Standort: debatte.ORF.at / Meldung: ""Fake News": Wem kann man heute noch glauben? " / Kommentaransicht

Mann hält Mobiltelefon

"Fake News": Wem kann man heute noch glauben?

Falsche Nachrichten und bewusst gestreute Gerüchte sorgen laufend für Aufregung. Wie anfällig sind die Menschen für Manipulationen und Verschwörungstheorien? Wie kann diesen Phänomenen begegnet werden? Was können Medienkonsumentinnen und -konsumenten tun, um ein möglichst adäquates Bild der Wirklichkeit zu bekommen? Wem kann man heute noch glauben?

zurück zur Debatte

384 Beiträge

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Beiträge

Qualitätsjournalismus pur

prisma, 18.05. 18:47

gerade auf n-tv aus New York
Auto ist in Menschenmenge gerast......
Reportage aus dem Nachrichtenstudio - Beschreibung der Situation ---
in etwa alle 1 bis 2 Minuten (!!) der Verweis auf Berlin und Stockholm
"..ruft sofort Erinnerungen an Stockholm oder Berlin wach.."
... eine Sprecherin " in New York ist gerade Mittag und die Taxis, die gelben Autos schieben sich von Nord nach Süd -- äh -- auch von Süd nach Nord - natürlich auf den Parallelstraßen ....- ...das Auto hat offensichtlich gebrannt weil so viele Feuerwehrleute dabei sind ... unsere Reporter suchen gerade akribisch nach Informationen über den Unfall...
der Sprecher verwechselt offenbar akribisch mit fieberhaft ----
mit solchen Info-Eintopf werden wir täglich direkt überschüttet !

Antworten

hof99, 18.05. 18:55

Drehen sie den Fernseher ab und lesen sie anständige Zeitungen!

lokivonasgard, 18.05. 19:01

@prisma, 18.05. 18:47
Ich erinnere nur an die Vorverurteilungen, die nach dem Attentat von München in den Medien ventiliert wurden. Da war auch allen sofort klar, was es war. Und am Ende? War es eben doch etwas ganz anderes...

"der Sprecher verwechselt offenbar akribisch mit fieberhaft ----
mit solchen Info-Eintopf werden wir täglich direkt überschüttet !"
Das mag daran liegen, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen so kurz geworden ist, dass sie sofort abdrehen, wenn sie nicht auf der Stelle "Antworten" bekommen. Traurig aber wahr.

Allerdings ist das zwar ein grottenschlechter Journalismus, aber noch keine Fake News...

prisma, 18.05. 19:02

hof99
ich konnte ja nicht gleich abschalten, denn diese Debatte hier hat in mir natürlich auf die ´Jagd´ nach Nachrichten-Laiendarstellern geweckt
:-))

bradnseer, 18.05. 19:04

Daher auch unser Verzicht aufs Fernsehen!

erlauchterkaiser, 18.05. 19:44

Für das ersparte Geld kaufen wir uns einen Fernseher, der nur ORF, ARD, ZDF und Melodie-TV empfangen kann.....

@ bradnseer ......die Hitze wohl

bradnseer, 18.05. 20:13

@erlauchterkaiser:
Nein, wir sind ein Paar, dass Lachen für eine unnötige menschliche Regung hält ;-)))

reservebuddha, 18.05. 21:52

"Nein, wir sind ein Paar, dass Lachen für eine unnötige menschliche Regung hält ;-)))"

Ein kinderloses? *duckkkkkkk* ;-)

zurück zur Debatte