Standort: debatte.ORF.at / Meldung: ""Fake News": Wem kann man heute noch glauben? " / Kommentaransicht

Mann hält Mobiltelefon

"Fake News": Wem kann man heute noch glauben?

Falsche Nachrichten und bewusst gestreute Gerüchte sorgen laufend für Aufregung. Wie anfällig sind die Menschen für Manipulationen und Verschwörungstheorien? Wie kann diesen Phänomenen begegnet werden? Was können Medienkonsumentinnen und -konsumenten tun, um ein möglichst adäquates Bild der Wirklichkeit zu bekommen? Wem kann man heute noch glauben?

zurück zur Debatte

384 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

ich fühle mich durch

bpcs, 19.05. 13:21

orf, ard, zdf, sr, bbc und cnn weitestgehend gut informiert. tägliche infos hole ich mir bei orf und ard/zdf/bbc. wenn mich da ein bericht besonders interessiert oder irritiert, versuche ich, mehr infos bei den sendern/traditionellen medien des jeweiligen landes zu bekommen. ich lese keine tageszeitung, ab und zu hole ich mir donnerstags "die zeit". interessant finde ich auch diskussionen wie "hart aber fair", "anne will" und gelegentlich politische runden im orf (am liebsten mit susanne schnabl). das genügt mir, um mir eine meinung zu bilden. alle anderen medien sind für mich, bezogen auf die wertigkeit ihrer nachrichtenberichterstattung, irrelevant.

Antworten

raimund, 19.05. 15:11

Ich hätte dir das alles fast geglaubt. Als ich aber dann den Namen Susanne Schnabl las, wusste ich, dass dein Beitrag tiefgründigste Ironie ist.

xcountry, 19.05. 16:38

unglaublich, raimund, genau dasselbe ist mir durch den Kopf gegangen.

raimund, 19.05. 16:56

;-)

mviertler, 19.05. 19:27

€bpcs, 19.05. 13:21
... sagenhaftes Info-Programm - muss man auch erst einmal verdauen.
Da begnüge ich mich eher mit leichter Kost (ohne Magenbeschwerden): Ich lese wöchentlich die TIPS und die RUNDSCHAU (steckt gratis im Postkasten).

butterfliagn, 19.05. 21:13

I hob a Abo der Gratiszeitungen aus Wien - 'Heute' und 'Österreich'. Die loss i ma schicken. Kost nix
*gg*

hinterfrager, 20.05. 00:33

Ich Informiere mich aus Zeitgründen beim ORF NEWS. Seit langem habe ich schon gelernt zwischen den Zeilen zu lesen. Mit größerem Zeitaufwand könnte ich auch die Informationen aus dem Lager der "Bösewichte" heranziehen und so einer gewissen Task vors ein Schnäppchen schlagen.

zurück zur Debatte