhaupt scheint heute parolenmäßig einiges ausgegeben worden zu sein: Laufende Tiervergleiche, Lederhosenverbote für Grüne, gestern war es wieder VdB und die unterstellte Demenz.

lokivonasgard, 22.05. 12:47

@senfbaron, 22.05. 12:42
Es sind die üblichen Anfänge der Postings, wie "Ich habe ja nichts gegen ***, aber..." Damit will mal Glaubwürdigkeit schinden. Die Steigerungsform ist nun offenbar "Ich bin eh auch einer von denen, aber ..."

seriousman, 22.05. 12:48

Auf alls Fälle bin ich froh, dass mit Kurz jetzt frischer Wind in die Politikszene kommt. Momentan der einzig wählbare Politiker bzw. damit wird die ÖVP wieder wählbarer.

senfbaron, 22.05. 12:49

Die angebliche Demenz von VDB wurde auch schon wieder thematisiert? Man merkt, dass wieder die Parteikassen für Fake-Userprofile mit ihren Primtivkampagnen geöffnet wurden ... Danelkocher hat sich ja seit der BP-Wahl nicht mehr zu Wort gemeldet, und jetzt plötzlich wieder ...

kicker61, 22.05. 12:51

@senf
das ist halb so schlimm - hat trump auch

Wenn die Grünen mit der Liste Sebastian

xx1xx, 22.05. 12:14

koalieren wollen, dann werden sie den Kurz erst einmal länger suchen müssen.

Antworten

danelakocher, 22.05. 12:28

Sollen sie doch, 25-27% insgesamt werden sie schon erhalten.

danelakocher, 22.05. 12:31

Also werden sie nicht koalieren sondern kollabieren.

senfbaron, 22.05. 12:35

Danelakocher: Angesichts dessen, dass die FPÖ nach den Erneuerungen der anderen Parteien mit ihrem müde aussehenden Obmann nun als einizge Altpartei mit verkrusteten Themen dasteht und daher in den Umfragen nur noch auf Platz 3 liegt, ist eine Prognose eher ein Hilferuf denn eine vertrauenswürdige Prognose.

kicker61, 22.05. 12:52

es besteht immer noch hoffnung das strache auch noch zurücktritt

senfbaron, 22.05. 12:54

Das Dumme ist, selbst dann kommt nix besseres nach. Die Zeiten, in denen es in der FPÖ seriöse Politiker ala Norbert Steger gab, sind leider vorbei.

kicker61, 22.05. 12:56

tja alles geht halt mal vorbei

ich finde frau lunacek ist eine gute spitzenkandidatin

kicker61, 22.05. 12:02

und für österreichs innenpolitik eine bereicherung. weiß man warum die ins eu-parlament seinerzeit abgeschoben wurde??

Antworten

danelakocher, 22.05. 12:04

Warum? Was für eine Frage. Dort sitzt ja nur die 3. Garnitur.

bittersweet21, 22.05. 12:15

Jo, z.B. ein Vilimsky, der nach dem Sieg der glorreichen Dritten dann als Minister "heim ins Reich" geholt wird. *prust*

danelakocher, 22.05. 12:16

Ist aber auch nicht Spitzenkandidat bzw. Parteichef, hast mich?

senfbaron, 22.05. 12:23

Das mit der 3. Garde mag für EU-feindliche Parteien wie die FPÖ gelten, das gilt aber nicht für positiv eingestellte und engagierte Parteien. Positivbeispiele sind Lunacek und Karas.

danelakocher, 22.05. 12:26

senfbaron
"Das mit der 3. Garde mag für EU-feindliche Parteien wie die FPÖ gelten"

Türkeichaos, Flüchtlingschaos, Staatsverschuldungen steigen rasant, höchste Arbeitslosigkeit in Europa, Tolerieren von Steuerlöchern, Ausbeutung der arbeitenden Menschen, Missachtung der Pensionisten, Steueroasen, Stiftungen usw. usw.
Ja, da musst ja feindlich gestimmt sein.

bittersweet21, 22.05. 12:27

Diesem interessanten Phänomen der Ablehung jeglicher internationalen Erfahrung bin ich auf dem österr. Arbeitsmarkt auch schon begegnet. Im Gegensatz zu z.B. Deutschland, wo internationale Erfahrung schon fast ein Muss ist, werden hier in Ö Menschen mit solcher eher skeptisch beäugt.

senfbaron, 22.05. 12:30

Danelakocher. Ja, die EU ist auch am Wetter schuld. Du hast das völlig richtig erkannt.

danelakocher, 22.05. 12:32

Wer ist die EU?
Merkel? oder gar noch andere?

senfbaron, 22.05. 12:36

Auch andere. Warst du an dem Tag im Sachunterricht nicht in der Schule, als man das durchgenommen hat?

lokivonasgard, 22.05. 12:44

@danelakocher, 22.05. 12:04
Das gilt wohl nur für jene Parteien, denen die EU kein Herzensanliegen ist.

@senfbaron, 22.05. 12:23
Sehe ich genau so.

@danelakocher, 22.05. 12:26
Informier dich mal, für was die EU wirklich verantwortlich ist. Auf dieser Basis ist jedenfalls kaum eine vernünftige Diskussion möglich.

@bittersweet21, 22.05. 12:27
Es wird da sicher einen schlimmen Grund gegeben haben, warum sie Österreich verlassen haben und dann kommen die auch noch zurück - bestimmt nur, um unser Sozialsystem noch mal richtig auszusaugen... *Sarkasmus off*

@senfbaron, 22.05. 12:30
Stimmt, denn oft kommt unser Wetter aus dem Westen, also genau von Brüssel...

@danelakocher, 22.05. 12:32
Der beste Beweis, dass du dir das noch mal anschauen solltest.

kicker61, 22.05. 13:02

für den klimawandel ist schon noch immer trump zuständig!!