Standort: debatte.ORF.at / Meldung: ""Fake News": Wem kann man heute noch glauben? " / Kommentaransicht

Mann hält Mobiltelefon

"Fake News": Wem kann man heute noch glauben?

Falsche Nachrichten und bewusst gestreute Gerüchte sorgen laufend für Aufregung. Wie anfällig sind die Menschen für Manipulationen und Verschwörungstheorien? Wie kann diesen Phänomenen begegnet werden? Was können Medienkonsumentinnen und -konsumenten tun, um ein möglichst adäquates Bild der Wirklichkeit zu bekommen? Wem kann man heute noch glauben?

zurück zur Debatte

384 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Wenn fake News neu

zwosi, 19.05. 10:33

und auf postsoziale Medien beschränkt wären, hätte die Redewendung "der lügt wie gedruckt" niemals entstehen können.

Antworten

zwosi, 19.05. 10:37

und zur Frage, wem man denn heute noch (schon wieder die Unterstellung, es sei früher besser gewesen) glauben könne: mir.

reservebuddha, 19.05. 13:07

Das tu ich sowieso, seit dem du mir deine neue Kristallkugel vorgeführt hast! ;-)

mahner, 19.05. 20:57

@zwosi

Deinen Beitrg 10:33 finde ich sehr gut.

Er zeigt, daß Politik immer so wie heute war.

Und nur vergleichen und ´selber denken hilft ein wenig.

Verschiedenes aus den gleichgeschalteten Regierungsmedien und Verschiedenes aus alternativen Quellen oder "sozialen" Medien.

zurück zur Debatte